19:05 Uhr
Hallo 2022!
Das war sie also, die erste Testwoche 2022. Mit großer Spannung haben wir den neuen F1-Autos entgegengefiebert, jetzt haben wir sie endlich gesehen. Denn mal ehrlich: Hier waren ganz klar mal die Autos die Stars, nicht ihre Wagenlenker. Deshalb verabschieden wir uns aus Barcelona auch genau damit: Einem Schnelldurchlauf von Red Bull bis Haas. Auf Wiederlesen in Bahrain! Dort gehen die Testfahrten vom 10. bis 12. März in ihre zweite und letzte Runde.

19:00 Uhr
Hamilton lässt Bestzeit kalt
Auf Nachfragen zu seinen immer schwachen Schlussektoren lässt sich Hamilton erst gar nicht ein. Stattdessen schwärmt der Mercedes-Fahrer von seinem heute ordentlichen Rundenpensum. "Da waren wir die letzten beiden Tage etwas hinterher", erinnert der Brite. Kräfteverhältnis? "Weiß du nach der ersten Woche nie. Wir haben keine Ahnung, wo alle stehen."

18:50 Uhr
1000 Kilometer für Sainz
Was die Fahrer angeht, so liegt Carlos Sainz deutlich an der Spitze. 236 Mal umrundete Sainz den Circuit de Catalunya, das sind 1.103 Kilometer - oder fast vier Renndistanzen. Ganz bitter lief es für Valtteri Bottas: Der Finne fuhr nur 54 Runden und damit nicht einmal eine Renndistanz.

Pos.FahrerRundenKilometer
1Carlos Sainz Jr.2361103
2Daniel Ricciardo212991
3George Russell209977
4Alexander Albon207968
5Max Verstappen206963
6Charles Leclerc203949
7Pierre Gasly187874
8Lewis Hamilton184860
9Sebastian Vettel174813
10Lando Norris155725
11Sergio Pérez152711
12Fernando Alonso141659
13Nicholas Latifi140655
14Esteban Ocon125584
15Lance Stroll122570
16Yuki Tsunoda121566
17Guanyu Zhou112524
18Mick Schumacher89416
19Nikita Mazepin71332
20Valtteri Bottas54252
21Robert Kubica942

18:44 Uhr
Stat Attack II
Insgesamt fuhren die zehn Teams in Barcelona 3109 Runden, das entspricht 14.535 Kilometern.

18:40 Uhr
Stat Attack!
Und hier haben wir es jetzt auch schwarz auf weiß: Mercedes mag die Bestzeiten geholt haben, doch die Rundenkönige residieren in Maranello. Nichts war Ferrari wichtiger als das. Mehr als sechs Renndistanzen hat die Scuderia an den drei Tagen hier in Maranello abgespult. Zum Vergleich: Haas schaffte gerade einmal 2,5.

Pos.TeamRundenKilometer
1Ferrari4392052
2Mercedes3931837
3McLaren3671716
4Red Bull3581674
5Williams3471622
6AlphaTauri3081440
7Aston Martin2961384
8Alpine2661244
9Alfa Romeo175818
10Haas160748

18:35 Uhr
Mick Schumacher im Kopf in der Ukraine
Mick Schumacher hat heute auch Stellung zum Ukraine-Krieg und der ganz besonderen Situation für sein Haas-Team gezogen:

18:26 Uhr
Folgen besser, Überholen nicht?
Die erste Testwoche ist vorbei, damit beginnt für uns die Zeit der Analysen. Die gibt es über die nächsten Tage natürlich auch, obwohl hier kaum jemand je ersthaft auf Performance aus war. Loslegen wollen wir aber gleich jetzt und und mit etwas anderem. Dem großen Ziel der neuen Regeln: Besseres Racing. Dass das

, hatten wir schon aufgearbeitet. Doch gibt es deshalb auch mehr Überholmanöver? George Russell und Lando Norris brachten heute einen dafür heiklen Punkt ins Spiel: Der Windschatten ist 2022 offenbar weniger effektiv geworden:

18:15 Uhr
Abendlektüre
Puh, das war doch mal ein aufregender Testtag. Feuer, Abflüge, Regen, wenn auch künstlich, Defekt-Dramen und zumindest sowas wie Glory Runs im Ansatz am Ende. So stellen wir uns das vor. Wer den Überblick verloren hat findet alles Entscheidende kompakt in unserem Tagesbericht:

18:09 Uhr
Fehlings Finish
Die letzten Rundenzeiten sind reingeklopft, die Finger von drei Tagen wundgetippt. Endlich Entspannung für den Tickermann! Zumindest fast. Ein paar letzte Einträge zum Ausklang haben wir uns noch aufgehoben.

Foto: Motorsport-Magazin.com

18:06 Uhr
Endergebnis Testtag 3

Pos.FahrerZeitRundenReifen
1Hamilton1:19.13894C5
2Russell1:19.23366C5
3Perez1:19.55674C4
4Verstappen1:19.76559C3
5Vettel1:19.82448C5
6Leclerc1:19.83144C3
7Sainz1:20.07292C3
8Albon1:20.31894C4
9Latifi1:20.69913C4
10Ricciardo1:20.79086C3
11Norris1:20.82752C3
12Alonso1:21.24212C3
13Zhou1:21.93941C3
14Gasly1:22.46940C4
15Mazepin1:26.2299C3
16Bottas1:30.43310C3

18:03 Uhr
Startübungen
Auf Start/Ziel laufen noch ein paar letzte Startübungen, dementsprechend warten wir noch kurz mit der Tabelle für das finalen Update der Rundenzahlen.

18:00 Uhr
Nix
Hamilton fährt wieder zwei starke erste Sektoren, aber diesmal geht er auf Start/Ziel eindeutig vom Gas. Damit sind wir durch keine Verbesserungen mehr. Wochenbestzeit für Hamilton. Volles Ergebnis folgt.

17:57 Uhr
Hamilton zum Letzten
Noch drei Minuten. Hamilton geht für einen letzten Shortrun raus. Sehen wir noch die 1:18?

17:54 Uhr
3 Tausendstel
... ist Hamilton jetzt nochmal schneller. Wieder war der letzte Sektor das Problem. Mögliche Erklärung: Diesmal war Hamlton sogar auf dem C5 unterwegs. Hält der gar nicht so lange durch?

17:49 Uhr
Sainz P7
Carlos Sainz ist es nicht. Nur C3-Reifen für den Spanier. Mit einer 1:20.372 fährt Sainz auf Ferraris Lieblingsreifen dieser Tage dennoch eine vorzeigbare Zeit. P7. Sonst deutet sich gerade keine Verbesserung an.

17:44 Uhr
Hamilton P1
Perfekte Uhrzeit für eine Hamilton-Bestzeit! Das lässt sich Lewis nicht nehmen. In 1:19.141 sichert sich der Brite mit dem C4 die Spitze. Nach zwei absoluten Bestzeiten in S1 und S2 war der dritte kein Ruhmesblatt mehr. Leichtes Sandbagging hier schon? Eine Mercedes-Doppeführung haben wir zum Abschluss jetzt sowieso ... Und: Das sind auch absolut die beiden schnellsten Runden der Woche. Kommt noch was? Perez und Sainz gehen jedenfalls mal raus. Auch Albon und Ricciardo kommen nochmal. Wer will die Schlagzeile?

17:36 Uhr
Hamilton greift an
Da ist der nächste Glory Run. Hamilton knallt eine 1.19.674 hin, damit schiebt er sich hinter Perez, aber vor Max Verstappen. Mercedes und Red Bull somit immer im Wechsel an der Spitze.

17:34 Uhr
Motorenprobleme bei Alfa
Offenbar steckt hinter Bottas' langer Pause doch nicht der nächste gelockerte Unterboden. Man hört, diesmal zwickt die Ferrari-Power-Unit im Heck des C42. Bei Haas ist es der Öldruck, wie wir ja wissen. Ferrari keine Probleme, aber die Kunden.

17:30 Uhr
Wer wird Testsieger?
Noch eine halbe Stunde ist zu fahren. Kommt hier noch jemand an Russell ran? Versucht es überhaupt noch jemand? Offenbar: Hamilton geht mit einem frischen C4 raus.

17:28 Uhr
Perez!
Jetzt haben wir aber einen neuen 1:19er. Sergio Perez pumpt sich mit weichen Reifen in 1:19.556 auf den zweiten Platz hinter Russell. War das der C4 oder sogar der C5? C4 denken wir. Da waren Klammern auf der Flanke - zumindest zu erahnen.

17:24 Uhr
Hamilton-Attacke
Zumindest etwas: Hamilton springt mit einer 1:20.225 auf P5. Schafft er es noch in den 1:19er Club? Sainz hat sich auch verbessert. Mit einer 1:20.518 auf P8. Beide fuhren C3.

17:20 Uhr
Renndistanz-Ricciardo
Dany Ric ist nach einem Päuschen zurück auf der Strecke und marschiert jetzt stramm in Richtung Renndistanz. Mehr zu Ricciardo gibt's übrigens im unten verlinkten Artikel. Auch Albon und Sainz sind unterwegs. Wow, drei Autos. Damit müssen wir gerade schon hoch zufrieden sein. Und jetzt werden es vier. Wir hören, wie unter uns Hamilton den Motor anlässt.

17:09 Uhr
Lebenszeichen!
Von Red Bull und Mercedes zugleich. Fast zeitgleich schieben sich Hamilton und Perez auf die Ränge 6 und 7. Hamilton in einer 1:20.410, Perez in 1:20.441. Beide auf C2, glauben wir. Die Sonne leuchtet die Reifen unglücklich an. Jetzt kommt Hamilton nochmal vorbei. Sah doch eher nach C3 aus. Perez auch. Wär das geklärt.

17:00 Uhr
Zwischenstand nach 7 Stunden
Das letzte Update vor dem Endklassement. Tut sich in der letzten Stunde ganz vorne noch was? Gefühlt waren das jetzt noch immer keine Unmengen von Runs auf den weichen Reifen. Das Problem: Mit Schumacher, Ocon, Stroll und Tsunoda liegen momentan mindestens vier Autos lahm. Hinter Bottas steht ein Fragezeichen. Die Garage ist jedenfalls mal komplett dicht. Das heißt: Es muss mal wieder größere Arbeiten geben. Sonst ist das nicht erlaubt. Wir tippen mal ganz frech auf den Unterboden. Der war es bei Alfa bislang immer.

Pos.FahrerZeitRundenReifen
1Russell1:19.23366C5
2Verstappen1:19.76559C3
3Vettel1:19.82448C5
4Leclerc1:19.83144C3
5Albon1:20.31862C4
6Perez1:20.45248C2
7Latifi1:20.69913C4
8Ricciardo1:20.79057C3
9Norris1:20.82752C3
10Sainz1:20.88367C3
11Alonso1:21.24212C3
12Zhou1:21.93941C3
13Gasly1:22.46940C4
14Hamilton1:23:02071C2
15Mazepin1:26.2299C3
16Bottas1:30.43310C3

16:50 Uhr
Hamilton zurück
Ricciardo geht rein, Hamilton löst ihn ab. Nach einer halben Stunde Pause. Das wird wohl doch nichts mehr mit den 100 Runden. Sonst ist gerade nur Albon unterwegs. Hoffentlich gönnt uns Mercedes jetzt zumindest ein C5-Feuerwerk. Nein. Im Gegenteil: Nur der C2 und keine Verbesserung. Hamilton bleibt auf P14 vor Mazepin und Bottas, den wir seit seiner ersten Slick-Runde nun auch vermissen. Das halbe Feld scheint gerade K.o. geschlagen.

16:47 Uhr
Soundcheck
Unser Eindruck hier an der Strecke übrigens: Die Motoren sind wieder etwas leiser geworden. Woran das liegen könnte: Zum einen daran, dass hier noch niemand volle Kappelle fährt und die Wastegates noch nicht öffnen. Zum anderen daran, dass die Wastegates jetzt qua Reglement wieder direkt ins Hauptrohr führen. Zuletzt mündeten die Röhrchen außerhalb - mit dem Ziel, den Sound zu verbessern.

Die F1-Autos kommen uns beim Test etwas leiser vor als 2021 -
Die F1-Autos kommen uns beim Test etwas leiser vor als 2021 -Foto: LAT Images

16:43 Uhr
Runden schrubben
Ruhige Phase auf der Strecke. Sainz und Albon erhöhen seit einigen Minuten still und leise ihr Rundenpensum. Fabelzeiten springen dabei nicht heraus. Jetzt kommt Sainz nach der 400. Ferrari-Runde dieser Woche auch noch an die Box. Mehr hat kein anderes Team.

16:35 Uhr
Ricciardo packt Norris
2021 selten gesehen: Daniel Ricciardo schlägt eine Zeit von Lando Norris. In 1:20.790 Minuten ist der Australier mit dem C3 vier Hundertstel schneller als Norris heute Morgen. P8 für jetzt.

16:31 Uhr
Aston out
Das gibt es nicht: Auch Aston Martin sieht keine Chance mehr auf Reparatur des Lecks. Damit hat nach Alpine und Haas schon das dritte Team Feierabend.

16:26 Uhr
Tsunoda-Fehlen erklärt
Noch gar nicht gesehen haben wir heute Nachmittag Yuki Tsunoda. Der Crash von Pierre Gasly war offenbar doch übler als gedacht. Technikchef Jody Egginton berichtet uns von doch beträchtlichen Schäden. Die nötigen Ersatzteile seien dabei, aber es sei einfach viel zu tun. Anderes als bei Haas und Alpine will man den Japaner aber noch zurückbekommen. Auch auf Stroll warten wir weiter. Nur Papa Lawrence haben wir eben im Fahrerlager gesichtet.

16:20 Uhr
Hamilton will die 100
Fünf rote Flaggen, Regen-Session und geteilte Programme. Das spricht nicht gerade dafür, dass heute jemand die 100 Runden kackt. Lewis Hamilton aber drückt gerade richtig. Runde 65 bereits für den Briten. Damit ist die Renndistanz in einer Runde geschafft. Ricciardo liegt bei 45 Runden. Jetzt gesellt sich Perez dazu. Der schindet Eindruck. 1:20.452, aber auf harten Reifen.

16:15 Uhr
Alles Grün
Jetzt haben sich alle eingegrooved. Eine Verbesserung nach der anderen leuchtet auf dem Timing Screen auf. Da kommen wir gar nicht mehr richtig mit. Hamilton liegt mit dem C2 jetzt bei 1:23.0, das reicht nur für P14. Ricciardo hat mit dem Medium eine 1:21.448 angeschrieben, damit kommt er immerhin in die Top-10. Die beiden haben die Strecke jetzt für sich. Gleich auch Duo-Bild im Trockenen?

16:10 Uhr
Rain-Race
Nachgeliefert aus dem Regen hier noch ein paar echt coole Schüsse von Ricciardo und Hamilton im Verfolgungsduell.

Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

16:06 Uhr
Perez-Time
Jetzt kommt auch Perez auf. Eine 1:21.644 reicht für die Top-10 und P9.

16:03 Uhr
Albon Top-5
Und da ist der Brite schon wieder. In 1:20.318 gehts mit dem C4 vor auf P5.

16:00 Uhr
Zwischenstand nach 6 Stunden
Ganz langsam werden die Zeiten von heute Morgen aufgefressen. Vor allem Albon ist gerade shcon wieder dabei, weiter nach vorne zu marschieren.

Pos.FahrerZeitRundenReifen
1Russell1:19.23366C5
2Verstappen1:19.76559C3
3Vettel1:19.82448C5
4Leclerc1:19.83144C3
5Latifi1:20.69913C4
6Norris1:20.82752C3
7Albon1:20.84740C4
8Alonso1:21.24212C3
9Sainz1:21.77649C4
10Perez1:21.92130C2
11Zhou1:21.93941C3
12Gasly1:22.46940C4
13Hamilton1:24.22850C5
14Ricciardo1:24.89637C3
15Mazepin1:26.2299C3
16Bottas1:30.43310C3

15:55 Uhr
Perez back
Jetzt mischt sich auch Red Bull wieder ein. Perez setzt eine 1:23.525 auf C2-Pneus. Einen größeren Sprung macht Albon. 1:20.847 im Williams auf C2. Aber jetzt legt auch Perez nach. 1:21.921.

15:51 Uhr
Fragezeichen Wetter
Die doch recht kühlen Temperaturen in Barcelona lassen die Teams hier vor allem wegen der Reifen rätseln. "Ich bin kein Fans von Barcelona, weil es zu kalt ist", meint etwa Franz Tost grundsätzlich. Nach unserem frischen Track Walk heute morgen, schließt MSM sich an. Inzwischen ist es aber besser geworden. 15 Grad Celsius zeigt uns der Screen an. Auf der Strecke aber nur 18, das ist deutlich weniger als gestern - fast zehn Grad Unterschied.

15:46 Uhr
Hamilton startet Run
Meredes beteiligt sich nun auch am Treiben auf Slicks. Hamilton beginnt mti einer 1:26.6, dann folgt eine 24.7, jetzt eine 24.1. Auf C5 unterwegs wohlgemerkt. Sainz unterbietet die 1:22 und schreibt eine 1:21.967 an.

15:39 Uhr
Allwetter-Dachs
Neben Sainz ist nur Daniel Ricciardo auf der Strecke. Der McLaren-Fahrer bleibt auch im Trockenen fleißig und beendet seine 33. Runde in 1:25.238 auf C3. Jetzt kommt wieder Sainz, der im 37. Umlauf eine 1:22.311 anschreibt. Das reicht jetzt schon für Gasly, Albon und Mazepin von heute Morgen.

15:35 Uhr
Strecke trocken
Jetzt sind die Verhältnisse wieder nahezu staubtrocken. Sainz drückt das Niveau um ganze sechs Sekunden und fährt auf eine 1:24.476 auf dem C4. Jetzt noch ein bisschen Gummi, dann sehen wir gegen Ende vielleicht nochmal Attacken auf die Wochenbestzeit von George Russell.

Inzwischen hat Sainz die Intermediates aufgegeben -
Inzwischen hat Sainz die Intermediates aufgegeben -Foto: LAT Images

15:31 Uhr
Kein Mick mehr!
Uns erreicht die nächste Hiobsbotschaft. Mick Schumacher werden wir heute nicht mehr sehen. Wie Alpine kann Haas das Leck nicht rechtzeitig beheben und erklärt den Tag für beendet. Das ist ein harter Schlag. Nur neun Runden hatte Mazepin heute morgen gedreht.

15:27 Uhr
S(l)ick Bottas
Okay, so verrückt finden wir es gar nicht. Aber Bottas geht jetzt endlich als Erster auf Slicks. Mit dem C3 schreibt der Finne eine 1:30.433 an. So schnell ist mit Intermediates noch keiner gewesen. Die Strecke ist also bereit, auch wenn Ricciardo und Hamilton noch auf Inter zirkulieren. Hamilton fehlen damit gerade aber vier Sekunden auf Bottas. Die Reifen waren allerdings schon ziemlich fratze, sehen wir jetzt bei Hamiltons Rückkehr in die Box.

15:23 Uhr
Alpines Albtraum
Kleines Dichtungsproblem, großer Ärger. Alle Hintergründe zum Rückzug von Alpine für heute:

15:20 Uhr
Bottas dreht auf
Als Finne kennt man sich mit widrigen Verhältnissen aus. Bottas zeigt das und fäht im Regen sofort mal eine 33.7 auf Intermediates, dann eine 32.6. Sainz hat sich schon dran gewöhnt, 1:30.952. Jetzt muss es aber wirklich mit Trockenreifen gehen.

15:17 Uhr
Trackside
Wir liefern noch ein Bild von unserem Besuch an der Strecke heute Morgen nach. Da war bei Aston Martin noch alles in bester Ordnung.

Da fuhr der Aston noch: Vettel, zu schnell für MSM, nur hal im Bild -
Da fuhr der Aston noch: Vettel, zu schnell für MSM, nur hal im Bild -Foto: Motorsport-Magazin.com

15:14 Uhr
Nicht-Schwimmer Stroll
Lance Stroll ist einer von fünf Fahrern, die wir im Regen nicht gesehen haben. Wie bei Ocon - Alpine hat nach dem Defekt heute morgen ganz zurückgezogen - stecken technische Probleme dahinter. Aston hat inzwischen mitgeteilt, dass ein Ölleck Vettels Anhalten kurz vor der Mittagspause bedingte. Das Leck verursachte ein kleines Feuer, aktuell arbeitet das Team noch immer daran, der Ursache des Lecks auf den Grund zu gehen. Außerdem fehlen uns noch Schumacher, Tsunida und Bottas. Wobei - der Finne geht jetzt raus! Und von Haas kommt die Info, das auch noch am Auto gearbeitet werden muss. Auch hier hatte man am Morgen ein Leck gefunden. Großes Wundenlecken gerade ..

15:08 Uhr
Perez neuer Regenkönig
Sergio Perez löst Sainz als Regenkönig ab. 1:34.691 jetzt für Checo. Lang kann es mit den Slicks jetzt nicht mehr dauern. Aber: Hamilton holt nochmal einen frischen Inter-Satz.

15:00 Uhr
Zwischenstand nach 5 Stunden
Vier neue Bestmarken von Neueinsteigern am Nachmittag im Regen gibt es mit diesem Update und ein paar Runden mehr für die Williams-Fahrer. Das ist alles, was dieses Update dank nasser Strecke liefert.

Pos.FahrerZeitRunden
1Russell1:19.23366
2Verstappen1:19.76559
3Vettel1:19.82448
4Leclerc1:19.83144
5Latifi1:20.69913
6Norris1:20.82752
7Alonso1:21.24212
8Zhou1:21.93941
9Gasly1:22.46940
10Albon1:22.65232
11Mazepin1:26.2299
12Sainz1:35.22618
13Perez1:35.77414
14Ricciardo1:38.47426
15Hamilton1:38.95919

14:55 Uhr
Für die Galerie
Wir lieben Regen-Bilder. Das wisst hier jetzt. Und weil vielleicht auch ihr nicht genug davon bekommen könnt, gibts hier gleich eine ganze Galerie:

14:50 Uhr
Spray-Bilder, beste Bilder
Daniel Ricciardo fühlt sich scheinbar richtig wohl da draußen. Kein Team nutzt die feuchte Strece so exzessiv wie McLaren. Schon 25 Runden für den Australier. Wir finden das super, so gibt's jede Menge coole Bilder vom leuchtenden McLaren mit Spray. Hamilton ist aber auch fleißig - 17 Runden. Und Sainz ist schnell - 1:36.363 als neue Nass-Bestzeit.

Daniel Ricciardo hat Bock auf feucht -
Daniel Ricciardo hat Bock auf feucht -Foto: LAT Images

14:40 Uhr
Williams tauscht
Und da ist schon der nächste In-Session-Wechsel bei Williams. Albon übernimmt den FW44 von Latifi. Ricciardo und Hamilton sind schon im 1:38er Bereich angekommen.

14:33 Uhr
Ricciardo unter 1:40
Langsam bildet sich eine trockene Linie auf der Strecke. Hamilton scheitert in 1:40.6 noch knapp an der 40er Marke, Ricciardo reißt sie jetzt. 1:39.361. Wann kommt der nächster Crossover-Punkt, für Slicks?

14:22 Uhr
Perez und Sainz
Die nächsten Schwimmbard-Karten lösen Sainz und Perez. Auch auf Intermediates. Eben haben wir Checo noch gesehen wie er von der Boxenmauer aus Ricciardo zugesehen hat. Sainz beginnt im Nassen mutig mit 1:42, Hamilton nur mit 1:45. Ricciardo ist in den 40ern angekommen.

14:20 Uhr
Hamilton geht raus
Der Rekordweltmeister beginnt seinen Arbeitstag. Damit haben wir jetzt immerhin drei Fahrer auf der Strecke. Hamilton kommt mit seinen Intermediate allerdings sofort wieder an die Box. Kurzer Check, dann gehts wieder raus. Ricciardo hat seine Pace derweil auf 1:42 gesteigert.

14:16 Uhr
Zittern um Mazepin
Wir haben es bereits angesprochen: Auch Nikita Mazepins Zukunft bei Haas ist wegen des Russland-Kriegs gegen die Ukraine jetzt völlig unsicher. Alle Details dazu haben wir hier zusammengefasst:

14:10 Uhr
Ricciardo wechselt
Schneller Boxenstopp bei McLaren. Ricciardo wechselt auf Intermediates. Und das lohnt sich. Es ist bereits trocken genug, mit jeder Runde wird der Australier jetzt mehr als eine Sekunde schneller. Pirelli wollte mit diesem Test heute auch herausfinden, wann der Crossoverpunkt von Heavy Wets auf Inters kommt. Sehr schnell offenbar. Nein, die Strecke wird wohl kaum nass genug gewesen sein, um wirklich Regenreifen zu erfordern. Latifi ist jetzt übrigens auch unterwegs, ebenalls auf Inters. Sonst keiner. Sonderlich scharf sind die Teams hier nicht auf Kilometer im Nassen.

Auch Nicholas Latifi wagt sich auf den nassen Circuit de Catalunya -
Auch Nicholas Latifi wagt sich auf den nassen Circuit de Catalunya -Foto: LAT Images

14:04 Uhr
Ricciardo schreibt an
Mit einer 1:47.897 legt der Australier los und schreibt seine erste Zeit des Tages an. Bei den aktuellen Bedingungen hat er natürlich keine Chance, sich an irgendwem vorbeizuschieben. Zur Erinnerung: ALLE Teams wechseln heute Nachmittag die Fahrer durch. Okay ... bei Williams sind wir nicht ganz so sicher. Dort teiten sich schon heute Morgen Albon und Latifi das Programm. Jetzt auch?

Daniel Ricciardo planscht in Barcelona -
Daniel Ricciardo planscht in Barcelona -Foto: LAT Images

14:00 Uhr
GRÜN: Ricciardo eröffnet
Der Australier schwimmt als erster aus der Boxengasse. So früh kam gestern oder vorgestern keiner raus. Full Wets hat McLaren aufgezogen.

13:57 Uhr
Drei Minuten bis zum Regentanz
In Kürze geht es hier auch schon auf der Strecke weiter. Die Timings melden uns 20 Prozent Regenwahrscheinlichkeit. Brutto oder netto? Mit oder ohne Wässer-Trucks? Was denn jetzt? Die LKW kommen gerade übrigens zurück in die Boxengasse, wie wir am dauernden Lärm der Sirene hören. Mission beendet. Wie erfolgreich? Fraglich. Start-Ziel zumindest sieht jetzt nicht triefend nass aus.

Die Wassertrucks leisten ganze Arbeit -
Die Wassertrucks leisten ganze Arbeit -Foto: LAT Images

13:51 Uhr
Schockiert von Russlands Krieg
"Natürlich sind sie im Krieg und ich unterstütze das, was sie tun, nicht. Es ist erleichternd zu sehen, was die F1 jetzt macht", kommentiert Gasly die Absage des Russland-GP. "Da werden Familien auseinander gerissen und Leute sterben. Aus Gründen, die ich nicht unterstützen kann", sagt Pierre Gasly. Er hofft auf eine Lösung, zumal er selbst betroffen sei. Ihm nahestehende Menschen würden in der Ukraine leben, so der Franzose. Norris und RUssell stimmen zu.

13:42 Uhr
Gasly über neue Generaton
"Es fühlt sich ziemlich anders an. Nicht nur optisch, auch beim Fahren. Wie du in die Kurve gehst, auf der Bremse. Das fühlt sich ganz anders an als letztes Jahr", kommentiert Pierre Gasly die neuen F1-Autos. So anders, dass er den AT03 hetue gleich mal verloren hat. "Nur ein kleines Problem, aber kein Drama", grinst Gasly. Was genau passiert ist? "Fragt das Team", so der Franzose. Sudden loss of talent vielleicht?

13:37 Uhr
Russell mahnt trotz Bestzeit weiter
Nächster PK-Teil, ohne Ocon und Mazepin. Russell wird gleich einmal auf die Bestzeit angesprochen. "Wir waren heute auf den weichsten Reifen. Der C5-Reifen ist hier ein sehr starker Reifen, also darf man da nicht zu viel in die Zeiten reinlesen. Ferrari und McLaren sehen unfassbar stark aus. Wir sind noch nicht ganz zufrieden mit der Balance. Aber wir habe gute Ansätze und eine gute Richtung gefunden", meint der Mercedes-Fahrer. Viel spannender seien ohnehin die ganzen kleineren Probleme, die man überall sehe.

13:35 Uhr
Fire Fighter Seb
Nur drei F1-Tage hat es 2022 gedauert und schon haben wir das erste Bild des berühmtesten Feuerwehrmanns der Königsklasse. Vettel hat es sich eben natürlich nicht nehmen lassen, seinen abfacklenden AMR22 selbst zu löschen. Inzwischen sind Fahrer und Auto zurück in der Garage. Ersterem geht es gut. Wie schlecht es dem Aston Martin geht, hat uns das Team noch nicht mitgeteilt.

Selbst ist der Seb -
Selbst ist der Seb -Foto: LAT Images

13:32 Uhr
Masi-Abschied tut weh
Erneut eine PK mit ziemlich mieser Stimmung. Erst das Thema Russland, jetzt geht es auch noch um den abgesetzten Rennleiter Michael Masi. Das scheint wirklich nahezu niemandem geschmeckt zu haben. So scharf wie Verstappen gestern äußert sich heute niemand, doch glücklich mit der Entscheidung scheint keiner. "Traurig, dass Michael gehen musste. Ich denke, er hat einen guten Job gemacht", sagt etwa Carlos Sainz. Mick Schumacher und Alex Albon sehen das ähnlich, hoffen und vertrauen aber darauf, dass die FIA zumindest weiß, was sie tut.

13:30 Uhr
Tief Pirelli
Jetzt kommt der Wetterwechsel! Aber nur künstlich: Unzählige Tanklaster fahren über die Strecke und wässern den Circuit de Catalunya. Spektakukäre Bilder hier aus dem Media Centre.

Wasser Marsch! -
Wasser Marsch! -Foto: Motorsport-Magazin.com

13:26 Uhr
Fahrer über Absage
Auch heute sind sich die Fahrer einig: Die Absage des Russland-GP ist nur richtig. "Furchtbar, was in der Welt vor sich geht", sagt etwa Stroll. "Unschuldige Menschen sterben. Sehr erschreckende Zeiten." Einfach nur furchtbar und schrecklich sei es, bestätigen Schumacher und Sainz. "Es ist die richtige Entscheidung. Es gibt wichtigere Dinge als Rennen fahren", meint auch Alex Albon. Bottas schließt sich an: "Es ist die richtige Entscheidung der Formel 1, nicht nach Russland zu gehen und ich bin sicher, dass alle Fahrer da zustimmen."

13:17 Uhr
Mazepin-Statement
Eigentlich sollte Nikita gleich in der PK sprechen. Haas hat ihn allerdings zurückgezogen. Stattdessen gibt es nun ein wohlüberlegtes Statement auf Twitter. "An meine Fans und Follower", schreibt der Russe dort. "Es ist eine schwierige Zeit und ich habe keine Kontrolle über viele Dinge, die gesagt und getan gewerden. Ich entscheide ich deshalb dafür, mich darauf zu fokussieren, was ich kontrollieren kann, indem ich hart arbeite und mein Bestes für das Haas F1 Team gebe. Meinen aufrichtigen Dank für euer Verständnis und eure Unterstützung."

13:12 Uhr
Bouncing - wie schlimm für die Fahrer?
Jetzt geht es in der PK um den Bouncing-Effekt. "Es ist natürlich nicht ganz komfortabel wenn es passiert. Du siehst dann auch nicht ganz gut und es betrifft das Bremsen", sagt Bottas. Auch die Zuverlässigkeit von manchen Teilen des Autos sei beeinträchtigt, ergänzt der Finne. Klar, genau hier hatte Alfa Romeo ja mit Auflösungserscheinungen zu kämpfen. "Es ist unkomfortabel", sagt auch Stroll. "Auf keinen Fall ideal, auch nicht für die Zuverlässigkeit." Sainz bezeichnet es sogar als nervig. "Es ist verrückt wenn du bei 300 km/h 30 oder 40 Millimeter hoch und runter hüpfst."

13:02 Uhr
RUSSLAND-GP ABGESAGT!
Jetzt geht es auch politisch zur Sache: Die F1 hat den Russland-GP komplett abgesagt. In den gegenwärtigen Umständen sei es unmöglich, das Rennen abzuhalten, heißt es. Darauf hätten sich bei dem Treffen mit allen Teams und FIA, sowie einer Konsultation der wichtigsten Stakeholder gestern Abend alle geeinigt. Die ausführliche Begründung hier:

13:00 Uhr
Zwischenstand zur Mittagspause
Puuuuuh ... wir müssen hier erstmal kräftig durchatmen. So gut das mti der FFP2-Maske eben geht. Was ein irres Finish dieses Morgens. Wie es aussieht, brennt Vettels Aston Martin sogar! Das zweite Feuer des Tages nach Alonso. Vielleicht doch zu schnell gewesen...

Pos.FahrerZeitRunden
1Russell1:19.23366
2Verstappen1:19.76559
3Vettel1:19.82448
4Leclerc1:19.83144
5Latifi1:20.6995
6Norris1:20.82752
7Alonso1:21.24212
8Zhou1:21.93941
9Gasly1:22.46940
10Albon1:22.65221
11Mazepin1:26.2299

12:55 Uhr
Kein Re-Start
Die Session wird nicht mehr angepfiffen, kommt es jetzt von der Rennleitung. Also dann: Warten wir auf den Nachmittag.

12:55 Uhr
Vettel!
Und diesmal ist es Sebastian Vettel! Der Aston-Pilot steht im letzten Sektor und sorgt für die fünfte rote Flagge dieses Vormittags! Im Media Centre wird schon gelacht, so viel ist hier heute plötzlich los. Die Morgen-Session dürfte damit beendet sein.

12:51 Uhr
Leclerc stark auf C3
Der Ferrari fährt auf Medium, die anderen mit roten Reifen. Aber es ist Leclerc, der sich als einziger verbessert. Eine 1:19.831 auf dem C3, das kann sich sehen lassen. Und wieder rote Flaggen jetzt!

12:48 Uhr
GRÜN
Die Strecke ist wieder frei. Für gut zehn Minuten geht es jetzt noch einmal weiter. Die aktuellen Top-4, Russell, Verstappen, Vettel und Leclerc gehen auf die Reise.

12:43 Uhr
Alpine fertig für heute!
Jetzt überschlagen sich hier die Ereignisse: Alpine erklärt ihren Tag heute für beendet! Nur 12 Runden hat Alonso geschafft, dann stoppte den Spanier ein Hydraulik-Problem, wie Alpine jetzt bestätigt. Es handele sich nur um ein geringfügiges Leck in der Hydraulik, ergänzen die Franzosen. Doch das ist offenbar zu groß, um heute noch weiterfahren zu können. Alpine vertröstet auf Bahrain. Feierabend für Alonso und Ocon. Letzerer hat auch schon seinen Auftritt in der PK heute Mittag gestrichen. Damit fehlen dort gleich zwei Fahrer. Auch Haas hat Mazepin zurückgezogen - aus naheliegenden Gründen.

12:40 Uhr
ROT!
Und wieder ist es Zhou. Der Chinese kam schnell zurück, aber blieb nicht lang. Schon im ersten Sektor steht der Sauber wieder ...

12:36 Uhr
Vettel verbessert
Sebastian Vettel legt nochmal nach. Nur der Aston und Norris auf der Strecke gerade. Vettel nutzt den Platz und drückt seine Bestzeit, jetzt auch auf dem C5, auf 1.19.824, fast zeitgleich mit Verstappen.

12:33 Uhr
Wackelt Mazepin?
Sollte es zur Trennung von Uralkali kommen, wie sieht es mit der Zukunft von Nikita Mazepin aus? Immerhin ist er der Sohn von Uralkali-Boss Dmitry Mazepin. Günther Steiner weicht hier aus. Es müsse gelöst werden, sagt der Teamchef. Ein klares Bekenntnis ist das nicht. Kann Steiner aber auch gar nicht abgeben. "Da geht es um Regierungen und über die habe ich keine Macht. Wir müssen schauen, wie sich die Situation in der Ukraine entwickelt", erklärt er. Ein Beispiel könnten schon allein Visa-Restriktionen für russische Staatsbürger sein, die Mazepin Reisen in manche Länder mit F1-Rennen unmöglich machen würden.

12:28 Uhr
Neue Wochenbestzeit!
Jetzt ist es soweit: Erstmals sehen wir den weichsten Kleber überhaupt. George Russell packt ihn aus und dreht mit dem C5 sofort die bislang schnellste Runde dieser Woche. Eine 1:19.233 wird es. Damit ist Lando Norris entthront. Auch Vettel hat die 1:20er Marke geknackt. Auf dem C4 fährt er eine 1:19.905 - das bringt P3 hinter Verstappen.

George Russell hat den weichsten Reifen ausgepackt -
George Russell hat den weichsten Reifen ausgepackt -Foto: LAT Images

12:24 Uhr
Haas-Zukunft nicht gefährdet
Die Existenz des Haas-Teams soll jedenfalls nicht von ihrem Uralkali-Sponsoring abhängen, sagt Steiner. Klar: Schon in manchen Vorjahren ohne großes Sponsoring griff Teameigner Gene Haas dann tiefer in seine private Tasche. Das wollte der US-Amerikaner zuletzt allerdings immer weniger als es sportlich nicht mehr lief. Auch deshalb brauchte man einen großen Sponsor wie Uralkali. Deren Zukunft liegt nun in der Rechtsabteilung, sagt Steiner. Klingt, als würde Haas eine Trennung prüfen.

12:22 Uhr
GRÜN
Es geht weiter. Diesmal hoffentlich länger als fünf Mnuten. Russell, Verstappen, Leclerc, Norris und Vettel gehen sofort raus.

12:20 Uhr
C42 zurück
Jetzt kommt auch der Truck mit dem havarierten Sauber-Boliden. Diesmal können wir leider nichts unter dem Tuch hervorragen sehen. Sollte aber sowieso alles in Ordnung sein. Zhou hat es nur ins Kiesbett gestopft. Saubermachen muss Sauber dennoch. Einmal musste der sein ...

12:15 Uhr
Zhou
... ist zurück in der Box und wohlauf, teilt Alfa mit. Die dritte rote Flagge des Tages soll übrigens recht simpel aus einem einfachen Dreher resultiert sein. Um 12:22 Uhr geht die Session weiter. Nur noch 38 Minuten im Trockenen also, heute Nachmittag wird die Strecke nass, erinnern wir.

12:09 Uhr
Uralkali ohne Zukunft bei Haas?
Gut mit Rookies kennt sich auch Günther Steiner aus, der gerade eine Medienrunde abhält und damit die abgesagte PK von gestern nachholt. Das geschah natürlich wegen des Kriegs Russlands gegen die Ukraine. Inzwischen hat sich Haas sortiert und Steiner so gebrieft das er reden kann. Und darum geht es dann auch gleich - ausnahmsweise mal viel interessanter als Mazepin vs. Schumacher. Was er sagt? Dass Haas in der kommenden Woche entscheiden will, ob und wie es mit Uralkali weitergehen kann. Heute snd wie gesagt alle Logos und Russland-Farben verschwunden, wie wir hier nochmal schön sehen. Das Leck ist allerdings noch immer nicht gestopft.

Haas mit Uralkali -
Haas mit Uralkali -Foto: LAT Images
Haas ohne Uralkali -
Haas ohne Uralkali -Foto: LAT Images

12:03 Uhr
WIEDER ROT!
Eieiei, jetzt bekommen wir hier doch noch normalere Testfahrten. Zhou ist der nächste, der für eine Unterbrechung sorgt. Zhou hat es in Kurve zehn erwischt. Zuvor fuhr der Chinese noch einen grünen zweiten Sektor. Das deutet auf einen Fahrfehler beim Pushen. Bitter für Alfa. Heute lief endlich mal alles wie geschmiert - und dann so etwas. Aber gut, damit muss man mit einem Rookie eben mal rechnen.

12:00 Uhr
Zwischenstand nach drei Stunden
Die Pause gibt uns Gelegenheit, in Ruhe einen Zwischenstand anzulegen. Ist auch viel zu tun nach den jüngsten Verbesserungen.

Pos.FahrerZeitRunden
1Russell1:19.60856
2Verstappen1:19.76546
3Leclerc1:20.30831
4Vettel1:20.68534
5Latifi1:20.6995
6Norris1:20.82739
7Alonso1:21.24212
8Zhou1:21.93937
9Gasly1:22.46940
10Albon1:22.65221
11Mazepin1:26.2299

11:59 Uhr
Flügel-Fiasko
Da kommt der AlphaTauri zurück in die Boxengasse gefahren. Wir sehen: Vorne rechts ist der Frontflügel abgerissen. Mehr offenbart das Tuch nicht, aber in Form wird der AT03 zumindest.

Pierre Gasly sorgte für den ersten Crash der Tests. -
Pierre Gasly sorgte für den ersten Crash der Tests. -Foto: Motorsport-Magazin.com

11:55 Uhr
Re-Start um 12 Uhr
In fünf Minuten soll es weitergehen, meldet uns der Timing Screen.

11:51 Uhr
Bergung dauert
Wie wir hören, ist Pierre Gasly tatsächlich abgeflogen. In Kurve fünf hat er den AT03 in die Leitplanke gestopft. Der erste Unfall der Testfahrten, da ist er! Das hat Franz Tost jetzt irgendwie verschrieen, oder? Gasly wird sich gleich defintiv etwas anhören dürfen. Zumal er alles andere als ein Rookie ist. Da zeigt Tost ja in der Regel noch großes Verständnis ... Jetzt bestätigt uns das Team, was wir schon dachten: Gasly selbst geht es okay. Der Einschlag dürfte also nicht allzu groß gewesen sein.

11:47 Uhr
Entwickeln gegen Bouncing
Auch interessant: Von Tost hören wir dasselbe wie gestern von Jost Capito bei Williams. Korrelation gut, besser als erwartet. Was natürlich nicht viel bringt, wenn man am Ende zu langsam sein sollte. Einzig mit Bouncing hatte auch AlphaTauri nciht gerechnet. Deshalb hat man hier beim Test nun erstmal die Bodenfreiheit erhöht. Das hat geholfen, wie wir an der Strecke gesehen haben. Der AlphaTauri war gesittet. Aber: Die Maßnahme kostete natürlich Performance. Für den zweiten Test in Bahrain sollen die Aerodynamiker nun ein Update bereitstellen, das beides unter einen Hut bringt.

11:42 Uhr
AlphaTauri zufrieden
Erster größerer Rückschlag also für AlphaTauri. Gerade eben hatte sich Franz Tost noch sehr zufrieden mit dem bisherigen Test gezeigt und seine Kampfansage von der Fahrzeug-Präsentation erneuert. Sowohl Zuverlässigkeit auch als Performance stimmen hoffnungsvoll, es 2022 endlich in die Top-5 zu schaffen. So groß dürfte der gestoppte Gasly AlphaTauri jetzt nocht zurückwerfen. 40 Runden hatte er heute auch schon wieder geschafft. Einen größeren Unfall kann es tatsächlich kaum gegeben haben. Gasly kam gerade schon wieder per Streckenfahrzeug zurück in die Box.

11:35 Uhr
ROT
Gasly ist im zweiten Sektor zum Stehen gekommen. Was genau passiert ist, wissen wir noch nicht. Schade, dass wir nicht mehr an der Strecke sind. Im zweiten Sektor waren wir eben noch. Aber ein Fahrfehler darf es gar nicht gewesen sein. Franz Tost hat seinen Fahrern wegen noch mangelder Ersatzteile Abflugverbot erteilt, hat er uns eben erzählt.

11:32 Uhr
Verstappen schärft nach
1:19.756 jetzt von Max auf C3, damit kommt er Russell zumindest etwas näher.

11:28 Uhr
Hüpf-Hero Leclerc
Den ganzen Radau von Red Bull und Mercedes kann Ferrari natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Charles Leclerc kommt im Ferrari umd springt in 1:20.414 zumindest mal auf P3. Da fehlt aber noch ein gutes Eck zu Russell und Verstappen. Aber die nächste schnelle Runde für den wild bouncenden Ferrari ist schon in Mache ... Wird aber nur eine marginale Verbesserung um eine Zehntel. Medium-Reifen haben wir gesehen.

11:23 Uhr
Russell haut raus!
Jetzt ist sie da die von Mercedes versprochene Soft-Offensive. Mit dem C4 verdrängt Russell Weltmeister Verstappen von der Spitze. Eine 1:19.608 ist sogar fast das schnellste, was wir diese Woche überhaupt gesehen haben! Nur Norris war am Mittwoch schneller - um exakt vier Hundertstel.

11:20 Uhr
Vettel springt in Top-3
Sebastian Vettel dreht im Aston Martin jetzt etwas mehr auf und springt vom fünften auf den dritten Platz hinter Verstappen und Russell. Das waren die gelben C3-Reifen.

11:15 Uhr
Latifi statt Albon
Williams klärt die Konfusion rund um ihre Fahrer-Entscheidungen halbwegs, indem man zumindest einmal bestätigt, dass Albon nach 21 Runden jetzt das Auto an Latifi abgegeben hat. Ursprünglich war ohnehin der Plan gewesen, Latifi am Vormittag und Albon am Nachmittag ins Auto zu setzen. Offenbar eine kurzfristige Planänderung, Gründe unbekannt.

11:05 Uhr
Kein Mazepin, nirgendwo
Auf der Strecke fehlt Nikita Mazepin wegen eines vermuteten Öllecks, und in der Pressekonferenz in der Mittagspause werden wir ihn ebenfalls nicht sehen. Allerdings plant sein Teamchef, Günther Steiner, um 12:00 Uhr eine Medienrunde.

11:00 Uhr
Zwischenstand & Latifi-Debüt
Überraschend früh scheint bei Williams der Fahrerwechsel vollzogen worden zu sein. Nachdem Albon den Tag begann, ist keine zwei Stunden später Nicholas Latifi jetzt aus der Garage gekommen. Aus dem Stand fährt er hinter Verstappen und Russell auf P3. Sofern das Livetiming stimmt - wer am Mittwoch dabei war, weiß, dass das bei weitem nicht garantiert ist, was Fahrernamen angeht.

Pos.FahrerZeitRunden
1Verstappen1:19.76532
2Russell1:20.55637
3Latifi1:20.6994
4Norris1:20.86228
5Vettel1:20.93427
6Alonso1:21.24212
7Albon1:22.65221
8Leclerc1:22.77818
9Gasly1:23.05426
10Zhou1:24.20428
11Mazepin1:26.2299

10:57 Uhr
Haas leckt
Schlechte Nachrichten aus der Haas-Garage: Nikita Mazepins Haas hat ein (vom Team nicht näher spezifiziertes) Leck. Das Team sucht noch, wo genau, und wie es dazu kam. Vorerst muss Mazepin einmal warten.

10:55 Uhr
Verstappen bricht 1:20
Befreit von Sensoren legt Verstappen jetzt mit einer 1:19.765 nach, deutlich schneller als die Konkurrenz. Auf die Norris-Zeit von Tag eins fehlen aber noch zwei Zehntel. Unterstreicht aber, dass wir wohl noch bessere Zeiten sehen werden.

10:51 Uhr
Red Bull testet weiter
Nachdem sie die ganze F1-Welt am Mittwoch mit ihrem Seitenkasten-Design beeindruckt haben, hat sich Red Bull gleich daran gemacht, das Kühl-Layout am RB18 auf Herz und Nieren zu testen. Immer wieder Anpassungen in den letzten Tagen, und auch heute ist Verstappen mit sichtbaren Verkabelungen unterwegs. Im Undercut des Seitenkastens sind auch hellgrüne Spuren von Flow-Viz-Farbe zu sehen, um den Luftfluss nachzuvollziehen.

Red Bull mit sichtbar verkabelten Sensoren vor und am Seitenkasten -
Red Bull mit sichtbar verkabelten Sensoren vor und am Seitenkasten -Foto: LAT Images

10:41 Uhr
Norris bessert nach
Mit einer 1:20.862 findet jetzt auch Lando Norris im McLaren den Weg unter die 1:21, auch wenn er Verstappen und Russell noch nicht gefährlich wird. Es herrscht reger Betrieb auf der Strecke, und momentan ist bei nach wie vor starker Bewölkung der C3-Reifen für die meisten das bevorzugte Mittel.

10:35 Uhr
Haas kratzt Logos ab
Nicht nur der Haas VF-22 ist jetzt frei von Russland-Bezügen, auch am ganzen Team-Equipment hat die Nachtschicht Hand angelegt. Keine Spur von Uralkali oder anderen Hinweisen etwa auf dem Motorhome und den Trucks des Teams. Aus dem Uralkali Haas F1 Team wurde über Nacht das [...] Haas F1 Team.

Möglichst viele Russland-Hinweise wurden vom Haas-Motorhome abgekratzt -
Möglichst viele Russland-Hinweise wurden vom Haas-Motorhome abgekratzt -Foto: Motorsport-Magazin.com

10:31 Uhr
Russell schiebt sich vor
Mit 1:20.767 bricht auch er die 1:21er-Marke, scheitert aber um eine knappe Zehntel an Verstappens Bestzeit. Der Red Bull ist zurück an der Box, während Russell weiter Runden dreht. Während bei Verstappen das Bouncing heute wieder extrem aussieht, wirkt der Mercedes ruhiger.

10:26 Uhr
Alonso-Zwangspause
El Plan, heute heiß wie noch nie. Wahrscheinlich genau das, was Alonso hier erklärt. Wir hegen unsere Zweifel, ob wir das Auto nach diesem "Druckverlust" so bald noch einmal sehen. Da wird wohl ein größerer Umbau nötig sein. Erst recht, weil die Marshals auch mit Feuerlöschern reingesprüht haben, wie es aussieht.

Alles Teil von El Plan -
Alles Teil von El Plan -Foto: LAT Images
Alonso nach dem Motorschaden -
Alonso nach dem Motorschaden -Foto: LAT Images

10:20 Uhr
Verstappen schlägt zurück
Wieder unterwegs, holt sich Verstappen in diesem Moment auf C3-Reifen die Bestzeit wieder zurück. Mit einer 1:20.683 fährt er jetzt die erste heutige Runde unter 1:21, nachdem er sich direkt aus der Box raus von Umlauf zu Umlauf verbessert hatte.

10:16 Uhr
Rennstrecke wird zum Sprungbrett
Hin zur ersten Kurve beobachten wir das gestern so populär gewordene "Bouncing" - das Hüpfen der Autos aufgrund eines durch das neue Ground-Effect-Konzept hervorgerufenen Aerodynamik-Phänomens. Deutlich sichtbar nach wie vor bei Ferrari, Red Bull, vorhin auch bei Alpine. Sieht aus wie auf einer Hüpfburg. Mehr zu dieser Geschichte gibt's hier:

10:08 Uhr
Autos kommen wieder
Nach der Unterbrechung sind die Teams schon ganz heiß darauf, endlich zu fahren. Außer Alpine, da dürfte man vorerst genug von Hitze haben. Jedenfalls schießt Albon im Williams gleich raus, gefolgt von Norris im McLaren. Russell im Mercedes und Mazepin im Haas stellen sich an der Boxenausfahrt auf, um Startübungen zu machen.

10:05 Uhr
GRÜN
Aber die Streckenposten arbeiten fix, das Auto ist schon verladen. Und kommt jetzt in die Boxengasse gerollt. Alonso ist kurz davor schon angekommen. Alpine kommuniziert: "Fernando wurde gebeten, das Auto aufgrund eines Druckverlusts in Kurve 13 abzustellen." Scheint ein bisschen eine Untertreibung, basierend auf den ersten Bildern, aber grundsätzlich wahrscheinlich nicht falsch.

10:03 Uhr
Alpine-Barbecue
Jetzt tauchen die ersten Bilder vom Alpine auf. Der ein bisschen Feuer gefangen hat, so wie es aussieht. Alonso ist ausgestiegen, der Rauch hat sich verzogen, aber da bahnte sich schon aus Kurve 10 raus ein kapitaler Schaden an der Power Unit an. Und zumindest für einen Moment wurde es da richtig heiß.

10:00 Uhr
Alonso führt noch
Zeit für den ersten Zwischenstand. Alonso mag auf der Strecke liegengeblieben sein, aber er führt momentan auch die Zeitentabelle an. Allerdings fuhr noch niemand auch nur ansatzweise schnelle Runden, alle fuhren gemäßigte Programme auf harten Reifen.

Pos.FahrerZeitRunden
1Alonso1:21.24212
2Norris1:21.3979
3Verstappen1:22.61413
4Leclerc1:22.77811
5Vettel1:22.85912
6Gasly1:24.31913
7Russell1:24.59217
8Zhou1:24.9387
9Mazepin1:31.2045
10Albon1:46.8605

09:56 Uhr
Alonso steht
Wir bestätigen einmal, dass es Alonso ist, der im letzten Sektor steht. Alle anderen sind zurück in der Box. Aber leider stehen wir nicht im letzten Sektor, sondern genau diagonal gegenüber auf der anderen Seite der Strecke. Also bitten wir noch um ein bisschen Geduld.

09:49 Uhr
ROT
Und aus. Noch vor der ersten Stunde. Wir wissen noch nicht, was los ist, aber da inzwischen nur mehr Alonso auf der Strecke ist, dürfte er sie ausgelöst haben. Irgendwo im letzten Sektor.

09:48 Uhr
Regendrohung
Die Kollegen sind unten im Fahrerlager und schicken schon Bilder von Regenreifen durch. Eine Minute später folgt der Hinweis: "Habe schon den ersten Tropfen gespürt." Könnte sein, dass die trockenen Bedingungen gar nicht mehr lange halten. Zhou kommt soeben an die Box, Alonso fährt jetzt einen längeren Run.

Regenreifen im Fahrerlager von Barcelona -
Regenreifen im Fahrerlager von Barcelona -Foto: Motorsport-Magazin.com

09:42 Uhr
Aufholbedarf
Für Verstappen und Zhou ist es auch an der Zeit, wieder ordentlich Kilometer zu machen. Bei Alfa überhaupt, denn vor gestern Nachmittag fuhren die fast gar nichts. Aber auch bei Red Bull gibt es ein bisschen Nachholbedarf, solange die Strecke noch trocken ist, nachdem das Auto gestern nach einem Getriebedefekt ewig in der Garage gestanden war und die 100-Runden-Marke nicht knackte.

09:37 Uhr
Alonso auf P1
Ein kurzer Trip durchs Kies, und durch die Boxengasse hat Alonsos morgentliche Motivation offensichtlich nicht negativ beeinflusst. Er ist sofort wieder draußen, und fährt mit einer 1:21.242 auf dem C3 eine neue Bestzeit, verdrängt Verstappen. Neben den beiden ist jetzt nur noch Guanyu Zhou im Alfa auf der Strecke.

09:34 Uhr
Alonso im Off
Währenddessen können wir auch den ersten Ausritt des Tages verzeichnen. Fernando Alonso hat sich keine 30 Minuten Zeit genommen, ehe er quer in der Auslaufzone steht. Kann aber weiterfahren, keine Unterbrechung. Verstappen führt bei gemütlichem Anfangstempo weiterhin vor Leclerc.

09:29 Uhr
P1 für #1
Der Weltmeister sendet ein Lebenszeichen. Max Verstappen schiebt sich mit harten Reifen in 1:22.653 an die Spitze. Eine Sekunde vor Leclerc. Der ist aber auch unterwegs, genauso wie Russell, Mazepin, Gasly und Norris. Reger Betrieb heute morgen.

09:26 Uhr
Schweigen für die Ukraine
Ohne weiteren Kommentar liefert uns jetzt Haas selbst das erste Bild des VF-22 in weißer Lackierung. Wir sehen: Andere Sponsoren wie 1&1 sind geblieben, nur Uralkali und die russischen Farben sind verschwunden. Am Frontflügel gibt es stattdessen schwarzen Lack, überall anders, wie gesagt, weiß.

09:20 Uhr
Mercedes will weich
Von Mercedes hören wir, dass heute auf jeden Fall noch Runs auf den Softs geplant sind. Außerdem, dass Sensorprobleme für die nur 40 Runden von Lewis Hamilton am Donnerstag verantwortlich waren. Damit nicht genug. "Wir erlebten einen schwierigen Vormittag mit Lewis, denn wir hatten ein Problem mit der Datenaufzeichnung, das unseren Start verzögerte", berichtet der leitende Strecken-Ingenieur Andrew Shovlin. "Dann gab es leider ein Sensorproblem, das uns daran hinderte, weiter an der Performance zu arbeiten, so dass wir vorzeitig in die Mittagspause gingen, um das Problem zu beheben."

09:17 Uhr
Ferrari P1
Gerade sind bis auf Gasly alle an der Box, immerhin gesehen haben wir heute schon alle zehn Fahrer. Das geht schneller denn je. Für die aktuelle Bestzeit gilt das noch nicht. Aber: In 1:23.589 Minuten liegt natürlich wieder Mal Ferrari in Front. Charles Leclerc genauer gesagt.

09:14 Uhr
Messgitter Morning
Wie gestern startet die Teams mit Aero-Messfahrten in den Tag. Vor allem am AlphaTauri von Pierre Gasly fällt der berühmte riesen Zaun um die Taille auf. Am Mercedes sehen wir das Gitter hinten am Heck. Da will man offenbar messen, wie die Luft da Auto wieder verlässt.

09:11 Uhr
White Pearl
Und da sehen wir den weißen Haas auch schon zum ersten Mal. Leider zu schnell für ein ordentliches Foto, da müssen wir auf unsere Fotografen vertrauen. Hoffentlich geht's schneller als gestern Nachmittag. Aber wir können auf jeden Fall bestätigen, dass auf dem Auto nicht mehr viel mehr als der Haas-Schriftzug steht. Drin sitzt übrigens Nikita Mazepin. Ein russischer Fahrer geht also noch klar.

09:09 Uhr
Reifen-Lehre
Wer erst heute bei uns vorbeischaut, dem sei erklärt: Jedes Team kann jeden Tag zehn Sätze nutzen, hat über die drei Tage hinweg die freie Wahl aus 30 Sätzen Slicks, 3 Intermediates und 3 Full Wets. Gefahren werden alle fünf Slick-Mischungen, also C1 bis C5. Um diese bei nur drei Farben auch beim Test auseinander zu halten, haben der härteste (weiß, C1) und der weichste Reifen (rot, C5) keine Farb-Klammern an der Flanke, sondern nur das Pirelli-Logo. Schwierig zu erkennen sind die Unterschiede bei voller Fahrt dennoch.

09:05 Uhr
Tag der weichen Reifen
Fallen heute auch die bisherigen Bestzeiten nochmal deutlich? Die weichen Reifen haben sich die Teams bislang sehr aufgespart. Einzig vereinzelte Runs auf dem C4 haben wir gesehen. Vettel fuhr gerade auch schon mit rot markierten Pneus, kommt jetzt aber wieder an die Box. Russell erzielt derweil mit gelben Mediums die erste Rundenzeit. Eine zahme 1:28.299.

09:00 Uhr
GRÜN
Lights out and away we go: Der letzte Testtag hier in Barcelona ist eröffnet! Weltmeister Max Verstappen eröffnet den Tag, gefolgt von dem einzigen anderen Champion auf Red Bull, Sebastian Vettel. George Russell war immer Mercedes-Zögling, fährt aber trotzdem hinterher.

08:58 Uhr
Line-ups
Was für noch mehr Action sorgt: Heute sehen wir alle 20 Fahrer au der Strecke! Natürlich nur abwechselnd in zehn Autos, aber heute wird in der Mittagspause bei allen Teams getauscht.

TeamMittwochDonnerstagFreitag
MercedesRussell/Hamilton Hamilton/Russell Russell/Hamilton
Red BullMax VerstappenSergio PerezVerstappen/Perez
FerrariLeclerc/SainzSainz/Leclerc Leclerc/Sainz
McLaren Lando Norris Daniel Ricciardo Norris/Ricciardo
AlpineFernando AlonsoEsteban Ocon Alonso/Ocon
AlphaTauriYuki TsunodaPierre GaslyGasly/Tsunoda
Aston MartinVettel/StrollStroll/VettelVettel/Stroll
WilliamsLatifi/AlbonAlbon/LatifiLatifi/Albon
Alfa RomeoKubica/BottasBottas/ZhouZhou/Bottas
HaasMazepin/SchumacherSchumacher/MazepinMazepin/Schumacher

08:55 Uhr
Weißer Haas
Nächster Punkt, der heute anders ist: Haas wird in komplett weißer Lackierung fahren, die russischen Farben und die Logos von Hauptsponsor Uralalki verschwinden. Der Düngemittelkonzern kommt immerhin aus Russland. So reagiert nun auch Haas auf Putins Krieg gegen die Ukraine. Das Motorhome haben wir bereits ebenfalls ohne die Aufkleber gesehen, die Teamkleidung nicht. Die ist nicht so schnell zu ändern.

08:45 Uhr
Heute nasse Strecke
7 Grad meldet uns der Timing Scrren kurz vor dem Session-Start um 9 Uhr. Und eine Regenwahrscheinlichkeit von 20 Prozent. Ungefähr um 12 KÖNNTE es soweit sein, sagen die Wettermodelle. Eine nasse Strecke werden wir aber so oder so sehen. Regnet es nicht natürlich, wird Pirelli die Strecke heute Mittag mit LKW künstlich bewässern lassen. Eine Regen-Session wurde den Italienern zugesichert, auch die Fahrer werden sich freuen, zumindest einmal Erfahrungen mit den neuen Intermediates in 18 Zoll Version zu sammeln.

08:40 Uhr
Finales Hola aus Barcelona!
Finale ooohooo! Wir melden uns zurück zum bereits letzten Testtag aus Barcelona. Drei Tage ziehen wirklich verdammt schnell ins Land, wenn man erstmals seit Wochen wieder Formel-1-Autos in Action sieht. Aber was heißt schnelle drei Tage? Der letzte steht heute ja noch komplett vor der Tür - und da hat die F1 sicherlich noch mehr Action im Angebot als die letzten Tage. Warum? Erklären wir gleich.