Formel 1

Formel 1 Spa 2018: Ticker-Nachlese zur Hamilton-Pole

Das war das Spa-Qualifying der Formel 1 im Ticker: Hamilton bei Regen auf Pole, Vettel auf Platz 2. Ocon und Force India auf Platz 3, Red Bull ohne Sprit.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Formel 1 Spa: Hier geht es zum Ticker vom Renn-Sonntag

Formel 1 Spa 2018: Hamilton-Pole im Bericht

20:50 Uhr
Schluss für heute
Für Samstag machen wir hier mal Schluss. Morgen geht es wie gewohnt um 15:10 Uhr mit dem Rennen aus Spa los. Im Ticker liefern wir davor noch die letzten News und Vorberichte, und danach dann alle Stimmen zum Belgien-GP. Bis dann!

20:33 Uhr
Ricciardo zu Slicks im Regen
Nur die beiden Force-India-Piloten versuchten heute im Regen noch auf Slicks eine schnelle Runde, was sich als hoffnungslos herausstellte. Für Ricciardo nicht verständlich. "Die blieben draußen und wollten eine Runde auf Slicks fahren. Hah. Nein danke!", grinst er. Aber dann ging sich für Force India doch alles aus. "Am Ende hat es für sie funktioniert, weil sie mit besserer Track Position rausgekommen sind, aber ich glaube nicht, dass das ihr Plan war", lacht Ricciardo.

20:21 Uhr
Qualifying-Strategie in Spa
Noch einmal rückblickend zum Samstag: Bei Ferrari und bei Red Bull hat man sich mit der Strategie im Qualifying doch etwas verrechnet. Kimi Räikkönen erwischte es bei Ferrari, und bei Red Bull passierte es bei beiden Fahrern. Sie mussten am Ende zuschauen - denn ihnen war das Benzin ausgegangen.

20:01 Uhr
Renn-Strategie für Spa
Wenn wir davon ausgehen, dass es morgen nicht regnet - was für eine Reifen-Strategie erwartet uns dann? "In diesem Fall erwarten wir von den meisten Teams ein 1-Stopp-Rennen, mit entsprechendem Pace-Management", meint Pirelli-Sportchef Mario Isola. Wieder kein Glück mit Strategie-Abenteuern. Allerdings kann man in Spa auf jeden Fall überholen, mit der langen Kemmel-Geraden und mit der Anbremszone zur Bus-Stop-Schikane.

19:46 Uhr
Gasly: Besser als erwartet
Sicher, Toro Rosso flog heute in Q2 raus. Aber Pierre Gasly ist trotzdem sehr zufrieden: "Es war viel besser als erwartet, schließlich passt Spa nicht zu unserem Auto. Am Ende waren wir knapp an den Top 10 dran, damit bin ich zufrieden. Wir haben jedenfalls das Maximum aus dem Auto rausgeholt, ich glaube der Abstand zu Haas für einen Q3-Einzug war fünf Zehntel. Das wäre glaube ich dann zuviel." Von Platz 11 aus sind Punkte auch morgen noch für ihn möglich.

19:30 Uhr
Sainz: Auto nicht normal
Carlos Sainz verabschiedete sich im Qualifiying gleich einmal in Q1. Was ging da eigentlich schief? "Wir schauen uns an, was mit dem Auto passiert ist, es hat sich nicht normal verhalten", meint Sainz nach dem Qualifying, ist aber noch etwas ratlos. "Es war seltsam, ich hatte viel Übersteuern, das hatte ich das ganze Wochenende noch nicht. Gestern und heute am Morgen fühlte sich das Auto gut an, und im Qualifying war es plötzlich anders."

19:20 Uhr
Vettel flucht
Nämlich während dem Qualifying. Als seine Mechaniker sein Auto in Q3 während dem Reifenwechsel anheben und in die Box schieben wollen, schleift der Unterboden. Als Vettel das bemerkt, kommt leichte Panik auf.

19:09 Uhr
Alonso: Schlechtes Omen für Teamchefs
Bei McLarens Medienrunde wird Alonso darauf hingewiesen, dass viele seiner ehemaligen Teamchefs dann ihre Jobs verloren haben. Flavio Briatore, Stefano Domenicali, Marco Mattiacci, Eric Boullier. So viel zu Christian Horners Kommentar von wegen schwer mit ihm zu arbeiten. "Ja, und Gil de Ferran ist der Nächste", scherzt Alonso. Paul Stoddart behielt trotz Alonso übrigens auch nach 2001 seinen Job bei Minardi. Also hat nicht jeder seiner Teamchefs den Job verloren.

18:50 Uhr
Hülkenberg zu Chancen im Rennen
Von ganz hinten starten? Das wird eine schwierige Operation, dem ist sich Nico Hülkenberg auch bewusst: "Wir müssen für morgen realistisch sein. Es wird nicht einfach sein, in die Punkte zu kommen. Allerdings ist Überholen hier möglich, und unser Topspeed war bis jetzt an diesem Wochenende ganz gut, also will ich einfach ein gutes Rennen haben, mit ein bisschen Spaß, hoffentlich schaut am Ende eine nette Belohnung raus."

18:43 Uhr
Hülkenberg zufrieden
Nico Hülkenberg muss morgen ohnehin nach Motoren-Strafe von ganz hinten losfahren, also hat er heute gleich gar nichts im Qualifying versucht. "Die eine Runde, die ich gefahren bin, war so ziemlich dabei, das Auto fühlte sich okay an", meint Hülkenberg danach. Er hat sich mit einer Runde für Q2 qualifziert und das Auto dann abgestellt. "Q3 sah aufregend aus, und es wäre nett gewesen, dabei zu sein. Aber mit der Strafe hat es für uns Sinn gemacht, den Rest des Qualifyings zu überspringen und den Motor zu sparen, weil die Saison ist noch lang", erklärt Hülkenberg weiter.

18:33 Uhr
Magnussen verhaut Qualifying
Während sein Teamkollege Romain Grosjean sich über Platz 5 freut, muss sich Kevin Magnussen mit einem neunten Platz zufrieden geben. "In solchen Bedingungen kannst du einen großen Unterschied machen. Du kannst es aber auch verhauen, so wie ich heute", erklärt Magnussen. "Du fährst raus auf Intermediates, und es ist nass, viel Spray. Es sieht nicht so aus, also ob es auftrocknen würde, also gibst du alles. Auf der zweiten Runde sind die Reifen erledigt. Auf der dritten Runde war es so trocken, dass du wieder deutlich schneller fahren kannst, aber heute habe ich es verpasst, während Force India und so ihre große Chance bekommen haben."

18:25 Uhr
Hamilton als Regenmeister
Nach Ungarn liefert Lewis Hamilton hier in Spa die nächste Meisterleistung in einem verregneten Qualifying ab. Während es am Samstag gut läuft, will sich Hamilton für den Sonntag aber noch nicht als Favorit erklären: Er sieht diese Rolle da weiterhin bei Ferrari.

18:16 Uhr
Grosjean: Fast auf Slicks gefahren
Romain Grosjean kommentiert außerdem auch die Bedingungen zum Start von Q3. Da war es noch nicht ganz nass, deshalb blieben zum Beispiel die Force Indias auch noch auf Slicks auf der Strecke, während alle anderen an die Box kamen. "Es war knapp zu Beginn", so Grosjean. "Ob wir zuerst eine Runde auf Slicks versuchen. Es war verführerisch, aber ich glaube es war einfach zu nass, also hat jeder auf Intermediates gewechselt." Das war am Ende die richtige Entscheidung, wie die gescheiterten Runden von Ocon und Perez auf dem Supersoft zeigten.

18:07 Uhr
Grosjean: Aufregend!
"Es war nicht leicht, aber es ist toll, so ein Qualifying zu haben. Ein paar der Top-Teams zu schlagen und nur knapp hinter den Force Indias zu landen, die im Nasen sehr stark waren", freut sich Romain Grosjean über seinen fünften Platz. Für ein trockenes Rennen ist er sehr zuversichtlich: "Wir sind auch im Trockenen schnell, und ich glaube wir waren meistens vor zumindest einem Red Bull. Das ist ziemlich aufregend."

18:01 Uhr
Jubel bei Force India
Eine pinke Reihe zwei in der Startaufstellung, das hat auch mal was. Und das gerade an dem Wochenende nach der Rettung. Für Esteban Ocon, dessen Formel-1-Zukunft noch in Frage steht, gibt es außerdem Lob von Vettel und Hamilton in der Pressekonferenz.

17:53 Uhr
Bottas als Windschatten-Helfer
Valtteri Bottas fuhr heute in Spa bis ins dritte Qualifying-Segment, obwohl er morgen nach Motoren-Strafe ohnehin von ganz hinten losfahren muss. Warum nicht in der Box bleiben und Reifen sparen, so wie zum Beispiel Nico Hülkenberg? Jetzt hat Bottas in diesem Qualifying einen Satz Soft und einen Satz Supersoft gebraucht, und in Q3 noch einen Satz Supersoft angefahren. "Unser ursprünglicher Plan war, nur in Q1 rauszufahren", bestätigt Bottas. Aber: "Wir haben den Plan kurz vor der Session geändert und dachten, dass ich Lewis ein bisschen einen Windschatten bieten könnte. Dann begann es zu regnen, und wir haben die Idee am Ende verworfen." Ein echter Wingman also? Pardon.

17:42 Uhr
Vandoorne nicht überrascht
Der letzte Platz kam wieder mit Ansage, wobei man Stoffel Vandoorne nicht an allem die Schuld zusprechen darf. Für ihn kam gerade an seinem Heim-GP alles zusammen: Auto geht nicht, dann wird er von Bottas von der Strecke gedrängt, und außerdem hängt über seiner Formel-1-Zukunft ein großes Fragezeichen. "Unsere allgemeine Performance erklärt an diesem Nachmittag so ziemlich alles", so Vandoorne. "Wir waren in fast jeder Session die Letzten, hatten an diesem Wochenende so viele Probleme un ich glaube nicht, dass es im Qualifying irgendwelche Überraschungen gab." Es geht bei ihm einfach nichts. "Wir haben heute alles versucht, auch Windschatten fahren, aber wir sind nicht wirklich weitergekommen, ich glaube es hat für mich nicht viel Unterschied gemacht."

17:34 Uhr
Alonso morgen mit Punkten?
Als Ziel ausgeben kann man das ja mal. "Wir versuchen in jeder schwierigen Situation Punkte zu machen, also warum können wir nicht auch morgen Punkte machen?", fragt Alonso. Räumt dann gleich aber auch ein: "Wir brauchen ein ganz besonderes Ereignis. Vielleicht kommt etwas Regen, das wird uns eine Chance geben." Leider gibt es schlechte Nachrichten: Die Regenwahrscheinlichkeit ist für morgen deutlich geringer.

17:30 Uhr
Alonso hat Aus erwartet
Also das Q1-Aus wahrscheinlich nicht - nach dem Qualifying unterstreicht Alonso noch einmal das, worauf er und Vandoorne schon das ganze Wochenende hinweisen: "Wir wussten, Spa würde für unser Paket schwierig werden, und Monza wird auch so sein." Trotzdem hatte er zumindest Spaß beim Fahren. Auf mehr kann er sich ohnehin nicht freuen. "Meine Qualifying-Runde war lustig. Die Autos auf dieser Strecke zu fahren ist immer besonders, weil sie schnell sind und viel Grip haben. Aber dann kommst du über die Linie und deine Zeit ist langsamer als die deiner Konkurrenten, also müssen wir uns morgen zurückkämpfen." Das Fahren macht ihm also noch immer Spaß, nur das Ergebnis nicht.

17:23 Uhr
Hamilton mit Rekord
Wie vor dem Qualifying schon erwäht: Die heutige Pole ist Hamiltons fünfte Pole in Spa. Das ist Rekord, niemand hat bis jetzt fünf Poles in Spa geholt. Fangio, Prost und Senna hatten je 4 Poles.

Lewis Hamilton holt sich in Spa den Pirelli Pole Award von Damon Hill - Foto: Sutton

17:13 Uhr
Strafe für Williams
Wir haben noch eine kleine Strafe aus dem dritten Training aufzuarbeiten: Sergey Sirotkin war zu schnell in der Box, 1.1 km/h über dem Limit. Das kostet seinem Team Williams 200 Euro. Macht jetzt keinen großen Unterschied.

17:06 Uhr
Vettel: Batterie leer
Sebastian Vettel mag vielleicht genug Benzin gehabt haben, aber in der Pressekonferenz erklärt er: Auf der letzten Runde hatte er keine voll geladene Batterie, und damit nicht die maximale Leistung zur Verfügung.

17:00 Uhr
Perez zum Beinahe-Crash
Sergio Perez startet morgen von Platz 4, aber im Qualifying ist er vor allem durch einen Beinahe-Crash aufgefallen - gerade noch konnte er seinen Force India vor der Raidillon-Kuppe von den Reifenstapeln fernhalten. "Ich habe Glück, dass ich hier bin", gibt Perez zu. Für morgen hätte er trotzdem gerne Regen: "Ich hoffe, dass es morgen regnet. Wir sollten nicht zu optimistisch werden, aber wir haben eine tolle Pace und sind sehr schnell auf den Geraden."

16:52 Uhr
Ricciardo irritiert
Bei Daniel Ricciardo stellen sich neben Strategie-Fragen offenbar auch noch Handling-Fragen. "Es war einfach ein bisschen seltsam", meint Ricciardo. "Das Auto hat sich nicht angefühlt, als ob etwas grundsätzlich falsch war. Es war ein bisschen schwierig. Wir versuchen, den perfekten Punkt zu finden, aber haben es noch nicht geschafft. Jetzt ist es war, vor 15 Minuten war es eiskalt. Wir haben einfach ein bisschen Pech gehabt, morgen ist ein neuer Tag."

16:47 Uhr
Verstappen: Richtige Entscheidung?
Max Verstappen verteidigt bei den TV-Interviews nach dem Qualifying die Benzin-Entscheidung seines Teams. "Ich glaube, am Anfang von Q3 war es die richtige Entscheidung", meint Verstappen. "Es war nur schade, dass es in den letzten zwei Runden dann nicht mehr geregnet hat. Da kann man viel Zeit zurückholen. Wir haben gedacht, wir fahren nur zwei Runden, kommen dann wieder rein und fahren vielleicht noch eine Runde. Aber da war viel Chaos auf der Strecke. Im Regen ist es immer schwierig."

16:44 Uhr
Red Bull: Haben Regen erwartet
Marko erklärt weiter - es war kein Pech, sondern eine Fehlkalkulation. "Wir haben ja Rainspotters draußen, die sagten alle, dass es stärker wird. Und dann urplötzlich nach der zweiten Runde hat es aufgehört, und durch den Wind hat es irrsinnig schnell abgetrocknet. Indem man drei Zehntel gewinnen wollte, hat man die Plätze verloren. Weil man kein Benzin mehr drinnen hatte."

16:41 Uhr
Auch Red Bull ohne Sprit
Nicht nur bei Räikkönen kam es zum taktischen Fehler, bei einsetzendem Regen nicht nachzutanken. Auch bei beiden Red-Bull-Piloten wurde der Fehler gemacht, und auch sie mussten daher am Ende bei auftrocknender Strecke in der Box stehen und zuschauen. Diesmal also kein Regen-Desaster wie in Ungarn, sondern ein Strategie-Desaster, erklärt Dr. Helmut Marko im ORF-Interview: "Im Nassen hat es gepasst. Wir waren Zweiter hinter Räikkönen. Der Fehler war nur, dass wir kein Benzin mehr hatten und die Strecke wieder abgetrocknet hat. Wir hätten mehr Benzin tanken müssen, ein taktischer Fehler."

16:38 Uhr
Räikkönen: Kein Benzin mehr
Warum stieg Kimi Räikkönen am Schluss schon so früh aus? Der Ferrari-Pilot war im Kampf um die Pole schließlich gut dabei, dann kam er aber in die Box und musste für die letzten Minuten zuschauen. "Am Ende hatte ich nicht genug Benzin, um noch eine Runde zu fahren", erklärt Räikkönen gleich nach dem Qualifying. Eine Fehlkalkulation auf der Seite von Ferrari - man schickte Räikkönen bei einsetzendem Regen gleich wieder auf Intermediates raus, während man Vettel in der Box offenbar noch einmal betankte.

16:33 Uhr
Wer gewinnt?
Nach dem Qualifying fragen wir natürlich gleich einmal - wer gewinnt dann morgen in Spa das Rennen?

16:31 Uhr
Ocon jubelt
Lauter Applaus für Esteban Ocon, als er auf der Zielgeraden interviewt wird. "Danke für die Unterstützung", freut sich Ocon. "Fantastisch. Es ist toll, auf Platz 3 zu sein, nach den schwierigen Wochen. Jetzt starten wir von Neuem, und das haben wir heute nicht erwartet. Das Team hat einen fantastischen Job gemacht, die Reifen so schnell gewechselt, und ich habe Platz 3 geholt." Und natürlich steht Teamkollege Perez gleich neben ihm in der Startaufstellung auf Platz 4.

16:27 Uhr
Vettel: So ist das eben im Regen
"Schau, jetzt haben wir Sonnenschein", deutet Vettel auf den Himmel, um hervorzuheben, wie schwer so ein Qualifying bei wechselnden Bedingungen ist. "Ich hatte dann Esteban vor mir, und vielleicht war ich nicht so ruhig, wie ich es gerne gehabt hätte. Hoffentlich haben wir morgen im Rennen die Pace."

16:25 Uhr
Vettel: Timing nicht optimal
"Ich glaube, das Timing war nicht großartig, aber unter solchen Bedingungen kann alles passieren, da können wir uns mit Platz 2 wohl auch zufrieden geben", meint Vettel. "Aber wir hatten die Pace, um auf Pole zu fahren. Trotzdem hat Lewis natürlich die Pole verdient. Es war schon ein bisschen ein Durcheinander, und aus der Sicht des Teams ist das natürlich schwierig - die müssen ja zwei Autos managen."

16:23 Uhr
Hamilton: Härtestes Qualifying?
"Das war eines der härtesten Qualifyings, an das ich mich erinnern kann", atmet Hamilton durch. "Ich wusste, es würde eng werden und Ferrari war sehr schnell auf den Geraden, aber dann kam der Regen, da hatte keiner Erfahrung an diesem Wochenende. Und ich kann gar nicht genug hervorheben, wie schwer das war. Die Strecke sah teilweise trocken aus, aber es war eigentlich nass. Ich bin zwei Mal rausgerutscht, aber zum Glück konnte ich es am Schluss zusammenhalten."

16:03 Uhr
Hamilton auf Pole in Spa
Mit einer souveränen Leistung bei schwierigen Bedingungen sicherte sich Lewis Hamilton die Pole Position zum Großen Preis von Belgien 2018. Sebastian Vettel konnte sich nur dahinter einreihen. Force India sorgte mit der zweiten Startreihe eine kleine Sensation.

15:49 Uhr
Der Regen ist da
Der Regen sollte erst zur zweiten Hälfte des Q3 kommen, doch er ist schon da. Die meisten Piloten fahren rein um sich Intermediates zu holen. Perez und Ocon bleiben draußen.

15:48 Uhr
Jetzt gehts um die Pole
Q3 hat begonnen, jetzt geht es 12 Minuten lang um die Pole Position. Der Regen droht jedoch, die Session zu beeinträchtigen.

15:45 Uhr
Top-Ten nach Q2

Pos.FahrerZeit
1Vettel1:41.501
2Räikkönen1:41.533
3Hamilton1:41.553
4Bottas1:42.191
5Verstappen1:42.554
6Perez1:43.014
7Grosjean1:43.042
8Ricciardo1:43.126
9Ocon1:43.302
10Magnussen1:43.320

15:41 Uhr
Vettel mit Streckenrekord in Q2
Mit seiner Zeit von 1:41.501 Minuten hat Sebastian die Zeit des Porsche 919 Evo unterboten und damit den neuen Streckenrekord gesetzt. Allerdings wird dieser wohl nur bis zum Q3 halten. Für Nico Hülkenberg, Marcus Ericsson, Charles Leclerc, Brendon Hartley und Pierre Gasly war nach dem zweiten Abschnitt Feierabend.

15:25 Uhr
Q2 beginnt
Der zweite Abschnitt der Qualifikation hat begonnen. Wer schafft es in die Top-Ten?

15:22 Uhr
Top-Ten nach Q1

Pos.FahrerZeit
1Räikkönen1:42.585
2Bottas1:42.805
3Hamilton1:42.977
4Vettel1:43.035
5Verstappen1:43.199
6Grosjean1:43.597
7Ricciardo1:43.604
8Leclerc1:43.654
9Magnussen1:43.834
10Ericsson1:43.846

15:19 Uhr
Räikkönen mit Bestzeit
Kimi Räikkönen setzte im ersten Qualifikationsabschnitt die schnellste Zeit vor Lewis Hamilton und Sebastian Vettel. Für Fernando Alonso, Stoffel Vandoorne, Lance Stroll, Sergey Sirotkin und Carlos Sainz war der Arbeitssamstag bereits nach Q1 vorbei.

15:00 Uhr
Der Kampf um die Pole beginnt
Die Ampel schaltet auf grün und damit ist die Qualifikation zum Belgien GP eröffnet.

14:53 Uhr
JETZT LIVE: QUALIFYING
Wir berichten natürlich live in unserem ganz oben verlinkten Ticker vom Qualifying zum Belgien-GP in Spa. Dort findet ihr auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

14:48 Uhr
Wetter in Spa
Momentan sonnig. Sicher, es gibt noch immer ein paar Wolken ... und außerdem spricht der offizielle Wetterbericht von ein paar isolierten Schauern nicht allzu weit weg von der Strecke. Es ist nicht auszuschließen, dass die so gegen Ende des Qualifyings noch auftauchen und ein bisschen Chaos stiften. Aber wir sprechen hier vom Wetter in Spa, also kann eigentlich alles passieren.

14:43 Uhr
Wolff: Entschuldigung an Vandoorne
"Wir müssen uns bei McLaren und Stoffel entschuldigen", gibt Mercedes-Sportchef Toto Wolff vor dem Qualifying gegenüber RTL zu. "Er hat den Alonso vorbeigelassen, und den Stoffel dann nicht gesehen." Gute Nachrichten für McLaren - Vandoornes Auto scheint bei dem leichten Leitplanken-Kontakt nicht allzu schwere Schäden erlitten zu haben, er sollte gleich im Qualifying wieder mitfahren können.

14:37 Uhr
VERWARNUNG: Bottas
Valtteri Bottas bekommt für den Zwischenfall mit Stoffel Vandoorne eine Verwarnung, aber keine weitere Bestrafung. Die Stewards erklären, dass Bottas seine Schuld eingestand. Allerdings gab Bottas auch an, dass er sehr wohl seine Spiegel gecheckt hatte und eine Nachricht vom Team erhalten hatte. Er verschätzte sich nur und hatte Vandoorne da noch nicht erwartet. Es war aber keine Absicht und nicht rücksichtslos, so begründen die Stewards die Verwarnung. Es ist für Bottas die erste. Bei der dritten bekommt ein Fahrer automatisch 10 Strafplätze.

14:33 Uhr
McLaren-Probleme
Topspeed-Strecken sind ja bekanntlich der größte Feind von McLaren. In Spa haben Vandoorne und Alonso entsprechend hart zu kämpfen, da es in den Sektoren 1 und 3 nur auf den Topspeed ankommt. Im 3. Training versuchten sie schon, sich gegenseitig im Windschatten über die Kemmel-Geraden zu ziehen. Das haben sie abwechselnd für mehrere Runden versucht, um ddas Timing zusammenzubekommen. Ob sie jetzt im Qualifying damit aus Q1 rauskommen?

14:23 Uhr
Rekord-Chance für Hamilton
Heute im Qualifying hat Lewis Hamilton die Chance, einen Rekord hier in Spa aufzustellen. Momentan hält er bei vier Spa-Poles. Gleich viele wie Juan Manuel Fangio, Alain Prost und Ayrton Senna. Eine fünfte Pole Position würde ihn zum Pole-König von Spa machen. Ein Sieg am Sonntag würde außerdem bedeuten, dass Hamilton mit seinem vierten Spa-Sieg mit Kimi Räikkönen gleichzieht. Beide liegen aber noch hinter Michael Schumacher zurück, der in Spa Rekordsieger ist: sechs Mal gewann er hier ein Formel-1-Rennen.

14:18 Uhr
Neue Getriebe
Zur Vollständigkeit weisen wir kurz vor dem Spa-Qualifying noch darauf hin, wer an diesem Rennwochenende ein neues Getriebe eingebaut bekommen hat. Vandoorne hat ein neues Getriebe, weil er den Ungarn-GP nicht beendet hat. Räikkönen, Perez und Sainz haben planmäßig ihre Getriebe gewechselt, weil sie die vom Reglement geforderten sechs Rennen absolviert haben. Strafen gibt es da natürlich keine.

14:04 Uhr
Letzte Vorbereitungen
Für alle, die noch nicht abgestimmt haben: Wer holt heute die Pole? Ferrari war in allen drei Trainings vorne, aber kann Mercedes im entscheidenden Moment vielleicht doch noch einmal kontern?

14:00 Uhr
Hülkenberg mit neuen Teilen
Nico Hülkenberg muss morgen in Spa sowieso schon von ganz hinten losfahren. Da ist der eine oder andere Turbo-Wechsel auch schon egal, muss sich Renault gedacht haben. Hülkenberg bekam zu Beginn des Wochenendes Turbo Nummer vier (von drei erlaubten) eingebaut. Der blieb nicht lange, heute vor dem 3. Training baute Renault dann Turbo Nummer fünf ein. Das sind fünf Strafplätze, also wird Hülkenberg wahrscheinlich hinter Bottas starten.

13:50 Uhr
Vandoorne-Albtraum
Kurz nach dem Training gab Vandoorne noch ein kurzes Interview bei Sky UK. "Valtteri hat nicht gesehen, was los war", beschwert er sich. "Er hat Fernando durchgelassen und ich war genau dahinter. Es liegt bei den Stewards, da jetzt zu entscheiden." Bottas ließ Alonso vor Eau Rouge durch, und Vandoorne wollte dann nach dem Rechtsknick in der Kemmel-Geraden außen vorbeigehen, um Alonsos Windschatten zu nutzen. Bottas bemerkte das aber nicht und ließ sich selbst im Windschatten von Alonso ziehen. Allerdings war Bottas auch in der Runde erst aus der Box gekommen. Für Vandoorne bedeutet das letztlich vor allem eines: Wieder ein letzter Platz in einem freien Training.

Vandoorne nach dem Crash auf der Kemmel-Geraden - Foto: Sutton

13:46 Uhr
Stewards-Untersuchungen
Die Stewards haben heute Pech, für sie gibt es keine Mittagspause. Stattdessen müssen sie jetzt um 13:45 Bottas und Vandoorne empfangen. Dort wird die Frage geklärt, wer an dem Zwischenfall auf der Kemmel-Geraden Schuld ist. Bottas wird sich zumindest um Startplatz-Strafen aber keine Sorgen machen. Schließlich startet er dank Motoren-Wechseln sowieso schon von ganz hinten. Es könnte höchstens noch Strafpunkte geben.

13:40 Uhr
Force India vorne
Nehmen wir mal Abstand von den Force-India-Fragen abseits der Strecke. Stattdessen werfen wir einen Blick auf die Strecke - denn dort ist das Team schon die ganze Woche lang sehr stark unterwegs. Heute holte sich zwar Leclerc im Sauber mit Platz 7 die Mittelfeld-Bestzeit, aber Perez und Ocon fuhren anders als Leclerc am Ende keine schnelle Runde mit Supersoft-Reifen. Ein Q3-Einzug steht für Force India in Aussicht. Und damit würden sie wohl nach gerade einem Wochenende schon wieder die Konkurrenz von Williams in der Konstrukteurs-WM überholen, obwohl ihnen alle vor Spa gewonnenen Punkte aberkannt wurden.

13:31 Uhr
Force-India-Fragen
Die Fragen zum Force-India-Neustart unter dem "Racing Point Force India"-Namen sind definitiv noch nicht alle geklärt. Das Team darf an diesem Wochenende fahren, das ist sicher. Aber zuerst gibt es Fragen bezüglich der Motoren-Zuweisung. Da muss Racing Point mit den alten Force-India-Motoren weitermachen. Und dann haben einige andere Teams noch Fragen zur Verteilung des Preisgeldes - beziehungsweise sind sie nicht damit zufrieden.

13:19 Uhr
Absoluter Streckenrekord möglich?
Spa-Francorchamps ist aktuell der einzige Kurs im F1-Kalender, auf dem nicht die Formel 1 den Streckenrekord hält. Timo Bernhard setzte vor wenigen Monaten mit einem umgebauten Porsche 919 Hybrid aus der WEC eine 1:41.770 Minuten. In der Qualifikation könnte diese Marke jetzt wieder fallen.

13:06 Uhr
Erste Formel-1-Fotos
Natürlich darf auch unsere Formel-1-Bildergalerie nicht fehlen. Aus dem Material unserer Fotografen vor Ort haben wir die besten Schnappschüsse für euch zusammengestellt.

13:02 Uhr
Vettel mit Bestzeit
Obwohl nur noch zwei Minuten auf der Uhr waren, fuhren fast alle Piloten noch einmal raus und auf eine schnelle Runde. Sebastian Vettel hielt die Bestzeit mit einer 1:42.661 Minuten vor Kimi Räikkönen und Lewis Hamilton. Ferrari und Mercedes fuhr im dritten Training in einer eigenen Liga.

12:52 Uhr
ROT
Nach einem Abflug von Stoffel Vandoorne gibt es eine Trainingsunterbrechung. Es gab ein Missverständnis mit Valtteri Bottas, der den Belgier aufs Gras drückte. Glücklicherweise gab es keinen harten Einschlag und auch die Beschädigungen am McLaren sind gering.

12:45 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit

Pos.FahrerZeit
1Vettel1:42.661
2Räikkönen1:42.724
3Hamilton1:42.798
4Bottas1:43.464
5Verstappen1:44.399
6Ricciardo1:44.479
7Leclerc1:45.159
8Perez1:45.341
9Hulkenberg1:45.464
10Ocon1:45.485

12:13 Uhr
Bilder vom GP3-Sieger
Zu ehren des deutschen GP3-Siegers David Beckmann haben wir eine kleine Bildergalerie zum Trident-Piloten zusammengestellt.

12:00 Uhr
GRÜN
Die letzte Stunde der Vorbereitung in Spa-Francorchamps hat begonnen.

11:55 Uhr
Wetter-Update
Entgegen der Vorhersagen ist es weiterhin trocken. Bestes Wetter also noch, um sich auf die Qualifikation vorzubereiten.

11:45 Uhr
Hülkenberg hofft auf starkes Rennen
Nico Hülkenberg wird den Belgien GP vom Ende des Feldes beginnen müssen. Dennoch ist er nach dem Freitag optimistisch. Das Update und die Pace sind top.

11:37 Uhr
Force India mit Spa-DNA?
In Spa ist Force India Traditionell sehr stark. Das zeigten Sergio Perez und Esteban Ocon auch am Freitag mit einer dominanten Leistung im Mittelfeld. Das sorgt, trotz der verlorenen Meisterschaftspunkte nach dem Wechsel der Teaminhaber, für eine gute Stimmung.

11:26 Uhr
Die Trainings-Analyse
Ferrari war am Freitag von den Bestzeiten unschlagbar. Aber wie stark waren die Longruns? Die Analyse der ersten beiden Trainingssessions:

11:19 Uhr
Die größten Wechsel-Flops
Wir haben in der Geschichte der Formel 1 bereits einige Wechsel-Flops gesehen, zuletzt könnte man meinen, dass Fernando Alonsos Wechsel zu McLaren ein Griff ins Klo war. Die größten Flops haben wir für euch im Video zusammengefasst.

Was waren die größten Wechsel-Flops? - Formel 1 2018: (24:14 Min.)

11:15 Uhr
Beckmann jubelt
In der GP3 hat es heute einen weiteren deutschen Sieger bei einem Rennen in Spa gegeben. David Beckmann war von der Pole Position nicht zu schlagen. Für den GP3-Rookie war es der erste Erfolg in der Serie.

David Beckmann jubelt nach seinem Sieg - Foto: Motorsport-Magazin.com

11:11 Uhr
Guten Morgen aus Spa
Wir begrüßen euch recht herzlich zum Qualifikationstag der Formel 1 zum Belgien GP. Wo ihr die Sessions heute schauen könnt, dass erklären wir euch hier:


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter