Formel 1

Formel 1, Offiziell: Sergio Perez bleibt 2019 bei Force India

Sergio Perez wird auch in der Formel-1-Saison 2019 für Force India an den Start gehen. Das Team bestätigte seine Vertragsverlängerung in den USA.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Das am schlechtesten gehütete Geheimnis der Formel 1 ist nun offiziell: Sergio Perez fährt auch 2019 für Force India. Die Vertragsverlängerung des Mexikaners wurde am Donnerstag in den USA bekanntgegeben.

Perez fährt bereits seit 2014 für Force India und wird 2019 in seine sechste Saison mit dem Rennstall gehen. "In den letzten fünf Jahren hat Sergio seine Position als einer der talentiertesten und konstantesten Fahrer in der Formel 1 bestätigt", lobt Teamchef Otmar Szafnauer.

Sergio Perez freut sich über seine Vertragsverlängerung und schickt gleich eine Kampfansage an die Konkurrenz hinterher: "Seit 2014 ist Force India nun mein Zuhause. Das Team hat es mir erlaubt, als Fahrer zu wachsen und meine Fähigkeiten auf der Strecke zu zeigen. Wir haben in den letzten fünf Saisons schon so viel erreicht, aber ich glaube, das Beste liegt noch vor uns."

Überraschend kam die Bekanntgabe des 28-Jährigen nicht, weil Perez sehr eng in die Rettung des Rennstalls verstrickt war. Er war es, der Geldforderungen stellte, die Force India letztlich in die kontrollierte Insolvenz führten.

Durch die kontrollierte Insolvenz konnte mit einem Konsortium um Lawrence Stroll der gewünschte Käufer gefunden werden. Das zweite Cockpit wird - auch wenn noch nicht offiziell bestätigt - Lance Stroll, der Sohn von Investor Lawrence Stroll übernehmen.

"Das neue Investment macht mich zuversichtlich und ich bin angesichts der Zukunft sehr aufgeregt", meint Perez.

"Er gibt uns wertvolle Stabilität und ist eine große Bereicherung für das Team. Da wir in ein aufregendes und neues Kapitel der Teamgeschichte starten, sind wir froh, dass Sergio weiter bei uns fahren wird", erklärt Szafnauer die Vertragsverlängerung.

Perez-Verlängerung schlechte Nachricht für Esteban Ocon

Damit steht Esteban Ocon nun auf der Straße. Nach und nach schlossen sich Türen für den Mercedes-Junior. Derzeit gibt es nur noch zwei Cockpits für die Saison 2019 zu besetzten.

Bei Toro Rosso hat Ocon als Mercedes-Mann keine Chance, bei Williams wurde erst kürzlich George Russell bestätigt. Russell ist wie Ocon Mercedes-Junior. Ob der Konzern gleich zwei Fahrer beim Hinterbänkler-Team platzieren will, ist fraglich.

Sergio Perez in der Formel 1

Saison Team Podien Punkte WM-Rang
2011 Sauber 0 14 16
2012 Sauber 3 66 10
2013 McLaren 0 49 11
2014 Force India 1 59 10
2015 Force India 1 78 9
2016 Force India 2 101 7
2017 Force India 0 100 7
2018 Force India 1 53 7

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter