Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Silverstone: Stimmen zum Freitag

Das war das Formel-1-Freitag in Silverstone. Hamilton kontert, Verstappen flucht. Vettel in Q3. Alle Stimmen in der Ticker-Nachlese.
von Markus Steinrisser

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Samstag +++

+++ Formel 1 Silverstone: Hamilton-Pole im Bericht +++

23:33 Uhr
Das war der Freitag
Wir verabschieden uns - es geht schließlich schon auf Mitternacht zu. Nicht ganz so spät wird es morgen losgehen, das 2. Freie Training startet um 13:00 Uhr zu einer etwas weniger ungewohnten Zeit. Um 17:30 Uhr wird dann mit dem ersten Sprint-Qualifying Geschichte geschrieben. Wir sind wieder von Anfang bis Ende live im Ticker dabei.

23:07 Uhr
Ferrari-Form zurück?
Nach der Qualifying-Schwächephase von Österreich scheint Ferrari hier am Samstag wieder zu alter Form zurückgefunden zu haben. Können sie das diesmal auch im Rennen, beziehungsweise im Sprint und im Rennen, umsetzen?

22:56 Uhr
Mercedes-Teamwork für Pole
Valtteri Bottas muss sich wie schon öfters in dieser Saison hinter dem WM-Duo auf dem dritten Platz einreihen. Musste er heute dann auch noch Windschatten-Hilfsdienst leisten? Das Teamwork erklärt:

22:46 Uhr
Verstappen verzweifelt
Für Red Bull nahm der Tag nach einem starken Auftakt eine nicht ganz so schöne Wendung. Dr. Helmut Marko erklärt, wie es zu Verstappens Untersteuer-Problem kam:

22:26 Uhr
Russell kann's nicht fassen
P8 ist wirklich ein unglaubliches Ergebnis für Williams. Russell scheint in unglaublicher Qualifying-Form zu sein. Und wie schon öfters hat er in typischer Russell-Manier nach Problemen im Training plötzlich wie scheinbar aus dem Nichts aufgedreht und alles aus dem Williams rausgeholt:

22:23 Uhr
Stroll vertrauenslos
Während Sebastian Vettel immerhin Q3 erreichte, war Lance Stroll heute vom Start weg abgeschlagen: "Ich fühlte mich im Training überhaupt nicht wohl, aber ich denke, wir haben Fortschritt im Qualifying gemacht. Nur für Q3 hat es nicht gereicht." Vettel hatte ihn mit 5 Zehntel Vorsprung locker im Griff.

22:17 Uhr
Räikkönen bleibt simpel
"Natürlich haben wir uns mehr erhofft, aber nichts ging groß schief, wir waren einfach zu langsam. Simpel." Keine Ausreden, keine Details. Viel mehr als P17 ging für Kimi Räikkönen heute wohl nicht.

22:12 Uhr
Giovinazzi bester Laune
Trotz Platz 14. "Es war ganz lustig, nach nur einer Stunde direkt ins Qualifying zu gehen. Wir sind ins Q2 gekommen, das war das Maximum heute, von Q3 waren wir zu weit weg. Morgen wird wichtig für den Sonntag - die Strategie ist einfach: Auf der ersten Runde versuchen ein paar Positionen zu holen, und dann an den Sonntag denken und nicht viel Risiko eingehen. Überholen wird ohne Stopp schwierig werden."

22:03 Uhr
Mehr für Vettel nicht realistisch
"Natürlich, wenn du es in Q3 schaffst, willst du nicht Zehnter werden, aber wir wurden heute Zehnte, etwas schade", meint Vettel nach dem Qualifying. "Schade, dass wir uns nicht noch verbessern konnten. Ich glaube, es ist ziemlich eng. Mit meiner Runde in Q2 war ich sehr happy. Vielleicht wäre P9 möglich gewesen, aber P9, P10, das ist das, was wir realistisch holen können. Bisschen schade, uns fehlen einfach diese zwei Zehntel, um einen großen Sprung nach vorne zu machen."

21:57 Uhr
Ricciardo-Frust trotz Q3
Nach den schwachen letzten Vorstellungen müsste sich Daniel Ricciardo doch heute einmal freuen? "Es war eigentlich gut, hat sich gut angefühlt, die Pace war gut. Nur der letzte Run ... ich denke, da war noch mehr drin. Wenn du siehst, wie nah P4 ist, ein halbes Zehntel oder so, jetzt habe ich das Gefühl zu wissen, wo das ist. Aber alles gut. Es ist hart, verglichen mit den letzten Qualifyings ist P7 toll, aber es fühlt sich an, als hätten wir knapp was verpasst, und hätten viel besser aussehen können."

21:44 Uhr
Norris überrascht sich
"Ich schien in dem Qualifying immer ein bisschen hinter Daniel zu sein, aber in Q3 habe ich es dann hinbekommen, auf der einen Runde, die zählte", meint Lando Norris nach P6, 72 Tausendstel vor Daniel Ricciardo. "Es war ein schwieriger Tag, mit dem Wind war es nicht das Einfachste, die perfekte Runde hinzubekommen. P6 überrascht mich ein bisschen, aber natürlich bin ich happy."

Lando Norris wurde ebenfalls in Silverstone gefeiert - Foto: LAT Images

21:39 Uhr
Perez verfährt sich
Wie bereits angesprochen kostete ein Track-Limit-Vergehen Sergio Perez den vierten Rang. "Schade, aber das sind die Regeln", so Perez. "Die Balance am Ende von Q3 war leider sehr anders, auf der Runde konnte ich nicht das Maximum rausholen. P4 wäre besser gewesen, nachdem wir das Sprintrennen haben, um aufzuholen." Sorgen macht er sich aber keine, denn unter dem Strich spürte er Fortschritt: "Am Nachmittag war das Auto ganz anders. Am Vormittag hatte ich ziemliche Probleme, dann wurde es besser, je länger der Tag dauerte. Wir haben gute Setup-Änderungen gemacht vor dem Qualifying."

21:34 Uhr
Hamilton schlägt zurück
Eine ungewöhnlich lange Dürre für den Weltmeister, der endlich in Silverstone am Ende eines Qualifyings wieder ganz vorne steht. Updates, Strecke, Simulator - woran es genau lag:

21:29 Uhr
Tsunoda fehlt Fahrtzeit
Nur 60 Trainingsminuten waren für Yuki Tsunoda heute wohl zu wenig: "Nach FP1 gewöhnte ich mich an die Strecke, aber ich hatte viel Verkehr, und habe nie eine perfekte Runde hinbekommen. Nach nur einer Session ins Qualifying zu starten wäre immer schwierig geworden. Schade, dass ich in Q1 raus bin, das Feld war richtig eng am Schluss und ich hatte wieder auf meiner letzten Push-Runde mit Verkehr zu kämpfen." Endergebnis: P16.

21:26 Uhr
Gasly enttäuscht in Q2
"Von FP1 weg hatten wir Probleme mit der Balance, viel mehr als sonst", erklärt Pierre Gasly einen ungewöhnlich schwachen zwölften Platz. Der AlphaTauri kam mit dem Soft-Reifen nicht zurecht. "Wir haben für das Qualifying ein paar Änderungen gemacht, aber es hat einfach nicht gereicht. Ich war happy mit meiner Q2-Runde, aber als ich über die Linie bin wusste ich, dass es nicht reichen würde. Es war einfach so eng da draußen. Ich fürchte, das werden schwierige Tage werden, weil wir am Auto nichts mehr ändern können." Chef-Ingenieur Jonathan Eddolls stimmt zu: "Uns ist noch immer nicht klar, warum wir zu kämpfen haben."

21:21 Uhr
Ocon wieder in Form
Zwar wurde Esteban Ocon wieder von Fernando Alonso geschlagen, aber nach dem Österreich-Fiasko ist er jetzt immerhin wieder dran, nur eine Zehntel fehlt: "In Summe bin ich mit heute zufrieden, auch wenn das Ergebnis leicht enttäuscht. Ich bin happy, dass wir wieder die Pace dran sind und das Maximum rausholen. Das Qualifying lief gut bis zum letzten Run, wo wir eine chaotische Outlap hatten."

21:13 Uhr
Alonso ärgert verpasstes Q3
"Ich glaube, wir hatten ein bisschen mehr Pace im Auto, um ins Q3 zu kommen", versichert Fernando Alonso. "Der Verkehr war schwierig zu managen und die Outlaps in Q2 waren ein bisschen chaotisch. Schade, dass wir vor Q3 raus sind." Alpine-Renndirektor Davide Brivio ergänzt: "Wir hatten das Potential, dort zu sein, aber ein bisschen Verkehr hat gereucht, um uns rauszuwerfen."

21:06 Uhr
Speeeeeeed King
Nachdem heute nicht mehr um die Pole gefahren wurde, kann man Lewis Hamilton auch schlecht den üblichen "Pirelli Pole Award" geben. Aber die Formel 1 hat sich einen neuen Namen einfallen lassen: Pirelli Speed King Award. Yeah.

Lewis Hamilton, SPEED KING - Foto: LAT Images

21:02 Uhr
Sainz sackt in Q3 ab
Während Leclerc also in Q3 die Zeit wieder findet, verabschiedet sich Sainz sang- und klanglos mit P9. "Ich hatte ein gutes Gefühl in Q2 und fuhr eine 26.8, das hätte in Q3 für die Top-5 gereicht", ärgert er sich. In Q3 änderten sich die Streckenbedingungen: "Und ich konnte die Zeit von Q2 nicht mehr finden. Müssen wir analysieren. Da waren ein paar kleine Fehler, insgesamt war einfach weniger Grip."

20:56 Uhr
Leclerc bringt P4 durch
"Es war ein schwieriges Quali, mit so wenig Vorbereitung", meint Charles Leclerc. "Ich hatte Vertrauen, besonders in Q1. In Q2 war ich nicht auf dem Level, den ich wollte, aber in Q3 habe ich das Vertrauen und die Pace ein bisschen wiedergefunden. Ich glaube, wir haben einen guten Job gemacht, und das Potential des Autos maximiert."

+++ Formel 1 Silverstone: Sprint-Startaufstellung +++

20:49 Uhr
Feierlaune bei Williams
Viel besser ist die Stimmung bei Williams und George Russell nach einem sensationellen achten Platz. Auf seiner Q3-Runde wurde Russell von den Fans wohl fast so laut bejubelt wie Hamilton. "Er hat einen unglaublichen Job gemacht, der Perez im Red Bull ist im zweiten Quali gerade mal sieben Tausendstel vor ihm", meint Teamchef Jost Capito auf Sky. "Das hätten wir vor ein paar Wochen für unmöglich gehalten. Das Team hat über die vergangenen Wochen einen tollen Job gemacht, und George auch. Das Team funktioniert hervorragend, und was George und alle gezeigt haben, ist absolut sensationell."

20:43 Uhr
Schumacher am üblichen Platz
Mehr als P19 war für Haas auch heute wieder nicht drin. "Wir haben zwei Runden mit dem Reifen versucht", erklärt Günther Steiner dem ORF. Aber der Reifen hielt heute klar nur eine Runde: "Mick hat dann schon gefunkt, dass kein Grip mehr da war." Aber eine halbe Sekunde Rückstand auf den Latifi-Williams dürfte so etwa das Potential des Autos sein. "Wir haben das Auto so eingestellt, wie wir es für am besten hielten. Im Endeffekt war das jetzt unsere Pace", meint Schumacher selbst. "Ich denke aber, im Rennen kann noch einiges passieren."

20:36 Uhr
Perez verspielt im Hundertstelkrimi
Und hinter den Top-3 - Charles Leclerc. Weil Sergio Perez auf der entscheidenden letzten Runde patzte. Er fuhr eine 1:26.813, gegen Leclercs 1:26.828, aber überfuhr dabei am Ausgang von Stowe die Track Limits. Zeit gestrichen, P4 weg. Leclerc dankt's. Perez P5.

20:28 Uhr
Hamilton im Simulator
Extra-Bemühungen vom bekennenden Anti-Simulator-Mann Hamilton heute. "Ja, ich war am Dienstag im Simulator, und diesen Morgen wieder. Wir hatten frei, also wollte ich nicht herumsitzen und Zeit verschwenden. Wir sind am Morgen ein Training gefahren, und wir versuchen auch das Auto zu entwickeln, jedes Bisschen Performance herauszudrücken, und heute haben wir es zusammengebracht." Auch für das Rennen gut aufgestellt? "Das Rennen wir natürlich schwierig, aber ich denke, wir haben das Auto an einem guten Punkt."

20:25 Uhr
Bottas als Windschatten-Geber
Als erster musste der Finne das letzte Qualifying-Segment ganz am Schluss eröffnen, dafür hatte Lewis Hamilton hinter ihm Windschatten-Vorteil. Bottas stimmt schließlich zu, dass er für das Team gespielt hat: "Ja, wir sind ein Team, wir versuchen das beste Ergebnis zu holen."

20:20 Uhr
Bottas
"Ich glaube, es war ein gutes Qualifying, basierend auf der Pace von Red Bull im Training. Wir haben als Team die Pole geschafft. Ich war das erste Auto in Q3 auf der Strecke, dahingehend war es eine gute Runde. Das ist aber natürlich das Qualifying, morgen kommt das Qualifying-Rennen, es gibt noch viele Chance. Ich freue mich drauf."

20:17 Uhr
Verstappen
Überrascht ist er nicht. "Nein, wir müssen auf uns selbst schauen. Ich glaube, das Auto hat sich eigentlich gut angefühlt, es war da nur unglaublich viel Untersteuern, und ich konnte die Kurven nicht so recht attackieren. Musste immer warten, dass die Front Grip bekam. Es war etwas seltsam zu fahren, ich glaube nicht, dass es mit Setup oder Frontflügel zu tun hatte. Ist eben so. Wir sind noch immer nahe dran.

20:15 Uhr
Hamilton
"Ich weiß nicht, was sie gemacht haben, sie waren schnell im Training", meint Lewis Hamilton in Richtung Red Bull. "Wir haben einfach unseren Job gemacht, es versucht aufzubauen, und da wir zum ersten Mal den Morgen frei hatten, waren wir auch im Simulator und haben ein Training gefahren. Wir haben nichts unversucht gelassen. Die erste Runde war großartig, die zweite noch besser, aber dann habe ich das Heck verloren und mir ist das Herz in die Hose gerutscht! Aber es hat gereicht."

20:02 Uhr
HAMILTON BESIEGT VERSTAPPEN
Bottas führt den Zug der Spitzenfahrer in die letzte schnelle Runde. Die Zeit läuft ab. Hamilton findet noch eine Zehntel im ersten Sektor. Verstappen verliert zwei Zehntel. Hamilton legt im Mittelsektor noch um eine Zehntel nach. Aber riesiger Quersteher durch Vale! Die Runde ist hinüber, was geht bei Verstappen noch? Schlechter Mittelsektor für ihn! Verstappen kommt über die Linie - 0.075 Sekunden hinten! Hamilton auf P1! Bottas kommt immerhin bis auf 0.194 Sekunden ran. Leclerc springt vor auf P4, verdrängt Perez! Norris und Ricciardo dahinter, dann Russell, der einen achten Platz gegen Sainz und Vettel sensationell ins Ziel bringt.

19:58 Uhr
Q3: Russell vor auf P7
An den beiden Ferraris auf den alten Reifen kommt Russell vorbei, aber die beiden und Vettel kommen noch. Wie auch alle anderen jetzt wieder mit neuen Reifen rausfahren. Noch 1:30.

19:56 Uhr
Q3: Vorteil Hamilton
Es bleibt ganz vorne wie in Q2 eng - Hamilton Schnellster im ersten, Verstappen im zweiten Sektor. Der dritte wird entscheiden - und er geht an Hamilton! Verstappen 0.172 Sekunden langsamer, beklagt sich über die Vorderachse: "Null Vorderreifen am Schluss. Auto ist gut, aber untersteuert bis zum Mond!" Bottas kassiert ordentliche 4, Perez starke 7 Zehntel. Dann Norris und Ricciardo im Hundertstel-Duell. Die Ferraris von Leclerc und Sainz auf den alten Reifen deutlich weiter weg. Vettel und Russell haben ebenfalls nur mehr einen Reifensatz, haben sich den ersten Run ganz gespart. Russell kommt jetzt erst raus.

19:51 Uhr
Q3: Alle fahren raus
Zwei Minuten haben sie sich gegenseitig an der Box belauert, jetzt erst fahren sie raus. Sainz und Leclerc müssen mit alten Soft-Reifen raus, sie haben schon zu viele aufgebraucht. Hamilton denkt schon an Taktik-Spielchen: "Lasst uns denen keinen Windschatten geben." Reihenfolge: Bottas, Hamilton, und dann Verstappen im Heck.

19:48 Uhr
Q3 - START
Es geht weiter. Hamilton, Verstappen, Bottas, Sainz, Leclerc, Perez, Russell, Vettel, Ricciardo und Norris kämpfen um den ersten Platz für das Sprint-Qualifying.

19:44 Uhr
Q2: Alonso 2 Zehntel zu langsam
"Wie viel fehlt?", fragt Alonso. "Zwei Zehntel", funkt die Box. "Easy!", kommt die Alonso-Antwort. Knapp, aber doch verpasst. Aber zumindest hat er Teamkollege Esteban Ocon geschlagen.

19:43 Uhr
Q2 - ZIEL
Die Zeit läuft ab. Im ersten Sektor sind fast alle schneller als auf ihrer ersten Runde. Sainz lägt als erster nach, springt vor Perez und Vettel auf P4. Leclerc folgt seinem Beispiel, Vettel nur mehr P7. Gasly drückt Ocon raus. Russell springt vor auf P7! Alonso verdrängt Gasly, bleibt aber auf P11 hängen. Und Schluss! Hamilton legt währenddessen noch einmal nach und übernimmt die Führung. Alonso, Gasly, Ocon, Giovinazzi und Stroll sind raus.

Pos.FahrerZeit
1Hamilton1:26.023
2Verstappen+ 0.292
3Bottas+ 0.741
4Sainz+ 0.825
5Leclerc+ 0.896
6Perez+ 1.050
7Russell+ 1.057
8Vettel+ 1.080
9Ricciardo+ 1.102
10Norris+ 1.197

19:39 Uhr
Q2: Fast alle kommen wieder raus
Diesmal kann und muss niemand warten, alle kommen sie 3 Minuten vor Schluss wieder raus. Nein, doch nicht - Perez und Vettel pokern, wollen sich wohl einen zweiten Reifensatz für Q3 sparen. Sie liegen auf P4 und P5. Wenn sich die Strecke wie in Q1 deutlich verbessert, wird das eine Risiko-Partie.

19:35 Uhr
Q2: Ferrari springt vor
Jetzt sind Sainz und Leclerc da, und sprengen das McLaren-Duo. Aber mit Mühe, Leclerc: "Ich brauche einen Windschatten." Er will sich mit Sainz arrangieren. Gasly, Russell, Alonso, Stroll und Giovinazzi sind momentan raus. Fast alle sind zurück an die Box, nur Hamilton hat versucht, eine zweite schnelle Runde auf dem ersten Reifensatz zu fahren. Hat nicht funktioniert, im Mittelsektor schien der Reifen zu stark abzufallen. Hamilton gibt den Versuch auf.

19:31 Uhr
Q2: Verstappen-Vorsprung schwindet
Und Schluss mit der Dominanz - diesmal holt Verstappen im dritten Sektor die Kohlen gerade noch aus dem Feuer. Hamilton nur 0.098 Sekunden dahinter. Bottas fehlen zwei, Perez fünf Zehntel. Vettel schnappt sich P5 vor den McLaren von Ricciardo und Norris, dann Ocon, Gasly und Russell. Alonso und Stroll wären raus, aber von Leclerc, Sainz und Giovinazzi fehlt noch die erste Zeit.

19:27 Uhr
Q2: Mercedes eröffnet
Diesmal sind Hamilton und Bottas die ersten Fahrer auf der Strecke, aber auch Red Bull, McLaren und Aston Martin warten diesmal nicht lange, um rauszufahren.

19:25 Uhr
Q2 - START
Wie immer 15 Minuten, die Top-10 kommen weiter. Einzige Neuerung: Der Q2-Reifen ist nicht mehr der Startreifen. Alle werden mit Soft fahren. Dabei sind Verstappen, Perez, Hamilton, Bottas, Leclerc, Sainz, Ricciardo, Norris, Ocon, Alonso, Vettel, Stroll, Gasly, Giovinazzi, Russell.

19:23 Uhr
Q1: Mazepin beendet mit Dreher
Noch ein Replay von Nikita Mazepin, der sich im Inner Loop auf seiner letzten schnellen Runde gedreht hat. Auf Schumacher fehlten ihm knapp mehr als drei Zehntel.

19:21 Uhr
Q1 - ZIEL
Russell springt vor, Räikkönen ebenfalls, Giovinazzi springt vor, Latifi fliegt raus. Vettel rettet sich auf P5, drückt Räikkönen raus. Ocon bringt sich auf P3 in Sicherheit. Stroll rettet sich gerade noch vor dem Aus, kickt Tsunoda raus. Das war's. Tsunoda, Räikkönen, Latifi, Schumacher und Mazepin sind raus. Vorne legen mehrere Fahrer noch nach, aber niemand kommt bis auf drei Zehntel an Verstappen ran. Weiter sind Verstappen, Hamilton, Leclerc, Perez, Ricciardo, Sainz, Ocon, Norris, Bottas, Vettel, Alonso, Giovinazzi, Gasly, Russell und Stroll.

Pos.FahrerZeit
1Verstappen1:26.751
2Hamilton+ 0.035
3Leclerc+ 0.300
4Perez+ 0.370
5Ricciardo+ 0.572
6Sainz+ 0.586
7Ocon+ 0.664
8Norris+ 0.693
9Bottas+ 0.736
10Vettel+ 0.742

19:17 Uhr
Q1: Noch 2 Minuten
Verstappen bleibt an der Box. Die Mercedes kommen aus Sicherheitsgründen auf alten Reifen noch einmal raus. Norris springt vor auf 3, vor Bottas, dahinter Alonso, Gasly, dann Ricciardo, Sainz, Leclerc, Perez, Giovinazzi, Ocon, Tsunoda, Räikkönen und Russell, Vettel, Latifi, Schumacher, Stroll und Mazepin unter dem Strich. Sie beginnen die letzten Runden.

19:14 Uhr
Q1: Leclerc wirft fast weg
Dramatischer Quersteher von Leclerc raus aus der letzten Kurve, er kommt auf den Kerb und das Heck bricht blitzschnell aus. Leclerc rettet das gerade noch vor dem Kiesbett. Jetzt sind fast alle zurück in der Box, um sich den nächsten Reifensatz zu holen. Momentan sind Ricciardo, Latifi, Stroll, Schumacher und Mazepin unter dem Strich. Vettel auf P15 auf dem Schleudersitz, knapp vor ihm Tsunoda, Russell und Räikkönen.

19:12 Uhr
Q1: Verstappen legt nach
Knapp holt sich Lewis Hamilton im ersten Sektor die Zwischenbestzeit, aber Verstappen - trotz unruhigem Heck - beginnt sich im Mittelsektor gleich von der Konkurrenz abzusetzen. Am Ende bleibt die Uhr bei 1:26.751 stehen - 0.409 vor Hamilton, 0.736 vor Bottas, und 0.926 vor Sainz. Starkes Stück. Leclerc auf P5, Perez auf P6 schon eine Sekunde weg. Dann Giovinazzi, Ocon, Norris, Gasly, aber mit Alonso und den Alfas kommen auch schon die ersten Fahrer auf dem zweiten Reifensatz raus. Die Zeiten im Mittelfeld ändern sich schnell.

19:06 Uhr
Q1: Norris P1
Lando Norris legt mit 1:28.277 gleich einmal vor, während jetzt auch Perez, Verstappen, Leclerc, Hamilton und Bottas rausfahren. Nur Vettel, Stroll und Ocon fehlen uns noch auf der Strecke. Giovinazzi, Gasly, Alonso, Tsunoda, Sainz, Ricciardo und Räikkönen reihen sich hinter Norris ein. Die ersten kommen schon wieder an die Box.

19:04 Uhr
Q1: Nicht alle fahren sofort
Aston Martin, Red Bull, Mercedes, sowie Esteban Ocon und Charles Leclerc fahren noch nicht. Und Sainz fährt interessanterweise, sofern der Zeitenmonitor korrekt ist, mit alten Soft-Reifen. Wir erinnern noch einmal: Heute dürfen nur Soft-Reifen verwendet werden, und jeder hat davon natürlich nur eine beschränkte Anzahl Reifensätze. Alonso und die McLaren hatten sich im FP1 den Soft-Reifen sowieso gespart, fahren jetzt damit die ersten Runden.

19:00 Uhr
Q1 - START
Den Ablauf kennen wir. 18 Minuten, die Top-15 kommen weiter, der Rest fällt aus. In der britischen Abendsonne werden noch immer 25 Grad Lufttemperatur und 40 Grad Streckentemperatur gemessen. Die ersten Fahren sofort raus.

18:50 Uhr
JETZT LIVE: Das Qualifying
19:00 Uhr am Freitag, und wir starten in ein Formel-1-Qualifying. Warum nicht? Also, zurücklehnen mit uns gemeinsam den Start ins Ungewisse - denn alle haben nur schwache 60 Minuten Training hinter sich - genießen. Im oben verlinkten Session-Ticker findet ihr auch live die Zeiten und Positionen aller Fahrer.

Formel 1 Silverstone: 1. Freies Training im Bericht

18:40 Uhr
Wer holt die Pole?
Wissen wir erst morgen. Denn wer heute das Qualifying als Erster beendet, steht nicht offiziell auf Pole. Offiziell auf Pole steht, wer morgen das Sprint-Qualifying gewinnt. Traditionalist Sebastian Vettel ist von dieser Idee übrigens kein großer Fan:

18:25 Uhr
Nächster Halt F1-Qualifying
Auf das eine Qualifying folgt gleich das nächste - nur mehr 35 Minuten, dann starten wir zum ersten Mal seit Jahren in ein Formel-1-Qualifying am Freitag. Noch einmal in ganz kurzer Fassung: Heute darf nur mit Soft-Reifen gefahren werden. Sonst bleibt es beim bekannten Q1-Q2-Q3-Format. Das Ergebnis ist die Startaufstellung für das Sprint-Qualifying morgen. Für beide Rennen herrscht dann freie Reifenwahl.

18:21 Uhr
F2 - ROT
Piastri bleibt unschlagbar. Teamkollege Robert Shwartzman wirft beim Versuch, ihn einzuholen, in Stowe das Auto weg, dreht sich in die Auslaufzone und würgt den Motor ab. Dahinter kommt Zhou vorbei, übernimmt mit 1:40.075 P2 - aber hat er sich unter Gelb verbessert? Kurz darauf bricht die Rennleitung das Qualifying ab, da Shwartzman das Auto nicht mehr in Gang bringt. Damit vorläufig Piastri vor Zhou, Richard Verschoor hat sich noch auf P3 verbessert, dann Ticktum, Pourchaire, Drugovich, Shwartzman, Nissany, Vips und Lundgaard. Der darf morgen das ersten Rennen von Reverse-Grid-Pole aufnehmen. Lirim Zendeli schafft es am Schluss auf P13, David Beckmann auf P18.

18:17 Uhr
F2: Piastri-Benchmark nicht zu biegen
Die ersten Zeiten kommen, und diese Piastri-Zeit scheint fast unschlagbar. Ticktum bleibt auf P2, aber Theo Pourchaire, der noch immer die Nachwehen eines gebrochenen Arms spürt, verbessert sich auf P3! Sonst keine Veränderung, aber alle hängen eine Cooldown-Runde an und werden schließlich noch eine schnelle Runde versuchen. Noch 3 Minuten.

18:09 Uhr
F2: Alle wieder raus
11 Minuten vor Schluss haben alle Reifen gewechselt und kommen wieder raus. Nur Richard Verschoor hat die kleine Pause vorhin genutzt und hat sich vor auf den sechsten Rang geschoben. Aber kann jetzt bei schneller werdender Strecke noch jemand Piastri gefährlich werden? Oder hat Piastri selbst noch was in der Hinterhand?

18:05 Uhr
F2: Piastri mächtig
Die ersten Runden beginnen gewohnt eng, doch auf der zweiten schnellen Runde mit dem ersten Reifensatz findet Alpine-Junior Oscar Piastri irgendwo plötzlich eine gefühlt monumentale Runde. 1:39.854 für ihn, er hat plötzlich eine halbe Sekunde Vorsprung auf Dan Ticktum, Felipe Drugovich, Robert Shwartzman, Jüri Vips, die alle innerhalb alle innerhalb einer Zehntel liegen. Christian Lundgaard, Guanyu Zhou, Jehan Daruvala, Richard Verschoor und Roy Nissany komplettieren die Top-10, David Beckmann beendet den ersten Run auf P15. Lirim Zendeli ist Letzter, ihm wurde seine Runde wegen eines Track-Limit-Vergehens gestrichen. Noch 15 Minuten.

17:52 Uhr
F2 - GRÜN
Die 30 Minuten laufen schon, von 17:50 bis 18:20 Uhr wird um die Pole gefahren. Alle Fahrer sind bereits unterwegs, wie immer mit dem üblichen Rhythmus: Zwei Reifensätze, einer zum Beginn und einer zum Ende der Session.

17:48 Uhr
F2: Das Qualifying
Bevor wir in das F1-Qualifying starten, fährt hier noch die Formel 2 ihre 30 Minuten Qualifying. Nach langer Pause kehrt sie zurück, Baku ist ewig her. Guanyu Zhou führt weiterhin die Meisterschaft an, Local Hero Dan Ticktum dafür heute das Training. Ein von roten Flaggen durchzogenes Training. Alle Infos zum Wochenende in der News-Übersicht:

17:46 Uhr
Ocon-Wende?
Fast fünf Zehntel war Esteban Ocon im Training heute schneller als Fernando Alonso (wenn auch mit Einschränkung - Alonso fuhr keine Zeit auf Soft). Nach den schwachen Österreich-Auftritten endlich wieder ein positives Signal - auch dank des Chassis-Wechsels? "Er war in der Fabrik, um zu verstehen, ob es ein Problem gibt, und wenn ja, welches", meint Marcin Budkowski. "Wir hatten uns früh für Änderungen hier entschieden, weil wir konnten, und auch weil die Fabrik hier nahe ist. Wir hatten kein Chassis-Problem gefunden, ein kleines Problem bei der Vorderradaufhängung, aber wir glauben nicht, dass das ein großes Problem war. Aber auf diesem Level sind es die kleinen Dinge. Jetzt ist es fast ein anderes Auto für Esteban, und eine andere Strecke."

17:39 Uhr
Vettel dominiert Stroll
"Wir haben einen Fahrer, der zufrieden mit seinem Auto ist, und einen, der das nicht ist", erklärt Aston-Teamchef Otmar Szafnauer eine Zeitendifferenz von 1.5 Sekunden. "Wir müssen jetzt in einer Stunde machen, wofür wir im letzten Jahr noch vier Stunden hatten. Jetzt müssen wir das Auto für Lance umbauen." Sie sind nicht die einzigen mit dem Problem. "Wir haben eine sehr ähnliche Situation", meint Alpine-Mann Marcin Budkowski. "Esteban war zufrieden, Fernando ziemlich unhappy mit dem Auto und auch mit den Änderungen, die wir gemacht haben." Und auch bei Williams gibt es noch große Umbauarbeiten, nachdem George Russell nicht in die Gänge kam.

17:25 Uhr
Leclerc feiert Ferrari-Sieg
Ferrari zelebriert an diesem Wochenende ein Jubiläum: Vor 70 Jahren fuhr Jose Froilan Gonzalez in Silverstone den ersten Formel-1-Sieg für die Scuderia ein. Charles Leclerc fährt aus diesem Anlass mit einem Jubiläums-Helmdesign.

17:21 Uhr
Wie laufen die Mercedes-Upgrades?
Man hat nichts Weltbewegendes versprochen, und nach den ersten 60 Minuten sieht Mercedes sicher auch nicht weltbewegend aus. "Wir haben immer gesagt, dass die Upgrades kein großes Ding sind, wir haben eine Lücke zu Red Bull", unterstreicht Toto Wolff. "Die Strecke hier ist ein bisschen das, was wir brauchen, hier sind wir glücklicher und die Fahrer sind zufrieden mit dem Auto. Und wir sind die einzigen, die einen richtigen Longrun gefahren sind."

Mercedes fuhr als einziges Team im Training früh einen Medium-Longrun - Foto: LAT Images

17:17 Uhr
Wie geht's Zak Brown?
Trotz positivem Coronavirus-Test nimmt McLarenn-Racing-CEO Zak Brown heute zumindest virtuell neben Toto Wolff und Christian Horner an der Teamchef-Pressekonferenz teil. Geht ihm auch den Umständen entsprechend: "Gestern fühlte ich mich ein bisschen schlecht, aber jetzt ist es besser, ich fühle mich gut." Wir wünschen natürlich ebenfalls gute Besserung.

17:12 Uhr
Gestrichene Rundenzeiten
Hält sich in Silverstone alles im Rahmen. Mit der Highspeed-Rechtskurve Copse haben die Fahrer mehr Probleme, sieben Zeiten wurden hier gestrichen (Latif, Hamilton, Russell, 2x Gasly, 2x Mazepin), aber der Kerb und die Auslaufzone dahinter sind ohnehin nicht angenehm zu überfahren. Am zweiten Brennpunkt, Stowe, hat nur Mazepin eine Runde gestrichen bekommen.

17:07 Uhr
STRAFE: Perez
Wenn er wo schnell ist, dann im ersten Training in der Boxengasse. Zu schnell, um genau zu sein. Zum dritten Mal in dieser Saison wurde Sergio Perez in der Boxengasse geblitzt. Diesmal aber ordentlich - mit 120.6 km/h in der 80er-Zone! Dafür muss Red Bull 1000 Euro blechen. Perez' gesammelte Strafzettel dieses Jahr wachsen damit auf 2200 Euro an.

16:56 Uhr
Motorwechsel bei Vettel & Ocon
Technik-Notizen zum Training: Sowohl bei Sebastian Vettel als auch bei Esteban Ocon wurde die komplette Power Unit getauscht. Das schon in Silverstone erscheint nicht planmäßig, denn für beide sind es die dritten von drei erlaubten Verbrennungsmotoren, Turbos und MGU-H.

16:52 Uhr
McLaren verzichtet auf Soft
Eine ganz andere Herangehensweise liefert außerdem McLaren: Weder Norris noch Ricciardo ließen sich in diesem Training überhaupt auf der weichsten Reifenmischung blicken. Trotzdem Norris starker Zweiter. Nur Fernando Alonso verzichtete ebenfalls auf Soft. McLaren hinterlässt so zwar einen starken Eindruck - aber die Fahrer müssen blind und ohne Soft-Erfahrung ins Qualifying gehen.

16:49 Uhr
Wie aussagekräftig war FP1?
Anders als an üblichen Freitagen konnten wir heute bei den Teams wirklich ganz verschiedene Zugänge zum ersten Training beobachten. Mercedes gehörte zu den wenigen Teams, die die erste Hälfte ohne Stopp und Reifenwechsel auf einem Reifen durchfuhren, während Red Bull nur zwei kurze Runs auf Hard und Medium absolvierte. Dafür durften Verstappen und Perez am Ende mit den gebrauchten Reifen noch einmal ran. Allerdings waren die beiden Top-Teams zu ähnlichen Zeiten mit Soft auf einer Qualifying-Simulation. Eher noch Vorteil Red Bull, die fuhren früher und hatten daher eine etwas schlechtere Strecke. Sind nicht die besten Nachrichten für Mercedes, sofern sie nicht mit deutlich runtergedrehtem Motor oder vollen Tanks fuhren.

16:42 Uhr
Nachmittags-Pause
Heute findet die sonst übliche Mittagspause am Nachmittag statt - es heißt knapp zwei Stunden warten, ehe es um 19:00 Uhr mit dem Qualifying weitergeht. In der Zwischenzeit gibt es aber immerhin das übliche Freitags-Programm mit Formel-2-Qualifying und Teamchef-Pressekonferenz. Wir liefern hier im Ticker die letzten Vorberichte natürlich weiter live.

1. Freies Training in Silverstone: Das Ergebnis

16:30 Uhr
FP1 - ZIEL
Die Zeit läuft ab, keine Verbesserungen mehr. Verstappen starke 0.779 Sekunden vor dem Rest der Welt, Norris mit Medium-Reifen als einziger der Top-8 beeindruckend auf P2. Dann Hamilton, Leclerc, Bottas, Sainz Vettel und Perez innerhalb von 0.348 Sekunden. Ricciardo auf Medium auf P9, Ocon, Gasly Tsunoda, Giovinazzi kommen trotz Soft nicht weiter nach vorne. Alonso sparte sich eine Runde auf Soft. Dahinter Räikkönen, Latifi, Schumacher, Stroll (der "kein Vertrauen ins Auto" meldet), und Mazepin. Russell verpatzte seine einzige Soft-Runde und ist Letzter.

16:28 Uhr
Letzte Runden
Norris wird uns wohl eine Zeit auf Soft schuldig bleiben - aber Hamilton schafft es auch mit einem zweiten Anlauf auf dem gleichen Reifensatz nicht, den McLaren zu verdrängen. Bottas schafft es immerhin um Tausendstel an Sainz vorbei auf P5. Vettel verdrängt Perez von P7.

16:24 Uhr
Ferrari sprengt Mercedes
Leclerc und Sainz sind auf Soft jetzt da, und fast fängt Leclerc Hamilton ab. Mit 0.793 Sekunden Rückstand übernimmt er P4, Sainz holt sich mit 0.888 Sekunden P5. Beide schneller als Bottas und Perez.

16:21 Uhr
Mercedes deutlich hinten
Im ersten Sektor können Hamilton und Bottas mithalten, dann war's das: In den folgenden Sektoren reißen sie jeweils vier Zehntel auf, und scheitern sogar an Norris' Medium-Zeit. Hamilton 0.780 Sekunden hinten, Bottas 0.962 Sekunden, P3 und P4. "Wo kommt das her?", fragt sich Hamilton, als ihm Renningenieur Peter Bonnington den Rückstand mitteilt.

16:17 Uhr
Mercedes kommt auf Soft
Verstappen ist nach seiner einzigen Soft-Runde wieder an die Box. Norris taucht wieder einmal ganz vorne auf, mit Medium kommt er respektabel bis auf 0.779 Sekunden ran und übernimmt P2 von Perez. Ricciardo liegt auf P4, dann Gasly, Vettel, Tsunoda, Leclerc und Sainz, aber alle auf Medium. Latifi dann auf Soft. Dann erst die Mercedes von Bottas und Hamilton, die aber eben erst einen Longrun mit Medium fuhren. Jetzt aber kommen die beiden endlich auf frischen Soft-Reifen. Neben Mercedes fuhr übrigens auch Alpine einen Longrun, bei Alonso und Ocon waren es aber Hard-Reifen.

16:13 Uhr
Sainz-Dreher
Kurz ist die gelbe Flagge draußen, Sainz dreht sich im Inner Loop im ersten Sektor vor der Links-Haarnadel um die eigene Achse. Mit Vibrationen durch die flachgebremsten Reifen kommt er sofort an die Box.

16:10 Uhr
Verstappen setzt neuen Maßstab
1:27.035 für Verstappen auf Soft. Perez nimmt er mit identischen Reifen 1.128 Sekunden ab. Norris springt dafür auf neuen Medium-Reifen jetzt vor auf P3 vor Leclerc, und Gasly holt sich P5 vor Vettel. AlphaTauri mit ganz anderem Programm als der Rest des Feldes, fuhr bisher als einziges Team mit zwei Sätzen Medium-Reifen.

16:04 Uhr
Blasen bei Mercedes
Jetzt könnte sich in Richtung Qualifying-Simulationen gleich was tun. Mit Sergio Perez taucht der erste Nicht-Haas auf dem Soft-Reifen auf. Er und Verstappen sind weiterhin weit vor der Konkurrenz, Leclerc hat sich mit Medium jetzt auf P3 vor Vettel und Sainz vorgearbeitet, mit Ricciardo taucht der erste McLaren auf Medium auf und holt P6. Bottas und Hamilton fahren wohl als eine der wenigen jetzt einen Longrun auf dem Medium, sind jetzt schon 19 Runden unterwegs - und Hamilton meldet: "Blasenbildung vorne rechts."

Pos.FahrerZeit
1Verstappen1:27.745
2Perez+ 0.760
3Leclerc+ 1.118
4Vettel+ 1.200
5Sainz+ 1.371
6Ricciardo+ 1.618
7Bottas+ 1.628
8Hamilton+ 1.764
9Ocon+ 1.858
10Stroll+ 1.971

15:59 Uhr
Nächste Reifenwechsel
Verstappen und Perez sind wieder zurück in der Box, während die Mercedes weiter auf ihren Medium-Reifen Runden drehen. Aston Martin hat zurück auf Medium gewechselt, und Vettel springt damit jetzt vor auf P3, 1.2 Sekunden hinter Verstappen. Stroll verbessert sich auf P6, und auch Giovinazzi und Räikkönen haben jetzt Medium aufgezogen und verbessern sich auf 7 und 8. Schumacher und Mazepin haben als erste Soft aufgepackt, damit sind sie jetzt hinter Ocons Alpine aufgetaucht. Auch Ferrari kommt jetzt mit Medium, nachdem Sainz und Leclerc bislang unscheinbar unterwegs waren. Bei Ricciardo und Norris gibt es noch einen längeren Boxenstopp nach dem ersten Run, hier wurde auch mit FlowViz ein Aero-Test gefahren.

15:53 Uhr
Verstappen ohne Power
"Was zum Teufel war das? Ich hatte keine Leistung aus den letzten Kurven raus?", flucht Verstappen. "Ja, haben wir auch gesehen, von 17 bis 19", bestätigt die Box. "Ja, aber könnt ihr es fixen?" Ja, glaubt die Box: "Engine 9, Position 9." Dürfte funktioniert haben, Verstappen legt mit 1:27.745 gleich mit drei absolut schnellsten Sektoren nach.

15:51 Uhr
Verstappen überlegen
Der zweite Red Bull lässt nicht lange auf sich warten, und Verstappen setzt sich mit 1:28.179 deutlich in Führung, wenngleich das Auto noch nicht ganz zuverlässig einlenkt. Aber für 6 Zehntel Vorsprung auf Perez reicht es, Bottas liegt gar 1.1 Sekunden zurück. Dann Hamilton. Ocon hat sich mit Hard auf P5 vorgefahren, dahinter nach wie vor Vettel, Stroll und Alonso auf Hard.

15:48 Uhr
Perez ordnet neu
Jetzt kommen die Red Bulls mit Medium wieder raus, uns legen sofort ordentlich nach: Perez übernimmt mit 1:28.855 einmal P2 vor Bottas und Hamilton, die auf ihren Medium-Runden abwechselnd Push-Runden und Cooldown-Runden fahren. Inzwischen sind ihre Reifen schon neun Runden alt.

15:44 Uhr
Mercedes führt an
Mit den Medium-Reifen übernimmt Mercedes jetzt einmal die Führung, Hamilton mit 1:29.690 fast zwei Zehntel vor Bottas. Dann die Red Bulls von Verstappen und Perez mit fünf und sieben Zehnteln Rückstand, aber sie haben auf Hard begonnen und stehen jetzt als einzige Fahrer an den Boxen An beiden wird an der Vorderachse umgestellt. Ocon liegt auf 5, Vettel hat jetzt auf Hard gewechselt und P6 geholt. Dann Stroll auf Hard, Alonso auf Hard, und Tsunoda und Gasly auf Medium.

15:36 Uhr
Track Limits
Worauf gilt es bei der Frage Track Limits dieses Wochenende zu achten? Copse und Stowe, die beiden schnellen Rechtskurven (in Nummern Kurve 9 und 15) stehen im Fokus. Bei beiden darf man nicht mit allen vier Rädern über den schwarz-weißen Kerb am Ausgang fahren. Sonst das übliche Prozedere mit Verwarnung nach dem dritten, Strafe nach dem vierten Vergehen.

15:33 Uhr
Kein Herumtrödeln
Sonst geht das 1. Training meist gemächlich mit ein paar Installationsrunden los, heute scheint sich das niemand zu leisten. Inzwischen sind alle Autos draußen, bis auf Sebastian Vettel, der nach einer Runde wieder zurück an die Box gekommen ist. Die Mehrheit fährt auf Hard-Reifen - hier hat Pirelli für die hohen Belastungen übrigens mit C1, C2 und C3 die härtesten gebracht. Haas, AlphaTauri, Mercedes und Aston Martin sind die einzigen Fahrer auf Medium.

15:30 Uhr
FP1 - GRÜN
Die 60 Minuten laufen. Der britische Sommer hat pünktlich zum Grand Prix Einzug gehalten, blauer Himmel mit 24 Grad Luft- und 41 Grad Streckentemperatur sind perfekte Bedingungen. Carlos Sainz ist der erste Fahrer auf der Strecke, dann kommen Ricciardo und Leclerc, dann Giovinazzi, Vettel, Schumacher, und mit Verstappen auch schon der erste ganz große Name.

15:23 Uhr
JETZT LIVE: Das 1. Freie Training
Quasi heute schon die Qualifying-Generalprobe. Wir sind gespannt, wie die Teams dieses Training jetzt anlegen. Im oben verlinkten Session-Ticker liefern wir auch die Zeiten und Positionen aller Fahrer.

15:17 Uhr
Einfluss der neuen Reifen?
Wir erinnern vor dem Start ins einzige Training, das Fahrer und Teams zur Setup-Findung nutzen können: Pirelli setzt hier erstmals auf die verstärkten Hinterreifen, die nur in Österreich getestet wurden. Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hielt zuletzt fest: "Die meisten Teams brauchen mehr Erfahrung, weil wir nur den Freitagvormittag haben und dann in das Qualifying gehen." Denn danach gelten Parc-ferme-Regeln, sprich das Setup darf nicht verändert werden. An und für sich sollten die Reifen keine großen Performance-Unterschied bieten, aber wie gesagt: Die Teams haben in den Österreich-Trainings mit ihnen nur ein Testprogramm gefahren.

14:53 Uhr
Wendet Mercedes das Blatt im Titel-Duell?
Kommen wir zu den sportlichen Aspekten des Wochenendes. Das Mercedes-Team wird in Silverstone Updates an den Autos von Lewis Hamilton und Valtteri Bottas einsetzen und hofft, die Red-Bull-Siegesserie zu brechen. Gelingt dem Serienweltmeister wirklich die Wende?

14:41 Uhr
Reaktionen zur Präsentation
Bei allen Neuerungen rund um das Wochenende blieb der Donnerstag die unveränderte Konstante. Es fand wieder der Medientag inklusive der langen Marathon-Pk statt. Wie haben sich die Fahrer zur Präsentation des neuen Fahrzeugs geäußert? Christian hat es in seinem Vlog zusammengefasst.

Formel 1 Autos 2022: Gespaltene Reaktionen, umstrittenes Design: (11:55 Min.)

14:28 Uhr
Das neue Reglement ab 2022
Inzwischen ist es fast zwei Jahre her, dass die Revolution des technischen Reglements vorgestellt wurde. Wir erinnern uns: Beim USA GP 2019 wurde sie für die Saison 2021 angekündigt. Wegen der Corona-Pandemie entschieden die Formel 1 und die FIA, die Einführung um ein Jahr aufzuschieben. Was neu sein wird, haben wir in einem ausführlichen Artikel zusammengestellt.

14:11 Uhr
Autos im Wandel der Zeit
Wenn wir schonmal dabei sind, in die Vergangenheit zurückzublicken, können wir uns auch die Entwicklung der Formel-1-Boliden anschauen. Am Freitag wurde in Silverstone ein Modell eines Autos enthüllt, das dem ab 2022 geltenden technischen Reglement entspricht. Die Teams finden natürlich individuelle Lösungen. Die Interpretation der Regeln führt also nicht zwangsläufig zu einer Kopie des Entwurfs.

13:53 Uhr
Freitagsqualifying
Zeittrainings am Freitag sind keine Neuheit in der Formel 1. Auf sie folgte in der Vergangenheit aber immer eine weitere Qualifikationssession am Samstag. Eine absolute Auswirkung auf die Startaufstellung eines Rennens hatten die Freitagsqualifyings somit nicht. Das ist mit den Reglementsänderungen rund um das neue Sprint-Qualifying anders. Es wird am Samstag anhand des Qualifyingergebnisses gestartet. Für die Startaufstellung des Grand Prix am Sonntag ist das Ergebnis des Freitagsqualifyings nicht entscheidend, sondern der Ausgang des Sprint-Rennens.

13:30 Uhr
Neues Wochenende startet
Die Formel 1 testet in Silverstone an diesem Wochenende ein neues Format mit dem ersten Sprint-Qualifying am Samstag. Das bedeutet auch, dass es bereits heute das gewöhnliche Qualifying geben wird. Beim Großbritannien GP gibt es damit einige Neuerungen. Wir dröseln im Live-Ticker nochmal alles auf und fassen alles zusammen, was sonst noch wichtig ist.