Formel 1

Formel 1 USA 2018: Ticker-Nachlese vom Donnerstag

Das war der Donnerstag der Formel 1 im Ticker. Pressekonferenz vor dem USA-GP. Hamilton für Alonso einer der fünf besten F1-Fahrer aller Zeiten.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

02:15 Uhr
Das war der Donnerstag
Jetzt aber wirklich. Wir verabschieden uns für heute, morgen am Abend geht es dann weiter mit dem ersten Freien Training, dann wieder live im Ticker. Gestartet wird um 17:00 Uhr. Alle weiteren Termine des Wochenendes findet ihr unten im Zeitplan.

01:46 Uhr
Bottas-Nachteil
Allerdings hat Valtteri Bottas auch einen Nachteil zu verbuchen. Mehrere sogar. Jetzt mal abgesehen davon, dass er Teamkollege von Lewis Hamilton ist. Bottas fährt bei den Hotlaps mit dem Ex-Formel-1-Piloten Franck Montagny herum, der jetzt fürs französische Fernsehen arbeitet. Teamkollege Hamilton bekommt die ganzen echten Berühmtheiten. Und außerdem hat Bottas heute zugegeben: Er hat Kimi Räikkönens Buch noch nicht gelesen. "Nein. Ich lese keine Bücher."

01:31 Uhr
Bottas-Vorteil
Valtteri Bottas hat sich heute schon den ersten Vorteil des Wochenendes gesichert. Er fuhr bei den Hotlaps auf feuchter Strecke. Mal sehen, ob das seinen Chancen im Kampf gegen Lewis Hamilton hilft, er wartet ja nach wie vor auf seinen ersten Sieg der Saison 2018, und langsam läuft ihm die Zeit davon. Und dann haben wir da natürlich auch noch die Teamorder-Frage. Darf Bottas an diesem Wochenende gewinnen? Vor Japan war Toto Wolff ja noch deutlich: die Teamorder muss man sich weiter offen halten.

01:20 Uhr
Verstappen
Über die lange Rechtskurve gab es 2017 nach dem Rennen noch viel Streit. Verstappen fühlte sich unfair bestraft - "am Ende des Tages fährt da jeder raus" - und fluchte über die Stewards: "Mit diesen dummen Entscheidungen killst du den Sport." So ein Glück, dass sich nicht viel für Max geändert hat. Wie war das vor weniger als zwei Wochen in Japan noch gleich? Als er in der Schikane mit Kimi Räikkönen kollidierte, nachdem er von der Strecke abgekommen war? Ah ja. "Ich glaube echt, dass es dumm war", so Verstappen über die Strafe. Gut, dass die Formel 1 weiter berechenbar bleibt. Hamilton wird Weltmeister. Ferrari verhaut Strategie. Verstappen beschimpft die Stewards.

01:10 Uhr
Verstappen-Kerbs
Hinter den Kerbs der langgezogenen Rechtskurve (Nummer 16/17) gibt es auch zusätzliche Elemente. 2017 fuhren dort viele Fahrer gerne mal raus und mit allen vier Reifen über den Kerb, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Max Verstappen musste das ausgerechnet nach der letzten Runde mit Strafe bezahlen, nachdem er durch dieses Abkürzen Kimi Räikkönen noch vom dritten Platz verdrängt hatte. 2018 soll das nicht mehr gehen. Die zusätzlichen Kerb-Teile auf der Innenseite sind je zwei Meter lang, einen Meter breit und 50 Milimeter hoch.

01:03 Uhr
Track-Walk: Neue Kerbs
Drei Wellen-Kerbs wurden an der Ausfahrt von Kurve 1 installiert. Das wird einen beliebten Überhol-Konter dort schwieriger machen. Wenn sich jemand innen in Kurve 1 danebensetzt und den äußeren Fahrer raus in die Auslaufzone drängt, konnte dieser trotzdem am Gas bleiben und war dann bergab in Kurve 2 wieder innen. So geschehen etwa im vergangenen Jahr im Duell Ricciardo/Bottas. Bottas blieb außen und versuchte damit den Konter hinein in die nächste Kurve.

00:54 Uhr
Wetter-Update
Das liefern wir auch noch - nach wie vor kommen alle in Austin in den Genuss von leichtem Nieselregen. Die Regenwahrscheinlichkeit nimmt dem Wetterbericht nach aber über den Verlauf des Wochenendes weg immer weiter ab. Vielleicht ist die Strecke sogar nur beim Track-Walk feucht. Regen und Austin passt sowieso nicht so gut zusammen. Bilder von komplett überfluteten Durchgängen vergisst man so schnell nicht.

Track-Walk im nassen Austin - Foto: Sutton

00:46 Uhr
Show-Tour für Hamilton
Lewis Hamilton absolviert vor dem Rennwochenende in den USA noch eine Show-Tour. Wo war er schon überall? Unter anderem beim Frühstücksfernsehen, nämlich bei Good Morning America. Heute werden ihn die US-Amerikaner außerdem noch als Gast in der Daily Show sehen.

00:30 Uhr
Kampf um Platz 20
Auch im Kampf um den letzten Platz in der Fahrer-WM geht es in der Formel 1 übrigens ganz eng zu. Momentan hält ihn Sergey Sirotkin mit einem Punkt. Brendon Hartley vor ihm hat zwei Punkte, damit sind die Kandidaten eigentlich gesetzt. Mit je sechs Punkten sind Lance Stroll und Marcus Ericsson bereits enteilt. Und Stoffel Vandoorne hat sogar acht Punkte!

00:14 Uhr
Räikkönen-Geburtstag
Kimi Räikkönen hatte am Mittwoch Geburtstag. Wie hat er gefeiert? "Nicht viel. Ich war ja im Flieger", wehrt Räikkönen ab. Allerdings postet seine Frau ja alles auf Instagram, also müsste man ja gar nicht fragen. Wir wissen eh alles von Kimis Party Leben, oder? "Bwoah. Da gibt es viel, was du nicht weißt", grinst Räikkönen. "Das ist sicher."

00:04 Uhr
Es ist Trainings-Tag
Gewissermaßen. In Deutschland war es gerade Mitternacht, jetzt hat der Freitag begonnen. Bis zum Training ist es allerdings noch ein bisschen hin. Wir bieten zur Überbrückung die Brennpunkte des USA-Wochenendes im Video an.

Formel 1 2018: Brennpunkte vor dem USA GP: (08:14 Min.)

23:59 Uhr
Wer fährt morgen
Wir haben schon erwähnt, dass Testfahrer morgen im freien Training einige Autos übernehmen werden. Ocon muss Latifi weichen. Die offizielle Starterliste bestätigt jetzt außerdem: Sean Gelael fährt im ersten Training den Toro Rosso von Brendon Hartley, und Lando Norris übernimmt den McLaren von Stoffel Vandoorne.

23:39 Uhr
Hülkenberg über Britney Spears
Und noch was von Nico Hülkenberg. Diesmal zum Britney-Spears-Konzert, welches hier am Sonntag nach dem Rennen steigt. Ist Hülk ein alter Fan? "Ja, so'n bisschen schon. Kann ich nicht verneinen. Aber ob ich da jetzt nach dem Rennen hinstürmen werde? Ich befürchte nein." Er rechtfertigt sich: "Wie schon gesagt, damals war die Blüte. Jetzt ist die Blüte vorbei. Ich geh dann lieber nach Las Vegas, da macht die doch auch 'ne Show permanent."

23:36 Uhr
Late Night mit Nico Hülkenberg
Zum Glück (?) war auch Motorsport-Magazin.com in Nico Hülkenbergs Medienrunde dabei. Christian stellt gleich die wichtigen Fragen: "Welche Gummis fährt man da?" Hülk: "Gummis?" - "Hard oder Soft?" Hülk: "Immer Hypersoft." - "Mit Slicks oder die mit Noppen?" Hülk: "Guck hier, der Bohrer. Stille Wasser sind tief. Sonst immer Reifendruck heute zu hoch, wieso, was war die Ursache? Der Bohrer. Gut zu wissen, dass es noch 'ne andere Seite an dir gibt." - "Magst du die andere nicht oder wie?" Hülk: "Ja doch, ist okay."

23:27 Uhr
Late Night
11 Uhr abends ist vorbei in Europa, jetzt kommen die ganz wilden Geschichten. Immer gut dafür ist Nico Hülkenberg. Seine deutsche Medienrunde bietet gleich mal die Frage nach der Formel W. "Läuft gut, oder", folgt die Frage. "Und bei dir?" Darauf Hülkenberg: "Läuft gut? Läuft okay auch ..." Frage: "Kann man damit arbeiten?" Hülk: "Eigentlich immer." Frage: "Wie viele Rennen pro Woche, mit oder ohne Test?" Hülk: "10, 15?" Jeder kann sich da jetzt selbst ein Bild machen. Da in der Formel 1 Testverbot herrscht, warnen wir mal vor: Es geht hier nicht mehr ums Rennfahren.

23:05 Uhr
Ocon-Zukunft
Esteban Ocon verkündete heute in Austin: Er geht volles Risiko. Für 2019 wird er aller Voraussicht nach ohne Cockpit bleiben. Er gibt auch zu, dass er Williams abgesagt hat. Dort hätte er einen mehrjährigen Vertrag haben können. Aber offenbar lieber ein Jahr ohne Rennen als mehrere Jahre Williams.

22:54 Uhr
Alonso über Platz 7
Fernando Alonso ist einer jener Fahrer, die sich in der WM um Platz 7 streiten. Wie sehr interessiert ihn diese Meisterschaft zweiter Klasse? Gar nicht. Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben - hier noch einmal zum Mitschreiben: "Null. Null. Minus null. Nichts. Für uns geht es höchstens um die Konstrukteurs-WM, da liegt McLaren auf Platz 6 und Force India kommt von hinten, während wir keine Punkte machen können." Alonso hofft darauf, das zumindest in den letzten Rennen noch zu ändern.

22:39 Uhr
Kampf um Platz 7
Formel 1.5, Formel B, Best of the Rest, wie immer man sie nennen mag - aber hinter Mercedes, Ferrari und Red Bull geht es heiß her. Im Rennen: Nico Hülkenberg, Fernando Alonso, beide Force-India-Piloten und Kevin Magnussen. Zwischenstand: Perez, Hülkenberg und Magnussen punktegleich auf Platz 1, pardon, Platz 7. Alonso drei Punkte dahinter, Ocon vier Punkte dahinter. Es ist angerichtet für einen echten Showdown.

22:25 Uhr
Vettel vor Austin
Und was sagt unser Titel-Herausforderer vor dem USA-GP? Zu viele Fehler und zu wenig Speed, das bemängelt Sebastian Vettel heute in Austin. Wir lehnen uns hier mal nicht sehr weit aus dem Fenster, wenn wir sagen: Das ist keine Kombination, mit der man WM-Titel gewinnt.

22:10 Uhr
Leclerc vs. Magnussen
Nicht alle Duelle in der Formel 1 werden momentan freundschaftlich ausgetragen. Charles Leclerc unterstreicht auch heute in Austin noch einmal: Er versteht nicht, warum Magnussen in Japan nach seinem aggressiven Block und der darauffolgenden Kollision nicht bestraft wurde. Er will das Thema bei der Fahrerbesprechung in Austin noch einmal einbringen.

21:54 Uhr
Kurvenname
Zum Thema MotoGP fällt uns noch ein: Wir haben einen Kurvennamen! Was für eine Überraschung. Wie auf so vielen dieser neu gebauten und von Hermann Tilke gestalteten Rennstrecken haben die meisten Kurven nur Nummern, keine Namen. Der letzte Teil der langen Rechtskurve im letzten Sektor wurde im Vorfeld des MotoGP-Rennens im Frühjahr allerdings auf Hayden Hill umgetauft. Damit wurde dem 2017 verstorbenen amerikanischen Motorrad-Rennfahrer Nicky Hayden gedacht.

21:39 Uhr
Hamilton in Austin
Lewis Hamilton kommt nach einer dominanten zweiten Saisonhälfte in Austin an - auf einer Strecke, auf der er ebenfalls regelmäßig dominiert. Sechs Mal fuhr die Formel 1 hier, fünf Mal hat Hamilton gewonnen. Noch dominanter ist in Austin übrigens MotoGP-Fahrer Marc Marquez - der hat alle sechs bisher in Austin ausgetragenen MotoGP-Rennen gewonnen. Fuhr bei fünf davon die schnellste Runde. Und war bei allen sechs Qualifyings der Schnellste. Nur 2018 startete er nach einer Strafversetzung dann nicht von der Pole.

21:25 Uhr
Hamilton über Schumacher
Während die ersten an diesem Wochenende schon die Fragen stellen, ob Lewis Hamilton an die Rekorde von Michael Schumacher herankommen kann, wird Hamilton die Frage nach Mick Schumacher gestellt. Hamilton legt sich da fest: Der ist gut genug für die Formel 1, und wird sicher kommen.

21:10 Uhr
Regen für Ferrari
Bei Ferrari war der Spaß 2018 spätestens dann vorbei, wenn der Regen kam. Dort fanden sie immer kreativere Wege, um gegen Mercedes zu verlieren. In Ungarn war man zu langsam, in Hockenheim rutschte Vettel von der Strecke, in Japan verbockte Ferrari die Strategie. "Du kannst jetzt nicht anfangen, dem Wetter die Schuld zu geben", legt sich Vettel aber fest. "Es hat hier und da nichts geholfen, aber das ist Teil des Spiels. Du kannst äußeren Faktoren wie dem Wetter nicht die Schuld geben. Du musst damit zurechtkommen - und andere haben das vielleicht besser gelöst. Ich glaube nicht, dass der Regen für uns ein generelles Problem ist. Unser Auto ist im Trockenen und im Nassen schnell."

Sebastian Vettel glaubt nicht an Regen-Probleme bei Ferrari - Foto: Sutton

20:59 Uhr
Alonso blickt zurück
Heute darf/muss Alonso einen Blick in die Vergangenheit werfen: Now we can fight. Wer weiß es noch. Australien ist schon lange her. Trotzdem gibt sich Alonso glücklich, wenn er 2018 mit 2017 vergleicht: "Die Saison war großartig für uns was das Verteidigen und Angreifen angeht, weil wir auf den Geraden gleich schnell waren wie die anderen. Sicher, uns fehlen die Punkte, aber die anderen Teams die mit ihrem Paket zufrieden sind liegen hinter uns. Die kämpfen wohl etwas weniger."

20:48 Uhr
Ricciardo am Podest
Kam schon länger nicht vor. In Austin zeigt sich Daniel Ricciardo erst mal zuversichtlich und glaubt an die Podest-Chance. Außer den Siegen hatte er in dieser Saison noch keinen Podest-Besuch, das mutet etwas seltsam an. Vor dem Ende seiner Red-Bull-Karriere würde er jedenfalls gerne noch einmal auf dem Podium stehen.

20:38 Uhr
Alonso über Vandoorne
Nachdem Stoffel Vandoorne jetzt offiziell ein Formel-E-Fahrer ist, lassen wir seinen Noch-Teamkollegen Fernando Alonso was dazu sagen: "Er hat definitiv das Talent für die Formel 1. Er hatte nur kein Glück mit dem Auto, welches er für die zwei Jahre hatte. Ich glaube, das wird für ihn ein sinnvoller Wechsel der Umgebung. In allen anderen Serien hat er sein Leben lang gewonnen. Nur in der Formel 1 kann dein Talent eben das Auto nicht überkommen. Sicher wird er in jeder Serie, in der er in der Zukunft fährt, gewinnen."

Fernando Alonso hat in Austin Lob für Noch-Teamkollege Stoffel Vandoorne übrig - Foto: Sutton

20:30 Uhr
Wetter-Update
Sowohl von innerhalb als auch von außerhalb des Media Centers kann uns unser Redaktuer Christian eine aktuelle Wetterprognose bieten. Draußen 15 Grad bei Wind und Nieselregen. Wer hofft, dann nach Interviews in ein warmes, nettes Media Center zu kommen, der hofft vergebens: Christian berichtet von "gefühlt fünf Grad". Nett. Wind geht drin zumindest keiner. Und, wer erinnert sich noch an die Hitze von Singapur?

20:20 Uhr
Bilder
Bilder, Bilder, Bilder! Die ersten aus Austin gibt es inzwischen auch schon, sogar welche mit schönem Wetter. Richtig ansehnlich, also einfach mal durchschauen. Ein bisschen Technik, ein bisschen Vettel, ein bisschen Hamilton ...

20:08 Uhr
Freitags-Fahrer
Wir nähern uns dem Ende der Saison, und dürfen uns in den Freitags-Trainings über schön viele Testfahrer freuen. Esteban Ocon muss morgen für Nicholas Latifi Platz machen. Sean Gelael darf einen der beiden Toro Rossos bewegen. Und Lando Norris wird wie schon in den vergangenen Rennen wieder in einem McLaren sitzen. Welchem spielt da auch keine Rolle, nachdem keiner der beiden McLaren-Fahrer in der nächsten Saison noch in der Formel 1 fahren wird.

19:58 Uhr
Fahrermarkt
Eine kurze Fahrermarkt-Runde machen wir noch. Fast alle Türen sind zu - seit Japan hat sich das erste Williams-Cockpit bestätigt, dort übernimmt Mercedes-Junior George Russell das Steuer. Ein Platz ist noch offen. Heute wurde Sergio Perez dann für 2019 bei Racing Point Force India bestätigt. Damit sind neben dem weiterhin noch nicht verkündeten Platz bei Toro Rosso noch ein Williams-Cockpit und ein Racing-Point-Cockpit für 2019 verfügbar. Der Verdacht, dass Lance Stroll bei Force India unterkommt, liegt nahe. Für Esteban Ocon sieht es weiterhin schlecht aus.

19:48 Uhr
Ferrari-Anzüge
Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen präsentieren sich heute vor dem USA-GP noch einmal mit den neuen Anzügen mitsamt Mission Winnow-Aufdrucken. Jetzt gewinnen reicht inzwischen für Vettel auch nicht mehr ganz, inzwischen braucht er eigentlich Pech von Hamilton. Der Saisonabschluss wird hart.

Vettel und Räikkönen in Austin - Foto: Sutton

19:40 Uhr
Last Chance Saloon für Vettel
Früher, als die USA noch dünn besiedelt und der Westen noch wild war, da gab es die Bezeichnung "Last Chance Saloon" für jene Lokale, die als die letzten Orte der Zivilisation vor dem menschenleeren Westen des Landes galten. Für Sebastian Vettel dürfte der Circuit of The Americas in Austin an diesem Wochenende der "Last Chance Saloon" sein. Hier gibt es unsere Zusammenfassung - das braucht Vettel, den WM-Kampf auch nach Austin noch offen zu halten.

19:32 Uhr
Hamilton fürchtet Ferrari
Wie sein Boss Toto Wolff verweigert es auch Lewis Hamilton, die letzten paar Rennen der Saison 2018 auf die leichte Schulter zu nehmen. Ja, er ist sich sogar sicher: Ferrari schlägt zurück! Hier! Jetzt! In Austin! Gepusht wird bei Mercedes bis zum Schluss.

19:28 Uhr
Regenreifen
Wir melden mal Regen aus dem Austin-Fahrerlager. Die Wetterprognose - da warnen wir für morgen schon mal vor - ist für den Start des Wochenendes alles andere als toll. Besonders für heute ist der Regen angekündigt, für morgen und für den Samstag ist er ebenfalls nicht auszuschließen. Regenreifen auspacken erscheint uns tatsächlich als sinnvoll.

Red Bull fährt in Austin bereits die Regenreifen aus - Foto: Sutton

19:18 Uhr
Hamilton und NASCAR
Zur NASCAR-Frage. Nachdem Hamilton heute in der Pressekonferenz schon meinte, dass er lieber NASCAR als Indycar ausprobieren würde. Passend dazu ist er am Vormittag in einem Pullover mit NASCAR-Design im Fahrerlager aufgetaucht. Ein Auftritt bei einem NASCAR-Rennen wäre auf jeden Fall lustig.

Lewis Hamilton wandert in Austin mit NASCAR-Pullover durchs Fahrerlager - Foto: Sutton

19:11 Uhr
Alonso zu Top 5
Schumacher, Fangio, Senna, Prost und Hamilton wären also laut Fernando Alonso die fünf besten Formel-1-Fahrer aller Zeiten. Mit einem fünften Titel würde Hamilton mit Fangio gleichziehen. "Wenn es einer aus dieser Generation macht, dann bin ich glücklich darüber, dass es Lewis ist", so Alonso. Sich selbst würde Alonso übrigens nicht als einen der fünf besten F1-Fahrer aller Zeiten bezeichnen. "Nicht wirklich."

19:07 Uhr
Alonso über Hamilton
In der Pressekonferenz hat Alonso heute Hamilton als wohl einen der fünf besten Formel-1-Fahrer aller Zeiten genannt. Warum, das hat er auch gleich erklärt: "Wenn das Auto dominant ist, dann liefert er ab. Wenn nicht, wenn er keine Chance auf die WM hat, dann bringt er trotzdem die Leistung." Alonso erinnert an Hamiltons weniger schöne Jahre bei McLaren wie zum Beispiel 2009 oder an sein erstes Jahr bei Mercedes. Da war Hamiltons Auto vielleicht nicht WM-fähig, trotzdem holte er Siege. Für Alonso ein klares Zeichen für wahre Größe.

18:56 Uhr
Neuer McLaren-Partner
Die Punkte mögen bei McLaren nur langsam kommen, aber sie haben an diesem Wochenende einen neuen Sponsor an Land gezogen. Nein, keine Anti-Zigaretten-Werbung eines Zigarettenherstellers im Stil von Ferrari. Man hat sich stattdessen auf Softdrinks geeinigt, und wird an diesem Wochenende das Coca-Cola-Logo auf dem Auto anbringen.

18:48 Uhr
Hamilton über Schumacher
Die Pressekonferenz schließt. Wir hinterlassen noch Hamiltons Meinung zu Mick Schumachers Formel-1-Chancen. Schließlich hat der am vergangenen Wochenende die Formel-3-Meisterschaft gewonnen. Hamilton ist sich jedenfalls sicher: Mick Schumacher ist die richtige Kombination aus Talent und großem Namen, um es in die Formel 1 zu schaffen. Es läge dann nicht nur am Namen. Kann in der Formel 1 bekanntlich schon mal vorkommen. "Wenn ich mal ein Kind habe, wird es in die Formel 1 kommen. Selbst, wenn es nicht besonders gut ist", meint Hamilton.

18:43 Uhr
Hamilton zum Essen
Hamilton philosophiert noch ein bisschen über texanisches Essen, erinnert sich an die Chicken Wings seiner Eltern. "Die esse ich natürlich nicht mehr, weil ich mich jetzt pflanzen-basierte ernähre", stellt er klar. Muss dann grinsen: "Aber das wird an diesem Wochenende ziemlich schwierig." Schließlich sind wir in Texas, Baby! Aber Hamilton hat für dieses Wochenende noch einen Notfallplan parat: "Sonst ernähre ich mich die ganze Zeit eben von Pancakes."

18:39 Uhr
Hamilton und NASCAR
Wenn er in die USA wechseln würde, dann würde Hamilton zumindest lieber NASCAR fahren. Aber vielleicht nicht auf dem Oval, sondern lieber auf einer klassischen Rennstrecke wie Watkins Glen. Ricciardo imitiert am anderen Ende des Tisches grinsend das Lenken eines NASCAR-Autos - mit Übergreifen, weil die riesige Lenkräder haben.

18:36 Uhr
Oval-Fahrer?
Ricciardo, Grosjean und Hamilton sind sich einig: Indycar und Ovalfahren sieht zwar interessant aus, aber eigentlich wollen sie lieber keine Rennen fahren. "Wer hätte gedacht, dass Linkslenken so schwer aussieht", lacht Ricciardo. "Sie müssen sich unbedingt festlegen, dass sie das Rennen fahren", stellt Alonso klar. "Wenn du nur den Test fährst, wirst du nicht fahren. Weil es fühlt sich ziemlich schlimm an. Du lenkst auf der Geraden nach rechts, ..."

18:32 Uhr
Alonso über die besten Fahrer
Wer sind die besten Formel-1-Fahrer aller Zeiten? "Michael, Fangio, Senna, Prost - und Lewis, wahrscheinlich. Aber es ist schwer zu vergleichen", meint Alonso. Aus dieser Generation ist Hamilton für ihn jedenfalls einer der besten, wahrscheinlich sogar der beste Fahrer. Weil: "Er hat auch in Jahren mit einem schwachen Auto Rennen gewonnen."

18:29 Uhr
Hamilton und Vettel
Hamilton wird über den Instagram-Post gefragt, in dem er Sebastian Vettel zuletzt verteidigt hat. "Ich war auch schon oft in der Schusslinie, und er war immer fair zu mir. Also dachte ich, es ist nur fair, dass ich das für ihn mache."

18:26 Uhr
Alonso über Hamilton
"Es war wohl schwer vorstellbar, wie die Zukunft aussehen würde. Aber er zeigte definitiv vom ersten Tag an das Talent, kämpfte im ersten Jahr um die WM, gewann im zweiten Jahr. Spätestens da meinten wir, dass fünf, oder sogar sieben WM-Titel möglich wären", erinnert sich Alonso an 2007 zurück, als er Hamilton zum ersten Mal traf. "Danke", gibt Hamilton lächelnd zurück.

18:23 Uhr
Hamilton-Aufstieg
"Ich habe nicht wirklich darüber nachgedacht", winkt Hamilton ab, als er nach seinem starken Aufstieg in der zweiten Saisonhälfte gefragt wird. Es liege an vielen, vielen Faktoren. An ihm, am Team ... trotzdem will er auch keine Entspannung aufkommen lassen und jetzt schon eine WM feiern. "Wir erwarten, dass Ferrari an diesem Wochenende hart zurückschlagen wird." Und dann schließt er: "Nichts ist garantiert."

18:17 Uhr
Ricciardo und Renault
Ist er besorgt? "Als ich unterschrieben habe, wusste ich - es liegt viel Arbeit vor uns", stellt Ricciardo klar. "So, wie die letzten Rennen gelaufen sind ... sicher wäre es schön, sie von Rennen zu Rennen stärker werden zu sehen, aber so genau schaue ich eigentlich nicht drauf."

18:13 Uhr
Grosjean
Grosjean wird auf seine stark steigende Formkurve in der zweiten Saisonhälfte angesprochen. 31 Punkte hat er seit der Sommerpause geholt? "39! Mir wurden acht in Monza gestohlen!", korrigiert Grosjean. Dort wurde er nach einem Renault-Protest disqualifiziert.

18:09 Uhr
Alonso
Gibt es schon was zu verkünden? "Ich habe keine 21 Rennen in der Formel 1 mehr zu fahren, da kann ich mehr Urlaub machen", scherzt Alonso über seine Pläne für 2019. Im Ernst: Noch hat er nichts zu verkünden. Das stellt er noch einmal klar, seit Japan hat sich für ihn nichts geändert.

18:06 Uhr
Pressekonferenz beginnt
Heute sind Lewis Hamilton, Daniel Ricciardo, Romain Grosjean und Fernando Alonso zu Gast.

18:04 Uhr
Guten Abend aus Austin!
Der Tag ist bald vorbei? Nix da! Der Tag geht jetzt erst los. Wir beginnen heute unsere Live-Berichterstattung vom USA-GP, der Medientag steht an. Gleich folgt die Pressekonferenz. Alle Stimmen vom Donnerstag gibt es wie immer hier im Ticker. Und den restlichen Zeitplan findet ihr natürlich ganz unten verlinkt.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter