+++ Formel 1 Testfahrten Barcelona LIVE: Hier geht's zu Tag 3 im Ticker +++

+++ Formel 1 Testfahrten Barcelona 2022: Tag 2 im Bericht +++

19:00 Uhr
In den Feierabend bouncen
Und damit war es das an dieser Stelle mit unserem Live-Ticker zum zweiten Tag der Formel-1-Testfahrten 2022 in Barcelona. Natürlich nicht ohne letzten Hinweis auf unsere nun endlich besser gefüllte Galerie und weitere Artikel, die in Kürze auf der Startseite einlaufen werden. In einem erklären wir auch das eben schon erwähnte Phänomen der springenden Autos am Ende der Geraden. Viel Spaß damit und bis morgen, wenn schon das große Testfinale für diese Woche ansteht. Auf Wiederlesen!

18:45 Uhr
Was zwischen die Kiemen
...könnten wir hier an der Strecke abseits der obligatorsichen Survival-Nüsse langsam auch mal vertragen, viel interessanter sind allerdings die eben bereits angesprochenen Schlitze am Mercedes F1 W13. Netterweise hat Mercedes genau unter uns soeben noch ein Boxenstopptraining absolviert und uns damit einen sehr guten Blick darauf ermöglicht.

Die Kiemen-Variante des W13, Foto: Motorsport-Magazin.com
Die Kiemen-Variante des W13, Foto: Motorsport-Magazin.com

18:36 Uhr
Racing wirklich besser?
Inzwischen haben wir genug Stimmen für einen kleinen Überblick zusammen: Wie fühlen sich die neuen Formel-1-Autos beim Hinterherfahren an. Ist es wirklich besser als 2022? Das sagen Max Verstappen & Co:

18:24 Uhr
Lap Counter
Wir ihr der Tabelle unten auch genauer entnehmen könnte, hat Red Bull den Tag noch irgendwie gerettet. 78 Runden für Perez em Ende trotz der ewigen Pause wegen der Probleme heute Vormittag. Gasly mit 147 Runden immerhin ganz klarer Rundenkönig, wenn es schon nicht zur Bestzeit reichte. Auch Ricciardo und Ocon schaffen es in den 100er Club. Wichtig: Haas gelingt das mit Schumacher und Mazepin heute auch. Selbst Alfa Romeo scheitert mit 92 Runden nur knapp an dieser Marke. Vor allem Bottas fehlt dennoch jede Menge Zeit im Auto. Kumuliert kommt aber wieder niemand an Ferrari ran. 150 Runden für Leclerc und Sainz. Die rote Göttin ist nicht nur schnell, sondenr auch zuverlässig.

18:15 Uhr
Tag 2 im Bericht
Ferrari-Bestzeit, Probleme bei Red Bull, fast keine mehr bei Alfa, die ersten roten Flaggen und Lewis Hamilton ganz hinten. Dieser Testtag hatte mehr Überraschungen parat als der Auftakt. Das ist, nun ja, überraschend. Alle Details hier kompakt im Bericht:

18:05 Uhr
Endergebnis Testtag 2
Und da ist das finale Klassement. Ferrari holt sich nach dem späten Verlust der Bestzeit gestern heute P1 zurück. Wie immer alles mit unendlicher Vorsicht zu genießen. Wobei Leclerc die Zeit recht leicht zu fallen schien. Immerhin fuhr er sie anders als seine beiden Verfolger auf C3 statt Soft. Das hat auch Norris gestern nicht geschafft.

Pos.FahrerZeitRundenReifen
1Charles Leclerc1:19.68979C3
2Pierre Gasly1:19.918147C4
3Daniel Ricciardo1:20.288126C4
4George Russell1:20.53766C3
5Carlos Sainz1:20.54671C3
6Sebastian Vettel1:20.78474C3
7Sergio Perez1:21.43078C3
8Nikita Mazepin1:21.51242C3
9Alex Albon1:21.53147C3
10Guanyu Zhou1:22.88571C3
11Nicholas Latifi1:21.89461C3
12Lance Stroll1:21.92055C3
13Mick Schumacher1:21.94966C3
14Esteban Ocon1:22.164125C3
15Valtteri Bottas1:22.28821C3
16Lewis Hamilton1:22.56240C2

18:00 Uhr
Ende
Keine großen Glory Runs mehr ganz am Ende - denkste! Mazepin im letzten Moment mit einem Zauber-Sektor 3 von P13 vorbei nicht nur an Schumacher, sondern bis auf P8! Jetzt nur noch ein paar Inlaps und Startübungen, dann war es das für heute.

17:55 Uhr
Späte Action
Nur noch fünf Minuten zu fahren und es herrscht reger Betrieb. Acht Autos sind auf der Strecke. Nur Mazepin und Latifi beteiligen sich nicht an der späten Zeitenjagd.

17:50 Uhr
Noch 10 Minuten
Der Countdown läuft - und damit die große Schlussoffensive von Pierre Gasly? Der Franzose fährt raus ... Leclerc ist allerdings auch unterwegs, bereit zu parieren.

17:45 Uhr
Bouncing at it's best
Sehr viel die Rede ist hier in Barcelona von springenden Autos. In diesem Video von Charles Leclerc sehen wir perfekt, was das bedeutet.

17:43 Uhr
Perez lässt Hamilton allein
Mit einer 1:21.430 verabschiedet sich Perez jetzt vom vorletzten Platz bis auf P7. Damit sind die Top-Teams des Vorjahres nicht länger geschlossen ganz hinten.

17:35 Uhr
Leclerc-Konter da
Wie angekündigt: Da ist der Konter von Ferrari. Leclerc verbessert sich auf 1:19.689 - und dafür reichen dem F1-75 die Medium-Reifen. Zhou klettert mit einer 1:21.885 in die Top-10. Viel wichtiger: 61 Runden hat er jetzt geschafft. Fast eine ganze wertvolle Renndistanz für Alfa.

17:33 Uhr
Hamilton Letzter
Jetzt ist es doch passiert: Esteban Ocon fährt die erste zügigere Runde des Tages. Mit dem C3 reicht es für eine 1:22.164, das reicht für P12 und damit ist Hamilton jetzt tatsächlich auf den letzten Rang zurückgefallen. Wird er verschmerzen können.

17:23 Uhr
Nächster Gasly-Run
Nächster Versuch auf den C4. Mit einer 1:19.918 kommt der Franzose Leclerc noch eine Zehntel näher. Die ersten Sektoren waren top, Gasly verlor alles am Ende. Offenbar auch Verkehr von Perez. Jetzt wird es Ferrari zu heiß. Leclerc geht raus. Also wir interpretieren das jetzt einfach mal so. Vielleicht interessiert sich hier auch keiner für die P1-Schlagzeile. Dass sogar das Gegenteil gelten kann, haben wir gestern von Norris gelernt.

17:23 Uhr
Russell auch schnell
Jetzt purzeln die Zeiten hier nochmal. Russell ist der nächste, der nachlegt. Aber nur mit C3. Eine 1:20.537 reicht für P4 vor Sainz. Auch Vettel ist wieder unterwegs. Und jetzt auch Gasly. Kurzum: Genau das halbe Feld fährt.

17:19 Uhr
Dany Ric zieht nach
Der nächste mit weichen Reifen. 1:20.288 für den Australier, damit bleibt der Schnellste des Vormittags allerdings dritter. Gasly ist derweil zurück in der Box. Eine Gefahr für Leclerc gebannt.

17:11 Uhr
Gasly-Attacke
Pierre Gasly springt vor auf den zweiten Platz. Nur um zwei Zehntel scheitert der Franzose an der Leclerc-Bestzeit. Dafür benutzte Gasly allerdings mal eine andere Mischung. Ja, den soften C4. Parallel verdrängt Mazepin Zhou von P11 und liegt nur noch eine Zehntel hinter Schumacher.

17:05 Uhr
Zhou knackt Bottas
Ja, Bottas hatte heute Morgen wieder Probleme, dennoch muss Zhou da erstmal vorbei. Eine 1:22.239 bringt den Chinesen jetzt vor den Finnen auf P11. Damit ist Hamilton nur noch einen Platz von der roten Laterne entfernt. Weil Ocon und Alpine heute scheinbar nur auf Runden aussind und keine Anstalten machen, die Pace mal etwas anzuziehen.

Guanyu Zhou kratzt an den Top-10, Foto: LAT Images
Guanyu Zhou kratzt an den Top-10, Foto: LAT Images

16:58 Uhr
Zwischenstand nach 7 Stunden
Die neue Tabelle vor der letzten Test-Stunde. Diesmal mit gleich einigen Änderungen, natürlich allen voran Leclerc an der Spitze.

Pos.FahrerZeitRunden
1Charles Leclerc1:19.80450
2Daniel Ricciardo1:20.355113
3Pierre Gasly1:20.542119
4Carlos Sainz1:20.54671
5Sebastian Vettel1:20.78455
6Alex Albon1:21.53147
7George Russell1:21.73443
8Nicholas Latifi1:21.89451
9Lance Stroll1:21.92055
10Mick Schumacher1:21.94966
11Valtteri Bottas1:22.28821
12Sergio Perez1:22.41252
13Nikita Mazepin1:22.42924
14Lewis Hamilton1:22.56240
15Guanyu Zhou1:22.88854
16Esteban Ocon1:23.280112

16:58 Uhr
Capito bekennt Farbe
Zum Thema Russland kann es für den Williams-Chef nur eine Antwort geben. Der Grand Prix gehört abgesagt. "Andere Sportarten sind da ja schon vorangegangen", sagt Capito. So hat etwa die UEFA übereinstimmenden Medienberichten zufolge der russischen Stadt St. Petersburg da Champions League Finale entzogen.

16:52 Uhr
Perez will Wiedergutmachung
50 Runden hat der Mexikaner jetzt auf der Uhr. Red Bull muss hier einiges Nachholen. Zum Vergleich: Ricciardo ist inzwischen mit 110 Runden auch im 100er Klub angekommen. Ocon steht bei 112, Gasly sogar bei 115. Ferrari kumuliert bei 116.

16:45 Uhr
Leclerc übernimmt die Spitze!
Da ist die Ferrari-Attacke! Ewig hatte Ricciardos Bestzeit von heute Morgen bestand, jetzt ist Charles Leclerc in 1:19.804 Minuten eine halbe Sekunde schneller gewesen. Auf C3-Reifen wohlgemerkt. Die weichen Pneus bleiben hier weiter in den Garagen. Gibt es dann morgen eine weiche Offensive? Verbesserungen derweil auch für Gasly und Zhou. Gasly geht damit an Sainz vorbei.

Charles Leclerc kommt bis auf drei Zehntel an Norris' Mittwochsbestzeit heran, Foto: LAT Images
Charles Leclerc kommt bis auf drei Zehntel an Norris' Mittwochsbestzeit heran, Foto: LAT Images

16:37 Uhr
Perez ist zurück!
Rund vier Stunden sind seit dem kommunizierten Getriebeproblem am Morgen vergangen, jetzt ist Checo Perez endlich zurück auf der Strecke. Erst 43 Runden für den Mexikaner heute, da hat Red Bull sehr viel wertvolle Zeit verloren.

16:33 Uhr
Williams: Besser als erwartet
So vorsichtig die Zeiten zu genießen sind, so gut sieht Williams aus, wenn man denn irgendetwas darauf geben will. P5 für Albon, P8 für Latifi. Das ist ordentlich. Viel zufriedener ist man allerdings mit der Korrelation mit dem Simulator. Die sei nicht nur gut, sondern sogar besser als erwartet, berichtet uns Teamchef Jost Capito. Bei Williams weiß man offenbar, was man tut. Oder auch nicht. Viel zum Test sagen kann Capito sinst nicht. "Ich habe ja nur Medientermine", erklärt der Teamchef lachend.

16:29 Uhr
Mercedes mit Kiemen
Was wir beim Gang zum Fenster auch erspäht haben: Einen gerade rausfahrenden George Russell mit Kiemen jetzt auch am Mercedes! Die ensprechende Installationsmöglichkeit dafür hatten wir bereits im Technikcheck erwähnt. Ein ordentliches Bild davon gibt es leider noch nicht. Die Bilder trudeln heute Nachmittag allgemein leider etwas zäh herein.

16:27 Uhr
Vettel auf P4
Jetzt springt Vettel plötzlich deutlich nach vorne. Eine 1:20.784 bringt P4. Welche Reifen? Wir schreiten zum Fenster und sehen: C3 wars.

16:20 Uhr
Mazepin legt nach
Die nächste Runde bringt Mazepin ordentlich nach vorne. Mit einer 1:22.329 auf dem C3 rückt der Haas-Fahrer vor Hamilton, Vettel, Ocon und Zhou.

16:17 Uhr
Mazepin zurück
Das war eine erstaunlich schnelle Reparatur. Weniger als eine Stunde nach der roten Flagge fährt der Russe wieder raus - und sofort in 1:23.524 eine persönliche Bestzeit.

16:13 Uhr
Vettel verbessert sich
Mit den harten Reifen fährt Vettel eine 1:22.750, das bringt ihn im Klassement allerdings kein Stück nach vorne. Direkt hinter Hamilton sitzt der Aston weiter auf P13. Pierre Gasly hat es nach Esteban Ocon als zweiter Fahrer in den 100er Club geschafft.

16:05 Uhr
Alfa läuft endlich
Endlich wird Sauber dem guten alten Schweizer Uhrwerk gerecht. Guanyu Zhou dreht hier eine Runde nach der anderen und sammelt auch persönlich wertvolle Erfahrungen als Rookie. 40 Runden hat der Chinese nun bereits geschafft und sich soeben auf 1:23.631 gesteigert.

16:05 Uhr
Alfa läuft endlich
Endlich wird Sauber dem guten alten Schweizer Uhrwerk gerecht. Guanyu Zhou dreht hier eine Runde nach der anderen und sammelt auch persönlich wertvolle Erfahrungen als Rookie. 40 Runden hat der Chinese nun bereits geschafft und sich soeben auf 1:23.631 gesteigert.

16:00 Uhr
Zwischenstand nach 6 Stunden
Das aktualisierte Klassement zwei Stunden vor Testende für heute. Viele Veränderungen gibt es nicht. Leclerc und Russell sind nach vorne gesprungen, Vettel und Zhou haben zumindest ihre Zeiten verbessert. Was am meisten auffällt: Perez steht nach wie vor komplett still. Doch größere Probleme bei Red Bull? Solang dauert auch ein Getriebewechsel normalerweise nicht.

Pos.FahrerZeitRunden
1Daniel Ricciardo1:20.35588
2Carlos Sainz1:20.54671
3Pierre Gasly1:20.76499
4Alex Albon1:21.53147
5Charles Leclerc1:21.76429
6George Russell1:21.89030
7Nicholas Latifi1:21.89439
8Lance Stroll1:21.92055
9Mick Schumacher1:21.94966
10Valtteri Bottas1:22.28821
11Sergio Perez1:22.41238
12Lewis Hamilton1:22.56240
13Sebastian Vettel1:22.84039
14Esteban Ocon1:23.280107
15Guanyu Zhou1:23.80836
16Nikita Mazepin1:25.5149

15:57 Uhr
Russell auf P6
George Russell dreht mit dem C2 mal den Mercedes-Hahn auf - zumindest ein wenig. Eine 1:21.890 bringt P6 im Klassement.

15:55 Uhr
Großer Ärger bei Verstappen
Grob haben wir euch Verstappens Meinung bereits mitgeteilt. Jetzt haben wir seine ausführlichen Worte näher aufgedröselt. Diese Packung hat es wirklich in sich und kommt auch einigermaßen überraschend. Immerhin zeigte sich auch Red Bull im Vorjahr mehrfach ziemlich unzufrieden mit Rennleiter Michael Masi. Ex-Rennleiter Masi, muss man jetzt sagen ...

15:48 Uhr
Vettel vor 100-Runden-Man Ocon
Nach langsamen Aufwärmrunden wird Vettel jetzt zügiger, löst mit einer 1:22.991 auf C2 Ocon auf dem 14. Platz ab. Der Franzose ist allerdings auch unterwegs, aber nicht schnell. Dafür hat er soeben als Erster die 100 Runden geschafft.

15:46 Uhr
Vettel geht raus
Nach kurzer Pause macht sich Vettel an den nächsten Run - und damit trudeln bei uns endlich auch die ersten Bilder des Nachmittags ein.

Sebastian Vettel hat am Nachmittag bereits eine halbe Renndistanz angespult, Foto: LAT Images
Sebastian Vettel hat am Nachmittag bereits eine halbe Renndistanz angespult, Foto: LAT Images

15:44 Uhr
Benzinpumpe bei Mazepin
Haas klärt auf: Die Benzinpumpe war beschädigt und verursachte damit die rote Flagge. Läuft nicht gerade gut für das Innenleben des VF-22. Gestern schon gab es ein Problem mit dem Benzindruck und ein Ölleck.

15:41 Uhr
Leclerc und Zhou legen nach
Jetzt dreht der Ferrari langsam wieder auf. Erst eine 22,0, dann eine 21,7 von Leclerc. Das bringt ihm immerhin P5. Zhou bleibt in 1:23.923 au P14.

15:37 Uhr
Die glorreichen Sieben
Lange lassen sich die Herren nicht bitten. Gleich sieben Autos auf der Strecke jetzt. Aber auch kein Wunder bei diesen Bedingungen. Hier herrscht bestes Wetter. 17 Grad Außentemperatur und deren 27 auf dem Asphalt.

15:36 Uhr
Haas geborgen
Jetzt ist auch der Haas zurück. Das war kein großes Drama. Das Auto war offenbar einfach liegen geblieben, nach einem Unfall sieht es ganz sicher nicht aus. Technischer Gremlin also. Welcher, wird uns Haas hoffentlich noch verraten. Um 15:37 sollte es eigentlich weitergehen, doch jetzt ist die Session schon etwas früher wieder freigegeben.

15:29 Uhr
Mazepin zurück
Und da kommt auch schon das erste Streckenfahrzeug mit Nikita Mazepin. Das dürfte ein Pit Lane Speeding gewesen sein. Der Russe ist also zurück bei Haas, das Auto noch nicht. Und noch immer wissen wir nicht, was genau passiert ist.

15:23 Uhr
ROT
Und rote Flaggen. Nikita Mazepin steht im Mittelsektor! Aber wo genau und warum? Wissen wir noch nicht ganz, wir sehen nur das STOP hinter seinem Namen auf dem Timing-Screen.

Haas sorgt für die zweite Rotphase des Tages, Foto: LAT Images
Haas sorgt für die zweite Rotphase des Tages, Foto: LAT Images

15:20 Uhr
Ricciardo zurück
Nach einer Dreiviertelstunde Pause ist Daniel Ricciardo zurück im Auto und leistet Vettel und Mazepin Gesellschaft.

15:12 Uhr
Mazepin steigt ein
Während Mick Schumacher sich gerade in einem Zoom-Call ebenfalls diversen Fragen zum Thema Russland stellen muss, gibt sein russischer Kollege jetzt endlich Gas. Nikita Mazepin beginnt den Tag mit einer 1:27.313, steigert sich aber zügig auf 1:25.314. Damit ist der 16. und letzte Platz im heutigen Klassement gefüllt. Vettel liegt weiter auf P15 hinter Zhou. Russell kommt nach einem längeren Stint an die Box.

15:09 Uhr
Vettel droht mit Boykott
Wie angekündigt hier der ausführliche Text zu Sebastian Vettels großen Wort in der Pressekonferenz heute Mittag. Der Hesse will angesichts des russischen Angriffs auf die Ukraine 2022 nicht an einem potentiellen Russland-GP 2022 teilnehmen. Heute Abend will Formel-1-Boss Stefano Domenicali die Lage mit allen Teams besprechen.

15:04 Uhr
Russell springt in Top-10
Natürlich, keine fünf Minuten später ist das Ergebnis wieder veraltet. Russell springt mit einer 1:22.145 auf Platz acht. C2-Reifen waren das. Auch Zhou und Vettel sind wieder unterwegs und verbessern sich marginal.

15:00 Uhr
Zwischenstand nach 5 Stunden
Das erste Update nach Mittagspause ist da. Die Bestzeiten des Vormittags bleiben weitgehend unangetastet.

Pos.FahrerZeitRunden
1Daniel Ricciardo1:20.35570
2Carlos Sainz1:20.54671
3Pierre Gasly1:20.76486
4Alex Albon1:21.53147
5Nicholas Latifi1:21.89418
6Lance Stroll1:21.92055
7Mick Schumacher1:21.94966
8Valtteri Bottas1:22.28821
9Sergio Perez1:22.41238
10Lewis Hamilton1:22.56240
11Charles Leclerc1:22.95211
12Esteban Ocon1:23.28066
13George Russell1:24.02311
14Guanyu Zhou1:24.31420
15Sebastian Vettel1:25.47319

14:55 Uhr
Vettel macht Schluss, Zhou gibt Gas
Vettel beendet seinen Dauerlauf, könnte doch ein C2 gewesen, sehen wir bei der langsamen Rückfahrt durch die Boxengasse. Ein paar Verbesserungen gibt es auch. Zhou drückt auf 1:24.459, Leclerc auf 1:23.187. Für Ferrari fast schon zurückhaltend.

14:52 Uhr
Mehr Betrieb
Zhou, Leclerc und Ocon sorgen nun für regen Betrieb da draußen. Der Chinese macht Alfa Hoffnungen. Mit 14 Runden hat Zhou schon jetzt nahezu Bottas' Gesamtausbeute von heute morgen übertroffen.

14:48 Uhr
Gesellschaft
Nach dem sechsten Umlauf in 1:25 Minuten am Stück bekommt Vettel jetzt Gesellschaft von Pierre Gasly. Hoffentlich stört das seinen Longrun nicht, das ist ja fast schon besseres Material als wir in so manchen Freien Trainings gesehen haben.

14:45 Uhr
Uhrwerk Vettel
Zwölf Runden hat Seb hier jetzt schon abgespult. Letzter hinter Zhou ist er zwar noch immer, doch darum geht es hier sowieso nicht. Es ist die Konstanz, die zählt und Lehren bringt. Und hier fährt Vettel vorbildlich im 1:25er Bereich. Jede Runde eine Zehntel schneller, jetzt mal ein wenig langsamer. Die Strecke hat er dafür gerade ganz für sich.

14:40 Uhr
Leclerc beendet ersten Run
Leclerc hat von Sainz übernommen und beendet mit einer 1:23.565 seinen ersten Medium-Run von fünf Runden auf dem 12. Platz. Damit fehlt uns planmäßig nur noch Nikita Mazepin.

14:36 Uhr
Vettel auf dem Tableau
Da ist die erste Vettel-Zeit. Eine 1:28.242 erstmals als ganz entspannte Runde zum Warmwerden, einer schnellere ist schon in Arbeit. 1:26.775 - hält sich also noch in Grenzen. Die Reifen sahen allerdings erstmals nach dem knüppelharten C1 aus, die Flanke sah sehr dunkel aus.

14:31 Uhr
Ricciardo joint die Party
... wie der Engländer als solcher, aber sicher auch der Australier, zu sagen pflegt. Der bislang Tagesschnellste hat soeben sein Nachmittagsprogramm aufgenommen, mit einer 1:22.948. Auch Vettel geht jetzt wieder raus. Sehen wir die erste Zeit? Auf Mazepin und Leclerc warten wir noch immer, auch Perez hat sich noch nicht wieder sehen gelassen. Dabei sollte das Getriebeproblem schnell ausgeräumt sein, hieß es nach dem Problem heute Mittag.

14:26 Uhr
Zhou kommt
Der Chinese findet mehr Pace im Alfa. 1:25.469 hat er jetzt geschafft. Latifi hatte aber ein sehr viel Energie-reicheres Mittagsessen. Der Kanadier springt mit einer 1:21.894 auf P5 und liegt damit schon nahezu auf Albon-Level. Russell lässt es ruhiger angehen und rangiert noch auf P12. Auf Pace aus war heute morgen allerdings schon Hamilton nicht. Nur Ocon ließ er hinter sich.

14:16 Uhr
Zhou scheibt an
Die ersten Zeiten trudeln ein. Russell beginnt auf C2 mit einer 24.9, legt dann 24.0 nach. Zhou startet zaghaft mit 33.0 auf C2. Latifi gast auf Medium schon ordentlich an. Eine 1:22.063 katapultiert den Kanadier instant auf P7 im Tagesklassement.

14:16 Uhr
Vettel wieder rein
Schade, nicht gleich eine Runde von Vettel. Eine fliegende hat er zwar begonnen, aber die dann abgebrochen. Auch Gasly und Russell sind unterwegs - und jetzt folgt Guanyu Zhou. Der Chinese dreht erst jetzt seine ersten Testrunden im F1. Oder schon jetzt, muss man nach den letzten eineinhalb Tagen Alfa-Krise fast sagen.

14:13 Uhr
Vettel bricht das Schweigen
Nicht nur zum Thema Russland-GP (dazu später mehr), sondern auch auf der Strecke. Nach 13 Minute ist der Aston Martin das erste Auto auf der Strecke. Vettel hat heute Nachmittag von Stroll übernommen. Außerdem neu: Russell statt Hamilton, Leclerc statt Sainz, Latifi statt Albon, Zhou für Bottas und Mazepin für Schumacher. Perez, Gasly, Ocon und Ricciardo ziehen durch.

14:10 Uhr
Technik-Salve
Bis es etwas Neues gibt, nutzen wir die die Zeit und liefern auch ein weiteres Bilder-Schmankerl. In unserer Technik-Galerie gibt es ausgewählte Schnappschüsse von diversen Details. Von Frontflügeln über Diffusoren bis hin so heißen Messgittern:

14:05 Uhr
Ruhe vor dem Sturm
Okay, Action war zu viel gesagt. Wie gestern war den Teams die Stunde Mittag zu kurz. Uns auch, mit dieser Pressekonferenz hier in der Pause kann davon wirklich nicht die Rede sein. Noch hören wir keine Motorengeräusche.

14:00 Uhr
GRÜN
Während die PK in Überlänge geht und sich nun leider erneut dem Thema Russland widmen muss, startet auf der Strecke die Action wieder. Die Nachmitagssession ist offiziell eröffnet!

14:00 Uhr
Hüpfende Auots? Nicht bei Alfa
Ein Problem, von dem viele Teams berichten ist das sogenannte "purpoising". Das bedeutet, dass sich an den Autos die Front nach oben und unten bewegt. Über dieses "Aufschwimmen" beklagte sich zuletzt Ferrari-Teamboss Mattia Binotto: "Die meisten von uns haben das Problem unterschätzt." Das Problem zu lösen sei eine Sache, dabei könnte man aber Performance einbüßen. Williams-Teamchef Jost Capito fügte hinzu: "Das Problem haben wir alle", aber Alfa-Boss Fred Vasseur widerspricht ihm lachend: "Wir hatten kein Problem damit". Er stimmt aber auch zu: Das Aufschwimmen zu vermeiden sei an sich nicht schwierig, aber es effizient zu machen umso mehr.

13:49 Uhr
Was ist mit Alfa los?
Die Probleme bei Alfa Romeo ziehen sich auch in den zweiten Tag. 21 Runden konnte Valtteri Bottas bislang am Donnerstag absolvieren. Das ist zwar eine Steigerung zu gestern, aber noch immer deutlich weniger als die Konkurrenz gedreht hat. Was genauso, das Problem ist, darüber hüllt man sich noch in Schweigen. Teamchef Frederic Vasseur wollte nur so viel preisgeben: "Es wird in Bahrain komplett behoben sein. Das hier zu lösen ist keine einfache Aufgabe." Allgemein gehe es aber für das Sauber-Team in die richtige Richtung.

13:45 Uhr
Williams sammelt Reifendaten
Für das Team von Williams sind die Testfahrten aus einem spezifischen Grund besonders wichtig. Denn der Rennstall absolvierte im Gegensatz zum Rest der Konkurrenz im Herbst keinen Pirelli-Test, wie Teamchef Jost Capito in der PK noch einmal betonte: "Wir haben am Reifentest nicht teilgenommen. Für uns ist es umso wichtiger, Daten zu sammeln."

13:41 Uhr
Binotto feiert Konstanz
Die Teamchef-PK hat begonnen. Mattia Binotto ist zufrieden mit dem Auftakt von Ferrari bei den Testfahrten. "Es ist noch sehr früh. Aber wie sind immer gut konstant dabei und lernen mit den neuen Autos viel. Gestern konnten wir viele Runden drehen und heute bislang auch." Ferrari war am ersten Testtag das Team mit den meisten Umdrehungen um den Circuit de Barcelona-Catalunya. Auch in der Vormittags-Einheit absolvierte Carlos Sainz die meisten Runden aller Fahrer.

13:34 Uhr
Verstappen: Masi-Demontage inakzeptabel
Jetzt geht es um die Absetzung von Rennleiter Michael Masi. Leclerc und Vettel trauern dem Australier nach und erinnern an seine größtenteils doch guten Leistungen. Verstappen redet sich dann in einen Rausch. Der Niederländer ist ganz und gar nicht zufrieden mit der Entscheidung und geht die Verantwortlichen an. "Es ist nicht korrekt", sagt Verstappen. "Für mich ist es sehr unfair, was Michael passiert ist." Die Verantwortlichen packt er auch bei der Ehre und verweist darauf, wie schwierig es für Masi nach der Übernahme des Jobs von dem 2019 verstorbenen Charlie Whiting gewesen sei. Alonso scheint auch nicht glücklich. "Michael hat immer versucht, uns zu schützen", sagt der Spanier. Auch Tsunoda bezieht hier klar Stellung. "Das war nur ein Rennen. Ein wichtiges Rennen, aber nur ein Rennen", meint der Japaner. Ansonsten seien die Leistungen Masis beeindruckend gewesen.

Verstappen macht die Masi-Absetzung fassungslos, Foto: LAT Images
Verstappen macht die Masi-Absetzung fassungslos, Foto: LAT Images

13:26 Uhr
Weitere Fahrer gegen Rennen in Russland
Jetzt sollen sich auch die anderen Fahrer zum Thema Russland äußern. Leclerc hält sich zurück. Ihm würden noch ausreichend Informationen über die Lage fehlen. "Aber es ist traurig. Die F1 wird die Entscheidung treffen, sie haben mehr Infos als wir." Verstappen ergänzt, es sei natürlich nicht richtig in einem Land zu fahren, das sich im Krieg befinde. Die Entscheidung liege allerdings bei der F1. Alonso wird klarer: "Wir Fahrer haben eine Meinung, die sicherlich genauso aussieht wie die der meisten", sagt der Spanier. Heißt ganz klar: Auch Alonso will den Russland-GP jetzt loswerden.

13:19 Uhr
Vettel über Russland
"Traurig und schockiert" sei er von den Nachrichten der russischen Invasion in die Ukraine heute morgen, sagt jetzt ein sehr ernster Vettel auf Nachfrage, ob der Russland-GP jetzt überhaupt noch stattfinden dürfe. Als GPDA habe man natürlich noch nicht darüber gesprochen, so Vettel. Doch selbst hat er eine klare Meinung. "Ich habe meine Enscheidung getroffen", sagt Vettel. Er werde in Russland nicht fahren. "Ich sollte nicht dahingehen, ich werde nicht dahingehen", sagt Vettel. Deshalb wünscht er sich nun eine komplette Absage durch die Formel 1.

Klartext von Seb Vettel, Foto: LAT Images
Klartext von Seb Vettel, Foto: LAT Images

13:15 Uhr
Tsunoda schon Rüttel-dement
Yuki Tsunoda schildert derweil ganz andere Probleme der steiferen Autos. Speziell auf den Geraden werden die Fahrer extrem durchgerüttelt. "Ich habe durch das Springen schon ein paar Erinnerungen verloren", scherzt der Japaner. Viel mehr kann er somit nicht beisteuern. Leclerc schon. Auf der Bremse sei es mit dem höheren Gewicht nun besonders schwierig. "Gerade das Bremsen ist anders. Ich suche da noch immer den perfekten Punkt", schildert der Ferrari-Fahrer seine größte Herausforderung.

13:13 Uhr
Fahrer loben Highspeed-Balance
Erst schwärmt Charles Leclerc von einem tollen Fahrgefühl bei Highspeed mit den neuen Boliden, jetzt schließt sich Verstappen an. Aber: "Steifer sind die neuen Autos natürlich. In den engen Kurven weniger agil", meint Verstappen. Alonso erwartet die Formel 1 deshalb zumindest auf einigen Kursen ein paar Sekunden langsamer als im Vorjahr. "Das ist als Fahrer nie schön." Doch auch dem Lokalmatador taugt das Feeling bei Highspeed. Vettel hat dann nicht mehr viel zu ergänzen. Außer an die guten alten Zeiten zu erinnern, als die Autos noch viel leichter waren. "Das kennen nur noch Fernando und ich", meint Vettel. "Das ist jetzt der Nachteil", kommentiert Seb das neue hohe Gewicht von mindestens 795 Kilogramm.

13:06 Uhr
Pressekonferenz beginnt
Im Media Centre bekommen wir anders als gestern endlich auch das Bild von der PK. Aber zu Beginn fehlt der Ton. Andersherum wäre besser gewesen. Glück gehabt: Christian hat sich heute für die PK angemeldet und sitzt direkt im Saal. Noch mehr Glück: Jetzt läuft der Ton dann auch im Media Center. Aber sehr leise.

13:00 Uhr
Ergebnis zur Mittagspause
Und damit ist die Morgen-Session für heute im Kasten. Daniel Ricciardo sichert McLaren die nächste Bestzeit - das wird Lando Norris freuen. Der war gestern wegen P1 genervt - er fürchtet, dass McLaren jetzt einfach mal hochgejubelt wird. Ist natürlich Blödsinn. Auch wenn die Zeiten noch immer nicht viel aussagen, hier das volle Resultat von heute Morgen - inklusive Rundenzahlen. Die sind vielleicht sogar relevanter.

Pos.FahrerZeitRunden
1Daniel Ricciardo1:20.35565
2Carlos Sainz1:20.54671
3Pierre Gasly1:20.76460
4Alex Albon1:21.53147
5Lance Stroll1:21.92055
6Mick Schumacher1:21.94966
7Valtteri Bottas1:22.28821
8Sergio Perez1:22.41238
9Lewis Hamilton1:22.56240
10Esteban Ocon1:23.28066

12:57 Uhr
3 Minuten
Sechs Fahrer sorgen noch immer für Betrieb auf der Strecke, kommt hier vor der Pause noch eine neue Bestzeit?

12:53 Uhr
Bottas fährt und schweigt
Der Alfa ist zurück! Valtteri Bottas kann nach der Unterbrechung doch nochmal angreifen. Und wie: Die Timings zeigen uns eine verrückte 1:04 Minuten! Das ist natürlich völliger Blödsinn. Irgenwie haben die letzten beiden Sektoren der Outlap ihren Weg ins Timing gefunden. In der Gesamttabelle steht Bottas mit Medium bei 1:22.335. Die hat er gerade frisch erzielt. Der Finne greift aber weiter an. Darüber reden wird er jedoch nicht. Alfa hat einen für 13 Uhr anberaumten Medientermin abgesagt. Vermutlich, weil es nur um Probleme gehen würden ...

12:50 Uhr
Ricciardo holt P1!
Führungswechsel! Daniel Ricciardo krallt sich mit Medium in 1:20.355 die neue Bestzeit. Damit ist Sainz entthront. Zuvor war schon Gasly nah dran. in 1.20.764 Minuten. Action in den letzten Minuten vor der Pause.

12:47 Uhr
Haas zieht Steiner aus PK ab
Die F1 teilt mit, dass Günther Steiner gleich doch nicht an der Pressekonferenz teilnehmen wird. Uralalki, der Titelsponsor des Teams, kommt aus Russland. Ein Zusammenhang mit der russischen Invasion in die Ukraine drängt sich auf.

12:44 Uhr
GRÜN
Damit kann die Session für eine gute Viertelstunde weitergehen. Alle bis auf Hamilton, Bottas und natürlich Perez nutzen das. Sieben Autos on track!

12:42 Uhr
RB18 zurück
Jetzt ist auch sein Auto zurück in der Boxengasse. Ein riesiges Tuch bedeckt den gesamten RB18. Red Bull weiß genau, dass wir hier oben hocken und auf Fotos aus sonst unmöglichen Perspektiven hoffen. Red Bull zufolge soll es sich um ein Getriebeproblem gehandelt haben.

Perez zurück in der Box, Foto: Motorsport-Magazin.com
Perez zurück in der Box, Foto: Motorsport-Magazin.com

12:36 Uhr
Perez zurück
Der Mexikaner ist mit einem Streckenfahrzeug soeben zurück in der Box eingetroffen. Von seinem Auto fehlt noch jede Spur.

12:33 Uhr
Kein Abflug
Nach einem Ausritt sieht das nicht aus. Erste Bilder zeigen, wie der RB18 ordentlich auf dem Asphaltband steht. Offenbar ein technischer Defekt.

12:28 Uhr
Bergung
Die Zeit läuft bei Testfahrten natürlich weiter herunter. Die Unterbrechung wird also nicht nachgeholt. Erste Mechaniker von Red Bull sind bereits auf dem Weg zum gestrandeten Perez. Bei Tests muss natürlich ganz besonders gut geborgen und abgeschirmt werden. Nicht, dass noch jemand einen Blick auf geheime Teile erhält.

12:24 Uhr
ROT: Perez steht
Jetzt ist es doch passiert. Sergio Perez steht im letzten Sektor! Kurve 13. Die erste rote Flagge dieser Tests kommt pünktlich fast zur Halbzeit.

Sergio Perez sorgte für die erste rote Flagge der Testfahrten 2022, Foto: LAT Images
Sergio Perez sorgte für die erste rote Flagge der Testfahrten 2022, Foto: LAT Images

12:18 Uhr
Ricciardo unter 21
Daniel Ricciardo sorgt nach einer Zeiten-technisch ruhigen Phase für Bewegung an der Spitze. Eine 1:20.948 auf Medium-Reifen bringt ihn direkt hinter Sainz auf P2. Vier Zehntel fehlen dem McLaren. Die hat das Auto auf jeden Fall drin. Eine Sekunde war Norris gestern schneller. Aber nochmals und wie immer bei Tests: Blumentöpfe zu gewinnen gibt es hier nicht, um Rundenzeit geht es den Teams auch noch nicht.

Daniel Ricciardo lässt den McLaren wieder fliegen, Foto: LAT Images
Daniel Ricciardo lässt den McLaren wieder fliegen, Foto: LAT Images

12:07 Uhr
Gasly findet Zeit
Der Franzose verbessert sich um drei Zehntel. In 1:21.132 Minuten ist er Sainz jetzt bis auf sechs Zehntel nahegekommen. Gelb waren die Reifen.

12:07 Uhr
Albon wie gerufen
Und schon ist der Brite zurück. Bevor hier auch nur irgendjemand auf die Idee kommen könnte, Williams hätte Probleme. Ocon begleitet ihn hinaus. Damit sind mit Longrun-Sainz nun drei Piloten auf der Strecke.

Esteban Ocon sitzt heute in der Alpine A522, Foto: LAT Images
Esteban Ocon sitzt heute in der Alpine A522, Foto: LAT Images

12:00 Uhr
Zwischenstand nach 3 Stunden
Das aktuelle Tableau in einer ruhigen Phase auf der Strecke. Wir sehen im Vergleich zur letzten Stunde: Auch Albon hat eine kleine Pause eingelegt. Noch eine Stunde bis zur Mittagspause jetzt.

Pos.FahrerZeitRunden
1Carlos Sainz1:20.54656
2Pierre Gasly1:21.46637
3Alex Albon1:21.65725
4Daniel Ricciardo1:21.69851
5Lance Stroll1:21.92047
6Mick Schumacher1:21.94953
7Sergio Perez1:22.41234
8Lewis Hamilton1:22.56237
9Valtteri Bottas1:22.85812
10Esteban Ocon1:23.28047

11:55 Uhr
Stroll sendet Lebenszeichen
Von Aston Martin haben wir jetzt schon länger nichts gehört. Nun schreibt Stroll jedoch eine 1:21.920 an, das bringt ihn dank C3 auf P5. Mit 47 Runden gehört der Kanadier zu den fleißigeren heute. Ganz vorne liegt hier Carlos Sainz mit 55 Umläufen. Der Spanier kann das jetzt ausbauen. Stroll geht rein, Sainz allein auf der Strecke. Erster Sainz-Verfolger übrigens: Schumacher mit 53 Runden!

11:48 Uhr
Sainz zurück
Wir bereitet uns schonmal auf die nächste Bestzeit vor ... Aber nein, 21.886. Sainz beginnt ganz brav. Fünf Fahrer aktuell unterwegs. Sainz, Hamitlon, Schumacher, Ricciardo und Ocon. Von Bottas fehlt weiter jede Spur, keine Runde in der letzten Stunde.

11:44 Uhr
Mick verbessert
1:21.949 auf Medium-Reifen für Schumacher. Damit holt sich der Haas P5 von Perez zurück. Ricciardo dreht auch etwas auf. 1:21.698 auf dem C2. Damit bleibt er Dritter, knapp hinter Albon.

Mick Schumacher kommt am Donnerstag endlich ins Rollen, Foto: LAT Images
Mick Schumacher kommt am Donnerstag endlich ins Rollen, Foto: LAT Images

11:40 Uhr
Lieferung für Red Bull
Im Fahrerlager ist soeben eine große Lieferung für Red Bull eingetroffen. Mehrere große Pakte an Teilen werden herangekarrt. Der RB18 dürfte hier also noch aufgerüstet werden. Auf der Strecke herscht auch wieder mehr Betrieb. Ocon, Schumacher und Ricciardo haben sich Hamilton angeschlossen.

11:38 Uhr
Hamilton macht Lärm
Das war es mit dem Frieden. Unter uns ertönt ein Grollen, das muss Hamilton sein. Und ja, da kommt der Mercedes schon aus der Garage gerollt.

11:34 Uhr
Tote Hose
Ricciardo drin, Strecke leer. Ein kurzer Moment der Stille in Barcelona.

11:30 Uhr
PK naht
Bis auf Ricciardo ist die Strecke leer, wir haben Zeit das PK-Aufgebot für die Mittagspause um 13 Uhr zu wälzen. Zuerst sprechen wieder fünf Fahrer, und die lohnen sich. Nicht nur, weil Sebastian Vettel vor seinem Stint am Nachmittag spricht, auch Max Verstappen, Fernando Alonso, Charles Leclerc und Yuki Tsunoda sind dabei. Die Teamchefs danach haben es auch in Sicht - nicht so brisant wie gestern, dafür umso unterhaltsamer mit Günther Steiner, Fred Vasseur, Jost Capito, Mattia Binotto und Aston-Ingenieur Tom McCullough.

11:23 Uhr
Perez sammelt Runden
Der Mexikaner kommt endlich ins Rollen. Nach dem zähen Start hat Perez jetzt fast eine halbe Renndistanz erreicht. Auch Hamilton nähert sich dieser Marke. Bottas hingegen macht weiter Sorgen. Der Alfa liegt mit 12 Runden abschlagen auf dem letzten Platz der Rundentabelle. Vorne liegt hier mit 46 Umläufen inzwischen Sainz. Ferrari will hier alles.

Sergio Perez dreht nach einem langsamen Start jetzt Runde um Runde, Foto: LAT Images
Sergio Perez dreht nach einem langsamen Start jetzt Runde um Runde, Foto: LAT Images

11:18 Uhr
Ricciardo knabbert
Ricciardo verbessert seine persönliche Bestzeit in 1:21.868 Minuten nur um wenige Hundertstel. Damit bleibt der McLaren auf P4. Sah nach C2 aus.

Daniel Ricciardo fährt am Donnerstag seinen ersten Testtag im MCL36, Foto: LAT Images
Daniel Ricciardo fährt am Donnerstag seinen ersten Testtag im MCL36, Foto: LAT Images

11:18 Uhr
Ricciardo knabbert
Ricciardo verbessert seine persönliche Bestzeit in 1:21.868 Minuten nur um wenige Hundertstel. Damit bleibt der McLaren auf P4. Sah nach C2 aus.

11:14 Uhr
F1-Statement zum Russland-GP
Wegen der aktuellen Kriegslage in Russland und der Ukraine gibt die F1 ein Statement heraus. Man verfolge die sehr dynamischen Entwicklungen wie viele andere auch, heißt es darin. Folgen für das erst für September in Sotschi geplante Rennen sind nicht abzusehen. Daher gibt es zu diesem Zeitpunkt keinen weiteren Kommentar.

11:12 Uhr
Perez verdrängt Mick
Das war eine kurze Freude in den Top-5. Perez rückt in 1:22.412 vor Schumacher.

11:08 Uhr
Sainz legt nach
Carlos Sainz baut seinen Vorsprung an der Spitze weiter aus. Neue Bestzeit in 1:20.546 Minuten auf Medium-Reifen.

11:07 Uhr
Schumacher schnappt halbes Feld
Und schon singen wir das alte Lied. Kaum ist das Stundenergebnis da, tut sich was. Schumacher springt mit einer 1:22.535 in einem Satz von P10 auf P5. C3-Reifen waren das.

11:03 Uhr
Bilder, Bilder, Bilder
Zur Halbzeit der Vormittagssession empfehlen wir ein erstes mal den Blick in unsere Bildergalerie zum heutigen Treiben auf der Strecke. Wird natürlich nach und nach noch weiter ausgebaut.

11:00 Uhr
Zwischenstand nach 2 Stunden
Sainz thront weiter an der Spitze, Schumacher trotz heute vieler Runden ganz hinten. Erneut wurden alle Zeiten mti C2 oder C3 erzielt, auch wenn wir heute Früh zumindest kurz schon die weichen Mischungen gesehen haben. Die Top-3 und fuhren C3. Der Rest C2.

11:00 Uhr
Zwischenstand nach 2 Stunden
Sainz thront weiter an der Spitze, Schumacher trotz heute vieler Runden ganz hinten. Erneut wurden alle Zeiten mti C2 oder C3 erzielt, auch wenn wir heute Früh zumindest kurz schon die weichen Mischungen gesehen haben. Die Top-3 und fuhren C3. Der Rest C2.

Pos.FahrerZeitRunden
1Carlos Sainz1:20.89034
2Pierre Gasly1:21.46632
3Alex Albon1:21.65725
4Daniel Ricciardo1:21.92334
5Lewis Hamilton1:22.56216
6Lance Stroll1:22.62029
7Valtteri Bottas1:22.85812
8Esteban Ocon1:23.28031
9Sergio Perez1:23.32019
10Mick Schumacher1:23.49929

10:55 Uhr
Hamilton macht nen Satz
Der war auch nötig. Nach 15 Minuten Pause war der Brite auf den letzten Rang zurückgefallen. Jetzt reicht eine 1:22.562 für P5. C2-Reifen waren das.

10:53 Uhr
Lapcount
Sainz, Ricciardo und Ocon haben mittlerweile mindestens 30 Runden und damit eine halbe Renndistanz geschafft. Auch Mick Schumacher kratzt an dieser Marke. Es läuft also deutlich besser als gestern. Auch Bottas ist mit 12 Runden schon fast auf dem halben Alfa-Pensum des Vortages.

10:48 Uhr
Neuer Physio für Vettel - von Kimi
Gestern haben wir ihn bereits tagsüber in Aston-Klamotte entdeckt, am Abend hat er es dann bestätigt: Mark Arnall, lange Jahre Physiotherapeut von Kimi Räikkönen, hat nach dem Karriereende des Finnen einen neuen Fahrer gefunden. Und das ist kein geringerer als Sebastian Vettel. Antti Kontsas also weg? Nein, der Job wird jetzt aufgeteilt. Vettel ist also mehr als gut betreut, heute Nachmittag sehen wir den Hessen dann zurück im Auto. Teamkollege Stroll liegt derzeit auf P5.

10:42 Uhr
Bottas auf P6
Schneller als Perez ist Bottas - und dafür braucht er keinen Mercedes. Der Alfa reicht, wenn er denn fährt. Mit seiner erst achten Runden springt der Finne in 1:23.159 vorbei am Mexikaner und an Ocon, es folgt eine 1:22.858. P6. Gelbe Mediums waren das.

10:40 Uhr
Ricciardo gast an
1:21.923 jetzt für den McLaren-Fahrer auf C2-Reifen. Das bringt P4. Perez hat sich auch verbessert, 1:23.320, ebenfalls auf den harten Reifen.

10:33 Uhr
Halbes Feld (schnell) unterwegs
Hamilton, Perez, Sainz, Schumacher und Gasly jetzt allesamt unterwegs. Mehr als fünf Autos gleichzeitig haben wir noch nicht gesehen. Gasly schraubt seine eigene Bestzeit erstmals auf 1:22.602, bringt P4. Sainz ist besser, unterbietet seine eigene Bestzeit auf 1:20.890. C3-Kleber ist montiert. Auch Schumacher legt jetzt anch. 1:23.499 auf harten Reifen, Gasly findet gleich noch eine Sekunde. 1.21.466. Das ist sogar P2.

10:27 Uhr
Perez steigert sich
Mit einer 1:23.417 verbessert sich der Mexikaner nochmals. P6 aktuell. Hamilton geht rein. Damit ist Red Bull alleine auf der Strecke.

10:23 Uhr
Perez & Hamilton legen zu
Das Duo verbessert sofort mal seine Zeiten. Hamilton springt in 1:25.082 mit Medium auf P7, Perez direkt dahinter. 1:25.860. Doch jetzt legt Perez nochmal nach. 1:24.057 auf dem C2.

10:19 Uhr
Perez & Hamilton
Wenn man vom Teufel spricht: Jetzt machen sich Checo und Lewis gemeinsam auf den Weg. Fehlt noch Bottas, dann sind hier bald alle zweistellig, was Runden angeht.

10:15 Uhr
Albon vs. Ocon vs. Stroll
Sowas wie Legenden-Treffen da gerade auf der Strecke. Aber allesamt zügig unterwegs, so langsam gehen die Messfahrten zuende. Viel mehr Gedanken machen wir uns heute aber um Perez und Hamilton. Nur vier Runden bislang für Red Bull, sogar nur drei für Mercedes.

10:09 Uhr
Albon lässt Williams fliegen
Alexander Albon katapultiert sich jetzt plötzlich auf P2. 1:21.657 auf Medium ist seine erste sowas wie ernstzunehmende Zeit des Tages. Die Aussagekraft ist uns gerade mal egal. P2 im Williams, hallo! Okay, eigentlich gefällt uns nur das Auto ... Auch Ocon legt nach. 1:23.800. Von Bottas gibt es auch eine Runde, hätten wir fast vergessen. Ist bei 1:39.293 aber sowieso nur Randnotiz. Aber es ist eine Runde!

10:07 Uhr
Reifen-Lehre
Schumacher und Bottas wieder drin, ruhigere Phase auf der Strecke. Die Zeit nutzen wir für einen schnellen Überblick, welche Reifen hier zur Verfügung stehen. Jedes Team kann jeden Tag zehn Sätze nutzen, hat über die drei Tage hinweg die freie Wahl aus 30 Sätzen Slicks, 3 Intermediates und 3 Full Wets. Gefahren werden alle fünf Slick-Mischungen. Um die bei nur drei Farben auch beim Test auseinander zu halten, haben der härteste (weiß, C1) und der weichste Reifen (rot, C5) keine Farb-Klammern an der Flanke. Schwierig zu erkennen sind die Unterschiede bei voller Fahrt dennoch.

10:03 Uhr
Eingependelt
Verbesserungen kommen von Mick Schumacher jetzt keine mehr, der Deutsche fährt allerdings einen konstanten Run im 1:24er Bereich. Einfach Kilometer sammeln, das hatte er schon gestern als Devise für den zweiten Tag ausgegeben. Das könnte auch Alfa Romeo gut gebrauchen. Jetzt macht sich Bottas nach 20 Minuten Pause immerhin zum dritten Mal auf die Reise.

10:00 Uhr
Zwischenstand nach der ersten Stunde
Die erste Teststunde des Tages ist geschafft. Das aktuelle Klassement eines noch zurückhaltenden Morgens:

Pos.FahrerZeitRunden
1Carlos Sainz1:21.01018
2Daniel Ricciardo1:22.57514
3Lance Stroll1:22.62011
4Mick Schumacher1:24.10710
5Esteban Ocon1:24.23117
6Pierre Gasly1:27.65116
7Lewis Hamilton1:28.7993
8Alex Albon1:48.44411
9Sergio Perez4
10Valtteri Bottas2

09:55 Uhr
Schumacher feilt und feilt
Längerer Run jetzt für den VF-22. Und jede schnelle Runde ist eine Verbesserung. Mit 1:24.107 ist Schumacher jetzt auf P4 angekommen. Ricciardo dreht jetzt auch etwas auf. 1:22.575 für den Australier. Das ist P2, 1,5 Sekunden hinter Sainz. Auch der ist unterwegs, genauso Gasly.

09:50 Uhr
Mick, Mick, hurra!
Der Haas ist zurück. Wir hatten uns nach 30 Minuten Pause schon wieder Sorgen gemacht. Doch diesmal kommt Schumi junior auch über Start-Ziel und scheint nun eine Zeit anschreiben zu wollen. Jawoll, 1:26.999 auf harten Reifen. Reicht für P5 gerade. Nur Perez und Bottas sind jetzt noch ohne Zeit. Perez fuhr bislang nur zwei kurze Runs, kam immer in die Box zurück. Auf Bottas warten wir seit seinem Auftakt wie bis eben auf Schumacher. Muss sicher erst gecheckt werden, ob nun auch wirklich alles hält.

09:45 Uhr
Sainz gast an
Jetzt macht wieder Ferrari Action. Carlos Sainz verdrängt auf Medium-Reifen Stroll locker von der Spitze. in 1:21.708 Minuten ist der Spanier fast eine Sekunde schneller. Cooldown-Lap. Jetzt die nächste fliegende Runde. Pink Sektor eins, pink Sektor zwei und auch in drei. 21.010.

Sainz zeigt der Konkurrenz am frühen Morgen das Heck, Foto: LAT Images
Sainz zeigt der Konkurrenz am frühen Morgen das Heck, Foto: LAT Images

09:42 Uhr
Bottas geht raus!
Der Alfa fährt! Gut getarnt macht sich Bottas auf die Reise. Kommt nach zwei Runden durch die Boxengasse allerdings wieder herein. Immerhin: Damit haben wir heute endlich alle Autos gesehen - und jetzt trudeln auch die ersten Bilder unserer Fotografen ein.

Hier gut zu erkennen: Messgitter an der Alpine, Foto: LAT Images
Hier gut zu erkennen: Messgitter an der Alpine, Foto: LAT Images

09:36 Uhr
Stroll holt P1
Stroll, Ocon und Gasly haben die Strecke jetzt für sich. Der Kanadier nutzt das und schnappt sich in 1:23.407 die Bestzeit von Ocon. Die nächste schnelle Runde ist schon in Arbeit. 1.22.916. C2-Reifen sagen wir mal dazu, aber wir sind natürlich auf einem noch sehr langsamen Niveau. Norris war gestern schon 3,5 Sekunden schneller. Immerhin hat Stroll seine Zeit von gestern bereits kassiert.

Lance Stroll hat die Spitze übernommen, Foto: LAT Images
Lance Stroll hat die Spitze übernommen, Foto: LAT Images

09:31 Uhr
Warten auf Alfa
Die erste halbe Stunde ist um, die zweite eröffnet nun Sergio Perez. Mit dem Red Bull haben wir jetzt das neunte Auto gesehen. Damit warten wir nun nur noch auf Alfa Romeo. Eigentlich hatte Valtteri Bottas uns gestern ja noch erzählt, er erwarte die Probleme über Nacht ausräumen zu können. Was gestern los war, erfahrt ihr hier:

09:26 Uhr
Ocon übernimmt Führung
Das war nur ein kurzer Hamilton-Run. Nach seiner gezeiteten Runde war schon wieder Schluss. Gerade sind nur Ocon und Albon unterwegs. Die Alpine holt sich in 1:24.714 Minuten P1.

09:20 Uhr
Hamilton geht raus
Das achte von zehn Autos ist unterwegs. Lewis Hamilton durchbricht mit dem Silberpfeil die aktuelle Ruhepause auf der Strecke. Große Messgitter vor der Hinterradaufhängung sehen wir am W13. Hamilton legt gleich einmal eine sehr zügige Aero-Messfahrt hin. 1:28.799 bringen eine aktuell völlig aussagelose Führung.

Hamiltons Gartenzaun vor dem Heck, Foto: Motorsport-Magazin.com
Hamiltons Gartenzaun vor dem Heck, Foto: Motorsport-Magazin.com

09:18 Uhr
Haas-Probleme
Was genau war da überhaupt los bei Haas? Von Problemen mit dem Benzindruck über ein Ölleck bis hin zu einem gelockerten Unterboden gibt's hier die ganze Leidensgeschichte des Mittwochs:

09:15 Uhr
Schumacher fährt!
Das erste Sorgenkind von gestern ist unterwegs. Mick Schumacher fährt mit dem Medium zumindest eine Installationsrunde. Auch Ricciardo und Gasly sind auf der Strecke.

09:11 Uhr
Messen, messen, messen
Jetzt ist die Messe zwar erstmal gelesen - ja, der war erbärmlich schlecht -, keine Autos sind mehr auf der Strecke. Aber die kommen sicherlich gleich wieder raus mit tollen Aero-Rakes. Das am Williams war besonders imposant, hat sich vor der Hinterradaufhängung um das gesamte Auto gezogen. Bei Ocon, Sainz und Stroll haben wir das übliche Gitter hinter den Vorderrädern gesehen, um hier die Luftströmung nachzuvollziehen.

09:08 Uhr
Weiche Reifen
Noch ein Unterschied zu gestern. Die Fahrer sind mit weichen Pneus unterwegs. Auf Performance hat es hier niemand abgesehen. Es geht um reine Messfahrten. Das sehen wir gut hier auf Start/Ziel. Sehr langsam schleichen die Fahrer die Gerade entlang. Also für F1-Verhältnisse langsam.

09:05 Uhr
Betrieb
Reger Betrieb heute in der Früh, das geht zügiger los als gestern. Auch Lance Stroll und Alex Albon gehen auf die Reise. Fünf Autos auf einmal on track jetzt. Aber hier wird auch noch viel durch die Boxengasse gefahren.

09:03 Uhr
Messgitter-Tag
Gestern haben wir uns noch gewundert, so wenige Messinstrumente an den Autos zu sehen, heute ist es jetzt soweit. Halbe Zäune fahren die Piloten um die Strecke. Die erste Zeit ist auch schon da und kommt in entspannten 1:42.647 Minuten von Carlos Sainz.

09:00 Uhr
GRÜN: Trio geht raus
Ricciardo, Sainz und Gasly eröffnen diesen Tag sofort. Der Australier mit Pole am Boxenausgang. Jetzt gesellt sich auch Ocon dazu.

08:55 Uhr
Noch 5 Minuten
Unten hören wir schon erste Lebenszeichen aus den Garagen. Jeden Moment gehts los.

08:51 Uhr
Sorgenkinder Alfa & Haas
Beeindruckend gut waren Laufleistung und Zuverlässigkeit der Teams angesichts der neuen Regeln zum gestrigen Auftakt. Nur Alfa Romeo und Haas tanzten aus der Reihe. Beide hatten mit technischen Problemen zu kämpfen. Das übrigens schon bei ihren Shakedowns. Nur 43 Runden schafften Schumacher und Mazepin, für Bottas und Kubica im Alfa kamen sogar nur 32 zusammen. Zum Vergleich: Ferrari brachte ganze 153 Runden zustande.

08:46 Uhr
Line-ups
Wer fährt wann? Fünf Fahrer greifen heute zum ersten Mal ins Geschehen ein. Bei Red Bull übernimmt Sergio Perez den ganzen Tag von Max Verstappen, bei McLaren Daniel Ricciardo von Lando Norris, dem Schnellsten des gestrigen Tages, und bei AlphaTauri fährt Pierre Gasly statt Yuki Tsunoda. Bei Alpine kommt heute Esteban Ocon zu seinem Debüt. Gestern fuhr nur Fernando Alonso, auch wenn die Timings uns zeitweise anderes vorgaukelten. Neuer als alle dabei: Guanyu Zhou. Der einzige F1-Rookie 2022 übernimmt heute allerdings erst am Nachmittag von Valtteri Bottas. Alle anderen Teams teilen das Programm erneut auf, wechseln allerdings Morgen- und Nachmittagssession durch.

TeamMittwochDonnerstagFreitag
MercedesRussell/Hamilton Hamilton/Russell ?
Red BullMax VerstappenSergio PerezVerstappen/Perez
FerrariLeclerc/SainzSainz/Leclerc ?
McLaren Lando Norris Daniel Ricciardo Norris/Ricciardo
AlpineFernando AlonsoEsteban Ocon Alonso/Ocon
AlphaTauriYuki TsunodaPierre GaslyGasly/Tsunoda
Aston MartinVettel/StrollStroll/VettelVettel/Stroll
WilliamsLatifi/AlbonAlbon/LatifiLatifi/Albon
Alfa RomeoKubica/BottasBottas/ZhouZhou/Bottas
HaasMazepin/SchumacherSchumacher/MazepinMazepin/Schumacher

08:41 Uhr
Auftakt im Vlog-Rückspiegel
Ihr habt den Auftakt gestern verpasst? Kein Problem, die wichtigsten Infos gibt's hier im kompakten Video. Das geht sich perfekt aus bis zum heutigen Session-Start um 9 Uhr.

Hamilton misstraut Formel 1 Stewards! Red Bull Testdebüt: (14:57 Min.)

08:35 Uhr
Hola aus Barcelona!
Und schon sind wir wieder da für den zweiten Tag der Formel-1-Wintertestfahrten 2022 in Barcelona. Heute hat uns der Circuit de Catalunya gleich einmal mit etwas wärmerem Wetter bergrüßt als gestern. Die Außentemperatur kratzt mit neun Grad bereits jetzt an der Zweistelligkeit, auf dem Asphalt hat die Morgensonne diese Marke schon zum Fall gebracht. Erneut beste Bedingungen für F1-Test, Shakedown oder Track Day. Wie auch immer ihr das hier nennen mögt: Es ist angerichtet!