Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Barcelona: Reaktionen zu den Trainings

FORMEL 1 LIVE aus Barcelona - heute: Der Trainings-Freitag zum Spanien-GP. Hitze am Programm, Mercedes dominiert trotzdem. News und Infos im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Samstag +++

19:14 Uhr
Mercedes-Blasen
Und wie steht es um die Reifen? Also besonders um die von Hamilton und Bottas. Vorsichtig klingt es bei Mercedes einmal positiv.

19:07 Uhr
Haas-Schock
"Ich weiß nicht recht, wo diese Performance herkam." Will man das nach einem fünften Platz jetzt hören oder nicht? Romain Grosjean ist sich jedenfalls nicht sicher, warum er nach fünf Rennen im Nirgendwo plötzlich einen ganzen Freitag lang ganz vorne im Mittelfeld mithalten konnte. Setup? Strecke?

19:00 Uhr
Sainz-Kühlung
Gelöst? Neues Wochenende, neues Chassis, alles umgebaut, und doch - Carlos Sainz' McLaren überhitzt. Das erhitzt auch das Gemüt des Spaniers, der wieder mit Aero-Nachteil wegen zusätzlichen Kühlöffnungen zu kämpfen hat.

18:47 Uhr
Vettel besser unterwegs
"Heute war es von Anfang an ein bisschen besser." Das sind doch mal gute Nachrichten von Sebastian Vettel. "Und ein bisschen ruhiger. Ich habe mich soweit eigentlich ganz gut gefühlt. Wir haben ein paar Sachen probiert. Ich glaube nicht unbedingt, dass die alle funktioniert haben. Jetzt versuchen wir über Nacht die auszusortieren, sodass wir dann morgen hoffentlich noch besser zurechtkommen." Ob das neue Chassis geholfen hat, kann er noch nicht sagen.

18:26 Uhr
Hydraulik stoppt Kvyat
Daniil Kvyat begann mit einer langen Pause das Vormittags-Training. Ein Hydraulik-Problem, wie das Team erklärt. Teamkollege Gasly ist auch nicht wirklich zufrieden: "Wir haben die Balance nicht genau dort hinbekommen, wo wir sie haben wollen. Anders als an den vergangenen Wochenenden. Also denke ich haben wir ein bisschen Arbeit vor uns für morgen."

18:16 Uhr
Albon mit Schritt rückwärts
Während Verstappen vorne den ersten Mercedes-Jäger macht, bleibt Alex Albon wieder im Abseits: "Ich fühlte mich mit dem Auto in FP1 ganz komfortabel und dachte, dass wir in der Session eine gute Richtung gefunden haben. In FP2 haben wir ein paar Dinge versucht, die nicht ganz so liefen wie erhofft, aber dafür sind Freitage da." Nicht ganz = 0.787 Sekunden Rückstand auf den Teamkollegen?

Alex Albons Nachmittag ging in die falsche Richtung - Foto: LAT Images

18:13 Uhr
Red Bull positiv gestimmt
"Auf einer Runde liegen wir noch immer klar hinter Mercedes", wiederholt Max Verstappen das Offensichtliche. "Aber auf den Longruns fühlte sich das Auto gut zu fahren an, was natürlich für das Rennen wichtig ist." Große Ansagen gibt es von ihm sonst nicht.

18:02 Uhr
Coronavirus-Update
Es ist Freitag, das bedeutet: Offizielles wöchentliches Test-Update von FIA und F1. 5.467 Tests wurden in der letzten Woche durchgeführt, null davon waren positiv.

17:58 Uhr
Ocon kämpft mit Heck
Während sich Ricciardo also gut fühlt, fehlt Esteban Ocon fast eine halbe Sekunde auf den Teamkollegen. "Es war ein bisschen herausfordernd zu fahren - besonders mit Stabilität hinten - und wir haben das Problem von Silverstone noch nicht gelöst", meldet Ocon. Dort hatte er sich schon im Qualifying über das Handling beschwert. Ein Problem, das nur auf eine Runde auftrat, im Rennen spürte er es dann nicht.

17:50 Uhr
Ricciardo happy
Wieder ist Renault vorne dabei, wieder unter einer Sekunde Rückstand auf Mercedes. "Unser Longrun sah auch ziemlich gut aus", meint Daniel Ricciardo. "Ich war am Vormittag nicht ganz glücklich mit dem Auto, aber wir haben für den Nachmittag einen guten Schritt gemacht, wie Silverstone letzte Woche. Die Herausforderung ist die Hitze. Wir sind hier nie für so lange in der Hitze gefahren, und es fühlt sich komplett anders an als bei den Wintertests. Wir versuchen das zu verstehen, aber wir haben es diesen Nachmittag mit den Reifen besser in den Griff bekommen."

17:40 Uhr
Hamilton: War hart
Lewis Hamilton sorgt sich währenddessen um das Wetter: "Es war hart da draußen. So heiß war es noch nie, seit wir hier nach Spanien kommen. Normalerweise sind wir im Februar, März, und Mai hier. Das Wetter ist wunderschön, aber im Auto ist es ein Killer. Auch für die Reifen ist es natürlich sehr hart. Aber da war es okay, es war ein guter Tag. Die zweite Session lief besser für mich. Auf dem Longrun sahen wir und Red Bull sehr eng beisammen aus."

17:30 Uhr
F2: Ilott hält
Und an der Ilott-Zeit beißt sich die Konkurrenz die Zähne aus. Shwartzman schafft es ran, aber nicht vorbei. Zhous später letzter Versuch geht auch nicht auf. Damit steht der Tabellenführende wieder ganz vorne, und holt wieder vier Bonuspunkte.

17:22 Uhr
F2: Ilott legt vor
Die letzten schnellen Runden beginnen, und Callum Ilott verdrängt Shwartzman jetzt endgültig von P1. Und zwar deutlich, fast vier Zehntel war er schneller. Alle anderen Fahrer folgen jetzt erst - und der Verkehr nimmt zu.

17:16 Uhr
F2: Halbzeit
Noch 15 Minuten. 21 Autos stehen nach dem ersten Run an der Box, einer nutzt die Lücke und fährt. Guanyu Zhou übernimmt Platz zwei, Ilott rutscht auf 3 zurück. Schumacher hat sich vorhin mit einer zweiten Runde vor auf P4 geschoben, Tsunoda und Aitken folgen auf 5 und 6. Abstände zwischen den Top-6? Knappe Zehntel. Ales noch möglich.

17:08 Uhr
F2: Shwartzman-Benchmark
Der Prema-Pilot hatte bis jetzt im Qualifying zu kämpfen - bringt Robert Shwartzman es heute endlich auf die Reihe? Nach der erste Runde liegt er mit 1:28.862 vor Callum Ilott und Jack Aitken in Führung, guter Anfang für ihn. Sein Teamkollege Mick Schumacher reiht sich auf Platz sechs ein.

17:00 Uhr
F2: Das Qualifying
Der Tag endet mit dem Qualifying der Formel 2. Dort ging es auch im Kampf um die Spitze im Training deutlich enger zu, Dan Ticktum schlug Mick Schumacher um gerade einmal 9 Tausendstel.

16:53 Uhr
Acht Teams unter den Top-10
Wir merken nach diesem Training einmal an: Unter den ersten zehn Plätzen finden sich gleich acht Teams. Mercedes, Red Bull, Renault, Haas, Ferrari, McLaren, Racing Point und AlphaTauri. Nur Alfa und Williams fehlen. Abstand von Hamilton (P1) zu Verstappen (P3): 0,821 Sekunden. Abstand von Verstappen zu Magnussen (P16): 1,075 Sekunden. Wäre doch schön eng ... hinten.

16:41 Uhr
Vermutungen zu Perez
Wo sich Sergio Perez mit dem Coronavirus infiziert hat, wissen wir nicht. Sein Teamchef Otmar Szafnauer mutmaßt heute auf Sky UK: "Wir glaube, er hat es sich von einem der Privatköche geholt, die er angeheuert hat. Das könnte ehrlich gesagt jedem von uns passieren. Er hat jede Vorsichtsmaßnahme getroffen, flog privat, blieb bei seinen Eltern, hat das Haus zum Essen nicht verlassen. Und als er nach Europa kam, hat er einen Privatkoch engagiert, um nicht in Restaurants zu gehen, und wir glauben, er hat es vom Koch." Ja, ja, Privatköche. Die Gefahr kennen wir. Aber immer noch sicherer, als selbst zu kochen. Richtig?

16:30 Uhr
FP2 - ZIEL: MERCEDES BLEIBT VORNE
Es passiert zum Abschluss nichts mehr, wir notieren noch aus den Longruns: Verstappen schien auf den Mediums ebenfalls mit Hamilton mithalten zu können. Auf eine Runde ist Mercedes aber weiter Alleinherrscher, Hamilton und Bottas vernichten die Konkurrenz. Daniel Ricciardo und ein überraschender Romain Grosjean führen das Mittelfeld an, mit Leclerc, Sainz und Perez sind hier fünf verschiedene Teams innerhalb einer halben Sekunde.

16:24 Uhr
Grosjean geht kaputt
Wir sortieren soeben unsere Themen für heute durch - Haas überraschend stark, schreiben wir. Und pünktlich kriecht Romain Grosjean in die Box. "Leistungsverlust." Die Haas-Mannschaft schiebt ihn in die Garage.

16:17 Uhr
Keine Freuden am Hard
Jetzt sind mehrere Fahrer auf dem Hard unterwegs, und der wird im Alter nicht besser. "Es sind beide Achsen, Mann, vorne und hinten. Es ist wie Fahren auf Eis", funkt George Russell. Bottas unterstreicht das optisch mit einem kurzen Ausritt ins Kiesbett. Verstappen hat jetzt endlich seine Soft-Reifen abgegeben und macht jetzt auf Medium weiter.

16:10 Uhr
Kvyat vs. Latifi
Keine Freude im Longrun hat Daniil Kvyat. Der läuft auf Latifi auf, der sich zu Kurve 1 hin mit DRS verteidigt und sogar innen abdeckt. "Schau dir diesen verdammten Clown an!", flucht Kvyat.

16:07 Uhr
Verstappen hält mit
Bis jetzt gibt Mercedes nicht viel preis. Hamilton gibt nun wie Bottas seine Soft früh ab. Verstappen fährt zuletzt 1:22.8. Stellt sich die Frage, ob Mercedes überhaupt im Rennen die Soft angreifen wird - oder ob sie auf Medium und Hard planen. Das Mittelfeld fährt hohe 1:23er-Zeiten.

16:02 Uhr
Longrun-Beginn
Bottas hält sich auf den alten Soft-Reifen nicht lange auf, wechselt schnell auf alte Hard-Reifen. Seine Rundenzeiten bewegten sich um 1:23.0, Hamilton fährt ebenfalls ähnliche Zeiten. Verstappen beginnt jetzt erst seinen Soft-Longrun, mit einer 1:23.2.

15:52 Uhr
Hamilton bleibt vorne
Hilft alles nichts, Max Verstappen wird um 0.8 Sekunden geschlagen. Ricciardo schafft es wieder mit guter Runde weit nach vorne, und die Grosjean-Zeit ist tatsächlich legitim. Schnellster Ferrari, schneller als Leclerc. Wo sind unsere Problemfahrer? Vettel auf 12, 0.257 hinter Leclerc. Albon nur auf 13, 0.787 hinter Verstappen.

Pos.FahrerZeit
1Hamilton1:16.883
2Bottas+ 0,287
3Verstappen+ 0,821
4Ricciardo+ 0,985
5Grosjean+ 1,25
6Leclerc+ 1,264
7Sainz+ 1,331
8Perez+ 1,41
9Ocon+ 1,42
10Gasly+ 1,429

15:39 Uhr
Mercedes weiter vorne
Auf Red Bull warten wir noch, aber Mercedes schlagenwird nicht einfach: Hamilton mit 1:16.883 vorne, Bottas 0.287 dahinter. Etwas überraschend: Romain Grosjean wieder vorne dabei, 1.250 Sekunden hinter Hamilton auf P3. Dann Sainz, Perez, Gasly und Stroll.

15:31 Uhr
Es ist Soft-Zeit
Jetzt traut sich Valtteri Bottas eine Stunde vor Schluss als erster Fahrer mit Soft-Reifen raus. Er wird die erste Richt-Zeit liefern. Sonst ist noch niemand damit unterwegs.

15:28 Uhr
Warten auf schnelle Runden
Noch hat sich niemand auf Soft-Reifen blicken lassen. Max Verstappen hat sich aber auf Medium bis auf 0.422 Sekunden an Lewis Hamilton herangearbeitet und liegt jetzt auf P2. Dann Bottas, dann jetzt Ricciardo, der knapp Leclerc geschlagen hatt. Nur Verstappen, Norris, Albon und Ocon sind gerade auf der Strecke, bald sollten die Quali-Simulationen kommen. Bei 48 Grad Streckentemperatur.

15:23 Uhr
Russelll unhappy
"Diese Reifen funktionieren einfach nicht", beklagt sich Russell - sein Williams verhält sich auf dem Hard einfach nicht. Vorhin meldete er schon in bestem Jenson-Button-Stil "maaaassive Understeer" (allerdings etwas deutlicher am Funk als die Button-Klassiker). Sein Ingenieur beruhigt ihn: Alle Fahrer hätten auf dem Hard Probleme, der Performance-Unterschied sei größer als erwartet.

15:19 Uhr
Mercedes-Ordnung wieder hergestellt
Langsam kommt die Session in Schwung. Hamilton übernimmt auf Medium-Reifen jetzt mit 1:17.970 wieder die Führung, war wieder eine Sekunde schneller als Charles Leclerc. Und kaum haben wir das getippt, verdrängt Bottas mit 1:18.590 Leclerc auf P3. Dahinter folgen Norris und Vettel.

15:05 Uhr
... na hopp
Jetzt wagt sich Lando Norris auf die Strecke, gefolgt von Antonio Giovinazzi. Die große Motivation ist aber bei dieser Hitze bei den Teams noch nicht vorhanden.

15:00 Uhr
GRÜN: FP2
Das Training wird bei 30 Grad Lufttemperatur und 48 Grad Streckentemperatur freigegeben. Da fährt natürlich noch niemand raus auf die Strecke.

14:55 Uhr
JETZT LIVE: 2. FREIES TRAINING
Wir berichten wie immer live in unserem ganz oben verlinkten Ticker aus Barcelona. Dort findet ihr neben Kommentar im Minutentakt die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

14:49 Uhr
Russell-Comeback in FP2
Zurück zur Formel 1. Die startet gleich ins 2. Training, und George Russell darf wieder zurück ins Auto. Im 1. Training musste er Roy Nissany seinen Williams überlassen, fand aber zum Glück gleich eine andere Anstellung im Team: Lollipop-Mann. Vielleicht bringt das Williams bei den Boxenstopps wieder ein bisschen in Schwung. Dort waren sie die letzten Jahre vorne dabei, drohen aber 2020 hinter Red Bull und Mercedes zurückzufallen. Erstere haben dieses Jahr bei allen Rennen bis jetzt den schnellsten Stopp absolviert.

14:40 Uhr
F3: Sargeant setzt sich durch
Am Schluss ist es aber Logan Sargeant. Wieder. Der Prema-Pilot hat in Silverstone endlich den Schlüssel zu Qualifyings gefunden, scheint es. Denn zum dritten Mal in Serie holt er die Pole. David Beckmann rutscht in der Schlussphase zurück auf P7, Zendeli auf P10.

14:25 Uhr
F3: Peroni kontert
Noch 10 Minuten. Viele Fahrer haben versucht, sich im gewöhnlich stillen Mittelteil des Qualifyings eine freie Runde zu verschaffen. Alex Peroni übernimmt mit 1:33.407 Platz eins, und Lirim Zendeli schnappt sich P2. Piastri, Lawson und Sargeant beobachten das Spiel an der Box, sie warten bis zum Schluss.

14:18 Uhr
F3: Piastri legt vor
Es ist nach der ersten Runde richtig eng hier. Oscar Piastri führt vor Liam Lawson und Logan Sargeant, sie trennen 34 Tausendstel. Die Reifen halten nur eine Runde wirklich durch, bei jetzt 50 Grad Streckentemperatur. Einige Fahrer versuchen jetzt 17 Minuten vor Schluss schon einen zweiten Anlauf.

14:11 Uhr
Brown vs. Szafnauer
In der Teamchef-Pressekonferenz wurde heute währenddessen weiter um Racing Point gestritten. McLaren-Boss Zak Brown hatte letzte Woche gegen Racing-Point-Boss Otmar Szafnauer gefeuert. Einer von vielen, deren Argumente allerdings nicht wirklich mit der Stewards-Entscheidung im Kopier-Prozess übereinstimmten, worauf ihnen Szafnauer das Verständnis absprach. Dafür durfte sich Brown heute rechtfertigen - an seine sachliche Antwort hängt er an: "Ich bin ein Fan von historischen Rennen. Da würde ich Otmar gerne einladen, da er ja auch gerade mit einem historischen Auto Rennen fährt."

14:05 Uhr
F3: Qualifying
Noch 55 Minuten bis zum FP2 der Formel 1. Jetzt begibt sich zuerst die Formel 3 auf die Strecke, für sie stehen 30 Minuten Qualifying an.

13:53 Uhr
Wir überraschen McLaren
Heute haben wir auch schon eine Medienrunde mit McLaren-Teamchef Andreas Seidl hinter uns. "Ich bin überrascht, dass ihr immer so viel wisst", meint Seidl zum FIA-Brief bezüglich kommender Regeländerungen. "Es war ja eigentlich ein vertrauliches Dokument." Aber natürlich - wir wissen alles! Zumindest zu diesem Thema. Wer noch nicht alles weiß, kann sich per Video und Artikel informieren:

Formel 1: Verliert Mercedes seinen Qualifying-Vorteil?: (15:48 Min.)

13:48 Uhr
Motorenwechsel bei Honda
Drei Fahrern haben sie in Silverstone schon neue Motoren gegeben, in Barcelona bekommt nun auch Daniil Kvyat Power Unit Nummer zwei. Am letzten Wochenende hatte Honda noch getestet, ob die Power Unit Nummer eins den Crash im Großbritannien-GP überstanden hatte. Honda erinnert erneut: Es geht nur darum, die Motoren in den Pool zu bekommen und damit flexibler zu sein. Keine Upgrades.

13:40 Uhr
F2: ZIEL
Ticktum holt die Bestzeit, keine Verbesserungen mehr. Damit Schumacher knapp dahinter. Tsunoda auf P3, wird allerdings sicher schlecht schlafen: Zwei Startübungen am Ende der Boxengasse, zwei Mal würgte er seinen Carlin-Boliden ab und musste von den Marshalls zurückgeschoben wurden, wo ihn sein Team neu startete. Roy Nissany holt nach P20 im F1-Training P22 im F2-Training. Letzter, und Letzter.

P. Fahrer Team Zeit
1 Dan Ticktum DAMS 1:29.660
2 Mick Schumacher Prema + 0.009
3 Yuki Tsunoda Carlin + 0.101
4 Louis Deletraz Charouz + 0.147
5 Callum Ilott UNI-Virtuosi + 0.163

13:35 Uhr
F2: Restart
Scheinen alle auf alte Reifen noch einmal rauszufahren. Damit wird Dan Ticktums Bestzeit höchstwahrscheinlich bestehen bleiben. Die letzten fünf Minuten laufen.

13:31 Uhr
F2: ROT - Sato im Kies
Marino Sato löst mit einem Ausritt ins Kiesbett von Kurve 4 eine Virtual-Safety-Car-Phase aus. Er kam zwar durch das Kiesbett bis zur Zufahrtsstraße, jetzt steht er aber am Ende dieser direkt vor dem Kiesbett und fährt nicht weiter. Und er steigt aus. Noch 10 Minuten, letztlich entscheidet die Rennleitung auf Abbruch.

13:25 Uhr
F2: Renn-Vorbereitungen
Die große Zeitenjagd ist jetzt mal vorbei, Ticktum bleibt also knapp vor Schumacher. 15 Minuten vor Schluss sind alle Fahrer mit Renn-Vorbereitungen beschäftigt. Und die Zeiten werden schnell langsamer, die meisten verlieren mit alten Reifen eine Sekunde und mehr auf ihre Bestmarken.

13:17 Uhr
F2: Halbzeit
Dan Ticktum schnappt sich auf der letzten schnellen Runde der ersten Trainingshälfte wieder die Bestzeit, dann kommen alle an die Box. Schumacher liegt nur 0.009 Sekunden zurück, Tsunoda 0.101 Sekunden.

13:12 Uhr
F2: Noch 30 Minuten
Mick Schumacher holt sich soeben mit 1:29.669 die Führung zurück, er zeigt in den ersten Runden des Wochenendes mit guter Pace auf. Auch Yuki Tsunoda, Dan Ticktum und Louis Deletraz kämpfen vorne um die Bestzeit mit. Zwischenfälle hatten wir bis auf den Ausritt von Nissany noch keine.

13:06 Uhr
F2: Nissany im Schotter
Gerade noch in der Formel 1, jetzt in der Formel 2 - ausnahmsweise entschuldigt dann. Nissany rutscht durch die Senke im Mittelsektor raus und durch das Kiesbett, übersteht es aber ohne Dreher und kann weiterfahren.

13:02 Uhr
F2: Ilott und der Nacken
Schlechter Start ins Wochenende übrigens für Tabellenleader Ilott. Er hat sich heute am Vormittag den Nacken verrenkt, und rechnet für den Rest des Tages mit Schmerzen.

12:55 Uhr
F2: Start ins Training
Die Mittagspause der Formel 1 wird mit 45 Minuten F2-Training und 30 Minuten F3-Qualifying überbrückt. Der Kampf der Ferrari-Junioren geht in der Formel 2 in Barcelona weiter - Callum Ilott führt in der Tabelle, Robert Shwartzman liegt nur mehr auf P3. Nachdem er und Teamkollege Mick Schumacher vor einer Woche im Kampf um den Sieg kollidierten. Mit im Titelkampf dabei: Renault-Junior Christian Lundgaard.

12:49 Uhr
Ferrari tauscht Flügel
Bei Ferrari ist der Heckflügel-Wechsel auffälliger. Sie fuhren in Silverstone mit richtig wenig Abtrieb, hier ist aber der große Frontflügel wieder drauf. Damit sahen sie für ihre Verhältnisse eben sogar ganz passabel aus. Und Vettel wieder dran - neues Chassis gut?

Sebastian Vettels Ferrari in Barcelona - Foto: LAT Images
Charles Leclercs Ferrari in Silverstone - Foto: LAT Images

12:44 Uhr
Red Bull tauscht Flügel
Für Spanien wurde bei vielen Autos wieder groß umgebaut, so kommt Red Bull zurück mit dem High-Downforce-Flügel. Den hatte in Ungarn zuletzt nur Max Verstappen drauf. In FP1 setzten ihn Verstappen und Albon ein. Albon meldete am Schluss des Trainings auch gute Balance - nur fehlenden Topspeed.

Verstappens Red Bull in Barcelona - Foto: LAT Images
Verstappens Red Bull in Silverstone - Foto: LAT Images

12:39 Uhr
Albon problembefreit
Alex Albon holt am Ende des Trainings noch P8. Das Problem soll nicht weiter schlimm gewesen sein - nur ein Signalverlust, heißt es. Er war nicht der einzige, der eben ein Signal verloren hat: Mercedes bat Bottas kurz um einen Radio-Check im hinteren Streckenteil. Statt Valtteri Bottas' Stimme kamen wüste Geräusche zurüc. "Schockierend", entgegnete der Ingenieur.

12:30 Uhr
ZIEL: BOTTAS HOLT BESTZEIT
Die letzten Minuten enden ohne große Ereignisse - bis auf Perez, der sich von den grünen Lichtspielen am Heck von Roy Nissanys Williams überrascht zeigt. "Das sind die New-Driver-Lichter", erinnert ihn die Box. Bottas bleibt also vorne, 0.039 vor Hamilton. Verstappen mit 0.939 der einzige Fahrer mit weniger als eine Sekunde Rückstand. Leclerc und Vettel komplettieren mit solidem Training die Top-5.

12:20 Uhr
Hamilton beobachtet Blasen
"Links vorne geht ein bisschen auf", warnt Hamilton. Er fährt weiterhin auf Soft-Reifen, die hat er schon für Push-Runden rangenommen. Inzwischen sind sie 11 Runden alt, und in Rechtskurven taucht kurz ein dünnes Band an Blasen innen auf der Lauffläche auf.

12:14 Uhr
Bottas vs. Vogel
"Fuck, das war knapp. Ich habe fast einen Vogel getroffen", flucht Bottas am Funk. Ein Replay von der Campsa-Kurve zeigt den Mercedes, der eine große Wolken an Federn hinter sich zurücklässt. Sieht nicht gut aus für den Vogel. Bottas mutmaßt, dass er ihn mit dem Flügel getroffen hat.

12:06 Uhr
Albon in Problemen
"Leistungsverlust", funkt Alex Albon zu Beginn seiner 16. Runde. Die Box weist ihn an, langsam zu machen und zurück an die Box zu kommen. Gerade wollte er eine schnelle Runde auf Soft startet. Teamkollege Verstappen hat die bereits erledigt, liegt 0.939 Sekunden hinter Bottas auf P3.

12:02 Uhr
Nissany-Dreher
Der erste Zwischenfall der Session! Roy Nissany steht in der Auslaufzone der Haarnadel verkehrt. Er hat sich beim Anbremsen vertan, die Hinterreifen haben blockiert und ihn in den Dreher geschickt. Abgesehen davon läuft es für Nissany aber nicht mal so schlecht, nur 0.3 Sekunden hinter Latifi. Er kann auf jeden Fall schon mal bei Familienfeiern damit angeben, ein besserer F1-Fahrer als sein Vater zu sein. Praktisch schon ein Max Verstappen.

11:54 Uhr
Bottas P1
Hamilton meldet auf seinem neuen Soft-Reifensatz leichte Vibrationen. Bottas übernimmt mit 1.16.785 die Spitze, 0.039 Sekunden war er schneller als Hamilton. Dahinter - Haas! Grosjean und Magnussen 1.5 respektive 1.8 Sekunden dran. Der Rest des Feldes kommt nur langsam wieder raus auf die Strecke. Ricciardo meldet Probleme mit der Front auf seinen neuen Hard-Reifen.

11:45 Uhr
Halbzeit
Noch 45 Minuten. Kvyats Auto ist endlich wieder zusammengebaut, er fährt für seine ersten gezeiteten Runden raus auf die Strecke. Alle anderen stehen in der üblichen Halbzeitpause an der Box.

11:37 Uhr
Zwischenstand
Ein sehr, sehr ruhiges Training. Nur bei Daniil Kvyat kämpft die Box weiter mit Problemen. Auch Roy Nissany sorgt für keine Aufregung, ihm fehlen sogar nur zwei Zehntel auf den 18. Kevin Magnussen. Nur die Racing Points fallen in der letzten Schikane negativ auf - Stroll steht Bottas im Weg, Perez blockiert Kimi.

Pos.FahrerZeit
1Hamilton1:18.516
2Bottas+ 0.057
3Perez+ 0.625
4Ocon+ 0.707
5Ricciardo+ 0.714
6Grosjean+ 1,027
7Verstappen+ 1,036
8Leclerc+ 1,068
9Albon+ 1,088
10Stroll+ 1,159

11:26 Uhr
Fahrbetrieb
Endlich haben sich die Teams dazu durchgerungen, mehr als nur Installationsrunden zu fahren. Auf einer bunten Mischung an Reifen: Bottas auf Medium führt vor Verstappen auf Hard, Sainz auf Medium, Ricciardo, Perez, Räikkönen auf Soft, Grosjean auf Medium. Daniil Kvyat steht an der Box, die Nase ist runter und Mechaniker beugen sich über Aufhängung und Frontpartie.

11:12 Uhr
Freitags-Bilder
Jetzt ist die Strecke nach den ersten Installationsrunden leer. Die Gelegenheit, um sich die ersten Bilder des Tages anzusehen. Die ersten Bilder von fahrenden Autos werden auch in den nächsten Minuten folgen.

11:06 Uhr
Vettel und Leclerc testen
Die Low-Downforce-Spezifikation des Ferraris, die wir in Silverstone gesehen haben, hat das Team an diesem Wochenende wieder gegen die High-Downforce-Variante ausgetaucht. Da wird jetzt gemessen - gigantische Aero Rakes hängen am Heckflügel des SF1000 von Charles Leclerc.

Mess-Instrumente bei Ferrari in Barcelona - Foto: LAT Images

11:00 Uhr
FP1: GRÜN
Das Training startet mit 27 Grad Lufttemperatur und 35 Grad Streckentemperatur. Die erwartete Hitze ist auf jeden Fall schon da.

10:55 Uhr
JETZT LIVE: 1. FREIES TRAINING
Letzte Minuten bis zum Start. Das ganze Training liefern wir live im ganz oben verlinkten Ticker mit Kommentar im Minutentakt, sowie mit den Rundenzeiten und Positionen aller Fahrer.

10:45 Uhr
Neues Sainz-Chassis
Kühlsorgen dominieren bei McLaren vor dem Spanien-GP. Nachdem bei Carlos Sainz aus nach wie vor unbekannten Gründen letzten Samstag plötzlich alles zu heiß lief, hat das Team einen Komplett-Umbau durchgeführt. Inklusive Chassis-Wechsel, wie Andreas Seidl heute mitteilt. Der war routinemäßig für Spa geplant, wurde aber vorgezogen - weil der Rahmen der Kühleröffnung am Chassis ist und sie das als Ursache ausschließen wollen.

10:41 Uhr
Nissany-Debüt
Nissany junior ist allerdings besser als der Vater. Ja, sicher, das ist offenbar eine sehr niedrige Hürde. Und der Einspruch wäre gerechtfertigt - in zwei Jahren Formel 2 hat Roy Nissany zwei Punkte geholt, dieses Jahr einen. Für Williams fuhr er übrigens schon in Testfahrten.

Roy Nissany testete im Vorjahr in Abu Dhabi schon für Williams - Foto: LAT Images

10:37 Uhr
Bereit für Roy Nissany?
Jawohl, richtig. Roy Nissany wird als Test- und Entwicklungsfahrer von Williams heute das erste Freie Training an Stelle von George Russell fahren. Wahrlich ein legendärer Name, Nissany. Vater Chanoch fuhr an seinem Geburtstag 2005 in Ungarn einmal ein freies Training für Minardi, war mehrere Sekunden langsamer als der Rest der Welt, drehte sich mit der Begründung von zu viel Grip ins Kies, und bekam dann das Lenkrad nicht ab. Legende.

Roy Nissanys Vater Chanoch fuhr 2005 ein F1-Training - Foto: LAT Images

10:25 Uhr
F3: Viel Verkehr
Drei Mal haben wir Theo Pourchaires wütende Handzeichen im Cockpit beobachtet, in seiner letzten Runde beschwerte er sich gleich durch drei Kurven hindurch. Mit 1:34.251 wurde er am Schluss Siebter, aber scheint davon überzeugt zu sein, dass ohne Verkehr mehr geht. Leider wird das für das Qualifying in der Mittagspause wohl kaum weniger werden, fürchten wir.

10:21 Uhr
F3: Stanek holt Bestzeit
Die meisten Fahrer bringen ihre letzten schnellen Runden somit nicht zu Ende. Roman Stanek war schon auf neuen Reifen unterwegs, er holt sich knapp die Bestzeit vor Peroni und Sargeant, dann Fraga und Piastri. David Beckmann ist als Achter bester Deutscher, Lirim Zendeli holt P14, Lukas Dunner P20. Sophia Flörsch ist Vorletzte, David Schumacher Letzter.

P. Fahrer Team Zeit
1 Roman Stanek Charouz 1:33.737
2 Alex Peroni Campos + 0.186
3 Logan Sargeant Prema + 0.190
4 Igor Fraga Charouz + 0.266
5 Oscar Piastri Prema + 0.453

10:17 Uhr
F3: ROT
Da steht Alessio Deledda in seiner angestammten Heimat - der Auslaufzone. Er hat sich in Kurve 4 verbremst, rutschte durch das Kiesbett und schlug leicht in die Reifenstapel ein. Da kommt er nicht mehr raus, die Session muss 3 Minuten vor Schluss abgebrochen werden.

10:13 Uhr
F3: Finale Zeitenjagd
Die Zeiten werden langsam schneller, und wir rechnen noch mit Fahrern auf neuen Reifen zum Abschluss, um Qali-Sims zu fahren. Alex Peroni hat die Spitze übernommen, mit einer 1:33.923. Nachdem er es in der Runde davor in Campsa fast in die Mauer gefeuert hat, als er auf dem Schotter draußen auf dem Kerb ausrutscht. Pourchaire gestikuliert noch immer, er scheint an allen Ecken und Enden Verkehr zu finden.

10:01 Uhr
F3: Ausritte, Ausritte
Mit mehreren Kurven haben die F3-Piloten zum Start in den Tag besonders große Probleme: Durch die schnelle Rechts Campsa vor der Gegengeraden rutschen sie immer wieder weit raus, über den Kerb und ins Kiesbett. Und in der darauf folgenden Haarnadel nutzen viele lieber die asphaltierte Auslaufzone, anstatt sich zu verbremsen. Außerdem ist der Verkehr mal wieder dicht, im letzten Sektor bummeln alle. Theo Pourchaire fährt mit 1:34.251 die neue Besetzeit, während er aus derletzten Kurve heraus noch frustrierte Gesten macht. Logan Sargeant und Alex Peroni liegen knapp dahinter.

09:50 Uhr
F3: Noch 30 Minuten
Wie üblich werden in den ersten 15 Minuten kaum Zeiten gefahren, erst jetzt füllt sich die Strecke. Leo Pulcini übernimmt mit 1:35.415 gerade die Spitze - er kehrt an diesem Wochenende mit Carlin zurück in die Meisterschaft, eigentlich hatte er für 2020 kein Stamm-Cockpit. Also beginnt er gleich mit mehreren Eingewöhnungsrunden.

09:40 Uhr
F3: So steht es
Wir haben fünf aufregende Rennwochenenden hinter uns, und einen engen Titelkampf zwischen den beiden Prema-Piloten Logan Sargeant und Oscar Piastri. Sargeant hat nach einer starken Silverstone-Vorstellung die Führung übernommen, aber nur knapp. Ganz vorne mit dabei ist der Deutsche David Beckmann, der mit zwei Saisonsiegen auf dem dritten Meisterschafts-Platz zu finden ist.

09:35 Uhr
F3: Start ins Training
Die F3-Piloten verlassen bei Sonnenschein die Box. Gestern am Abend hatten wir noch einen Regenschauer, davon ist heute keine Spur mehr: 25 Grad Lufttemperatur, und schon 29 Grad Asphalttemperatur.

09:33 Uhr
Guten Morgen aus Spanien!
Wir sind zurück, die Action auf der Strecke startet jeden Moment. Heute auf dem Programm: Die ersten beiden Freien Trainings. Zum Start aber legen wir mit dem Training der Formel 3 los, die werden gleich rausfahren. Alle weiteren Details zum F1-Zeitplan gibt es unten:


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magzain.com Plus