Formel 1

Formel 1 USA 2018 - Wetter: Regen-Risiko für Qualifying sinkt

Die Formel 1 erwartet in Austin alles andere als das typisch texanische Wetter. Regen statt Hitze angesagt. Faktor im WM-Duell Hamilton vs. Vettel.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - WM-Entscheidung durch Regen-Drama? Dieses Szenario könnte die Formel 1 am Wochenende in Austin erwarten. Für den USA GP ist alles andere als das für Texas bekannte Wetter vorhergesagt. Heißt: Statt unfassbarer Hitze stehen die Zeichen ganz klar auf Regen. Der entscheidende Faktor beim ersten WM-Matchball für Lewis Hamilton gegen Sebastian Vettel? Motorsport-Magazin.com mit dem aktuellen Wetterbericht.

Wetter Austin 2018 : Formel 1 in Training, Qualifying, Rennen im Regen?

Donnerstag: Für den Medientag sagten die Meteorologen das schlechteste Wetter des ganzen Wochenendes voraus. Nur 15 Grad Celsius Außentemperatur und eine Regenwahrscheinlichkeit von bis zu 85 Prozent sorgten dafür, dass Motorsport-Magazin.com auf jeden Fall mit Regenschirm über den Atlantik flog. Zurecht. Es schüttete den ganzen Tag.

Freitag: Am Trainingsfreitag kletterte das Quecksilber um drei Grad mehr auf deren 18. Die Regenwahrscheinlichkeit in beiden Sessions war nicht unfassbar hoch vorhergesagt, aber hoch genug. Im ersten Training wurde nie mit Slicks gefahren, im zweiten Training schüttete es noch mehr, sodass zum Start kein einziges Auto auf die Strecke fuhr.

Samstag: Für das dritte Training und das Qualifying sollte Petrus den Regenregler noch etwas mehr aufdrehen. Die Regenwahrscheinlichkeit stieg laut Prognose für den kompletten Samstag auf annähernd 40 Prozent. Die Temperaturen sollten sich auf 20 Grad Celsius belaufen. Zumindest Letzteres war dann auch annähernd der Fall. Von Regen jedoch keine Spur. Der Samstag präsentierte sich geschlossen trocken.

Sonntag: Für das Rennen selbst stehen die Vorzeichen auf trockene Bedingungen nach aktuellem Stand klar am besten. Eine Regenwahrscheinlichkeit ist zur Startzeit (13:10 Uhr in Austin, 20:10 Uhr in Deutschland) praktisch nicht vorhanden. Die Temperaturen belaufen sich laut Wetterbericht auf angenehme 20 Grad bei Sonnenschein.

Austin-Rückblick: Das Wetter beim USA GP

Das Wetter sorgte in Austin 2015 für kuriose Szenen - Foto: Sutton

Regen sorgte beim USA GP bereits mehrfach für Kapriolen - auch wenn das dem Klischee des unfassbar heißen Texas zu widersprechen scheint. Hintergrund: Der Oktober-Termin der Formel 1 liegt mitten in der Hurrikan-Saison der Region. So musste 2015 das Qualifying am Samstag sogar komplett abgesagt werden.

Statistisch beläuft sich die Wahrscheinlichkeit für eine Regen-Session in Austin dem jüngeren Trend zufolge (letzte fünf Jahre) auf 28 Prozent 7 von 25 Einheiten der F1 gingen als offizielle Wet-Session über die Bühne. Die durchschnittlichen Temperaturen beim USA GP belaufen sich auf 26 Grad Celsius Außen- und 34,5 Grad Celsius Streckentemperatur.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter