+++ Formel 1 Australien: Hier geht's zum Renn-Ticker+++

14:59 Uhr
VERWARNUNG: Tsunoda
Der Tag endet mit der dritten Verwarnung des Jahres für Yuki Tsunoda. Wie Leclerc war er zu langsam zurück an die Box gefahren, aber bei ihm gab es genau null mildernde Umstände. Wir erinnern wieder: Bei fünf Verwarnungen, davon vier für fahrerische Vergehen, gibt es eine automatische Startplatz-Strafe.

14:32 Uhr
KEINE STRAFE: Leclerc
Jetzt ist auch der Leclerc-Fall durch, auch er bleibt straffrei. Leclerc führte zur Entschuldigung an, dass er diese Runde, die zu langsam war, ursprünglich als Cooldown-Runde anlegte und danach weiterfahren wollte. Erst auf halbem Weg entschloss man sich, doch zu stoppen, und musste dann auch noch einen Haufen anderer Autos vorbeiwinken. Die Stewards akzeptieren die Entschuldigung.

13:57 Uhr
KEINE STRAFE: Perez
Die nächste Entscheidung ist jetzt einmal da. Sergio Perez kommt straffrei davon. Bei der Untersuchung wurde ermittelt, dass Perez für die gelbe Flagge 70 Meter früher vom Gas ging, 50 Meter früher bremste und um 14 km/h langsamer durch die Kurve fuhr. Für die Stewards angemessen.

13:47 Uhr
Bottas-Serie reißt
Zum ersten Mal seit 2016 verabschiedete sich Valtteri Bottas heute schon in Q2 aus dem Qualifying. Gestern hatte er sich noch Hoffnungen auf eine Fortführung der Serie gemacht. Woran es lag:

13:17 Uhr
Mehr zum Leclerc-Ärger
Ein schnelles Nachstoppen per Hand zeigt, dass Leclerc auf seiner In-Lap in Q1 tatsächlich ewig lange gebraucht hat, weit über die angegebenen 1:36. Er könnte aber auf der anderen Seite auch eine gute Ausrede haben: Es herrschte dichter Verkehr, und mehrmals fuhr er in langsamer Fahrt zur Seite, um schnellere Autos vorbeizulassen.

13:08 Uhr
Leclerc-Ärger
Worum genau geht es? Die Rennleitung schreibt vor, dass ein Fahrer, der im Qualifying langsam zurück an die Box kommt, nicht ZU langsam fahren darf. Die Zeit der Boxenausfahrt und der Boxeneinfahrt, genauer gesagt den dort über die Strecke gehenden Safety-Car-Linien, darf 1:36 nicht überschreiten. Leclerc soll auf dem Weg zurück in die Box nach seinem ersten Q1-Versuch das überschritten haben.

13:05 Uhr
DISQUALIFIKATION: Albon
Die Stewards-News gehen munter weiter. Wie erwartet entkommen Williams und Alex Albon der Disqualifikation nicht. Das Reglement fordert immer einen Liter Benzin zum Check, der war bei Albon nicht mehr da, daher Disqualifikation. Williams bemüht sich wohl nicht um irgendwelche Proteste, denn sie haben bereits angefragt und bestätigt bekommen, dass sie das Rennen morgen trotzdem starten dürfen.

13:02 Uhr
UNTERSUCHUNG: Tsunoda
Leclerc muss jetzt sofort zu den Stewards, und gleich im Anschluss wird ihm Tsunoda folgen. Auch ihm droht für das gleiche Vergehen, einer zu langsamen In-Lap nach dem Ende einer Qualifying-Session, Ärger. Bei Tsunoda geht es aber um Q2.

12:56 Uhr
UNTERSUCHUNG: Leclerc
Die Stewards sind noch wach, und jetzt droht plötzlich mehr Ärger: Charles Leclerc wird vorgeladen. Er soll auf einer In-Lap in Q1 um 16:09 Uhr Ortszeit zu langsam gefahren sein, da gibt es ein Minimum-Tempo.

12:37 Uhr
Sainz-Horror
Nur P9, 1,5 Sekunden hinter seinem Teamkollegen. Wo Sainz doch das ganze Wochenende bislang auf Augenhöhe fuhr. Was ging da schief? Sainz gibt dem Auto und der späten roten Flagge die Schuld. Keine Sicherheits-Runde, und dann ging was kaputt. Mehr dazu:

12:23 Uhr
DRS-Ärger
Das kurzfristige Verschwinden der vierten DRS-Zone heute am Vormittag liefert unter den Fahrern noch hinlänglich Diskussionsstoff. Manche freuen sich, andere sind unglücklich. Wir erklären, was es genau damit auf sich hat:

12:11 Uhr
Williams vorgeladen
Wir bewegen uns langsam, sehr langsam auf die Lösung. Williams war jetzt gerade bei der Stewards-Anhörung. Nebenbei wurde übrigens Lance Stroll offiziell die Erlaubnis erteilt, morgen am Rennen teilzunehmen, da er sich technisch gesehen ohne Zeit heute nicht qualifiziert hatte.

11:48 Uhr
Lange Nacht in Australien
Wieder heißt es jetzt also Warten - denn mit Perez und Albon stehen zwei Stewards-Entscheidungen wieder noch aus. Wobei die Albon-Sache eigentlich relativ schnell abzuhandeln ist. Wer zu wenig Benzin im Tank hat und erwischt wird, der wird disqualifiziert. Außer man ist Aston Martin im Vorjahr in Ungarn und versucht stundenlang unter den Augen der FIA-Techniker die Leitungen auszuquetschen. Aber für Startplatz 16 wird das wohl den Aufwand nicht wert sein.

11:19 Uhr Uhr
Albon geht der Sprit aus
Jetzt wäre auch geklärt, warum Alex Albon am Ende von Q1 ausrollte. Dem Williams-Piloten war der Sprit ausgegangen. Und dafür blüht Williams jetzt Ärger. Nur 0,33 Liter konnte die FIA noch aus dem Auto pumpen. Erforderlich gewesen wären 1,15 Liter. 1 Liter muss immer übrig bleiben, plus so viel wie von der Anhalteposition auf der Strecke für eine Rückkehr an die Box nötig gewesen wäre, in diesem Fall 0,15 Liter. Viel zu spät angehalten also. Das war Williams erst im Vorjahr in Ungarn passiert ...

11:15 Uhr Uhr
Blind auf Pole
Gut, so extrem war es nun auf wieder. Aber so extrem wie Leclerc nahm offenbar auch kaum jemand die blendende Sonne wahr. "Ich hatte keine Ahnung, wo das Limit der Strecke war, da bist du einfach ein bisschen am Raten", sagt Leclerc. Selbst das dunkelste Visier habe nicht gereicht.

11:03 Uhr Uhr
STRAFE: Stroll muss nach hinten
Zumindest theoretisch. Letzter war der Kanadier nach dem Latifi-Crash ja wie gesagt ohnehin. Formal setzt es aber drei Plätze Strafe. Die Stewards um Gerd Ennser sprechen dem Kanadier klar den Großteil der Schuld am Unfall mit Latifi zu. Begründung: Mangel an Wahrnehmungskraft in der Situation. Harte Worte. Empfindlicher treffen Stroll nur die zusätzlichen zwei Strafpunkte. Die füllen sein Konto auf deren sieben. Noch fünf weitere, dann freut sich Nico Hülkenberg.

11:00 Uhr Uhr
Marko plant Verstappen-Gespräch
Darüber werde mit Verstappen auch zu reden sein, so Marko weiter. "Jetzt müssen wir ihn erstmal abkühlen lassen. Dann kann man das irgendwann später oder morgen Vormittag besprechen", sagt Red Bulls Motorsportchef.

10:57 Uhr Uhr
Verstappen mit der Brechstange?
Mehrfach hat Verstappen im Qualifying - und auch schon in den Trainings - Probleme gehabt, das Limit des RB18 zu finden. Weil er einfach darüber hinausgeschossen sei, übt Dr. Helmut Marko bei Sky eine seltene, aber leise Kritik an seinem Superstar. "Das ist ihm hier im letzten Sektor nicht gelungen. [...] Der dachte, mit dem WM-Titel kommt mehr Ruhe, aber scheinbar braucht er dann noch einen Titel, damit er nicht mehr mit so einem Druck das Qualifying angeht." Fährt Verstappen trotz des Titels nicht völlig befreit auf? Was denkt ihr?

10:53 Uhr Uhr
Action-Shots aus dem Chaos-Qualifying
90 Minuten ist das Qualifying jetzt schon fast vorbei, deshalb lohnt sich jetzt ein Blick in unsere Bildergalerie umso mehr. Jede Menge Schnappschüsse sind eingetrudelt:

10:45 Uhr Uhr
Track Limit Sünder
Über die Streckenbegrenzungen durften wir dieses Wochenende noch schweigen. Hier gibt es nämlich keine Sondervermerke in den Notizen von Rennleiter Wittich. Gras und Kies des Albert Parks erledigen den Job allein. Im Qualifying wurde nun dennoch eine Runde gestrichen. Tsunoda hat es in Kurve elf erwischt. Der Japaner kann es verschmerzen, es ging nur um eine 1:37.188.

10:38 Uhr Uhr
Schumacher: Kevin schlagen Nebensache
Befreiungsschlag für Mick Schumacher nach dem Crash in Jeddah: Erstmals rang er im Qualifying Kevin Magnussen nieder. Das interessiert ihn selbst allerdings wenig. "Das primäre Ziel war heute nicht, Kevin zu schlagen, sondern ins Q3 zu kommen", sagt Schumacher. "Denn wir wussten, dass das schwierig werden würde." Nach dem schwachen Freitag habe man das Auto immerhin besser hinbekommen. Stabiler. "In ein Fenster, wo es sich gut für mich angefühlt hat. Aber leider hat es nicht gereicht", sagt Schumacher am Ende immerhin im Q2, dort aber als Letzter ausgeschieden.

10:34 Uhr Uhr
Vettel: Gutes Teamwork
Lustige Randnotiz noch von Sebastian Vettel. Gerade hat er von einem "guten Beispiel für tolles Teamwork" gesprochen. Gemeint hat er damit die schnelle Arbeit der Mechaniker und wie man bei den Reparaturen immer zwischen den Autos von Stroll und immer hin und her gewechselt ist. Erst zu Stroll als sich Vettels Auto als langwierigere Reparatur erwies, dann zurück als Stroll gecrasht war. Genau dieser Crash war für Vettel indirekt irgendwie auch gutes Teamwork. Nur dank der Verzögerung durch die Bergung konnte er überhaupt nochmal auf die Strecke gehen.

10:30 Uhr Uhr
"Rocky" verlässt Red Bull Kommandostand
Nein, nicht Mike Rockenfeller. Was soll der da auch? Sebastian Vettels ehemaliger Renningenieur Guillaume Rocquelin, besser bekannt als Rocky, wird in Zukunft nicht mehr als Head of Engineering für Red Bull an der Boxenmauer sitzen. In Australien bestreitet Rocky seinen letzten Einsatz bevor er sich einer neuen Herausforderung im Juniorteam der Bullen stellt. Seinen Posten übernimmt Gianpiero Lambiase, zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Renningenieur Verstappens. Das hat auch mit der Budgetgrenze zu tun:

10:23 Uhr Uhr
Ärger um DRS
Max Verstappen kritisiert in der Pressekonferenz die Samstagmorgen plötzlich gestrichene vierte DRS-Zone in Sektor zwei. "Ich verstehe nicht wirklich, warum sie das wegnehmen. Das ist viel sicherer als alles, was wir zum Beispiel in Jeddah machen. Für mich ein Rätsel", sagt Verstappen. Red Bull fühlt sich dadurch benachteiligt. Dabei habe sich im Fahrerbriefing nur ein Fahrer beschwert, so Verstappen zu Motorsport-Magazin.com. "Und dann wurde es heute morgen Einfach entfernt." Meint er damit Leclerc? Immerhin hat Ferrari vor Kurve neun auch ohne den Extra-Speed durch DRS mit massivem Bouncing zu kämpfen. "Ich habe nicht darüber gesprochen", wehrt der Monegasse den schwarzen Peter ab.

10:17 Uhr Uhr
Treffen sich zwei Außerirdische
Den Pirelli Pole Position Award an Charles Leclerc überreichte heute übrigens niemand Geringeres als der ehemalige MotoGP-Weltmeister Casey Stoner. Der Australier ist der einzige Mann, der je eine Ducati bis zum WM-Titel zu bändigen wusste. Bei Ferrari gelang das schon mehreren, allerdings keinem mehr seit Kimi Räikkönens WM-Jahr 2007. In dieser Saison wurde übrigens auch Stoner Weltmeister. Jetzt trifft er Leclerc. Ein gutes Omen?

Stoner und Leclerc zählen zur absoluten Elite, die MGP und F1 in den vergangenen 20 Jahren hervorgebracht haben. -
Stoner und Leclerc zählen zur absoluten Elite, die MGP und F1 in den vergangenen 20 Jahren hervorgebracht haben. -Foto: LAT Images

10:12 Uhr Uhr
Perez verteidigt sich
In der Pressekonferenz verteidigt sich Sergio Perez. Er habe unter der gelben Flagge im Q2 wegen Russell gebremst. Eine halbe Sekunde habe er dort verloren. Der Mexikaner erwartet deshalb keine Strafe. Drücken wir ihm mal die Daumen.

10:08 Uhr Uhr
Alonso ärgert sich: Top-3 waren drin
Fernando Alonso bestätigt jetzt erneut: Es gab ein Hydraulikproblem. "Ich konnte die Gänge nicht mehr wechseln und die Lenkung wurde auch sehr schwergängig. Ich denke, da haben wir auch die Servolenkung verloren", berichtet der Spanier. Für Alonso extrem ärgerlich: Er witterte ein großes Ergebnis. "Ich denke nicht, dass wir um die Pole hätten kämpfen können. Das ist eine große Sache, aber sicherlich Top-3. Diese Runde war genug für die Top-3", meint Alonso. "Und wir hatten zwei Sätze frische Reifen, denn die haben wir uns im Q1 und Q2 aufgehoben." Mehr Alonso-Gold? Gerne: "Ich habe vielleicht mein bestes Wochenende seit Jahren gezeigt, sogar um die Pole gekämpft!" Deshalb sei es ihm jetzt egal, sollte wegen möglichen Teilewechseln unter Parc fermé noch eine Strafe drohen.

10:00 Uhr Uhr
Vettel: Kannte mein Limit nicht
Was sagt Sebastian Vettel zu seinem Kurz-Qualifying ohne Lohn? Zunächst einmal viel Lob für seine Mechaniker. "Das war eine Riesenleistung, dass das Auto überhaupt rausgekommen ist", sagt Vettel. "Die Belohnung ist jetzt nicht da, aber schön zu sehen." Allzu schlecht sei sein einziger Versuch dann gar nicht gewesen. "Ich hatte gar keinen Verkehr und es lief ganz gut, die ersten beiden Sektoren waren ganz okay. Aber im letzten Sektor kannte ich das Limit nicht und habe so viel Zeit verloren", erklärt Vettel. Völlig klar, im FP3 konnte sich Vettel durch seinen Unfall nicht einschießen.

09:57 Uhr
Latifi: Stroll einfach in mich reingefahren
"Ich wollte einfach meine Outlap vorbereiten, aber er ist einfach in mich hineingelenkt", kontert Latifi. Doch warum ließ er Stroll zuvor durch? "Er hatte zu Beginn der Runde gepusht, deshalb habe ich ihn durchgelassen. Dann habe ich gesehen, dass er seine Runde abgebrochen hat und wollte einfach meine Outlap wieder aufnehmen. Dann ist er in mich reingefahren. Für mich ist das im Video klar zu sehen."

09:54 Uhr
Stroll geht Latifi an: Schlechtes Timing
Vor der Verhandlung war aber noch Zeit für Interviews. Stroll will die Schuld nicht eingestehen. "Das war ein sehr schräger Vorfall", sagt der Kanadier. "Nicky hat mich plötzlich zurücküberholt, aber genau an einer Stelle, an der die Strecke nach rechts geht und enger wird. Das Timing , zu dem er mich überholt hat, war einfach richtig schlecht. Eine schlechte Stelle und schlechtes Timing. Mehr habe ich dazu einfach nicht zu sagen."

09:50 Uhr
Ärger für Perez?
Die Startaufstellung lassen wir auch oben verlinkt, denn noch mehr Änderungen sind denkbar: Wir erinnern an Perez' Gelbvergehen. Um 19 Uhr Ortszeit muss sich der Mexikaner verantworten. Das ist in 70 Minuten. Immerhin war es nur einfach Gelb. Aber das kann durchaus drei Plätze geben. Bereits in zehn Minuten sind Stroll und Latifi reif. Das wird allerdings kaum etwas am Grid ändern. Stroll ist sowieso schon Letzter.

09:48 Uhr
Albon verliert Startplätze
Kleiner Reminder noch: Das Qualifying-Ergebnis heute entspricht nicht der Startaufstellung für das Rennen morgen. Alex Albon muss von P16 noch drei Ränge nach hinten, weil er vor zwei Wochen in Jeddah Lance Stroll abgeräumt hatte und dort nicht mehr effektiv bestraft werden konnte. Das freut Vettel, der so auf Startplatz 17 rückt.

09:45 Uhr
Ergebnis
Bei all dem Chaos auch den Überblick verloren? Dann finde ihn doch wieder. Zum Beispiel mit unserem oben verlinkten Qualifying-Bericht und dem vollständigen Ergebnis hier:

09:41 Uhr
Leclerc mit perfekter Steigerung
Ganz anders als bei Verstappen war bei Leclerc das Vertrauen voll da. "Es hat sich gut angefühlt. Umso mehr, da ich hier auf dieser Strecke in der Vergangenheit immer Probleme hatte", jubelt der Ferrari-Pilot. "Aber heute haben und in allen drei Trainings haben wir sehr gut zusammengearbeitet und im Q3 habe ich dann echt alles zusammenbekommen. Ein großartiges Gefühl, hier von der Pole zu starten!"

09:38 Uhr
Perez kritisiert Strategie
"Es fühlte sich gut an. Q1, Q2, alles ist gut gelaufen. Mit den roten Flaggen ist es immer schwer, da das Momentum zu halten. Ich war im Q3 nicht ganz einverstanden mit unserer Reifenstrategie, aber trotzdem gut von P3 zu starten", kritisiert Perez in Richtung Red Bull.

09:35 Uhr
Verstappen fehlt Vertrauen
"Nicht so gut. Ich habe mich das ganze Wochenende nicht so wohl im Auto gefühlt. Es gab nicht eine Runde, in der ich volles Vertrauen ins Auto hatte. Der zweite Platz ist jetzt kein so gutes Ergebnis, aber ich habe mich irgendwie auf keiner Runder ganz wohlgefühlt", klagt Verstappen im Interview mit Johnny Herbert.

09:32 Uhr
POLE FÜR CHARLES LECLERC
Verstappen kommt als erster. Nur zwei gelbe Sektoren in S1 und S2, dann aber kein Fehler im letzten Sektor. Das reicht! 0,085 vor Leclercs Vorgabe. Aber der kommt gleich hinterher. Und wie: Völlig irre Runde vom Monegassen. 1:17.868! Das ist locker die Pole vor Verstappen. Drei Zehntel Vorsprung! "Let's go, Woooo, nice lap!", funkt der Ferrari-Star. Perez verbessert sich nicht im letzten Anlauf, bleibt Dritter. Und Sainz? Enttäuscht. Die Runde war gar nichts. P9 nur für den zweiten Ferrari neben Crash-Alonso auf P10. Norris wird starker Vierter vor Hamilton und Russell. Mercedes fehlt dann doch wieder eine Sekunde auf P1. Ricciardo und Ocon folgen dahinter.

09:28 Uhr
Q3: Perez legt nach
Mercedes fährt zwei Aufwärmrunden, Perez legt sofort los. Zweimal persönliche Bestzeit, dann ein schwächerer letzter Sektor und ... 0,001 Sekunden fehlen auf Leclerc! Ist das irre eng. Jetzt die Mercedes. Russell fast acht Zehntel zurück, Hamilton etwas mehr als acht. Das muss man fast schon Fortschritt nennen. Aber jetzt das große Warten auf Leclerc, Verstappen und Sainz.

09:25 Uhr
Q3: GRÜN
Es geht weiter. Noch sieben Minuten auf der Uhr. Das reicht locker auch für zwei Aufwärmrunden. Zunächst fahren allerdings nur die Mercedes und Perez raus.

09:23 Uhr
Untersuchung Stroll/Latifi
Nicht nur Perez' Gelbvergehen liegt nach dem Qualifying bei den Stewards, auch Latifi und Stroll müssen vorsprechen. Wem wird die Schuld zugesprochen? Kann eigentlich nur Stroll sein.

09:18 Uhr
Q3: Verstappen mit Pole-Chance?
Während Alonso jetzt auch mal Roller fahren darf und seine Alpine am Haken hängt blicken wir auf die Spitze. Nur 16 Hundertstel fehlen Verstappen auf die Leclerc-Vorgabe. Die könnte er theoretisch drin haben, denn erneut leistete sich Max in der vorletzten Kurve eben einen ordentlichen Quersteher. Um 9:25 Uhr geht es weiter.

09:15 Uhr
Q3: Leclerc holt P1
Unfassbar kurz vor der roten Flagge kam Leclerc noch über die Ziellinie. In 1:18.239 bringt dem Monegassen die provisorische Pole. Teamkollege Sainz hatte genauso unfassbares Pech. Dem Spanier fehlten nur wenige Meter. Und die Runde sah fast gleichschnell aus.

09:13 Uhr
ROT: Alonso crasht!
Unfall! Alonso fliegt in Kurve elf in den Reifenstapel. Wütend trommelt Alonso auf das Lenkrad. Klarer Fahrfehler wie es aussieht. Zu schnell in die Kurve rein. Nein. Jetzt kommt noch ein Funkspruch: "Ich habe die Hydraulik verloren, konnte nicht runterschalten." So geht es natürlich nicht.

09:11 Uhr
Q3: Perez auf Pole-Kurs!
Das gibt es doch nicht: Wird Checo jetzt noch zum Qualifier?? Aber wie: Genau eine Tausendstel liegt Perez nach den ersten Runs vor Verstappen! 1:18.239 heißt die neuste Ansage. Aber Ferrari fährt wieder zwei Aufwärmrunden. Die kommen also erst noch.

09:07 Uhr
Q3: GO für den Showdown
Das Q3 geht los. Die letzten 12 Minuten Action hier. Hoffentlich sehen die Fahrer jetzt hell genug. Denn inzwischen ist die Sonne sogar verschwunden. Die dunklen Visiere sind somit kaum noch nötig.

09:06 Uhr
Top Job von McLaren
P6 und P9 für Norris und Ricciardo im Q2. Pünktlich zum Heimrennen des Honeybadgers läuft es endlich wieder rund für Woking. Alpine - oder Alonso - macht aber den stärkeren Eindruck.

09:04 Uhr
Vettel geblitzt
Eines kann man Vettel nicht nachsagen: Dass er nicht alles versucht hätte. Mit 85,1 km/h wurde er eben bei seiner Fahrt durch die Boxengassen geblitzt, um es noch rechtzeitig über die Linie zu schaffen. Kostet weitere 600 Euro. Schon gestern setzte es 5.000 für Rollerfahren ohne Fahrerlaubnis.

09:02 Uhr
Q2: Leclerc wechselt auf die dunkle Seite
"Die Sonne ist furchtbar. Gebt mir den Helm mit dem dunkelsten Visier", funkt jetzt Leclerc. Kein Wunder: 17 Uhr ist es schon Down Under. Die Sonne steht tief und blendet. Auch Hamilton und Verstappen melden ähnliche Probleme. "Mayday", funkt Max bei seinem Notruf. Herrlich.

09:00 Uhr
Q2: ENDE
Vorne quetscht Sainz doch noch mehr aus dem Ferrari. Nur noch eine Zehntel fehlt auf Perez. Von Leclerc und Red Bull kommt nichts mehr. Im Kampf um die Top-10 muss sich Mercedes plötzlich nochmal richtig strecken. Späte Verbesserungen retten Russell auf P7 und Hamilton auf P8. Gasly, Bottas, Tsunoda, Zhou und Schumacher scheiden aus. Keine Chance hier für Mick. Drei Zehntel hinter seinem alten Prema-Kollegen aus China.

08:56 Uhr
Q2: Ferrari pumpt sich vor
Nach weiteren Aufwärmrunden läuft es bei Ferrari jetzt besser. Aber für Red Bull reicht es nicht ganz. Zumindest nicht für beide. Leclerc springt zwischen Perez und Verstappen. Sainz liegt dahinter. Vier Zehntel fehlen dem Spanier auf P1. Hinten haben Zhou und Tsunoda nun angeschrieben, aber nicht sonderlich schnell. Eine letzte Chance bleibt ihnen allerdings noch.

08:53 Uhr
Q2: Versetzungsgefährdet
Ocon, Bottas, Schumacher, Tsunoda und Zhou liegen aktuell außerhalb der Top-10, haben aber noch sechs Minuten Zeit, sich zu verbessern. Tsunoda und Zhou sind noch nicht einmal eine Runde gefahren. Gegen Perez wird nach der Session ermittelt, meldet jetzt die Rennleitung. Oje ...

08:50 Uhr
Q2: Perez fährt Rekord
Der Mexikaner legt nochmal nach - diesmal auch ganz legal. 1:18.340! Verstappen kann sich nicht verbessern, jetzt stimmt der letzte Sektor wieder nicht. Von Ferrari kam noch keine weitere Verbesserung. Sainz aktuell nur Achter, direkt vor Hamilton. Und der beschwert sich erstmal über Verstappen, der dem Briten auf einer schnellen Runde in Kurve sechs extrem im Weg stand. Da hätte es fast geknallt. Auch Verstappen flucht in Richtung seines Renningenieurs. Da hat Lambiase nicht aufgepasst.

08:48 Uhr
Q2: Erster Schlagabtausch
Verstappen gewinnt den ersten Schlagabtausch, ist in 1:18.611 fast genauso schnell wie im Q1. P2 überrascht: Alonso! Nur zwei Zehntel hinten. Dan Perez, Leclerc, Norris, Ricciardo und Sainz. McLaren wieder stark, Ferrari erstaunlich schwach. Aber: Eben war kurz gelb im letzten Sektor. Das könnte Leclerc und Sainz die Runden verhagelt haben. Russell war in Kurve elf Notausgang gewesen. Ärger droht deshalb Perez: Der soll unter gelb nicht ausreichend verlangsamt haben ...

08:46 Uhr
Q2: Red Bull mit zwei Setups
Im ORF verrät jetzt Dr. Helmut Marko: Perez und Verstappen sind mit verschiedenen Setups unterwegs. Und plötzlich scheint es auch bei beiden zu laufen. "Wir haben die richtigen Änderungen vorgenommen, glaube ich", freut sich der Grazer. Jetzt gehe es nur noch darum, die Reifen zum richtigen Zeitpunkt ins richtige Fenster zu bringen. Aber: Jetzt gibt es doch ein paar Regentropfen! Ein dunkle Wolke hat sich über der Strecke aufgetan.

08:44 Uhr
Q2: START
Endlich geht es weiter. Eigentlich wäre jetzt schon Zeit für Q3. Aber nun ja, die Aston-Crashs immer ...

08:38 Uhr
Q2 verzögert sich
Eigentlich sollte es um 8:40 Uhr weitergehen. Doch jetzt muss erstmal Albons FW44 geborgen werden. Oder besser gesagt vom Fahrer persönlich weggeschoben werden. Deshalb verzögert sich Q2 noch etwas länger - auf 8:44 Uhr, wie die Rennleitung nun meldet.

08:34 Uhr
Q1: Vettel scheitert
Geschafft, aber trotzdem gescheitert. Vettels Runde reicht längst nicht. In 1:21.149 Minuten schüttelt Vettel nur Latifi ab. Alle anderen konnten sich nicht verbessern. Damit scheiden neben Vettel (P18), Latifi (P19) und Stroll (P20) auch Albon (P16) und Magnussen (P17) aus. Mick Schumacher schafft damit den ersten Quali-Sieg über Magnussen. Eineinhalb Zehntel schneller als der Däne reichen für P15 und ein ganz knappes Weiterkommen vor Albon. Der wiederum muss abstellen. Williams hat offenbar irgendwelche Warnzeichen der Sensoren erhalten.

08:33 Uhr
Q1: Geschafft!
Mit drei Sekunden auf der Uhr geht Vettel noch über die Linie! Alle bis auf die Mercedes haben es geschafft. Das schien aber auch kein ernsthafter Versuch zu sein. Die fahren wohl nur die Soft-Reifen für Q2 an.

08:31 Uhr
Q1: Re-GO
"Ellbogen raus", funkt Williams jetzt an Albon. Selbst der muss sich hier zumindest noch an Ricciardo vorbeiboxen - und vor den Haas hinter ihm halten. Na dann mal los, das wird sicher kurios. Magnussen greif nach Kurve zwei sofort mal Albon an! Vettel fährt auch, aber der ist weit hinten im Zug. Kurve sieben jetzt, noch eine Minuten. Aston Martin feiert trotzdem schonmal die geschaffte Reparatur.

08:27 Uhr
Q1: Restart um 31
In vier Minuten geht es weiter, teilt die Rennleitung mit. Und es sieht gut aus für Vettel. Helm ist aufgesetzt, Nase ist montiert. Das scheint zu klappen. Hatte der Crash des Teamkollegen immerhin ein Gutes. Ob Vettel hier weiterkommt, ist allerdings fraglich. Nur eine Aufwärmrunde, dann nur ein Versuch. Und das mit fast keinem Training. Noch dazu muss Vettel es erstmal schaffen die Runde zu beginnen. Am Boxenausgang steht schon eine Schlange von acht Autos. Vettel konnte wegen der Reparaturen noch nicht los. 2:01 ist nicht lang.

08:25 Uhr
Q1: Latifi und Stroll okay
Nebenbei bemerkt noch: Hart war der Unfall nicht sonderlich, Stroll und Latifi haben alles überstanden und sind sofort ausgestiegen. Zuvor hatten sie beide ohnehin schon umfangreich geflucht.

08:23 Uhr
Q1: Dumm und dümmer
Timo Glock ist bei Sky fassungslos. "Dumm und dümmer", entfährt es dem ehemaligen F1-Piloten."Da weiß ich nicht, was ich dazu sagen soll, das sind zwei so Granaten."

08:21 Uhr
Q1: Chance für Vettel
Anders als im Training wurde die Uhr im Qualifying nach dem dritten Aston-Crash des Tages jetzt natürlich angehalten. Bei 2:01 Minuten. Das reicht für eine Aufwärmrunden, deshalb wird das Q1 auch noch nicht abgebrochen. Das ist gut für Vettel. Der hatte eben schon aufgegeben, doch jetzt haben seine Mechaniker mehr Zeit für Reparaturen.

08:18 Uhr
Q1: ROT! Unfall Latifi
Das gibt es doch nicht! Wieder crasht Latifi im Qualifying! Eben hatte er es noch gerettet. Die Replays klären sofort auf: Diesmal hatte der Kanadier keine Schuld. Schuldig war ein Kanadier dennoch. Stroll nämlich. Der hatte auf seiner Aufwärmrunde nicht in den Spiegel geschaut als Latifi in Kurve fünf innen vorbei wollte und zog nach rechts direkt in den Williams rein. Zuvor hatte sich Latifi erst hinter Stroll zurückfallen lassen, dann wieder überholt. Auch unglücklich.

08:18 Uhr
Q1: ROT! Unfall Latifi
Das gibt es doch nicht! Wieder crasht Latifi im Qualifying! Eben hatte er es noch gerettet. Die Replays klären sofort auf: Diesmal hatte der Kanadier keine Schuld. Schuldig war ein Kanadier dennoch. Stroll nämlich. Der hatte auf seiner Aufwärmrunde nicht in den Spiegel geschaut als Latifi in Kurve fünf innen vorbei wollte und zog nach rechts direkt in den Williams rein. Zuvor hatte sich Latifi erst hinter Stroll zurückfallen lassen, dann wieder überholt. Auch unglücklich.

08:16 Uhr
Q1: Wackelkandidaten
Albon, Magnussen, Latifi, Stroll und Vettel stehen derzeit vor dem Aus. Wer kann sich noch verbessern?

08:13 Uhr
Q1: Red Bull dreht auf
Die alten Softs können hier noch was. Verstappen und Perez jetzt im Formationsflug auf P1 und P2. 1:18.580 für den Niederländer. Ferrari schon drin, da kommt kein Konter mehr. Aber egal, weiter sind die sicher. Kommt die Antwort im Q2? Für Stroll geschieht derweil doch noch ein Wunder. Er kann raus, Vettel nicht. Aber viel Zeit bleibt ihm hier nicht mehr.

08:12 Uhr
Q1: Bangen um Vettel
Nur noch sechs Minuten und noch immer sieht es in der Aston-Garage sehr unfertig aus. Wir fürchten, das wird nichts mehr.

08:10 Uhr
Q1: Mercedes wieder enttäuschend
Hamilton und Russell haben länger gewartet. Mercedes hat derzeit jedes My Track Evolution nötig. Bringt aber nicht viel. Nach einer zusätzlichen Aufwärmrunde für beide Fahrer landen die Silberpfeile auf den Rängen 10 und 11 mit Youngster vor Rekordsieger. Da waren schon mit bloßem Auge wieder Quersteher zu sehen. Vorne hat Verstappen nochmal nachgelegt. Nur eine halbe Zehntel fehlt auf Leclerc. Und diesmal hat auch der für den RB18 haarige Schlusssektor gesessen. Sainz legt auch nochmal nach, wiederum eine halbe Zehntel hinter Leclerc.

08:07 Uhr
Q1: Leclerc recorded Rekord
Der WM-Leader lässt sich nicht lumpen. Auch beim zweiten Ferrari ist der zweite Run der bessere. 1:18.881 Minuten ist die schnellste Runde im Albert Park seit 1996. Also seit immer.

08:05 Uhr
Q1: Erste Duftmarken
Natürlich von Ferrari. Leclerc legt mit einer 1:19.391 die erste starke Zeit hin. FP3-Topper Norris mit vier Zehnteln Rückstand dahinter, dann Tsunoda, Zhou, Schumacher. Sainz hat im ersten Sektor gepatzt, muss nochmal. Red Bull erst jetzt unterwegs, Verstappen minimal langsamer als Leclerc. 0,015 Sekunden fehlen da. Perez dafür eine Zehntel schneller! Doch jetzt kommt Sainz im zweiten Schuss und geht an allen vorbei. 1:19.179 bringt P1. Aber der Leclerc-Konter läuft auch schon wieder. Latifi derweil in Turn 11 im Kies. Gerade noch abgefangen. Kurz gelb.

08:00 Uhr
Q1: GRÜN
Und los geht's! Magnussen eröffnet für Haas das Qualifying. Schumacher zieht direkt nach. Finden sie im Qualifying endlich mehr Pace? Bislang war das hier gar nichts. Auch Albon macht sich auf die Reise. Bei Aston Martin wird derweil weiter gewerkelt. Sieht aber sehr hektisch und besorgt aus, sowohl bei Stroll als auch Vettel.

07:55 Uhr
Wetter besser
Die Regenwahrscheinlich ist noch weiter gesunken. Nur noch wenige Wolken hängen über der Strecke. Weiter etwa 24 Grad in der Luft, 31 auf der Strecke.

07:50 Uhr
Countdown
Die (An)spannung steigt im Albert Park. In zehn Minuten beginnt die Qualifikation Down Under. Im oben verlinkten Session-Ticker begleiten wir die Session mit allen Zeiten, Abständen und einem Live-Kommentar. Hier gibt es parallel die wichtigsten Infos und erste Bilder.

07:45 Uhr
Arbeit bei Aston
In der Aston-Garage wird nach den Unfällen von Vettel und Stroll im letzten Training noch immer hart daran gearbeitet, die Autos für das Qualifying fit zu bekommen. Gestern schafften sie den Motorwechsel in der Pause nicht rechtzeitig - ob es heute was wird, können wir noch nicht sagen. Sie haben noch knappe 30 Minuten, bis sie spätestens raus müssen, um in Q1 zumindest eine Runde fahren zu können.

07:40 Uhr
Sainz und die Pole-Serie
Noch eine Statistik: Mit Sergio Perez hat letztes Rennwoche eine Rekord-Serie geendet. Nach 216 Rennen brach Perez den Pole-Fluch und stellte sein Auto auf den ersten Startplatz. Wer führt jetzt in der Liste? Carlos Sainz. Seit 143 GPs beißt der Spanier am ersten Startplatz die Zähne aus. Die Serie könnte heute genauso enden. Überhaupt haben seit 2010 nur Hamilton und Vettel in Australien Poles geholt. Das wird wohl nicht halten.

07:30 Uhr
Noch 30 Minuten
Die letzten 30 Minuten bis zum Qualifying sind angebrochen. Wir werfen einen kurzen Blick in die Statistik: Lewis Hamilton, der Rekord-Polesitter hier, hat schon acht erste Plätze geschafft, und hat die letzten sechs in Serie geholt. Das dürfte heute tatsächlich zu Ende gehen. Sollte er aber wider Erwarten die neunte Pole in Melbourne schaffen, wäre das ein Rekord. Momentan liegt er gemeinsam mit Ayrton Senna (8, San Marino) und Michael Schumacher (8, Japan) auf dem ersten Platz der Bestenliste.

07:11 Uhr
Vorfreude auf VW
In der Teamchef-PK heute Morgen in Australien - oder heute Nacht für uns - durfte das Thema VW-Einstieg natürlich nicht fehlen. Noch ist der nicht ganz in trockenen Tüchern. Doch nach der Aufsichtsratssitzung am Donnerstag haben sich die Anzeichen nun nochmals verdichtet. Was die aktuellen Teams davon halten würden, alles zu neuen Gerüchten um mögliche Kooperationen und der Notwendigkeit potenziell weiterer Zugeständnisse haben wir hier zusammengestellt:

07:00 Uhr
Re-Starts? Bitte vorsichtig!
Während der Session haben wir eine kleine Anpassung von Rennleiter Niels Wittich bei Restarts hinter dem Safety Car schon kurz angesprochen. Aggressives Danebensetzen wie von Verstappen in Bahrain und Saudi-Arabien - oder Abu Dhabi 2021 - ist ab sofort nicht mehr gern gesehen. Alle Informationen dazu:

06:50 Uhr
Norris fast leer
Unmittelbar nach dem Sessionende per roter Flagge haben wir noch einen scheinbar besorgniserregenden Funkspruch von McLaren an Norris mit extrem kritischen Einstellungen am Lenkrad vernommen. Ein Problem gab es dort allerdings nicht. Norris hatte seine Überraschungsbestzeit lediglich mit extrem wenig Sprit erzielt, um sich für da Qualifying einzuschießen. Daher galt es schlicht, alle Einstellung auf Spritsparen auszurichten, um es zurück an die Box zu schaffen.

06:38 Uhr
Hamilton mit kryptischer Botschaft
Genauso sehr wie Hamilton derzeit die Balance seines Mercedes verwirrt, verwirrt uns sein Outfit hier in Australien. Bibelverse sind es nicht, offenbar auch keine politische Botschaft. Wer kann uns erklären, was er uns hier ausrichten will? Naja, es reiht sich immerhin gut ein ins kuriose Modekabinett des größten Popstars des F1:

06:25 Uhr
Zeitplan
Viel Zeit bleibt Aston dafür tatsächlich nicht. Schon um 8 Uhr unserer Zeit, also zwei Stunden nach Trainingsende steht das Qualifying auf dem Programm. Das klingt nicht so unmöglich wie der dann auch versäumte Motorwechsel bei Vettel gestern in der selben Zeit, aber noch immer sportlich. Wenn es nicht klappt, aber sicher halb so schlimm. Sonderlich viel zu holen dürfte nach diesem Pannen-Wochenende im Qualifying ohnehin nicht sein. Gerade Vettel hinkt jetzt extrem weit hinterher.

06:20 Uhr
Aston bricht das Herz
Harte Nummer, lässt uns Aston Martin jetzt auf Social Media wissen. Ach, echt? Immerhin die Fahrer haben ihre Patzer selbst gut überstanden. Abseits vielleicht möglicher Hörstürze nach dem Donnerwetter, das Big Boss Lawrence Stroll sicherlich gerade loslässt ... Uns tun vor allem die Mechaniker leid, die jetzt in Windeseile gleich zwei Autos wieder herrichten müssen.

06:15 Uhr
Überraschung Down Under
Rekapitulieren wir kurz das Geschehen: Mercedes hat in Australien weiter extrem zu kämpfen. Offenbar noch mehr als bislang. Der W13 wirkt teils fast unfahrbar. Umso besser sieht dafür McLaren aus. Nicht nur wegen der Norris-Bestzeit, auch Ricciardo bestätigt mit P6 die starke Form. Ebenfalls stark wirkt Alpine. Wobei es eher Alonso ist. Ocon kommt hier einfach nicht hinterher. Dasselbe gilt in vertauschten Rollen bei Red Bull für Verstappen. Der hatte riesige Probleme mit der Balance, bei Perez sah das nicht nur souveräner aus, sondern war auch schneller. Ferrari wirkt solide, scheint sich nur zurückgehalten zu haben. Alfa Romeo ist okay, AlphaTauri und Haas deutlich hinter ihrem Potenzial, Williams eigentlich wieder letzte Kraft - wäre da nicht das selbstzerstörerische Aston Martin. Hier noch das vollständige Ergebnis:

06:02 Uhr
Haas kämpft weiter
Kein Durchbruch nach großen Problemen am Freitag ist Haas heute gelungen. Nur P14 und P17 für Schumacher und Magnussen. Das ist weit weg von der gestern doch noch existenten Q3-Hoffnung. Immerhin für Mick ein Erfolg: Mal vor Magnussen, und zwar gleich drei Zehntel. Allerdings verlor der Däne durch den Stroll-Crash auch seinen letzten Run.

05:58 Uhr
Ende
Die Session wird nicht wieder freigegeben. Damit endet das Training mit einer überraschenden Bestzeit für Norris und McLaren vor Leclerc und Perez. Verstappen hinter Alonso, Sainz und Ricciardo nur auf P7 - und stapft nach dem Ausseigen sichtbar sauer davon. Hamilton, Bottas und Tsunoda komplettieren die Top-10.

05:56 Uhr
ROT: Stroll fliegt ab
Eieiei.... das läuft ja heute bei Aston Martin. Nach Vettel steht jetzt auch Stroll in der Bande. Den Kanadier hat es in Kurve elf erwischt. Auch er ist vorne Links eingeschlagen. Na hoffentlich hat Aston hier genug Reserve-Aufhängungen dabei. Replays zeigen. Stroll hat sich ganz simpel verbremst und ist dann durch das Kiesbett in die Bande untersteuert. Das Kiesbett ist nur sehr schmal dort. Auch eine folge des Umbaus hier.

05:54 Uhr
Underdog-Attacke
In der Zwischenzeit hat sich jetzt sensationell Lando Norris in 1:19.117 an die Spitze gesetzt - vor Alonso, der sich auch vor den Sainz-Ferrari schiebt. Stark von beiden. Verstappen kämpft weiter. Fehler auf seiner schnellen Runde. Abbruch. Und dann gleich nochmal. Der RB18 ist heute ein Biest. Jetzt kommt Leclerc. Viel besser. P2 aber nur, Norris bleibt vorne.

05:48 Uhr
Lex Verstappen
Viel los heute bei der FIA. Wegen Bedenken der Fahrer bei viel Benzin an Bord im Rennen wurde die neue DRS-Zone (s.u.) gestrichen, noch dazu gibt es in den Hinweisen des Rennleiters jetzt eine neue Info zum Safety-Car-Restart-Prozedere im Rennen. Nach Erlöschen der Lichter am Safety Car werden die Fahrer nun deutlich angehalten, irritierende Manöver oder spontanes Beschleunigen und Bremsen zu unterlassen. Dazu gibt es ein kleines Piktogramm, das (teilweise) nebeneinander fahrende Autos verbietet. Das ist nur versetzt gestattet. Zuletzt war Max Verstappen in Bahrain und Saudi-Arabien damit aufgefallen. Das geht nun nicht mehr. Ach ja: Vettels getauschte Power Unit ist nun auch bestätigt.

05:43 Uhr
Sainz übernimmt Spitze
Die Runde war wegen Latifi natürlich im Eimer, die nächste sitzt aber. Um vier Hundertstel löst Sainz jetzt Perez an der Spitze ab. Aktuell liegen wir also eine halbe Sekunde über dem Niveau von gestern - mit einer DRS-Zone weniger. Spätestens im Qualifying werden wir dennoch schneller sein, prophezeien wir mal ganz kühn.

05:41 Uhr
Alonso wieder vorne, Sainz schimpft
Alle auf Soft unterwegs jetzt. Die wahren Qualifying-Simulationen beginnen. Alonso holt sich mit einer 1:19.6. erstmal die Bestzeit. Sauber-Teammanager Beat Zehnder betont auf Sky, das hätte Bottas auch geschafft. Da kam eben nur der Vettel-Crash dazwischen. Ist bereits jetzt sowieso alles wieder Makulatur, Perez übernimmt P1 in 1:19.4 - während wir den nächsten dicken Russell-Quersteher sehen und Perez sich über Latifi beschwert. Der soll ihn ungünstig in Kurve sieben vorbeigelassen habe. "Ich wäre fast gecrasht!"

05:38 Uhr
Russell off
Noch schlimmer als Verstappen im Red Bull geht es erneut Hamilton und Russell im Mercedes. Nach Hamiltons Einschlag eben haben wir den Briten nicht wieder gesehen. Ohne ernsthafte Runde liegt Hamilton auf P18. Russell ist Elfter, also auch nicht gut unterwegs - und hat zu kämpfen. In Kurve drei untersteuert der W13 ins Kiesbett. Hier immerhin kein Einschlag.

05:34 Uhr
Doppelter Ärger für Verstappen
Erst schaut sich die Rennleitung ein mögliches Vergehen bei der Boxenausfahrt gerade an, dann dreht sich Verstappen mit sehr nervösem Heck in der vorletzten Kurve. Da scheint der Red Bull keine Wonne zu sein. Gestern war es auch der letzte Sektor, der gegen Ferrari die größten Probleme bereitete. "Ich verstehe nicht, warum ich mich drehe. Es ist echt schwer, die Balance zu verstehen", funkt Verstappen. Immerhin das Boxengassen-Vergehen kein Thema. Verfahren eingestellt.

05:31 Uhr
GRÜN
Das Auto ist geborgen, die Strecke gesäubert. Weiter geht's. Großer Stau am Boxenausgang. Diesmal mischt auch AlphaTauri mit.

05:30 Uhr
Vettel-Scooter 2.0
Während die Uhr wie üblich im Training gnadenlos weiter heruntertickt, fährt Vettel jetzt wieder Roller. Heute aber legal - nicht auf der Strecke und als Beifahrer. Gestern fuhr Vettel noch selbst - direkt nach Sessionende. Das war illegal und setzte 5.000 Euro Strafe.

05:25 Uhr
23 Runden
Für Vettels Qualifying und Rennen ist das natürlich pures Gift. Nur fünf Runden hat er heute geschafft, gestern waren es bis zum Defekt-Aus auch gerade einmal 18. Hinzukommen wird da in diesem Training nichts mehr. Vorne links ist die Aufhängung komplett hinüber. Begeisterte Gesichte auch in der Aston-Garage. Da fällt die Mittagspause komplett aus. Bleibt nur zu hoffen, dass es das Getriebe nicht auch noch zerlegt hat. Da muss man nur mal bei Mick Schumacher nachfragen. Der hielt eben übrigens direkt an der Unfallstelle an, um sich zu vergewissern, dass es seinem Kumpel gut geht.

05:20 Uhr
ROT: Hamilton und Vettel crashen
Nicht miteinander, keine Sorge. Erst gab es kurz gelb, weil Hamilton in Kurve elf den Scheitelpunkt nicht traf, dann ins Kiesbett rauschte und am Ende leicht die Bande touchierte. Der Brite konnte aber weiterfahren. Anders als Vettel wenig später. In der ultraschnellen Links-Rechts-Kombination verliert Vettel seinen AMR22, fliegt bei Highspeed ab und kracht seitlich mit spitzem Winkeln in die Reifenbarriere. Sah sehr seltsam aus. Merkwürdiges Übersteuern am Ausgang von Kurve zehn. Vettel steht sofort aus. Das war zum Glück harmlos.

05:18 Uhr
Spanien gibt Gas
Mit Ansage: Sainz löst in 1:20.390 auf Soft Perez an der Spitze ab, bekommt aber sofort den Konter - von Alonso. Wie schon gestern geht die Alpine hier gut. 1:20.119 für den Asturier. Und jetzt schiebt sich Danny Ric auf P3, dann Perez, Bottas, Leclerc, Verstappen. Vettel noch ohne Zeit. Schumacher liegt auf P13. Ein Viertel des Feldes hat allerdings noch nicht einmal angeschrieben. AlphaTauri ist nicht einmal eine Installationsrunde gefahren.

05:15 Uhr
Red Bull legt vor
Mit Medium-Runs - und offenbar etwas steiler gestelltem Heckflügel für mehr Downforce als gestern - löst Red Bull jetzt Norris an der Spitze ab. Perez führt vor Verstappen, aber alles noch im gemächlichen 1:21er Bereich. Die Ferrari sind allerdings schon unterwegs. Auf Soft.

05:11 Uhr
Rekorde möglich?
Spannende Frage jetzt natürlich: Kommen wir heute an die Zeiten von gestern überhaupt heran? Immerhin fehlt eine ganze DRS-Zone. Die Vorgabe: Eine 1:18.978 von Charles Leclerc im zweiten Training. Reicht da die Streckenentwicklung? Mehr Infos zur Entfernung haben wir jetzt auch für euch aufbereitet:

05:08 Uhr
Norris schreibt an, Vettel kommt
In 1:21.247 Minuten auf weichen Reifen schreibt Lando Norris die erste Zeit des Tages an. Parallel kommt jetzt Vettel mit dem Medium auf die Strecke, direkt vor Verstappen, auch auf Medium.

05:05 Uhr
Vettel muss nachholen
Viel Aufholbedarf hat in diesem Training Sebastian Vettel. Im FP1 fuhr Seb gestern nur 45 Minuten, dann ließ ihm die Mercedes-Power-Unit im Stich. Das FP2 verpasste Vettel deshalb ganz, so schnell war das Aggregat nicht zu wechseln. Bislang sind allerdings einzig Haas, Alfa, Albon und Norris unterwegs. Mehr Infos zu Vettels Horror-Tag gestern gibt's natürlich in unserem Vlog - ausnahmsweise mal aus dem Büro.

Vettels Pannen-Comeback: Strafe & Motorschaden!: (16:42 Min.)

05:00 Uhr
GO
Mögen die Spiele beginnen! Oder so. Das letzte Training vor dem Qualifying ist jedenfalls eröffnet. Den Auftakt macht Guanyu Zhou.

04:55 Uhr
Beste Bedingungen
Nach kleinen Regensorgen im zweiten Training gestern - die sich natürlich wieder nicht bewahrheitet haben - sieht es gerade wieder besser aus. 24 Grad Celsius Lufttemperatur und deren 32 auf dem Asphalt im Albert Park. Einzig etwas diesig ist die Luft, auch einige Wolken hängen über der Strecke. Immerhin 20 Prozent beträgt die Regenwahrscheinlichkeit deshalb. Sehr bedrohlich sieht das nicht aus, kann sich in Melbourne aber schnell ändern. Kennen wir.

04:50 Uhr
Action startet
...in zehn Minuten. Damit ihr im dritten Training nichts verpasst, erwähnen wie gehabt: Alle Zeiten, Positionen und einen Live-Kommentar gibt es im oben verlinkten Session-Ticker. Hier begleiten wir das Training natürlich ebenfalls mit den wichtigsten Infos, ersten Bildern, Stimmen und weiteren News - immerhin sitzen wir auch heute schon wieder seit Stunden hier. Die Teamchef-PK stand an! Aber jetzt widmen wir uns erstmal dem sportlichen Geschehen, keine Sorge.

04:45 Uhr
DRS-Zone gestrichen!
Eine erste Nachricht haben wir bereits vor Trainingsstart für euch. Die gerade erst neu geschaffene DRS-Zone auf der langgezogenen Gegengerade wird aus Sicherheitsgründen wieder gestrichen. Vor allem beim wild bouncenden Ferrari konnte einem da auch wirklich Angst und Bange werden. Nun also "nur" noch dreimal DRS. Startziel, nach Kurve zwei und nach der schnellen Links/Rechts-Kombi zu Beginn des Schlusssektors.

04:40 Uhr
G'day Australia!
Willkommen zurück im Albert Park an alle frühen Vögel! Nach einem aufregenden Trainingstag melden wir uns zurück mit dem Tag der ersten Entscheidung. Heute steht das Qualifying auf dem Programm. Jetzt aber erst einmal die Generalprobe, das dritte Freie Training. In 20 Minuten geht es bereits los!