+++ Formel 1 Australien: Hier geht's zum Ticker vom Samstag +++

14:06 Uhr
Das war der Freitag
In Australien ist es jetzt wirklich tiefste Nacht, also verabschieden wir uns. Morgen geht es um 05:00 Uhr wieder los, mit dem 3. Training diesmal, ehe wir dann um 08:00 Uhr mit dem Qualifying durchstarten. Alles wieder live im Ticker. Alsdann gute Nacht, und nicht vergessen: Wecker stellen!

13:37 Uhr
Vettel verteidigt Scooter-Aktion
Vettel selbst unterstreicht schließlich jetzt selbst noch einmal, dass er den Streckenposten gefragt hat, und der ihm gesagt habe, es ginge in Ordnung. Überhaupt kam er mit dem Mann in der kurzen, gemeinsamen Zeit am Streckenrand prima aus: "Ich versuchte sicherzustellen, dass das Auto nicht noch weiter beschädigt wird. Der Streckenposten war sehr hilfreich, er hatte einen Leatherman. Ich bat um einen Inbusschlüssel, und dann haben wir Teile der Verkleidung abgenommen, damit ich darunterkam und das Auto kühlen konnte."

13:30 Uhr
VERWARNUNG: Tsunoda
Einer bekommt ebenfalls Ärger. Yuki Tsunoda kassiert eine Verwarnung, weil er nach dem Verlassen der Box in Kurve 2 Carlos Sainz im Weg gestanden war. Für Tsunoda ist es bereits die zweite "Driving"-Verwarnung. Bei fünf Verwarnungen, vier davon "Driving", geht es in der nächsten Startaufstellung automatisch 10 Plätze zurück.

13:17 Uhr
STRAFE: Vettel
Endlich ist die Entscheidung da. Vettel ist um 5.000 Euro ärmer. Die Stewards halten fest, dass Vettel den Streckenposten fragte, ob er mit dem Scooter zurückfahren dürfe. Der stimmte grundsätzlich zu, woraufhin Vettel aufstieg und damit rechnete, dass der Posten mit ihm mitfahren würde. Als der nicht kam, fuhr Vettel los - ohne zu wissen, dass der Posten gerade versuchte, das genaue Vorgehen mit der Rennleitung abzuklären. Fakt ist: Vettel war vor der Fünf-Minuten-Marke nach der Session auf der Strecke, was das sportliche Reglement klar verbietet. Für alles Personal, auch Fahrer. Daher Geldstrafe.

13:02 Uhr
KEINE STRAFEN: Stroll & Hamilton
Wir bewegen uns langsam dem Ende zu. Alle wollen doch noch ins Bett hier. Stroll wird freigesprochen, er hat Sainz nicht behindert. Er konnte nichts dafür, urteilen die Stewards, er war in einem Stau im letzten Sektor gefangen. Genau das gleiche gilt für Hamilton, der ebenfalls in dieser Kolonne feststeckte und nicht ausweichen konnte. Und Vettel? Noch nix da.

12:47 Uhr
Ferrari Favorit?
Bestzeiten in beiden Trainings - aber Fahrkomfort sah anders aus. Und beide Fahrer warnen auch, dass das Qualifying morgen nicht unbedingt einfach werden wird. Mehr dazu:

12:10 Uhr
Noch keine Strafentscheidungen
Wer sich übrigens fragt, ob er eine Entscheidung in den Fällen Vettel-Scooter, Stroll-Behinderungen und Hamilton-Behinderungen verpasst hat - nein, es gab noch keine. Obwohl in Australien mittlerweile schon die Nacht hereingebrochen ist, gibt es weiterhin keine Entscheidungen der Stewards. Warum? Das können nur sie beantworten. Und wir können nur weiter warten. Man möge sich gar nicht vorstellen, wie lange es dauern würde, wenn es tatsächlich um ernste Themen ginge.

11:58 Uhr
Boxenausfahrt im Zweifel
Während sich die Fahrer über die angepasste Strecke in Melbourne generell freuen, gibt es Kritik an einer ungewöhnlichen Stelle. Der Boxenausfahrt nämlich. Die gelbe Linie am Ausgang, die man nicht überfahren darf, wurde dieses Jahr bis zur ersten Kurve gezogen und zwingt so die Fahrer allesamt, in einem ungünstigen Winkel und ohne Auszuholen in die ersten Kurve einzubiegen. "Die gelbe Linie ist ein bisschen zu lang", urteilt Mick Schumacher. "Das erzeugt in der ersten Kurve gefährliche Situationen, ich hatte da selbst eine." Er kam raus und musste so langsam in die Kurve einbiegen, dass er dem heranfliegenden Yuki Tsunoda einfach nicht ausweichen konnte. "Das ist nicht so toll."

11:48 Uhr
Gasly kriegt die Kurve
"Ich glaube, wir hatten am Morgen einige Probleme, und nicht den bestmöglichen Start, aber dann kamen Verbesserungen", meint Pierre Gasly, der den Tag schließlich zwischen den beiden McLaren auf P9 beendete. "Es war positiv, aber wenn ich auf uns schaue, so müssen wir denke ich für morgen noch ein bisschen mehr rausholen."

11:31 Uhr
Alonso bremst Alpine-Optimismus
Wie Esteban Ocon will auch der viertplatzierte Fernando Alonso das Trainingsergebnis nicht überbewerten, auch seine absolute Bestzeit im Mittelsektor: "Der Mittelsektor ist leider eine Kurve! Im letzten Sektor müssen wir stärker sein. Aber es war in Ordnung, ein guter Freitag für uns. Wir müssen noch immer Reifen und Setup besser verstehen."

11:22 Uhr
Leclerc ist Bouncing egal
Besonders schlechten Fahrkomfort schien heute eigentlich der Ferrari zu bieten - auf der Highspeed-Passage im hinteren Teil der Strecke sah es bei Leclerc und Sainz zeitweise ziemlich brutal aus. "Es ist nicht einfach momentan, aber zugleich war ich schnell", meint aber Sainz. Und Leclerc, der Tagesschnellste: "Wir arbeiten dran. Momentan schränkt es uns bei den Zeiten nicht zu sehr ein, nur beim Komfort auf den Geraden. Aber ich bin nicht hier, um ein komfortables Auto zu haben. Ich bin hier, um ein schnelles Auto zu haben."

Charles Leclerc fuhr heute in Australien Tagesbestzeit -
Charles Leclerc fuhr heute in Australien Tagesbestzeit -Foto: LAT Images

11:01 Uhr
Bottas will Q3-Serie halten
Es hat ihn der Ehrgeiz gepackt. Bei Mercedes schaffte es Valtteri Bottas immer in Q3, und in seinen ersten beiden Alfa-Rennen hat er diese Serie am Leben gehalten. Geht es in Australien weiter? "Ich glaube, ich habe eine realistische Chance", sagt Bottas. "Den will ich nicht aufgeben! Das ist unser Ziel, wenn wir das Auto-Setup heute hinbekommen sollten wir um einen Platz in den Top-10 kämpfen." Er bestätigt, was Ocon eben schon gemutmaßt hat: "Ich habe nicht viel Abnutzung gehabt, das ist positiv."

10:56 Uhr
Ocon mahnt zur Vorsicht
Diese Alpine-Freitage kennen wir schon. Man möchte den Verdacht äußern, dass Alpine nur so weit vorne zu finden ist, weil sie den Motor etwas mehr aufdrehen - daher waren sie auch im Mittelsektor so schnell. "Heute war es eng, und wir sehen unsere Gegner um uns herum", bestätigt Esteban Ocon nach P6. Er blickt in Richtung Alfa: "Wir sehen, die sind schnell auf den Longruns, die sind mit dabei. Kleine Unterschiede werden große Auswirkungen in Q3 haben."

10:48 Uhr
Ricciardo schöpft Hoffnung
"Hoffentlich sandbaggen die anderen nicht!", meint Daniel Ricciardo, der heute mit P10 den McLaren-Aufwärtstrend unterstrich. "Das Gefühl im Auto war gut. Ich glaube, wir haben ein gutes Setup gefunden, speziell der erste Run auf dem Medium war sehr gut. Auf dem Soft haben wir noch nicht das volle Potential ausgeschöpft."

10:35 Uhr
Perez versteht Auto nicht
Nur Platz fünf, auch hinter Fernando Alonso fiel Sergio Perez am Nachmittag in FP2 zurück. "Momentan verstehen wir nicht ganz, was mit dem Auto los ist", gesteht Perez. "Wir haben am Nachmittag ein paar Änderungen vorgenommen, die nicht so funktioniert haben wie erwartet. Es war ein schwieriger Tag, was Fahrtstrecke angeht, von FP1 weg. Aber ich denke, wir haben ziemlich gute Daten für heute Abend."

10:28 Uhr
Verstappen robbt sich ran
"In FP1 und zum Beginn von FP2 hat die Balance gefehlt", meint Verstappen. "Auf dem letzten Run haben wir das Auto etwas angepasst und es hat sich viel besser angefühlt. Wir sind ein bisschen weg von Ferrari, aber ich glaube, wir könnten noch etwas näher kommen." Außerdem habe er auch auf seiner letzten Runde Verkehr gehabt. "Wir haben Arbeit vor uns, aber sind mehr oder weniger dran."

10:16 Uhr
Frust bei Mercedes
Keine glücklichen Gesichter bei Mercedes. Wie läuft es? Die Frage sollte man ihnen besser nicht stellen, die Lust ist heute nicht so groß. Worüber will Hamilton am Abend noch mit den Ingenieuren reden? "Keine Ahnung. Weiß ich momentan noch nicht so recht." Mehr zu Mercedes' bislang schwächstem Freitag der Saison gibt es hier:

10:01 Uhr
Australien-Liebe
Nach zwei Training ist unsere Bildergalerie natürlich längst pickepackevoll. Schreibt man das so? An den Bildern aus dem Albert Park können wir uns einfach nicht satt sehen. Ihr sicher auch nicht. Hier die schönsten Schüsse unserer Fotografen:

09:52 Uhr
Topspeed-Bullen
Nach dem FP1 erklärte Dr. Helmut Marko noch, womöglich müsse man etwas mehr Downforce fahren. Das geschah im FP2 allenfalls minimal. Mit je 321 Stundenkilometern wurden Perez und Verstappen neben Alonso am schnellsten geblitzt. Ferrari liegt hier sehr weit hinten: Sainz mit 312 km/h auf P16, Leclerc mit 311 sogar auf dem letzten Platz. Aber: Wie immer kann das Bild im Freien Training wegen DRS und Windschatten stark verzerrt sein.

09:45 Uhr
Bouncing schlimmer statt besser
Teamkollege George Russell ergänzt, dass Mercedes' Kardinalproblem - das Pumpen des Autos - in Melbourne sogar schlimmer sei denn je. "Wir bouncen auf jeden Fall ziemlich übel. In Kurve neun rein ist es vielleicht sogar das heftigste, was ich je erlebt habe", klagt Russell. Dennoch müsse man damit erst einmal leben. Mit Purpoising sei es noch immer schneller als mit einem höheren Auto und weniger Anpressdruck in den Kurven. Zumindest geht Mercedes derzeit davon aus. "Aber vielleicht ist es das auch nicht", grübelt Russell. Die Fragezeichen sind bei den Silberpfeilen greifbar.

09:39 Uhr
Hamilton frustriert
Wenig überraschend ist Lewis Hamilton nahezu fassungslos über das Ergebnis. "Es gibt nicht viel, was wir tun können. Es ist einfach so und damit müssen wir jetzt fahren", klagt der Brite nach P13 im zweiten Training. Keine Setup-Änderung habe etwas gebracht. "Das ist das Frustrierende, denn du versuchst ja zu pushen, du versuchst es einzufangen, aber selbst mit einer tollen Runden fehlen dir 1,2 Sekunden!" Dabei lag Hamilton selbst sogar noch weiter zurück. 1,2 Sekunden fehlten Russell, bei Hamilton waren es schon 1,5.

09:30 Uhr
112.466 Fans am Freitag
Absoluter Wahnsinn in OZ. Deutlich mehr als 100.000 Fans sind bereits am heutigen Trainingsfreitag auf die Ränge des Albert Parks gepilgert. Der Promoter gibt eine geschätzte Zahl von 112.466 an. Das sind fast 30.000 mehr als der bislang geschätzte Höchstwert von 84.500 im Jahr 2019. Zwei Jahre F1-Entzug machen sich eben bemerkbar. Wir predigen schon immer: Übersättigung ist nicht gut. Hier das Gegenbeispiel als Beweis.

Schon im Training waren die Ränge im Albert Park gut gefüllt -
Schon im Training waren die Ränge im Albert Park gut gefüllt -Foto: LAT Images

09:23 Uhr
Ermittlungsakte
Diverse Urteile bzw. Verhandlungen stehen noch aus. Wir deklinieren das kurz durch. Um 09:45 Uhr muss sich Vettel für seine Rollerfahrt ohne Fahrerlaubnis nach FP1 verantworten. Außerdem müssen Hamilton und Tsunoda zu den Stewards. Hamilton soll Stroll behindert haben - doch nicht andersherum. Tsunoda soll Sainz behindert haben. Das haben wir auch gut im TV-Bild sehen können. Gut für Sainz, dass es hier nicht andersherum war. Im ersten Training hatte sich der Spanier schon die zweite Verwarnung des Jahres gefangen. Die Hamilton-Verhandlung beginnt um 09:30 Uhr. Tsunoda ist erst nach Vettel reif - um 10:00 Uhr.

09:15 Uhr
Ergebnis
Ferrari vorne, McLaren erholt, Mercedes desaströs und Haas plötzlich wieder letzte Kraft. Alles zum FP2 gibt's im oben verlinkten Bericht. Wenn es schneller gehen muss, gibt's hier die nackten Zahlen im Ergebnis:

09:10 Uhr
McLaren feiert echten Fortschritt
"Ich bin sehr zufrieden mit den beiden Trainings heute. Schon im ersten Outing haben wir gesehen, dass wir verglichen mit Saudi-Arabien wieder einen Schritt gemacht haben - und im zweiten Training konnten wir das bestätigen", sagt Teamchef Andreas Seidl im ORF. Zurück führt der Bayer das wie seine Fahrer auch auf die Strecke, aber nicht nur. Genauso helfe ganz einfach immer mehr Laufzeit. Zur Erinnerung: Beim zweiten Test in Bahrain hatte McLaren wegen mangelnder Bremsbelüftung viel Zeit verloren.

09:03 Uhr
Alpine dritte Kraft
Auf P6 bestätigt Ocon das erneut starke Freitagsergebnis für die Franzosen. Bottas im Alfa Romeo scheint allerdings erneut ein gefährlicher Gegner. Genauso McLaren. Der Aufschwung im ersten Training war ganz klar keine Eintagsfliege. Haas hingegen ist kein Durchbruch gelungen. Magnussen und Schumacher liegen weit hinter dem wahren Potenzial zurück.

09:00 Uhr
Feierabend: Verstappen sprengt Ferrari
Die karierte Flagge ist draußen. Wie angekündigt gab es keine Verbesserungen mehr. Leclerc holt Ferrari die zweite Bestzeit des Tages. Verstappen fehlt eine Viertelsekunde, Red Bull muss sich bis Morgen etwas einfallen lassen. Genauso Sainz, der plötzlich wieder weniger mit seinem Teamkollegen mitkommt. Von Mercedes fangen wir erst gar nicht an. 1,2 Sekunden fehlen Russell, dem schnelleren (!) Silberpfeil auf die Spitze. Bei Hamilton sind es 1,5 ...

08:55 Uhr
Springes Pferd
Selten machte das Cavallino Rampante seinem Namen solche Ehre. Einige Replays zeigen jetzt nochmal extremes Purpoising an Leclercs Ferraris. Das ist nicht nur zu sehen, sondern auch zu hören wie sehr das Auto am Ende des langen Vollgasbogens im Mittelsektor aufsetzt. Wahnsinn, dass er so noch sauber in die folgende Highspeed-Kurve einlenken kann. Stattdessen beklagt er sich jetzt über Luft im Fußraum und bittet um einen Check. Ferrari findet auf Anhieb nichts.

08:49 Uhr
ROT: Stroll verliert Kotflügel
Wie im FP1 liegt jetzt plötzlich ein Teil auf der Strecke, sodass die Session pausiert wird. Da freut sich unsere Longrun-Analyse ... Lance Stroll ist in der drittletzten Kurve etwas zu hart für den AMR22 über den Kerb geräubert. Das hat vorne links einen Teil der Reifenverkleidung gelöst. Erneut geht es nach nur einer Minute weiter. Wieder ein großartiger Sprint-Einsatz des zuständigen Marshalls. Ein kleines Teil hat er allerdings vergessen. Außerdem liegt auf der Strecke gefühlt das halbe Kiesbett. Aber scheint good to go, Session läuft weiter.

08:46 Uhr
Melbourne-Rookies in Problemen
Trotz des großen Streckenumbaus hat der Albert Park seinen grundsätzlichen Charakter beibehalten. Deshalb leiden die Melbourne-Novizen heute offenbar besonders gegenüber den mit Australien vertrauten. Latifi fehlen vier Zehntel auf Albon, Schumacher fast acht auf Magnussen und Zhou sogar mehr als eine Sekunde auf Bottas. Keiner von ihnen fuhr je in Melbourne, da Nachwuchsserien den Albert Park meiden und Latifi erst Formel 1 fährt seit es Corona gibt und damit dieses Jahr erstmals einen Australien GP.

08:44 Uhr
Longruns
Mit Verbesserungen ist nun erst einmal nicht zu rechnen. Die Teams machen sich an die Longruns zur Vorbereitung des Rennens.

08:42 Uhr
1:19 fällt
Leclerc schraubt die Bestzeit erstmals unter die 1:19er Marke. 1:18.978 für den Monegassen jetzt. Verstappen ist bereits mehrere Runden auf dem Soft unterwegs, schnelle und Cooldown-Runden im Wechsel. Bis auf 0,245 Sekunden hat er sich so jetzt an Leclerc herangerobbt. Sainz fehlen vier Zehntel. Dahinter steht immer noch Alonsos Zeit. Knapp dahinter folgt Perez. Auch beide McLaren sind wieder in den Top-10. Mercedes nicht. Russell P11, Hamilton 13.

08:40 Uhr
Vettel fertig
Ganz Feierabend hat Vettel also noch nicht, doch am Training wird er nicht mehr teilnehmen können. Aston Martin lässt wissen, dass der AMR22 nicht mehr rechtzeitig fertig wird.

08:38 Uhr
Vettel-Anhörung erst nach FP2
Jetzt ist auch klar, warum wir noch kein Vettel-Urteil zur Scooter-Affäre haben. Die Anhörung hat noch gar nicht stattgefunden. Erst jetzt teilt die FIA mit, dass es um 17:45 Uhr so weit ist. Also um 9:45 Uhr unserer Zeit.

08:32 Uhr
Verstappen scheitert
Keine Chance für Verstappen. Mit dem Soft bleibt der Weltmeister nicht nur hinter Ferrari, sondern auch hinter Alonso zurück. Eine Viertelsekunde fehlt da auf den Spanier. Allerdings hatte Verstappen in der Highspeed-Links-Rechts im Mittelsektor Verkehr und musste lupfen. Etwas mehr sollte also gehen. Allerdings hat auch Perez seine Runde nicht erwischt. Dem fehlen noch drei Zehntel mehr.

08:27 Uhr
Bottas mäht Rasen
Dicker Verbremser von Bottas jetzt in Kurve eins. Der Alfa hobelt durch die Wiese der Auslaufzone. Schnell ist der Finne aber. P4 trotz Medium-Reifen. Jetzt nur noch P5. Alonso haut überraschend eine neue Bestzeit raus. Die hält aber nicht lang. Ferrari ist unersättlich. Leclerc erobert P1 zurück, kurz darauf löst ihn Sainz schon wieder ab. 1:19.376 inzwischen. Und jetzt kommt endlich auch Red Bull.

08:24 Uhr
Sainz im Zweiten
Seinen ersten Soft-Versuch hat ihm ein langsamer Tsunoda in Kurve zwei ruiniert, eine Runde später sitzt die Runde auf demselben Reifen. In 1:19.568 Minuten setzt sich Sainz an die Spitze. Das ist nochmal drei Zehntel schneller als heute Morgen. Leclerc schiebt sich auf P2. Zwei Zehntel fehlen auf den Teamkollegen. Bei beiden Ferrari allerdings weiterhin starkes Pumpen auf der Gerade. Kommt von Red Bull noch was? Oder machen sich die Bullen gleich an die Longruns?

08:21 Uhr
Haas kämpft mit Balance
Schnell ist allerdings auch Magnussen nicht. Was ist los bei Haas? "Wir haben einfach keine Balance am Auto. Bei Kurveneinfahrt ist es sehr nervös", erklärt Teamchef Günther Steiner im ORF. Noch dazu sei Magnussen wegen der Magenverstimmung angeschlagen. Die Hoffnung hat man dennoch nicht aufgegeben. "Wir gehen jetzt nochmal raus und schauen das an. Ich habe noch nicht mit den Ingenieuren gesprochen, was wir jetzt machen, aber ich glaube, wir bekommen das hin."

08:18 Uhr
Schumacher im Off
Jetzt kurz gelbe Flaggen. Mick Schumacher hat es übertrieben und ist in Kurve 11 in den Notausgang gerauscht. Macht aber nichts, alle Flügel drangeblieben. Mund abputzen, weitermachen. Und Pace finden. Erneut fährt Mick weit hinter Magnussen, trotz Medium-Vorteils über Hard.

08:15 Uhr
Ferrari marschiert
Nur kurz löste Bottas - immerhin im Alfa-Ferrari - die Scuderia an der Spitze ab, schon schlagen Sainz und Leclerc zurück. Auf Medium fährt der Spanier eine 1:19.979, Leclerc ist zwei Zehntel langsamer. Auf dieser Mischung dennoch sehr respektable Zeiten. Da kommt Verstappen nicht mit. Der Niederländer beschwert sich via Funk über noch immer noch gelöste Balance-Probleme aus FP1.

08:11 Uhr
Sainz verwarnt
Jetzt trudeln die Urteile aus dem ersten Training endlich ein. Natürlich, mitten in der Session, so haben wir das gern. Lance Stroll kommt noch einmal davon, hat sich aber gerade schon den nächsten Ärger eingefangen. Auch Hamilton soll er jetzt behindert haben. Wird nach der Session verhandelt. Genauso wie dasselbe mit Sainz. Der Spanier hingegen muss für sein Vergehen im FP1 seine erste Verwarnung des Jahres hinnehmen. Noch vier mehr, dann gibt es eine Strafversetzung. Von Vettels Urteil fehlt jede Spur, dafür nicht von Seb selbst. Die Kameras fangen ihn in der Garage ein. Noch ohne Helm, aber im Rennanzug. Vielleicht wirds ja noch was in dieser Session. Daumen drücken!

08:07 Uhr
Verkehr, Verkehr
Wie im ersten Training gibt es im letzten Sektor schon in den ersten Minuten wieder Probleme mit Verkehr. In der vorletzten Kurven knallt Sainz auf einer schnellen Runde fast Stroll ins Heck. Ging knapp gut, aber das hat viel Zeit gekostet. Wohl mehr als die Viertelsekunde, die jetzt auf die neue Bestzeit von Leclerc fehlt. Wir sind noch deutlich langsamer als im FP1, allerdings auch auf Medium unterwegs. Von Red Bull fehlt noch jede Spur. Gleich der nächste Fall für die Kommissare ...

08:05 Uhr
Ricciardo macht die Aussies froh
Daniel Ricciardo sorgt jetzt für Stimmung auf den gut gefüllten Rängen. P1 für den McLaren-Pilot. Ganz knapp verdrängt er Teamkollege Norris. Der hatte einen leichten Fehler in der schnellen Kombination 9/10. Läuft bei McLaren. Das sah heute Nacht ja schon gut aus. Für die gute Laune hätte es die Honeybadger-Zeit aber nicht einmal gebraucht, meint er selbst:

08:02 Uhr
Vettel-Auto noch zerlegt
Ein Blick in die Aston-Garage offenbar, was wir schon befürchtet haben. Vettels AMR22 ist längst nicht einsatzbereit. Die Mechaniker arbeiten noch eifrig, allerdings ist nicht einmal das Getriebe montiert.

08:00 Uhr
GRÜN mit Regengefahr
Die Ampel am Boxenausgang springt auf grünes Licht. Damit kann das zweite Training beginnen. Das Alfa-Duo legt sofort los. Hoffen wir, dass wir genauso viel Action sehen wie im ersten Training, denn die Regenwahrscheinlich beträgt 40 Prozent. Das ist schon mit bloßem Auge zu sehen. Der Himmel hat sich zugezogen, der Wind hat aufgefrischt.

07:55 Uhr
Vettel bereit?
Während wir noch immer warten, ob Vettel für seine Roller-Aktion Ärger droht - und genauso auf Urteile zu Stroll und Sainz warten - müssen wir auch die Frage stellen: Kann Vettel jetzt überhaupt fahren? Nur gute 90 Minuten hatte Aston Martin nach Bergung des Autos für die Montage einer neuen Power Unit. Das klingt würde selbst für die immer sehr findigen Red-Bull-Mechaniker sportlich klingen. Hoffentlich kann Vettel am FP2 teilnehmen.

07:50 Uhr
Countdown
Noch zehn Minuten bis zum zweiten Freien Training in Melbourne. Und das sagen wir um 8 Uhr in der Früh ... Wir immer zur Info für alle, die es nicht wissen: Im oben verlinkten Session-Ticker gibts neben Live-Kommentar auch alle Positionen und Zeiten.

07:45 Uhr
Audi macht nächsten F1-Schritt
Ein eindeutiges Go gab es nach großen Sitzungen im VW-Konzern gestern noch immer nicht. Doch scheint der Grundstein für einen F1-Einstieg Audis nun endgültig gelegt. So reagieren die Fahrer auf die wohl kommenden neuen Rivalen:

07:30 Uhr
Noch keine Ermittlungs-Ergebnisse
In 30 Minuten startet FP2. Was wir noch immer nicht wissen: Strafen. Noch immer gibt es keine Ergebnisse der Ermittlungen gegen Stroll und Zhou wegen Blockieren von Autos auf schnellen Runden, und auch ob Vettels Roller-Stunt Ärger nach sich zieht wissen wir noch nicht..

07:30 Uhr
Noch keine Ermittlungs-Ergebnisse
In 30 Minuten startet FP2. Was wir noch immer nicht wissen: Strafen. Noch immer gibt es keine Ergebnisse der Ermittlungen gegen Stroll und Zhou wegen Blockieren von Autos auf schnellen Runden, und auch ob Vettels Roller-Stunt Ärger nach sich zieht wissen wir noch nicht..

07:27 Uhr
Action auf der Strecke
Während sich die Formel 1 in der Pause befindet, gibt es auf der Strecke ein bisschen Vergleichs-Action. Ein australischer Supercar-Tourenwagen, ein Rallye-Toyota Yaris und ein Porsche Taycan treten auf eine Runde gegeneinander an. Der Yaris bekommt für die eine Runde einen ordentlichen Vorsprung, darf viel früher starten - und gewinnt! Taycan auf P2, Supercar auf P3.

07:18 Uhr
Der Freitag in Bildern
Nach FP1 haben wir jetzt auch die ersten Bilder von der Strecke in Melbourne. Neben fahrenden Autos haben wir auch Leclerc und Alonso auf Abwegen, sowie Vettel als Feuerwehrmann, und Vettel als Rollerfahrer.

07:13 Uhr
Vettel zur Ukraine
Bei seinem Comeback fährt Sebastian Vettel heute wieder mit der Ukraine-Flagge auf dem Helm. Und er fordert in der Pressekonferenz auch auf, mit zu helfen: "Es gibt immer Dinge, die wir tun können." Mehr dazu:

07:00 Uhr
Umbau pro Red Bull?
Gerade war Ferrari souverän vorne, doch heute Morgen haben uns Leclerc und Sainz noch etwas ganz anderes erzählt. Der Streckenumbau soll Red Bull in Melbourne entgegenkommen, da nun mehr Topspeed gefragt und Red Bull genau dort in Jeddah so stark gewesen sei. Doch lag das vor allem am Flügelwerk, konterte Verstappen. Grundsätzlich sei Ferrari auf den Geraden mit seinem Motor nämlich eine Rakete.

06:50 Uhr
Red Bull bleibt cool
Der große Rückstand auf Ferrari sorgt bei Red Bull noch nicht für Panik. "Wir müssen schauen, wie sich die Strecke entwickelt. Momentan verlieren wir in Sektor drei zu viel auf Ferrari. Sainz ist acht Zehntel vor Max. Aber wir müssen überlegen, ob wir den Topspeed reduzieren und auf mehr Downforce gehen. Wir wissen vorn Ferrari, dass die keine Aufwärmphase brauchen und sofort schnell sind", sagt Dr. Helmut Marko im ORF. Auch Verstappen habe gesagt, er sei mit zu wenig Abtrieb unterwegs gewesen. Diesmal hat es Red Bull also offenbar übertrieben. Aber es war nur das erste Training. Daraus kann man lernen.

06:45 Uhr
Neue Getriebe
Nicht nur neue Motorenteile gab es heute, sondern auch neue Getriebe. Wenig überrascht dabei: Mick Schumacher. Den Crash in Jeddah hat das Getriebe natürlich nicht überlebt. Auch Ricciardo muss wechseln. Das Getriebe war verantwortlich für seinen Ausfall in Jeddah. Bitter für beide: 2022 gelten neue Getrieberegeln. Insgesamt vier Getriebe pro Saison sind nur noch erlaubt. Nun haben beide bereits eines verloren. Bis 2021 mussten die Getriebe sechs Rennen am Stück halten und durften nach Ausfällen straffrei getauscht werden. Glück im Unglück für Schumacher: Zumindest Motor und Chassis haben überlebt.

06:40 Uhr
Vettel sieht kleinen Nachteil
Schneller als Stroll war Vettel zum Einstand heute trotz seines Ausfalls 15 Minuten vor Schluss gleich wieder. Grundsätzlich sieht sich der Deutsche derzeit allerdings durchaus im Nachteil. Zwei verpasste Rennen sind nicht ohne, meint Vettel. Aber vor allem für den Rhythmus im Renntrimm. Alles andere sollte passen. Immerhin gab es dieses Jahr genügend Testfahrten:

06:30 Uhr
Dritte Untersuchung
Viel Arbeit für die Stewards in der Mittagspause Down Under. Nicht nur gegen Vettels Rollerfahrt wird ermittelt, auch Sainz und Stroll müssen sich bei den Stewards verantworten. Sainz, weil er Zhou behindert haben soll, Stroll für den selben Vorwurf gegen Magnussen. Der Kanadier wird toben. Immerhin wurde gegen Hamilton nicht einmal ermittelt, von dem Stroll sich behindert fühlte. Um 6:45 Uhr muss Sainz vorsprechen, um 7:00 Uhr Stroll. Natürlich werden auch Zhou und Magnussen konsultiert.

06:26 Uhr
Power Unit-Ärger II & III
Noch größere Motorenprobleme gibt es 2022 bei Alpine und AlphaTauri. Wie wir frischen FIA-Unterlagen entnehmen sind sowohl Alonso als auch Tsunoda in Melbourne bereits mit ihrem dritten Verbrennungsmotor unterwegs, also am Limit angekommen. Dasselbe gilt für Turbo und die Hybridsysteme. Alonso war in Jeddah mit defekter Wasserpumpe ausgeschieden, der Motor soll nicht zu retten sein. Die Power Unit aus Bahrain - vor Saudi-Arabien als Sicherheitsmaßnahme gewechselt - scheint allerdings okay. Im Fall des Japaners ist die Lage, was noch für den Pool zu retten ist, diffuser. Auch Norris hat in Melbourne eine neue Power Unit erhalten, allerdings erst die zweite. Wobei das im dritten Saisonrennen auch sehr früh ist. Zudem wurden quer durchs Feld diverse andere Komponenten wie Batterien und Steuergeräte getauscht. Hier die Übersicht:

06:20 Uhr
Power Unit-Ärger I
Und es kommt noch härter für Vettel. Aston Martins Untersuchungen des Autos haben ergeben, dass ein Motorwechsel unumgänglich ist. Deshalb wechselt das Team jetzt den Antrieb. Ob das bis FP2 gelingt? Immerhin startet die zweite Session bereits in rund eineinhalb Stunden um 8 Uhr MESZ. Eine Strafe hat Vettel natürlich noch nicht zu befürchten. Aston baut den zweiten von pro Saison drei erlaubten Motoren ein. Ob der heute abgerauchte komplett verloren ist, steht außerdem noch nicht fest.

06:16 Uhr
Ermittlung gegen Vettel
Nein, es gefällt der Rennleitung tatsächlich nicht. Jetzt läuft eine Ermittlung gegen Vettel für das Betreten der Strecke ohne Erlaubnis. Kannst du dir nicht ausdenken.

06:13 Uhr
Scooter-Seb
Von seinem Defekt lässt sich Sebastian Vettel die gute Laune nicht verderben. Die letzten zehn Minuten der Session verbrachte Vettel einfach noch an der Strecke und schaute seinen Kollegen zu, nach Sessionende schnappte er sich dann einen Marshall-Roller und düste damit zurück in die Garage - ja über die Strecke und mit alles andere als korrekt angelegtem Helm. Großartige Bilder. Na wenn das Mal dem Herrn Wittich in der Rennleitung gefällt ...

06:10 Uhr
Alfa & Alpha enttäuschend
Keine Glanzlichter kamen dagegen von Alfa Romeo und AlphaTauri. Nur Bottas schaffte als Zehnter knapp die Top-10. Aston Martin und Williams landen noch dahinter, in bislang gewohnten Gefilden. Die große Enttäuschung ist allerdings Haas. Magnussen nur P18, Schumacher hinter Latifi Letzter. Das klingt so 2021. Hält man sich hier zur Materialschonung so deutlich zurück oder kommt Haas wirklich noch nicht zurecht? Hier das vollständige Ergebnis:

06:06 Uhr
McLaren stark
Erfreulich lief das Training auch für McLaren. Mit Norris auf P5 und Local Hero Ricciardo auf P8 scheint der MCL36 die vielen schnellen Kurven im Albert Park gut zu nehmen. Genau dort liegt die Stärke des Autos. Deshalb rechnete sich McLaren hier in Australien wieder ähnliche Chancen aus wie zuletzt in Jeddah, nicht wie am desaströsen Wochenende in Bahrain. Ebenfalls gut drauf: Das schon in Jeddah starke Alpine mit P6 und P9. Mercedes hingegen unverbessert, sogar noch leicht zurückgefallen.

06:04 Uhr
Ferrari-Doppelführung
Wie zu besten Zeiten von Schumacher und Barrichello. Erstes Training in Australien, zwei Ferrari vorne. Sainz fünf Zehntel vor Leclerc, knapp dahinter Perez, zwei Zehntel weg dann Verstappen. Klare Sache? Wohl kaum. Dafür lag der Red Bull aus dem Stand zu gut. So deutlich ist es sicher nicht.

06:02 Uhr
Feierabend
Mit einer ganz wilden Leclerc-Runde mit harten Reifen - und offenbar mehr Sprit - geht das Training zuende. Erst ein dicker Quersteher in Kurve eins, dann ein Ausflug ins Kiesbett am Ausgang von Kurve 12, gerettet nur dank großer Rallye-Künste. Von heftigem Bouncen ganz zu schweigen. Da war einiges los gerade auf dieser Runde.

05:56 Uhr
Was macht Mercedes?
Außer Verwicklungen in haarige Szenen nicht sehr viel. Hamilton liegt mit 1,2 Sekunden Rückstand auf dem sechsten Platz, Russell, mit 1,6 Sekunden Rückstand gar nur auf dem elften Rang - und fühlt sich jetzt schon wieder von einem Red Bull behindert. Pacesetter Sainz liefert derweil einen Schreckmoment, rutscht nach Kurve zwei fast in die Streckenbegrenzung. Gerade noch fängt er den Ferrari ein. Das wäre ein böser Unfall geworden.

05:53 Uhr
Mick legt nach
Bislang war Schumacher nur auf harten Reifen unterwegs und damit meilenweit hinter der Musik. Jetzt kommt er auf Soft raus und besser zurecht. Mit einer 1:24.785 Minuten fehlen dennoch acht Zehntel auf Magnussen, der nur Medium gefahren war. Und jetzt auf Soft nachgelegt. 1,2 Sekunden vor Schumacher. Anders als Mick kennt der Däne den Albert allerdings schon. Schumacher fuhr hier noch nie.

05:50 Uhr
GRÜN: Session geht weiter
Kurze Pause nur, der Aston war immerhin schnell geborgen. Verstappen nimmt am Boxenausgang direkt Platz für eine Startübung. Und die ist sauberer als die von Leclerc. Erste Kurve getroffen. Noch zehn Minuten Training jetzt.

05:48 Uhr
ROT: Vettel-Motor kaputt
Nächste rote Flagge jetzt. Vettels Aston Martin verliert auf der Gegengerade Leistung, Vettel rollt aus. Das Team will ihn erst zur Rückkehr an die Box animieren, doch das ist unmöglich. Motorschaden. Mit rauchendem Heck muss Vettel im Schlusssektor abstellen. Und natürlich - er löst das wie immer selbst. Erster Feuerwehrmann-Einsatz direkt beim Comeback. Als wäre Seb nie weg gewesen.

05:45 Uhr
Sainz zerschmettert Rekord
Jetzt legt der Spanier nochmal nach und unterbietet seine Bestzeit nochmal deutlich um eine halbe Sekunde. 1:19.806 jetzt. Leclerc kontert, hat aber keine Chance.

05:42 Uhr
Leclerc aus der Box ins Kies
Kuriose nachgelieferte Szene jetzt: Charles Leclerc macht am Boxenausgang eine Startübung und plästert volle Kapelle los. In Kurve eins schießt der WM-Leader erstmal direkt ins Kiesbett. Die Macht des Ferrari-Motors überfordert Bremsen und Reifen offenbar komplett. ;-)

05:38 Uhr
Schlagabtausch
Verstappens Konter sitzt. Doch P1 hält nicht gerade lang. Sofort geht Leclerc wieder vorbei, und dann auch Sainz. 1:20.325 Minuten heißt die neue Bestzeit. Alles mit weichen Reifen übrigens jetzt. Der Rekord ist gefallen. Schon im FP1. Die fünf Sekunden schnellere Runde scheint nicht allzu optimistisch geschätzt gewesen. Alonso leistet sich derweil einen wilden Dreher nach Kurve elf. Kurz gelb, dann weiter.

05:35 Uhr
Leclerc kontert
Jetzt zeigt Ferrari, das es mehr kann als nur auf der Gegengerade zu bouncen - ja, das sieht hier wieder recht extrem aus beim F1-75. Leclerc schlägt Verstappens Vorgabe knapp um 0,032 Sekunden. Doch dessen Konter läuft schon wieder. Magnussen macht derweil Haas nervös. Ausritt in Kurve drei ins Kiesbett. Viel fehlte da nicht zur Bande. Aber doch recht kontrolliert.

05:33 Uhr
Vettel Vierter
Für Sebastian Vettel läuft sein Saisoneinstand bis jetzt ganz gut. Schon 14 Runden für den Deutschen, P4 aktuell dank weicher Reifen. Allerdings fahren auch die meisten auf dem C5. Verstappen legt derweil nochmal nach.

05:28 Uhr
Ärger für Sainz
Die zweite Impeding-Nummer war schlimmer. Sehen die Stewards auch so. Sainz und Zhou müssen nach der Session bei den Stewards antanzen. Das riecht stark nach einer Verwarnung. 2022 braucht es davon allerdings fünf bis zur Gridstrafe. Parallel gleich die nächste haarige Szene. Perez steht Russell vor Kurve neun auf der Ideallinie im Weg. Das sah gefährlich aus. Dort befindet sich durch den Umbau nun die schnellste Stelle der Strecke.

05:25 Uhr
Warten auf Haas
Kleine Sorgen machen wir uns schon wieder um Haas. Weder Schumacher noch Magnussen haben eine gezeitete Runde angeschrieben. So kann man natürlich auch die Crashgefahr bändigen. Viel gelernt wird so aber nicht. Probleme? Gibt es offensichtlich nicht. Zumindest Mick kommt jetzt auf harten Reifen und ... beendet auch mal eine Runde. Aber sehr gemütlich, sieben Sekunden hinter Verstappen.

05:20 Uhr
ROT: Perez bröckelt
Jetzt aber erstmal rote Flagge. Am Ausgang der letzten Kurve liegt ein Teil auf der Strecke. Replay zeigt: Perez hats verloren. Ein Messgitter ist es nicht. Das ist Perez längst losgeworden. Aber natürlich nur eine kurze Pause. Ein Marshal bereinigt die Strecke mit einem Vollsprint zum unfreiwilligen Red-Bull-Ausschuss.

05:20 Uhr
Verstappen in Form
Der Red Bull liegt hier aus der Garage überragend. Jede Runde ist momentan eine Verbesserung. Mit einer 1:20.909 hat sich Verstappen jetzt auf unter eine Sekunde an den Streckenrekord auf dem alten Layout herangefahren. Genauso groß ist sein Vorsprung auf den Rest vom Fest.

05:17 Uhr
Replay: Alonso im Off
In Kurve drei untersteuert die Alpine ins Kiesbett. Die Kurve kennt Alonso gut - hier crashte der Spanier in McLaren-Tagen einst heftig. Davon ist er diesmal weit entfernt, kann locker weiterfahren. Alpine ist in Melbourne übrigens wieder in vor allem blauer Lackierung zurück. Die großen pinken Flächen waren immer nur für Bahrain und Saudi vorgesehen.

05:13 Uhr
Kein Ärger für Hamilton
Die Szene mit Stroll von eben wird nicht weiter untersucht, lässt die Rennleitung jetzt wissen. Und die kann sich jetzt gleich den nächsten Fall ansehen. Sainz im letzten Sektor mit einer sehr unglücklichen Begegnung mit einem Alfa. Zhou zetert. Vorne wird jetzt nachgelegt. Norris mit dem Medium nur noch zwei Zehntel hinter Verstappen, Leclerc ebenfalls, allerdings sogar auf dem harten Reifen. Doch jetzt legt Verstappen nach einem kurzen Boxenservice seinerseits nach. Mit dem gebrauchten Soft findet er nochmal vier Zehntel.

05:10 Uhr
Verstappen holt P1
Bei sich langsam bessernder Strecke reicht der jetzt gebrauchte Soft noch immer und so legt Verstappen jetzt kräftig nach. Um 1,5 Sekunden verdrängt er Norris von P1. Der weiche Reifen ist hier übrigens deutlich schneller als die anderen beiden Mischungen. Pirelli hat C2, C3 und C5 nach Australien verschifft. Der C4 wurde also übersprungen. Norris fuhr Medium.

05:07 Uhr
Stroll vs. Hamilton
Lance Stroll regt sich am Funk furchtbar über Hamilton auf. Der Brite soll ihn im letzten Sektor auf einer schnellen Runde behindert haben. Behindert. Klar behindert. Behindert! Ja, Stroll funkt das ganze mindestens dreimal.

05:05 Uhr
Direkter Vergleich
Perez kommt jetzt zum Frontflügelwechsel an die Box. Red Bull testet also back-to-back den alten gegen den neuen Frontflügel. Verstappen ist unterdessen ohne Messgitter unterwegs - und das gleich zügig. Auf weichen Reifen schiebt er sich auf P2 hinter Norris. 1:23.066 lautet dessen Bestzeit. Da fehlen nur 2,5 Sekunden zu Hamiltons Streckenrekord auf dem alten Layout.

05:03 Uhr
Haas bricht Sperrstunde
Erst jetzt trudelt von der FIA die Information herein, dass Haas am Mittwoch gegen die Sperrstunde verstoßen hat. Das war nötig, um das Ersatzchassis vorzubereiten. Mick Schumachers Unfallauto von Saudi-Arabien befindet sich derzeit erst auf dem Weg zur Reparatur in die Fabrik. Aber kein Problem für Haas. Es war erst der erste von acht erlaubten Verstößen. Passieren darf dieses Wochenende jetzt allerdings nichts:

05:00 Uhr
GRÜN
Ist nicht nur die Strecke, sondern auch die Session. Die erste Trainingsstunde läuft! Messgitter-Perez und Bottas eröffnen.

04:55 Uhr
Magnussen am Start
Finale Entwarnung für K-Mag. Der Däne nimmt bereits im VF-22 Platz.

04:50 Uhr
Upgrades!
Ihr liebt sie doch auch! Nur Günther Steiner nicht so, hat er kürzlich erzählt ... Aber was haben die Teams heute denn Neues für euch im Köcher? Mercedes mal wieder - genau, nichts! Trotz großem Gerede um einen neuen Heckflügel. Ferrari hat derweil seinen Diffusor überarbeitet, will so mehr Stabilität am Heck generieren. Red Bull hat dem dem RB18 neue Frontflügelendplatten beschwert. Perez' Auto haben wir eben bereits mit riesigen Messgittern gesehen. Alpine hat derweil am Unterboden Hand angelegt, Aston Martin ist streckenspezifisch auf einen älteren Heckflügel zurückgegangen.

04:45 Uhr
15 Minuten
Das erste Training steht unmittelbar bevor. Wie gewohnt weisen wir an dieser Stelle neue LeserInnen auf unseren separaten Live-Ticker für die Session hin. Der ist oben verlinkt und bietet neben Zeiten und Positionen auch einen schnelleren Live-Kommentar. An dieser Stelle zeigen wir auf Highlights, erste Bilder und liefern weitere Hintergrund-Informationen sowie News aus den Pressekonferenzen.

04:42 Uhr
Albert Park 2.0
Charles Leclerc will von einem Leclerc 2.0 nichts wissen, der Albert Park umso mehr. Für das große Comeback hat der Promoter die Strecke groß umgebaut. Komplett neu asphaltiert, breitere Boxengasse, schnellere Kurven und eine komplett gestrichene Clark-Schikane, dafür jetzt ein gaaaanz langes Vollgasstück im zweiten Sektor von Kurve sechs bis neun. Und: Viermal DRS! So die Kurzfassung. Fünf Sekunden schneller soll die Runde so werden. Alle Details hier:

04:37 Uhr
Magnussen kränkelt
Die schon erwähnten Pressekonferenzen - seit 1:30 Uhr, möchten wir nochmals betonen - gingen eben ohne Kevin Magnussen über die Bühne. Der Däne klagte in der Nacht und am Morgen über Übelkeit. Um eine Erholung bis zum FP1 zu ermöglichen, durfte Magnussen passen. Laut Ärzten soll nichts gegen eine Teilnahme am Training sprechen. Wenn sich etwas ändert, erfahrt ihr es natürlich sofort hier.

04:34 Uhr
F1-Mania
Nicht nur wir freuen uns über das Formel-1-Comeback Down Under, sondern auch die Australier. Mehr als 410.000 Fans werden über das gesamte Wochenende im Albert Park erwartet, hören wir. Zusammengenommen führt das zum größten Sportevent, das Australien je erlebt hat. Nicht weniger kommen natürlich vor allem für Daniel Ricciardo.

Daniel Ricciardo mit einer kleinen Autogrammstunde -
Daniel Ricciardo mit einer kleinen Autogrammstunde -Foto: LAT Images

04:30 Uhr
G'Day aus Australien!
G'Day und damit endlich wieder herzlich Willkommen aus Melbourne, Australien! Ja, nach zwei Jahren Corona-Pause hat es die Formel 1 tatsächlich wieder zurück Down Under geschafft - wie ihr auch sofort an der Startzeit unseres Live-Tickers erkennen könnt. Schon jemand hier? Die Early Birds bitte mal in den Kommentaren melden! Und wir sind sogar schon sehr viel länger im Einsatz. Die Medientermine finden für uns in der Redaktion auch bei acht Stunden Zeitverschiebung noch vor dem ersten Training statt. Das startet in einer halben Stunde. Weitere Infos zu Startzeiten, Live-Streams und TV-Übertragungen gibt es im unten verlinkten Zeitplan.