Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Barcelona 2020: Erste News aus Spanien

Das war der Start in den Spanien-GP, Medientag mit Pressekonferenz. Sergio Perez zurück, Nico Hülkenberg raus. Erste News und Stimmen im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Freitag +++

20:00 Uhr
Schluss für heute
Wir verabschieden uns aus Barcelona, morgen geht es dann auf der Strecke wieder weiter. Auch wieder zu den gewohnten Uhrzeiten, nach leichten Verschiebungen in Silverstone wird FP1 in Barcelona wieder um 11:00 Uhr starten. Aber im Ticker sind wir sowieso live von Anfang bis Ende dabei. Bis morgen!

19:26 Uhr
Mercedes wittert Einbremsung
Eine klare Meinung zum Thema gibt es bei Mercedes - ist die ganze Aktion ein Versuch, die Qualifying-Vorherrscher der letzten Jahre künstlich einzubremsen?

19:00 Uhr
Stimmen zum Quali-Mode-Verbot
Fast alle Fahrer haben sich heute im Laufe des Tages zur kommenden Einschränkung bei Motor-Modi geäußert, die auch das Ende der Quali-Modi mit sich bringen wird. Wir haben sie im Ticker teils weitergegeben, jetzt gibt es sie auch gesammelt - und die Meinungen gehen außeinander.

18:03 Uhr
Sainz und Kühlprobleme
Die Sorgen aus der Vorwoche bestehen - nachdem McLaren Notfall-Anpassungen in Silverstone vornehmen musste, weil Carlos Sainz' Auto aus unbekannten Gründen zu hohe Temperaturen aufwies.

17:53 Uhr
Ferrari ohne Qualifying-Modus
Nachtrag noch hierzu: Ferrari hat nichts. Hat Kimi Räikkönen bei Alfa schon durchklingen lassen, Leclerc und Vettel bestätigen. "Ich glaube, es wird uns nicht sehr betreffen", meint Leclerc zum Verbot von solchen Quali-Modi. "Es kann nur positiv sein. Wie sehr, werden wir sehen. Aber wir haben von Rennen zu Qualifying nichts Anderes. Für uns wird sich nichts ändern."

17:33 Uhr
Mercedes zum Quali-Mode
Mercedes erscheint wie das größte Opfer der Quali-Mode-Geschichte. "Ist keine Überraschung. Sie versuchen immer, uns einzubremsen", meint Hamilton. "Ändert aber nicht viel für mich, kein Problem." Bottas ergänzt: "Unmöglich zu wissen, wie viel die anderen Motorenhersteller da im Verhältnis zu uns gewinnen können." Er warnt aber auch: "Wenn du das ganze Rennen den gleichen Motormodus fahren musst, dann wird es weniger Überholmanöver geben, denke ich. Weil sonst hat mal der eine mehr Power, mal der andere weniger."

17:24 Uhr
Hundehalter Hamilton
Valtteri Bottas verrät jetzt, er einen Hundehaufen vor seinem Motorhome gefunden hat - von Lewis Hamiltons Hund Roscoe. Hoffentlich hat der verantwortungsvolle Hundehalter Hamilton das auch selbst wieder weggeräumt.

17:20 Uhr
Hat Mercedes Angst?
Der Schluss-Spurt der PK ist da, die Mercedes-Fahrer sind dran."Wir müssen einen besseren Job machen", fordert Lewis Hamilton gleich, auf die Vorwoche angesprochen. "Es ist definitiv frustrierend", räumt Valtteri Bottas ein. "Wenn du auf Pole stehst, willst du nur das Rennen gewinnen. Den Sonntag konnten wir beide nicht maximieren. Wieder ein Wochenende, wo du nur lernen kannst und weitermachen musst."

17:09 Uhr
Vettel und die Strategie
Nach dem Funkspruch der Vorwoche ... "Ich habe mit dem Team über die Strategie gesprochen", meint Vettel. Wir haken gleich nach - was war das Ergebnis? Würden sie in Zukunft einfach die Positionen der Fahrer tauschen? "Dafür müssten wir zunächst einmal wieder auf unterschiedlichen Strategien sein. Was wir dann genau machen in einer solchen Situation, das werden wir dann sehen."

17:05 Uhr
Vettel zum neuen Chassis
"Ja, wir haben eine kleine Beschädigung gefunden", bestätigt Sebastian Vettel. "Aber ich erwarte keine Wunder durch das neue Chassis. Das war vorher das Ersatz-Chassis. Mein Chassis wird repariert und wird dann als Ersatz-Chassis wiederkommen."

16:57 Uhr
Regen in Barcelona
Der Hitze folgt zum Abend eine kleine Abkühlung, tatsächlich zieht gerade ein Regenschauer über die Strecke. In der Pressekonferenz nehmen die Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel und Charles Leclerc Platz.

16:44 Uhr
Red Bull vs. Mercedes
Wo liegt der große Unterschied? "Es ist jedes Wochenende anders", erklärt max Verstappen. "Manchmal Topspeed, manchmal sind wir in den Kurven ein bisschen schneller. Selbst an den zwei Wochen in Silverstone war es ein bisschen anders. Im Qualifying haben sie sicher einen starken Motormodus. wir wissen, dass wir uns auf der Chassis-Seite verbessern können, aber wir brauchen auch mehr PS."

16:32 Uhr
Max hofft auf Reifen
Die Red-Bull-Fahrer sind da. "Es ist ein anderes Wochenende, aber wieder sehr heiß", stellt Max Verstappen fest. "Müssen wir schauen, wie die Reifen hier halten. Ob sie für manche wieder blistern - was ich hoffe!" Aber er macht sich keine Illusionen beim Kräfteverhältnis: "wenn man sich unsere Performance im Vergleich zum Mittelfeld ansieht, dann waren wir vielleicht ein bisschen besser, aber nicht viel. Mercedes hat verloren. Das war alles Blistering, denn wenn du das hast, kannst du nicht pushen."

16:26 Uhr
Verbot von Quali-Modi
Es gibt weitere Informationen zum Thema Qualifying-Modi aus dem Fahrerlager. Außerdem wird für 2021 eingegriffen, der Abtrieb wird (auch aufgrund von Sorgen um die Reifen) beschnitten. Und Racing Points Kopier-Aktion soll nicht noch einmal vorkommen.

16:14 Uhr
McLaren-Probleme
Das Silverstone-Rennen Nummer zwei ging für McLaren gar nicht gut aus. "Das Hauptproblem bei den Reifen waren die Temperaturen", meint Lando Norris. "Das müssen wir hier in den Griff bekommen, um konkurrenzfähig zu sein." Carlos Sainz fügt an: "Der Wintertest hier war ganz anders, jetzt haben wir 30 Grad mehr Streckentemperatur. Ich bin gespannt auf den letzten Sektor, der ist ein bisschen eine Schwäche für uns."

16:02 Uhr
Renaults wollen Quali-Modes
"Ich will Samstags alles raushauen", spricht sich Daniel Ricciardo gegen ein Quali-Mode-Verbot aus. "Dafür ist das Qualifying da. Das ist auch für die Ingenieure cool. Ich will nicht, dass sich das ändert." Der Renault-Motor ist seiner Meinung nach auch stärker denn je. Esteban Ocon schließt sich ihm an.

15:56 Uhr
Ricciardo über Vettel-Abschied
"Ich denke nicht, dass er der Typ ist, der vor einem Problem flüchtet", meint Ricciardo über seinen Ex-Teamkollegen, dessen Abschied er nicht erwartet: "Er ist einfach deutsche Effizienz. Ich erwarte, dass er zurückschlägt. Ganz bestimmt. Ich habe es von Anfang an gesagt, als die Ferrari-News rauskam: Wenn er weitermachen will und glaubt, auf dem Top-Level bleiben zu wollen, dann soll er im Sport bleiben. Es wäre gut für den Sport. Er kann zurückschlagen."

15:50 Uhr
Renault-Potential?
Silverstone I: Top im Rennen, mäßig im Qualifying. Silverstone II: Top im Qualifying, im Rennen ging strategisch dann bei Daniel Ricciardo einiges schief. Aber die Pace schien auch da zu sein: "Das Potential ist da. Ich spüre, dass es da ist. Ist es da an jedem Wochenende? Die Top fünf zu erreichen ist schwierig, aber wir haben bewiesen, dass wir ein Q3-Auto haben. Wir haben es nur verpasst, als wir einen Fehler gemacht haben."

15:42 Uhr
Kvyat auf richtigem Weg
In Silverstone holte Daniil Kvyat im zweiten Rennen endlich wieder einen Punkt, nachdem er von deutlich weiter hinten losgefahren war. Nachdem er sich zu Saisonbeginn noch über eine fehlende Verbindung mit dem Auto beklagt hatte ein klarer Fortschritt: "Wir haben nach Ungarn am Setup gearbeitet und sind happy mit der Richtung, die wir gefunden haben. Ich fühle mich im Auto sowohl auf eine Runde als auch auf die Distanz besser. Natürlich müssen wir das jetzt auf anderen Strecken replizieren, aber zuletzt waren wir in einem guten Flow."

15:36 Uhr
Gasly und das Albon-Cockpit
Pierre Gaslys Rückversetzung zu Toro Rosso/AlphaTauri jährte sich gestern. Ist ein Rücktausch 2020 möglich? Schließlich läuft Gasly gerade zu Höchstform auf, und Albon ... nun, eher nicht. Gasly meint, Red Bulls Motorsport-Berater Dr. Helmut Marko sei zufrieden mit ihm. Heißt aber nichts: "Ich fokussiere mich auf mich selbst und versuche, die beste Leistung zu liefern, die ich mit dem Auto bringen kann. Das ist mein Job. Das bestmögliche Ergebnis. Wir haben uns vor ihm qualifiziert, aber das ist nicht mein Fokus, das macht mich nicht schneller."

15:32 Uhr
Gasly will Quali-Modus
Die Honda-Fahrer klingen aber nicht so begeistert von einem möglichen Quali-Mode-Verbot. "Wir werden dann wohl weniger Leistung im Quali haben", meint Pierre Gasly. "Von meiner Seite macht das keinen Unterschied, ich gebe ohnehin alles. Bis jetzt lief es aber mit Quali-Mode bei uns im Qualifying gut. Schade, da am Samstag Performance zu verlieren."

15:25 Uhr
F1-Esports kehrt zurück
In der Zwangspause fuhren die echten F1-Piloten virtuell, jetzt sind sie aber mit der realen Formel 1 beschäftigt. Aber die virtuelle Formel 1 geht weiter, für das vierte Jahr wird die F1 Esports Series ausgetragen. Am 27. August werden die Fahrer der zehn Teams bekannt gegeben.

15:15 Uhr
Perez und der Kontakt
Wieder erneuert Perez jetzt, was er schon nach dem ersten positiven Test vor zwei Wochen sagte: "Ich habe nichts anders gemacht als alle anderen im Paddock, ich war nur der Pechvogel. Dafür nehme ich keine Schuld auf mich."

15:14 Uhr
Perez fühlt sich sicher
Mit anderen Teams will er nicht gesprochen haben: "Nein, weil meine aktuelle Position im Team ziemlich sicher ist." Die nächste Frage, die ein Kollege via Internet stellen will, ist, wo Perez denn genau war, als er mit dem Coronavirus in Kontakt kam. Er meinte ja bei der Mutter, doch Gerüchte griffen schnell um sich. Ob die Frage in diese Richtung weiterging, wissen wir nicht - das Internet des Journalisten setzt aus. "Nächste Frage", greift Perez gleich ein. Clever.

15:11 Uhr
Perez und die Vettel-Gerüchte
Natürlich werden die sofort wieder an die Oberfläche gekehrt. Nach Silverstone I war es Vettel, der mit Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer in dessen Ferrari fuhr. Nach Silverstone II hat Vettel Lawrence Stroll mit dem Ellbogen begrüßt. Also Vertrag praktisch schon unterschrieben. Klar. "Jeder darf machen, was er will, vor allem abseits des Racings", gibt sich Perez entspannt, auch aus dem Ellbogen-Gruß macht er sich nichts: "Dazu habe ich nichts zu sagen."

15:08 Uhr
Perez-Symptome
"Diesbezüglich hatte ich Glück", wiederholt Perez. "Ich hatte keine Symptome außer ein bisschen Kopfschmerzen, und für ein, zwei Tage war ich sehr müde. Aber du fühlst dich schon sehr allein, wenn du den Raum nicht verlassen darfst. Ich habe im Apartment trainiert, um fit zu bleiben."

15:07 Uhr
Perez ist zurück!
Die Racing-Point-Piloten nehmen Platz, Sergio Perez ist wieder da: "Es waren harte Tage für mich. Ich bin sehr froh, wieder da zu sein und das zu tun, was ich liebe." Besonders, weil ihn das Zuschauen anödete: "Als ich positiv getestet wurde, habe ich mich in Milton Keynes in meinem Apartment isoliert. Ich fand es ziemlich langweilig, das Rennen anzuschauen, statt im Auto zu sitzen. Vor allem das erste Rennen war echt langweilig bis zu den letzten Runden. Das zweite Rennen war dann schon viel besser, durch die Reifenwechsel."

15:04 Uhr
Kimis Alfa-Insights
"Wir sind offensichtlich zu langsam." Aha. "Dieses Jahr sind wir nicht da, wo wir uns erwartet haben." Mmm. "Wenn wir das beste Auto, das beste Chassis hätten, wären wir da vorne." Na dann. Wie kommt man dort hin?" Mehr Aero, um schneller um jede Kurve zu kommen. Die Balance kann ziemlich gut sein, aber die Rundenzeit kommt nicht. Aber da gibt es keine einfache Lösung, weil die Aero das Wichtigste und Schwierigste an der Formel 1 ist."

14:53 Uhr
Kimi zu Engine-Modi
"Macht keinen Unterschied für uns", meint Alfa-Pilot Kimi Räikkönen zu einem Verbot. Alfa hat nix. "Aber wir können schon sehen, dss zwischen Training und Qualifying etwas passiert, und dass wir da im Qualifying weit hinten sind beim Topspeed. Aber das liegt nicht an uns." Antonio Giovinazzi ergänzt zum Verbot: "Es wäre etwas, das etwas ändern könnte. Nicht viel, aber vielleicht bringt es uns näher ans Mittelfeld."

14:36 Uhr
Grosjean träumt vom Boost-Knopf
Nicht ganz das Thema Quali-Modus, aber es geht in die gleiche Richtung. Romain Grosjean teilt seine Onboard-Beobachtungen von Williams mit: "Sie haben einen Knopf, der ist sehr stark. Ich habe gesehen, wie Latifi Kevin zwischen Kurve 9 und 10 überholt hat, das kannst du normalerweise nicht. Wenn es an mir läge, würde ich zurück zu KERS-Zeiten gehen. 100 Prozent Batterie, und du kannst es nutzen, wann du willst. Wenn der Fahrer sagen kann, wie er verteidigen oder angreifen will, ist das ziemlich cool." Mit den aktuellen Motoren wird viel automatisch kontrolliert.

14:30 Uhr
K-Mag liegt zurück
Am zweiten Silverstone-Wochenende hatte Kevin Magnussen seinen Haas nicht einmal ins Ziel bringen können: "Weil einfach die Reifen komplett hinüber waren, nur noch Vibrationen." Warum es in Silverstone nicht lief und auch zum Beispiel Romain Grosjean im Qualifying deutlich schneller war, das weiß Magnussen noch nicht: "Wir hatten jetzt auch nur vier Tage, noch keine Schlüsse. Ich dachte nur, dass es vielleicht Teile waren, die nicht richtig funktioniert haben."

14:26 Uhr
Bei Grosjean ist nicht alles schlecht
Die Williams-Crew wird gegen die Haas-Gang getauscht. Was frustriert Romain Grosjean denn? "Dass wir nicht um Siege und Podien kämpfen! Aber so ist das in der Formel 1, da musst du das Beste machen aus dem, was du hast. Aber der Haas hat auch ein paar gute Eigenschaften. Wir bleiben weiter dran, unterschiedliche Strategien und so. Weil mit purer Pace schaffen wir es nicht."

14:23 Uhr
Enger Kalender
Barcelona wird das sechste Rennen in sieben Wochen sein. "Erinnert mich an die Kartzeiten, als ich jeden Freitagabend mit den Eltern durch das Land gefahren bin zu den Rennen", vergleicht George Russell. Auch Nicholas Latifi hat noch keine Beschwerden von seiner Seite: "Für das Team ist es sehr hart, aber für mich sehr gut. In der Phase der Karriere da so schnell Rennen um Rennen zu fahren und zu lernen."

14:15 Uhr
Verlust des Quali-Modus
Gestern sickerte durch, dass die FIA nachdenkt, die besonderen Qualifying-Motormodi zu verbieten, mit denen die Teams am Samstag für eine Runde deutlich mehr Leistung aus dem Motor herausholen. "Es wäre schade, das Qualifying ist einfach bei allen dieses kleine Extra mehr", meint Russell. "Wie ein 100-Meter-Sprinter, einfach vollgas und kein Marathon, wo man sich das einteilen muss."

14:12 Uhr
Kein Training für Russell
Morgen muss George Russell in FP1 seinen Williams dem Williams-Testfahrer Roy Nissany überlassen. "Das ist schon ein großer Nachteil", gesteht Russell. "Aber von allen Strecken im europäischen Kalender ist diese hier wohl am besten für so etwas." Schließlich werden jedes Jahr hier unzählige Testrunden im Winter abgespult.

14:06 Uhr
Der schwierigste Williams-GP
War Silverstone II laut George Russell. "Von Anfang an ging alles schief. Normalerweise haben wir sehr gute Starts, aber diesmal haben wir alle Plätze verloren, die ich am Samstag gewonnen habe. Blasen auf den Reifen, ... Alles, was schief gehen konnte, ging für uns schief, von den ersten 100 Metern an."

14:02 Uhr
Pressekonferenz startet
Das Warten hat ein Ende, die Williams-Piloten George Russell und Nicholas Latifi nehmen im PK-Raum Platz. Wir liefern euch den ganzen Nachmittag lang die Highlights, Team für Team, Fahrer für Fahrer.

13:48 Uhr
Hitze-Gefahr für Mercedes?
Bedeutet diese Hitze gar erneut eine Gefahr für die in den ersten vier Rennen noch so dominant aussehenden Mercedes? Das Team ist jedenfalls alarmiert, Silverstone II war der Weckruf. Doch bei Red Bull rechnet man zumindest nicht mit Wunder.

13:44 Uhr
Es ist heiß
Können die Fahrer bestätigen. Zum Glück dürfen sie den Nachmittag mit der Pressekonferenz verbringen, abseits der Sonne.

Pierre Gasly stillt beim Trackwalk seinen Durst - Foto: LAT Images

13:36 Uhr
Track Limits
In Barcelona im Fokus: Kurven 1 und 2, die schnelle Schikane. Wer sich hier beim Anbremsen vertut, kann nämlich ganz einfach geradeaus in die asphaltierte Auslaufzone fahren und abkürzen. Um dem vorzubeugen, gibt es dort zum einen Temposchwellen. Zum anderen muss der Fahrer einen weiten Bogen fahren, wenn er mal draußen ist - erst hinter zwei Markierungen am Ende der Auslaufzone, kurz vor Kurve 3, darf er wieder zurück auf die Strecke. Im Training und Qualifying werden hier außerdem Zeiten gestrichen. Im Rennen gibt es beim zweiten Mal eine Verwarnung, danach geht es zu den Stewards.

13:27 Uhr
Strecken-Änderungen
Auch wir beginnen unseren Trackwalk, und überfliegen schnell die Änderungen im Vergleich zum Vorjahr. In Kurve eins gibt es in der Auslaufzone ein neues Asphaltband - das wurde für die MotoGP und deren Longlap-"Strafrunde" hinasphaltiert. In Kurve 12, der langen Rechtskurve nach der Haarnadel, wurde das Kiesbett erweitert und es wurden außerdem neue TecPro-Barrieren installiert. Und neue Kerbs gibt es: Der am Ausgang von Kurve 8, der schnellen Rechts nach der Senke, wurde um 9,6 Meter verlängert (wie auch das Kiesbett dort vergrößert wurde). Der Wulst-Kerb am Ausgang der Schikane im letzten Sektor wurde ebenfalls verlängert.

Hart bei der Arbeit: Die Strecken-Wartung kontrolliert den Kerb zwischen den Kurven 15 und 16 - Foto: LAT Images

13:16 Uhr
Erste Barcelona-Bilder
Nicht nur Perez ist da, auch der Rest des Feldes quält sich unter der spanischen Sonne für einen Trackwalk um die Strecke. Unsere Fotografen liefern fleißig Bilder davon - alle gesammelt findet ihr in unserer unten verlinkten Donnerstags-Galerie:

13:11 Uhr
Perez-Sichtung
Beim Trackwalk ist der Mexikaner auch schon unterwegs. Wir verkünden etwas wehmütig somit das Ende von Hülk-Watch. Aber ein Empfehlungsschreiben war Nico Hülkenbergs zwei Rennen dauernde Vertretung auf jeden Fall - reicht es für ein Vollzeit-Comeback 2021? Wir hoffen es für ihn.

Sergio Perez: Nicht nur negativ getestet, sondern auch schon an der Strecke - Foto: LAT Images

13:06 Uhr
Perez-Comeback
Die große Pressekonferenz kommt erst am Nachmittag, die ersten Breaking News gab es aber schon am Vormittag: Sergio Perez ist negativ! Kein Corona mehr beim Mexikaner, er hat heute die Startfreigabe für Barcelona erhalten. Bedeutet im Umkehrschluss natürlich das Ende von Nico Hülkenbergs Ersatz-Auftritt.

13:00 Uhr
Willkommen zurück!
Drei Tage Pause, und es geht wieder weiter. Von der Hitze in Silverstone reisen wir weiter in die Hitze von Spanien. Ja, kühler wird's nicht. Stattdessen heißer, die Lufttemperatur hier an der Strecke kratzt an der 30-Grad-Marke. Nächste Hitzeschlacht?


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magzain.com Plus