Formel 1

Formel 1 Ungarn 2018: Ticker-Nachlese zur Hamilton-Regenpole

Das war der Qualifying-Tag in Ungarn. Mercedes, Hamilton schlagen Ferrari im Regen. Red Bull geht unter. Alle Stimmen zum Samstag in der Ticker-Nachlese.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Sonntags-Ticker zur Formel 1 in Ungarn: +++

Formel 1 Ungarn 2018: Qualifying im Bericht

20:56 Uhr
Das war der Samstag
Für heute ist Schluss, wir verabschieden uns in die Nacht. Morgen geht es um 15:10 Uhr wie gewohnt los mit dem Ungarn-GP, und wir sind natürlich auch wie gewohnt schon vorher mit den letzten News und Vorberichten wieder im Ticker mit dabei. Der letzte Stand: Kein Regen, aber das kann sich ja noch jederzeit ändern. Bis morgen!

20:09 Uhr
Renault vor Red Bull
Der Regen spielte eine Rolle, aber diesmal ist tatsächlich Renault das beste Renault-Team. Tatsächlich ungewöhnlich, aber es ist zum Großteil auch dem Wetter geschuldet. Während Red Bull da unterging, war Renault konstant schnell. Nur das Problem mit Hülkenbergs Tankanlage warf ihn zurück.

19:47 Uhr
Red-Bull-Desaster
Wenn wir schon bei Desastern angekommen sind ... Red Bull hoffte vor dem Qualifying noch auf Regen, aber das erwies sich als sehr trügerisch. Denn wie sich herausstellte, war der Red Bull im Regen gar nicht schnell. Auweh. Bei Ricciardo verschätzte man sich aber schon vor dem großen Regen fast mit den Reifen, und flog dann in Q2 endgültig raus. Bei Verstappen ging am Ende auch nicht mehr als Platz 7.

19:28 Uhr
Force-India-Desaster
Gerade an dem Tag, an dem das Team Insolvenz anmeldet, liefert man auch noch ein grauenvolles Qualifying ab. "Ich habe die Vorderbremsen verloren, es gingen nur mehr die Hinterbremsen", rechtfertigt sich Esteban Ocon nach dem Aus in Q1. "Ganz ein kleines Bisschen funktionierten die Vorderbremsen." Bei Perez gibt es nur mehr Selbstkritik: "Leider keinen guten Job gemacht. Wir waren einfach ein bisschen zu früh auf Slicks draußen."

19:11 Uhr
Wolff will Regen
Oder so ähnlich. Morgen herrscht ja ausnahmsweise für das ganze Formel-1-Feld freie Reifenwahl im Rennen. Also muss nicht wie sonst auf den im Q2 verwendeten Reifen gestartet werden. Auf die Frage, welche Reifen Mercedes morgen verwenden wird, scherzt Wolff: "Der einzige Reifen, von dem wir wissen dass er mit unserem Auto am Besten funktioniert, ist der Heavy Wet. Vielleicht nehmen wir den." Allerdings ist die Wetterprognose momentan für morgen trocken, also wird der Plan wohl nicht aufgehen.

18:54 Uhr
Hülkenberg erklärt Problem
Denn es gab ein Problem bei Nico Hülkenberg. Deshalb schaffte er es auch nicht aus Q2 raus. Die Tankanlage hat nicht funktioniert, als Hülkenberg nach Q1 wieder an die Box kam. "Zwischen Q1 und Q2 haben wir mehr Sprit eingeplant, um im Regen mehr Runden zu fahren", erklärt Hülkenberg. "Dabei hat etwas nicht funktioniert. Der wurde dann falsch eingefüllt. Die Ingenieure sehen sich das an." Aber momentan ist Hülkenberg einfach einmal frustriert: "So ist uns heute eine große Gelegenheit entgangen."

18:42 Uhr
Alonso genervt
Nämlich wegen der Funksprüche, die während der Fernseh-Übertragungen immer eingespielt werden. Heute wieder - wieder wurde eine lange Beschwerde von Alonso gegenüber seinem Ingenieur gebracht. Darauf angesprochen beschwert sich Alonso: "Ich weiß nicht welches Problem sie haben, dass sie immer meine Funksprüche bringen, und ich weiß nicht was an diesem Gespräch über eine schlechter werdende Strecke nicht normal war." Am Funk wurde Alonso gefragt, ob er denn mit Regenreifen noch weiterfahren wolle, als die Strecke in Q2 zunehmends unter Wasser geriet. Alonso klang da am Funk genervt, aber am Ende sieht er das als eine normale Unterhaltung.

18:26 Uhr
Bottas hofft
Nicht ideal, aber Platz 2 ist zumindest nicht schlecht für Valtteri Bottas. Er will also am Start Positionen gut machen. Oder genauer gesagt die eine Position gut machen, die er im Qualifying nicht geschafft hat. Das wird nicht einfach, aber Bottas vertraut zumindest darauf, dass es diesmal keine Teamorder geben wird.

18:21 Uhr
Verstappen-Entscheidung erklärt
Aus der Onboard von Romain Grosjean sah der Verstappen-Zwischenfall nicht gut aus, Grosjean verlor definitiv Zeit hinter dem Red Bull. Aber die Stewards erklären, warum er keine Strafe bekommt: Das Team hat Verstappen zwar schon früh genug über Grosjean informiert, aber die Sicht war schlecht, und Verstappen selbst hing zu dem Zeitpunkt hinter Pierre Gasly. Also war die Situation nicht eindeutig genug, um eine Strafe zu rechtfertigen.

18:14 Uhr
Verstappen nicht bestraft
Keine Strafe gibt es für Max Verstappen, nachdem gegen ihn eine Untersuchung eingeleitet worden war. Er wurde beschuldigt, Grosjean auf der schnellen Runde im Weg gestanden zu sein. Grosjean reagierte auch entsprechend wütend am Funk, nachdem er in der Gischt in der letzten Kurve auf Verstappen aufgelaufen war. Viele Schimpfwörter waren gefallen.

18:05 Uhr
Räikkönen-Nachwuchs
Kimi Räikkönens Sohn Robin ist an diesem Wochenende auch im Formel-1-Fahrerlager zu Gast. Nach dem Qualifying hat er gleich Kimi gratuliert. Wie ein echter Räikkönen natürlich mit einem Eis in der Hand, selbst beim schlimmsten Regenwetter.

Kimi Räikkönen mit seinem Sohn Robin nach dem Qualifying in Ungarn - Foto: Sutton

17:53 Uhr
Ricciardo will kämpfen
"Morgen werde ich ein schweres Rennen vor mir haben, mit Startplatz 12", meint Ricciardo. Typisch für ihn ist sein Plan für den Sonntag, mit gequältem Lächeln: "Ich werde heute schlafen gehen, morgen herkommen, ein paar Manöver fahren und wenn nicht dann die anderen als meine Bremsen benutzen."

17:49 Uhr
Ricciardo: Pech mit Stroll-Dreher
"Ich glaube, es war mehr Pech", erklärt Daniel Ricciardo sein Q2-Aus bei TV-Interviews nach dem Qualifying. "In Q1 sind wir mit den Soft-Reifen ein Risiko eingegangen, hätten auf Ultrasoft sein sollen. Dann Q2, und da kam der Regen. Der erste Fahrer vorne hatte die beste Strecke. Wir mussten die erste Runde zusammenbringen, und Stroll hat sich vor uns gedreht, also musste ich die Runde abbrechen."

17:44 Uhr
Vettel flucht über Regen
Nur Reihe 2 für Sebastian Vettel, damit wird sein Renn-Sonntag etwas schwerer. Er ärgert sich vor allem darüber, dass es nicht trocken war. Dann hätte er die Pole wohl die Pole geholt. Und da stimmt ihm ja auch Mercedes zu.

17:22 Uhr
Startaufstellung
Hier der Link zur vollständigen Startaufstellung. Red Bull nirgendwo. Ein Detail am Rande: Wir haben hier eine Startaufstellung vor uns, in der es keine Strafe gibt. Wobei wir lieber nicht zu früh darüber jubeln wollen: Verstappen musste ja vor ein paar Minuten zu den Stewards, um zu erklären, ob er Romain Grosjean aufgehalten hat.

17:14 Uhr
Regen-Fahrer Gasly?
Gasly fuhr 2017 viel in in der japanischen Superformula, und in Japan regnet es bekanntlich viel. Hat er also viel Erfahrung im Regen? "Ja, da war der Taifun", lacht Gasly. Aber echtes Regenwetter? "Bei echtem Regen sind wir in Fuji im Qualifying gefahren. Sonst nicht so viel", gibt Gasly zu. "Aber ich komme aus der Normandie, da habe ich meistens im Regen trainiert. Ich mag den Regen wirklich."

17:09 Uhr
Gasly schlägt Red Bull
Für Toro Rosso lief es heute im Qualifying besonders gut im Nassen. Man traf die richtigen Entscheidungen, und sowohl Pierre Gasly als auch Brendon Hartley machten keine Fehler. Platz 6 für Gasly bedeutet, dass er noch vor Max Verstappen starten wird. Brendon Hartley schaffte es am Ende auch noch beinahe, Verstappen von Platz 7 zu verdrängen. "Das Team hat die richtigen Entscheidungen getroffen, ein echt guter Job", so Gasly. Aber für das Rennen fürchtet er die Red Bulls: "Wir haben Max genau hinter uns, und Daniel hat Mega-Pace, also wird es schwierig für uns sein, die hinten zu halten."

17:06 Uhr
Räikkönen-Ärger
Der Haas brachte ihn um seinen letzten Angriff auf die Pole, erklärt Räikkönen nochmal. Für ihn ging da der ganze Vorteil verloren, den er sonst durch die neuen Regenreifen hatte. Die hatte er nämlich genau davor aufgezogen. Nur mit der Position auf der Strecke hat man sich verschätzt.

17:01 Uhr
Hamilton-Schock
Ein positiver Schock, aber trotzdem ein Schock. Denn eigentlich haben bei Mercedes alle mit der Ferrari-Pole gerechnet. Aber im Regen kam es dann zum Comeback von Hamilton und Bottas, und plötzlich haben wir für morgen eine silberne Reihe 1.

16:50 Uhr
Renault schlägt Red Bull
Verstappen musste sich in diesem verregneten Qualifying mit nur Platz 7 zufrieden geben. Vor ihm steht Carlos Sainz, der zeitweise sogar auf Platz 3 lag. Allerdings nur, weil er in Q3 auf Risiko ging: "Ich ging das Risiko ein, mir keinen neuen Satz Regenreifen zu holen, als es nasser wurde." Daher kam er kurz vor auf Platz 3, musste sich aber am Ende wieder geschlagen geben. "Das Team sagte mir, dass alle neue Reifen holen, und ich meinte, dass ich entweder auch an die Box kommen kann oder diese gute Runde fertig fahre. Dann hatte ich auf der letzten Runde vor der gelben Flagge nicht genug, um mich zu verbessern."

16:43 Uhr
Wolff: Mercedes mit Regen-Vorteil
"Auf den Regenreifen hatten wir sofort einen kleinen Vorteil", meint Toto Wolff gegenüber Sky UK. "Für morgen - sollte es trocken sein, müssen wir beim Start vorne bleiben. Es ist eine sehr lange Geraden, also musst du vorne bleiben können. Dann schauen wir, wie es sich entwickelt. Wir werden alles als ein Team machen müssen, um das zu schaffen."

16:39 Uhr
Vettel: Kontrollverlust?
"Ich glaube es war schwierig, im Nassen alles aus dem Auto rauszuholen", meint Vettel nach dem Qualifying. "Es sieht so aus, als ob wir in den nassen Bedingungen nicht so zuversichtlich sind wie im Trockenen. Wir haben uns bis zum Ende gut gehalten. Ich glaube, im Trockenen hatten wir alles unter Kontrolle, aber es sollte nicht sein." In Q2 war Vettel noch der einzige Fahrer gewesen, der die richtige Reifen-Entscheidung traf, aber auf den Regenreifen war Mercedes in Q3 dann doch schneller.

16:32 Uhr
Wer holt den Sieg?
Das Qualifying ist geschlagen, nun bleibt noch die Frage nach dem Sieger. Der kommt bei der Formel 1 in Ungarn traditionell aus der ersten Reihe, wird das auch morgen der Fall sein?

16:29 Uhr
UNTERSUCHUNG gegen Verstappen
Von wegen Pole-Chance. Im starken Regen in Q3 ging bei Verstappen nur Platz 7, und jetzt muss er auch noch zu den Stewards. Die Anschuldigung: Er soll Romain Grosjean um 15:59 in Kurve 14, also der letzten Kurve, behindert haben. Dieses Qualifying könnte sich für Red Bull zum ausgewachsenen Albtraum entwickeln, nachdem Ricciardo ohnehin schon in Q2 rausfolg.

16:27 Uhr
Vettel: Zu langsam
Kurz und klar gibt sich Vettel nach dem Qualifying auf die Frage, warum es nicht funktioniert hat: "Weil wir zu langsam waren, oder weil ich zu langsam war. Unter diesen Bedingungen ist es schwierig, das Auto auf der Strecke zu halten, und wir waren einfach einen Tick zu langsam. Da brauchen wir jetzt keine große Analyse machen." Positiv stimmt ihn das Ergebnis trotzdem: "Beide Autos in der zweiten Reihe ist gut, jetzt kommt es auf den Start und die erste Runde an, und auch dann ist noch nicht alles vorbei."

16:24 Uhr
Räikkönen: Ein bisschen Pech
"Es ist nicht ideal, aber das Wetter war heute besonders wichtig und das Auto war da fahrbar und es hat Spaß gemacht", so Kimi Räikkönen nach dem Qualifying. Er trauert der Pole trotzdem nach. "Ich hatte ein bisschen Pech mit einem Haas auf der letzten Runde, es war so viel Wasser in der Luft, ich konnte unmöglich sehen wo ich hinfuhr."

16:21 Uhr
Bottas will morgen kämpfen
Nüchtern schildert Valtteri Bottas seine Qualifying-Erfahrung: "Ich war vorne, als ich über die Linie kam, dann war Lewis eben schneller. Es war sehr eng, er war auf der Runde schneller. Für das Team ist es eine erste Reihe, es hätte schlimmer kommen können." Morgen will er aber jedenfalls angreifen: "Wir dürfen frei kämpfen, also freue ich mich drauf."

18:18 Uhr
Hamilton: Wie Ballett
"Als es trockener war, fühlte es sich wie Ballett an", grinst Hamilton. "Auf den Zehenspitzen versuchen, die Linie zu finden. Es war für die ganze Runde ein Geben und Nehmen. Wir haben jetzt eine tolle Position, also werden wir als Team unser Bestes geben, um die roten Jungs hinter uns zu halten."

16:15 Uhr
Hamilton dankt dem Team
"Es ist toll für das Team, die ersten beiden Plätze zu haben. Wir haben das nicht erwarten können. Ferrari war das ganze Wochenende die Schnellsten und wir haben unser Bestes gegeben um aufzuholen, aber dann hat sich der Himmel geöffnet und es war alles möglich. Es ist so schwierig da draußen, zu Anfang war es trocken, dann wurde es nass, also war es schwer zu sagen wie viel Grip da war."

16:01 Uhr
Hamilton auf der Pole in Ungarn
Mit der letzten Runde hat Lewis Hamilton sich die Pole Position vor Valtteri Bottas und Kimi Räikkönen gesichert.

15:48 Uhr
Es geht um die Pole
Jetzt geht es um die Pole Position. Die letzten 12 Minuten der Qualifikation auf dem Hungaroring laufen. Der Regen hält derweil weiter an.

15:44 Uhr
Top-Ten nach Q1

Pos.FahrerZeit
1Vettel1:28.636
2Sainz1:30.771
3Verstappen1:31.178
4Hamilton1:31.242
5Gasly1:31.286
6Bottas1:32.081
7Hartley1:32.590
8Räikkönen1:32.762
9Magnussen1:32.968
10Grosjean1:33.650

15:41 Uhr
Vettel mit Bestzeit im Q2
Weil Ferrari Sebastian Vettel als einzigem Fahrer zu Beginn des Q2 rausgeschickt hat, sicherte sich der Heppenheimer problemlos die Bestzeit im Q2. Weil der Regen dann aber heftiger wurde war nicht mehr viel möglich und es gab ein sehr durchgemischtes Feld. Für Fernando Alonso, Nico Hülkenberg, Marcus Ericsson und Lance Stroll war der Arbeitstag nach Q2 vorbei. Die größte Überraschung war Daniel Ricciardo, der das Q3 nicht erreichte.

15:28 Uhr
Regen
Sebastian Vettel war der einzige Fahrer, der gleich zu Beginn des Q2 Intermediates wählte. Damit traf er genau die richtige Entscheidung. Alle anderen Fahrer mussten direkt wieder an die Box, um sich die anderen Reifen zu holen.

15:25 Uhr
Q2 beginnt
Jetzt geht es um den Einzug in die Top-Ten. Von den drei Top-Teams werden wohl einige versuchen mit dem Soft in die nächste Runde zu kommen. Zumindest, wenn sich das Wetter nicht wieder ändert.

15:23 Uhr
Top-Ten nach Q1

Pos.FahrerZeit
1Vettel1:16.666
2Verstappen1:16.940
3Bottas1:17.123
4Hamilton1:17.419
5Räikkönen1:17.526
6Sainz1:17.829
7Grosjean1:17.901
8Hulkenberg1:17.905
9Alonso1:18.208
10Magnussen1:18.314

15:20 Uhr
Vettel mit Bestzeit im Q1
Die Qualifikation begann nass und trocknete ab. Daniel Ricciardo wählte eine sehr riskante Strategie und fuhr mit dem weichen Reifen statt des Ultrasofts, den alle anderen aufgezogen hatten. Weil der angekündigte Regen aber ausblieb, schaffte er den Sprung in die zweite Runde. Für Stoffel Vandoorne, Sergio Perez, Esteban Ocon, Sergey Sirotkin und Charles Leclerc ist der Arbeitstag vorbei.

15:00 Uhr
Die Qualifikation beginnt
18 Minuten dauert der erste Teil der Qualifikation am Hungaroring. Aufgrund der kurzen Strecke wird es wahrscheinlich einiges an Verkehr geben. Alle fahren mit Intermediates raus, da es noch ein wenig nass auf der Strecke ist. Es soll sogar wieder regnen.

14:52 Uhr
JETZT LIVE: QUALIFYING
Wir berichten live in unserem ganz oben verlinkten Ticker aus Ungarn. Dort findet ihr alle wichtigen Infos zum Qualifying: Live-Kommentar, alle Platzierungen sowie alle Rundenzeiten im Überblick.

14:48 Uhr
Regen lässt nach
Wer auf ein nasses Qualifying hofft, für den haben wir schlechte Nachrichten. Der Regen lässt gerade wieder nach, stellenweise hat es schon ganz aufgehört. In der Sommerhitze wird die Strecke nicht lange nass bleiben, aber die dunklen Wolken bleiben weiter über der Strecke. Mal schauen, ob das schon vorbei ist.

14:44 Uhr
Fahrerlager feucht
Die Regentropfen sind so richtig groß, meldet Christian aus dem Fahrerlager. Er schickt auch noch ein Bild mit: Es bilden sich erste kleine Pfützen hinter der Boxengasse, der Regen hält weiter an. Noch 15 Minuten bis zum Qualifying, die Strecke hat auf 35 Grad abgekühlt.

Noch mehr Regen in Ungarn - Foto: Motorsport-Magazin.com

14:40 Uhr
Schirme werden aufgespannt
Auf den Tribünen holen die Fans hier in Ungarn schon die Regenschirme raus, denn der Regen wird stärker. Es bleiben noch 20 Minuten bis zum Start des Qualifyings, und langsam wird auch der Asphalt des Hungarorings feucht.

Regen in Ungarn vor dem Qualifying - Foto: Motorsport-Magazin.com

14:36 Uhr
Der Regen ist da
Jetzt setzt hier definitiv der Regen ein. Die Regentropfen werden immer größer, und es sind nur mehr etwas mehr als 20 Minuten bis zum Start des Qualifyings. Eine sehr große, sehr schwarze Wolke zieht gerade über die Strecke. Das könnte genau jene Situation werden, auf die Red Bull gehofft hat. Denn im Regen können sie die fehlende Motor-Leistung besser ausgleichen.

14:30 Uhr
Erste Regentropfen?
Uns erreichen soeben ein paar Meldungen von Regentropfen im Fahrerlager von Ungarn. Nass wird die Strecke bei diesem bisschen Wasser nicht, aber es liegt definitiv Regen in der Luft. Bei den hohen Streckentemperaturen verdunstet das aber sofort, also brauchen wir schon anständigen Regen, um eine nasse Strecke zu bekommen.

14:16 Uhr
Wetter-Prognose
Mal wieder ein Wetter-Update: Wir würden das wärmste Qualifying der Formel-1-Saison lieber noch nicht ausrufen. Rund um den Hungaroring sind nämlich sehr wohl dunkle Wolken zu sehen. Der offizielle Wetterbericht von MeteoFrance warnt vor Gewittern, die sich einige Kilometer von der Strecke entfernt gebildet haben. Die könnten zum Qualifying hier sein. Jetzt gerade schieben sich jedenfalls ein paar Wolken gerade über die Strecke. Das sollte zumindest die Strecken-Temperatur abkühlen. Noch mehr schlechte Nachrichten für Red Bull, die auf extreme Wetterbedingungen hoffen.

14:10 Uhr
Leclerc mit Brautpaar
Ein lustiges Foto am Rande: Heute morgen hat Sauber-Fahrer Charles Leclerc sich im Fahrerlager mit einem Brautpaar fotografieren lassen. Eine Hochzeit im Rahmen eines Formel-1-Rennens? Wir können uns absolut nichts besseres vorstellen.

Leclerc mit Brautpaar in Ungarn - Foto: Sutton

14:05 Uhr
Hamilton, Mercedes tauschen Teile
Bei Mercedes gibt es noch einen Tausch von Motoren-Komponenten zu vermelden. Im Auto von Lewis Hamilton wurden nach dem 2. Training noch einmal eine neue Batterie, und eine neue Kontroll-Elektronik eingebaut. Damit hat Hamilton das Limit bei diesen beiden Teilen erreicht. Sollte er in der Saison 2018 noch einmal neue Teile einbauen müssen, würde das eine Strafe nach sich ziehen.

14:00 Uhr
Noch eine Stunde
Dann geht das Qualifying der Formel 1 in Ungarn los. Wir fragen euch noch einmal, wer denn die besten Chancen auf Startplatz 1 hat. Die stabilen Ferraris gehen wohl als Favoriten in das Qualifying, die nervösen Mercedes werden zu kämpfen haben.

13:55 Uhr
Erhitzte Fahrer in Ungarn
Nicht nur die Temperaturen waren im 3. Training übrigens heiß. Einige Fahrer wurden zunehmends frustrierter mit dem Verkehr. Der Hungaroring ist eine enge Strecke, und bei den heißen Temperaturen sieht man viele Fahrer immer langsam um den Kurs rollen, um die Reifen abzukühlen. Das bedeutet Stau-Gefahr. Grosjean beschwerte sich über einen langsamen Ocon vor ihm, gab genervte Handzeichen. Perez kam trotz blauer Flaggen für zwei Kurven lang nicht an einem langsamen Gasly vorbei. Leclerc hielt Verstappen in der Anbremszone von Kurve 1 auf, Verstappen revanchierte sich am Kurvenausgang, indem er vor Leclerc plötzlich abbremste. Leclercs entschuldigende Handzeichen blieben ohne Wirkung.

13:45 Uhr
Track Limits ein Problem?
Obwohl sich die Strecke in Kurve 5 definitiv nicht dort befindet, wo einige Fahrer momentan unterwegs sind, sahen wir bis jetzt noch keine Strafen und gestrichenen Rundenzeiten. Laut Christian Horner ist es auch kein Problem, dort draußen auf dem Beton herumzufahren, um mehr Geschwindigkeit aus Kurve 5 raus mitzunehmen. Horner meinte gegenüber Sky UK, dass die Frage mit der Rennleitung geklärt sei. Strafen würden keine kommen. Aber inzwischen wird die Linienwahl ziemlich extrem.

13:40 Uhr
Track Limits
In Silverstone sind wir der Diskussion 2018 ausgekommen, da hat sich die Frage nach den Track Limits dank neuer Kerbs erledigt. Dafür kommt sie hier auf. Denn in jeder schnellen Runde scheinen die Fahrer am Ausgang von Kurve 5 etwas weiter raus in die betonierte Auslaufzone zu fahren. Bei Vettel und den Red Bulls lag am Ende des 3. Trainings schon über eine Fahrzeugbreite zwischen der Strecke und ihrer Linie, und man sieht auf dem Beton der Auslaufzone schön, wie sich dort der Gummi-Abrieb aufbaut. Dadurch wird der Grip dort nur noch besser.

Vettel am Freitag in Kurve 5: Noch ziemlich konservativ - Foto: Sutton

13:34 Uhr
Hitze-Schlacht
Wenn das Wetter hält, dann steht heute um 15:00 Uhr wohl das heißeste Formel-1-Qualifying der Saison 2018 werden. Die Messgeräte in Ungarn zeigten am Ende des 3. Trainings schließlich bereits 59 Grad Streckentemperatur an. Grund für diese hohe Streckentemperatur, so erklärte Pirelli auch gestern, sei der sehr dunkle Asphalt hier am Hungaroring. Der heizt sich gut auf und speichert auch viel. Wie das Qualifying abläuft, wird von der Bewölkung abhängen. Gestern fiel die Streckentemperatur im 2. Training dank der Wolken auf unter 40 Grad.

13:28 Uhr
Red Bull abgesackt
Die Befürchtungen von Red Bull scheinen wahr zu werden. Weder Daniel Ricciardo noch Max Verstappen kamen heute im 3. Training an die Zeiten von Ferrari oder Mercedes ran. Obwohl der Red Bull besser liegt als der Mercedes, waren sowohl Hamilton als auch Bottas schneller. Mit noch mehr Leistung für Mercedes dank Qualifying-Modus sieht es für Red Bull zunehmend schlecht aus, was einen Startplatz aus Reihe 2 angeht. Christian Horner meinte zu seinen Hoffnungen eben bei Sky UK: "Ich hoffe, dass es heute regnet und morgen extrem heiß wird." Dann sieht er die besten Chancen für Red Bull.

13:20 Uhr
Einschätzung vor Ort
Motorsport-Magazin.com hat sich im 3. Training den Luxus geleistet, die Session direkt von der Strecke zu verfolgen. Erst in T2, dann T4 und später T6/T7. Interessante Beobachtungen von Christian: In T2 zeigt sich ganz klar, dass der Ferrari am besten ausbalanciert ist. Mercedes untersteuert in die Bergab-Passage, viele Autos kommen mit Untersteuern an und tendieren dann zum Übersteuern. In der Mercedes-Schikane - so haben wir T6/T7 jetzt mal spontan benannt - konnte man gut erkennen, dass Vettel soeben noch nicht ganz am Limit war. Während die Konkurrenz hier jeden Zentimeter Strecke suchte, hatte Vettel noch ein kleines Sicherheitspolster. Im Qualifying ist er für uns deshalb klar Favorit.

13:17 Uhr
Force-India-Probleme
Wir erinnern gleich noch einmal: Force India fährt weiter, auch an diesem Wochenende. Die Verhandlungen werden im Hintergrund weiterlaufen, und die gute Nachricht ist, dass es definitiv einige gibt, die am Kauf interessiert sind. Das Team sollte also zumindest - unter welchem Namen auch immer - fortbestehen. wen der Rennstall dann aber wirklich geht, ist noch offen.

13:02 Uhr
Vettel mit Bestzeit in der Generalprobe
Im dritten Training setzte Sebastian Vettel die schnellste Zeit. Damit macht er seinen Anspruch auf die Pole Position deutlich. Allerdings war mit Valtteri Bottas auch einer der Silberpfeile wieder an der Spitze zu finden.

12:53 Uhr
Arbeiten im Hintergrund
Während die Session weiterläuft, arbeiten die Streckenposten gleichzeitig an der Leitplanke der Bottas-Unfallstelle. Viel kann aber nicht kaputt gegangen sein, sonst wäre die Session unterbrochen worden.

An der Bottas-Unfallstelle wird gearbeitet - Foto: Motorsport-Magazin.com

12:46 Uhr
Neuer Streckenrekord
Mit 1:16.170 Minuten hat Sebastian Vettel seine Polezeit aus dem vergangenen Jahr unterboten. Damals fuhr der Ferrari-Pilot in der Qualifikation eine 1:16.276 Minuten. In dieser Saison wird wahrscheinlich zum ersten Mal die 1:16er-Marke unterboten.

12:30 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit

Pos.FahrerZeit
1Vettel1:16.343
2Bottas1:16.793
3Räikkönen1:17.057
4Hamilton1:17.244
5Ricciardo1:17.363
6Verstappen1:17.578
7Grosjean1:18.084
8Sainz1:18.176
9Hulkenberg1:18.413
10Leclerc1:18.517

12:19 Uhr
Erste Schnappschüsse
Wir haben bereits das erste Bildmaterial vom Hungaroring erhalten. Die schönsten Fotos findet ihr wie immer in unserer Bildergalerie, die wir natürlich aktuell halten.

12:00 Uhr
GRÜN
Die letzte Trainingssession vor der Qualifikation hat begonnen. Jetzt haben die 20 F1-Piloten eine Stunde Zeit um ihre Abstimmung für das Rennen zu finalisieren.

11:55 Uhr
Wetter-Update
Bei 27 Grad Außentemperatur beträgt die Streckentemperatur bereits wieder 50 Grad. In der Session könnte diese aber wieder sinken, da mehr Wolken aufziehen sollen, was zudem eine Regenchance von 20 Prozent mit sich bringt. Der Sessionbeginn wird aber erst einmal trocken sein.

11:51 Uhr
McLaren-Wunder lässt auf sich warten
In der Vergangenheit war McLaren auf dem Hungaroring immer sehr stark. In diesem Jahr hat das Team aus Woking bisher noch nicht zur Wunderform gefunden. In den Trainingssitzungen waren Fernando Alonso und Stoffel Vandoorne ohne jede Chance.

11:46 Uhr
Trainingsdefekte bei Renault und Haas
Die Hitze setzte nicht nur den Fahrern sondern auch den Autos zu. Renault und Haas verloren aufgrund technischer Probleme viel Zeit. Nico Hülkenberg erwischte es besonders schwer.

11:42 Uhr
Die Analyse des Trainingstags
Das Layout des Hungaroring beeinflusst das Kräfteverhältnis zwischen den Top-Drei enorm. Wer am Freitag die beste Leistung gezeigt hat, das verraten wir euch in unserer Trainingsanalyse.

11:37 Uhr
Toro Rosso träumt von zweitem Bahrain
In der Hitze von Bahrain fuhr Toro Rosso das bisher beste Saisonergebnis ein. In Ungarn hofft das Team auf ein ähnliches Wunder.

11:31 Uhr
Hitze setzt den Silberpfeilen zu
Es ist kein Geheimnis, dass Mercedes bei höheren Temperaturen mit den Reifen kämpft. In Ungarn kommt noch hinzu, dass die Streckencharakteristik dem Auto nicht entgegen kommt. Mehr dazu hier:

11:26 Uhr
So schlugen sich die Teams am Freitag
Ihr wollt wissen, wie sich euer Lieblingsteam geschlagen hat? Im Training kompakt findet ihr die wichtigsten Infos zu allen Teams auf einen Blick.

11:19 Uhr
Hitze, Regen, beides oder nichts davon?
Die Wetterprognosen machen uns hier in Ungarn ein bisschen verrückt. Alle paar Stunden ändert sich der Bericht ziemlich. Der Live-Eindruck von vor Ort ist deshalb vielleicht besser: Hier hängen durchaus ein paar Wolken über dem Fahrerlager, die zumindest im Ansatz nach Regen aussehen. So warm wie gestern gleich in der Früh war es heute nicht. Inzwischen ist das Quecksilber aber doch wieder bei 26 Grad angekommen. Von regelrechter Hitze kann also noch keine Rede sein. Bis zum P3 sind aber noch 40 Minuten Zeit, vom Qualifying gar nicht erst zu reden.

11:13 Uhr
Budapest-Briefing
Jetzt aber zurück zur Formel 1 und zum sportlichen Geschehen. Heute erst am Ball, was F1 angeht? Kein Problem! Hier erfährst du, was gestern im Training so alles abgegangen ist - von Vettel-Bestzeit bis Mercedes-Problemen:

11:09 Uhr
Schumacher-Sieg in Spa!
Und gleich noch eine Non-Ungarn-News. Aber die ist sportlich - und richtig stark: Mick Schumacher hat es endlich geschafft und sein erstes Rennen in der Formel 3 gewonnen. Dafür hat er sich nicht irgendeinen Ort ausgesucht. Sondern Spa, Wohnzimmer seines Vaters. In den Ardennen siegte Michael Schumacher gleich sechs Mal. Sohn Mick sicherte sich seinen Coup von Startplatz sechs dank eines guten Starts auf nasser Fahrbahn, aber vor allem einem irren Manöver in Eau Rouge. Zehn Minuten vor Rennende überholte Mick in der Mutkurve für P2, sicherte sich am Ende der Kemmel sofort danach die Spitze. Die ganz Mick-Party im Detail:

11:03 Uhr
Force India meldet Insolvenz an
Die erste Schlagzeile kommt heute aber nicht aus Ungarn und ist leider auch nicht sportlicher Natur. Am späten Freitagabend hat Force India nach einer Anhöhrung vor dem High Court in London Insolvenz anmelden müssen. Das Rennwochenende auf dem Hungaoring ist davon jedoch nicht unmittelbar betroffen. Force India ist regulär im Einsatz. Alle Hintergründe gleich im ausführlichen Bericht.

10:55Uhr
Guten Morgen aus Ungarn
Weiter geht's auf dem Hungaroring. Heute steht für die Formel 1 das Qualifying zum Ungarn GP auf dem Programm. Vorher aber natürlich noch das dritte Freie Training. Wer schießt sich in der Generalprobe am besten ein? Wann, was und wo das alles passiert, findet ihr kompakt hier zusammengefasst:


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter