Formel 1

Hamilton hofft: Neues Mercedes-Update lehrt Gegner das Fürchten

Lewis Hamilton weiß vor dem Formel-1-Rennen in Österreich genau: 2018 entscheidet jedes Detail im WM-Kampf. Deshalb gehe Qualität bei Mercedes vor.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton eroberte beim Frankreich GP zum bereits zweiten Mal in der Formel-1-Saison 2018 die WM-Spitze zurück von Ferrari-Rivale Sebastian Vettel. Das allein zeigt, wie eng es in der F1 aktuell zugeht zwischen Mercedes, den Roten, aber auch Red Bull Racing. Der Eindruck auf der Strecke, das Ping-Pong-Spiel von Rennen zu Rennen, bestätigt dies.

Deshalb zählt mehr denn je wirklich jedes Detail. Jeder Defekt, jeder Fehler, jedes Update, jeder Startplatz kann dieses Titelrennen entscheiden. Das betonte zuletzt besonders Mercedes-Teamchef Toto Wolff besonders oft, gerne und ausdrucksstark. Sein Weltmeister-Pilot ist da ganz auf Linie.

Hamilton: Mercedes-Update in Spielberg das erste echte 2018

Aktuell besonders im Blickpunkt: Ein massives Mercedes-Update in Spielberg rund um Seitenkästen, Bardgeboards und Heckflügel. "Das Entwicklungsrennen ist immer eng", kommentiert Lewis Hamilton. "Und ich denke, wir hatten dieses Jahr bisher noch nicht so viele Entwicklungsteile am Auto. Deshalb ist es klasse, zu sehen. Und ich weiß, dass die Jungs in der Fabrik mehr auf Qualität als Quantität achten und liefern, sodass sichergestellt ist, dass wir das gute Zeug bringen und die Teile machen, was sie auch sollen", sagt Hamilton.

Ganz genau wisse er selbst noch gar nicht, was es alles geben werde. "Ich weiß nur, dass es anders aussieht. Und ich hoffe, dass es unserer Performance hilft. Es ist das erste echte Update und bei so etwas ist es dann immer toll, wenn du in den Kurven sofort ein paar Punkte mehr (Abtrieb, Anm. d. Red.) spürst", so Hamilton. "Ich bin deshalb echt gespannt, sie auszuprobieren. Es wird ganz sicher in unserem Kampf helfen, die anderen zu erschrecken!"

Lewis Hamilton: Update wird Mercedes-Gegner erschrecken

Valtteri Bottas schließt sich den Hoffnungen des Teamkollegen an. "Ich hoffe, dass es ganz massiv ist, aber natürlich müssen wir das erst noch herausfinden. Aber es ist auf jeden Fall ein richtig ordentliches Upgrade, das auch unbedingt gebraucht wird, wie jedes kleine bisschen, dass du dieses Jahr gewinnen kannst", sagt der Finne. "Ich freue mich, es zu testen. Wir haben auf jeden Fall jede Menge neue Teile am Auto!"

Überrascht zeigt sich Bottas von der Mercedes-Offensive in Österreich jedoch mitnichten. Immerhin habe Mercedes schon immer liefern können, wenn die Situation haariger wurde. "Das Team ist sehr gut darin, auf Situationen zu reagieren, in denen wir etwas hinterher waren oder in denen wir Probleme hatten. Die lösen wir gut und lernen konstant über die Saison. Mit den Upgrades hat das Team jetzt richtig hart gearbeitet und manchmal konnten wir solche Updates immer etwas vorziehen wenn wir es für nötig hielten. Das Entwicklungsrennen geht weiter, deshalb ist das sehr, sehr wichtig."

Hamilton & Bottas uneinig: Wie viel bringt neuer Mercedes-Motor?

Diese Beschreibung Bottas' kommt nach einem erst verspäteten, dann - laut eigener Aussage - noch besseren Motoren-Upgrade zuletzt in Frankreich. Der Effekt sei gewaltig gewesen, meint zumindest der Finne. "Schon vergangenes Wochenende mit dem neuen Motor lief es sehr positiv. Die Unterschiede sind jetzt zwar sehr, sehr gering zwischen uns und Ferrari und ich denke nicht, dass wir wirklich noch die Oberhand haben, wie es Mercedes mit dem Motor in den vergangenen Jahren immer hatte. Aber es ist eben schon ein kleiner Zugewinn sehr wichtig", so Bottas.

Formel 1 2018: Brennpunkte vor dem Österreich GP: (06:33 Min.)

Und so klein sei der nicht gewesen, meint der Finne. "Heutzutage gewinnst du immer recht wenig, aber nachdem wir vorher einen sehr gebrauchten Motor hatten mit vielen Rennen drauf und jetzt einen neuen, noch dazu mit Update, war es schon eine gute Ecke an Zugewinn", erklärt Bottas. "Du kannst den Unterschied richtig spüren, vor allem in den richtigen Modi für Qualifying und Rennen. Es ist immer ein schönes Gefühl, einen frischen, neuen Motor zu haben. Und natürlich ist es der beste Motor, den Mercedes in dieser Ära von F1-Motoren gebaut hat."

Mercedes' Erwartungen in Spielberg? Eng auch mit Update

Lewis Hamilton sieht keinen ganz so großen Quantensprung im Heck. "Er ist wenigstens so gut wie der vorherige, der schon etwas ziemlich besonderes war", so der Brite über den Motor. "Aber es fühlt sich nicht wirklich anders an. Er zieht an manchen Stellen etwas besser und die Powerkurve ist etwas besser. Hoffentlich ist er vor allem zuverlässiger", sagt Hamilton, 2018 mehr denn je im Punktehamster-Modus unterwegs. "Unser Motor zu Saisonbeginn war aber auch schon sehr gut. Doch es zählt jedes kleine bisschen", betont Hamilton erneut mit dem Mercedes-Leitspruch anno 2018.

Das gilt für den kommenden Österreich GP auch in Sachen Kräfteverhältnis. Und da sind sich Bottas und Hamilton dieses Mal vollständig einig. "Wir sind alle so viel enger zusammen, es ist ein so kurzer Kurs, also wird alles noch knapper als je zuvor. Ich erwarte eine der engesten Qualifyings des Jahres", so Hamilton. Während der Brite sich nicht gerade als Spielberg-Spezialist sieht, liegt die Lage bei Bottas anders. Im Vorjahr erst gewann der Finne, holte auch die Pole. "Schön, wieder hier zu sein. Ich mag es einfach, in der Natur zu sein", so der Finne über die mitten im Grünen gelegene Strecke.

"Wir waren hier stark im vergangenen Jahr, aber wir dürfen nicht vergessen, dass e smit Ferrari extrem eng war", erinnert Bottas an seine Zitterpartie zum Sieg vor Sebastian Vettel. "Wenn du dann anschaust, wie eng dieses Saison gewesen ist, dann wird es sicher wieder sehr eng. Aber ich bin sicher, dass wir mit den ganzen Upgrades eine Chance haben, wieder um den Sieg zu kämpfen!"


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter