Formel 1

Formel 1, Shakedown-Videos: McLaren, Renault & Co. in Action

Jetzt waren fast alle Formel-1-Teams auf der Strecke. Auf McLaren-Shakedown am Sonntag folgten am Montag Renault, Haas und Williams. Alle Videos.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Jetzt fehlen nur noch Ferrari und Racing Point: Am Montag herrschte bereits zwei Tage vor dem Auftakt der offiziellen Formel-1-Testfahrten 2020 Hochbetrieb auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. Mit Williams, Renault und Haas hatten gleich drei Teams parallel die Strecke für einen Filmtag gebucht.

Damit nicht genug. Bereits am Sonntag bestritt auch McLaren an selber Stelle die Jungfernfahrt seines neuen Boliden, des MCL35. Schon am Samstag fuhr das in AlphaTauri umbenannte Toro Rosso in Misano. Ferrari soll noch am Dienstag nachziehen.

Das Reglement erlaubt zwei Filmtage pro Team, an denen es maximal 100 Kilometer mit dem aktuellen Auto zurücklegen darf. Dabei dürfen die Teams nur spezielle Reifen für Demonstrationsfahrten verwenden. Die tatsächlichen Pirelli-Reifenmischungen für die Rennwochenenden sind nicht erlaubt.

Motorsport-Magazin.com dokumentiert an dieser Stelle die ersten Ausfahrten aller 2020er Formel-1-Boliden - sofern möglich im Bewegtbild.

Montag, 17.2., Barcelona: Renault R.S.20, Williams FW43, Haas VF-20

Gleich drei erste Outings an einem Tag. Haas mit dem VF-20 erstmals wieder im altbewährten Grau, Renault mit dem ersten Eindruck überhaupt - beim Launch gab es vom neuen R.S.20 ja im Grunde noch nichts zu sehen - und vor allem Williams, nach der großen Verspätung im Vorjahr dieses Jahr mit dem FW43 überpünktlich. Chapeau!

Anders als sein Vorgänger wurde der Williams FW43 mehr als pünktlich fertig - Foto: Williams

Sonntag, 16.2., Barcelona: McLaren MCL35

Unmittelbar nach der Präsentation des echtes Autos in Woking verfrachtete McLaren den neuen MCL35 nach Barcelona. So ging am Sonntag der Filmtag mit Carlos Sainz und Lando Norris reibungslos über die Bühne. Der McLaren war das fünfte F1-Auto der Generation 2020 auf der Strecke.

Samstag, 15.2., Misano: AlphaTauri AT01

Bei der Präsentation des AT01 in Salzburg zeigte AlphaTauri noch ein Show-Car. Aus gutem Grund: Schon am nächsten Tag war der echte Bolide des umbenannten Toro-Rosso-Teams erstmals in Action. Pierre Gasly und Daniil Kvyat absolvierten in Misano die Jungfernfahrt - als viertes aller Teams.

AlphaTauri Honda: Eine Runde beim Shakedown in Misano: (02:23 Min.)

Freitag, 14.2., Silverstone & Fiorano: Mercedes F1 W11 & Alfa Romeo C39

Wie im Vorjahr überraschte Alfa Romeo mit einem unangekündigten Filmtag am Valentinstag. In Fiorano war es wieder Kimi Räikkönen, der dem neuen C39 zum ersten Mal die Sporen gab – und das erneut mit Speziallackierung. Parallel debütierte auch der neue Bolide von Dauer-Weltmeister Mercedes in Silverstone. Hier teilten sich Lewis Hamilton und Valtteri Bottas die 100 Kilometer im F1 W11 EQ Performance.

Formel 1 2020: Onboard-Video von Hamiltons erster Runde im W11: (01:44 Min.)

Mittwoch, 12.2., Silverstone: Red Bull RB16

Die Präsentations-Pole ging am Vorabend an Ferrari, den ersten Shakedown des Jahres 2020 lieferte jedoch Red Bull. In Silverstone drehte Max Verstappen die ersten Runden im neuen RB16.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video