Formel 1

Formel 1 Live-Ticker Ungarn 2018: Hamilton-Sieg, Bottas-Strafe

Das war der Hamilton-Sieg beim Ungarn-GP im Live-Ticker. Vettel auf Platz 2 nach spätem Crash, Bottas nach Kollision mit Ricciardo bestraft.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Formel 1 Ungarn: Hamilton-Sieg im Bericht +++

21:41 Uhr
Das war der Sonntag
Oder genauer gesagt, das war Teil eins der Formel-1-Saison 2018. Jetzt verabschieden wir uns in die Sommerpause, erst am letzten August-Wochenende geht es mit dem Klassiker in Spa-Francorchamps weiter. Am 24. August beginnen die freien Trainings zum Belgien-GP. Ein Hinweis noch: Ganz sind wir noch nicht in der Sommerpause angekommen, am Dienstag und am Mittwoch werden in Ungarn noch Testfahrten stattfinden. Da sind wir dann noch einmal live dabei, bevor es dann wirklich in die Sommerpause geht.

21:06 Uhr
Whiting: Schuld aufgeteilt
Wir merken noch einmal an, dass der Vettel/Bottas-Crash als Rennunfall eingestuft wurde. Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting stimmt dem Urteil der Stewards zu und erklärt: Beide hätten bei dieser Geschichte etwas rücksichtsvoller miteinander umgehen können.

20:27 Uhr
Hülkenberg: Balance schlecht
"Wir hatten heute nicht die Pace im Auto, und die Balance war schlecht", gibt sich Hülkenberg nach dem Ungarn-GP klar. "Letztendlich waren wir nicht schnell genug." Ohne diese Pace und ohne diese Balance wurde es für ihn zu einem sehr schwierigen Unterfangen: "Wenn du die Pace nicht hast, dann wird alles schwierig und ich steckte meist im Verkehr fest, das macht es noch schwieriger. Wir dachten, diese Strecke würde zu uns passen, also müssen wir verstehen was an diesem Wochenende passiert ist und warum das Auto nur schwer fahrbar war."

20:08 Uhr
Grosjean: Besser als Platz 10
Romain Grosjean startete von Platz 10, verlor ein bisschen, gewann dann ein bisschen zurück, und dank des Vandoorne-Ausfalls durfte er sich über einen Punkt freuen. "Das Rennen war frustrierend", gibt er danach an. "Wir müssen verstehen, wie wir diese Reifen unter diesen Bedingungen besser nutzen können. Ich verbrachte 50 Runden hinter Sainz, war eine halbe bis eine Sekunde schneller. Sobald du dem Auto vor dir nahe kommst, sind sie weg und du kannst nichts machen." Seine Schlussfolgerung: "Die Renn-Pace war so viel besser als P10."

19:55 Uhr
Vandoorne-Defekt
Es lief so gut für Stoffel Vandoorne. Nach ein paar Albtraum-Rennen war er heute direkt hinter Fernando Alonso auf Kurs zu Platz 9, aber sein Getriebe wollte diesmal nicht. Vandoorne trauert verpassten Chancen nach: "Wir hatten einen tollen Start, nachdem wir von etwas weit hinten kamen, und haben in der ersten Runde ein paar Plätze geholt. Die Reifen funktionierten sehr gut, und unser Tempo war dann gut, wenn es zählte. Mit einem guten Boxenstopp konnten wir viele Autos überholen." Am Ende musste er den McLaren aber mit defektem Getriebe abstellen.

19:41 Uhr
McLaren-Freude
Heute gab es keinen Grund für Fernando Alonso, sich über Strategie-Entscheidungen aufzuregen. McLaren blieb auf der Strecke, als alle anderen vor ihnen an die Box kamen. Das machte sich bezahlt: In klarer Luft konnten Alonso und Vandoorne Bestzeiten fahren und kamen dann vor Sainz und Co. auf die Strecke. "Es war definitiv ein guter Sonntag für uns, und das lag am Team", so Alonso nach dem Rennen. "Sie haben die perfekte Strategie ausgeführt. Sie haben sich entschlossen, den ersten Stint so lange wie möglich zu fahren, und damit haben ich und Stoffel drei oder vier Plätze gut gemacht."

19:22 Uhr
Wolff: Bottas keine Nummer 2
Nach Bottas geht auch Toto Wolff zu der Aussage noch einmal ins Detail: "Im heutigen Rennen, von Platz 2 kommend, war Valtteris Rennen das eines perfekten Wingmans. Das meine ich nicht, was die WM angeht, weil wir da keine Nummer 1 haben, keine Nummer 2 haben, aber das war einfach so wie es heute gelaufen ist." Er legt noch mit Lob für Bottas zu seiner Renn-Performance nach: "Es war, meiner Meinung nach, sein bestes Rennen mit Mercedes in den letzten Jahren." Besonders von seiner langen Verteidigung gegen die Ferraris ist Wolff beeindruckt: "Wir waren überrascht, dass er Sebastian und Kimi 25 Runden oder so hinten halten konnte, und wir wussten, dass die letzten fünf Runden kritisch sein würden."

19:16 Uhr
Bottas zu Wingman-Kommentar
Inzwischen hat Valtteri Bottas noch einmal zu den "Wingman"-Kommentaren von Toto Wolff Stellung genommen, nachdem er die in TV-Interviews zuvor mit "Das tut weh" kommentiert hatte. Auf Twitter erklärt er: "Ich war enttäuscht mit meinem Ergebnis, und in dem Moment sah ich alles negativ. Ich weiß, was er gemeint hat, und er hätte das Gleiche über Lewis gesagt, wenn der in der gleichen Situation gewesen wäre und ein ähnliches Rennen gehabt hätte. Wir sind gleichgestellt und ich vertraue dem Team zu 100 Prozent."

19:10 Uhr
Ricciardo muss testen
Bei den TV-Interviews wird auch Daniel Ricciardo nach seinen Urlaubsplänen gefragt. "Ich muss am Dienstag testen", meint er enttäuscht. "Willst du es machen. Ich frage alle. Wer wil statt mir testen?" Er dreht sich um, sieht Pierre Gasly. "Willst du anstatt mir am Dienstag mein Auto testen?" Gasly grinst zurück: "Sicher, warum nicht?"

19:05 Uhr
Sainz unzufrieden
Mieses Rennen bei Renault. Da holte sich Sainz Platz 5 im Regen-Qualifying, und dann verliert man alles. Zuerst mit einem vorsichtigen Start, den Verstappen und Gasly prompt ausnutzten. Und dann folgte ein schlecht gesetzter Boxenstopp. "Der Start war gut, aber in Kurve 1 rein wurde ich von Fahrern mit Ultrasoft rausgedrückt, während ich auf Soft war", erklärt Sainz. "Danach kamen wir gut in den Rhythmus, da zeigten wir gute Pace. Aber dann kamen wir zu früh an die Box und wurden von beiden McLaren und Haas überholt."

18:54 Uhr
Gasly jubelt
Toro Rosso hat mit Pierre Gasly heute tatsächlich Platz 6 nach Hause gefahren. Gasly holte sich früh den Platz von Carlos Sainz und zog dann - wie schon in Bahrain, wer sich erinnert - von seiner direkten Konkurrenz weg. Am Ende hatte er einen guten Vorsprung auf Kevin Magnussen, den es nur noch zu verwalten gab. "Es war hart in diesen Bedingungen, aber ein Wahnsinns-Ergebnis", freut sich Gasly. "Wir hatten zuletzt zu kämpfen, das war heute das Beste, was dem Team passieren konnte. Es ist toll, so diesen Teil der Saison abzuschließen."

18:51 Uhr
Räikkönen ohne Wasser
Dieses Drama haben wir auch nicht vergessen. Kimi Räikkönen musste das ganze Rennen ohne Wasser durchfahren. In typischer Räikkönen-Manier ist ihm das rückblickend eher egal: "Es ist nicht so schön ohne etwas zu Trinken. Es ist ein Problem. Aber es ist passiert und am Ende keine große Sache. Es ging schon."

18:46 Uhr
Schnellste Runde für Ricciardo
Von weit hinten kommend hat sich Daniel Ricciardo heute in Ungarn auch noch den DHL Fastest Lap Award geholt. Obwohl er noch vor der ersten Kurve mit dem Sauber von Marcus Ericsson kollidierte. Mit 1:20.012 schlug er aber nur knapp die beste Rundenzeit von Sebastian Vettel, eine 1:20.056.

18:39 Uhr
WM-Stand
Mercedes reiste nach Ungarn und rechnete mit Schadensbegrenzung. Aber im Rennen wurde dann bei Ferrari Schadensbegrenzung betrieben. Mit dem Überholmanöver gegen Bottas konnte Vettel noch ein paar Punkte retten, jetzt beläuft sich Hamiltons Vorsprung auf 24 Punkte. Mit einem Sieg kann Vettel also bei einer Hamilton-Nullnummer wieder in Führung gehen. Hätte Vettel nur Platz 3 geschafft, hätte sich Hamiltons Vorsprung jetzt auf über einen Sieg erhöht.

18:31 Uhr
Vettel vergibt Bottas
Am Ende hat sich für Sebastian Vettel trotz Crash mit Valtteri Bottas nicht viel verändert. Deshalb fällt es Vettel auch relativ leicht, dem Finnen da keine Vorwürfe zu machen. Schließlich ist die Situation in diesem Jahr ja auch schon einmal umgekehrt passiert.

18:23 Uhr
Stewards-Entscheidung erklärt
Hier bringen wir noch einmal die Entscheidung der Stewards gegen Valtteri Bottas zusammengefasst: Ricciardo hatte in ihren Augen Bottas klar genug Platz gegeben. Mit seinem kaputten Frontflügel verbremste sich Bottas und räumte Ricciardo ab. Ganz einfach. Mehr gibt es da eigentlich auch nicht zu sagen.

18:21 Uhr
Bottas: Rennunfälle?
Valtteri Bottas bestand bei beiden Abflügen nach dem Rennen darauf: Rennunfälle. Wie wir nun wissen, stimmen ihm die Stewards dabei nicht wirklich zu.

18:09 Uhr
STRAFE für Bottas
Wie eigentlich erwartet keine schwere Strafe. 10 Sekunden werden zur Renn-Zeit von Valtteri Bottas addiert, und er bekommt 2 Strafpunkte. Die Stewards sehen in ihm den Schuldigen an der Ricciardo-Kollision.

18:00 Uhr
Verstappen: Urlaub? Mir wurscht
Fast alle Fahrer werden heute in ihren Interviews noch nach Urlaubs-Zielen gefragt. Bei Max Verstappen ist da die Laune nicht so gut dafür. "Momentan ist mir das so ziemlich egal", gibt er zurück. "Ich hasse es, wenn Leute zu dir sagen 'Pech, aber jetzt genieße deinen Urlaub'. In der ersten Woche werde ich es nicht genießen wegen diesem Rennen. Bei mir macht sich gerade keine Urlaubs-Stimmung breit."

17:56 Uhr
Party auf den Tribünen
Den Verstappen-Fans scheint es so ziemlich egal zu sein, dass ihr Fahrer schon nach ein paar Runden mit Defekt rausflog. Alle Fans sind schon weg, nur der orangefarbene Block auf der Start-Ziel-Tribünen feiert noch wie wild.

17:53 Uhr
Verstappen sehr genervt
Sehr, sehr genervt. Die Scheidung von Red Bull und Renault scheint da nicht wirklich gut zu laufen. "Für Daniel und mich ist das einfach überhaupt nicht das, was es sein sollte", flucht Verstappen nach dem Rennen. "Du bezahlst Millionen für einen Motor, von dem du hoffst, dass er brauchbar ist, aber er geht immer kaputt." Und das ist auch nicht das Einzige: "Wir waren auch die langsamsten da draußen, es war schwer das zu akzeptieren, und ich war sehr wütend am Funk."

17:49 Uhr
Bottas: Wingman tut weh
Toto Wolff nannte Valtteri Bottas heute nach dem Ungarn-GP gleich ein paar Mal Wingman. Das ist nicht ganz im Sinne von Bottas. "Zuerst einmal tut Wingman weh", beginnt er eines seiner TV-Interviews nach dem Rennen. "Und dann sehe ich da nichts Positives für mich in diesem Rennen, es war ein enttäuschendes Ergebnis. Wir mussten früh stoppen, um gegen Kimi abzudecken. 20 Runden vor Schluss fühlte ich mich noch gut, wir konnten die Pace kontrollieren, aber dann begannen die Hinterreifen nachzulassen und es wurde einfach am Ende zu einem Chaos mit einem kaputten Auto."

17:46 Uhr
Wolff: Business as usual
Noch etwas zum Bottas-Crash. Beim Interview mit RTL meint Toto Wolff: "Wir hatten solche Situationen schon öfter, mit Kollisionen zwischen Mercedes und Ferrari. Business as usual."

17:40 Uhr
Wolff jubelt über Ergebnis
Deutlich mehr Freude kommt bei Toto Wolff auf, als es um den Sieg von Lewis Hamilton geht: "Ja, er hat einen Super-Start gehabt, das war die halbe Miete. Dann haben wir einfach auf Ultrasoft gute Pace gehabt, waren da das schnellste Auto. Auf Soft war es dann einfach schwierig, aber Valtteri war ein sensationeller Wingman, nur am Schluss ist es sich dann nicht ausgegangen." Er hatte vor Ungarn eigentlich schon mit Schadensbegrenzung gerechnet, selbsrt vor dem Start wollte er noch nicht an einen Sieg denken: "Aber wir kommen hier weg mit 25 Punkten und einem Sieg."

17:36 Uhr
Wolff: Bottas-Reifen am Ende
"Der Reifen war einfach total fertiggefahren, der hatte 50 Runden oder so drauf", erklärt Toto Wolff im ORF-Interview nach dem Rennen. "Er war innen auf der dreckigen Linie und hat sich gewehrt. Am Ende war es ein Racing Incident." Für den zweiten Crash von Bottas kann sich Wolff zumindest eine Strafe vorstellen, aber keine allzu große: "Könnte schon sein, dass er da 5 oder 10 Sekunden bekommt, aber das würde für Valtteri nicht allzu viel ausmachen." Am Ende kam Bottas trotz zweier Crashes und defektem Frontflügel mit über 23 Sekunden Vorsprung vor Pierre Gasly ins Ziel.

17:31 Uhr
Ricciardo zu Ricciardo/Bottas
"Valtteri hatte ohnehin einen Schaden, er ist dann einfach in Kurve 1 zu weit reingefahren", gibt sich Ricciardo nach dem Rennen gelassen. "Ich habe ihm Platz gelassen, trotzdem haben wir uns berührt." Ihm ist es eigentlich egal, denn am Ende ist er sowieso vor Bottas, eine Strafe braucht er da nicht unbedingt. "Das Auto ist in den Leerlauf gesprungen, aber zum Glück ist sonst nichts passiert, und ich bin trotz einiger Beschädigungen trotzdem vorbeigekommen", grinst Ricciardo.

17:28 Uhr
Bottas zu Ricciardo/Bottas
Und dann, ja dann kam Daniel Ricciardo. Bottas versuchte sich zu verteidigen, deckte innen ab. Und obwohl ihm Ricciardo viel Platz innen ließ, verbremste sich Bottas und rammte Ricciardos Red Bull. "Er ist von außen gekommen, bei mir haben dann die Reifen blockiert und ich bin rausgerutscht", erklärt Bottas. "Ich wäre überrascht, wenn ich da eine Strafe bekomme, das ist für mich ein Rennunfall."

17:26 Uhr
Bottas zu Vettel/Bottas
"Sebastian war deutlich schneller mit den Reifen, dann hatte er einen guten Run aus Kurve 1 raus und war in Kurve 2 außen und vorne", erklärt Bottas seine Sicht der Kollision mit Sebastian Vettel. "Ich glaube er ist dann einfach relativ früh hineingezogen, da haben wir uns berührt. Für mich ein Racing Incident. Ich habe dann einen Teil des Frontflügels verloren."

17:23 Uhr
Vettel/Bottas
"Seine Reifen wurden immer schlechter, ich war zuversichtlich, dass ich in holen konnte", meint Vettel zu seinem ewig langem Kampf mit Bottas. Der endete dann mit Crash. "Ich wurde von hinten getroffen, es war mir nicht klar was da passiert ist, und ich hatte Glück, dass das Auto nicht hinüber war und wir weiterfahren konnten."

17:19 Uhr
Bottas-Chaos - UNTERSUCHUNG
Valtteri Bottas löste da am Ende des Rennens in Ungarn noch einmal einiges an Chaos aus. Jetzt muss er sich dafür vor den Stewards verantworten. Die wollen sich den Zwischenfall zwischen Ricciardo und Bottas ansehen. Der Zwischenfall mit Vettel wird nicht untersucht. Um 17:30 Uhr wird Ricciardo/Bottas bei den Stewards verhandelt.

17:14 Uhr
Fahrer des Wochenendes
Wie immer stellen wir gleich einmal die Frage: Wer war der Fahrer des Wochenendes beim Ungarn-GP?

17:14 Uhr
Räikkönen: Nicht viel Chancen
"Ich glaube das war das beste, was wir erwarten konnten", gibt sich Räikkönen zufrieden. "Es war bei weitem kein idealer Start, und wir müssen uns bei den Starts verbessern, um es uns am Anfang einfacher zu machen. Es gab nicht viele Chancen für uns, um zu überholen, als Bottas vor Sebastian aus den Boxen kam. Aber zumindest bekamen wir einen Platz zurück. Wir hatten ziemlich guten Speed, aber wir werden die Punkte mitnehmen und es wieder versuchen."

17:11 Uhr
Vettel: Hartes Rennen
"Es war ein hartes Rennen", meint Sebastian Vettel. "Wir waren nicht da, wo wir hätten sein sollen. Ich bin gut gestartet, war auf Platz 3, es lief gut. Dann war es schwierig zu wissen, wo wir rauskommen, wir hatten ein Problem beim Boxenstopp und kamen hinter Valtteri raus."

17:05 Uhr
Hamilton jubelt
"Wir kamen hier an und wussten, dass Ferrari an diesem Wochenende sehr schnell sein würde. Mit diesen Punkten da rauszukommen, wir nehmen das definitiv als Bonus", meint Hamilton. "Ich bin wirklich glücklich damit, wie stark wir in den letzten paar Rennen wurden. Wir müssen jetzt in der nächsten Hälfte stark sein."

16:52 Uhr
Hamilton gewinnt in Ungarn
Lewis Hamilton sicherte sich den Sieg beim Großen Preis von Ungarn. Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen komplettierten das Podium am Hungaroring. Der Kampf um Platz vier entschied sich in der letzten Runde zwischen Valtteri Bottas und Daniel Ricciardo. Der Australier wurde vom Finnen vorbeigelassen, weil der Red-Bull-Pilot vor ihm war, als es in die erste Kurve ging.

16:24 Uhr
Vandoorne ist raus
Weil Stoffel Vandoorne seinen McLaren abstellen musste, gab es die nächste kurze Phase des virtuellen Safety-Cars. Das ist für den Belgier sehr bitter, denn er lag endlich wieder einmal in den Punkterängen.

16:16 Uhr
Pflichtstopps sind vorbei
Nachdem die Spitze jetzt ihre Pflichtreifenwechsel absolviert hat, führt Lewis Hamilton vor Valtteri Bottas und Sebastian Vettel. Daniel Ricciardo belegt hinter Kimi Räikkönen den fünften Rang, was aber nicht allzu unerwartet ist.

16:03 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit

Pos.FahrerZeit
1Vettel
2Hamilton+10.807
3Bottas+23.587
4Räikkönen+24.751
5Ricciardo+30.119
6Gasly+61.397
7Alonso+64.916
8Vandoorne+68.73
9Magnussen+73.143
10Ocon+82.558

15:51 Uhr
Strategie-Krimi
Bei den hohen Temperaturen spielt aktuell nur die Strategie eine Rolle. Sebastian Vettel war auf einem anderen Reifen gestartet und führt daher das Rennen an. Lewis Hamilton und Valtteri Bottas haben ihren Boxenstopp bereits erledigt.

15:22 Uhr
Verstappen ist raus
Max Verstappen musste seinen Red Bull abstellen und damit das Auto problemlos geborgen werden kann, wurde das virtuelle Safety-Car ausgerufen. Der Niederländer ist nach Charles Leclerc der zweite Pilot, der beim Ungarn GP aufgeben muss.

15:19 Uhr
Alonso hat Geburtstag
Bevor es auf dem Hungaroring ins Rennen ging, gab es zumindest für Fernando Alonso noch ein wenig Kuchen. Der Spanier feiert am Renntag in Ungarn seinen 37. Geburtstag. Von unserer Seite alles Gute.

Natürlich gab es für Alonso Kuchen - Foto: Sutton

15:13 Uhr
DIE AMPEL ist AUS
Der Ungarn GP 2018 hat begonnen. Bei 34 Grad Luft- und 57 Grad Streckentemperatur ist es deutlich wärmer als das gesamte Wochenende. Das Reifenmanagement wird daher entscheidend sein.

15:02 Uhr
JETZT LIVE: DAS RENNEN
In 10 Minuten geht es los. Wir berichten live in unserem ganz oben verlinkten Ticker aus Ungarn. Dort findet ihr auch die aktuellen Positionen aller Fahrer und die Zeiten-Abstände.

14:55 Uhr
Schweigeminute
Für den vor ein paar Tagen verstorbenen Ex-Ferrari-Chef Sergio Marchionne gibt es eine Schweigeminute, bevor die ungarische Nationalhymne gespielt wird.

14:53 Uhr
Hymne folgt
Bald. Kimi Räikkönen hat bereits Aufstellung genommen, während alle anderen Fahrer jetzt erst nach der Reihe ankommen. Max Verstappen kommt noch aus der Boxengasse gejoggt.

14:48 Uhr
Wetter-Update
Hitze, Hitze, und noch mehr Hitze. 32 Grad Lufttemperatur, und die Streckentemperatur liegt noch immer bei ungefähr 60 Grad. Allerdings steigt die Lufttemperatur noch weiter an, und auch die Streckentemperatur hat den Bestwert wohl noch nicht erreicht.

14:42 Uhr
Noch 30 Minuten
Mercedes und Ferrari fahren mit verschiedenen Reifen in die Startaufstellung. Allerdings nicht vergessen: Die Reifen dürfen in der Startaufstellung noch gewechselt werden. Jetzt wird gerade Sebastian Vettels Ferrari auf den Startplatz geschoben.

14:34 Uhr
Boxengasse offen
Es dauert keine 40 Minuten mehr, dann beginnt der Ungarn-GP mit der Aufwärmrunde. Jetzt hat soeben die Boxenampel auf Grün geschaltet, und die ersten Autos fahren raus auf die Strecke, machen sich auf den Weg zur Startaufstellung.

14:31 Uhr
Pirelli-Empfehlungen, Teil 2
In Ungarn schlägt Pirelli auch wieder eine 2-Stopp-Strategie vor. Zwei mal Ultrasoft mit je 16 Runden, dann Soft bis zum Schluss. Strategien könnten hier heute auf jeden Fall eine sehr große Rolle spielen. Überholen ist auf dem Hungaroring schwer, und beim Hinterherfahren werden die Reifen nur schneller kaputt. Mit einer aggressiven Strategie kann da schon noch einiges erreicht werden.

14:29 Uhr
Pirelli-Empfehlungen, Teil 1
Am Schnellsten soll laut Pirelli auch in Ungarn wie immer ein 1-Stopp-Rennen sein, 22 Runden Ultrasoft gefolgt von Medium oder Soft. Eine 1-Stopp-Alternative wären außerdem ein Soft-Start für 27, dann Medium. Diese Strategien sollen auch bei dem mittlerweile 60 Grad heißen Asphalt die besten Ergebnisse liefern.

14:23 Uhr
Verfügbare Reifen
Wer hat also noch welche Reifen zur Verfügung? Mercedes und Ferrari gehen mit einem neuen Medium-Reifen und zwei neuen Soft-Reifen ins Rennen. Außerdem haben sie alle noch neue Ultrasoft-Reifen zur Verfügung. Außnahme Red Bull: Sie haben keine neuen Medium-Reifen mehr, da sie bei der Reifenwahl aggressiver waren.

14:19 Uhr
Reifen-Strategie
Wir werfen jetzt mal einen Blick auf die möglichen Reifen-Strategien. Es gibt hier die Reifen-Auswahl Medium, Soft und Ultrasoft. Da das Qualifying nass war, hat das gesamte Starterfeld freie Reifenwahl. Wahrscheinlich werden allerdings alle auf Ultrasoft, eventuell noch auf Soft losfahren. Denn: Der Start ist hier eben kritisch, mit zu harten Reifen wird ein guter Start allerdings sehr schwierig. Also vermuten wir Ultrasoft-Reifen bei den Top-Teams, um einen guten Start sicherzustellen. Zumindest unmöglich soll das mit Soft aber auch nicht sein.

14:13 Uhr
Vettel-Fahrzeug
Wer Sebastian Vettel kennt, der weiß auch um seine Liebe zu klassischen Motorrädern. Davon haben wir uns in Ungarn ebenfalls Fotos besorgt.

Parkplatz bei der Formel 1 in Ungarn - Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com

14:11 Uhr
Spaß im Schatten
Unsere Redakteure Christian und Jonas haben sich heute Vormittag noch einmal eine Partie Tischfußball gegönnt. In Ungarn stehen nämlich Tische mit den Namen von Formel-1-Fahrern. Christian berichtet: "Verstappen hat bei uns die meisten Tore geschossen."

Christian und Jonas beim Tischfußball - Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com

14:09 Uhr
Wetter-Update
Noch etwas über eine Stunde, dann geht es hier los. Ein Wetter-Update von unseren Redakteuren vor Ort. Es ist heiß, sehr heiß. Nur wenige, kleine Wolken, und die sehen alle harmlos aus. Und die Asphalt-Temperatur ist schon fast bei 60 Grad angekommen. Da haben wir kurzfristig an diesem Wochenende schon mehr gesehen, aber wenn die Temperatur für das Rennen so bleiben sollte, dann wünschen wir den Reifen viel Spaß.

14:04 Uhr
Verstappen-Fans
Die sind aber auch echt überall. Wieder gibt es in Ungarn ganze orangefarbene Tribünen, mut massenhaft Fans von Max Verstappen. Nach Platz 7 wird Verstappen heute eine kleine Aufholjagd vor sich haben. Zumindest der zwei Plätze vor ihm startende Carlos Sainz hatte gestern bereits angekündigt, dass er die Red Bulls nicht kampflos ziehen lassen werde. Allerdings gestand Sainz auch: Red Bull sind so schnell, dass es eigentlich ein aussichtsloser Kampf ist.

14:01 Uhr
Alonso: Punkte wären schön
Beim Interview während der Fahrerparade meint Fernando Alonso grinsend: "Punkte sind das Ziel heute, das wäre ein schönes Geschenk." Wird trotzdem, wie gesagt, schwierig werden.

13:59 Uhr
Fahrerparade
Inzwischen hat die Fahrerparade begonnen, der Truck dreht gerade seine Runde. Die Wolken über dem Hungaroring sind mittlerweile fast alle verschwunden, und die Temperaturen klettern immer weiter nach oben. Es wird immer besser für Ferrari, und immer schwerer für Mercedes.

13:57 Uhr
McLaren-Party
Während auf den Start in Ungarn gewartet wird, feiert McLaren den Alonso-Geburtstag noch schnell in der Box. Ein bisschen Spaß mit Masken muss da sein. Viel mehr Spaß gibt es für McLaren heute wohl nicht zu erwarten. Obwohl ... Startplatz 11 für Alonso. Punkte in Reichweite, aber Daniel Ricciardo steht noch hinter ihm und vor ihm stehen sehr starke Autos. Wird kein leichtes Unterfangen.

13:51 Uhr
Force India insolvent
An diesem Wochenende hat Force India Insolvenz angemeldet. Die Geschichte ist allerdings etwas kompliziert, wir haben sie in einem Artikel ausführlich beleuchtet. So viel vorweg: Die Insolvenz ins Rollen gebracht hat niemand anderes als Sergio Perez - allerdings auf Bitten anderer Team-Mitglieder.

13:44 Uhr
Alonso hat Geburtstag
Zur Feier von Fernando Alonsos Geburtstag erinnern wir uns zurück an bessere Zeiten. Als er noch Formel-1-Rennen gewinnen konnte. Genauer gesagt blicken wir zurück auf Fernando Alonsos ersten Sieg in der Formel 1. Der kam nämlich genau hier, auf dem Hungaroring, damals noch für Renault. Inklusive einer Überrundung von Michael Schumacher.

13:38 Uhr
Erste Sonntags-Bilder
Wir haben auch schon die ersten Bilder aus dem Ungarn-Fahrerlager in unserer Galerie gesammelt. Unten dem Link folgen, da gibt es ein paar schöne Fahrer-Portraits.

13:33 Uhr
Wetter-Bericht
Letzter Stand: Sonne, und Hitze. Wir haben hier ein paar Wolken über der Strecke, also ist nichts auszuschließen. Andererseits sind es nur kleine Wolken, und dann wird es so richtig heiß. Und es soll auch so richtig heiß werden. Genau das will Mercedes nicht, denn je heißer, desto schlechter lief es für sie an diesem Wochenende.

13:27 Uhr
Stroll aus Boxengasse
Kurz sah es gestern so aus als ob wir eine Startaufstellung ohne Strafen geschafft hätten. Lance Stroll macht uns dieses Vergnügen zunichte, denn er hat sich im Qualifying seinen Frontflügel zerlegt. Der Tausch bedeutet einen Start aus der Boxengasse, denn er wird eine alte Version des Flügels verwenden. Nur wenn er zu einem identischen Flügel wechselt, darf er seinen Startplatz behalten. Leider war das offenbar der letzte neue Flügel bei Williams, Stroll hat also wieder den alten Flügel drauf und muss aus der Box starten.

13:24 Uhr
Mittelfeld-Favoriten
Da hat sich Renault im Nassen ganz plötzlich vor die gesamte Konkurrenz geschoben. Am Freitag gingen wir noch alle von einem Renault-gegen-Haas-Kampf aus, aber jetzt steht Carlos Sainz alleine auf Platz 5. Er hat sogar Red Bull geschlagen, dahinter steht dann Pierre Gasly im Toro Rosso. Dann erst Max Verstappen, dann der zweite Toro Rosso, dann Haas. Sainz befindet sich da in der besten Position für ein gutes Ergebnis, auch wenn er fürchtet, dass die Red Bulls im Trockenen von hinten kommend nicht zu halten sein werden.

13:19 Uhr
Der Favoriten-Check
Kurz gesagt: Es gibt zwei besonders wichtige Punkte zu beachten, was den Kampf Mercedes gegen Ferrari an der Spitze des Feldes angeht. Mercedes ist zum einen vorne, und am Hungaroring kann man nur schwer überholen. Aber: Ferrari war am Freitag in den Renn-Simulationen besser, und behandelte die Reifen besser. Die Frage vor dem Rennen ist also: Kann Mercedes dem Druck standhalten?

13:13 Uhr
Willkommen zum Renn-Sonntag!
Wir sind zurück, heute steht das letzte Formel-1-Rennen vor der Sommerpause an. Um 15:10 Uhr beginnt der Ungarn-GP auf dem Hungaroring. Momentan scheint die Sonne, aber das Qualifying gestern war von einem einsetzenden Gewitter-Sturm gezeichnet. Lewis Hamilton nutzte das Wetter perfekt aus und holte sich die Pole Position, während Ferrari und Sebastian Vettel im Regen zu kämpfen hatten. Am Ende Platz 3 für Räikkönen, nur Platz 4 für Vettel. Alle weiteren News vom Qualifying gibt es in der Ticker-Nachlese zum Samstag, unten verlinkt.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter