Die Formel-1-Saison 2022 ist noch in vollem Gange, doch bereits jetzt wirft das Jahr 2023 seine Schatten voraus. Welcher Fahrer wird in der kommenden F1-Saison für welches Team an den Start gehen? Bei den Topteams Red Bull und Ferrari sind die Positionen nach den Vertragsverlängerungen von Sergio Perez und Carlos Sainz bereits besetzt und auch Mercedes hat sein Fahrerduo langfristig an sich gebunden.

Im Mittelfeld sind kurz nach der Sommerpause auch schon einige Würfel gefallen. Daniel Ricciardo wird bei McLaren von Oscar Piastri ersetzt, der nach einem Rechtsstreit von Alpine abgewander ist. Offen ist damit noch je ein Cockpit bei Alpine, AlphaTauri, Alfa Romeo, Haas und Williams. Gaslys Cockpits bei AlphaTauri ist allerdings auch nicht fix, denn er ist bei Alpine im Gespräch.

Das Fahrerfeld für die Formel-1-Saison 2023 ist also noch alles andere als fix und könnte noch einige Überraschungen bereithalten. In der Fahrermarkt-Übersicht von Motorsport-Magazin.com verpasst ihr keine Transfers oder Vertragsverlängerungen.

Formel 1 2023: Alle Fahrer und Teams in der Übersicht

TeamFahrerFahrer
Red BullMax VerstappenSergio Perez
MercedesLewis HamiltonGeorge Russell
FerrariCharles LeclercCarlos Sainz
McLarenLando NorrisOscar Piastri
AlpineEsteban Ocon
AlphaTauriPierre Gasly?Yuki Tsunoda
Aston MartinFernando AlonsoLance Stroll
WilliamsAlexander Albon
Alfa RomeoValtteri BottasGuanyu Zhou
HaasKevin Magnussen

Formel 1 2023: Die Entwicklungen auf dem Fahrermarkt im Ticker

27. September 2022
Zhou bleibt bei Alfa
Der nächste Vertrag ist durch! Guanyu Zhou wird ein weiteres Jahr bei Alfa-Sauber als Teamkollege von Valtteri Bottas aktiv sein. Die Entscheidung kündigte sich bereits seit längerem an, da Alfa-Junior Theo Pourchaire in der Formel 2 nicht ganz die Erwartungen erfüllen konnte und gleichzeitig das Team auch auf ein angekündigtes Testprogramm für sein Eigengewächs verzichtete.

23. September 2022
Williams-Aus bei Latifi fix
Wie sich bereits schon länger angedeutet hatte, wird die Formel-1-Saison 2022 die letzte für Nicholas Latifi bei Williams sein. Das Team aus Grove gab das in einer Pressemitteilung bekannt. Wer sein Ersatz werden wird, ist noch nicht bekannt. In der Verlosung stehen mehrere Namen. Mick Schumacher gilt als Kandidat genauso wie Nyck De Vries, Logan Sargeant oder Daniel Ricciardo.

22. September 2022
Yuki Tsunoda bleibt bei AlphaTauri
Zumindest das erste Cockpit bei AlphaTauri ist nun besetzt. Die Besetzung fällt aber wenige überraschend aus: Yuki Tsunoda bleibt ein weiteres Jahr bei der Mannschaft aus Faenza. Die viel spannendere Frage, wer sein Teamkollege wird, bleibt aber nach wie vor unbeantwortet. Pierre Gasly wird nach wie vor mit einem Alpine-Wechsel in Verbindung gebracht.

2. September 2022
CRB entscheidet: Piastri fährt für McLaren
Das Contract Recognition Board der FIA hat im Rechtsstreit um Oscar Piastri zwischen McLaren und Alpine eine Entscheidung gefällt: Piastri fährt 2023 für McLaren in der Formel 1. Der Australier unterzeichnete einen mehrjährigen Vertrag. Eine genauere Vertragsdauer wurde vom Recognition Board mitgeteilt. Demnach ist er bis 2024 in Woking unter Vertrag.

24. August 2022
Ricciardo verlässt McLaren
Bislang hatte Daniel Ricciardo noch einen Vertrag bei McLaren für die Formel-1-Saison 2023. Aber das hat sich nun erledigt. Der Australier muss offiziell nach diesem Jahr dem Team aus Woking den Rücken kehren. Sein Nachfolger wurde noch nicht verkündet, alles deutet aber auf Oscar Piastri hin.

03. August 2022
Neuer Vertrag für Alex Albon
Williams nimmt Alex Albon nach den chaotischen ersten Tagen der Sommerpause einmal vom Markt. Nach starkem Comeback erhält Alex Albon eine mehrjährige Vertragsverlängerung. Allerdings ist das zweite Cockpit des Teams noch unbesetzt, es gibt mehrere Kandidaten.

02. August 2022
Alpine verkündet Piastri, der will aber nicht
Das Fahrerdomino geht weiter. Nach dem Abgang von Fernando Alonso gab am Dienstagabend Alpine offiziell Oscar Piastri als Fahrer für 2023 bekannt, nachdem zuvor Gerüchte über einen Abgang des 21-Jährigen zu McLaren die Runde gemacht hatten. Piastri widersprach daraufhin via Twitter: Er werde in der nächsten Saison nicht für Alpine fahren.

01. August 2022
Alonso beerbt Vettel bei Aston Martin
Nur ein Wochenende nach dem Rücktritt von Sebastian Vettel ließ Aston Martin am Montag die Bombe platzen: Fernando Alonso wird der Nachfolger des Deutschen beim Team von Lawrences Stroll werden und damit Alpine verlassen. Dadurch öffnet sich auch ein Platz für Oscar Piastri beim Werksteam des Renault-Konzerns.

24. Juni 2022
AlphaTauri bestätigt Gasly
Die Gerüchteküche für 2023 scheint um ein weiteres Märchen ärmer zu sein. Wie AlphaTauri bekanntgab, bleibt Pierre Gasly dem italienischen Red-Bull-Ableger auch im kommenden Jahr erhalten. Damit erledigen sich sämtliche wilden Mutmaßungen über einen möglichen Transfer anstelle von Daniel Ricciardo zu McLaren.

31. Mai 2022
Sergio Perez bleibt bei Red Bull
Nach Ferrari und Mercedes hat auch Red Bull seine Fahrerpaarung für die kommende Saison offiziell komplettiert. Die Bullen verkünden wenige Tage nach dem Monaco-Sieg des Mexikaners eine zweijährige Vertragsverlängerung. Damit bleibt Perez bis 2024 bei Red Bull. Unterzeichnet wurde der Deal bereits vor dem Monaco-Wochenende, wie Perez vor der Siegerehrung vor laufender Kamera im Gespräch mit Christian Horner ausplauderte.

21. April 2022
Sainz verlängert bei Ferrari
Carlos Sainz war der erste Formel-1-Pilot, der während der Saison 2022 mit einem neuen Vertrag ausgestattet wurde. Der Spanier erhält bei der Scuderia als Teamkollege von Charles Leclerc eine Verlängerung bis zur F1-Saison 2024.

04. April 2022
Verstappen mit Mega-Vertrag bei Red Bull
Max Verstappen war vor Saisonstart bis 2023 fix an Red Bull gebunden. Doch bei Red Bull wollte man nicht bis zur letzten Formel-1-Saison der Laufzeit waren, um seinen Weltmeister-Fahrer langfristig an Red Bull zu binden. Der Titelverteidiger bleibt offiziell bis 2028 den Bullen erhalten und kassiert dazu in Milton Keynes noch ein Mega-Gehalt von bis zu 50 Millionen US-Dollar.

Formel 1 2023, Team-Übersicht: Ausgangslage & Gerüchte

Alpine:
Nach der offiziellen Bekanntgabe durch das Contract Recognition Board der FIA steht fest, dass Oscar Piastri für McLaren fährt. Alpine muss somit definitiv nach einem neuen Fahrer suchen, der als Teamkollege von Esteban Ocon fährt. Pierre Gasly scheint derzeit Favorit zu sein, ein Wechsel ist aber davon abhängig ob AlphaTauri einen Ersatzmann für den Franzosen findet. Ansonsten gelten Nyck De Vries, Jack Doohan oder Nico Hülkenberg als Option. Auch Daniel Ricciardo ist für 2023 noch verfügbar.

AlphaTauri:
Pierre Gasly wurde im Juni offiziell als Fahrer bei AlphaTauri bestätigt. Doch nachdem Alpine händeringend nach einem Piloten sucht, könnte der Franzose aus seinem Vertrag abgelöst werden. Ursprünglich war Colton Herta als Ersatz eingeplant, doch dieser Plan zerschlug sich aufgrund der fehlenden Superlizenz-Punkte des Indycar-Piloten. Dennoch könnte eine Ablöse von Gasly zustande kommen, Nyck De Vries gilt als heißes Eisen beim Red-Bull-Nachwuchsteam.

Williams:
Alex Albon ist für 2023 bei Williams bereits bestätigt. Gleichzeitig steht fest, dass Nicholas Latifi zu Saisonende das Team aus Grove verlassen wird. Wer ihn ersetzten wird, ist noch unklar und hängt vorwiegend auch davon ab, welche die anderen noch offenen F1-Cockpits einnehmen. Nyck De Vries galt lange als Favorit, aber nach seinem starken Auftritt als Albon-Ersatz im Monza steht er auch bei anderen Teams weit oben auf der Liste, allen voran AlphaTauri. Mick ist Schumacher ebenfalls eine Option, falls er bei Haas keinen neuen Vertrag erhält. Alternativ kommen auch Williams-Junior Logan Sargeant, Daniel Ricciardo oder vielleicht sogar Jack Doohan in Frage.

Haas:
Beim Dienstantritt von Mick Schumacher 2021 bei Haas wurde nur kommuniziert, dass er über einen mehrjährigen Vertrag verfügt. Inzwischen ist klar: Der Kontrakt des Deutschen läuft mit dem Ende der Saison 2022 aus. Nachdem Schumacher nach mehreren Unfällen und klaren teaminternen Niederlagen lange Zeit in der Kritik stand, zeigte er in den Sommermonaten eine klare Leistungssteigerung. Dennoch verlaufen die Vertragsverhandlungen schwierig, Ende 2022 könnte auch die Ferrari-Unterstützung für Schumacher auslaufen. Antonio Giovinazzi wird als Alternative gehandelt. In Monza und den USA absolvierte er jeweils ein Freitags-Training für Haas. Außenseiter-Chancen werden auch Robert Shwartzman zugerechnet.