Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP: Marc Marquez gewinnt in Austin vor Fabio Quartararo

Der MotoGP-König von Texas setzt sich zum bereits siebenten Mal in Austin durch. Im WM-Duell lösst Fabio Quartararo nichts anbrennen.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez gewinnt das MotoGP-Rennen in Austin. Der Honda-Pilot setzt sich im achten Antreten auf dem Circuit of the Americas zum bereits siebenten Mal durch. Marquez siegt vor Fabio Quartararo, der seine WM-Führung damit ausbauen kann. Das Podest komplettiert Francesco Bagnaia. In der Gesamtwertung liegt Quartararo nun 52 Punkte vor Bagnaia und kann sich somit bereits im nächsten MotoGP-Rennen am 24. Oktober in Misano zum Weltmeister krönen.

MotoGP in Austin: Die Schlüsselszene

Marc Marquez lässt bereits am Start nichts anbrennen. Er nutzt seine günstige Startposition auf der Innenbahn und schießt bereits in der Anfahrt zur ersten Kurve an die Spitze. Er kann in der ersten Kurve seine Linie halten und gibt die Führung bis zur Zielflagge nicht wieder ab.

Amerika-GP 2021 - der Rennfilm

Startaufstellung: Francesco Bagnaia konnte im MotoGP-Qualifying in Austin die Pole Position erobern. Mit ihm teilten sich Fabio Quartararo und Marc Marquez die erste Startreihe. Direkt dahinter gingen Jorge Martin, Taka Nakagami und Johann Zarco ins Rennen.

Start: Marquez startet sensationell und setzt sich in Führung. Dahinter reihen sich Quartararo und Bagnaia ein, die beiden Suzuki schießen in die Top-6 nach vorne.

1. Runde: Rins schnappt sich im zweiten Sektor Bagnaia, während Mir hinter Nakagami zurückfällt. Marquez kommt als Leader vor Quartararo über den Strich.

2. Runde: Martin schnappt sich Bagnaia, der nur noch 5. ist. Auch Nakagami saugt sich an ihn heran, geht aber in Turn 12 zu Boden. Er kann zwar weiterfahren, ist aber abgeschlagen Letzter.

3. Runde: Miller kann sich Binder und Mir in einer Kurve schnappen und scheint somit an der 6. Position wieder. Auf Marquez hat er aber bereits zwei Sekunden verloren.

4. Runde: Martin richtet sich über Start/Ziel Rins her, der sich im kurvigen ersten Sektor aber verteidigen kann. Auf der Gegengeraden kann Rins seinem Verfolger aber nichts mehr entgegensetzen.

5. Runde: Johann Zarco wirft den 9. Rang weg! In der ersten Kurve rutscht er mit seiner Ducati weg.

6. Runde: In der ersten Kurve attackiert Martin Quartararo, der sich aber auf der besseren Linie durchsetzen kann. Marquez kann sich dank dieses Duells sofort um mehrere Zehntel absetzen. Miller überholt Bagnaia, der nur noch 6. ist, und zieht im dritten Sektor auch an Rins vorbei.

7. Runde: Marquez fährt die schnellste Rennrunde und liegt bereits eineinhalb Sekunden vor Quartararo, der allmählich unter Druck von Martin und Miller gerät. Bagnaia hat indes schon zweieinhalb Sekunden auf Quartararo verloren.

9. Runde: Aleix Espargaro sorgt für den dritten Ausfall in diesem Rennen. Der Aprilia-Fahrer geht auf P13 im dritten Sektor zu Boden und muss aufgeben. Es ist sein fünfter Crash an diesem Wochenende.

10. Runde: Bagnaia kann endlich den Vorwärtsgang einlegen und überholt auf der Gegengeraden Rins. An der Spitze hat Marquez einen Vorsprung von zweieinhalb Sekunden auf Quartararo herausgefahren, der seinerseits eine Sekunde auf Martin und Miller herausfahren konnte.

12. Runde: Miller ist von Martin abgerissen und gerät nun unter Druck seines Teamkollegen Bagnaia.

13. Runde: Bagnaia geht kampflos an Miller vorbei und ist damit wieder auf Rang 4 vorgerückt. Auf seinen WM-Rivalen Quartararo fehlen ihm aber bereits drei Sekunden.

15. Runde: Bei Miller geht gar nichts mehr. Er muss auch Rins passieren lassen.

17. Runde: Martin unterläuft ein Fehler in der vierten und fünften Kurve. Er verliert die Linie, muss durch die asphaltierte Auslaufzone und plötzlich ist Bagnaia an ihm dran.

18. Runde: Martin kassiert eine Long-Lap-Penalty! Die Stewards werten seine Aktion aus der vorangegangenen Runde als Abkürzen. Bagnaia geht bereits an ihm vorbei, ehe er seine Strafe absitzen kann.

19. Runde: Marquez geht mit viereinhalb Sekunden Vorsprung in die letzte Runde. Martin hat seine Strafe noch immer nicht absolviert.

20. und letzte Runde: Miller muss Mir passieren lassen, kann im dritten Sektor aber kontern. Martin absolviert endlich seine Long-Lap und fällt damit hinter Rins zurück.

Zieleinlauf: Marc Marquez gewinnt das MotoGP-Rennen in Austin mit 4,6 Sekunden Vorsprung auf Fabio Quartararo. Francesco Bagnaia komplettiert 8,5 Sekunden hinter Marquez das Podest. Alex Rins wird 4., dahinter reihen sich Jorge Martin, Enea Bastianini, Joan Mir, Jack Miller, Brad Binder und Pol Espargaro ein. Ebenfalls in den Punkten landen Miguel Oliveira, Alex Marquez, Andrea Dovizioso, Luca Marini und Valentino Rossi.

Die Stimmen vom MotoGP-Podest

Marc Marquez (GP-Sieger, Repsol Honda): "Mein Plan für das heutige Rennen ist perfekt aufgegangen. Ich wollte gut starten, in der ersten Kurve in Führung gehen und dann in den ersten drei Runden das Tempo drosseln. Sobald die Reifen ein wenig abgebaut haben, wollte ich pushen. All diese Pläne haben geklappt! Ich habe bemerkt, wie mein Vorsprung immer größer wurde. In den letzten Runden war ich müde und es war schwierig, die Konzentration zu halten. Aber mein Instinkt hat mir gesagt, dass auch Fabio gegen Ende langsamer werden würde, weil es für ihn um die WM geht."

Fabio Quartararo (2., Yamaha): "Dieses Ergebnis schmeckt besser als ein Sieg. Ich fühle mich so gut, obwohl das Rennen körperlich sehr anstrengend war. Dieses Ergebnis tut so gut, auch dass ich vor Pecco gelandet bin. Ich bin sehr glücklich, dass ich mir in der WM wieder einen Vorteil verschafft habe."

Francesco Bagnaia (3., Ducati): "Ich habe alles gegeben, aber es war heute härter als bei Rennen in Malaysia. Diese Strecke ist sehr anstrengend und ich bin nun völlig kaputt. Das Motorrad war heute sehr konkurrenzfähig, auch wenn ich im ersten Sektor Probleme hatte. Ich war nicht nervös, als die Anderen mit ein wenig weggefahren sind, da ich wusste, dass ich Reserven habe, sobald sie Probleme mit ihren Reifen bekommen würden. Mehr als dieses Ergebnis war heute einfach nicht drin."


Weitere Inhalte: