Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Live-Ticker-Nachlese: Präsentationen 2020 im Rückblick

Alle Formel-1-Präsentationen im Ticker - Am Montag schickte Williams den FW43 erstmals auf die Strecke. Neuer Racing Point noch pinker denn je.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Racing Point präsentiert neue Lackierung +++

18:11 Uhr
Präsentationen - Ende!
Zumindest das Wesentliche ist jetzt durch. Am Mittwoch sehen wir unmittelbar vor Beginn der Barcelona-Testfahrten noch den echten Look des Alfa - da gab es ja bisher nur die Tarnlackierung. Haas präsentiert auch noch in der Boxengasse, aber da gab es heute erstes Material vom Shakedown in Barcelona. Dasselbe gilt übrigens für Renault. Von denen haben wir ja bisher noch gar nichts bekommen wenn wir ehrlich sind. Könnt ihr euch alles hier anschauen:

Damit bleibt uns nur noch eines: Bis zu den Testfahrten! Motorsport-Magazin.com ist in Barcelona natürlich vor Ort und berichtet im gewohnten wie beliebten Live-Ticker. Außerdem im Angebot: Vlogs, Bilder, Ergebnisse, Stimmen, Technik-Infos - volles Programm eben. Reinklicken!

18:08 Uhr
Das Anti-Renault & Anti-McLaren
Renault und McLaren übten sich vor 2020 in Understatement. AlphaTauri war da schon offensiver - und Racing Point haut jetzt eine regelrechte Kampfansage raus. Mit beiden Fahrern immer punkten, klare Nummer eins im Mittelfeld, näher an Top-Teams denn je. All das will Teamchef Szafnauer. Irgendwie geil, dass auch mal jemand auf die K.... haut, oder?

15:42 Uhr
BWT knüpft Erfolg an sozialen Engagement
BWT hat sein ausgeweitetes Sponsoring mit einem Versprechen verbunden: Für jeden Punkt, den Racing Point in der WM-Wertung einfährt, will das Unternehmen einen Brunnen in Gambia errichten. In der vergangenen Saison fuhren Stroll und Perez 73 Punkte ein.

15:33 Uhr
So bestreitet Racing Point die erste Testwoche
Bei der Teamvorstellung hat Perez die Aufteilung für die ersten Testtage bekanntgegeben. Demnach wird er am Mittwochmorgen in Barcelona den Anfang machen, ehe Stroll am Nachmittag im Auto sitzen wird. Danach wird Perez den Donnerstag bestreiten und Stroll den Freitag.

15:05 Uhr
Ansage Otmar
Einmal Champagner ist drin dieses Jahr, meitn Szafnauer. Steile These. Aber ausschließen würden wir das mit Perez ganz sicher nicht.

15:05 Uhr
Hülle gefallen
35 Minuten später ist es endlich so weit: Perez und Stroll enthüllen den neuen RP-Look. Wie gesagt: Es geht hier nur um die Lackierung. Christian hat den ersten Schnappschnuss:

Racing Point im halbwegs neuen BWT-Look - Foto: Motorsport-Magazin.com

15:01 Uhr
Driver talk
Stroll berichtet von seiner Winterpause in Kanada, Perez über seine Formel-1-Geschichte. Der Mexikaner ist inzwischen schon der viert-dienstälteste Pilot im Feld. Und Checo ist sicher, dass das Beste erst noch kommen wird: "Es gibt kein anderes Team, das so stark wächst wie dieses. Die Zukunft sieht rosig aus."

14:57 Uhr
Perez & Stroll on stage!
Jetzt rückt der Moment näher. Die Fahrer sind auf der Bühne. Checos Stream läuft trotzdem weiter. Gibt es zwei Checos? :o) Erster Eindruck: Neue Rennanzüge, noch mehr pink als zuvor. BWT dreht auf!

14:55 Uhr
Otmar disst Grosjean
"Manchmal weißt du nicht, was in der ersten Runde passiert. Grosjean fährt ja noch immer, also könnte er mit dir kollidieren." Der hat gesessen.

14:53 Uhr
Talking Sports
Na endlich, jetzt geht es um die Formel 1. Otmar Szafnauer spricht über den Winter und die Aussichten für 2020. Er warnt - wie immer - vor dem engen Mittelfeld, vor allem vor McLaren. Und er lobt Mercedes' Motorenentwicklung im Winter. Was traut ihr dem Team 2020 zu?

14:50 Uhr
Brunnenbau in Gambie & Co.
Es geht weiter um BWT und diverse Aktivitäten des neuen Titelsponsors Racing Points. Etwa um Brunnenbau-Projekte in Afrika. Oder um Sponsoring im Fußball. Wann fällt die Hülle?

14:40 Uhr
Checo du Held!
Sergio Perez bester Mann, streamt die ganze Veranstaltung schön auf Periscope. Ja, das gibts noch. Von Auto ist aber noch nichts zu sehen. Es geht eher um Wasser. Mit Magnesium mineralisiertes Wasser. Warum nur? :P

14:35 Uhr
Präsentation beginnt
Mit jeder Menge 'sexy' Witzen über die Farbe pink geht jetzt endlich los. Und eines sehen wir jetzt schon ganz klar. BWT Racing Point Formula One Team heißt der Rennstall dieses Jahr offiziell und in ganzer Pracht.

Die Sponsorenwand verrät den neuen Namen des Teams - Foto: Racing Point/Twitter

14:20 Uhr
Neuer Titelsponsor
Im vergangenen Jahr gab der afrikanische Wettanbieter SportPesa noch seinen Namen, dieses Jahr scheint das Unternehmen verschwunden zu sein. Jedenfalls taucht er auf den diversen Brandings bei der Veranstaltung am Mondsee nirgends mehr auf. Stattdessen - immerhin ist es ihr Sitz - überall BWT. Wir erwarten also eine Aufwertung des ohnehin schon bewährten Sponsors des Teams zum neuen Hauptsponsor.

14:00 Uhr
Nur Lackierung
Wie wir erfahren haben, wird es vor Ort kein neues Auto sehen geben, sondern einzig die neue Lackierung auf dem Vorjahres-Chassis. Bleibt noch folgende Frage: Gibt es denn zumindest ein Bilder oder immerhin Rendering des neuen RP20? Gerüchteweise wird uns nicht einmal das gegönnt. Aber wir bleiben mal optimistisch.

13:41 Uhr
Ahnengalerie
Racing Point heißt das Team, das heute vorstellt. Wir kannten es aber auch schon als Force India. Oder Jordan. Und bald wird es Aston Martin. Wir erklären die bewegte Geschichte des Teams:

13:30 Uhr
One-Hour-Warning
Zumindest soll es um 14:30 Uhr losgehen. Stellt sich nur noch die Frage, wie lang es dann noch dauert bis wir das Auto bzw. die Lackierung sehen. Gerade bei Racing Point sind wir langes Sponsoren-Gelaber, pardon - hochspannende Inhalte zu den Partnern des Teams natürlich - gewohnt. Christian und Stephan machen sich jedenfalls mal auf den Weg in das Zelt, in dem eben noch die Generalprobe lief.

13:27 Uhr
MSM am Start
Weil Mondsee so herrlich nah an unseren Redaktionen liegt, sind wir heute in doppelter Mannstärke vor Ort. Christian und Stephan sind soeben angekommen und melden, sich in einem sehr seltsamen Raum in einem noch seltsameren Gebäude zu befinden. Klingt zumindest mal spannend, oder? :o)

13:05 Uhr
Sieht so das neue Racing-Point-Auto aus?
Heute wird im österreichischen Mondsee das Auto von Racing Point enthüllt. In den Sozialen Netzwerken kursieren bereits Bilder, die den Boliden zeigen sollen. Ob diese echt sind, wird sich in wenigen Stunden herausstellen.

12:16 Uhr
Evolution bei Williams?
Ja richtig gehört. Auf die vielen Stärken des FW42 sollte man unbedingt aufbauen. ein, mal im Ernst: Irgendwie verständlich ist diese Herangehensweise schon. Es gilt immerhin eine Doppelentwicklung für 2020 und 2021 parallel zu stemmen. Bei einem Team mit extrem dünnem Budget wie #Williams muss man da eben mit den Resourcen jonglieren. Allzu viel zu erwarten ist so in diesem Jahr allerdings leider nicht für das Traditionsteam.

11:15 Uhr
Williams Beste
Wir bezweifeln mal stark, dass sich der FW43 hier einreihen kann, schwelgen aber einfach viel zu gerne in der Geschichte. Williams selbst erinnert sich sicher auch lieber an diese Zeiten:

10:10 Uhr
FW43 auf der Strecke
Kurz nachdem Williams Fotos des neuen Autos veröffentlicht hatte, fuhr der FW43 erstmals auf die Strecke. George Russell absolvierte in Barcelona auf den Shakedown mit dem Boliden. Hier alle Bilder:

09:40 Uhr
Williams präsentiert Bilder des FW43
Williams hat erste Bilder des FW43 veröffentlicht, mit dem der Rennstall 2020 angreifen will. Das Team betont, dass es sich bei dem Modell um eine Weiterentwicklung des Autos aus der vergangenen Saison handelt. Die größte Änderung ist offenbar die Lackierung:

+++ Freitag: AlphaTauri zeigt AT01 +++

22:15 Uhr
Abschluss der Launch-Woche
Am Freitagabend hat AlphaTauri die Launch-Woche abgeschlossen. Vor den Testfahrten in Barcelona stellen noch Williams und Racing Point am Montag ihre Fahrzeuge vor. Am Mittwoch, also zu Beginn der Testfahrten, werden Haas und Alfa Romeo ihre Boliden zeigen.

21:04 Uhr
Showcar beim Launch
Während AlphaTauri beim Launch in Salzburg ein Showcar enthüllte, befindet sich der richtige Bolide wohl in Misano. Dort findet am Samstag der Rollout statt.

20:43 Uhr
Offizieller Teil ist beendet
Der Launch des AT01 war sehr kompakt. Der offizielle Teil ist beendet und hat nicht einmal die angekündigten 50 Minuten gedauert..

20:37 Uhr
Teamchef gibt Ziel aus
"Wir müssen unter die Top-5 der Konstrukturs-WM kommen", gibt Teamchef Franz Tost das Ziel für die Saison aus. Die Saison 2019 hat das Team auf Platz sechs abgeschlossen.

20:33 Uhr
Franz Tost ist optimistisch
Teamchef Franz Tost blickt zuversichtlich auf die bevorstehende Saison: "Wir sind sehr optimistisch. Das Auto hat sehr gute Ergebnisse im Windtunnnel gezeigt. Honda hat bei der Performance und der Zuverlässigkeit im Winter große Schritte gemacht. Wir haben gute Fahrer."

20:31 Uhr
Weiße Overalls
Pierre Gasly und Daniil Kvyat sind jetzt mit ihren Rennoveralls auf die Bühne getreten. Sie sind mehrheitlich weiß..

20:29 Uhr
Auto ist enthüllt
Das Auto istendlich enthüllt worden. Es dominierren zwei Farben: weiß und dunkelblau. Während sich das Weiß über den vorderen Teil des Autos erstreckt, ist hinten das Blau auffälliger zu sehen.

20:20 Uhr
Weiterhin geht es um die Mode
Der AT01 steht weiterhin verhüllt auf der Bühne. Um das Auto herum findet nach wie vor die Modenschau statt.

20:20 Uhr
Weiterhin geht es um die Mode
Der AT01 steht weiterhin verhüllt auf der Bühne. Um das Auto herum findet nach wie vor die Modenschau statt.

20:10 Uhr
Präsentation der Modemarke
Der Launch war als eine Mischung aus einer Modenschau von Red Bulls Modemarke AlphaTauri und der Fahrzeugpräsentation angekündigt. AKtuell geht es noch nicht um das Auto. Zunächst steht die Präsentation der Kleidung auf dem Programm.

20:07 Uhr
Auch Kvyat erinnert sich an sein bestes Ergebnis
"Letztes Jahr war ein starkes Jahr, was die Performance des Teams angeht. Mein Highlight war das Podium in Deutschland. Daran möchten wir anknüpfen. Im Hintergrund haben wir harte Arbeit geleistet", erklärt Daniil Kvyat.

20:06 Uhr
Gasly freut sich auf neue Saison
"Die Winterpause ist für uns Fahrer immer zu lang. Haben die Saison mit dem Podest in Brasilien gut abgeschlossen und müssen das Momentum aufrecht erhalten", sagt Pierre Gasly.

20:03 Uhr
Die Show beginnt
Während David Coulthard die Bühen betritt, werden im Hintergrund Porträts von Pierre Gasly und Daniil Kvyat gemalt, die kurz darauf ebenfalls auftreten.

19:46 Uhr
David Coulthard moderiert
Auf der Bühne wird neben den verantwortlichen der Scuderia AlphaTauri ein bekanntes Gesicht zu sehen sein: David Coulthard, der bei Red Bull seine Formle-1-Karriere beendet hat, moderiert den Launch, der für eine Dauer von 50 Minuten angesetzt ist.

19:30 Uhr
Viel Motorsport-Prominenz bei AlphaTauri
Der AlphaTauri-Launch ist ein Schaulaufen der Szene. In Salzburg sind unter anderem Formel-1-CEO Chase Carey, Red-Bull-Teamchef Christian Horner und DTM-Boss Gerhard Berger vor Ort.

19:10 Uhr
Erster Schnappschuss des AT01
Vor Ort im Hangar 7 konnte Motorsport-Magazin schon einen Blick auf die AT01 der Scuderia AlphaTauri erhaschen. Unter dem Tuch zeichnen sich zumindest die Konturen des Boliden ab.

Noch ist der AT01 verhüllt - Foto: Motorsport-Magazin.com

18:03 Uhr
AlphaTauri-Premiere
In etwas weniger als zwei Stunden stellt die Scuderia AlphaTauri den AT01 in Salzburg vor. Vorher blicken wir aber noch einmal zurück auf die Geschichte des B-Teams von Red Bull.

17:17 Uhr
Rosberg-Analyse
Nico Rosberg hat pünktlich zu Saisonbeginn auch seine Meinung zu 2020 kundgetan, und vor allem das Ferrari-Duell analysiert: Er glaubt zwar an Vettels Comeback-Chance, aber Leclerc ist für ihn gefährlich.

16:55 Uhr
Hamilton, Bottas happy
"Das Auto fühlte sich großartig an", kommentiert Lewis Hamilton den ersten Tag der Saison 2020. "Alles hat wie geschmiert funktioniert. Erst beim Test werden wir wissen, wo wir ungefähr stehen, aber es fühlte sich nicht groß anders an als in Abu Dhabi. Das ist ein guter Anfang."Und Bottas: "Gut, alles funktioniert. Gutes Gefühl. Ich kann sicher noch viel Feedback an die Jungs geben, und die können sicher noch viel bis Barcelona verbessern, aber das Team hatte viel Arbeit, um das Auto direkt so gut fahrbar zu machen."

16:03 Uhr
Kubica ist da
Beim Alfa-Shakedown ist heute auch Robert Kubica anwesend. Der neue Alfa-Testfahrer sitzt zwar nicht im Auto, darf aber wenigstens zuschauen.

Robert Kubica in Fiorano - Foto: Alfa Romeo Racing

15:09 Uhr
Hamilton-Bilder
Die nächsten neuen Bilder sind da - jetzt gibt es noch mehr Shots von Lewis Hamilton auf der Strecke. Sind alle auch schon wieder in unserer Galerie zu sehen.

14:50 Uhr
Merc-Check
Mercedes sind nicht einmal mit dem Shakedown fertig, und wir haben schon einen ersten Technik-Check des W11 parat. Radikale Neuerungen und viele Verbesserungen sollen, auf dem Auto des Vorjahres aufbauend, zur nächsten WM verhelfen.

13:57 Uhr
Hamilton fährt
Mercedes hat währenddessen die Fahrer getauscht, und jetzt ist Lewis Hamilton dran, seine ersten Runden im W11 zu drehen. Gleichzeitig ist das auch das erste Bild von Hamiltons angepasstem Helmdesign im Auto.

Erstes Hamilton-Foto - Foto: Mercedes F1 / Twitter

13:53 Uhr
AlphaTauri online
Nicht vergessen: Heute am Abend stellt sich noch die brandneue Scuderia AlphaTauri vor. Auf Social Media greifen sie schon mal vor und updaten endlich ihre Profil-Seiten. Damit ist die Scuderia Toro Rosso endgültig Geschichte.

13:18 Uhr
Bottas bewegt
Nein, keine rührseligen Worte des Finnen, sondern Bewegtbildmaterial aus Silverstone. Gut, ist nur aus der Garage raus, aber nach einem langen Winter reicht uns das für Gänsehaut!

12:35 Uhr
Mehr Bottas-Bilder
Jetzt hat Mercedes einen Schub Bilder aus Silverstone nachgelegt. Bottas im W11 von vorne, von der Seite und von überall. Gönnt euch:

12:14 Uhr
Erstes Bottas-Bild
Valtteri Bottas hat jetzt seine ersten Runden im Mercedes W11 erledigt. Nach Red Bull und Alfa Romeo sind sie jetzt das dritte Team auf der Strecke.

Valtteri Bottas unterwegs in Silverstone - Foto: Mercedes F1 / Twitter

12:09 Uhr
Mercedes beim Test ohne zwei Autos
Im Vorjahr sorgte Mercedes in der zweiten Testwoche für große Aufmerksamkeit, als sie eine fast komplett neue B-Version des W10 brachten. "In diesem Jahr gehen wir etwas konventioneller vor", verneint Technik-Chef Allison diesmal. Die neuen Aero-Regeln im Vorjahr waren der Grund für diesen Schritt gewesen - "In diesem Jahr sind die Regeln stabiler und da die Entwicklung für das 2020er Auto auf dem Niveau begann, auf dem sich das letztjährige Fahrzeug am Saisonende befand, würde es keinen Sinn machen, den Ansatz aus dem Vorjahr zu wiederholen."

12:00 Uhr
Mercedes beschreibt Veränderungen
Von Mercedes kommt wieder einmal das umfangreichste Presse-Paket zum Launch. Selbst mit Hinweisen auf technischen Änderungen. James Allison beschreibt: Der Bereich um Querlenker und Felgen vorne wird komplexer, soll dadurch aber besser funktionieren. In der Fahrzeug-Mitte wird die obere seitliche Crash-Struktur abgesenkt, das bringt Aero-Vorteile. Und am Heck wird mit dem Aufhängungslayout experimentiert, um mehr Raum für Aero-Entwicklungen zu schaffen.

11:37 Uhr
Vandoorne wird Ersatzfahrer
Teil der Launch-Ankündigungen von Mercedes: Stoffel Vandoorne wird offizieller Ersatzfahrer. Vandoorne, der nach zwei erfolglosen McLaren-Jahren zu Mercedes in die Formel E wechselte, bildet gemeinsam mit Esteban Gutierrez die zweite Reihe hinter Hamilton und Bottas.

11:31 Uhr
Mercedes findet Shakedown wichtig
Wie Red Bull schwört auch Mercedes auf eine vorzeitige erste Ausfahrt, das erklärt Cheftechniker James Allison: "Der Shakedown war schon immer wichtig, aber in diesem Jahr ist er besonders entscheidend. Es ist unsere letzte Chance, um sicherzugehen, dass vor dem ersten offiziellen Wintertesttag alles stimmt. Wenn beim Shakedown alles gut läuft, befinden wir uns in einer guten Position, um am ersten Testtag in Barcelona um 9:00 Uhr aus der Box zu fahren und Runden abzuspulen. Aufgrund des verkürzten Wintertestprogramms ist es umso wichtiger, beim Shakedown alles abzuhaken, damit wir alles herausholen können, was möglich ist."

11:22 Uhr
Hamilton mit erster Warnung
2020 mag noch fast gar nichts auf der Strecke passiert sein, aber der verbale WM-Kampf läuft bereits. Nachdem Max Verstappen bereits Ansagen lieferte - Lewis Hamilton sei nicht Gott zum Beispiel - bietet auch Hamilton eine kurze Ansage in Richtung der jungen, wilden WM-Gegner: "Es ist lustig, sowas zu sehen. Ich war immer dafür bekannt, meine Ansagen auf der Strecke zu liefern. So etwas sehe ich eher als ein Zeichen von Schwäche."

11:07 Uhr
Ferrari-Fahrplan
Noch mehr Breaking News an diesem Vormittag: Ferrari hat ihre Pläne für die erste Test-Woche der Formel 1 bekanntgegeben. Sebastian Vettel wird als erster Fahrer in Barcelona den neuen SF1000 pilotieren.

10:53 Uhr
Alfa-Bilder
Bisschen hat es gedauert, jetzt zeigt aber auch Alfa erste offizielle Bilder des C39 beim Shakedown in Fiorano.

Kimi Räikkönen unterwegs in Fiorano - Foto: Alfa Romeo Racing / Twitter

10:47 Uhr
Die Alfa-Überraschung
Noch ein paar Infos zum unerwarteten Alfa-Launch auf der Ferrari-Teststrecke in Fiorano, mit Kimi Räikkönen am Steuer und mit - wie schon im Vorjahr - spezieller Tarn-Lackierung.

10:44 Uhr
Bottas auf dem Weg zum Auto
"Ich bin aufgeregt, es ist immer ein Formel-1-Auto, und immer ein komplett anderes", beschreibt Valtteri Bottas das Gefühl, zum ersten Mal in einem neuen Auto zu sitzen. Wie lange dauert es, bis er das neue Gefühl verinnerlicht hat? "Eine Kurve" scherzt er. Im Ernst - "Es dauert ein bisschen länger. Und natürlich geht es beim Shakedown mehr darum, die Dinge auf ihre Funktionalität zu überprüfen."

10:38 Uhr
Lewis Hamilton
"Ich fühle mich großartig, und passe in den Sitz! Im Vorjahr mussten wir erst meinen Sitz anpassen", scherzt Lewis Hamilton zum Auftakt - im Winter hat er viel trainiert. Er geht den Shakedown entspannt an: "An diesem Punkt im Jahr fühlst du noch keinen wirklichen Druck, du versuchst einfach rauszugehen und ein bisschen Spaß zu haben."

10:36 Uhr
Toto Wolff
"Der Tag heute ist sehr wichtig für uns alle, weil wir das Auto zum ersten Mal auf der Strecke sehen", sagt Toto Wolff. "Das ist heute der Start in die 2020er-Reise." Große Ziele gibt er keine aus - natürlich, ist ein Shakedown: "Erfolg ist, einen Schritt nach dem anderen zu machen. Heute geht es darum, Filmaufnahmen zu machen, sicherzustellen, dass beide Fahrer ihre Runden fahren können, keine Bremsschäden."

10:34 Uhr
Toto, Lewis, Valtteri
Mercedes bietet einen Shakedown mit vollem Programm. Kommentare von Toto Wolff, Lewis Hamilton und Valtteri Bottas werden folgen, und die ersten Runden von Valtteri Bottas im W11.

10:30 Uhr
Mercedes ist live
Zurück zu den Kollegen in Silber, die soeben in Silverstone jetzt ihrerseits mit dem Shakedown beginnen. Wie auch im Live-Stream oben verfolgt werden kann.

10:22 Uhr
Räikkönen unterwegs
Alfa will wohl unbedingt Aufmerksamkeit bei Mercedes abgraben - soeben hat Kimi Räikkönen in Fiorano die Box verlassen und beginnt den Alfa-Shakedown des Jahres 2020.

10:11 Uhr
Mercedes-Livestream
Den Start in den Shakedown gibt es bei Mercedes 2020 auch im Live-Stream. Und den gibt es wiederum bei uns, siehe ganz oben. Hier könnt ihr das offizielle Event im Video verfolgen.

09:59 Uhr
Alfa-Spannung
Alfa überbrückt für uns netterweise die Wartezeit und baut weiter Spannung auf - jetzt mit einem Bild von Kimi, schon mit Helm und Rennanzug. Ja, da bahnt sich auf jeden Fall etwas an.

Kimi Räikkönen bereitet sich in Fiorano vor - Foto: Alfa Romeo Racing / Twitter

09:54 Uhr
Mehr Merc-Bilder
Drei Render gibt es bis jetzt vom Mercedes. Mit Spannung warten wir auf mehr, das sollte in den nächsten zwei Stunden nach und nach eintrudeln.

09:30 Uhr
Mercedes-Render
Mercedes ist bereit, fertig, und haut den ersten Render des neuen W11 raus. Kommentare zur Lackierung sparen wir uns, die kennen wir ja schon.

Foto: Mercedes F1

09:21 Uhr
Alfa-Shakedown
Soeben überrascht uns Alfa Romeo mit einer plötzlichen Ankündigung auf Twitter: "Wir haben Pläne für den Valentins-Tag." Ohhh ... und ein Bild, "Shakedown - Alfa - Romeo - Pista di Fio". Das lässt eigentlich nur eine Schlussfolgerung zu - wir werden heute auch noch den neuen Alfa sehen! Wie schon im Vorjahr setzen sie offenbar lieber auf einen Schock-Shakedown anstatt auf einen Plan.

09:10 Uhr
Mercedes-Plan + AlphaTauri
Gestern hat Mercedes am Abend noch einen Zeitplan für die heutige Präsentation des W11 durchgegeben: Um 09:30 Uhr sollen die ersten Render-Bilder gezeigt werden, eine Stunde später folgt eine Live-Präsentation. Dann geht es raus auf die Strecke, wie schon Red Bull fährt Mercedes einen Shakedown. In anderen Worten: Mercedes sorgt dafür, dass wir bis zum Abend beschäftigt sind. Und dann geht es gleich weiter ins Tagesfinale: Um 20:00 Uhr präsentiert AlphaTauri ihr neues Auto, und neues Design.

09:04 Uhr
Guten Morgen!
Willkommen zum letzten Tag der großen Präsentations-Woche! Heute erwartet uns gleich zum Auftakt Teil zwei der Mercedes-Präsentationsserie. Nachdem wir am Montag die neue Lackierung des W11 zu sehen bekamen, folgt heute das Auto selbst.

+++ Donnerstag: McLaren präsentiert MCL35 +++

17:15 Uhr
Plan für morgen
Der großen Launch-Woche fehlt nur noch ein Tag zum Abschluss: Morgen wird zuerst im Laufe des Tages Mercedes den neuen W11 enthüllen und dann wie Red Bull die ersten Shakedown-Runden drehen, und am Abend folgt um 20:00 Uhr die offizielle Geburt von AlphaTauri. Wir werden natürlich wieder live dabei sein.

15:25 Uhr
Norris wächst
Mental zumindest. Ist jetzt ja auch kein Teenager mehr. "Meine Rookie-Saison war eine unglaubliche Erfahrung, und ich habe vom Team und von Carlos viel gelernt", sagt Norris. "Mit dem ersten Jahr hinter mir fühle ich mich als Fahrer selbstbewusster, und auch beim Feedback, dass ich den Ingenieuren geben kann. Wir setzen noch keine Ziele für dieses Jahr, da wir wissen, dass es schwierig wird, den Platz von 2019 zu halten, aber ich freue mich darauf, wie wir beim Test im Vergleich mit unseren Wettbewerbern abschneiden."

15:12 Uhr
Vorfreude bei McLaren
Noch ein paar Kommentare vom Launch. Von Zak Brown: "Ich bin heute sehr stolz auf das ganze Team. Im letzten Jahr haben wir unser Ziel erreicht, einen hart umkämpften vierten Platz in der Konstrukteurs-WM. Diese positive Energie auf der Strecke und die neue Energie im Team haben es uns ermöglicht, unsere Partnerfamilie und Fan-Familie zu vergrößern, und wir freuen uns auf eine sehr enge Saison."

14:59 Uhr
Erste McLaren-Bilder
Weitere Bilder gibt es außerdem in unserer Präsentations-Galerie. Deutlich mehr blau zeichnet den MCL35 aus, während er technisch auf dem ersten Blick dem Vorjahres-Modell sehr ähnlich ist.

14:55 Uhr
Und Schluss
Ein schneller, kompakter Launch geht zu Ende. Alle Infos kompakt zusammengefasst gibt es oben in unserem Präsentations-Artikel.

LIVE-Stream: McLaren-Präsentation des MCL35: (01:00 Min.)

14:50 Uhr
Seidl und Brown
"Andreas und sein Team haben einen herausragenden Job gemacht, und wir sind weiter auf unserem Weg, uns zurück an die Spitze zu arbeiten", lobt Brown. Seidl fügt an: "Es ist wichtig, dass wir uns nicht davon ablenken lassen, was wir im Vorjahr erreicht haben, und weiter auf Kurs bleiben. Die Entwicklungen über den Winter stimmen mich zuversichtlich, aber wir müssen auch realistisch bleiben."

14:47 Uhr
Fahrer ab, Team auf
Es folgen Lobeshymnen auf die Fans und auf das Team, von beiden Fahrern. Und auf den jeweiligen Teamkollegen natürlich. Beide hoffen, dass ihre "Bromance" auch weiterhin Bestand hat. Dann sind sie fertig, und Teamchef Andreas Seidl und CEO Zak Brown kommen auf die Bühne.

14:42 Uhr
Veteran Sainz
"Bitte nicht, ich bin 25!", wehrt Sainz den Versuch ab, dass er schon als "F1-Veteran" abgestempelt wird.

14:40 Uhr
Carlos und Lando
Außerdem ist das Auto jetzt matt. Lando Norris, vor seinem zweiten Jahr im Team, wird nach seinem Einfluss auf das Auto gefragt. "Ja, ich habe so ziemlich das ganze Ding designt", scherzt er. Ernsthaft: "Ich hatte viel mehr Einfluss auf dieses Auto, es fühlt sich etwas mehr wie mein Baby an."

14:36 Uhr
Präsentation
Hier wird nicht lange gewartet - Intro-Video, und raus damit. Bisschen Licht-Show noch, dann ist er da. Mehr Blau am Seitenkasten und an der Airbox, dafür ein orangefarbener Halo.

14:30 Uhr
Gleich geht's los
Es ist Zeit. Oben gibt es den Live-Stream, damit auch ihr nichts verpasst.

14:15 Uhr
Noch 15 Minuten
Wir nähern uns dem kritischen McLaren-Punkt. In einer Viertelstunde beginnt die Präsentation des MCL35.

13:45 Uhr
Noch 45 Minuten
Die Vorfreude auf die McLaren-Präsentation steigt, noch 45 Minuten. Zur Überbrückung gibt es noch Material von den Präsentationen am Vortag, zum Beispiel die Ziel-Ausgabe von Red Bull und Max Verstappen.

13:28 Uhr
Alfa-Design
Während wir auf McLaren warten, hat auch Alfa Romeo weitere Anspielungen auf ein Design veröffentlicht. Das Auto hatten wir aus 2019 aber ganz anders in Erinnerung ... aber es könnte auch eine Test-Lackierung sein. Wie bei Renault, nur etwas bemühter. Hatte Alfa ja im Vorjahr auch.

Alfa Romeo deutet Design an - Foto: Alfa Romeo Racing / Twitter

12:32 Uhr
Launch als Fanservice
Bis zum Launch dauert es zwar noch zwei Stunden, aber McLaren sorgt auf Social Media schon für ordentlich Hype. Eine Gruppe ausgewählter Fans bekam soeben sogar schon einen einen Vorab-Launch, jetzt erntet McLaren dafür viel Freude, gute Laune und positives Feedback. Auch dafür sind Präsentationen gut. Könnte man vielleicht einmal Renault zeigen.

12:12 Uhr
McLaren Indy
Eine McLaren-Lackierung wurde in diesem Jahr schon präsentiert, nämlich die von McLarens neuem Indycar-Team. So sieht das aus - allerdings muss es nicht unbedingt für die Formel 1 repräsentativ sein, denn das Indycar-Team hat eigene Sponsoren. Für die Formel 1 dürfte mehr Blau und weniger Schwarz zu erwarten sein.

McLarens Indycar-Pilot Oliver Askew beim Test auf dem Circuit of the Americas - Foto: LAT Images

12:00 Uhr
Erste Spoiler?
Ganz kurz gab uns Lando Norris heute schon eine Vorschau auf den McLaren, mitsamt neuem Rennanzug. War er aber wohl etwas vorschnell, wie schon beim Verkünden des Präsentationsdatums. Hat er diesmal schnell wieder gelöscht. Böser Lando!

11:44 Uhr
Willkommen zurück!
Wir machen weiter mit der großen Formel-1-Launchwoche. Heute folgt nur eine Präsentation, aber auch die erwarten wir natürlich mit Spannung. Schließlich handelt es sich um die letztjährige vierte Kraft, um "Best of the Rest", um das Comeback-Team des Jahres, um McLaren! Sie werden heute um 14:30 Uhr den MCL35 in Woking präsentieren. Anders als Renault auch mit Live-Stream. Und wir sind natürlich hier im Ticker dabei.

+++ Das war der Mittwoch: Red Bull RB16, Renault R.S.20 +++

16:59 Uhr
Verstappen zum ersten Tag
Noch ein Kommentar von Max Verstappen zur ersten Ausfahrt des Jahres im Red Bull: "Es war sehr positiv, und es ist wichtig, das Auto zum Laufen zu bekommen und zu überprüfen, dass alle Teile funktionieren, bevor wir zum Testen nach Barcelona fahren. Ich kann es kaum erwarten."

16:27 Uhr
Rückblick
Der Launch-Mittwoch ist somit gelaufen. Wir machen morgen dann mit McLaren weiter, bevor am Freitag mit Mercedes der dritte ernsthafte WM-Kandidat ansteht. Und natürlich wird am Freitagabend der Toro-Rosso-Nachfolger AlphaTauri enthüllt, von dem wir noch fast gar nichts wissen. Die große Launch-Woche bleibt also spannend.

15:41 Uhr
Renaults Ziele
Konstrukteurs-WM-Platz vier, wie schon angesprochen, ist das ultimative Ziel der Saison für Renault. Wie wollen sie das umsetzen? "Wir müssen drei Prioritäten, die wir im Winter identifiziert haben, umsetzen", sagt Teamchef Abiteboul. "Vom Start weg Zuverlässigkeit, einen hohen Entwicklungsgrad zu Saisonbeginn, und wir müssen es auf der Strecke umsetzen." Gewissermaßen all das, was Renault im Vorjahr nicht schaffte. Da waren sie unzuverlässig und fehleranfällig.

15:36 Uhr
Guanyu Zhou wird Testfahrer
Noch eine Ankündigung am Rande der Präsentation: Renault-Junior Guanyu Zhou, der im Vorjahr bester Formel-2-Neueinsteiger wurde, wird zum Testfahrer befördert. Er löst Jack Aitken ab, der Renault im Winter verlassen hat.

15:29 Uhr
Renault-Bilder
Alles, was es vom Renault an virtuell erzeugten Bildern gibt, haben wir in der entsprechenden Renault-Galerie gesammelt. Red Bull postet inzwischen ein Bild von Max Verstappen, der den RB16 bei Sonnenschein auf Medium-Reifen um den Silverstone Circuit bewegt.

15:27 Uhr
Renault entwickelt weiter
Weitere Notizen aus Paris. Die Motor-Entwicklung ging weiter. 2019 war von der Chassis-Performance enttäuschend für sie, das räumt auch Direktor Marcin Budkowski noch einmal ein. Er verspricht einige Aero-Änderungen und ein aggressives Entwicklungsprogramm zum Saisonstart. Trotzdem sei der R.S.19 eine Evolution des Vorjahres, nachdem die Regeln gleich bleiben. Hauptziel: Schwächen finden, verstehen, und ausräumen.

15:15 Uhr
Auto in Einzelteilen
Teamchef Abiteboul erklärt die fehlenden echten Bilder - das Auto gibt es noch nicht, und momentan ist es in Einzelteilen auf dem Weg nach Barcelona. Debüt beim Test also.

15:12 Uhr
Renault-Design
Gewissermaßen auch eine Tarn-Lackierung. Schließlich ist der Asphalt ja schwarz, oder?

Renault-Heck - Foto: Renault F1 Team

15:09 Uhr
Renault-Bilder sind da
Sehr ... hübsch. Ja. Kreativ. Sicher. Testlackierung, nicht vergessen.

Renaults Test-Lackierung - Foto: Renault F1 Team

14:56 Uhr
Ocon sieht Details
Sicherlich ein Highlight der Präsentation - Esteban Ocons Auftritt. "In der Formel 1 geht es immer um Details, und ich sehe einige Details am Renault R.S.20." Wir sind schockiert. Hätten wir nicht damit gerechnet.

14:51 Uhr
Ricciardo hat viel gelernt
Auch französisch, zumindest genug für eine kurze Liebeserklärung. Dann zurück zum nüchternen Saisonausblick: "Ich freue mich darauf, mich nach der ersten gemeinsamen Saison besser ins Team einzufügen, dahingehend werden die Dinge einfacher werden. Ich habe viel über mich und natürlich über das Team gelernt."

14:47 Uhr
Abiteboul plant realistisch
Die Rückkehr auf Platz vier und der Titel "Best of the Rest", bestes Mittelfeld-Team, ist logischerweise Renaults Ziel für 2020. Erst die Regeländerungen 2021 lassen Teamchef Cyril Abiteboul auf mehr hoffen: "Dieses Jahr müssen wir den bestmöglichen Kurs für die großen Änderungen 2021 einschlagen. Bei den organisatorischen Änderungen, die wir in der zweiten Hälfte von 2019 vorgenommen haben, hatten wir das ganz klar im Hinterkopf."

14:39 Uhr
Renault startet
News aus Paris: Das Renault-Event läuft. Alle sind da, die ersten Reden werden gehalten. Wirklich Wichtiges gab es aber noch nichts. Alain Prost erinnert daran, wie ressourcenintensiv der Weg zurück an die Spitze für Renault ist, nachdem sie 2016 Lotus übernahmen..

14:29 Uhr
Red-Bull-Bilder
Während wir auf Neuigkeiten aus Paris warten, beschäftigt uns Red Bull netterweise mit neuem Bildmaterial vom Shakedown in Silverstone. Alle Bilder des Tages findet ihr natürlich in der Präsentations-Galerie:

14:05 Uhr
Einlass in Frankreich
L'Atelier Renault, am Champs-Elysees in Paris, füllt sich, gleich beginnt die Renault-Show. Wir sind gespannt, was hier gleich rauskommt. Mit einer technischen Revolution ist allerdings nicht zu rechen. Nicht nur wegen der stabilen Regeln. Auch, weil Renault zwar ihren Chassis-Direktor und Aero-Chef ausgetauscht hat, das aber erst zum Jahresende geschah. Auf das 2020er-Auto hatten die neuen Personalien also wenig bis gar keinen Einfluss. Renault plant jetzt schon für 2021.

13:45 Uhr
Renault-Präsentation
Noch 15 Minuten, dann startet Renault ihre Vorstellung. Noch einmal: Test-Lackierung, "Eindrücke". Also nicht überreagieren, wenn ein neues Design kommt. Die Veranstaltung könnte etwas dauern, denn schon in der offiziellen Ankündigung schreibt Renault, dass die Test-Lackierung am Ende der Präsentation kommt. Und bei der Präsentation dabei sind nicht nur Teamchef Cyril Abiteboul und die Fahrer Daniel Ricciardo und Esteban Ocon, sondern auch der ausführende Direktor Marcin Budkowski, der neue Chassis-Chef Pat Fry, Motor-Chef Remi Taffin, Berater Alain Prost und Nachwuchs-Chef Mia Sharizman.

13:18 Uhr
CHINA VERSCHOBEN
Jetzt kommt auch die FIA mit der offiziellen Bestätigung: Kein China-GP im April. Der Promoter hat die FIA um die Verschiebung gebeten, und FIA und Formel 1 haben gemeinsam dafür entschieden. Von Absage steht nichts - die Ankündigung endet so: "Die FIA F1-Community hofft darauf, möglichst bald wieder in China fahren zu können, und wünscht allen im Land während dieser schwierigen Zeiten das Beste."

13:05 Uhr
Eine Stunde bis Renault
Wir haben heute noch eine Präsentation vor uns. Oder so etwas ähnliches. Renault wird in gut einer Stunde loslegen, aber ihr Ansatz ist etwas, nun ja, anders. Event ja, aber kein Livestream. Präsentation ja, aber wie viel vom Auto zu sehen sein wird, verraten sie nicht. "Eindrücke" wollen sie vom R.S.20 zeigen, und auch noch in einer Test-Lackierung. Wir hoffen stark auf eine gute Test-Lackierung, nachdem uns Red Bull dieses Jahr hier enttäuscht hat.

12:47 Uhr
Verstappen raus
Selten erregt das Verlassen einer Box so viel Freude wie beim ersten Shakedown der neuen Saison.

12:22 Uhr
Verstappen auf der Strecke
Es geht los, wir sehen zum ersten Mal ein Formel-1-Auto des Jahres 2020 auf der Strecke! Max Verstappen hat die Garage in Silverstone verlassen und die erste Runde gedreht, allerdings geht er es noch langsam an, und fährt auch trotz trockener Strecke die Einstell-Runden auf Regenreifen.

11:54 Uhr
Verstappen bereitet sich vor
Kalt ist es noch immer in Silverstone, aber allzu lange sollte es nicht mehr dauern, bis wir ein Formel-1-Auto auf der Strecke haben. Max Verstappen hat sich bereits angezogen. Hat auch einen neuen Helm für die Saison 2020 dabei. Anders als das neue Auto hat der neue Helm auch wirklich eine neue Lackierung.

11:34 Uhr
Ferrari-Launch
Jetzt heißt es warten - um 14:00 Uhr plant Renault, ihre Präsentation zu starten. Red Bull wird im Laufe des Tages in Silverstone auf die Strecke gehen, wann genau, wissen wir noch nicht. Eine gute Gelegenheit, um zurück auf den gestern vollzogenen Ferrari-Launch zu blicken. Danach gab es noch eine große Medienrunde, bei der auch wir anwesend waren, und bei der Sebastian Vettels 2021-Vertrag natürlich ein großes Gesprächsthema war. Ferrari hätte ihn gerne wieder, will Vettel auch selbst?

11:15 Uhr
Red-Bull-Unterschied
Wie schon gestern am Ferrari sehen wir auch heute am Red Bull eindeutig: 2020 haben sich die technischen Regeln nicht geändert, daher sind revolutionäre Fahrzeug-Designs nicht zu erwarten. Aber die Lackierung war hübsch.

2020: Red Bull RB16 - Foto: Red Bull Content Pool
2019: Red Bull RB15 - Foto: Red Bull

11:02 Uhr
Albon vor Ort
Red Bull fährt zwar noch nicht, aber sie bereiten sich schon vor. Alex Albon darf zwar heute nicht ins Auto, ist aber zumindest live dabei und gibt uns erste Updates: "Es ist richtig kalt."

10:55 Uhr
China-Frage
Heute beschäftigen die Formel 1 aber nicht nur Präsentationen - auch der China-GP rückt wieder in den Fokus. Mehrere Medien, darunter die britische 'Times', berichten, dass das Rennen in Schanghai zumindest nicht im April stattfinden werde. Eine offizielle Bestätigung soll bald kommen, ist aber gegenwärtig noch ausstehend. Die FIA hat lediglich ihr Statement erneuert, dass sie die Situation beobachten. Offenbar hofft man noch immer darauf, einen neuen Termin zu finden, was sich aber mit dem engen Kalender als sehr schwierig erweist.

10:38 Uhr
Verstappen wird testen
Viel gibt es von Red Bull also noch nicht zu sehen, und das, was es gab, sieht größtenteils sehr bekannt aus. Mehr wird nach dem heute von ihnen gefahrenen Shakedown zu sehen sein. Max Verstappen wird als erster Fahrer den RB16 pilotieren, bestätigt das Team. Alex Albon muss sich noch eine Woche gedulden, bevor er beim offiziellen Test ins Auto darf.

10:17 Uhr
Studio vor Shakedown
Ja, leider gibt es 2020 keine coole Tarn-Testlackierung, zumindest nicht bei den Studio-Shots, die Red Bull soeben zeigt. Allerdings soll das Auto schon im Laufe des Tages im Silverstone das erste Rollout absolvieren, wie schon im Vorjahr. Also unbedingt dran bleiben für weiteres Bildmaterial.

10:05 Uhr
Red Bull präsentiert
Und da sind wir schon - Red Bull lässt uns nicht lange warten und haut gleich am Vormittag die ersten Bilder des RB16 raus. Ganz im Stil von Ferrari spart man sich große Veränderungen.

10:00 Uhr
Die Launch-Woche geht weiter
Keine Pause von den Formel-1-Präsentationen - gestern legte Ferrari am Abend los, und heute geht es schon mit dem nächsten Kandidaten mit WM-Hoffnungen weiter. Red Bull zeigt ihren neuen RB16 irgendwann im Laufe des Tages in Silverstone. Renault sucht indessen den Weg zurück an die Spitze des Mittelfeldes, und wird den R.S.20, oder zumindest "Eindrücke" davon, ab 14:00 Uhr in Paris präsentierten. Was auch immer das bedeuten mag. Aber wir sind jedenfalls live dabei, liefern euch alle Bilder und News vom Launch-Mittwoch.


Motorsport-Magazin.com Plus