Am Mittwoch, dem 7. Februar gehen die Präsentationen der Formel-1-Boliden für die Saison 2024 in die vierte Runde. Alpine sorgt mit der Vorstellung des neuen F1-Wagens und der Präsentation seines ersten Hypercars für die Langstreckenweltmeisterschaft WEC für eine große Show. Das französische Werksteam hat zur Vorstellung in die Fabrik in Enstone vor einem Live-Publikum geladen.

Key Facts zur Präsentation von Alpine

  • Name: A524
  • Wann? 07. Februar 2024, 14:30 Uhr
  • Wo? Whiteways Technical Centre, Enstone, UK
  • Wie? Pressemitteilung & Livestream (YouTube)

Alpine stellt Formel-1-Boliden vor: Übertragung im Livestream

Das doppelte Präsentationsevent wird auf dem YouTube-Account des Teams zu sehen sein. Ab 14:30 deutscher Zeit startet die Übertragung. Hier geht es zum Livestream:

Re-Live: Alpine-Launch - F1 & WEC mit Mick Schumacher: (49:15 Min.)

Alle Infos zu den Formel-1-Launches 2024

Alpine stellt Formel-1-Boliden vor: Erstes 'echtes' Auto?

Den ersten Vorstellungen der neuen Boliden für die Formel-1-Saison 2024 waren noch nicht viele gehaltvolle Eindrücke abzugewinnen. Haas veröffentlichte, in mittlerweile gewohnter Manier, lediglich Rendering-Bilder ihrer neuen Lackierung. Williams machte sich immerhin die Mühe, den neuen Look an einem 'Show-Car' zu präsentieren. Einige Stunden später setzte Stake F1 noch einen drauf und präsentierte, neben einer vollkommen neuen Lackierung, Renderings mit handfesten Änderungen am Chassis. Diese Bilder sind allerdings weiterhin mit Vorsicht zu genießen. Bis zu den ersten Tests in Bahrain arbeiten die Fabriken aller Formel-1-Teams weiterhin im Hochbetrieb. Bei der Live-Vorstellung von Stake in London handelte es sich ebenfalls nur um ein 'Show Car'.

Bei der Vorstellung von Alpine dürfen sich Formel-1-Fans vorsichtige Hoffnung auf das erste 'richtige' Auto bei der Präsentation machen. Zumindest deutete das Team aus Enstone bisher nicht an, die Präsentation einzig und allein zu einem Schaulauf der Sponsoren verkommen zu lassen. Was außerdem zu erwarten ist: Der A524 wird wohl das wiedererkennbare und umstrittene Rosa des Chemieherstellers BWT tragen. Erst Ende Januar gab Alpine die Vertragsverlängerung mit dem Unternehmen bekannt, das seit zwei Jahren zu den größten Sponsoren des Teams zählt.

Bruno Famin: Der neue alte Alpine-Chef

Große personelle Veränderungen gab es beim französischen Werksteam, zumindest in der Formel-1-Sparte, über die Winterpause nicht. Kein Wunder, wurde erst im August 2023 während des Großen Preises von Belgien ein Großteil der wichtigsten Personen des Teams abgesägt. Neben dem CEO Laurent Rossi, Motorsport-Direktor Alan Permane und dem Technischen Leiter Pat Fry musste außerdem der Teamchef Otmar Szafnauer seinen Hut nehmen. Bruno Famin, Vizepräsident von Alpine Motorsport mit FIA-Vergangenheit, übernahm vorerst interimsweise, hielt sich allerdings alle Optionen offen.

Aus der Interimslösung wurde mittlerweile eine Festanstellung. Famin wird auch in der kommenden Saison die Geschicke am Alpine-Kommandostand leiten. Gerüchte über den Ex-Ferrari-Teamchef Mattia Binotto als dessen Nachfolger erhärteten sich nicht.

Famin steht nach einer halben Formel-1-Saison, in der der Franzose alles auf den Prüfstand stellen wollte, vor seiner ersten kompletten Saison als Alpine-Teamchef. Der Teamchef sieht sich einer Mammut-Aufgabe ausgesetzt. Neben der stagnierenden Pace war in der vergangenen Saison vor allem - mal wieder - die Zuverlässigkeit der hauseigenen Power-Unit das größte Sorgenkind. Die hohe personelle Fluktuation ist ebenfalls eine große Baustelle. Was die Geschwindigkeit auf der Strecke anging, war Alpine 2023 das personifizierte Mittelmaß. 2024 will man den Anschluss an die Top-Teams wiederherstellen - die Fahrerpaarung aus Pierre Gasly und Esteban Ocon bleibt unverändert.

WEC-Launch: Mick Schumacher enthüllt sein Hypercar

Neben der Vorstellung des Formel-1-Boliden dürfen sich vor allem deutsche Fans auf den Launch freuen. Was Motorsport-Magazin.com bereits im Januar bei der Bekanntgabe des Launch-Datums vermutete, steht mittlerweile fest: Mick Schumacher wird bei der Co-Vorstellung der Alpine-Boliden mit von der Partie sein und sein neues WEC-Hypercar, den A424, der Motorsportwelt präsentieren. Für den ehemaligen Haas-Piloten geht es nach einem Jahr an der Seitenlinie der Formel 1 wieder in den Vollzeit-Rennsport. Die Langstrecken-Weltmeisterschaft startet ihre Saison am 2. März mit den 1812km von Katar in Doha.

Mick Schumacher startet 2024 für Alpine in der WEC und bei den 24 Stunden von Le Mans
Mick Schumacher wird kommende Saison in der WEC fahren, Foto: Alpine

Neben Schumacher wird auch Sophia Flörsch bei der Vorstellung dabei sein. Die Münchnerin ist Teil der Alpine-Akademie und wird in der kommenden Saison ihre dritte Saison in der Formel 3 bestreiten. Beim Alpine Launch soll die 23-jährige das Alpine Rac(H)er Programm und die Alpine F1 Academy repräsentieren.