Motorsport-Magzain.com Plus
>

Formel 1 F1 Reglement, Regeln und Änderungen 2020

Chassis & Bodywork

Die Aerodynamik ist vor der Saison verändert worden, um das Hinterherfahren zu vereinfachen und damit Überholmanöver zu ermöglichen. Die Änderungen bleiben auch 2020 bestehen: Der Frontflügel ist weiterhin maximal zwei Meter breit und darf aus höchstens fünf Hauptelementen bestehen. Die Bardgeboards dürfen maximal 35 Zentimeter hoch sein. Der Heckflügel darf in der Breite den Höchstwert von 1,05 Metern und in der Tiefe das Maximum von 0,81 Zentimetern nicht überschreiten.

Mindestgewicht

Die Autos werden zur Saison 2020 erneut schwerer. Das Mindestgewicht steigt von 743 auf 745 Kilogramm. Damit setzt sich der Trend der letzten Jahre fort, die Autos wurden immer schwerer. Die Fahrer müssen mindestens 80 Kilogramm auf die Waage bringen.

Benzin- & Öltank

Die Menge des Benzins, die sich außerhalb des Monocoques befinden darf, wird von zwei auf 0,25 Liter begrenzt. Damit soll den Teams erschwert werden, die Reglementierung beim Benzindurchfluss zu umgehen. Auch beim Öltank gibt es 2020 neue Einschränkungen. Künftig sind nur noch ein Haupt- und ein Zusatztank erlaubt. Das Fassungsvermögen des Zusatztanks ist inklusive der Zuleitungen auf 2,5 Liter beschränkt.

Power Units

Auf die Belastungen, die durch das zusätzliche Rennen im Kalender entstehen, reagieren die Regelmacher, indem jedem Fahrer über die Saison hinweg eine weitere MGU-K zur Verfügung steht. In der Saison 2020 darf somit jeder Pilot vier MGU-K's straffrei verwenden. Die Anzahl der restlichen Motorenteile bleibt unverändert. Es stehen weiterhin je drei MGU-H, Turbos und Verbrennungsmotoren zur Verfügung.

Kupplung

Das Mapping und das Design der Kupplung werden so verändert, dass der Fahrer beim Start wieder eine größere Rolle einnimmt.

CFD

Um bei der Entwicklung für das 2021er Reglement mitzuwirken, standen den Teams zuletzt unbeschränkte CFD-Kapazitäten zur Verfügung. Da die Entwicklung abgeschlossen ist, sind die zusätzlichen Ressourcen ab der Saison 2020 wieder eingeschränkt.

Listed Parts

Die sogenannten Listed Parts sind Teile, die ein Formel-1-Team selbst herstellen muss, damit es als eigenständiger Konstrukteur gilt. Diese Teile werden 2020 um die Bremsbelüftungen erweitert.

Reifen

Vor der Saison 2019 sind die Reifenmischungen und Konstruktionen angepasst worden. Obwohl für das Jahr 2020 wieder neue Reifen vorgesehen waren, kommen die Spezifikationen des Vorjahres zum Einsatz. Die Teams haben sich nach mehreren Testgelegenheiten einstimmig gegen die neuen Reifen ausgesprochen. Pirelli bietet erneut fünf verschiedene Mischungen für trockene Bedingungen an, von denen der Hersteller drei zu jedem Wochenende mitbringt. Diese werden seit 2019 nur noch als soft, medium und hard bezeichnet, egal, auf welcher Position sie sich im Gesamtspektrum befinden. So kann die mittlere C3-Mischung an unterschiedlichen Rennwochenende die weichste, mittlere oder härteste Mischung sein. Daneben gibt es mit dem Intermediate- und dem Full-Wet-Reifen auch zwei Typen für nasse Bedingungen.

Sperrstunde

Die Sperrstunde an den Rennwochenenden wird verschärft. Mechaniker und andere Teammitglieder, die ein Fahrzeug betreuen, müssen nun neun statt acht Stunden ruhen. Jedes Team darf diese Regel zweimal pro Saison brechen.

Testfahrten

Die beiden Testwochen werden verkürzt. Bis zur vergangenen Saison konnten die Teams jeweils vier Tage pro Woche testen, ab 2020 stehen ihnen nur noch jeweils drei Tage Testwoche zur Verfügung. Neu ist in diesem Jahr auch, dass der Blick in die Boxen nicht mehr durch Stellwände blockiert werden darf. Diese Regelung gilt während der Rennwochenenden bereits seit einigen Jahren.

Superlizenz

Nachwuchsfahrer hatten bislang lediglich in anderen Meisterschaften die Möglichkeit, Punkte für ihre Superlizenz zu erhalten. Ab 2020 können auch Einsätze in den Freien Trainings am Freitag dazu genutzt werden. Fährt ein Fahrer im Training mindestens 100 Kilometer und handelt sich dabei keinen Strafpunkt für ein Vergehen ein, erhält er einen Superlizenzpunkt. Innerhalb von drei Jahren kann ein sich Fahrer auf diesem Weg maximal zehn Punkte verdienen.

Sicherheit

Die Sicherheitsfeatures in der Formel 1 bleiben unverändert. Um bei schlechten Bedingungen für bessere Sichtbarkeit zu sorgen, wurden 2019 zusätzliche Heckleuchten am Heckspoiler eingeführt. Ebenfalls wurde vor der abgelaufenen Saison ein neuer Helm-Standard eingeführt, der das Gesicht des Fahrers besser schützt.

Strafversetzungen

Die Fahrer können für Vergehen in Trainings, Qualifyings und Rennen mit Rückversetzungen in der Startaufstellung bestraft werden. Auch der Tausch von Motorenkomponenten zieht Strafen nach sich, wenn die im Reglement festgelegte Anzahl der Teile überschritten wird. Kommt so eine Strafe von mehr als 15 Startplätzen zustande, wird ein Fahrer automatisch ans Ende des Feldes versetzt. Wenn dieses Schicksal mehrere Piloten widerfährt, ist seit 2019 nicht mehr der Zeitpunkt der Strafe ausschlaggebend, sondern das Qualifikationsergebnis.

Strafen

Das Strafmaß für Fehlstarts wird 2020 angepasst. In der Vergangenheit war es lediglich möglich, 10 sekündige Stop-&-Go-Strafen sowie Durchfahrtsstrafen auszusprechen. Nun können auch Zeitstrafen von fünf und zehn Sekunden verhängt werden. Neu ist außerdem, dass die Stewards über Strafen entscheiden, wenn ein Fahrer der Aufforderung zum Wiegen nicht nachkommt. Bis zur vergangenen Saison musste ein betroffener Fahrer aus der Boxengasse starten.

Zielflagge

Nach einem Jahr wird eine Regeländerung aus dem Vorjahr wieder rückgängig gemacht: Die geschwenkte Zielflagge beendet ab 2020 wieder offiziell ein Rennen. 2019 hatte die Zielflagge nur einen symbolischen Wert. Ein LED-Signal war das Zeichen für das Rennende.

Restarts

Bei Safety-Car-Restarts ist die Strecke so lange unter Gelb, bis die Piloten die Ziellinie erreicht haben. Überholmanöver ab der Safety-Car-Linie sind somit nicht erlaubt. Das Überholverbot endet erst ab der Ziellinie.

Zeitplan

Freitag
11:00 - 12:30 Uhr: 1. Freies Training
15:00 - 16:30 Uhr: 2. Freies Training

Samstag
12:00 - 13:00 Uhr: 3. Freies Training
15:00 - 16:00 Uhr: Qualifikation

Sonntag
15:10 Uhr: Rennen

Punkteschlüssel

1. Platz: 25 WM-Punkte
2. Platz: 18 WM-Punkte
3. Platz: 15 WM-Punkte
4. Platz: 12 WM-Punkte
5. Platz: 10 WM-Punkte
6. Platz: 8 WM-Punkte
7. Platz: 6 WM-Punkte
8. Platz: 4 WM-Punkte
9. Platz: 2 WM-Punkte
10. Platz: 1 WM-Punkt
Schnellste Runde: 1 WM-Punkt (Fahrer muss das Rennen in den Top-10-beenden)

Ausführliche Informationen

Das komplette, offizielle sportliche und technische Reglement der FIA Formel-1-Weltmeisterschaft finden Sie auf der Internetseite der FIA: FIA Formel 1 Reglement

Motorsport-Magzain.com Plus