Einen schöneren Ort hätte sich Mike Krack für sein letztes Rennen als BMW-Motorsportleiter kaum aussuchen können. "Das war aber nicht geplant", sagte der deutschsprachige Luxemburger am Rande des 24-Stunden-Rennens auf dem berühmten Daytona International Speedway mit einem Lachen zu Motorsport-Magazin.com.

Bevor Krack zum 01. Februar 2022 in die Formel 1 zurückgekehrt ist und die Rolle des Teamchefs bei Aston Martin übernommen hat, stand noch sein letzter Einsatz für den Autobauer aus München auf dem Plan. Beim Renndebüt des neuen BMW M4 GT3 in Daytona war am Freitag vor dem Start noch keine Zeit für Gefühlsduseleien bei Krack, der mehrfach und zuletzt acht Jahre in Folge für BMW Motorsport tätig war.

"Auf der einen Seite ist es schade", meinte Krack. "Aber für mich ist das irgendwie kein Abschied. Ich kenne hier alle sehr lange und wir bleiben ja auch in Kontakt. Ich bin bei solchen Dingen sowieso nicht so emotional, sondern einfach froh, dass ich das Rennen noch machen kann."

Mike Krack bei seinem letzten BMW-Einsatz in Daytona -
Mike Krack bei seinem letzten BMW-Einsatz in Daytona -Foto: BMW M Motorsport

27 Tage zwischen Kracks Verpflichtung und Launch

Allzu viel wollte sich Krack über seinen neuen Job als Teamchef von Sebastian Vettel und Lance Stroll noch nicht entlocken lassen, schließlich war er zu diesem Zeitpunkt noch in BMW-Kleidung unterwegs. Seinen ersten öffentlichen Auftritt hat er beim bevorstehenden Launch des Aston Martin AMR22 am Donnerstag, 10. Februar 2022. Im Anschluss kann Krack das Team erstmals an der Rennstrecke bei den Testfahrten in Barcelona (23.-25. Februar 2022) begutachten.

Zwischen Kracks Verpflichtung am 14. Januar 2022 und der Präsentation des neuentwickelten Boliden liegen gerade einmal 27 Tage. Wenig Zeit für den Top-Ingenieur zur Eingewöhnung und Vorbereitung bei Aston Martin. Dass Krack kurzfristig einen weitreichenden Einfluss bei Aston Martin ausüben kann, wischte er deshalb aus gutem Grund vom Tisch.

Für 2022 groß etwas ändern? Krack: "Das wäre naiv"

"Wenn man sagen würde, dass man für die Saison 2022 groß etwas verändern oder bewegen würde, dann wäre das sehr naiv", so Krack zu Motorsport-Magazin.com. "Der Grundstein wird im August, September gelegt. Das muss man schon ein bisschen mittelfristiger sehen. Und von 'langfristig' sollte man in der F1 sowieso nicht sprechen."

Es ginge zunächst einmal darum, die Abläufe im Team zu verstehen. Aston Martin blickt auf eine schwierige Saison zurück, landete in der Team-Weltmeisterschaft mit 77 Punkten auf dem viertletzten Platz. Alpha Tauri sammelte fast doppelt so viele Zähler. Neuzugang Vettel kam nicht über Platz zwölf mit 43 Punkten hinaus, Teamkollege Stroll (34 Punkte) landete eine Position dahinter.

Zweifacher DTM-Meister Marco Wittmann: Abschied von Mike Krack -
Zweifacher DTM-Meister Marco Wittmann: Abschied von Mike Krack -Foto: BMW M Motorsport

Mike Krack dämpft Erwartungshaltung

Bezüglich seines Inputs für die bevorstehende Formel-1-Saison 2022 sagte Krack: "Es wäre unfair für mich, wenn die Erwartungshaltung da wäre: 'Jetzt kommt der und dann gewinnen wir automatisch'. Das wäre ein bisschen naiv."

Aber passt diese eher defensive und wohl durchaus realistische Herangehensweise zu Kracks Zitat ("Wir wollen gewinnen. Zusammen werden wir es") aus Aston Martins Pressemitteilung bezüglich seiner Verpflichtung? Seine Antwort mit einem Schmunzeln versehen: "Ja. Aber ich habe nicht gesagt, wann!"

Mike Kracks bisherige Stationen im Motorsport

JahrPositionArbeitgeber
04.2021-01.2022Head of Motorsport BMW Motorsport
2018-2021Head of Race & Test Engineering, Operations, Organisation BMW Motorsport
2016-2018Head of Vehicle Performance & SimulationBMW Motorsport
2014-2016Senior Performance Engineer BMW Motorsport
2012-2014Head of Track Engineering/Chief Race Engineer LMP1 Porsche AG
2011-2012Chief Race Engineer BMW Motorsport
2010Race Engineer Formel 3 England Hitech Racing
2009Chief Race Engineer F3 Euro SeriesKolles & Heinz Union
2006-2008Head of Track Engineering/Chief Race Engineer BMW Sauber F1
2004-2005Race Engineer Sauber Petronas
2001-2003Data Analysis/Performance Engineer Sauber Petronas
1998-2001Prototype Vehicle Test Engineer BMW AG