Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 - Nach Österreich-Fiasko: Alpine tauscht Ocon-Chassis

Esteban Ocon erlebte bei den Österreich-Rennen der Formel-1-Saison 2021 ein Desaster. Alpine vermutet einen Fahrzeugschaden und tauscht das Chassis.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Esteban Ocon war eine der Überraschungen der ersten Rennen der Formel-1-Saison 2021. Der Franzose war sogar so schnell unterwegs, dass Alpine seinen Vertrag bereits frühzeitig verlängerte. Bis 2024 ist Ocon somit nun vertraglich an die Sportwagen-Marke aus dem Renault-Konzern gebunden.

Ocon: Pace-Mangel seit Alpine-Verlängerung

Doch seit Ocon seine Vertragsverlängerung in der Tasche hat, ist von der starken Pace der ersten Saisonrennen kaum mehr etwas zu sehen. Beim GP von Frankreich und auch bei den beiden Rennen in Österreich musste er sich klar hinter seinem Teamkollegen Fernando Alonso anstellen. Besonders bitter: Sowohl am Steiermark-Wochenende als auch beim Österreich-GP blieb er schon in Q1 auf der Strecke.

Der Leistungseinbruch des 24-Jährigen sorgte bei Alpine für Rätselraten. Obwohl an seinem Wagen nichts entdeckt wurde, vermutet das Team einen Fahrzeugschaden. "Esteban hatte zwei schwierige Rennen in Österreich und wir untersuchen noch immer, ob das technische Gründe hatte", erklärt der Rennstall.

Neues Chassis für Esteban Ocon

Doch auch ohne den Nachweis eines tatsächlichen Schadens am Boliden geht Alpine auf Nummer sicher und tauscht für den Großen Preis von Großbritannien, der an diesem Wochenende über die Bühne geht, das Chassis von Ocon. "Um alle Zweifel auszuräumen", wie der französisch-britische Rennstall bekanntgab.

Ocon selbst mutmaßte bereits direkt nach seinem Ausfall am zweiten GP-Wochenende auf dem Red Bull Ring, dass etwas ein Schaden an seinem Boliden der Grund für seine schlechten Resultate sein könnte. "Je mehr wir ändern können, desto besser ist es. Dann gibt es einen Zweifel weniger", kündigte Ocon an.

Alpine zeigt sich jedenfalls voll davon überzeugt, dass Ocon nach seinem Performance-Tief der letzten Wochen wieder zu seiner Form des Saisonstarts zurückkehren kann. "Esteban performte am Start der Saison sehr stark und konnte erst vor wenigen Wochenenden den Wagen zwei Rennen in Folge in der dritten Startreihe platzieren. Deshalb arbeiten wir zusammen, um sicherzustellen, dass er wieder zurückkommen kann."

Beim Großen Preis von Spanien durfte sich Esteban Ocon noch über Startplatz 5 freuen. - Foto: LAT Images

Die Rede ist hierbei von den beiden Grand-Prix-Wochenenden in Portugal und Spanien als Ocon die Qualifikation jeweils als Sechster respektive als Fünfter beendete. Auch punktemäßig herrscht seitdem eine Flaute. Nachdem er zwischen Imola und Monaco noch viermal in die Top 10 vordringen konnte, sammelte der ehemalige Mercedes-Junior in den letzten vier GPs keinen einzigen Zähler.


Weitere Inhalte: