+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Sonntag +++

+++ Formel 1 Imola: Verstappens Sprint-Sieg im Bericht +++

22:00 Uhr
Bis morgen!
Damit wollen wir uns jetzt auch für heute von Euch verabschieden und bedanken uns, dass Ihr den Sprint-Tag der Formel 1 in Imola fleißig über unseren Ticker verfolgt habt. Es war ein aufregender Tag und mal sehen, ob sich das morgen über das Rennen, das um 15:00 Uhr starten wird, sagen lassen wird. Wir bleiben gespannt und würden uns freuen, wenn ihr auch morgen wieder bei unserem Live-Ticker reinklickt. Bis dann und gute Nacht!

21:56 Uhr
Lewis Hamilton: 'Wir spüren den Schmerz'
Für Mercedes lief beim Sprint wenig zusammen. Bereits am Start haben die Piloten George Russell und Lewis Hamilton einige Positionen verloren und taten sich im Verlauf des Sprints schwer, Positionen gutzumachen. Letztlich sprang für Russell nur Position elf, für Hamilton lediglich Rang 14 heraus. "Wir spüren alle den Schmerz und wir sitzen alle im selben Boot", so ein enttäuschter Hamilton nach dem Sprint. "Wir gewinnen und verlieren als Team und und so machen wir das beste aus dem, was wir haben."

21:11 Uhr
Zhou muss aus Boxengasse starten
Spät aber doch kommt trudelt noch etwas Action ein. Nach dem Sprint hat es Alfa Romeo offenbar nicht geschafft, das Auto von Guanyu Zhou innerhalb von zwei Stunden zu abzudecken und für den FIA-Siegel bereitzustellen. Zudem habe Alfa Romeo unter Parc-Fermé-Bedingungen unbeaufsichtigt am Auto weitergearbeitet und räumte weiters ein, Änderungen am Boliden vorgenommen zu haben. Wie im sportlichen Reglement unter Artikel 40.9b) festgehalten, muss Zhou das Rennen am Sonntag damit aus der Boxengasse starten.

20:35 Uhr
Die besten Fotos
Nach diesem ereignisreichen Tag haben wir noch ein besonderes Schmankerl für Euch. Wie jeden Tag an einem Rennwochenende tragen wir für Euch die besten Bilder des Wochenendes in einer Galerie zusammen. Da sind ein paar Schmuckstücke dabei!

20:30 Uhr
Verstappen ohne Reifenprobleme
Wenn wir schon beim Duell zwischen Charles Leclerc gegen Max Verstappen sind, dann lasst uns doch mal einen genaueren Blick auf den Niederländer werfen. Der Red-Bull-Fahrer war das gesamte Sprintrennen schließlich auf demselben Reifen unterwegs wie Leclerc, hatte mit seinen Softs aber nicht so sehr zu kämpfen wie sein Konkurrent, was ihm auch zum Sprint-Sieg verhalf. Woran das lag, könnt Ihr hier nachlesen:

20:26 Uhr
Leclerc-Sorgen
Was Charles Leclerc noch zu seiner späten Niederlage beim Imola-Sprint zu sagen hatte, haben wir für Euch hier nochmal im Detail aufgearbeitet:

19:44 Uhr
Leclerc rätselt
Für Leclerc hätte das Rennen nicht besser laufen können. Bereits am Start holte sich der Monegasse die Führung beim Sprint, musste diese dann aber spät wieder an Verstappen abgeben. Der Grund: Die Reifen des Ferraris sind plötzlich eingebrochen. "Wenn wir morgen genauso einen Start haben und kein Graining, dann dürfen wir träumen", zeigt sich Leclerc optimistisch.

19:25 Uhr
Fitness-Gott Ricciardo
Lando Norris war gestern im Qualifying schneller, und hat auch den Sprint auf P5 vor Daniel Ricciardo beendet. Der hat aber am Schluss wieder aufgeholt, wie auch zuletzt in Australien. Warum wird er schneller, je länger es dauert? Reifen? "Nein, Fitness! Fitness, ich habe hart trainiert!", nimmt Ricciardo die Frage nicht so recht ernst. Das wird am Schluss sogar Norris zu bunt, er macht ihm ein bisschen Beine: "Antworte einfach."

19:08 Uhr
Schumacher gewinnt gegen Vettel
Das deutsche Duell um den zehnten Platz entschied nach mehreren Runden heute Mick Schumacher für sich. Ging er bei seinem Freund und Mentor vorsichtiger an die Sache heran? Mitnichten! Mehr dazu:

19:05 Uhr
Brawn mit Format hochzufrieden
"Sehr erfreut" ist F1-Sportchef Ross Brawn nach dem vierten Sprint der Geschichte. "Wir hatten Glück, dass die Reifen perfekt waren, weil sie gerade anfingen abzubauen. In einem normalen Rennen würdest du den Fahrer zum Stopp holen, wechseln, mit der Strategie agieren. Hier hast du einen Schuss und musst versuchen, die Reifen durchzubringen." Er kündigt für Dienstag ein Meeting mit den Teams an, um für nächstes Jahr endlich auf sechs Sprints zu erhöhen. Für Kritik wie die von George Russell, dass es hinten eine DRS-Prozession gewesen sei und zu kurz, damit etwas passiert, hat er nichts übrig: "Wann auch immer meine Fahrer ein schlechtes Auto hatten, haben sie sich über das Rennen beschwert. Die Meinungen von George oder von jemandem am Ende des Feldes sind nicht wirklich die Meinungen, die wir uns anhören."

18:54 Uhr
F2: Armstrong gewinnt Sprint
Und wir haben jetzt auch den dritten Sprint des Tages hinter uns, die Formel 2 hat ihr Sprintrennen gefahren. Marcus Armstrong hielt immensem Druck durch die Prema-Piloten Jehan Daruvala und Dennis Hauger stand, um sich bis ins Ziel durchzusetzen.

18:48 Uhr
Magnussen und die Reifen
Beide Haas-Fahrer entschieden nach dem Training selbst, auf die Medium-Reifen zu setzen. Das ärgert Magnussen, der nach seiner Trainings-Erfahrung auf dem Soft die falschen Schlüsse zog. Mehr:

18:39 Uhr
Sainz holt Maximum auf
"Wir haben die maximal möglichen Positionen aufgeholt heute", meint Carlos Sainz. "Es war ein solides Rennen, ohne Probleme." Einzig negativ: "Red Bull hat mehr Pace." Aber er selbst fühlt sich nach seinem Tief vom Vortag besser: "Es war ein sehr negativer Tag, aber so läuft das manchmal. Du hast schlechte Tage, gestern war definitiv ein Tiefpunkt. Du musst versuchen, weiter davon zu lernen. Wichtig ist, dass wir heute solide zurückgekommen sind."

18:33 Uhr
Zhou fühlt sich unschuldig
Die zweite Konfliktpartei, Guanyu Zhou, fühlt sich am Unfall unschuldig: "Einer der Mercedes hat sich gegen Pierre gewehrt, und dann war die Chance da, außen vorbeizugeben, also habe ich ihn ausgebremst. Alles war durch, und dann war da plötzlich ein großer Treffer am Exit, das hat mich überrascht. Ich dachte, der Move wäre da schon durch, das muss ich mir anschauen. Enttäuschend, dass das Rennen so endet, wir hatten gutes Potential."

18:24 Uhr
Gasly crasht mit Zhou
"Wir waren in Kurve sieben nebeneinander, das ist keine gute Stelle für sowas", ärgert sich Pierre Gasly, der nach seiner Kollision mit Guanyu Zhou zu Rennbeginn nur 17. wurde. "Mit ein bisschen mehr Platz hätten wir es beide durchgeschafft, leider hat es nicht funktioniert und wir sind kollidiert. Das hat unser beider Rennen ruiniert. Nicht ideal, aber das ist Racing." Danach war sein Auto auch nach einem Reparatur-Stopp beschädigt, und er blieb in einem DRS-Zug stecken. "Wir müssen für morgen einen Weg finden mit Strategie, anderem Heckflügel, keine Ahnung."

18:13 Uhr
Fan-Action im Paddock
Wir haben uns in der letzten Stunde durch das Fahrerlager gekämpft - ja, denn hier ist überall, auch im Fahrerlager, auch wirklich einmal was los. Mehr als auf den Tribünen von so manchen Strecken im Kalender, möchten böse Zungen fast behaupten.

Imola-Fans sind in Scharen angetreten -
Imola-Fans sind in Scharen angetreten -Foto: Motorsport-Magazin.com

17:58 Uhr
Red Bull kommt gerade noch davon
Wir haben jetzt auch noch einmal mit Helmut Marko über die Reifen gesprochen. Er glaubt, dass bei Red Bull die Graining-Probleme auch schon im Anmarsch waren. "Wir hättens auch bekommen, aber erst in der 22. Runde." Hat man also aus Australien gelernt? "Nein, das ist nicht vergleichbar."

17:45 Uhr
Medium bringt's für Schumacher
"Ich hab mich mit dem Reifen sehr wohl gefühlt im Training und mich dementsprechend auch dafür entschieden, und für mich lief es", sagt uns Mick Schumacher. "Ich weiß nicht, warum für Kevin nicht. Das müssen wir analysieren und sehen." Mit seinem Rennen, in dem er sich letztendlich vor auf P10 kämpfte, ist er zufrieden: "Es war jedenfalls schön ein Auto zu haben, das kämpfen konnte und dann vorne auch wegfahren konnte."

17:42 Uhr
Magnussen vom Reifen überrascht
Von P4 losgefahren, aber nur auf P8 angekommen. "Wir waren richtig überrascht, dass alle auf Soft gestartet sind", muss Kevin Magnussen zugeben. "Wir haben den im Training ausprobiert und dachten, er würde zu stark abbauen. Als alle auf dem Soft waren, da war ich ein bisschen nervös. Sie haben mich im ersten Teil des Rennens überholt, weil sie schneller waren, ehe es sich am Ende dann eher ausbalanciert hat, aber in Summe war der Soft der richtige Reifen."

17:37 Uhr
Mercedes bleibt unterirdisch
"20 Runden sind nicht ausreichend Zeit, damit die Reifen sich abnutzen und man Unterschiede zwischen den Fahrern und den Teams sieht", klagt George Russell nach dem elften Platz. "Und ohne Boxenstopps gibt es nicht ausreichend Variablen. Heute war es schwierig, aber morgen gibt es bei über 60 Runden mehr Chancen." Er hofft auf vielleicht etwas Chaos und mehr Action, nur: "Gestern war es kühl und nass und wir hatten noch mehr Probleme."

Mercedes tut sich auch heute weiter schwer -
Mercedes tut sich auch heute weiter schwer -Foto: LAT Images

17:34 Uhr
McLaren feiert Comeback
Kaum Trainingszeit? Kein Problem für Norris und Ricciardo, die mit den Plätzen fünf und sechs groß abräumen. "Drittstärkstes Team, das ist super für uns", freut sich Teamchef Andreas Seidl gegenüber ServusTV. "Wir dürfen nicht vergessen, wie es in Bahrain begonnen hat! Es war ein kontrolliertes Rennen, die guten Punkte nehmen wir mit, und jetzt sind wir auch in einer guten Position für morgen." Wo er nur eingestehen muss nach den Problemen: "Es gibt einige Unbekannte. Über die Distanz haben wir schon gesehen, dass Kevin und Valtteri am Schluss zurückgekommen sind. Das wird kein einfaches Rennen, aber wir werden kämpfen."

17:31 Uhr
Marko erklärt Start-Problem
Und was ging da schief? "Es war bei der Programmierung, die Synchronisation hat nicht hingehauen", bestätigt Marko. "Dann hat der Max so toll aufgeholt, und nur einen Punkt gut gemacht. Traurig, aber der Speed ist gut."

17:29 Uhr
Marko heiß aufs Rennen
"Diese Graining-Probleme, die wir in Australien hatten, die haben hier Ferrari getroffen", urteilt Dr. Helmut Marko im ServusTV-Interview. "Eine Runde noch und der Perez wäre auch vorbei gewesen." Das stimmt ihn sehr zuversichtlich für das eigentliche Rennen, und bei Ferrari ortet er Probleme: "Du kannst nur den Flügel ändern, das macht es nicht aus. Und wir sind hinterhergefahren, das heißt höhere Beanspruchung. Wir waren im Regen schnell, sind im Trockenen schnell."

17:23 Uhr
Perez
"Es war wichtig, den Schaden aus dem Qualifying von gestern zu minimieren. Mit den roten Flaggen hatten wir da Probleme und dann keine Runde zusammenbekommen, als es drauf ankam. Aber heute haben wir es wieder geradebiegen können, und jetzt sind wir für den Kampf morgen in toller Position."

+++ Formel 1 Imola: Sprint-Ergebnis & Startaufstellung +++

17:17 Uhr
Leclerc
"Ich hatte mit den Reifen zu kämpfen. Das müssen wir analysieren, denn am Ende ist das Hauptrennen morgen. Wir müssen sicherstellen, dass wir bereit sind. Die Pace war gut am Anfang, dann kam links vorne Graining, und dann habe ich es am Ende verloren. So ist das Leben. Wir werden hart arbeiten und morgen stärker zurückkommen."

17:10 Uhr
Verstappen
"Der Start war nicht sehr gut, aber wir hatten gute Pace. Es hat ein bisschen gedauert, und ich musste viel Druck machen, aber ich hatte am Ende ein bisschen bessere Reifen. Da konnte ich ins DRS kommen, und dann hatten wir einen guten Fight rein in Kurve 2. Aber das war schnell, ich habe ziemlich gepusht." Dann bespricht er sich kurz mit Leclerc, der ihm verrät: "Ja, die Hinterräder. Kurve 7 war so schlimm."

17:05 Uhr
VERSTAPPEN GEWINNT DEN SPRINT
Das Ding ist durch. Verstappen gewinnt den Sprint in Imola! Leclerc muss sich mit P2 zufrieden geben, Sergio Perez kam am Ende gar noch bis auf 1.7 Sekunden an den Ferrari heran. Sainz auf P4, dann Norris und Ricciardo. Bottas hat noch Magnussen geschnappt, die beiden holen die letzten beiden Punkte. Dann Alonso, Schumacher, Russell, Tsunoda, Vetel, Hamilton, Stroll, Ocon, Gasly, Albon und Latifi.

17:04 Uhr
LETZTE RUNDE
"Er hat kein DRS", will die Box Verstappen beruhigen, aber der ist beschäftigt: "Bitte, sprich nicht beim Bremsen mit mir!"

17:02 Uhr
R 20/21: Verstappen vs. Leclerc
Mit großem Quersteher kommt Verstappen raus aus der letzten Kurve, aber Leclerc hat selbst arge Probleme mit der Traktion. Außen setzt sich Verstappen hin zur Tamburello daneben, und hat genau eine Fahrzeugbreite beim Einlenkpunkt Vorsprung! Verstappen ist wieder vorne! Und Leclerc kann den Anschluss nicht mehr halten, rutscht in den nächsten Kurven sofort aus dem DRS-Fenster.

17:01 Uhr
R 19/21: Verstappen drückt und drückt
Mit DRS fliegt Verstappen diesmal hin zur Tamburello an den Ferrari heran, und Leclerc beginnt immer mehr auf seinen Reifen zu rutschen. Noch ist er vorne, aber das werden lange Runden ins Ziel. Dahinter kassiert Sainz Norris.

16:59 Uhr
R 17/21: Verstappen macht Druck
Nach langer Stille erhitzt sich jetzt aber vorne das Duell um P1. Verstappen hat sich wieder ins DRS-Fenster gefahren, und macht jetzt auch mächtig Druck. "Ich glaube, Leclerc zeigt ein bisschen Graining vorne rechts", funkt die Box an ihn.

16:58 Uhr
R 16/21: Bottas vs. Alonso
Alonso wird jetzt an die Stewards verwiesen, weil er zu aggressiv Schlangenlinien im Verteidigungsmodus gegen Bottas fährt. Bottas drückt sich in dieser Runde jetzt ohnehin mit DRS innen in der Tamburello vorbei.

16:56 Uhr
R 15/21: Schumacher vs. Vettel
Sebastian Vettel hat auf P10 sich als Zugführer eingerichtet und konnte jetzt rundenlang Mick Schumacher auf Abstand halten. Nur geht ihm jetzt langsam die Pace aus, und Schumacher ist endgültig vorbei. Bei Haas ist man am Funk gegenüber beiden Fahrern auch zuversichtlich, dass jetzt die Soft-Reifen der Konkurrenz eingehen werden.

16:54 Uhr
R 14/21: Sainz vs. Ricciardo
Die Kämpfe mit Magnussen haben Ricciardo gegenüber dem doch deutlich schnelleren Ferrari etwas Zeit erkauft, aber jetzt ist Sainz wieder dran, und auf Dauer kann Ricciardo den nicht halten. Mit DRS zieht er hin zur Tamburello vorbei und vor auf P5.

16:51 Uhr
R 12/21: Magnussen vs. Sainz
Es geht weiter rückwärts für Magnussen. Sainz macht kurzen Prozess mit ihm, mit DRS auf der Zielgeraden. Und dahinter stellen sich auch schon Alonso und Bottas an.

16:50 Uhr
R 11/21: Perez und Ricciardo machen Druck
Perez hat die Lücke zu Norris schnell geschlossen, und hält sich nicht lange mit dem McLaren auf. Mit Überschuss zieht er hin zur Tamburello vorbei. Dahinter hält Magnussen den Verkehr auf, und Ricciardo hat genug und bremst sich innen vorbei. Jetzt hat Magnussen Sainz im Genick.

16:48 Uhr
R 9/21: Bottas vs. Vettel
Der Aston Martin bildet jetzt wieder das gewohnte Bild. Gegen den Alfa von Bottas kann sich Vettel nicht mehr wehren, und kaum ist der vorbei, macht auch schon Schumacher Druck. Vorne hat Leclerc übrigens 1.3 Sekunden auf Verstappen aufgefahren und diese Lücke dann stabilisiert.

16:46 Uhr
R 8/21: Perez vs. Magnussen
Weiter vorne sieht es ähnlich aus. Magnussen hat schon den Kontakt zu Norris verloren und damit kein DRS. Perez hinter ihm schon, und mit deutlichem Überschuss fliegt Perez auf der Geraden vorbei. 1.7 Sekunden hat er jetzt auf Norris aufzuholen.

16:45 Uhr
R 7/21: Alonso vs. Sainz
Lange kann sich der Alpine gegen den Ferrari nicht erwehren. Mit viel Überschuss kommt Sainz vor Tamburello an und setzt sich außen daneben. Beim Einlenkpunkt ist er schon vorbei. Sainz P7, Alonso P8.

16:43 Uhr
VERWARNUNG: Magnussen
Ärger von der Rennleitung: Für aggressives Zick-Zack-Fahren hat man Magnussen gleich einmal verwarnt. Gasly/Zhou wird hingegen nicht weiter untersucht.

16:42 Uhr
R 5/21: Restart
Das Safety Car kommt rein. Leclerc rollt langsam hin zu Rivazza I, dann zieht er sofort an und hat ein gutes Polster zu Verstappen. Keine Veränderungen im Klassement hin zur ersten Kurve, Leclerc vor Verstappen. Alonso wirft aber fast am Ausgang der Schikane weg, und kann nur knapp Sainz hinter sich halten.

16:39 Uhr
R 3/21: Zwischenstand
Und jetzt das Start-Replay: Verstappens Schalten vom ersten in den zweiten Gang war schwergängig, sarkastisch funkt er gleich "wundervolle Gang-Synchronisation". Leclerc führt also vor Verstappen und Norris, dann Magnussen auf dem Medium, der sich mit der Brechstange gegen die Soft-Starter gewehrt hat. Hinter ihm folgen nun Perez, Ricciardo, Alonso, Sainz, Vettel, Bottas, Schumacher, Russell, Tsunoda, Stroll, Hamilton, Ocon, Latifi, Albon und Gasly.

16:37 Uhr
Replay: Gasly vs. Zhou
Sofort kommt die Auflösung: Zhou bog neben Pierre Gasly in Piratella, der schnellen Linkskurve, ein. Gasly innen, Zhou außen und lenkt ein, dann kollidieren sie. Gasly muss mit kaputtem Flügel an die Box ("Der lenkt einfach ein! Natürlich!"), Zhou dreht sich in die Mauer.

16:34 Uhr
START
Leclerc kommt hervorragend weg, und kassiert sofort Verstappen unter dem lauten Jubel der Tifosi ein. Norris setzt sich außen kurz daneben, steckt aber zurück. Dann Magnussen, der sich mit Perez und Ricciardo matcht und trotz Medium sich behaupten kann. Alonso ist nicht vom Fleck gekommen. Aber das Feld kommt nur bis zur Acque Minerali, da steht Zhou, eingeschlagen. Safety Car.

16:32 Uhr
Autos im Grid
Alonso hat seinen angestammten fünften Platz wieder eingenommen, und alle biegen sie wieder auf die Startaufstellung ein.

16:30 Uhr
Einführungsrunde
Es werden 20 Grad Luft- und 29 Grad Streckentemperatur gemessen, etwas kühler als FP2. Nach wie vor beziffert der offizielle Wetterdienst die Regenwahrscheinlichkeit mit 40 Prozent. Alonso braucht ein paar Sekunden, bevor der Alpine vom Fleck kommt, aber letztendlich schafft er es.

16:27 Uhr
Startreifen
Die Startreifen sind da, und wie wir bereits erwartet haben ist der Soft der beliebteste Reifen. Tatsächlich sind es nur drei Fahrer, die den Medium nehmen. Das wären Magnussen, Schumacher und Latifi.

16:23 Uhr
JETZT LIVE: Der Sprint
Wir berichten live in unserem ganz oben verlinkten Ticker vom 21 Runden langen Sprint in Imola. Dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

+++ Formel 1 Imola: Die Sprint-Startaufstellung +++

16:15 Uhr
Red Bull sieht gute Chancen
Auch wir sind unterwegs in der Startaufstellung, und treffen hier Dr. Helmut Marko, der sich sehr zuversichtlich gibt und meint, Red Bull sei schneller als Ferrari. Und er rechnet mit Sprint auf dem Soft-Reifen, für den Medium kann er sich nicht begeistern: "Du verlierst am Start zu viel."

16:10 Uhr
Dunkle Wolken ziehen auf
Die Sonne tut sich mittlerweile schwer, sich gegen die immer zahlreicher werdenden dunklen Wolken zu behaupten. Die Temperaturen wanken bei 20 Grad, aber momentan gibt es nach wie vor eine 40-prozentige Regenwahrscheinlichkeit, zumindest laut dem offiziellen Wetterdienst.

16:06 Uhr
Autos fahren in die Aufstellung
Was nach wie vor gleich funktioniert: 30 Minuten vor dem Start öffnet die Boxengasse und alle müssen raus auf die Startaufstellung. Gute Nachrichten gibt es da gleich aus dem McLaren-Lager, wo das Team davon ausgeht, sowohl die Probleme bei Ricciardo als auch die Bremsprobleme bei Norris gelöst zu haben. Beide sind in der Startaufstellung angekommen, und auch Valtteri Bottas ist nach seinem Chassis-Tausch, der ihm das ganze zweite Training kostete, jetzt wieder unterwegs.

16:00 Uhr
Neue Sprint-Regeln
2022 läuft es im Sprint gleich auch ein bisschen anders als in den Vorjahren. So bekommt der Sieger nicht mehr offiziell die "Pole" zugesprochen, die ging an den Erstplatzierten des gestrigen Qualifyings. Und es gibt mehr Punkte. Alle Details findet ihr noch einmal hier:

15:52 Uhr
Sprint-Statistiken
Drei Rennen wurden bisher im Sprint-Format abgehalten. Valtteri Bottas kann sich über ein besonderes Kunststück freuen, in Monza 2021 hat er Bestzeit im Qualifying und P1 im Sprint eingefahren, trotzdem aber die Pole wegen Motor-Strafen nicht bekommen. Bottas ist mit zwei Siegen und einem dritten Rang außerdem nach Ergebnissen der erfolgreichste Fahrer. Max Verstappen gewann einmal und holte zwei zweite Plätze. Lewis Hamilton (1x P2), Daniel Ricciardo (1x P3) und Carlos Sainz (1x P3) haben bislang ebenfalls gepunktet. Hamilton darf sich dafür über die größte Aufholjagd freuen, in Brasilien fuhr er vom letzten Startplatz bis auf Rang fünf nach vorne.

15:38 Uhr
Die große Reifenfrage
Keine 60 Minuten mehr bis zum Start in den Sprint, und wir hören uns jetzt im Fahrerlager bezüglich der Reifenfrage um. 21 Runden oder 30 Minuten Distanz bedeutet kein Boxenstopp, und Pirelli mutmaßte vor dem Training heute noch Medium. Doch von den Teams hören wir jetzt, dass man immer mehr zum Soft tendiert, der sich in FP2 beachtlich schlug. Pirelli geht inzwischen von einem Mix aus Soft und Medium aus. Abnutzung und Graining sollten den Soft möglich machen, aber der Unterschied zum Medium ist nur klein, und Medium wäre eben die Nummer sicher. Nur bringt der Soft beim Start bessere Performance.

15:16 Uhr
Die besten Samstags-Bilder
Noch ist es trocken, aber wir geben keine Garantien ab. Die ersten Bilder vom Samstag sorgen aber für wunderschöne F1-Frühlingsstimmung. Da werden Erinnerungen an die alten Frühjahrsrennen in Imola wach. Ja, die F1-Generation 2022 passt hervorragend auf diese alten Klassiker. Die visuellen Highlights gibt's hier:

15:01 Uhr
Fan-Liebling Binotto
Unterwegs im Fahrerlager läuft uns Ferrari-Teamchef Mattia Binotto gerade über den Weg. Er ist aber mit wichtigen Dingen beschäftigt, nämlich mit jungen Ferrari-Fans. Tja, kaum läuft es bei Ferrari, und schon ist auch der Teamchef ein Nationalheld. Binotto aber weiß das auch wertzuschätzen und nimmt sich für die jungen Fans richtig Zeit, anstatt einfach nur schnell Autogramm und Foto abzuhandeln.

Mattia Binotto heute im F1-Fahrerlager mit Ferrari-Fans -
Mattia Binotto heute im F1-Fahrerlager mit Ferrari-Fans -Foto: Motorsport-Magazin.com

14:39 Uhr
Zähes Lorenzo-Debüt im Porsche
Das Supercup-Qualifying ist geschlagen, und Dylan Pereira hat sich vor Larry ten Voorde die Pole gesichert. MotoGP-Legende Jorge Lorenzo findet beim Umstieg von zwei auf vier Rädern erst einmal noch keinen Rhythmus, hat es aber immerhin vom letzten Platz weggeschafft. Platz 31 von 33 Teilnehmern, von denen 32 eine Zeit gefahren haben. Gut, da ist noch Luft nach oben. Wenn wir es optimistisch formulieren. Zu seiner Verteidigung: Einen Porsche in Imola zu lernen ist auch nicht die einfachste Aufgabe.

14:21 Uhr
Dunkle Wolken ziehen auf
Die Mittagssonne ist hier in Imola noch immer da, aber immer wieder schieben sich ein paar dunkle Wolken vorbei. Im Hintergrund des Boxengebäudes sind richtig schwarze Wolken zu sehen. Regen für den Sprint ist also weiterhin nicht auszuschließen.

Formel 1 Imola: 2. Freies Training im Bericht

14:06 Uhr
Schlüsselfaktoren zum Sprint
Wie bei einem klassischen Grand Prix liefern wir euch auch heute die Schlüsselfaktoren zum Rennen. Oder zum Sprint. Der ist kürzer, daher gibt es auch nur 3 Schlüsselfaktoren. Hier gibt es mehr:

13:54 Uhr
Nächstes Bottas-Problem
Kaputte Alfas haben wir tatsächlich schon länger nicht gesehen, nachdem sich das Team bei den Testfahrten noch teils als Unzuverlässigkeits-Weltmeister präsentierte. Aber bei Valtteri Bottas ist an diesem Wochenende die Seuche ins Auto zurückgekehrt. Erst ging es gestern in Q3 kaputt, und nun konnte er im Training keine Runde fahren. Von der FIA kommt nun die Meldung, dass das Team um den Wechsel der Überlebenszelle angesucht hat, vermutlich war der Wechsel im Training noch nicht fertig. Einzig positiv ist, dass Teamkollege Zhou wenigstens Longruns mit Medium und Soft fuhr, damit hat Alfa Daten für den Sprint.

Valtteri Bottas fuhr seit Q3 gestern keinen Kilometer mehr in Imola -
Valtteri Bottas fuhr seit Q3 gestern keinen Kilometer mehr in Imola -Foto: LAT Images

13:47 Uhr
Debakel für McLaren
Die Zeiten aus diesem Training eben mögen wenig aussagen, aber was viel aussagt, sind die Gesamt-Rundenzahlen von McLaren. 6 stehen bei Lando Norris, 0 bei Daniel Ricciardo. In der einzigen Trockensession und bei der einzigen Chance, sich auf den Sprint vorzubereiten, hat das Team also praktisch keine Daten zu den Slicks gesammelt, nach Bremsproblemen bei Norris und nicht einem nicht näher definierten Defekt bei Ricciardo. Damit sind sie für den Nachmittag auf jeden Fall schon einmal im Hintertreffen.

13:42 Uhr
Warten auf den Sprint
Kurz zum verbleibenden Zeitplan: Es folgt nun eine etwas längere Pause für die Formel 1, ehe es um 16:30 Uhr dann mit dem Sprint weitergeht. Wir bleiben aber live, liefern Vorberichte und gleich für Fans des mehrmaligen Motorrad-Weltmeisters Jorge Lorenzo einen kleinen Blick auf den Porsche Supercup, der um 14:00 Uhr sein Qualifying mit Lorenzo als Stargast austragen wird.

13:30 Uhr
FP2 - ZIEL
Die Uhr läuft ab. Die schnellste Zeit in diesem Training kam von George Russell, aber in den Longruns am Schluss sahen wieder Red Bull und Ferrari nach den Messlatten aus. Sergio Perez beendet das Training auf dem zweiten Platz, Leclerc auf dem dritten, dahinter folgen Hamilton, Alonso und Sainz. Bottas und Ricciardo mussten bis zum Schluss zusehen und haben keine Runden gefahren. Bei Norris brachten sie das Auto gerade noch fertig, um eine Installationsrunde zu fahren und bei den Startübungen teilzunehmen.

13:24 Uhr
Perez mischt mit
Red Bull hat jetzt noch einmal einen kleinen Medium-Longrun mit Perez begonnen, und auch der fährt eine höhere Schlagzahl. Drei Runden unter 1:19 für ihn. Leclerc hatte eine Runde mit einem Fehler, ist aber auf den Soft auch schon wieder zurück unter 1:19. Verstappen fährt auf 16 Runden alten Medium wieder weiter hohe 1:20.

13:19 Uhr
Leclerc zieht an
Jetzt scheint Ferrari das Versteckspiel mit viel Benzin beendet zu haben. Leclercs erste drei Runden auf dem Soft sind allesamt unter 1:20, das hat vor ihm noch keiner geschafft. Erst in der vierten Runde fährt er 1:20.4. Verstappen rutscht auf seinen alten Mediums etwas ab, in Richtung 1:21.

13:14 Uhr
Ferrari taucht vorne auf
Verstappen und Hamilton fahren weiterhin mittlere 1:20er-Zeiten. Während Russell mit hohen 1:21ern immer noch deutlich langsamer fährt. Vielleicht hat Mercedes die Benzinladungen gesplittet, testet mit einem Auto für den Sprint und mit dem anderen für das Rennen. Jetzt zeigt sich aber auch ein Ferrari vorne - Leclerc hat Soft aufgezogen und seine erste Runde ist eine 1:19.740.

13:09 Uhr
Verstappen macht wieder Tempo
Nach dem Reifenwechsel ist Verstappen jetzt auf Medium-Reifen unterwegs, und macht mit tiefen 1:20ern weiter. Russell macht nach seiner ersten schnellen Soft-Runde kein so ein Tempo, fährt nur hohe 1:21er. Das ist auch langsamer als beispielsweise Sebastian Vettel, der mit vergleichbar alten Soft fährt. Hamilton fährt im Gegenzug unter 1:21.

13:00 Uhr
Perez-Pace hält
Halbzeit, und noch immer steht ein Red Bull an der Spitze der Spitze der Longrun-Zeiten. Perez ist auf der 17. Soft-Runde, und fährt noch immer 1:20.6. Die Führung geht jetzt aber in diesem Moment an George Russell, der soeben auf Soft gewechselt hat und nach einer Einführungsrunde jetzt mit 1:19.457 die Spitze übernimmt. Nun heißt es abwarten, wie sich seine Pace entwickelt. Die Ferraris bleiben stur bei ihren 1:22ern, jetzt stoppt Leclerc nach 18 Medium-Runden. 21 Runden wird am Nachmittag der Sprint lange sein.

12:55 Uhr
Red Bull mit höherer Schlagzahl
Wir unterstreichen noch einmal, dass sich die Zeiten in diesem Training schwer vergleichen lassen. Aber Red Bull hat auf ihren Soft-Longruns gleich einmal ziemlich Tempo gemacht, Verstappen fuhr 13 Runden und größtenteils unter 1:21 ehe er stoppte. Perez fährt noch immer, auf seiner 14. Runde mit 1:20.4. Ferrari geht es deutlich, deutlich gemütlicher an, Sainz auf 7 Runden alten Soft 1:22.6 und Leclerc auf 14 Runden alten Medium 1:22.3.

12:51 Uhr
Mehr Probleme bei McLaren
Die Nachrichten aus der McLaren-Box werden immer schlechter. Zum nicht näher bestimmten Defekt am Ricciardo-Auto, das noch immer aufgebockt in der Box steht, kommt nun auch noch ein Bremsdefekt bei Norris, der laut Andreas Seidl gegenüber ServusTV wohl mindestens 15 Minuten Reparaturpause bedeutet.

12:46 Uhr
Hamilton vs. Leclerc
Red Bull führt in der Anfangsphase die Zeitentabelle jetzt an, Perez und Verstappen fahren konstant 1:20er-Zeiten. Aber eben auf den Soft-Reifen. Weiter hinten liefern sich Hamilton und Leclerc auf Medium-Reifen ein Fernduell. Hamilton verlor erst deutlich, war da aber hinter Guanyu Zhou unterwegs, wohl um sich auf ein Rennen im Mittelfeld vorzubereiten. Bei freier Fahrt war er relativ nah am Ferrari dran, beide fuhren hohe 1:21er. Nur macht Hamilton jetzt einen Fehler, verbremst sich, und kommt an die Box zum Wechsel auf Soft. Leclerc fährt weiter.

12:41 Uhr
Tifosi-Ekstase
Der Sonnenschein sorgt für beste Stimmung auch auf den Tribünen, und die italienischen Tifosi sind in voller Stärke angetreten. Sie machen jetzt schon ordentlich Stimmung.

12:38 Uhr
Soft generiert Interesse
Wie vorhin bereits erwähnt geht es hier nur um Longruns, es gibt keine Performance-Runs. Wir blicken gespannt auch auf die Reifen. Einige haben nach Outlaps auf Medium einen schnellen Stopp absolviert und auf Soft gewechselt, und andere haben gleich mit Soft begonnen. Norris, Vettel, sowie die Red Bulls und Gasly versuchen sich damit. Mercedes, Tsunoda, Leclerc, Haas, die fahren alle auf Medium. Und Alpine tanzt ganz aus der Reihe und fährt auf Hard.

12:34 Uhr
Probleme bei Bottas & Ricciardo
Immer mehr Autos fahren auf Medium rauf, aber bei Valtteri Bottas gibt es noch viel zu arbeiten. Das Auto steht aufgebockt in der Garage und ist noch in viele Einzelteile zerlegt. Nicht optimal für Bottas, der gestern schon im Qualifying mit einem Defekt ausrollte. Auch bei McLaren gibt es noch Untersuchungen, am Auto von Daniel Ricciardo.

12:30 Uhr
FP2 - GRÜN
Die 60 Minuten laufen, bis auf ein paar feuchten Stellen im Schatten abseits der Strecke ist alles trocken. Mit 19 Grad Lufttemperatur sind wir auch deutlich über den Werten von gestern, und 31 Grad Streckentemperatur ist das doppelte vom Freitag. Lance Stroll ist der erste Fahrer auf der Strecke.

12:23 Uhr
JETZT LIVE: 2. Freies Training
Letzte und einzige Chance, sich für den trockenen Sprint und Rennen jetzt einzugrooven. Wir berichten von den nächsten 60 Trainingsminuten wieder live auch im oben verlinkten Sessionticker, wo ihr neben Kommentar im Minutentakt auch die Zeiten und Positionen aller Fahrer findet.

12:17 Uhr
Reifen-Empfehlungen für den Sprint
Pirellis Sportchef Mario Isola hat heute schon seine Vorstellungen bezüglich Sprint-Strategie abgegeben: Die Medium-Reifen seien wohl die beste Option für den Sprint, der nur ein Drittel einer GP-Distanz umfasst. Im Vorjahr sahen wir aber immer wieder einige, die mit Soft riskierten, um bessere Start-Performance zu haben, und sich dann über die Linie retten. Nur geht das mit den neuen Autos, die Überholen einfacher machen sollen? Und ist das überhaupt hier mit dem Verschleiß möglich? Da gilt es jetzt erste Daten zu sammeln.

12:11 Uhr
Erstes Trocken-Training
Für die Teams wird das jetzt aber eine immens wichtige Session, denn es ist die erste bei trockenen Bedingungen, wie wir sie durchaus auch im Sprint heute und im Rennen morgen sehen könnten. Viele haben gestern Upgrades trotz des Regens ans Auto gebaut, und heute werden sie sehen, wie gut die wahrscheinlich primär im Simulator getesteten Upgrades und Setups wirklich funktionieren. Wichtig ist auch zu bedenken, dass jetzt fast nichts mehr am Auto geändert werden darf, denn das befindet sich seit dem Qualifying unter Parc-ferme-Bedingungen. Heißt im Umkehrschluss: Nur weil jemand gestern im Regen stark war, muss der nicht den Rest des Wochenendes bei Sonnenschein vorne mitmischen.

12:00 Uhr
Noch 30 Minuten ...
... dann geht es in Imola mit der Formel 1 weiter, und mit dem zweiten Freien Training. Das - wir warnen wieder vor - an einem Sprint-Wochenende meist ein etwas undurchsichtiges ist. Denn das Qualifying ist erledigt, und daher werden wir voraussichtlich nur Longruns mit vollen Tanks sehen. Die Ergebnistabelle wird wenig aussagen, und die Longruns sind oft schwierig einzuordnen, weil die Teams mit verschiedenen Reifen an verschiedenen Stellen des Trainings fahren und so die Vergleichbarkeit nicht wirklich gegeben ist.

11:50 Uhr
Die neue italienische Schlammhölle
Wer uns schon länger folgt, dem ist sicher die Geschichte von der Schlammhölle auf dem Media-Parkplatz von Monza bekannt, wo die in die verschlammte Wiese gesunkenen Autos von uns Medien-Vertreter mit Quads und dergleichen rausgezogen werden mussten. Nun - scheint ein italienisches Problem zu sein, gestern ging nach den starken Regenfällen auch in Imola nichts mehr. Auch wir brauchten Hilfe. Immerhin ging es uns besser als einigen Kollegen, die mit Traktoren aus dem Dreck gezogen werden mussten. Bei uns haben nette Ferrari-Mechaniker angeschoben. Heute sieht es nur unwesentlich besser aus, die Einfahrt war schon ein Abenteuer: Man darf nur einzeln die Einfahrt passieren, und muss Schwung holen und dann beten.

Traktoren waren gestern auf unserem Parkplatz in Imola die beste Option -
Traktoren waren gestern auf unserem Parkplatz in Imola die beste Option -Foto: Motorsport-Magazin.com
Spätabendliche Schlammhölle -
Spätabendliche Schlammhölle -Foto: Motorsport-Magazin.com
Heute beginnt es in Imola zwar mit Sonne, aber noch immer mit Schlamm -
Heute beginnt es in Imola zwar mit Sonne, aber noch immer mit Schlamm -Foto: Motorsport-Magazin.com

11:30 Uhr
F3: Dramatisches Finale im Sprintrennen
Das erste Rennen des Wochenendes ist vorbei, und für die Formel 3 hatte es sich gleich in sich. Nach zwei Safety Cars und einer dritten Unterbrechung durch VSC gab es eine dramatische letzte Runde, auf der sich Franco Colapinto erst die Führung stahl, und der bis dahin das Rennen kontrollierende Caio Collet im Podiumskampf verunfallte. Der Rennbericht:

11:22 Uhr
Moral-Boost für Aston Martin
Aber bei der ganzen schlechten Stimmung gibt immerhin der neunte Platz von Sebastian Vettel gestern im Qualifying ein bisschen Aufwind. "Es war ein Booster für die Moral, die Leute zum ersten Mal lachen zu sehen", sagt Teamchef Krack. "Aber die Probleme verschwinden nicht über Nacht. Ich glaube nicht, dass das Auto dort steht, wo es aus Performance-Sicht stehen sollte."

11:13 Uhr
Will Aston Martin Vettel halten?
"Ich werde nicht über Verträge sprechen hier", sagt Teamchef Mike Krack, nachdem Vettel gestern anmerkte, er müsse bei seiner Zukunftsentscheidung erst einmal abwarten, wie sich Aston Martins Form entwickle. "Wenn du einen Fahrer wie Sebastian Vettel hast, und wenn du ihm ein Auto geben kannst, dass ihn motiviert, dann wärst du dumm, wenn du nicht versuchst, ihn zu halten. Ich verstehe seine Kommentare - er ist kein Fahrer, der um P18 kämpfen will. Es liegt ganz bei uns, ihm die Tools zu geben."

11:05 Uhr
Porsche/Audi generiert Interesse
Bei welchem Team docken die VW-Marken an, sollten sie mit dem nächsten Motoren-Reglement einsteigen? Aston-Teamchef Mike Krack gesteht: "Es ist super ansprechend und ich würde lügen, wenn ich sage, dass es für uns nicht interessant wäre." Williams-Boss Jost Capito meldet ebenfalls Interesse an: "Aber sie haben noch nicht den Einstieg beschlossen, sondern bloß, dass sie es sich weiter ansehen."

10:47 Uhr
Teamchef-Dinner in Imola - ohne Krack
Gestern war großes Teamchef-Dinner der Formel 1 in Imola, und auf dem offiziellen Media-Account gibt es auch ein Foto davon. Witze über die Sitzordnung ausgenommen kommt man nicht umhin festzustellen, das Aston Martins Mike Krack fehlt. "Ich habe das Foto gemacht!", nimmt er es mit Humor. "Es gab ein Kommunikations-Problem, deshalb war ich nicht dort."

10:41 Uhr
Sainz unter Druck?
"Ich glaube nicht, dass er Probleme hat, er muss sich anpassen", urteilt Mattia Binotto über seinen Piloten Carlos Sainz. "Er hat einige Fehler gemacht, aber er verbessert sich immer weiter, wird immer schneller. Gestern war er sehr schnell. Es ist nur schade, denn der Abflug war nicht zur richtigen Zeit, um ans Limit zu gehen. Aber das weiß er sehr gut."

10:28 Uhr
Binotto wehrt Topspeed-Defizit ab
Wir wenden uns der Pressekonferenz der Teamchefs zu, und Mattia Binotto wehrt erst einmal ab, dass Ferrari verglichen mit Red Bull einen wirklichen Nachteil beim Topspeed habe: "Ich glaube, das ist kein Problem. Wenn wir den gleichen Flügel haben, ist es sehr ähnlich." Bisher fuhr Ferrari immer mit mehr Abtrieb als Red Bull.

10:16 Uhr
Wetterprognose für heute
Momentan ist es sonnig, bis Mittag sollen wir uns zumindest den 20 Grad annähern. Das heißt aber nicht, dass Regen auszuschließen wäre. Momentan sieht es so aus, als ob der Regen aber erst am Abend kommen würde. Die offizielle Prognose beziffert für den Sprint die Regen-Chance mal mit 60 Prozent, die meisten anderen Wetterberichte setzen sie etwas niedriger an.

10:10 Uhr
Chaos-Quali im Rückblick
Gestern hatten wir ungewöhnlicherweise schon ein Qualifying, und was für eins das war. Fünf rote Flaggen, Mercedes in Q2 geschlossen raus, und ein Wetterchaos. Wer nicht dabei war, für den gibt es alle Infos des Tages kompakt in unserem VLog von der Strecke.

Formel 1 Chaos in Imola! Was führte zum Hamilton-Zoff?: (09:49 Min.)

10:05 Uhr
Lorenzo wird Letzter
Der Supercup beendet sein Training nach mehreren roten Flaggen, und es ist kein Traumstart für Jorge Lorenzo. 33. von 33 Fahrern, und auf den Pacesetter Larry ten Voorde fehlen 3,744 Sekunden. Es braucht wohl noch ein bisschen Eingewöhnungsphase in diesen für ihn komplett neuen Autos.

09:50 Uhr
Guten Morgen zum Sprint-Tag!
Schluss mit dem Sauwetter, wir kommen bei wundervollem blauen Himmel heute im Fahrerlager von Imola an. Mit Jorge Lorenzo auf der Strecke! Nein, ihr habt euch nicht in den MotoGP-Kanal verirrt, Lorenzo fährt an diesem Wochenende im Porsche Supercup. Tut sich allerdings noch ein bisschen schwer gegen die Porsche-Profis, die den Samstag des Emilia Romagna GPs eröffnen. Die Formel 1 folgt später, den ganzen Zeitplan gibt es hier: