Nach dem neunten Rennen der Formel-1-Saison 2024 ist noch immer nicht klar, wo Carlos Sainz 2025 fahren wird. Red Bull und Mercedes sind vom Tisch, die Zeichen stehen auf Sauber (Audi) oder Williams, die in Kanada klar ihr Interesse bekundeten. Auch Andrea Stella outet sich als Fan des Spaniers: Hatte er doch bedeutenden Einfluss auf die kometenhafte McLaren-Auferstehung.

McLaren-Teamchef beeindruckt von Sainz' Intelligenz

"Carlos ist ein interessanter Fahrer", meint Andrea Stella und betont besonders eine Eigenschaft des 29-Jährigen, neben den üblichen GP-Sieges-Qualitäten. "Er ist sehr intelligent. Er macht sich im Kopf einen Plan: Wie fahre ich am schnellsten eine Runde? Wie fahre ich am schnellsten ein Rennen?"

Beim Chaos-Rennen in Monza 2020 schrammte Carlos Sainz knapp am Sieg vorbei, Foto: LAT Images
Beim Chaos-Rennen in Monza 2020 schrammte Carlos Sainz knapp am Sieg vorbei, Foto: LAT Images

Diese Intelligenz gepaart mit seinem natürlichen Instinkt ist ein immenser Vorteil für Teams in der Formel 1. Denn: Mit einem solchen Fahrer ist die Kommunikation einfach. "Wenn er etwas sieht, sei es eine Chance oder ein Problem, kann er das sofort deutlich dem Team mitteilen", führt der McLaren-Boss aus. "Durch die gute Kommunikation können wir dann sofort etwas damit anfangen."

"Diese Eigenschaft war für uns eine entscheidende Variable in der Weiterentwicklung des Teams", lobt Stella. "Klingt hervorragend, oder?", wirft James Vowles in der Teamchef-PK daraufhin ein. Williams würde Carlos Sainz mit Handkuss bei sich im Team aufnehmen. Ob er der Einladung folgt, bleibt abzuwarten.

Trotz all des Lobes von Andrea Stella ist für Carlos Sainz eine Rückkehr zu McLaren quasi unmöglich. Beide Fahrer dort sind langfristig an das Team gebunden. Der Madrilene war 2019 und 2020 beim Team aus Woking, bevor er zur Scuderia wechselte. Ausbeute: Ein dritter Platz in Brasilien 2019, ein zweiter in Monza 2020.

Nach vier Jahren in Maranello muss der dreimalige Grand-Prix-Gewinner nun 2025 Ferrari ebenfalls verlassen. Nicht ausgeschlossen ist hingegen eine Rückkehr zu seinem alten McLaren-Teamchef Andreas Seidl. Neben Williams ist das zukünftige Audi-Werksteam Sauber Top-Kandidat auf eine Verpflichtung.

Bei Red Bull sind nach der Vertragsverlängerung von Sergio Perez die Türen erstmal zu. Die richtige Entscheidung? Hier gibt's unsere Meinung dazu.

Red Bull: Neuer Perez-Vertrag trotz F1-Krise! Die falsche Wahl? (23:07 Min.)