Formel 1

Red Bull präsentiert RB16 für die Formel-1-Saison 2020

Mit Red Bull stellt das nächste Formel-1-Team ihr Auto für die neue Saison 2020 vor. Alle Infos zum neuen Auto von Max Verstappen und Alex Albon hier.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Red Bull hat ihr neues Formel-1-Auto für die Saison 2020 präsentiert. Das RB16 getaufte Auto, in das Max Verstappen und Co. große Hoffnungen setzen, wurde am 12. Februar zuerst mittels Studiobildern und Presseaussendung vorgestellt, später am Tag folgt noch ein Shakedown in Silverstone - ein starker Kontrast zum dramatischen Ferrari-Launch am Vortag.

Nach Haas und Ferrari ist Red Bull somit das dritte Team, das erste Bilder des neuen Autos für die neue Saison zeigt. Wie schon bei Ferrari bleiben große Veränderungen bei der Lackierung aus. Nicht einmal eine besondere Test-Lackierung im Tarn-Muster zeigt man bei den am Vormittag veröffentlichten Studio-Shots, stattdessen gibt es das matte Red-Bull-Standarddesign.

Auch sonst erscheint der RB16 auf den ersten Blick wie eine Evolution des Vorjahres, was beim gleichbleibenden technischen Regelwerk keine große Überraschung ist. Nur einige Aero-Detailanpassungen fallen auf, zum Beispiel eine veränderte Nase.

Red Bull 2020 erstes Formel-1-Team auf der Strecke

Zu Mittag drehte schließlich Max Verstappen in Silverstone die ersten Runden, damit ist der RB16 das erste Auto, das die Formel-1-Welt 2020 auch auf der Strecke zu Gesicht bekam. Der Shakedown war wie üblich teamintern, und verbunden mit einem Filmtag, bei dem das Team Videomaterial für die neue Saison produzierte.

Max Verstappen fuhr für Red Bull die ersten Runden im RB16 - Foto: Red Bull Racing / Twitter

Red Bull hofft, 2020 mit dem RB16 einen weiteren Schritt nach vorne zu machen. Im Winter wurden die Verträge mit Nummer-eins-Fahrer Max Verstappen und mit Motorhersteller Honda verlängert, um sich langfristig Sicherheiten zu geben.

Ob Red Bull und Verstappen in dieser Saison auch tatsächlich mit diesem Auto um die WM kämpfen können, bleibt abzuwarten. Den letzten Titel holte das Team 2013. Allerdings gab sich die Red-Bull-Spitze in den letzten Monaten optimistisch. Besonders, was den Honda-Motor angeht. Diese Partnerschaft geht 2020 in die zweite Saison, und mit dem Fortschritt der Japaner sind alle bei Red Bull sehr zufrieden. Was die Leistung angeht, fühlen sie sich

So lief Red Bulls Saison 2019

Rückblick 2019
Fahrzeug RB15
Konstrukteurs-WM (Punkte) 3 (417)
Bester Fahrer (WM-Platz) Verstappen (3)
Siege 3
Podien 9
Top-10 36
Poles 2

Nach 2019 zeigte sich Red vollauf zufrieden mit dem neuen Honda-Motor. Es wurden zwar nur drei Siege (alle durch Max Verstappen), doch mit jeder Motor-Ausbaustufe kam mehr Leistung, zum Ende glaubte man schon, im Renn-Trimm dabei zu sein. Was Red Bull aber auch zugibt: An der Chassis-Front waren sie 2019 nicht immer die Nummer eins, anders als in vorangegangenen Jahren. Schon früh kündigten sie hier für 2020 Ambitionen auf mehr an.

Platz drei in der Fahrer-WM war trotzdem Grund zum Feiern für Max Verstappen. Ein besseres Ergebnis in der Team-WM war vor allem aufgrund schwacher Nummer-zwei-Fahrer nicht möglich.

Die Präsentations-Woche der Formel 1 kommt mit dem Red-Bull-Launch jetzt so richtig in Fahrt. Zwei der drei Top-Teams haben nun schon die Hüllen fallen lassen, während Mercedes noch warten lässt. Die Titelverteidiger werden erst am Freitag das neue Auto zeigen, bis jetzt gab es nur eine Präsentation des Designs.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video