Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Zandvoort: Stimmen zum Qualifying

Das war der Qualifying-Samstag der Formel 1 aus Zandvoort. Verstappen wehrt Hamilton ab und holt Pole. Vettel-Desaster, Haas-Kleinkrieg. Die Ticker-Nachlese
von Markus Steinrisser

+++ Hier geht's zu unserem Ticker vom Rennsonntag +++

+++ Formel 1 Zandvoort: Verstappen-Pole im Bericht +++

20:15 Uhr
Das war der Samstag
Wir verabschieden uns, hinterlassen noch ein bisschen schlechte Stimmung. Denn bei Haas kocht es gerade nach dem Q1-Fiasko. Hat Günther Steiner einiges an Arbeit vor sich, um das bis morgen wieder einzurenken. Wir wünschen ihm viel Glück dabei, und verabschieden uns. Morgen geht es mit dem Rennen weiter. Hoffentlich auch wirklich, anders als letzte Woche.

Formel 1-Zoff bei Haas: Mazepin attackiert Schumacher!: (09:34 Min.)

19:50 Uhr
Williams wollte mehr
Erst waren die Erwartungen bei Williams heute noch nicht besonders hoch, gestern in den Trainings sahen sie auch nicht besonders stark aus. In Q1 lief es dann - und rückblickend ärgert sich das Team jetzt über zwei Unfälle.

19:37 Uhr
F3: Martins siegt, Schumacher stark
Ein Blick hinüber zu den Nachwuchs-Piloten, wo David Schumacher im zweiten F3-Rennen des Wochenendes eine viel bessere Vorstellung ablieferte und sich sogar ein Top-5-Ergebnis erkämfte. Victor Martins gewann, während der Tabellenführende Dennis Hauger nach Kollision aus den Punkten flog.

19:15 Uhr
DRS-Mysterium
Nach wie vor weiß man bei Red Bull übrigens nicht, woran es liegt, dass hin zur Ziellinie Max Verstappens DRS am Ende des Qualifyings nicht aufging. Man untersucht noch. Sollte natürlich im Rennen besser funktionieren.

18:58 Uhr
Mercedes kämpft mit Hugenholtz
Die enge überhöhte Steilkurve im ersten Sektor ist für Mercedes an diesem Wochenende das größte Problem. Erklärt auch Lewis Hamilton nach dem Qualifying erneut. Mercedes hofft aber für das Rennen trotzdem auf mehr als nur P2-P3:

18:54 Uhr
Tsunoda mit neuem Ansatz
Heute ganz und gar unauffällig: Yuki Tsunoda. P15. Wie Williams fuhr er drei Runs in Q1 und hatte in Q2 nur mehr einen neuen Reifensatz. Das machte es schwierig, aber Tsunoda freut sich über einen neuen Ansatz, der für ihn jetzt funktioniert. Statt immer Vollgas zu geben ("und dann bin ich in die Wand, habe Vertrauen verloren, und musste wieder bei null beginnen"), versucht er jetzt, sich graduell dem Limit zu nähern. "Und das funktioniert gut. So muss ich weitermachen, dann habe ich konstantere Ergebnisse."

18:31 Uhr
Williams-Cash II: Latifi
Die Reparatur-Rechnung nach Q2 wird teuer. "Ich dachte, es würde überhaupt eine Herausforderung, aus Q1 rauszukommen", gesteht Nicholas Latifi. Williams verbriet gleich drei Reifensätze in Q1, Latifi verheizte seinen vierten und letzten dann auf der Runde, die er wegen dem Russell-Crash abbrechen musste. Auf seiner Unfall-Runde war er dann mit gebrauchten Reifen unterwegs: "Überraschenderweise habe ich mich verbessert, das wäre eine gute Runde geworden. Ich dachte, ich hätte nichts zu verlieren, sonst bin ich sowieso P15. Dann habe ich es nur übertrieben." Er rechnet obendrauf noch mit einer Getriebe-Strafe.

18:25 Uhr
Williams-Crash I: Russell
"Deswegen liebe ich diese Strecke." Nicht ganz die Antwort, die man von einem Fahrer nach einem Crash erwartet. Russell erklärt: "Wir wollen alle Strecken, die bestrafen. Ich habe einfach zu hart gepusht. Ich wusste, die Runde wäre gerade gut genug, um mich zu dem Zeitpunkt in die Top-10 zu bringen, aber meine Reifen waren über dem Limit. Ich wusste, ich musste angreifen, um den Speed für die Gerade zu halten. Da bin ich nur zu weit gegangen." Glück für ihn: Sein Teamkollege löste später eine zweite Rotphase aus, damit ging sich immerhin P11 aus.

18:06 Uhr
Kubica P18 ohne Risiko
Robert Kubica musste sich mit nur 60 Minuten Trainingszeit heute ganz, ganz schnell auf ein echtes Rennwochenende einschießen. Erst vom Anruf aus dem Schlaf gerissen, wie lief es danach? Das sagt Kubica zu seinem Überraschungs-Comeback:

17:58 Uhr
Sainz rettet P6 nach Crash
Dass er seinen Ferrari in FP3 zerlegte, das blieb Carlos Sainz im Qualifying immer im Hinterkopf: "Das nimmt dir natürlich einiges an Selbstvertrauen. Der Druck in den letzten Minuten bis Q1, als ich nicht wusste, ob ich fahren kann - das war wohl eines der schwierigsten Qualis der Saison. Meiner Karriere, wenn ich ehrlich bin, mit der Spannung." Er dankt seinen Mechanikern: "Das war eines der beeindruckendsten Dinge, die ich als Rennfahrer gesehen habe. Das ist für sie. Ich hoffe, dass ich ihnen dafür morgen ein gutes Ergebnis zurückgeben kann."

17:54 Uhr
Mazepin dankt Vettel
Auch Nikita Mazepin bedankt sich jetzt in seiner Medienrunde bei Vettel für das Verständnis und die Fürsprache bei der Stewards-Anhörung: "Sebastian war ein echter Gentlemen, indem er das wahre Problem, dass jeder in der letzten Kurve verlangsamt hat, angesprochen hat."

17:51 Uhr
KEINE STRAFEN: Schumacher & Mazepin
Die Stewards haben gesprochen, und keine Strafen ausgesprochen. Dass sie Vettel im Weg standen, ist ganz klar, aber die Stewards notieren, dass Vettel selbst einwarf: "Da waren zu viele Autos an der gleichen Stelle." Mindestens sechs bereiteten sich auf eine schnelle Runde vor, und alle waren sehr langsam. Daher sind die Umstände für "unnötiges Blockieren" nicht erfüllt, und keine Strafen werden ausgesprochen.

17:48 Uhr
Ricciardo-Laune kippt
"Bis Q3 war ich so glücklich wie das ganze Jahr nicht", ärgert sich Daniel Ricciardo über P10. "Die Art, wie ich Rundenzeit gefunden habe, war so natürlich wie noch nie." Aber in Q3 ging es für McLaren plötzlich rückwärts. "Wie wenn der Wind sich ändert, und das ganze Auto ändert sich mit. Fühlte sich an, als ob das passiert wäre, aber andere haben Zeit gefunden. Mal schauen, ob wir was verpasst haben, Reifentemperaturen, Outlap." Daher kann er sich über sein im teaminternen Verhältnis bestes Qualifying nicht freuen: "Wenn du es in Q3 schaffst und Zehnter wirst, bist du irgendwie so der erste Verlierer."

Für Daniel Ricciardo wurde der Q3-Auftritt frustrierend - Foto: LAT Images

17:40 Uhr
Alpine feiert Doppel-Top-10
"Ich glaube, wir haben heute das Potential unseres Autos maximiert", schätzt Esteban Ocon nach Platz 8 ein. Nur 2 Hundertstel hinter ihm folgt Teamkollege Fernando Alonso und unterstreicht diesen Eindruck. "Zeigt, dass wir noch immer ein bisschen Arbeit vor uns haben, um uns weiter vorne zu qualifizieren", meint Ocon. "Aber wir können definitiv was aus dem Rennen rausholen." Dem stimmt auch Alonso zu: "Es wird für alle ein langes Rennen. Die Konzentration muss hoch sein, es gibt keinen Raum für Fehler. Der Schotter ist gleich da."

17:32 Uhr
Verstappen selbst ohne DRS auf Pole
Nach kurzem Check haben wir inzwischen bestätigt: Aus der letzten Kurve raus ging bei Max Verstappen auf seiner Pole-Runde nicht einmal der Heckflügel auf. "Habe ich gar nicht mitbekommen", meint Verstappen überrascht. Trotz Speed-Defizit und bösem Fehler hat er sich aber die Pole gesichert. Was wiederum die Hamilton-Zeit in ein anderes Licht rückt. Mehr vom Polesetter:

17:29 Uhr
Giovinazzi beeindruckt mit P7
Nach einer langen Durststrecke und vielen unscheinbaren Wochenenden hat es heute Antonio Giovinazzi endlich wieder in Q3 geschafft. Und mit was für einer Performance - auch noch die beiden Alpines gebügelt. Trotz kurzem Defekt-Schreck zwischen Q2 und Q3: "Aber die Jungs haben einen fantastischen Job gemacht, sie pushen wirklich bis zum Schluss hart. Ins Q3 sind wir mit ein bisschen Glück gerutscht, aber die Runde in Q3 war einfach mega! Das Auto hat sich richtig gut angefühlt, ein großes Danke ans Team."

17:24 Uhr
Gasly schockt mit Reihe 2
Die Samstags-Leistungen von Pierre Gasly beeindrucken 2021 auf jeden Fall. P4, zweite Reihe in Zandvoort, das kann er selbst diesmal fast nicht glauben: "Ich bin echt so happy. Gestern war es nicht leicht, und heute am Vormittag hatten wir auch zu kämpfen. Uns fehlte Pace. Im Qualifying fand ich, ich weiß nicht, einfach hier und da ein bisschen Zeit und habe eine richtig gute Runde gefunden." Jetzt kann er scherzen, dass sein Strategie-Team gleich die Pläne über den Haufen werfen muss: "Weil wir nicht erwartet haben, aus der zweiten Reihe loszufahren!"

17:20 Uhr
Leclerc ärgert sich
Trotz P5 ist auch Charles Leclerc nach dem Qualifying mit der Setup-Richtung nicht zufrieden: "Mit der Runde bin ich ziemlich happy, aber wir haben es vielleicht beim Frontflügel für die letzte Runde übertrieben, und auf der Runde habe ich das Heck ein bisschen verloren. Aber in Summe war es eine gute Runde. Nur schade, dass wir P4 verpasst haben." Immerhin startet er jetzt von der sauberen Seite der Startaufstellung: "Hoffentlich ist das ein Vorteil, aber es wird eng."

17:17 Uhr
Große Norris-Enttäuschung
Ein Lando Norris, der in Q2 rausfliegt, und nur von P13 startet - ein ganz ungewöhnliches Bild. "Ich bin einfach frustriert, dass ich mit der roten Flagge keine zweite Runde bekommen habe, aber ich war auf der ersten nicht schnell genug", kritisiert sich Norris klar selbst. "Wir sind mit dem Setup vielleicht fürs Qualifying in ein bisschen eine falsche Richtung gegangen. Aber diese Fehler machst du manchmal, und es ist meine Entscheidung, was wir mit dem Auto machen, und ich schätze, es hat sich nicht so bezahlt gemacht wie erhofft. Und ich habe nicht die beste aller Runden gefahren."

17:10 Uhr
Großer Haas-Zoff
Die Untersuchung läuft momentan noch. Die teaminternen Querelen zwischen Schumacher und Mazepin machen die Umstände nicht einfacher. Was genau ist passiert, was tat Schumacher, und wieso ist Mazepin dermaßen sauer? Wir haben alle Details und die Kommentare der Beteiligten hier zusammengefasst:

17:04 Uhr
Mercedes schielt auf Motor
Ein kleiner Nachsatz von Wolff: "Ich glaube, wir sind noch immer ein bisschen zittrig mit den Motoren. Hoffen wir, dass wir mit beiden Autos morgen zu Ende fahren können. Dann haben wir ein paar Tage, um zu analysieren, was passiert ist." Nachdem Hamilton gestern im Training hatte abstellen müssen.

Der Hamilton-Defekt aus dem Training ist noch nicht vergessen - Foto: LAT Images

17:02 Uhr
Mercedes happy mit Endergebnis
"Erstes Fazit ist, dass wir eigentlich happy sind damit, ich definitiv, das war richtig knapp", freut sich Toto Wolff im ServusTV-Interview über die Plätze 2 und 3. "Lewis ist gestern viel Zeit entgangen, da konnte er sich nicht richtig einschießen. Jetzt hatte er eine richtig gute Runde, nachdem er in die Gänge gekommen ist. Mit Valtteri auf P3 haben wir eine gute Ausgangsbasis. Auch strategisch." Er will es kaum glauben, dass Hamilton da am Schluss noch so nah kam: "Aber sogar ein siebenfacher Weltmeister findet mit Linien noch Zeit."

16:59 Uhr
Perez verflucht Chance
"Ich glaube, da gibt es ein paar Dinge für die Zukunft zu besprechen", ärgert sich auch Sergio Perez. "Ein paar Details, die momentan ziemlich klar sind. Wahrscheinlich haben wir nicht damit gerechnet, in dieser Position zu sein. So schade, wir hatten heute so ein fantastisches Auto." Er ist sich sicher: "Wir hatten die Pace, um beide in die erste Reihe zu fahren. Deshalb tut es so weh. Als Team."

16:53 Uhr
Red Bull patzt bei Perez
Wie aber ist Perez überhaupt in Q1 auf P16 übriggeblieben. "Die sind zum Schluss alle derartig langsam in die letzten Kurven", ärgert sich Marko und gesteht einen Team-Fehler ein. "Wir hätten ihn im Prinzip früher rausschicken müssen. Erst hat es so ausgesehen, als ob es sich ausgehen würde. Wir wollten dann Reifen sparen. Das ist eine Lehre für die Zukunft, vor allem bei so kurzen Strecken."

Sergio Perez' Qualifying endete in Zandvoort nach taktischem Fehler früh - Foto: LAT Images

16:50 Uhr
Kommen auch Perez-Strafen?
Motorstrafen nämlich. Das deutet Dr. Helmut Marko auf ServusTV an: "Wir werden das nutzen, um so viele Teile wie möglich zu wechseln und den Schaden zu minimieren, damit wir für den Rest der Saison keine Strafversetzungen mehr haben." Denn wir erinnern: Perez musste einen Honda-Motor nach dem Startunfall von Ungarn abschreiben, und Red Bull rechnete sowieso schon fix mit einem Rennen, bei dem man von ganz hinten losfahren hätte müssen.

16:48 Uhr
Haas-Strafen drohen
Das die ganze Aktion Strafen nach sich ziehen wird, scheint aber relativ klar, weil die beiden Haas nebeneinander vor Vettel standen. Eine bessere Definition findet man im Regelbuch nicht. Aber nachdem Schumacher P19 und Mazepin P20 erreichte, würden Strafen da kaum viel ausmachen. Schumacher hat sich schon bei Freund und Mentor Vettel entschuldigt: "Das geht auf meine Kappe, und Sebastian ist der Letzte, dem ich im Weg stehen möchte."

16:45 Uhr
Großer Haas-Ärger
Um 16:45 Uhr ist jetzt die große Anhörung bei den Stewards, mit Vettel, Schumacher und Mazepin. Und während Vettel das Ganze relativ entspannt zu sehen scheint, herrscht bei Haas dicke Luft. Weil Schumacher Mazepin auf der Warmup-Runde überholt hatte. Ein stocksauer Mazepin danach: "Er hätte nicht überholen sollen, denn ich war heute das erste Auto im Team! Das ist schon das zweite Mal passiert nach Österreich. Das ist eine clevere Art, mich zu übergehen. Entweder man befolgt die Regeln oder nicht." Wobei wir anmerken: Schumacher fragte bei der Boxenausfahrt seinen Ingenieur, ob er im Notfall überholen dürfe. Und bekam die Antwort: "Wenn es sein muss, mach es früh." Schumacher überholte prompt in Kurve 3.

16:40 Uhr
Vettel-Challenge versandet
Natürlich wurde ihnen von den beiden Haas die letzte schnelle Runde zerstört, aber Sebastian Vettel wie auch Aston Martin waren davor schon nicht schnell. Auf jeden Fall war von den Top-10-Ergebnissen der Trainings nichts zu spüren. Wie kam es dazu? Vettel selbst ist nach dem frühen Aus verwirrt:

16:38 Uhr
Bottas
"Das Auto hat sich gut angefühlt, in Sektor 1 fehlt noch immer ein bisschen, besonders in der dritten Kurve. Red Bull war ein bisschen außer Reichweite. Aber wir haben noch immer zwei Autos unter den Top-3, da ist morgen alles drin. Es ist schwer zu überholen, aber beim Start und mit der Strategie gibt es immer Chancen. Ich hoffe auf ein aufregendes Rennen."

16:36 Uhr
Hamilton
"Es war so knapp! Erst einmal will ich ein großes Danke an alle orangenen Fans aussprechen, an alle niederländischen Fans. Was für eine tolle Location! Das sind tolle Sportfans, das schätze ich. Max hat richtig gute Runden gefahren. Die gestern verpasste Session hat es mir schwierig gemacht - aber er hat eine fantastische Runde gefahren, die Pole hat er sich verdient."

16:34 Uhr
Verstappen
"Es ist ein Wahnsinns-Gefühl natürlich, hier auf die Pole zu fahren! Das Publikum ist Wahnsinn! Heute war auch richtig gut, das Auto war richtig schön zu fahren, und diese Strecke ist auch richtig cool. Natürlich ist das die bestmögliche Startposition, und Überholen ist hier schwierig. Ich erwarte aber kein einfaches Rennen. Das werden viele Runden sein, und die Reifen haben in den schnellen Passagen zu kämpfen. Heute war perfekt, für morgen hoffe ich."

+++ Formel 1 Zandvoort: Die Startaufstellung +++

16:20 Uhr
VERSTAPPEN HOLT POLE!
Leclerc legt gleich einmal nach und verdrängt Gasly von P4, aber Gasly kontert und holt sich den Platz zurück. Damit wechselt die Aufmerksamkeit nach hinten - und Verstappen im ersten Sektor nicht schneller als auf seiner ersten Runde. Aber nur um 16 Tausendstel. Im Mittelsektor aber legt er zu. Und kommt mit 1:08.885 über die Linie. Aber Hamilton, Hamilton kommt mit 1:08.923 aus dem Nichts über die Linie! Fast hätte er es geschafft. Aber Pole für Verstappen! Hamilton P2, Bottas P3, dann Gasly, Leclerc, Sainz, Giovinazzi, Ocon, Alonso und Ricciardo.

16:17 Uhr
Q3: Letzte Runden
Alle sind zurück an der Box und holen sich neue Reifen. 3 Minuten vor Schluss kommen die ersten Fahrer raus, diesmal sind Leclerc und Sainz die ersten. Dahinter Gasly, Ocon, Giovinazzi, und es bildet sich ein Bummelzug in der Boxenausfahrt. Fast stehen sie. Alonso folgt, dann Verstappen - "Wir stehen in der Boxengasse!" - und Ricciardo, dann erst Bottas und Hamilton.

16:12 Uhr
Q3: Verstappen, die Messlatte
Schön überall jetzt die Kerbs am Limit mitgenommen - und eine 1:08.923 ist eine ordentliche Ansage. Dem können die Mercedes nichts entgegensetzen, Bottas und Hamilton 0.3 Sekunden hinten. Bottas knapp schneller. Gasly schnappt sich P4 und sticht Leclerc und Sainz aus. Dahinteer Alonso und Giovinazzi. Dann Ricciardo und Ocon, die aber auf alten Reifen fuhren.

16:09 Uhr
Q3: Alle raus
Nach einer knappen Minute fahren sie alle raus. Ricciardo ganz vorne, dann Giovinazzi, dann Verstappen, der nach seinen Pole-Fehlschlägen von Monaco und Baku hier offenbar immer auf Nummer sicher gehen will, um für etwaige Unterbrechungen ganz vorne im Stau zu fahren. Hinter ihm Alonso, Ocon, Bottas, Hamilton, Leclerc, Sainz und Gasly.

16:07 Uhr
Q3 - START
Mit Verzögerung geht es jetzt endlich in die letzten 12 Minuten. Wir halten fest: Bisher gab es an diesem Wochenende noch immer keine Session ohne roter Flagge. Mal schauen, wie es in Q3 läuft. Jedenfalls fährt niemand gleich raus.

16:02 Uhr
Red Bull schwärzt Mercedes an
Ein guter Zeitpunkt für Red Bull offenbar, um sich bei der Rennleitung über Mercedes zu beschweren. "Michael, sie lassen diese Autos mit den Heizdecken sehr lange stehen", beschwert sich Teammanager Jonathan Wheatley bei Rennleiter Michael Masi. "Die zwei Mercedes. Die tun das, weswegen wir in der Vergangenheit gewarnt wurden. Mit den Heizdecken auf den Autos zu warten. Die suchen auf jeden Fall keine Lücke im Verkehr." Wann Heizdecken drauf sein dürfen, ist seit den Reifen-Direktiven seit dem Baku-Chaos genau definiert.

15:58 Uhr
Q3 nach hinten verschoben
Die Reifenstapel und die TecPro-Schicht in Kurve 8 müssen repariert werden, daher verzögert sich der Start in Q3 jetzt noch ein bisschen.

15:55 Uhr
Startreifen
Alle in den Top-10 fuhren ihre schnellste Q2-Runde auf dem Soft. Nur eben Mercedes mit einem Soft, den sie in Q1 schon für eine Aufwärmrunde draufhatten. Nicht das Ende der Welt, aber auch nicht optimal, dass diese Reifen jetzt schon fast zwei Hitze-Zyklen durchlebt haben.

15:53 Uhr
Q2 - ZIEL
Verstappen also mit der Bestzeit, auch Leclerc, Gasly, Hamilton, Bottas, Ricciardo, Sainz, Ocon, Alonso und Giovinazzi sind weiter. Russell, Stroll, Norris, Latifi und Tsunoda sind raus. Und Anmerkung: Mercedes muss jetzt das Rennen auf den alten Soft-Reifen starten, die sie schon in Q1 draufhatten, nachdem niemand mehr eine zweite schnelle Runde fahren konnte.

Pos.FahrerZeit
1Verstappen1:09.071
2Leclerc+ 0.366
3Gasly+ 0.470
4Hamilton+ 0.655
5Bottas+ 0.698
6Ricciardo+ 0.794
7Sainz+ 0.799
8Ocon+ 0.848
9Alonso+ 0.949
10Giovinazzi+ 0.962

15:50 Uhr
Q2 - ROT: Latifi crasht
Der nächste Williams ist im Kies! Diesmal Latifi, in Kurve 8 wirft er es weg, als er beim Einlenken aufs Gras kommt. Rückwärts rutscht Latifi ins Kies und schlägt doch anständig in die TecPro ein. Kann aber aussteigen. 1:38, die Session wird nicht mehr neu gestartet.

15:46 Uhr
Q2 - Neustart
Noch 3:54 Minuten. Williams arbeitet fieberhaft daran, das leicht beschädigte Russell-Auto mit neuen Flügeln wieder rauszuschicken. Alle anderen kommen jetzt auch raus, für die letzten Runden. Latifi ganz vorne an der Schlange, dann Stroll, Verstappen, Ocon, Alonso, Tsunoda, Sainz, Ricciardo, da ist alles sehr langsam. Mercedes steht noch in der Garage.

15:42 Uhr
Q2: Säuberungs-Aktion
Wir sind nach wie vor unter rot, und die Kehrmaschinen sind unterwegs. Denn abgesehen von Russell haben immer wieder ein paar Fahrer ein bisschen Kies über die Strecke verteilt, das räumt man jetzt weg.

15:38 Uhr
Q2 - ROT: Russell crasht!
Quer kommt George Russell durch die enge vorletzte Kurve - zu quer! Rückwärts ab ins Kies, und rein in die Bande. Nur leichter Einschlag, aber die Rennleitung hängt gleich die rote Flagge raus. Russell kommt aber raus aus dem Schotter, kommt vorsichtig zurück in die Garage. Alle anderen waren zu dem Zeitpunkt an der Box, um sich auf den zweiten Run vorzubereiten, nur Latifi musste seine Runde abbrechen. "Habe es einfach zu hart gepusht für die letzte Kurve", entschuldigt sich Russell.

15:33 Uhr
Q2: Verstappen-Zeit hält
Locker. Leclerc und Gasly sind auf neuen Reifen die ersten Verfolger, dann erst die Mercedes von Hamilton und Bottas auf den alten Reifen. Ricciardo, Sainz, Ocon, Alonso und Giovinazzi komplettieren die Top-10, Russell, Stroll, Norris, Latifi und Tsunoda wären raus. Aber in den nächsten 6 Minuten kommt sicher noch viel.

15:28 Uhr
Q2: Streckenentwicklung macht Sorgen
Die Mercedes kommen jetzt einmal auf den angefahrenen Soft-Reifen raus, mit denen sie Q1 beendet haben. Verstappen eröffnet mit einem neuen Satz Soft-Reifen. Jetzt natürlich die Frage: Will man den zweiten Run mit Medium versuchen? Ein erster Run wird kaum reichen, wenn sich die Strecke so schnell entwickelt. Verstappen legt mit 1:09.071 jedenfalls einmal vor.

15:25 Uhr
Q2 - START
Die nächsten 15 Minuten starten. Das Feld jetzt also: Leclerc, Sainz, Verstappen, Giovinazzi, Latifi, Hamilton, Ocon, Bottas, Ricciardo, Gasly, Russell, Alonso, Stroll, Tsunoda und Norris. Das wäre auch für McLaren fast schief gegangen, mit Norris, der sich nur haarscharf auf P15 verbesserte. Jetzt gilt natürlich wie immer: Wer es in Q3 schafft, muss das Rennen mit den Reifen starten, mit denen er seine beste Q2-Runde fuhr.

15:23 Uhr
UNTERSUCHUNG: Vettel vs. Mazepin & Schumacher
Diese Aktion in der letzten Kurve wird ein Nachspiel haben. Die Stewards zitieren beide Haas-Piloten für die Aktion gegen Sebastian Vettel zu sich. Hilft dem Aston-Piloten aber nicht, P17 ist noch immer besser als Schumacher und Mazepin.

15:20 Uhr
Q1 - ZIEL
Hinten wird's eng, einige Fahrer stehen sich in der letzten Kurve im Weg. Vettel versucht keine Runde mehr, gibt auf, als ihm in der letzten Kurve beide Haas nebeneinander im Weg stehen. Fast alle anderen legen jetzt richtig nach, bei ablaufender Uhr. Leclerc P1, Sainz P2. Giovinazzi springt vor auf P4. Stroll rettet sich. Ocon rettet sich. Latifi rettet sich. Norris rettet sich. Perez fliegt raus! Vettel raus. Kubica raus. Schumacher und Mazepin raus.

Pos.FahrerZeit
1Leclerc1:09.829
2Sainz+ 0.193
3Verstappen+ 0.207
4Giovinazzi+ 0.221
5Latifi+ 0.264
6Hamilton+ 0.285
7Ocon+ 0.350
8Bottas+ 0.390
9Ricciardo+ 0.426
10Gasly+ 0.445

15:17 Uhr
Q1: Alle raus
Lange haben sich die meisten Fahrer Zeit gelassen, jetzt erst kommen sie. Erst recht, als sie Russell sehen, der vor auf P5 springt! Jetzt sind fast alle Fahrer auf der Strecke. Russell stellt ab, und Verstappen, Gasly und Alonso pokern. Raus momentan: Stroll, Ricciardo, Schumacher, Kubica und Mazepin. Auf dem Schleudersitz: Giovinazzi. Ebenfalls in Gefahr: Ocon, Vettel, Norris, Tsunoda, sie sind alle relativ nahe dem Ausfall.

15:14 Uhr
Q1: Letzte Runden
Stroll, Schumacher, Vettel, Kubica und Mazepin wären jetzt raus, und Russell auf dem Schleudersitz. Aber hinten kommen die meisten jetzt mit neuen Reifen raus. Und obendrauf meldet Ferrari an Sainz: "Strecke entwickelt sich, wird eine Sekunde schneller." Russell unterstreicht das prompt mit absoluter Bestzeit im ersten Sektor. Da jetzt Warten wird für einige hinten riskant.

15:12 Uhr
Q1: Mercedes legt nach
Verstappen hat nach seiner ersten schnellsten Runde gleich wieder abgestellt, während Mercedes nach einer Cooldown-Runde noch eine Push-Runde anhängt. Hamilton kommt bis auf 0.078 Sekunden an Verstappen ran, Bottas reiht sich 0.183 Sekunden hinter dem Red Bull ein. Raus wären momentan: Latifi, Tsunoda, Sainz, Mazepin und Schumacher. Kubica hat sich soeben auf P15 verbessert und wäre weiter - nein, wir beobachten Sainz, wie er endlich in Fahrt kommt und sich auf P8 verbessert. Auch die Williams sind wieder auf schnellen Runden, damit werden die Aston Martin beide gleich rausfallen. Noch 6 Minuten.

15:08 Uhr
Q1: Verstappen vs. Hamilton
Das Qualifying beginnt mit dem üblichen Duell. Verstappen mit 1:10.036 einmal vorne, aber langsamer als noch in FP3. Hamilton trotz Medium nur 0.147 Sekunden dahinter. Pierre Gasly sprengt das Mercedes-Duo mit P3, auch Leclerc drückt sich noch vor Bottas und Perez. Alonso, Ricciardo und Ocon haben noch keine Zeit gefahren.

15:05 Uhr
Q1: Mercedes testet Medium
Viele Teams warten ein paar Minuten, aber jetzt sind fast alle unterwegs. Fast alle auf Soft - nur Mercedes steckt einmal Medium drauf. Wahrscheinlich um zu testen, ob man die Pace hat, um dann später in Q2 sicher mit ebendiesem Medium weiterzukommen. Und ja, auch Sainz ist draußen und fährt.

15:00 Uhr
Q1 - GRÜN
Die ersten 18 Minuten laufen, bei 18 Grad Luft- und 34 Grad Streckentemperatur. Wir blicken auch mit Interesse auf Robert Kubica, der den Alfa Romeo von Corona-Fall Kimi Räikkönen übernommen hat. Für alle Neuzugänge: Räikkönen wurde gestern positiv auf COVID-19 getestet, und isoliert sich entsprechend. Zeigt aber keine Symptome.

14:56 Uhr
Warten auf Sainz
Bei Ferrari wird noch immer gearbeitet, um Sainz' Auto nach dem FP3-Crash wieder hinzubekommen. Sainz sitzt bereit mit dem Helm hinten in der Garage, aber die Zeit wird immer enger.

14:52 Uhr
JETZT LIVE: Das Qualifying
Wir liefern das ganze Qualifying wie gewohnt im ganz oben verlinkten Sessionticker auch mitsamt der Positionen und Zeiten aller Fahrer.

Formel 1 Zandvoort: 3. Freies Training im Bericht

14:50 Uhr
Letzte Vorbereitungen
Red Bulls Motorsport-Berater Dr. Helmut Marko und Max Verstappen sind gemeinsam auf dem Weg in die Box, ready fürs Qualifying. Die Fans quittieren ihr Passieren mit lautem Jubel.

Red-Bull-Taxi in Zandvoort - Foto: Motorsport-Magazin.com

14:39 Uhr
Gute Sainz-Nachrichten
Ferrari liefert kurz vor dem Qualifying ein Update zur Sainz-Reparatur: Man glaubt, dass man das Getriebe nicht wechseln werden muss. Allerdings ist es nach wie vor ein Rennen gegen die Zeit, denn der Schaden am SF21 war nachhaltig und Q1 startet schon in knappen 20 Minuten.

Ferrari hofft trotz Crash auf ein Sainz-Qualifying - Foto: LAT Images

14:30 Uhr
Noch 30 Minuten
Auch wenn es viele Sorgen gibt, ob Überholen in Zandvoort möglich sein wird - das Qualifying gleich könnte eines der besten und spektakulärsten des Jahres werden. Die Strecke ist unglaublich, die Atmosphäre passt, und zum Zuschauen wird das auf jeden Fall ein Fest.

14:20 Uhr
Albon-Gerüchte halten an
Die vier Cockpits bei Alfa Romeo und Williams sorgen in der Silly Season der Formel 1 dieses Jahr inzwischen für die meiste Aufregung. Fallen die Dominosteine nächste Woche in Monza? Bei Williams scheint die Liste jedenfalls noch relativ lang, und so wie es überall klingt, ist noch nichts ganz fix:

14:10 Uhr
Fahrer rechnen mit starkem Verkehr
Was für das Qualifying noch beachtet werden muss: Die Strecke ist nur 4,259 Kilometer lang, und hat nur zwei Geraden, die auch noch relativ kurz sind. In den vielen Kurven und engen Passagen ist es schwierig, Platz zu machen, und das, gepaart mit der Kürze der Strecke, ist das perfekte Rezept für Stau und Block-Aktionen im Qualifying. Viele Fahrer und Teams mahnten gestern schon: Kommunikation und Verkehrs-Management zwischen Fahrer und Engineur wird eine entscheidende Rolle spielen.

14:05 Uhr
Strecke entwickelt sich
Das mit dem Rausfahren am Ende des Feldes ist aber so eine Sache - auf einer Strecke, die sich schnell verbessert und immer schneller wird, je mehr gefahren wird. Das war bislang an diesem Wochenende der Fall. Es ging mit einem sehr staubigen Asphalt los, und je mehr gefahren wurde, desto sauberer wurde er. Entsprechend schnell verbesserten sich die Zeiten. Auch das kann im Qualifying dann ein entscheidender Faktor werden. Gerade in Q2, wenn es darum geht, sich mit härteren Reifen im ersten Umlauf schon zu qualifizieren.

13:58 Uhr
Rote Flaggen in Massen
Bevor es in knapp einer Stunde ins Qualifying geht, möchten wir anmerken: Wir hatten bislang in jeder Session der Formel 1 mindestens eine rote Flagge. In FP1 für den Defekt von Sebastian Vettel, in FP2 für den Defekt von Lewis Hamilton und den Abflug von Nikita Mazepin, und in FP3 eben für den Crash von Carlos Sainz. Zandvoort untermauert seine Reputation, keine Fehler zu verzeihen, auch mit regelmäßigen Ausritten durch Kiesbetten. Also gilt: Ist zwar kein Stadtkurs hier, aber als Letzter im Qualifying rauszufahren wird wieder ein gefährliches Spiel.

13:32 Uhr
Die besten Samstags-Bilder
Nach dem ersten Training des Tages gibt es nun natürlich auch die ersten Bilder des Tages. Mit dramatischen Shots aus der Steilkurve (teils aber überseht mit Ferrari-Einzelteilen - lässt sich nicht vermeiden), mit Robert Kubica, und mit niederländischen Fans in Massen.

13:27 Uhr
Neue Motor-Teile für Tsunoda
Für heute haben einige Teams noch neue Motorkomponenten eingebaut. Nichts gibt es bei Vettel, wo gestern auf eine alte Power Unit gewechselt wurde, und auch bei Lewis Hamilton wurde nichts Neues verbaut. Sehr wohl bei Yuki Tsunoda. Der bekommt einen neuen Turbo und eine neue MGU-H. Gestern war Tsunoda in FP1 mit Defekt lange an der Box gestanden, wenngleich das Team danach verlautbaren ließ, es sei nur ein kleines und lösbares Problem gewesen. Ebenfalls neu übrigens: Neue Auspuff-Systeme für Perez (6), Alonso (7) und Gasly (6).

13:20 Uhr
McLaren zurück im Rennen
Gestern war Lando Norris in den Trainings noch unscheinbar, heute hat er McLaren mit P6 zurück in den Kampf um die Mittelfeld-Spitze gebracht. "Die paar Änderungen, die wir seit gestern vorgenommen haben, die haben soweit funktioniert", freut sich Teamchef Andreas Seidl gegenüber ServusTV. "Aber es wird eng, Ferrari und Alpine waren extrem stark gestern. Auf dem Papier liegt uns die Strecke nicht so ganz, aber bislang haben wir es immer geschafft, uns fürs Qualifying noch zu steigern. Auch Daniel war jetzt stark." Ricciardo beendete ein enges Training auf P11, aber nur zwei Zehntel hinter Norris.

13:15 Uhr
Kubica-Comeback
Nach den ersten 60 Minuten seines Wochenendes liegt Robert Kubica mit 1:12.162 einmal auf P19, auf Teamkollege Giovinazzi fehlen ihm nach 28 Runden neun Zehntel. Solide Leistung für einen Fahrer, der das ganze Wochenende noch nicht im Auto saß und in dieser Saison bislang nur eine Handvoll FP1-Auftritte und Reifentests für Alfa fuhr. Ein Q2-Aufstieg wird aber schwierig. Erst recht, wo der Alfa jetzt in FP3 überhaupt wieder nur schwach aussah. Williams lag mit beiden Fahrern vor ihnen.

13:12 Uhr
Reparatur-Job für Ferrari
Der geschrottete Ferrari von Carlos Sainz wird jetzt währenddessen zurück an die Box gebracht. Wird ein anständiger Reparatur-Job für die Mechaniker, auch wenn die TecPro-Barriere dort in der Kurve einiges an Energie abgefedert hat. Wir hoffen, dass nichts Größeres kaputt ging.

Der kaputte Sainz-Ferrari im 3. Freien Training - Foto: LAT Images

13:06 Uhr
Capito isoliert sich
News aus der Williams-Garage: Das Team bestätigt, dass Teamchef Jost Capito für den Rest des Wochenendes nicht an die Strecke kommen wird. Grund: Capito traf sich gestern mit dem Corona-positiven Kimi Räikkönen. Zwar im Rahmen der Social-Distancing-Regeln, und Capito wurde inzwischen auch negativ getestet, aber Williams will für den Rest des Teams kein Risiko eingehen.

Formel 1 Zandvoort - 3. Freies Training - Ergebnis:

13:00 Uhr
FP3 - ZIEL
Ja, Verstappens Zeit bleibt bestehen. Vorne ändert sich also nichts mehr, die einzige Änderung: Nikita Mazepin springt vor auf P18, überholt Kubica und Schumacher. Red Bull aber jedenfalls mit einer Ansage für das Qualifying.

12:57 Uhr
Schumacher im Schotter
Die letzten Qualifying-Simulationen gehen zu Ende, und vorne ändert sich nichts mehr. Verstappens Monster-Zeit bleibt, Bottas, Hamilton und Perez scheinen keinen Konter mehr zu versuchen. Alonso führt das Mittelfeld vor Norris an, dann Stroll, der noch Vettel verdrängt hat. Mick Schumacher ist zurück auf dem bekannten vorletzten Platz, jetzt fährt er in der Schikane einmal geradeaus durch das Kiesbett.

12:52 Uhr
Verstappens neue Benchmark
Mit drei absolut schnellsten Sektoren übernimmt Max Verstappen auf neuen Soft-Reifen jetzt die Führung - um eine halbe Sekunde! Bottas auf P2 kann da nichts machen, und Hamilton auf P3 fehlen schon 8 Zehntel. "Ich schätze, der letzte Sektor wird da nicht besser, mit dem Windschatten", funkt Verstappen noch, denn Perez hat ihm noch einen schönen Windschatten gegeben. Perez übernimmt mit 9 Zehntel Rückstand P4, Alonso ist so auf P5 zurückgefallen. Dahinter Norris, Vettel springt vor auf P7. Leclerc, Gasly, Ricciardo komplettieren die Top-10.

12:47 Uhr
Nächste Soft-Runden
Jetzt kommen mehr Fahrer auf neuen Soft-Reifen, Bottas hat einen zweiten Satz aufgezogen, Hamilton ebenfalls. Daniel Ricciardo liefert mit P4, zwei Zehntel hinter Norris, auch einmal ein Lebenszeichen, wird aber gleich von Leclerc verdrängt.

12:44 Uhr
Alonso P1
Fernando Alonso unterstreicht mit 1:10.670 jetzt weiter, dass Alpine sich an diesem Wochenende stark fühlt. Er übernimmt - wenn auch nur knapp, und mit weicheren Reifen - die Führung. Ocon springt hinter ihm vor auf P4, allerdings fehlen ihm 5 Zehntel auf Alonso und 4 auf Norris. Und meldet ein mögliches Hybrid-Leistungsabgabeproblem in Scheivlak. Norris versucht währenddessen eine weitere Push-Runde auf alten Soft anzuhängen, und rutscht in Kurve 9 ins Kies.

12:37 Uhr
Verstappen-Vorlage
Der erste mit einer echten Soft-Runde ist Valtteri Bottas, der allerdings vor der roten Flagge auf diesem Reifensatz schon auf einer Outlap war. Nach der Unterbrechung kam er wieder auf dem Reifen raus. Mit 1:11.217 übernimmt er damit jetzt die Spitze. Das reicht nicht, und Max Verstappen kontert auf dem Medium mit 1:10.702. Kurz darauf verdrängt der Soft-bereifte Norris Bottas auch von P2.

12:34 Uhr
Vettel crasht fast
Auf der Outlap gibt Vettel in der Hugenholtzbocht einmal kurz Gas, wird von den kalten Reifen in der Steilkurve überrascht und fängt den Gegenpendler gerade noch vor der Mauer ab. Da war auch ein bisschen Glück dabei, wenn wir ehrlich sind.

12:32 Uhr
Restart
Noch 29 Minuten. Fernando Alonso führt nach den ersten Runden auf den Medium, aber wir rechnen jetzt gleich mit den ersten Qualifying-Proben auf dem Soft. Wobei die meisten erst einmal wieder auf Medium rausfahren. Für Verstappen ist es überhaupt der erste Auftritt, auch er hat noch Medium drauf.

12:25 Uhr
Sainz-Crash
Beim Umsetzen von der vorhergehenden Linkskurve auf die Rechtskurve verliert Sainz das Auto auf der Welle, und schlägt hart mit der linken Fahrzeugseite ein. Wird ein ziemlicher Reparatur-Job für das Team. Nur hoffen, dass Getriebe und Chassis das überlebt haben.

12:21 Uhr
ROT: Sainz crasht hart!
Abbruch - da steht ein sehr kaputter Ferrari außen in der Hugenholtzbocht. Ziemlicher Einschlag für Carlos Sainz, dem nichts passiert ist, aber der die linke Vorderradaufhängung des SF21 ziemlich nachhaltig zerlegt hat.

12:19 Uhr
Vettel killt DRS-Board
Auf der Strecke erfolgt der übliche langsame Start ins 3. Training. Obwohl gestern viel Zeit wegen roter Flaggen verschüttging, beginnen die Teams ihr entspanntes Samstags-Programm auf dem Medium-Reifen, nur Hamilton, Schumacher und Kubica fuhren erst einmal auf Soft raus. Bottas und Verstappen waren noch gar nicht unterwegs. Vettel sondiert die Auslaufzone am Ausgang von Hans Ernst, verliert das Heck, räubert durch das Kies und schießt mit dem Heck elegant das DRS-Schild ab.

+++ Verstappen entgeht Strafe +++

12:05 Uhr
KEINE STRAFE: Verstappen
Das Strafen-Drama bleibt aber einmal aus. Die Stewards bestätigen: No further Action, keine Strafe gegen Max Verstappen. Als Verstappen den sich auf einer Cooldown-Runde befindenden Stroll überholte, betrug die Geschwindigkeits-Differenz 150 km/h. Die Telemetrie zeigt, dass Verstappen da - die rote Flagge war schon draußen - bereits vom Gas ging. Schlussfolgerung: Verstappen tat alles, was möglich war, um zu verlangsamen. Das Überholen war unvermeidlich.

12:00 Uhr
FP3 - GRÜN
Robert Kubica ist der erste Fahrer auf der Strecke - er wartet schon an der Ampel, und fährt sofort raus. Hinter ihm Mazepin, Schumacher und Tsunoda. Kubica muss so schnell wie möglich so viel wie möglich zu fahren. Einen Hülkenberg machen, wie man das so schön nennen kann.

11:55 Uhr
JETZT LIVE: 3. Freies Training
Wir starten durch mit der Qualifying-Generalprobe, mit einem Auge natürlich auf die Stewards-Entscheidungen. Und mit dem anderen auf Robert Kubica, der sich jetzt in 60 Minuten ultraschnell eingrooven muss. So viel Drama schon! Jedenfalls gibt's im oben verlinkten Session-Ticker für euch auch wie immer Zeiten und Positionen aller Fahrer.

11:51 Uhr
Fahrer sind von Zandvoort begeistert
Nach den ersten Trainingsrunden am Freitag haben die Fahrer ihre Lobeshymnen auf den Kurs in Zandvoort erweitert. "Diese Rennstrecke ist episch", war Lewis Hamilton begeistert. Sebastian Vettel findet: "Sie haben nicht zu viel an der Rennstrecke verändert, was gut ist. Die Teile, die sie verändert haben, haben sich zum Besseren verändert. Das Banking ist sehr aufregend. Wir sollten mehr davon haben." Dr. Helmut Marko sagte zu Motorsport-Magazin.com: "Das ist super. Es herrscht richtig Rennatmosphäre - geil. Mit allen Herausforderungen, Schotter, Dreher, das ist Racing. Du gehst off, da ist kein Asphalt oder so, du wirst gleich bestraft." Bald geht es im 3. Freien Training weiter mit der Action

.

11:38 Uhr
Noch kein Verstappen-Urteil
Es bleiben noch etwas mehr als 20 Minuten bis zum Start von FP3. Noch haben wir kein Urteil der Verstappen-Anhörung erhalten.

Foto: Motorsport-Magazin.com

11:16 Uhr
So hätte Kubica mehr Testzeit erhalten
Noch eine Info zu Kimi Räikkönen: Das Team hat etwas unklug gehandelt. Teammitglieder, Offizielle, Journalisten und viele weitere Personen sind verpflichtet, spätestens 24 Stunden nach ihrer Ankunft einen PCR-Test zu machen. Christian, unser Mann an der Strecke, macht das in der Regel gleich am Donnerstag. Hätte Kimi das gemacht, wäre er gestern schon ausgefallen und Robert Kubica hätte die beiden Freien Trainings fahren können. Aber der Finne hat erst am Freitag seinen Test gemacht ...

11:11 Uhr
Verstappen wird angehört
Max Verstappen befindet sich gerade zur Anhörung bei den Rennkommissaren. Das Medieninteresse ist enorm. Auch wir warten gespannt auf den Ausgang.

Foto: Motorsport-Magazin.com

10:47 Uhr
Trainingsanalyse
Wir haben die hohen Ambitionen von Red Bull bereits thematisiert. Aber was sagen die Zahlen? Denn die lügen bekanntlich nicht. Wir haben die Trainingszeiten analysiert.

10:37 Uhr
Wetterbedingungen
Während das erste Formel-3-Rennen des Wochenendes bevorsteht, blicken wir auf die Wetterbedingungen für das Wochenende. Aktuell ist es in Zandvoort 15 Grad warm. Sowohl heute als auch morgen soll es bis zu 20 Grad warm werden. Regen ist zum Glück nicht in Sicht. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit ist verschwindend gering.

10:25 Uhr
Freitagsvlog
Der Samstag ging aufregend los. Schon am gestrigen Freitag war viel Action angesagt. Ihr habt die Trainings verpasst? Kein Problem, Christian fasst in seinem Vlog alles zusammen.

Formel 1: Vettel löscht, Hamilton schiebt! Drohen Strafen?: (09:57 Min.)

10:11 Uhr
Für Red Bull zählt nur die Pole
Red Bull hat große Pläne für das Heimspiel seines Nummer-1-Piloten. Dr. Helmut Marko sagte nach den Trainings am Freitag zu Motorsport-Magazin.com: "Wenn wir morgen nicht auf der Pole stehen, dann ist das eine Enttäuschung."

09:59 Uhr
Verstappen-Anhörung
Wir haben den nächsten Knaller: Die Sportkommissare haben soeben eine Mitteilung veröffentlicht, wonach Max Verstappen um 10:45 Uhr bei ihnen vorsprechen soll. Dem Red-Bull-Fahrer wird vorgeworfen, im 2. Freien Training um 15:10 Uhr Lance Stroll überholt zu haben, während rote Flaggen geschwenkt wurden.

09:38 Uhr
Räikkönen positiv getestet, Kubica spring ein
Wir starten mit einer brandheißen News in den Tag. Die FIA, die Formel 1 und Alfa Romeo haben soeben mitgeteilt, dass Kimi Räikkönen positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Der Finne zeigt keine Symptome und hat sich in seinem Hotel in Selbstisolation begeben. Alfa-Romeo-Ersatzfahrer Robert Kubica wird das weitere Wochenende für den Rennstall bestreiten.

09:35 Uhr
Heute wird es ernst
Hallo und herzlich willkommen zu unserem Ticker vom Qualifyingtag in Zandvoort. Wie gewohnt halten wir euch an dieser Stelle mit allen Informationen von der Rennstrecke auf dem Laufenden.