Formel 1

Formel 1 Österreich 2018, Ticker-Nachlese zum Donnerstag

Am Donnerstag startet die die Formel 1 in ihr Österreich-Wochenende. Im Ticker: Erste News aus Spielberg, Pressekonferenz, Regen-Wetter und mehr.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

20:57 Uhr
Das war der Donnerstag
Bei trockenem Wetter verabschieden wir uns heute, da haben wir noch einmal Glück gehabt. Morgen geht es um 11:00 Uhr weiter mit dem ersten Training, alle Infos zum Zeitplan und zur TV-Übertragung findet ihr hier verlinkt. Wir sind natürlich im Live-Ticker wieder mit dabei, werden morgen den ganzen Tag über von allen News aus Spielberg live berichten. Bis morgen!

20:37 Uhr
Mercedes-Update
Sie haben vielleicht keine Fahrer für 2019, aber ihr Auto für 2018 sieht sehr ordentlich aus. Nach dem Motoren-Upgrade von Frankreich tauchen die Autos hier in Österreich nun mit neuen Seitenkästen und noch ein paar Detailänderungen auf.

20:25 Uhr
Mercedes ohne Fahrer
Offiziell hat Mercedes eigentlich noch keine Fahrer für 2019 sicher. Bottas hat einen auslaufenden Vertrag, Hamilton ebenso. Bei beiden gab es noch keine Vertragsverkündungen. Zumindest Hamilton will Mercedes aber unbedingt halten, und nichts deutet darauf hin, dass Hamilton nicht auch dort bleiben will. Bis auf Absichtserklärungen gab es aber dort noch nichts Handfestes. Hamilton, Toto Wolff und Niki Lauda sind aber schnell, um zu versichern, dass es sich beim Hamilton-Vertrag nur um eine Frage von Details handeln soll.

20:10 Uhr
Bottas: 2018 ist besser
Valtteri Bottas findet, dass seine Saison 2018 besser ist als die Saison 2017: "Wenn ich den Saisonbeginn im letzten Jahr mit diesem Jahr vergleiche, dann bin ich näher dran an Lewis, und das war immer mein Ziel." Allerdings ist Bottas noch einer jener Fahrer, die noch keine gesicherte Zukunft haben. "Es wird nicht in Silverstone passieren, das kann ich garantieren", meint er auf die Frage, ob eine Vertragsverkündung vielleicht schon vor der Tür steht. Jedenfalls hat Bottas 2018 tatsächlich sehr gute Leistungen gezeigt - nur das Glück hat ihm gefehlt, immer wieder verlor er unverschuldet gute Ergebnisse.

19:56 Uhr
Sirotkin trauert Trainings-Zeit nach
Am Freitag wird bei Williams wie gesagt Robert Kubica das Auto fahren, das sind dafür schlechte Nachrichten für Sergei Sirotkin: "Sicher ist es nie ideal, Zeit auf der Strecke zu verlieren, besonders für mich im ersten Jahr." Obwohl es nur ein paar Kurven hier gibt, meint Sirotkin, dass die Strecke trotzdem schwierig ist. Gerade im Hinblick auf den Rhythmus ergeben sich hier Nachteile.

19:41 Uhr
Magnussen zu Haas-Vertrag
Während wir uns natürlich immer gerne mit den Verträgen der großen Namen beschäftigen, gibt es auch im Mittelfeld ein paar Fragezeichen im Fahrermarkt. Bei Haas zum Beispiel, dort will man jetzt sowieso noch nicht über die 2019er-Paarung reden. Kevin Magnussen erinnert aber heute in der Pressekonferenz daran, dass Haas für 2019 bereits eine Option auf ihn hat, also praktisch nur mehr bestätigen muss, dass er weitermachen kann: "Also glaube ich nicht, dass es da eine große Chance gibt, dass ich woanders hingehe. Aber wir nehmen es einfach mal so, wie es kommt."

19:31 Uhr
Brennpunkte vor Österreich
Worauf es - abgesehen vom Wetter - an diesem Wochenende ankommt, das gibt es auch noch einmal zusammengefasst hier im Video:

Formel 1 2018: Brennpunkte vor dem Österreich GP: (06:33 Min.)

19:10 Uhr
Wetter-Update
Wir werfen mal einen Blick raus und hoch zu Kurve 1. Dunkle Wolken hängen da oben, aber zumindest hat sich das mit dem Regen aufgehört. Weitere Infos zum Wetter gibt es hier:

Foto: Sutton

18:57 Uhr
Mehr DRS ein Problem?
Heute haben sich schon mehrere Fahrer zur dritten DRS-Zone geäußert - und es gibt die ersten Skeptiker. Vettel, Räikkönen und Hamilton gehören zu jenen, die das Hinzufügen von DRS-Zonen auf die Dauer zumindest nicht als Lösung sehen.

18:48 Uhr
Musik-Star Hamilton
Oder? Schon in der letzten Woche kam das Thema auf, dass Lewis Hamilton offenbar auf Christina Aguileras neuem Album zu hören ist. Er soll unter dem Pseudonym 'XNDA' im Song 'Pipe' einen Gastauftritt haben. Aber schon letzte Woche äußerte er sich nicht dazu, und heute, direkt darauf angesprochen, wollte er wieder keine Antwort geben. Lieber will er sich auf die Formel 1 konzentrieren.

18:41 Uhr
Autogramme in Spielberg
Heute laufen in Österreich außerdem noch die Autogrammstunden an, Lewis Hamilton ist mit vollem Einsatz dabei.

Hamilton mit Fans in Spielberg - Foto: Sutton

18:30 Uhr
Alonso: Alles übertrieben
Ja, das Wochenende in Frankreich war schlecht. Das räumt Fernando Alonso ein. Aber worum geht es wirklich? "Das einzige Problem ist die Medien-Aufmerksamkeit, die das anzieht", meint Alonso. "Alles ist übertrieben, besonders in der Formel 1 mit der ganzen Polemik und den ganzen Dingen, die verkauft werden müssen." Die Probleme bei McLaren will er auch nicht abstreiten, nur: "Zugleich sind wir nicht Letzter. Wir werden nicht schlechter und schlechter. Wir sind nicht das schlechteste Team im Fahrerlager. Wir sind nicht all das, was wir in den letzten 3 Tagen genannt wurden."

18:21 Uhr
Vettel verteidigt Risiko
Jedenfalls glaubt Vettel nicht, dass er sich seine Titel-Chancen durch eigene Fehler verbaut. Er sieht die Fehler zwar ein, will sie auch nicht machen, aber für ihn gehört das Risiko eben dazu.

18:15 Uhr
Vettel in der Kritik
Für Sebastian Vettel gab es in der Zwischenzeit erste Kritik von den italienischen Medien. "Zum Glück spreche ich kein Italienisch", scherzt Vettel, der inzwischen eigentlich ganz gut italienisch kann, viel mehr als nur den berühmte "grazie ragazzi, grande lavoro"-Jubel, den es nach jedem Sieg am Funk zu hören gibt. Aber so ist eben das Leben als Ferrari-Fahrer. Aber die Kritik lässt ihn eben kalt. Dass es in italienischen Medien heißt, Vettel müsse mit diesem Ferrari eigentlich Weltmeister werden, das juckt ihn auch nicht: "Dann sollen sie jemand anderes holen."

18:07 Uhr
Grosjean in der Krise
Keine Punkte für Romain Grosjean, noch immer nicht. Haas hat schon oft genug das viertschnellste Auto im Feld gehabt, aber Grosjean kann einfach nicht punkten. Schmerzhaft findet er das, und das trifft es ziemlich gut. Seine Crash-Serie in der Saison 2012 war für ihn aber noch schlimmer

17:55 Uhr
Hartley mag Spielberg
Brendon Hartley ist übrigens ein Fan der Strecke, und zwar aufgrund von Videospielen. "Als Kind habe ich Grand Prix 3 und Grand Prix 4 am Computer gespielt, und aus irgendeinem Grund war das die Strecke, auf der ich immer gefahren bin. Damals war es als der A1-Ring bekannt, also kenne ich mich aus, weil ich als 10-Jähriger Computerspiele gespielt habe." Und außerdem fuhr er hier auch mal in einem LMP2-Auto ein Rennen, auch da hat er die Strecke genossen.

17:35 Uhr
Simulatoren im Fahrerlager
Christian hat in der Zwischenzeit Simulatoren im Fahrerlager entdeckt. Damit ist er für den Rest des Wochenendes schon mal außer Gefecht gesetzt.

Simulatoren im Fahrerlager von Österreich - Foto: Motorsport-Magazin.com

17:23 Uhr
Bremsen in Österreich
Besonders hart werden in Österreich die Bremsen rangenommen. Die Kurven 1, 3 und 4 erfordern sehr hohe Bremskraft, entsprechend hoch ist die Bremsenabnutzung hier. Bremsen-Anbieter Brembo meint, dass nur 13 Prozent der Runde mit Bremsen verbracht werden. Aber wenn hier gebremst wird, dann gleich ordentlich.

17:14 Uhr
Alonso zur Strecke
"Die Runde selbst ist toll", meint auch Fernando Alonso. "Es ist ein Ort, wo du andauernd angreifen musst, um eine gute Rundenzeit zu bekommen. Obwohl es nur vier echte Kurven gibt, bestrafen die dich sofort, wenn du es übertreibst." Offiziell hat die Strecke übrigens 10 Kurven, darunter der Linksknick den Berg hoch nach Kurve 1. 'Knick' ist da aber schon sehr großzügig, eigentlich sollte das wirklich keine Kurve sein. Egal.

Der Red Bull Ring - Foto: FIA

17:05 Uhr
Worte zum Red Bull Ring
Die Strecke ist sehr kurz, die Rundenzeit sehr nahe bei nur einer Minute. Was hält ein Fahrer von so einer Strecke. "Sie ist ein bisschen einzigartig", meint zum Beispiel Kevin Magnussen. "Es ist alles sehr klein, es erinnert mich an eine Go-Kart-Strecke, weil du von den Tribünen praktisch die ganze Strecke sehen kannst." Ihm gefällt das: "Es ist eine lustige kleine Strecke."

16:51 Uhr
Stroll hat noch Spaß
Obwohl es für Williams noch schlechter läuft als für McLaren, hat Lance Stroll nicht aufgegeben. Er verteidigt auch seine genervten Funksprüche, die passieren eben in der Hitze des Gefechtes.

16:45 Uhr
McLaren in Österreich
2018 sieht es für McLaren nicht nach einem erfolgreichen Österreich-GP aus. Also blicken wir mal zurück in die Vergangenheit - insgesamt ist McLaren nämlich mit 6 Siegen das erfolgreichste Team in Österreich. Ferrari hält aber im Moment bei 5 Siegen, kann an diesem Wochenende also ausgleichen. Dass McLaren die Führung ausbauen kann, erscheint dafür eher unwahrscheinlich, um es mal nett auszudrücken.

16:37 Uhr
Traktor im Fahrerlager
Die perfekte Überleitung von Williams. Oder gehört der doch eher zu McLaren? Chancen auf Q2 hat der Traktor jedenfalls auch nicht. Auf den Anhänger sitzen dafür örtliche Volksmusiker, um für eine unterhaltsame musikalische Untermalung zu sorgen.

Traktor im Fahrerlager von Österreich - Foto: Motorsport-Magazin.com

16:29 Uhr
Kubica fährt am Freitag
Zum zweiten Mal in der Saison 2018 wird in Österreich Robert Kubica das erste Training für Williams fahren. Damit will Williams laut Technik-Chef Paddy Lowe bei der Entwicklung des Autos weitere Fortschritte machen. Vor der Sommerpause ist aber noch nicht viel an Verbesserung zu erwarten.

16:18 Uhr
Red-Bull-Motorhome
Hier noch ein Bild vom Red-Bull-Motorhome. Wie heute schon erwähnt ist diese Version im Normalfall bei der MotoGP, wurde für dieses Wochenende aber ins Formel-1-Fahrerlager gestellt, während das Formel-1-Motorhome von Frankreich gleich nach Großbritannien geht.

Red Bulls Motorhome in Österreich - Foto: Motorsport-Magazin.com

16:09 Uhr
50. Haas-Rennen
"Du merkst gar nicht, dass es schon unser 50. GP mit Haas ist", meint Günther Steiner. Dann wird er fast philosophisch: "Die Zeit vergeht im Leben schnell, aber in der Formel 1 glaube ich vergeht sie noch schneller. Wir können stolz auf das sein, was wir geleistet haben." Zurück zum aktuellen Leben - da ist der Auftrag für Steiner simpel: "Wir müssen einfach mehr Punkte von dieser Saison holen." Weil das Auto kann für ihn das viert-beste Auto der Formel 1 sein.

15:48 Uhr
Leclerc gegen Ericsson
Zu Saisonbeginn lag Ericsson immer vorne, aber dann fand Formel-1-Rookie Leclerc in die Spur und hat seither Oberwasser. Natürlich will sich Ericsson selbst aber nicht abschreiben, und erklärt heute in seiner Medienrunde: Seine Probleme sind lösbar, und Leclerc sei schlagbar.

15:40 Uhr
Weiterer Zeitplan
Den ersten Fix-Termin der Formel 1 haben wir damit erledigt. Wann und womit es weitergeht, könnt ihr unserem Zeitplan entnehmen:

15:36 Uhr
Schluss
Damit endet die Pressekonferenz. Kimi gibt noch an, dass er anders als Ricciardo keine so strikte Deadline für seinen Vertrag im Kopf hat. Weil er schon zuvor in dieser Situation war, also was soll's.

15:33 Uhr
Zeit unter einer Minute?
"Was war Pole letztes Jahr? 1:02?", fragt Ricciardo. "Eeeeh." Er meint, dass es schon ganz weiche Reifen brauchen würde, um das zu schaffen. Die anderen Fahrer stimmen ihm zu, trotz der zusätzlichen DRS-Zone.

15:30 Uhr
Red Bull und der Red Bull Ring
"Ich glaube, die zusätzliche DRS-Zone nimmt etwas Luftwiderstand weg, das hilft und wahrscheinlich. Und der zweite Sektor ist mehr Kurven und weniger Power", meint Ricciardo zu seinen Chancen am Red Bull Ring. "Es ist sicher nicht so gut für uns wie Budapest, aber mal schauen."

15:27 Uhr
Wen will Ricciardo als Teamkollegen?
Die Frage kommt von unserem geschätzten finnischen Kollegen Heikki Kulta. Ricciardo lacht schon: "Ich weiß, welche Namen du hören willst." Also? "Kimi oder Valtteri", so Ricciardo mit breitem Grinsen. "Zahl mir die 200 Euro später."

15:23 Uhr
Dritte DRS-Zone
Macht es die dritte DRS-Zone einfacher, zu überholen. "Die halbe Strecke ist DRS, das sollte es leicht machen", meint Räikkönen. "Vielleicht macht es das zu einfach, wir werden sehen." Ricciardo stimmt ihm zu, und ergänzt: "Ich glaube nicht, dass es das Setup beeinflussen wird."

15:22 Uhr
Einfluss der Honda-Entscheidung
"Es gibt mir einfach mehr Klarheit, wo das Team hin will", erklärt Ricciardo. "Sie haben es alles vor mir ausgebreitet, jetzt liegt es an mir, mir ein Bild davon zu machen."

15:18 Uhr
Red Bull und Ricciardo im Titelkampf?
"Wenn wir einen Sieg feiern, und die anderen Probleme haben, sind wir wieder dabei", meint Ricciardo. "Ich denke, es ist noch zu früh, um es abzuschreiben."

15:16 Uhr
Ricciardo in Monaco
Jemand erinnert Ricciardo daran, dass sein Teamchef Christian Horner ihn in Monaco aufforderte, mit Fürst Albert zu feiern. Genauer gesagt sollte er ihm einen Shoey anbieten. "Er wollte, dass ich es mache", erinnert sich Ricciardo an Horners Worte. "Problem ist, ich lebe dort. Wenn ich es mache und er es nicht mag, hab ich vielleicht ein Wohnungs-Problem."

15:11 Uhr
Räikkönen bei einem anderen F1-Team?
"Keine Ahnung eigentlich", meint Räikkönen. Was sonst. Er ist noch immer für die Idee offen, bei Ferrari seine Karriere zu beenden. Dachte er ja beim ersten Mal schon, als er dann in die Rallye-WM wechselte. "Jeder wird an einem Punkt sehen, was passiert, ich auch."

15:09 Uhr
Ricciardo: Vertrag vor Sommerpause
Daniel Ricciardo erklärt noch einmal, dass er möglichst vor der Sommerpause einen Vertrag unterschreiben will: "Dann kann ich mit freiem Kopf in die Sommerpause gehen." Die Unsicherheit erinnert ihn an seine Zeit bei Toro Rosso, wo er sich über die Sommerpause nur den Kopf zerbrochen hat. 2018 würde er lieber entspannen.

15:07 Uhr
Magnussen
"An einem guten Wochenende sind wir mit unserem Auto das viertbeste Team. Was wir loswerden müssen, sind diese schlechten Wochenenden", meint Kevin Magnussen. Renaults Konsistenz, fürchtet er, wird für den Rest der Saison für Haas ein anständiges Problem darstellen.

15:05 Uhr
Räikkönen zur Zukunft
"Gleich wie immer." Räikkönen pausiert. "Wir werden sehen."

15:04 Uhr
Pressekonferenz beginnt
Ricciardo, Räikkönen, Magnussen und Sirotkin sind da.

14:56 Uhr
Wetter-Update
Weiterhin tendenziell feucht, mit guter Chance auf Nieselregen. Zum Glück muss heute niemand raus. Außer uns natürlich, wir müssen raus.

14:50 Uhr
Pressekonferenz live
Hier im Ticker gibt es ab 15:00 Uhr die ersten Infos und Aussagen von der Pressekonferenz. Ein Hinweis für österreichische Fans: Der ORF überträgt an diesem Wochenende die Pressekonferenz ausnahmsweise live, auf dem Sport-Spartenkanal ORF Sport +.

14:45 Uhr
Sauber als Punkte-Kandidat
Nach dem Rennen in Frankreich sah Marcus Ericsson sein Sauber-Team übrigens als Dauer-Kandidaten für Punkte, immer. Im exklusiven Interview mit Motorsport-Magazin.com lobte Ericsson die Arbeit seines Teams über alles.

14:38 Uhr
WM-Fragen!
Die gibt es natürlich auch noch, die werden sicher in der Pressekonferenz vorkommen. Ericsson wurde heute in seiner Medien-Runde schon gefragt - schließlich ist das Spiel Schweden gegen Schweiz für ihn als Schwede im Schweizer Sauber-Team sicher interessant? "Wir haben neulich schon im Eishockey-WM-Finale gegeneinander gespielt", erinnert sich Ericsson zurück, "und da haben wir gewonnen. Da waren die Jungs etwas sauer. Wir planen jetzt noch einmal dasselbe. Aber es ist schön, dass es so gut läuft, ich erwarte ein enges Spiel."

14:33 Uhr
Presse-Konferenz in Österreich
Erinnerung: Um 15:00 Uhr beginnt in Spielberg die Pressekonferenz. Heute sind zu Gast: Kevin Magnussen, Kimi Räikkönen, Daniel Ricciardo und Sergey Sirotkin. Zu erwarten also: Fragen zu Kimis Vertrag, Fragen zu Ricciardos Vertrag, und so weiter. Und vielleicht was für die anderen beiden, so im Nachsatz.

14:28 Uhr
Red Bull und Renault
Anderes Problem: Bei Red Bull und Renault steht die Scheidung ins Haus. Die verlief offenbar nicht ganz ohne Probleme, denn Renault führte in Frankreich endlich einen eigenen Qualifying-Modus ein, der am Samstag mehr PS beim Kampf um die Pole bringt. Red Bull bekam den aber nicht. Vor Österreich musste das geklärt werden, wie Marko gestern klarstellte. Wurde es auch - jetzt gibt es für Red Bull ein paar PS mehr.

13:56 Uhr
Verstappen mag Ricciardo, Ricciardo will Hotel
Max Verstappen hat gestern jedenfalls noch einmal unterstrichen, dass er Daniel Ricciardo als Teamkollegen sehr schätzt. Ricciardo schätzt Red Bull auch, im Scherz meint er aber gestern: Wenn Red Bull ihn weiter behalten möchte, dann könnte ihm Hotel-Besitzer Helmut Marko doch auch eines dieser schönen Grazer Hotels übergeben. Das wäre auf jeden Fall etwas, was die Kollegen Arrivabene, Wolff und Zak Brown ihm nicht bieten können.

13:40 Uhr
Ricciardo ohne Optionen?
Ebenfalls Thema war gestern die Vertrags-Verlängerung von Daniel Ricciardo. Offenbar sind er und Red Bull sich hier näher gekommen, nachdem nun die Motoren-Frage für 2019 geklärt ist. Unterschrieben ist aber definitiv noch nichts. Ob andere Formel-1-Teams Chancen auf Ricciardo haben, bleibt offen.

13:30 Uhr
Helmut Marko im Interview
Gestern in Graz gab es aber nicht nur Späße - wir haben auch Red-Bull-Berater Dr. Helmut Marko einige Fragen stellen können. Das Video davon gibt es hier:

Marko: Red Bull Chassis zählt zu den besten - Interview: (05:54 Min.)

13:22 Uhr
Spaß bei Red Bull
Teil der Red-Bull-Veranstaltung gestern in Graz: Eine Straßenbahnfahrt, mit Ricciardo und Verstappen am Steuer. Wir haben uns trotzdem getraut, mitzufahren. War ja nur für eine Station. Außerdem durften beide Fahrer auch noch Durchsagen machen. Verstappen sorgte gleich dafür, dass die ganze Straßenbahn Helmut Marko zum Geburtstag gratulierte. Der war doch schon in Baku, vor Monaten? Egal, Hauptsache keinen Unfall gebaut. Dann hätten wir wieder fragen müssen, ob er seinen Straßenbahn-Fahrstil ändern soll, und uns womöglich eine Kopfnuss eingefangen.

Ricciardo und Verstappen als Straßenbahn-Fahrer - Foto: Red Bull

13:13 Uhr
Red Bull in Graz
Während an der Strecke gestern alles aufgebaut wurde, waren die Red-Bull-Fahrer Max Verstappen und Daniel Ricciardo in Graz unterwegs - dort hielt Red Bull ein kleines Event ab, auch zu Ehren von ihrem Motorsport-Berater Dr. Helmut Marko, der zum Ehrenbürger der Stadt Graz erklärt wurde. Bilder davon gibt es hier:

13:05 Uhr
Bilder vom Donnerstag
Für die aktuellen Bilder vom Donnerstag in Österreich haben wir natürlich eine Galerie angelegt, da gibt es die ersten Bilder von heute aus dem Fahrerlager vom Red Bull Ring.

13:00 Uhr
Zeitplan: Wieder Europa-Standard
Dafür gibt es hier in Österreich wieder den normalen Zeitplan, mit Qualifying um 15:00 Uhr und Rennen um 15:10 Uhr. Keine Startzeiten-Verschiebung wegen der Fußball-WM mehr.

12:56 Uhr
Nächste Challenge: Silverstone
Das nächste Rennen in Silverstone wird für die Teams noch schlimmer. Bei Mercedes brauchten die Transport-LKWs in etwa 14 Stunden, um das ganze Equipment von Le Castellet nach Spielberg zu bringen. Die Fahrt von Spielberg nach Silverstone dauert aber 24 Stunden, also gibt es in Belgien auch noch einen Fahrerwechsel. Dieser Triple-Header bringt die Teams also absolut an ihre Leistungsgrenzen.

12:51 Uhr
Mercedes verdoppelt Mannschaft
Wie alle anderen Teams steht auch Mercedes vor dem Problem, ihre Ausstattung schnell und effizient von Rennen zu Rennen zu bringen. Normal brauchen bei Mercedes 30 Personen drei Tage, um das Motorhome aufzubauen. Drei Tage geht sich hier aber nicht aus, denn vor dem Rennende in Frankreich kann nichts abgebaut werden. Also hat Mercedes für diese drei Rennen die Mannschaft verdoppelt. Am Montag waren die Abbau-Arbeiten in Frankreich fertig, dann wurde alles im Eiltempo nach Österreich transportiert. Dort wurde es wieder innerhalb eines Tages aufgebaut, von Dienstag auf Mittwoch.

Steht schon: Das Fahrerlager der Formel 1 in Österreich am Mittwoch - Foto: Sutton

12:42 Uhr
Triple Header, Teil 2
Wir sind jetzt also beim zweiten von drei aufeinanderfolgenden Rennwochenenden angekommen. Nächste Woche folgt dann gleich noch der GP von Großbritannien in Silverstone. Der Aufwand, um das ganze Formel-1-Fahrerlager von einem Ort zum nächsten zu transportieren ist enorm, ja fast ist er gar nicht zu machen. Um es sich einfacher zu machen, hat Red Bull zum Beispiel für Österreich ihre MotoGP-Hospitality im Fahrerlager aufgebaut. Damit müssen sie das ganze Formel-1-Zeug nicht innerhalb von wenigen Tagen mehrmals auf- und abbauen.

12:35 Uhr
Track-Walk läuft
Neben der Pressekonferenz läuft am Donnerstag der Track-Walk, heute war Sebastian Vettel etwa schon unterwegs. Wie nur unschwer zu erkennen mit Regenschirm - denn es ist kein angenehmes Sommerwetter hier in Österreich, eher ist Nieselregen angesagt. Wie sich das Wetter über das Wochenende weiter entwickelt, gibt es hier zum nachlesen:

Sebastian Vettel beim Track-Walk - Foto: Sutton

12:30 Uhr
Servus aus Österreich!
Die Formel 1 ist zurück! Lange waren wir ja nicht weg, am letzten Sonntag erst ging das Rennen in Frankreich über die Bühne. Heute steht der ganze Krempel schon im Fahrerlager vom Red Bull Ring in Spielberg, und alle bereiten sich für den Österreich-GP vor. Das Wochenende beginnt mit der Pressekonferenz um 15:00 Uhr, alle weiteren Zeitplan-Infos findet ihr mal hier verlinkt:


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter