Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP: Live-Ticker - Francesco Bagnaia siegt in Portimao

MotoGP LIVE - heute: Francesco Bagnaia gewinnt einen vorzeitig abgebrochenen Grand Prix in Portimao, Pedro Acosta krönt sich zum Moto3-Weltmeister.
von Florian Niedermair

ALLE RENNEN BEENDET

Die MotoGP Flash-News

  • Pedro Acosta ist Moto3-Weltmeister
  • Bagnaia gewinnt Abbruch-Rennen
  • Stefan Bradl ersetzt Marc Marquez
  • Fernandez vertagt Moto2-Titelentscheidung

Marc Marquez verletzt: Es war ein Enduro-Crash!: (09:39 Min.)

MotoGP

Bagnaia gewinnt GP in Portimao
Francesco Bagnaia dominierte das MotoGP-Rennen in Portugal vom Start weg und sicherte sich den Sieg. Joan Mir fuhr ebenso ungefährdet auf die zweite Position, während Jack Miller nach einem Zweikampf mit Alex Marquez auf P3 kam. Eine Kollision zwischen Miguel Oliveira und Iker Lecuona sorgte nach 23 von 25 geplanten Runden für einen Abbruch.

Warm Up: Bagnaia vor Quartararo
Wie schon die Trainings war auch das Warm Up ein Fall für zwei. Francesco Bagnaia legte die schnellste Zeit hin, knapp gefolgt von Fabio Quartararo. Iker Lecuona setzt mit P3 sein starkes Wochenende fort. Stefan Bradl landet auf Rang 19.

Bagnaia auf Pole, Quartararo enttäsucht
Francesco Bagnaia sichert sich die fünfte MotoGP-Pole in Serie. Jack Miller komplettiert die Ducati-Doppelpole vor Joan Mir. Fabio Quartararo kam im Qualifying nicht auf Touren und startet nur von P7. Stefan Bradl musste mit P21 vorlieb nehmen.

Duell zwischen Quartararo und Bagnaia geht weiter
Francesco Bagnaia und Fabio Quartararo schenkten sich auch in FP3 nichts. Bagnaia beendete die Session eine einzige Tausendstel vor dem Weltmeister. Platz 3 belegte Joan Mir mit ebenfalls nur wenigen Hundertstel Rückstand. Stefan Bradl landete auf der 20. Position und muss somit durch Q1 gehen.

Quartararo dominiert Freitag
Nach Bestzeit in FP1 gab Fabio Quartararo bei der Zeitenjagd in FP2 ebenfalls den Ton an. Mit einer 1:39.390 setzte er sich an die Spitze. Seine ersten Verfolger waren - wie schon in FP1 - Francesco Bagnaia und Jack Miller. Stefan Bradl beendete die Session auf der 18. Position.

Quartararo in FP1 vorne
Der frisch gekrönte Weltmeister Fabio Quartararo legt auch in Portimao im ersten Training mit einer Bestzeit vor. Die beiden Ducatis von Francesco Bagnaia und Jack Miller landen auf den Plätzen 2 und 3. Stefan Bradk kommt nicht über P21 hinaus.

Marquez verletzt sich im Training
Marc Marquez verpasst das MotoGP-Wochenende in Portimao. Der dreifache Saisonsieger verletzte sich beim Enduro-Training und zog sich eine Gehirnerschütterung zu. Als Vorsichtsmaßnahme entschloss man sich bei Honda, den Spanier nicht an den Start zu schicken, um die Vorbereitung für das kommende Jahr nicht zu gefährden.

Bradl ersetzt Marquez
Als Ersatzmann für Marc Marquez springt wie bereits in der letzten Saison und bei den ersten beiden GPs in diesem Jahr der Deutsche Stefan Bradl ein. Damit bestreitet Bradl bereits das fünfte Rennen der Saison. 2020 absolvierte er in Portugal mit Rang 7 das beste Rennen der Saison.

Moto2

Gardner siegt vor Fernandez
Remy Gardner bezwang im Rennen Raul Fernandez, der aber auf der 2. Position landete und somit die Titelentscheidung vertagt. Damit führt Gardner im WM-Kampf 23 Punkte vor seinem Teamkollegen, ihm reicht in Valencia ein 13. Platz um die Moto2-Weltmeisterschaft einzufahren. Sam Lowes landete auf dem dritten Platz. Marcel Schrötter wurde Zehnter, Tom Lüthi blieb auf P19 ohne Punkte.

Titelrivalen auf P1 und P2
Raul Fernandez dominierte das Moto2-Qualifying in Portimao und holte sich die siebte Pole in Serie. Neben ihm gehen Remy Gardner und Fabio Di Giannantonio ins Rennen. Marcel Schrötter wurde 15., Tom Lüthi geht von P24 ins Rennen.

Gardner mit erstem Matchball
In der Moto2 kann sich an diesem Wochenende die Weltmeisterschaft entscheiden. Remy Gardner geht mit 18 Zählern Vorsprung in das vorletzte Wochenende der Saison. Der Red-Bull-KTM-Ajo-Fahrer muss somit seinem Titelrivalen und Teamkollegen Raul Fernandez acht Punkte, abnehmen um sich vorzeitig die WM zu sichern.

Moto3

Pedro Acosta ist Weltmeister
Pedro Acosta gewinnt beim GP der Algarve das Rennen und sichert sich damit den WM-Titel. In einem abwechslungsreichen Rennen kämpfte er lange Zeit im direkten Duell gegen seinen Titelrivalen Dennis Foggia. Auf der letzten Runde wurde Foggia jedoch von Darryn Binder abgeräumt, womit die WM zugunsten von Acosta entschieden war. Platz 2 in Portimao belegte Andrea Migno vor Niccolo Antonelli.

Kofler nach Corona-Infektion raus
Der Österreicher Maximilian Kofler verpasst den vorletzten Saisonlauf der Moto3 in Portimao. Kofler wurde positiv auf das Coronavirus getestet und wird an diesem Wochenende von seinem Nachfolger im CIP-Green-Team Joel Kelso ersetzt. Ob er beim Saisonfinale in Valencia wieder starten kann, ist noch nicht bekannt. Kofler verliert am Ende des Jahres seinen Startplatz bei CIP und muss um seinen Moto3-Verbleib bangen.

Acosta mit nächster Titelchance
Acosta befindet sich in der Moto3 in einer ähnlichen Situation wie Gardner in der Moto2. 21 Punkte Vorsprung auf Dennis Foggia wirken zwar komfortabel. Das Momentum befindet sich allerdings auf der Seite des Italieners. In den letzten vier Rennen war Foggia dreimal siegreich und landete einmal auf dem zweiten Platz. Acosta hat allerdings ein Ass im Ärmel: Im Frühjahr gewann er das erste Rennen in Portimao. Wenn er diesen Erfolg wiederholen kann, ist er sicher Weltmeister. Ansonsten muss er fünf Punkte mehr einfahren als sein Rivale.


Weitere Inhalte: