Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese USA: Erste News & Pressekonferenz

Der war der Formel-1-Donnerstag. Alle News & Zitate aus der Pressekonferenz vor dem USA-Wochenende von Vettel, Hamilton & Co in der Ticker-Nachlese.
von Florian Niedermair

00:30 Uhr
Goodbye
Für heute war es das aus dem Live Ticker. Doch wir sind am Freitag natürlich wieder am Start, wenn erstmals an diesem Wochenende die Motoren dröhnen. FP1 beginnt um 18.30 Uhr. Alle weiteren Informationen zum Zeitplan findet ihr in der verlinkten Übersicht. Dort findet ihr auch alle Informationen, wie ihr das Rennen via TV oder Livestream verfolgen könnt. Außerdem könnt ihr euch dort auch näher über VPN-Dienste (wie zB Surfshank) informieren, die euch bei der Suche nach einer Formel-1-Liveübertragung helfen können.

00:17 Uhr
Perez fürchtet Bodenwellen
Im Gegensatz zu vielen anderen Fahrern, befürchtet Sergio Perez dass die Bodenwellen in Austin die Standhaftigkeit der Boliden ans Limit bringen können. Das sagte der Mexikaner zum Thema Bumps.

23:45 Uhr
Alle Bilder vom Donnerstag
Pressekonferenzen, Basketball-Duelle und was auch sonst noch so alles anstand. Der Formel-1-Donnerstag bot neben der Strecke einiges an Action - vor allem für die Fahrer. Hier die besten Bilder von Sebastian Vettel und Co.

23:19 Uhr
Newey-Comeback in Austin
Nach einem Fahrrad-Unfall im Sommer fiel Red-Bull-Designer Adrian Newey bis zum Türkei-GP aus. An diesem Wochenende kehrt er wieder zurück zum Formel-1-Tross. Bei den Bullen hofft man, dass mit ihrem Chefdesigner auch wieder ein Umschwung in der WM gelingt. Zuletzt hatte man Probleme damit, für den RB16B das richtige Setup zu entwickeln.

22:53 Uhr
Motorstrafe für Vettel
Sebastian Vettel muss am Sonntag wohl von weit hinten starten. Aston Martin muss an seinem Wagen den Motor tauschen, was eine Startplatz-Strafe zur Folge hat. Alles zum Antriebstausch im verlinkten Beitrag.

22:44 Uhr
Russell blamiert sich beim Basketball
Wie bereits vorhin erwähnt, durften die Formel-1-Piloten an einem Basketball-Korb ihre Skills unter Beweis stellen. Für einen wurde die Freiwurf-Challenge zu einer Qual, wie er bei der PK zugab. Nämlich George Russell. "Es war ziemlich peinlich. Das Gute ist, dass es auf dem Scoreboard so aussieht, also hätte ich noch nicht gespielt. Denn da steht 0 von 10."

Foto: LAT Images

22:40 Uhr
Perez: Aufhängung am Limit
Zahlreiche Fahrer sahen die Aufregung um den unebenen Streckenbelag in Austin gelassen. Nicht so allerdings Sergio Perez. Der Red-Bull-Pilot warnte: "Wir konnten bereits sehen, dass das Safety Car herumgehüpft ist. Die Aufhängungen sind an ihrem Limit. Wir werden sehen wie hart es wird. Im Simualtor haben wir uns auf das schlimmste vorbereitet. Die Bumps werden eine Challenge werden, da muss man die richtige Linie finden."

22:35 Uhr
Teamorder missachtet? Giovinazzi erklärt
Antonio Giovinazzi ignorierte beim Großen Preis der Türkei eine Teamorder und ließ Kimi Räikkönen nicht vorbei. So erklärte der Alfa-Pilot vor dem USA-GP seine Entscheidung. Alle Details im verlinkten Artikel.

22:26 Uhr
140.000 Zuschauer erwartet
In den USA ist von Zugangsbeschränkungen keine Spur mehr. Neben zahlreichen Promis werden beim US-GP für den Sonntag insgesamt 140.000 Zuschauer erwartet. Am Freitag und Samstag soll die Zuschaueranzahl 120.000 Personen betragen.

22:18 Uhr
Basketball & Jenga
Während in den Pressekonferenzen die wichtigen Sachen für das Wochenende thematisiert werden, haben die Fahrer und Teams im Paddock Spaß. Vettel versuchte sich bereits zuvor am Basketball-Korb. Unter anderem auch das Haas-Duo und Aston-Martin-Teamchef Otmar Szafnauer übten sich auch in Freiwürfen. Später duellierte sich Vettel mit Mick Schumacher beim Jenga.

22:04 Uhr
Sainz vergaß Leclercs Geburtstag
Charles Leclerc feierte am 16. Oktober seinen 24. Geburtstag. Warum das an diesem Wochenende relevante ist? Weil ausgerechnet sein Teamkollege Carlos Sainz nicht daran gedacht hat und den Geburtstag von Leclerc schlicht und ergreifend vergessen hat.

Foto: LAT Images

22:01 Uhr
Motor-Strafe für Vettel
Sebastian Vettel steht beim USA-GP viel Arbeit bevor. Der Aston-Martin-Pilot kündigte an, dass man an diesem Wochenende den Motor wechseln werde. Es ist bereits die vierte Antriebseinheit für Vettel, deshalb zieht der Wechsel eine Strafe nach sich. "Ich denke wir gehen mit in ein schwieriges Wochenende, denn wir wechseln den Motor und werden dafür eine Strafe erhalten", sagte Vettel.

21:58 Uhr
Leclerc-Odysee im Detail
Wie bereits vorher berichtet, musste Charles Leclerc bei seiner Reise nach Austin einen ungeplanten Zwischenstopp in New York einlegen. Auch Lewis Hamilton schaffte es nicht ohne Probleme an die Strecke, da er im Zimmer eingeschlossen war. Beide Geschichten haben wir nun aufgearbeitet. In den beiden verlinkten Artikeln findet ihr die Storys im Detail.

21:50 Uhr
Stroll will nicht zu großen Kalender
Lance Stroll will von einem dritten USA-Rennen nichts wissen. Denn ansonsten sei der Kalender irgendwann zu groß. "Mehr Rennen in den USA wären vielleiht schon schön, aber wir müssen darauf achten dass es nicht zu viele Rennen werden", so der Kanadier.

21:46 Uhr
Bottas wusste nichts von Andretti-Verhandlungen
Valtteri Bottas wechselt nach dieser Saison zu Alfa Romeo Sauber. Das Team soll aber laut zahlreichen Berichten vom us-amerikanischen Andretti Team aufgekauft werden. Bottas gibt zu, bei seiner Vertragsunterzeichnung wusste er nichts von diesen Plänen. "Ich war mir darüber nicht im klaren. Ich bin mir aber sicher dass die Leute, die die Entscheidung treffen wissen, was langfristig das beste ist."

21:41 Uhr
Bottas bestreitet Mercedes-Fortschritt
Laut vielen Experten ist Mercedes nach seinen starken Auftritten bei den letzten Grands Prix nun im Vorteil. Valtteri Bottas widerspricht aber. Er sieht kaum Fortschritt. "Ich fühle nicht, dass wir große Schritte gemacht haben. Wir haben die Entwicklung früh gestoppt und haben schon seit ein paar Rennen dasselbe Auto", so der Finne. Seine Analyse: "Es kommt auf die Strecke an."

Foto: LAT Images

21:31 Uhr
Bodenwellen: Gasly sieht Challenge
Pierre Gasly sagte über die Unebenheiten auf dem Circuit of the Americas: "Es ist eine der Strecke mit den meisten Bumps. Ich habe das MotoGP-Rennen geschaut, da war es sehr ausgeprägt. Aber das ist wahrscheinlich für sie ein größeres Problem als für uns. Ich sehe das nicht so negativ. Es ist eine weitere Challenge, das Auto richtig abzustimmen".

21:26 Uhr
Runden unter Doppel-Gelb werden gestrichen
Beim letzten Grand Prix gab es Konfusion um eine Qualifying-Runde von Fernando Alonso. Der Spanier durfte seine Rundenzeit behalten, obwohl sie unter doppelt gelben Flaggen aufgestellt wurde, da er - laut den Stewards - ausreichend verlangsamt habe. An dieser Regel wurde in den Event Notes für dieses Wochenende nachgebessert: Von nun an werden alle Rundenzeiten, die unter Doppelt-Gelb aufgestellt wurden, sofort gestrichen.

21:23 Uhr
Russels neuer Helm
Genauso wie Fernando Alonso geht auch George Russell mit einem neuen Helmdesign an den Start. Stilecht mit Sheriff-Stern versteht sich. So sieht der Kopfschutz des Williams-Piloten aus:

21:19 Uhr
Ricciardo: Zu wenig Zeit für Ranch-Besuch
Daniel Ricciardo bestätigt, was bereits Mick Schumacher sagte. Er hatte einfach nicht genügend Zeit, um den Haas-Piloten auf seiner Ranch einen Besuch abzustatten. "Ich hätte vielleicht 90 Minuten gehabt, da hätte ich es nicht genießen können", erklärte Ricciardo. "Hoffentlich steht die Einladung nächstes Jahr noch".

21:13 Uhr
Rennen in Vegas?
Gerne wird bei dieser Media-Session nach einem Ausbau des Kalenders in den USA gefragt. Nach Miami noch ein drittes in den Staaten, vielleicht sogar in Las Vegas? Verstappen und Ricciardo finden die Idee eher lächerlich und scherzen. Verstappen: "In Vegas verpassen vielleicht ein paar Fahrer das Rennen", Ricciardo fügte hinzu: "Das wäre vielleicht ein gutes Rennen für die Ersatzfahrer".

21:07 Uhr
Verstappen sagt nichts zu Netflix
Nachdem Verstappen vor einigen Tagen in einem Interview angegeben hatte, sämtliche Netflix-Interviews in diesem Jahr zu verweigern, wollte er nicht noch einmal etwas dazu sagen. "Ich habe es erklärt. Ich würde den Leuten raten, den Artikel zu lesen", sagte er. Verstappen sprach in dem Interview davon, dass aufgrund der Verzerrungen, die in 'Drive to Survive' vorkommen, um Spannung zu erzeugen, nicht mehr mit der Serie spricht. "Die haben ein paar Rivalitäten gefaket, die nicht wirklich existieren."

21:00 Uhr
Sheriff Ricciardo imitiert Texas-Dialekt
Und humorvoll geht es bei den beiden Ex-Teamkollegen auch weiter. Ricciardo, der im Sheriff-Outfit nach Austin gereist ist, immitiert einen texanischen Dialekt. Verstappen kann sich vor lachen nicht halten, daraufhin fällt auch Ricciardo aus der Spur. Typisch Honey Badger!

20:57 Uhr
Verstappen und Ricciardo scherzen über Fahrer-Voting
Max Verstappen wurde zum beliebtesten Fahrer der Königsklasse gewählt. Verstappen meinte dazu scherzhaft: "Mein Leben ist damit komplettiert. Das ist alles, was ich je erreichen wollte". Ricciardo meinte daraufhin zu seinem Ex-Teamkollegen: "Aber nur zwölf Leute haben abgestimmt". "Schön zu sehen, dass zwölf Leute für mich abgestimmt haben", konterte Verstappen.

20:42 Uhr
Norris unsicher: Auf Teilen der Strecke stark
McLaren steckt in einem erbitterten Kampf gegen Ferrari um die dritte Position in der Konstrukteurs-WM. Wer wird in Austin die Nase vorne haben? Lando Norris meint dazu: "In manchen Bereichen der Strecke werden wir gut sein, in anderen Probleme haben. Wir müssen sehen, welche überwiegen." Spannung erwartet er sich aber auf jeden Fall. "Wir sind niemals zwei Zehntel schneller oder langsamer als Ferrari", so der McLaren-Pilot.

20:34 Uhr
Räikkönen zu Netflix: Je weniger von mir, desto besser
"Drive to Survive" ist das nächste Thema in der PK. Kimi Räikkönen gibt zu, dass er die Serie nicht angeschaut hat. Den Regisseuren hat er aber einen "Tipp" mit auf den Weg gegeben: "Ich habe ihnen gesagt: 'Je weniger von mir, desto besser'", so der Iceman. Alonso hat die Netflix-Serie übrigens auch nicht gesehen: "Ich habe eine Amazon-Serie, sorry!", entschuldigt sich der Asturier.

Foto: LAT Images

20:30 Uhr
Alonso sammelt Spenden
Fernando Alonso ist in Austin mit einem speziellen Helmdesign unterwegs. Hintergrund dafür ist der Vulkanausbruch in La Palma, der viel Zerstörung angerichtet hatte. Gleichzeitig startet der spanische Doppelweltmeister auch eine Plattform, wo man für die Opfer der Katastrophe spenden kann. Der Helm, den Alonso in Austin einsetzt, wird anschließend für denselben guten Zweck versteigert.

20:24 Uhr
Räikkönen und Alonso zu Bumps
Kimi Räikkönen und Fernando Alonso sehen die Diskussion über die Bodenwellen unaufgeregt. Der Alfa-Pilot meint: "Sie waren jedes Jahr dort, manchmal mehr manchmal weniger. Auf anderen Strecken haben wir auch Bumps. Wenn die MotoGP Rennen fahren kann, sollte es auch für uns okay sein." Alonso sieht das ähnlich: "Es ist Teil der Streckencharakteristik, deshalb sollte es in Ordnung sein."

20:20 Uhr
Räikkönen: Alfa-Zukunft "nicht mein Problem"
Zwei alte Haudegen sind die nächsten, die in der PK antreten. Nämlich Kimi Räikkönen und Fernando Alonso. Kimi haut zu Beginn schon mal einen raus. Auf die Frage, wie lange es laut ihm noch dauert, bis Alfa Romeo wieder vorne dabei ist, antwortet er: "Ich weiß es nicht. Ich habe noch 6 Rennen, danach ist es nicht mein Problem."

20:15 Uhr
Leclerc über Umwege nach Austin
Charles Leclerc strandete nicht in seinem Hotelzimmer, dafür aber anderswo. Der Monegasse musste nämlich einen Umweg über New York bei seiner Reise einlegen. "Das war keine Absicht". Am Flughafen von Nizza habe es etwas Konfusion gegeben und deshalb hatte Leclerc ein Formular nicht ausgefüllt. "Das ging sich dann nicht mehr aus", so der Ferrari-Pilot. Stattdessen musste er über New York fliegen und dort einen Tag verbringen.

20:11 Uhr
Hamilton will Südafrika-Rennen
Lewis Hamilton unterstützt die Expansion der Formel 1 in den USA auf zwei GPs. Auf die Frage, ob er auch noch ein drittes Rennen befürworten will, geht Hamilton nicht ein. Stattdessen schlägt er vor, dass die Königsklasse auch ein Rennen in Afrika abhalten soll. "Ein Ort, der wirklich zurück in den Kalender soll ist Südafrika. Wir haben eine tolle Anhängerschaft dort und es wäre ein Highlight, weil dort die Landschaft so schön ist."

20:07 Uhr
Hamilton mit Verspätung
Lewis Hamilton erscheint erst mit Verspätung zu seiner PK-Einheit mit Leclerc. Der Grund ist skurril. "Ich habe mich in meinem Zimmer eingeschlossen und kam nicht heraus", entschuldigte er sich für die Verspätung. Der Rekord-Sieger in Austin freut sich auf das Wochenende: "Es fühlt sich gut an, wieder hier zu sein. Wir wurden sehr herzlich begrüßt. Hier haben wir immer großartiges Publikum und Rennen."

20:04 Uhr
Latifi berichtet von COTA-Erfahrungen
Das Auftakt-Duo war nicht sonderlich spannend. Nicholas Latifi erzählte von seiner ersten Erfahrung mit dem Circuit of the Americas, als er 2019 in FP1 startete. "Ich bin eineinhalb Runden gefahren und hatte dann ein technisches Problem. An was ich mich allerdings noch erinnere sind die Bumps. In Kurve 2 hätte ich auf der ersten Runde beinahe meinen Wagen verloren." Die zweite Runde verspricht mehr Spannung. Dort stellen sich nämlich Lewis Hamilton und Charles Leclerc den Fragen.

19:30 Uhr
PK geht los
Der erste offizielle Auftritt der Formel-1-Piloten an diesem Wochenende steht an: Die Pressekonferenz beginnt. Wie immer sind jeweils zwei Fahrer gleichzeitig am Start. Yuki Tsunoda und Nicholas Latifi eröffnen die PK mit der ersten Runde.

19:23 Uhr
Umfrage: Sprintrennen bei allen GPs? Nein, danke
Die Umfrage unter den Formel-1-Fans hat neben den bereits vorher erwähnten Kategorien "beliebtester Fahrer" und "beliebtestes Team" auch ein paar andere Erkenntnisse erlangt. Wenig überraschend stoßen Sprintrennen auf wenig Zuspruch bei den Fans. Bei einem Ja/Nein-Voting trat folgendes Ergebnis zutage: Der Vorschlag bei jedem Event Sprintrennen einzuführen stieß mit einem Ergebnis von -43 Prozent auf breite Ablehnung, auch wenn die Zuschauer mit einem Plus von 6,7 Prozent der Ansicht sind, dass es die Show verbessert habe. Erfolgsgewichte (-27,8 Prozent) und Reverse Grid (-51,5 Prozent) stießen ebenfalls auf Ablehnung, wie eigentlich alle Vorschläge, die Show künstlich zu verbessern.

19:02 Uhr
Bilder am Donnerstag
Auf der Strecke gibt es noch nichts zu berichten. Doch neben dem Kurs knipsen bereits die Kameras. Wir haben die bisher besten Bilder zu den Vorbereitungen in Austin zusammengesucht. Sebastian Vettel versucht sich als Basketballer, Daniel Ricciardo als Sheriff und Lewis Hamilton zelebriert mal wieder seinen Modestil.

18:53 Uhr
Steiner: Mick plant nicht mit NASCAR-Rennen
Mick Schumachers Besuch am letzten Wochenende bei der NASCAR Cup-Serie ist kein Vorbote für ein zukünftiges Engagement des Deutschen in der Stockcar-Serie. Das sagt Günther Steiner. "Ich habe das für ihn engagiert. Er sagte, es war eine nette Erfahrung, aber er hat nicht um einen Drive gebeten. Wir haben einen so engen Zeitplan, dass die Fahrer froh sind, wenn sie nicht noch an einem Wochenende fahren müssen." Haas ist neben dem Formel-1-Team auch mit Stewart-Haas-Racing bei einem NASCAR-Team involviert.

18:48 Uhr
Formel 1: Alle US-Strecken
Austin ist bereits die zehnte Formel-1-Strecke in den Vereinigten Staaten. Das ist Rekord! Und mit Miami wird 2022 noch eine weitere dazukommen. Hier ein Überblick über alle Formel-1-Kurse in den USA.

20 mal startete die Formel 1 in Watkins Glen. Nirgendwo fuhr die Königsklasse in den USA öfter. - Foto: Sutton

18:33 Uhr
Red Bull: Acura ersetzt Honda
Nachdem Red Bull am letzten Wochenende mit einem Spezial-Livery an den Start ging, stellen die Bullen sowie ihr Schwesterteam bei AlphaTauri in den USA nochmal etwas an der Lackierung um. Anstatt mit Honda-Branding sind die beiden Teams mit Acura-Schriftzügen verziert.

18:20 Uhr
Verstappen beliebtester F1-Fahrer
Die Formel 1 veröffentlichte auf ihrer offiziellen Webseite Umfrage-Ergebnisse zum beliebtesten Fahrer. Max Verstappen erhielt die meisten Stimmen. 14,4 Prozent der User stimmten für ihn. Dahinter landeten Lando Norris und Lewis Hamilton auf den Rängen 2 und 3. McLaren erhielt die meisten Votes als populärstes Team vor Red Bull und Ferrari.

18:12 Uhr
Hamilton vs. Verstappen: Nächste Runde
Das WM-Titelduell geht in die nächste Runde. Nachdem es seit dem Monza-GP einige Startplatzstrafen für Motorwechsel für die Topteams gab, treffen Mercedes und Red Bull wieder ohne Strafe aufeinander. Alle Brennpunkte vor dem USA-GP in der Vorschau.

17:54 Uhr
Machen die Bodenwellen Probleme?
Die Streckenführung des Circuit of the Americas ist unter den Fahrern ziemlich beliebt. Doch ein anderer Aspekt an der Strecke in Texas machte bereits in der Vergangenheit Probleme: Die Bodenwellen. Beim MotoGP-Rennen vor einigen Wochen sorgten sie für viel Kritik. Vor dem Formel-1-GP kündigte die FIA Ausbesserungsarbeiten an. Wir beschäftigten uns vor einigen Tagen mit dem leidigen Thema. Alle Details im Artikel.

17:45 Uhr
Ricciardo nicht zu Besuch auf Schumi-Ranch
Mick Schumacher besuchte zwar die NASCAR, doch ein anderer Besuch blieb vor dem USA-GP aus. Daniel Ricciardo war von Schumacher beim Türkei-GP auf die Ranch der Familie Schumacher in den Vereinigten Staaten eingeladen worden. Der Australier schaffte es allerdings nun doch nicht. "Er hatte leider keine Zeit", berichtete Schumacher.

17:42 Uhr
Vorfreude auf das Haas-Heimrennen
Mit Blick auf das anstehende Wochenende sagte Schumacher: "Ich freue mich auf Austin. Es ist eine extrem schöne Rennstrecke. Das Team ist hier zuhause und deshalb ist es wie ein Heimrennen für uns." Auch die Umgebung und das amerikanische Flair rund um den Circuit of the Americas haben es dem Haas-Piloten angetan.

17:37 Uhr
Schumacher besuchte NASCAR-Rennen
Mick Schumacher reiste schon eine Woche vor dem Formel-1-GP in die USA und stattete am letzten Wochenende einem NASCAR-Rennen auf dem Texas Motor Speedway einen Besuch ab. Sonderlich euphorisch klang er allerdings nicht, als er in einer Medienrunde darüber berichtete: "Es war auf jeden Fall interessant, eine andere Seite zu sehen. Es ist schwierig mit der Formel 1 zu vergleichen, aber eine Erfahrung war es wert."

17:30 Uhr
Howdy aus Austin!
Zwei lange Jahre sind vergangen, jetzt ist die Formel 1 endlich zurück in den USA! Austin und der Circuit of the Americas feiern das große Comeback, und wir sind wie immer live dabei, legen heute gleich einmal mit der Pressekonferenz mit allen Fahrern los. Um 19:30 Uhr geht es los, hier im Ticker verpasst ihr nichts. Damit ihr auch für den Rest des Wochenendes zu ungewöhnlichen Uhrzeiten immer mit dabei seid, gibt es auch unseren Zeitplan:


Weitere Inhalte: