Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Abu Dhabi: Hamilton kehrt zurück!

Das war der Start ins Formel-1-Wochenende mit der Pressekonferenz in Abu Dhabi. FIA reagiert auf Mazepin. Hamilton zurück! Erste News & Stimmen im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Freitag +++

19:51 Uhr
Das war der Donnerstag
Mit dem großen Hamilton-Comeback endet also der Donnerstag in Abu Dhabi. Es ist schon längst Nacht, also machen auch wir Schluss - morgen geht es um 10:00 Uhr aber gleich weiter mit dem ersten Freien Training. Und das hat es in sich, denn es kehrt nicht nur Lewis Hamilton ins Cockpit zurück. Mick Schumacher feiert sein Debüt bei Haas!

Formel 1, Vettel über Ferrari: Wir sind gescheitert: (13:25 Min.)

19:40 Uhr
Vettel vor Achterbahn-Fahrt
Die Breaking News des Tages sind durch, bleiben uns somit nur mehr die Sentimental-Geschichten. Allen voran natürlich Sebastian Vettel, der vor seinem letzten Ferrari-Rennen noch einmal zurückblickt.

19:29 Uhr
Russell zurück bei Williams
Die letzte Hoffnung auf den ersten Sieg ist damit dahin - Russell nimmt es aber gelassen: "Im Ernst, ich freue mich, dass Lewis Hamilton zurück und fit ist. Ich hatte Spaß mit Mercedes, aber jetzt bin ich heiß drauf, alles, was ich gelernt habe, bei meinem Team Williams einzusetzen. Ich werde dieses Wochenende alles geben - wie sie auch für mich jede Woche alles geben."

19:25 Uhr
Aus für Aitken
Wie er es schon befürchtet haben dürfte - Jack Aitkens Formel-1-Karriere ist nach einem Rennen wieder vorbei. "Jungs, ihr habt mein Debüt in der Formel 1 zu etwas Besonderem gemacht, es war eine Ehre", bedankt er sich auf Twitter, und gibt sich optimistisch: "Unsere Zeit wird kommen. Viel Glück an George Russell, ich hab' sie für dich warm gehalten!" Und im Scherz in Richtung den eigentlichen Mercedes-Ersatzfahrer Stoffel Vandoorne, der am Ende dann doch nicht ran durfte und stattdessen an die Playstation ging: "... Hast du noch einen Controller für mich?"

18:41 Uhr
HAMILTON NEGATIV GETESTET
FIA und Formel 1 bestätigen soeben, dass Lewis Hamilton mehrere negative COVID-19-Tests absolviert hat und inzwischen in Abu Dhabi angekommen ist, wo er erneut negativ getestet wurde. Damit darf er jetzt ins Fahrerlager, womit auch dem Start nichts mehr im Weg steht.

18:09 Uhr
Bottas reduziert
Und zwar den Medienkonsum. Auf null. Von den ganzen Kritikern, und erst recht von den Gerüchten, wollte er nach seinem ganz persönlichen Bahrain-Desaster lieber gar nichts wissen. Besser frisch und ausgeruht nach Abu Dhabi.

17:37 Uhr
Mick Schumacher bereitet sich vor
Noch einmal die Erinnerung: Wir werden morgen im FP1 endlich Mick Schumachers Debüt an einem normalen Rennwochenende sehen, und zugleich sein Debüt bei Haas. Fahrer und Team haben sich darauf heute schon eingehend vorbereitet, alle Bilder gibt es hier:

16:48 Uhr
Kranker Binotto
Ferrari muss an diesem Wochenende den Vettel-Abschied ohne den Teamchef feiern: Mattia Binotto hat sich krank gemeldet, ist zurück in Italien. Aber kein Corona, heißt es vom Team.

15:52 Uhr
Track Limits!
Gibt es auch hier wieder. Wir fassen zusammen: Eingangs Kurve 11 (Schikane nach der 2. Geraden) ist auch die Boxenausfahrt der zweiten Boxengasse zu finden - hier gilt die gepunktete weiße Linie als Streckenlimit. In der Schikane selbst muss jeder, der rechts am orangefarbenen Kerb vorbeifährt, darf erst bei einem Poller zwischen Kurve 12 und 13 zurück auf die Strecke. Und Track Limits werden schließlich in der letzten Kurve nach dem üblichen Prinzip überwacht - wer am Ausgang zu weit rausfährt, dem wird die Runde gestrichen, im Rennen droht beim vierten Mal eine Strafe.

15:28 Uhr
Russell muss warten
Nach wie vor keine News, wer denn an diesem Wochenende im Mercedes-Cockpit sitzt. "Wir warten auf das Ergebnis von Lewis", sagt George Russell. "Wenn er ein negatives Ergebnis hat, dann fährt er." Über der Mercedes-Box ist auch noch Hamiltons Schild angebracht, aber Russell muss zumindest für die Medien-Termine vertreten.

George Russell heute in der Pressekonferenz - Foto: LAT Images

15:18 Uhr
Kritik am 'Young-Driver-Test'
Jungspund Fernando Alonso darf den aktuellen Renault nächste Woche beim Test bewegen. Sebastian Vettel und Carlos Sainz wurde es aber verwehrt, mit ihren 2021er-Teams zu testen. "Wenn du Fernando erlaubst, musst du alle erlauben", klagt Vettel. "Ich weiß nicht, warum es auf Fallbasis geschieht, das habe ich mir auch nicht genau angeschaut, aber es ist irgendwie auch sinnlos." Wie auch Sainz meint: "Niemand hat mir das logisch erklärt."

14:59 Uhr
Verstappen vs. Leclerc
Nach Leclercs Start-Crash-Aktion von Sakhir, der auch Max Verstappen zum Opfer fiel, bleibt die Lage trotzdem entspannt - Verstappen sucht kein Gespräch mit Leclerc. "Wir sind beide ausgefallen, ist eben so." Er will keinen Kleinkrieg anzetteln.

Freude nach dem Start-Crash von Sakhir - Foto: LAT Images

14:47 Uhr
Ferraris Boxen-Probleme
Passend zum Thema Boxenstopp - was ist da eigentlich mit Ferrari los? Eigentlich waren ihre Stopps an sich immer passabel, dieses Jahr sind sie aber abgestürzt. Das Team ist sich der Problematik aber bewusst, sie haben die Ursachen gefunden - und wollen sie für 2021 korrigieren. Aber geht das?

14:38 Uhr
Red Bull gewinnt den DHL Fastest Pit Stop Award
Ja, auch der ist schon vor dem Finale entschieden. In Wahrheit ist er schon seit Wochen, ja, Monaten entschieden - Red Bull hat in der Boxengasse 2020 die Konkurrenz zerstört. Bei 14 der 16 Rennen hatten sie den schnellsten Boxenstopp, oftmals sogar auch den zweit-, oder sogar drittschnellsten Stopp. 524 Punkte haben sie so gesammelt, Williams dahinter hat erst 244. Neun Stopps von Red Bull waren unter zwei Sekunden.

Teammanager Jonathan Wheatley nimmt den DHL Fastest Pit Stop Award entgegen - Foto: LAT Images

14:31 Uhr
Aufgeregter Norris
McLaren vs. Racing Point geht in der Konstrukteurs-WM ins Finale. Lando Norris ist bereits aufgeregt für das letzte Saisonrennen, das unterstreicht er mit einem Pressekonferenz-Auftritt, bei dem er immer und immer wieder "aufgeregt" sagt. Bis ihn Sainz schließlich unterbricht: "Hey, 'aufgeregt' hast du schon gesagt." Norris: "Ich bin eben doppelt aufgeregt." Sainz nimmt das Wort dann gleich mehrfach bei seiner eigenen Antwort in den Mund, immer schön betont.

14:13 Uhr
Ricciardos Renault-Abschied
Einer von vielen Fahrern, die am Sonntagabend ihr letztes Rennen für ihr gegenwärtiges Team fahren. Gibt's von Ricciardo auch ein schönes Abschiedsgeschenk an Teamchef Cyril Abiteboul? "Er kriegt ein gutes Ergebnis. Und ich bezahle das Tattoo! Das wir hoffentlich im Januar hinkriegen werden." Teamkollege Ocon wirft ein: "Ich will deine Socken!" Ricciardo beginnt prompt, die Socken auszuziehen. Wären wir nicht am anderen Ende einer Zoom-Schaltung, hätten wir Angst.

14:00 Uhr
Kvyat-Zukunft
Die AlphaTauri-Chancen des Russen sind inzwischen ziemlich dünn - nachdem Junior Yuki Tsunoda jetzt ausreichend Superlizenz-Punkte hat. Was kommt dann für Kvyat? "Diese Fragen kommen immer wieder. Ich weiß nicht, warum es so lange dauert. Aber es wird bald durch sein und dann ist es besser, die Fragen Helmut zu stellen. Es gibt viele Fragen zu beantworten, viele Optionen." Tsunoda ist indessen bereits im AlphaTauri-Outfit hier.

Honda-Sportdirektor Masashi Yamamoto im Gespräch mit Yuki Tsunoda - Foto: LAT Images

13:50 Uhr
Große Schuhe für Perez?
Ross Brawn meinte am Montag nach dem Rennen außerdem, dass Sebastian Vettel nun bei Racing Point/Aston Martin die großen Schuhe von Sergio Perez füllen müsse. "Schön zu hören, dass das für einen viermaligen Weltmeister große Schuhe sein sollen", wiegelt Perez ab. "Seb hat eine großartige Entscheidung getroffen mit dem Team, das sind pure Racer ..." Und so weiter.

13:40 Uhr
Perez wird gefeiert
Der erste Sieg des Mexikaners war ein populärer: Pinke Taxi-Parade in Mexiko, Gratulationen von allen Teamchefs - und auch von Dr. Helmut Marko. Was in Perez' Augen an der Situation nichts ändert, er war ja immer gut. Auch wenn der Sieg vom letzten Platz besonders gut war, sowas hatte er in seiner Karriere noch nie: "Das einzige, an das ich mich erinnern kann, ist auf meiner eigenen Kartbahn, bei einem Rennen mit Freunden."

13:32 Uhr
Beste Kimi-Saison?
2020 gab es nur minimale Medien-Termine, das müsste Kimi Räikkönen doch eigentlich gut gefallen haben. "Es war nicht so anders", wehrt Kimi ab. "Diese Sachen gab es auch, sie waren nur anders." Das war's dann auch schon mit den aufregenden News aus der Alfa-Runde.

Giovinazzi und Räikkönen in der Abu-Dhabi-Pressekonferenz - Foto: LAT Images

13:24 Uhr
Magnussen feiert Grosjean
Lobende Worte für den Langzeit-Teamkollegen: "Was ich mit Romain erlebt habe, ist, dass er auf eine Runde ein unglaublich schneller Fahrer ist. Nicht, dass er im Rennen nicht schnell wäre, er ist auch da super-schnell. Aber besonders auf eine Runde ist er außergewöhnlich. Ihn als Benchmark zu haben, besonders im Qualifying, hat mich zu einem besseren Qualifier gemacht. Du musst es richtig gut hinbekommen, um Romain da zu schlagen. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass jemand schneller ist als er, weil an seinem Tag ist er auf eine Runde phänomenal."

13:09 Uhr
Aitken noch im F2-Modus
Aitken würde sich jedenfalls freuen, noch eine Chance zu bekommen - erst recht, weil er sich nach einem Jahr Formel 2 erst auf die Formel 1 einschießen muss: "Manche Dinge, die in einem normalen Formelauto üblich sind, treffen auf die Formel 1 nicht unbedingt zu. Im Qualifying habe ich zum Beispiel relativ viel Zeit auf meiner besten Runde verloren - denn wenn du eine Kurve verpasst ist der natürliche Instinkt, runterzuschalten, um mehr Motorbremswirkung zu haben. Aber das gilt bei diesen Autos nicht unbedingt. Manchmal ist es sogar besser, einen höheren Gang zu nutzen. So bekommst du mehr Rotation."

12:59 Uhr
Aitken in der Warteschleife
Ob der Williams-Ersatzmann eine zweite Chance bekommt, hängt auch davon ab, ob Lewis Hamilton fahren kann. "Natürlich wäre ich liebend gern im Auto", sagt Aitken. "Ich habe nämlich ein paar große Schritte gemacht, und dieses Wochenende wäre noch stärker." Nachdem sein erster Auftritt in Bahrain mit einem Dreher etwas unrühmlich endete. "Sofort nachdem ich am Sonntag aus dem Auto stieg war ich frustriert mit mir wegen Dreher. Aber nachdem ich die Zeit hatte, das ganze Wochenende durchzugehen, war es ein starkes Wochenende. Verglichen mit dem Freitag gab es bei der Pace große Fortschritte."

12:26 Uhr
Alonso-Comeback
Wir werden an diesem Wochenende auch wieder mehr von Fernando Alonso zu sehen bekommen: Zur Feier von Renaults F1-Abschied (da sie ja 2021 als Alpine weitermachen werden) wird Alonso sein altes WM-Auto für ein paar Showruns pilotieren. Ja, der bekannte F1-Young Driver Alonso fuhr auch noch V10-Autos.

12:03 Uhr
Pressekonferenz startet
Der letzte Medien-Donnerstag des Jahres startet jetzt - und zwar mit Williams, Nicholas Latifi und Russell-Vertretung Jack Aitken eröffnen die große Fahrer-Pressekonferenz. Wir liefern die ersten Statements live.

11:46 Uhr
FIA & F1 mit Mazepin-Statement
Um noch einmal bei Haas zu bleiben - einen Tag nachdem ein Neo-Pilot Nikita Mazepin mit einem Instagram-Video für einen Grabsch-Skandal sorgte, melden sich auch die oberste Behörde des Sportes und der Sport selbst in einem gemeinsamen Statement zu Wort: "Wir unterstützen das Haas F1 Team in seiner Reaktion zum unangemessenen Verhalten seines Fahrers Nikita Mazepin. Mazepin hat eine öffentliche Entschuldigung für sein schlechtes Verhalten abgegeben, und die Frage wird weiter intern vom Haas F1 Team behandelt werden. Die ethischen Prinzipien und die diverse und inklusive Kultur unseres Sportes sind von höchster Bedeutung für die FIA und die Formel 1."

11:34 Uhr
Schumacher bei Haas
Sehr wohl vor Ort und bereit ist dafür bei Haas Mick Schumacher, der zuerst am Freitag sein erstes FP1-Debüt feiern wird - und anders als beim gescheiterten Nürburgring-Versuch trauen wir uns zu sagen, dass diesmal kein Nebelchaos dazwischen kommen wird. Also ist Schumacher heute schon in Haas-Kluft im Paddock unterwegs.

Mick Schumacher mit Haas-Teamchef Steiner in Abu Dhabi - Foto: LAT Images

11:20 Uhr
Happy Grosjean
Sicher nicht fahren wird an diesem Wochenende Romain Grosjean, leider muss er auf seinen Abschied verzichten. Aber es gibt auch gute Nachrichten: Der erste Verband kann ab!

11:05 Uhr
Wer fährt Mercedes?
Diese Frage muss nach wie vor geklärt werden. Aktueller Stand: George Russell ist in der FIA-Liste für die Pressekonferenz bei Mercedes eingetragen, und ist heute auch schon im Mercedes-Outfit an der Strecke eingetroffen. Und dabei dürfte es auch bleiben - Hamilton wird sich zumindest heute höchstwahrscheinlich nicht im Fahrerlager blicken lassen, schon allein wegen Isolations-Vorschriften. Wenn, dann sehen wir den Weltmeister wohl erst am Freitag oder gar am Samstag.

11:00 Uhr
Willkommen zum Finale!
Noch zwei Wochen bis Weihnachten! Und wir haben es tatsächlich ohne weitere Unterbrechung zum 17. und letzten Formel-1-Rennen der Saison 2020 geschafft! Gut, fast alle haben es geschafft. Wir wissen zum Beispiel noch nicht sicher, ob es Lewis Hamilton schafft. Aber das und mehr werden wir heute erfahren - und es sofort an euch hier im Live-Ticker weitergeben.


Weitere Inhalte: