Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP: Live-Ticker, Videos & News aus Austin

Die MotoGP reist zum einzigen Mal in der Saison 2021 nach Übersee. Alle News, unsere Videos und der Live-Ticker zum GP von Amerika in unserem Bulletin.
von Florian Niedermair

ALLE RENNEN BEENDET

Die MotoGP Flash-News

  • Marquez feiert dominanten Start-Ziel-Sieg
  • Völliges Chaos in der Moto3
  • Quartararo steht vor WM-Titel

MotoGP greift durch: Austin-Neuasphaltierung oder kein Rennen: (11:58 Min.)

MotoGP

Marquez dominiert in Austin
Marc Marquez war am Rennsonntag auf seiner Fabelstrecke in Austin mal wieder eine Macht für sich. Der achtfache Weltmeister übernahm am Start die Führung und hatte die restlichen 20 Runden alles locker im Griff um seinen zweiten Saisonsieg zu feiern. Fabio Quartararo landete auf dem zweiten Platz und Francesco Bagnaia sicherte sich Rang 3.

Nakagami im Warm Up vorne
Takaaki Nakagami setzte im Warm Up die schnellste Zeit vor Marc Marquez und Alex Rins. Jack Miller sorgte mit einem Abflug für den einzigen Crash der Session.

Bagnaia holt Pole-Triple
Pecco Bagnaia schnappte sich sensationell im Qualifying die erste Startposition und das obwohl der Italiener das gesamte Wochenende im Vergleich zu Miller und Marquez keinen so starken Eindruck machte. Er dekalssierte im Qualifying Quartararo um 0,348 Sekunden, Marc Marquez startet aus der dritten Position.

Miller entthront Marquez
Jack Miller drückte im dritten Training dem restlichen Feld einen ordentlichen Rückstand auf. Der Australier verdrängte Nakagami mit fast sieben Zehnteln Abstand auf P2, dahinter folgten Alex Rins und Marc Marquez.

Marquez dominiert FP2
Das zweite Training ging bei trockenen Bedingungen über die Bühne. An dem Ergebnis an der Spitze änderte das wenig: Marc Marquez belegte die erste Position vor Jack Miller und Fabio Quartararo. Da die Wettervorhersagen für FP3 nasse Bedingungen prognostizieren könnte mit dem FP2-Ergebnis bereits feststehen, wer direkt in Q2 einzieht.

Marquez in Regentraining vorne
Austin-Dominator Marc Marquez legte im ersten Training vor. Der Honda-Pilot verdrängte bei auftrocknenden Bedingungen Jack Miller und Johann Zarco auf die Ränge 2 und 3. Taka Nakagami sorgte für den ersten Abflug des Wochenendes.

Vinales fehlt in Austin
Wenige Tage nach dem tödlichen Unfall seines Cousins Dean Berta Vinales bei einem Rennen der Supersport300 verzichtet Aprilia-Pilot Maverick Vinales auf die Reise in die USA und geht in Austin nicht an den Start. Die zweite Aprilia neben Aleix Espargaro wird aller Voraussicht nach unbesetzt bleiben.

Marquez: Chance auf Top-Resultat?
Marc Marquez hat bislang sechs der sieben MotoGP-Rennen in Austin gewonnen. Nur 2019 konnte nach einem Marquez-Crash Alex Rins abstauben. Für Francesco Bagnaia ist Marquez trotz seiner körperlichen Probleme Favorit auf dem linksdrehenden Kurs: "Yamaha wird hier schnell sein, aber Marc wird am schnellsten sein."

WM-Entscheidung unmöglich
Fabio Quartararo geht mit einem Vorsprung von 48 Punkten auf Pecco Bagnaia in das MotoGP-Rennen von Austin. Das bedeutet, dass der Franzose den Sack in Texas noch nicht zumachen kann. Selbst wenn er gewinnt und Bagnaia ausscheidet, könnte ihm dieser bis zum Saisonfinale den Titel noch um zwei Zähler abluchsen.

Moto3

Chaotisches Ende im Moto3-Rennen
Das Eröffnungsrennen in Austin hatte es in sich. Bereits nach sieben Runden wird der Lauf nach einem Highsider von Filip Salac per Roter Flagge unterbrochen. Das Rennen wird für fünf Runden noch einmal gestartet, allerdings kracht es dort auf der dritten Runde erneut, als Deniz Öncü und Jeremy Alcoba kollidieren und Pedro Acosta sowie Andrea Migno über ein fahrerloses Motorrad abheben. Die Rennleitung entscheidet sich danach zu einem finalen Abbruch und wertet den Lauf mit dem Stand der letzten Runde vor dem ersten Abbruch. Somit siegt Izan Guevara vor Dennis Foggia, der seinen Rückstand in der WM auf Acosta auf 30 Punkte drückt.

Moto2

Fernandez meldet sich zurück im Titelkampf
Raul Fernandez gewinnt nach einem dominanten Wochenende auch das Moto2-Rennen in Austin. Remy Gardner hingegen fällt aus und bringt seinen Teamkollegen damit in Schlagdistanz. Fabio Di Giannantonio und Marco Bezzecchi komplettieren das Podium.

Fernandez mit Last-Second-Pole
Nach drei Trainings-Bestzeiten war Raul Fernandez auch im Qualifying nicht zu Biegen. Der WM-Zweite ließ sich aber bis zum letzten Umlauf Zeit, ehe er seinem Teamkollegen Remy Gardner drei Zehntel aufbrannte. Fabio Di Giannantonio landete auf der dritten Position. Marcel Schrötter und Tom Lüthi flogen bereits in Q1 raus.