Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Barcelona: Stimmen zum Qualifying

Das war das Qualifying in Barcelona. Hamilton holt Spanien-Pole im Krimi. Vettel in Q2, Schumacher in Q1 raus. Stimmen in der Ticker-Nachlese.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Sonntag +++

21:00 Uhr
Das war der Samstag
Wir verabschieden uns dann für heute aus Barcelona. Morgen geht es dann zur üblichen Europa-Startzeit von 15:00 Uhr mit dem Rennen los. Wir melden uns schon davor aus Spanien, liefern Vorberichte, und danach dann natürlich das ganze Rennen und alle Reaktionen.

20:27 Uhr
Tsunoda sagt sorry
Nach einem frustrierenden Qualifying und Kommentaren bezüglich seines Autos - und dass es wirke, als ob es nicht das gleiche sei wie das von Gasly - räumt Yuki Tsunoda jetzt schnell mögliche Unklarheiten aus, und entschuldigt sich per kurzem Statement: "Ich wollte nicht das Team kritisieren, welches das ganze Wochenende über einen großartigen Job gemacht hat. Ich war nur mit meiner eigenen Performance frustriert."

20:12 Uhr
McLaren behindert
Es hätte heute definitiv ein besseres Ergebnis bei McLaren rauskommen können. Aber sowohl bei Norris als auch bei Ricciardo ging was schief. Ein gleichzeitig guter und schlechter Samstag zusammengefasst:

19:57 Uhr
Hamilton überwältigt
100 Poles, schon ein beeindruckender Meilenstein. Hamilton selbst braucht ein bisschen, um sich dessen bewusst zu werden. Was er zum runden Jubiläum sagt:

19:46 Uhr
Toto betreibt Enemy-Building
Die Wortgefechte gehen indessen heute weiter. Heute ist Mercedes dran - Toto Wolff verrät Motivations-Taktiken für seine Mitarbeiter, nachdem in den letzten Tagen so viel über Red Bulls Abwerbeversuche gesprochen wurde: "Ich habe alle Mitarbeiter dazu ermutigt, ihren Gegenspieler bei anderen Teams zu suchen, der genau ihre Aufgabe hat. Von dem sollen sie sich ein Foto in den Kalender kleben, oder auf den Schreibtisch stellen. Und jedes Mal, wenn ein bisschen die Motivation fehlt, schaut man den an. Das obliegt jedem frei, das zu machen. Bei den Leuten, mit denen ich arbeite, sehe ich immer wieder ein Fot aufpoppen. Das ist gut, Enemy-Building. Starke psychologische Waffe." Hat er ein Foto von Helmut Marko? "Ich habe zwei Fotos, aber nicht aus der Formel 1, aus dem Business."

19:41 Uhr
Verstappen kampfbereit
Lewis Hamiltons 100. Pole konnte Max Verstappen heute zwar nicht verhindern, aber es war denkbar knapp. Rennen also noch lange nicht gelaufen. Verstappens Vertrauen ist also noch da. Mehr:

19:36 Uhr
Latifi macht Auto kaputt
Bleibt uns nur noch Nicholas Latifi übrig. Der wieder einmal klar von George Russell, und diesmal auch vom Haas von Mick Schumacher geschlagen wurde. Was war los? "Auf meinem zweiten Run habe ich ein bisschen was kaputt gemacht, das hat für die restlichen fliegenden Runden nicht geholfen. Da war auch noch ein bisschen Verkehr, alle haben sich vor ihrer schnellen Runde aufgestaut. Aber das ist für alle gleich." P19, nur Mazepin hinter sich gelassen.

19:20 Uhr
Mazepin widerspricht den Stewards
Die Strafe freut den ohnehin letztplatzierten Russen gar nicht. Mit der Argumentation der Stewards, dass er es vermeiden hätte können, Norris aufzuhalten, kann Mazepin nichts anfangen: "Meine einzige andere Option war, zu fahren. Das habe ich dann getan. Ich hätte nichts machen können, außer mich in Luft aufzulösen. Aber dazu bin ich offensichtlich nicht in der Lage." Mehr dazu:

19:15 Uhr
Russell erzwingt wieder Q2
Irgendwie schafft er's ja doch immer, und immer wieder. Auch heute hievt George Russell seinen Williams in Q2, wenngleich dort auf P15 Endstation war: "Ich denke, Q2 war heute das Maximum. Wir wussten, dass das Auto auf dieser Strecke nie perfekt funktioniert hatte, relativ zu unserer Performance andernorts. Wir hatten in FP2 ein paar Probleme, aber die Bedingungen haben sich heute stabilisiert. Das Auto war in einem viel besseren Fenster, und wir konnten Autos wie Tsunoda oder Räikkönen ausqualifizieren. In Summe haben wir den Tag maximiert."

19:09 Uhr
Kimi verschätzt sich
Giovinazzi war immerhin noch besser als der 17.-platzierte Räikkönen, der gerade einmal knapp vor Schumacher und Latifi über die Linie kam. Seine einzigen Ausrufezeichen waren sporadische absolute (!) Bestzeiten in Sektor 1. Und das, nachdem er im 3. Training noch P9 geholt hatte. "Das Auto fühlte sich noch immer gut an, und die Runde war nicht schlecht, aber im letzten Sektor habe ich es verloren. Ich bin einem anderen Auto ein bisschen zu nahe gekommen, und das war's. Es ist so eng da draußen. Wenn du es nicht hinbekommst, bezahlst du die Rechnung."

19:03 Uhr
Alfa enttäuscht
Nicht wirklich lief es heute bei Alfa Romeo, wieder ein Auto (Räikkönen, P17) in Q1 raus und das andere auf einem unscheinbaren 14. Rang. Ging noch mehr? "Ich glaube, wir haben das Maximum aus dem Auto geholt", winkt Antonio Giovinazzi ab. "Meine Q2-Runde war gut, vielleicht wäre noch ein bisschen was gegangen, aber Q3 war zu weit weg. Aber wir verbessern uns immer weiter, und wieder in Q2 zu sein ist gut fürs Team. Ich bin happy mit meiner Performance, auch wenn wir noch nicht dort sind, wo wir sein wollen - in den Top 10. Wir machen Fortschritte."

Alfa Romeo blieb auch in Barcelona im Qualifying hinter den Top-10 zurück - Foto: LAT Images

18:51 Uhr
Ricciardo Opfer im Q3-Verkehr
Passend zu Alonsos Kommentar von wegen "chaotischem Verkehr" für die letzte gezeitete Runde können wir noch aufklären, dass Daniel Ricciardo tatsächlich in diesem Chaos stecken blieb und daher keine zweite schnelle Runde fahren konnte. "Jeder ist spät raus, und du kannst keinem Auto knapp folgen, also versuchte jeder eine Lücke aufzumachen, und ich wusste schon nach der halben Runde, dass sich das nicht ausgehen würde", meint Ricciardo. "Schade, hätte noch besser sein können. Aber wir nehmen das Positive."

18:43 Uhr
Alonso zurück in Q3
Geht doch. Mehr oder weniger - nach dem Portugal-Absacker ist Alonso wieder auf P10, aber auf Ocon fehlen ihm noch immer 0.567 Sekunden. "Q3 war das Ziel für das Team, und wir haben es mit beiden Autos erreicht", freut sich Alonso zumindest ein bisschen. "Q3 war am Schluss in der letzten Runde ein bisschen chaotisch mit Verkehr, mit allen." Das kostete Zeit. "Mal schauen, morgen brauchen wir einen guten Start und eine gute erste Runde, um diese Punkte im Rennen zu sichern." Denn an Überholmanöver glaubt er nicht.

18:26 Uhr
STRAFE: Mazepin
Die Entscheidung im Fall Norris vs. Mazepin ist da. Schuldspruch. Mazepin muss drei Plätze zurück (Ha. Ha. P20-P20) und bekommt einen Strafpunkt (sein zweiter). Die Stewards halten fest, dass Mazepin auf seiner Warmup- und Norris auf seiner Push-Runde waren. Mazepin wurde über Norris informiert, und bekam auch die immer kleiner werdende Lücke mehrfach mitgeteilt. Mazepin wurde langsamer, um nicht zu nah zu Schumacher vor ihm zu kommen, wurde dann aber von Tsunoda und Räikkönen überholt, die verzweifelt versuchten, aus Norris' Fahrbahn zu kommen. Mazepin reagierte, indem er die beiden zurücküberholte, wodurch er selbst in Norris' Fahrbahn landete. Norris selbst gestand bei der Anhörung, dass die Lage für Mazepin schwierig war. Aber die Stewards schließen: "Hätte Mazepin gewartet, bis Norris vorbei war, hätte er ausscheren können und Norris folgen können, ohne seine eigene Runde signifikant zu kompromittieren." Daher: schuldig, unnötig im Weg gestanden.

18:17 Uhr
F3: Schumacher verliert Sieg im Crash-Rennen
Vor kurzem ist außerdem eben ein action-geladenes zweites Formel-3-Rennen zu Ende gegangen. David Schumacher, aus der ersten Reihe gestartet, kämpfte lange vorne um den Sieg, bevor er mit Enzo Fittipaldi kollidierte. Kurz darauf folgte ein zweiter Crash im Führungs-Kampf, Olli Caldwell staubte schließlich einen wilden Sieg ab. Der Rennbericht:

18:10 Uhr
Gasly verpasst Q3
Kurz sah es am Vormittag aus, als ob AlphaTauri wieder dran wäre, aber im Hundertstel-Krimi im Mittelfeld flog Pierre Gasly auf P12 liegend in Q2 raus. Kein Problem mit der Fahrzeug-Balance kann er danach melden: "Ich war ehrlich zufrieden mit allen Runden. Q1 war toll, die Q2-Runden waren auch gut, wir haben nur um zwei Hundertstel verpasst. Es war richtig eng, aber für uns wird es von Rennen zu Rennen schwieriger. Zwei Mal waren wir P5, in Portimao wurde es schon schwierig, und dieses Wochenende schaffen wir es nicht in Q3, und Alpine ist mit beiden Autos dort. Wir müssen uns anschauen, was wir da besser machen können."

18:01 Uhr
Perez klagt über Schulter
Keine Freudensprünge macht indessen Red-Bull-Pilot Sergio Perez. Nicht nur, weil er mit einem achten Platz ziemlich enttäuschend aus dem Qualifying geht, in dem er auch noch einen Dreher eingebaut hat. Auch, weil ihm die Schulter weh tut. Hat nicht geholfen. Probleme fürs Rennen? Mehr dazu:

17:53 Uhr
Ricciardo wieder glücklich
Die Portugal-Q1-Depression gut überstanden. "Ich bin mit mehr Vertrauen gefahren, auch wenn es noch immer ein paar Kurven gibt, wo ich zu arbeiten habe. Ein Mini-Durchbruch." P7 im Qualifying, schneller als Norris. Nachdem man über Nacht bei McLaren das Setup umbauen musste, um sich an die neuen Updates anzupassen. Die haben wohl den nächsten Schritt gebracht, mutmaßt Ricciardo: "Gestern war nicht viel Vertrauen in den Vollgas-Kurven da. Heute waren wir in Sektor 1 glaube ich ganz schnell, und da gehst du nach Kurve 1 einfach voll ans Gas und hältst die Linie. Heute hatte ich auf jeden Fall das Vertrauen dafür."

17:44 Uhr
Sainz ärgert sich an Leclerc
Perfekt war es noch nicht, mit P6 fehlt Sainz ein Zehntel auf seinen Teamkollegen auf P4. "Ich wahr in Q1 und Q2 vorne, aber obwohl ich mir zwei Sätze Reifen für Q3 gespart habe, war keine der beiden Runden, was ich wollte", ärgert sich Sainz ein bisschen. "Fühlt sich an, als ob ich mit zwei starken Runden vorne hätte sein können, aber war nicht der Fall. Ich habe noch immer in bestimmten Kurven zu kämpfen - Kurve 10, Kurve 7. Mit dem Gefühl auf der Vorderachse. Aber positiv ist, dass ich mit nur einem Run durch Q1 kam. Das zeigt, dass das Vertrauen wächst."

17:35 Uhr
Alpine bestätigt Form
"Absolut!", freut sich Esteban Ocon darüber, dass das starke Portimao-Wochenende kein Einzelfall war. Heute holte er sich P5, wurde nur am Ende noch von Charles Leclerc aus Reihe 2 verdrängt. "Das war die Bestätigung, die wir gebraucht haben. Die Strecke hier kennt jeder, und wir wussten nach Portimao, dass wir dort ein starkes Auto hatten, aber nicht, ob es hier funktionieren würde. Aber es war das ganze Qualifying lang großartig. Ich bin sehr happy mit unserer Arbeit. Es fühlt sich großartig an, mit dem Team um mich herum, und in der Fabrik. Niemand war zufrieden, als wir so weit hinten waren, und hat so hart gearbeitet - und das macht sich bezahlt."

Esteban Ocon holte heute einen starken fünften Platz - Foto: LAT Images

17:28 Uhr
Vettel am falschen Ort
Probleme mit den Vorderreifen, räumt Sebastian Vettel rückblickend nach dem Qualifying noch ein. Auch wegen schlechter Track Position? "Wir waren heute im Qualifying irgendwie immer am Ende der Schlange und nicht vorneweg." Das Update ist zwar gut, Setup-Experimente waren es weniger:

17:21 Uhr
Norris flucht auf Blockade
Nicht sein Qualifying. Der Stau in Q1 hatte schwere Folgen für Lando Norris. "Fühlt sich an, als ob mir das das Qualifying ruiniert hat. Das Auto war gut, und ich denke nicht, dass ich einen schlechten Job gemacht habe. Da war nur ein Typ, der mich extrem aufgehalten hat. Deshalb musste ich meinen zweiten Reifensatz hernehmen. Und wenn dich Tausendstel, Hundertstel, Zehntel trennen, brauchst du jede Gelegenheit, um dich [in Q3] zu verbessern. Dann passiert sowas, und du hast nur einen Reifensatz, um da zu pushen. Das hat uns definitiv gekostet. Nervt ein bisschen, das hätte P5 oder P6 sein können." Stattdessen wurde es P9.

17:14 Uhr
Leclerc liefert wieder ab
Charles Leclerc, P4. Schon wieder. "Ja, richtig gut, wir arbeiten als Team gerade sehr gut zusammen", freut sich Leclerc. "Und mit Carlos, wir pushen uns gegenseitig, er ist extrem stark, und immer sehr schnell. Wir pushen uns gegenseitig, lernen viel von einander, das ist für das ganze Team sehr positiv. Und wir wollen das gleiche von den Ingenieuren, das ist für das ganze Team sehr konstruktiv. Wir sind in einer guten Lage."

17:06 Uhr
Tsunoda sauer
Ein enttäuschender 16. Platz, ein Q1-Exit, und auf Pierre Gasly fehlten Yuki Tsunoda heute gleich Zehntel. "Keine Ahnung", meint Tsunoda auf die Frage, wo denn das Problem sei. "Es ist immer anderes Feedback verglichen mit dem Teamkollegen, selbst wenn wir das Gegenteil versuchen. Ich habe ein bisschen ein Fragezeichen, ob dass das gleiche Auto ist - natürlich ist es das gleiche Auto, aber der Charakter ist so unterschiedlich. Vielleicht ist es der Fahrstil, aber ja, ich weiß nicht, ich habe keine Ahnung was passiert ist und warum ich so zu kämpfen habe."

16:50 Uhr
Vettel bleibt kurz
Nicht viel zu sagen zum heutigen Qualifying bei Sebastian Vettel, der auf P13 zum dritten Mal in dieser Saison von Lance Stroll (P11) geschlagen wurde. "Ich hätte mir natürlich mehr gewünscht, dass der letzte Schuss ein bisschen besser wird", meint Vettel. "Es war extrem eng. Der letzte Satz Reifen hat sich nicht so gut angefühlt. Da sind ruck, zuck dann ein Zehntel weg." Hoffnung auf das Rennen? "Wird natürlich schwer - hier ist die Qualifying-Position immer wichtig."

16:44 Uhr
UNTERSUCHUNG: Mazepin vs. Norris
Die Blockade auf Lando Norris' erstem Q1-Run könnte für Nikita Mazepin ein Nachspiel haben. Er wird deswegen jetzt zu den Stewards zitiert. Hat Norris rückblickend auch gekostet: Ohne die Blockade wäre er mit einem Reifensatz durch Q1 gekommen, hätte dann folglich in Q3 noch zwei frische Soft-Sätze gehabt, und hätte sich so durchaus besser als auf P9 qualifizieren können.

16:38 Uhr
Schumacher feiert
Damit zurück ans andere Ende des Feldes - Mick Schumacher hat dort ein richtig starkes Qualifying abgeliefert. Nicht nur Mazepin (um 7 Zehntel) geschlagen, sondern auch den Williams von Nicholas Latifi. "Eigentlich haben wir uns fünf Zehntel hinter Williams gesehen. Ich glaube, dass ich da doch eine recht gute Runde hingekriegt habe", freut sich Schumacher. Haas-Setup entschlüsselt, wie er erklärt:

16:36 Uhr
Ausblick aufs Rennen?
Klare Favoriten gibt es wie schon im Qualifying keine. "Ich glaube, es wird wieder eng zwischen uns und Red Bull", prognostiziert Bottas. Verstappen fügt an: "Es ist ein weiter Weg zu Kurve 1, erst einmal müssen wir einen guten Start hinlegen. Die Pace scheint da zu sein. Hoffentlich können wir ein gutes Rennen zusammenbringen."

16:33 Uhr
Hamiltons Setup-Sorgen
Was war der Setup-Fehler, der Hamilton im Qualifying verfolgt hat? "So viel Untersteuern. Das Auto war sehr träge. Ich habe durchweg kleine Anpassungen gemacht, was eben noch ging, um das Auto zum Einlenken zu bewegen. Es war eine Kombination von vielen kleinen Dinge. Dann habe ich einfach jede Millisekunde zusammengetragen."

16:31 Uhr
100-Pole-Mann Hamilton
"Ich kann es kaum glauben", gesteht Hamilton. "Danke an die Leute in der Fabrik, die immer wieder nachlegen, und nie zurückstecken oder aufgeben. Es hängt so viel auch an ihrer Unterstützung. Ich bin ekstatisch, es ist wie die erste!"

16:28 Uhr
Bottas
"Es war eng! Auf jeden Fall war ich dran an der Pole. Ich glaube, die ersten Runs in Q3 waren die schnelleren. Bitter. Ich hatte in Kurve 10 einen Quersteher, der hat mir eine Zehntel oder so gekostet. Das ist die Lücke zur Pole. Abgesehen davon haben wir ein starkes Paket."

16:26 Uhr
Verstappen
"Es war gut - in Q1 hatte ich ein paar Probleme, aber für Q2 haben wir die Balance in den Griff bekommen, danach war es ziemlich gut. Beide Q3-Runden waren brauchbar, die zweite aus irgendeinem Grund ein bisschen schlechter. Es war wohl ziemlich böig, der Wind änderte sich stark. Aber P2 ist ziemlich gut für uns. Wir wissen, dass die hier hart zu schlagen sind. Mit P2 können wir happy sein."

16:24 Uhr
Hamilton
"P3 sah richtig gut aus, wir waren auch das ganze Wochenende stark. Wir haben dann was verändert, und ich war ein bisschen besorgt - das ist immer ein Gamble, und du musst auch das Rennen im Kopf behalten. Und sobald ich rausgefahren bin, dachte ich, dass die Änderung ein Fehler war! Deshalb war ich das ganze Qualifying hinten. Ich habe durchwegs kleine Anpassungen gemacht, um die Pace zu steigern. Die erste Runde war dann die beste in der ganzen Session. In der nächsten Runde war ich glaube ich dann eine Zehntel vorne, konnte es aber nicht zusammenhalten."

16:13 Uhr
100. Pole für Hamilton
Damit ist auch Hamiltons 100. Karriere-Pole. Er ist der erste Fahrer, der diese Marke in der Formel 1 erreicht.

16:12 Uhr
HAMILTON HOLT POLE IN SPANIEN
Aber die Strecke gibt keine Zeit mehr her. Hamilton mit mehreren Querstehern, bessert nicht nach. Auch Verstappen nicht. Bottas nicht. Leclerc mit neuen Reifen vor auf P4, vor Ocon. Dann Sainz, Ricciardo, Perez, Norris, Alonso. Aus, vorbei.

16:10 Uhr
Max hat's eilig
So weit hinten im Pulk freut Verstappen nicht. Er holt sich Perez, Leclerc, Sainz bremst er vor Kurve 10 aus. Jetzt ist er hinter den Mercedes, die Schrittempo machen. Stau dahinter, Leclerc und Perez nebeneinander. Geht sich das aus? Sollte es. Nein, Ricciardo bleibt über. Alle anderen kommen, und beginnen ihre schnellen Runden. Mercedes aber bei der Anwärm-Phase definitiv im Vorteil.

16:08 Uhr
Letzter Showdown
Kann Verstappen noch einmal kontern? Alle kommen sie 2 Minuten vor Schluss wieder. Jetzt gibts keine gebrauchten Reifen mehr. Norris, Hamilton, Bottas, Ocon, Sainz, Leclerc, Perez, Verstappen, Alonso, Ricciardo ist die Reihenfolge. Alle in einem riesigen Pulk.

16:06 Uhr
Es wird richtig eng
Außer für Perez, der einen Blitz-Dreher beim Einlenken für die letzten Kurven hinlegt. Aber keine gelben Flaggen. Hamilton legt vor, 1:16.741. Verstappen 36 Tausendstel dahinter! Hui. Bottas fehlt ein Zehntel. Rest des Mittelfeldes weit weg, und in ihrem ganz eigenen ultra-engen Kampf verwickelt: Ocon, Sainz, Ricciardo innerhalb einer Zehntel. Leclerc, Norris, Alonso trotz alter Reifen dran. Perez nach dem Dreher ohne Zeit.

16:00 Uhr
Q3-Start
Auf geht's ins Finale. Die Uhr läuft, alle warten kurz in der Garage und fahren dann raus. Wer hat noch zwei frische Reifensätze für zwei Outings? Alle bis auf Alonso, Leclerc, Norris, die müssen die erste schnelle Runde noch auf einem angefahrenen Satz fahren.

15:54 Uhr
Startreifen
Damit steht fest: Die Top-10 werden morgen mit Soft-Reifen losfahren. Einzig interessant: Hamilton hat sich mit dem in Q1 schon angefahrenen Soft-Reifen noch einmal verbessern. Damit ist sein Startreifen morgen schon durch zwei Quali-Aufwärmrunden gezwungen worden. Aber nur eine gezeitete Runde.

15:53 Uhr
Schluss
Kaum Sektorbestzeiten, die Strecke scheint plötzlich zu stagnieren. Sainz legt aber nach, P4. Perez vor auf 5. Ricciardo vor auf 8, Ocon auf 9, Alonso bricht die Runde ab und ist jetzt auf P10 in der Gefahrenzone. Stroll damit rausgerutscht, und kann nicht kontern. Auch Gasly nicht. Auch Vettel nicht. Schluss. Raus: Stroll, Gasly, Vettel, Giovinazzi, Russell. Hamilton und Bottas bessern bei ablaufender Uhr noch einmal nach. Die Top-10:

Pos.FahrerZeit
1Verstappen1:16.922
2Bottas+ 0.220
3Hamilton+ 0.244
4Sainz+ 0.734
5Perez+ 0.747
6Norris+ 0.774
7Leclerc+ 0.795
8Ricciardo+ 0.797
9Ocon+ 0.821
10Alonso+ 1.044

15:49 Uhr
Noch 2 Minuten
Russell fährt seine einzige Runde, schafft es nur vorbei an Giovinazzi auf P14. Damit ist sein Quali wohl erledigt. Fast alle anderen fahren raus. Wieder auf Soft. Nur Verstappen spart sich den zweiten Auftritt, wie es aussieht. Hamilton außerdem auf einem gebrauchten Soft-Reifen. Dem, den er in Q1 kurz aufsteckte, aber die Runde damit abbrach.

15:45 Uhr
Gefahrenzone
Richtig eng wird's hinten. Norris auf P4 hängt an Hamilton, aber dann... Sainz, Leclerc, Alonso, Stroll, Gasly, Ricciardo, Ocon, Perez, Vettel trennen zwei Zehntel. Nur Giovinazzi und Russell fehlen in der Gruppe, aber die versuchen jetzt erst wohl noch eine letzte ernsthafte Runde. Noch 6 Minuten. Da kann noch viel, viel passieren.

15:52 Uhr
Verstappen dreht auf
Der erste Schlagabtausch geht an Verstappen - aber deutlich! 1:16.922 ist eine Ansage, war fast eine halbe Sekunde schneller als Bottas, und 7 Zehntel schneller als Hamilton. Bestzeiten in allen drei Sektoren. Mercedes sehr gemächlich, versuchen sie vielleicht im zweiten Outing einen Medium-Angriff? Norris knapp hinter Hamilton auf P4.

15:38 Uhr
Mercedes kommt
Aber auf Soft. Gasly und Perez folgen. Dann Norris, Stroll. Alle auf Soft, keine gelben Seitenwände zu sehen. Auch nicht bei Verstappen oder Vettel. Dafür bei Giovinazzi. Ob Alfa das ernst meint? Ferrari, Alpine, Russell, Ricciardo warten noch.

15:35 Uhr
Weiter geht's
Die Uhr läuft, noch 15 Minuten in Q2. Fährt mal niemand raus, alle warten jetzt noch. Und wir warten auch gespannt, wie sich die Spitze bei den Reifen entscheidet. Bottas' Q1-Zeit impliziert: Quali mit Medium-Reifen sollte möglich sein.

15:31 Uhr
Fluchen & Jubel
Während man in der Williams Garage George Russell (P14) zum nächsten Q2-Einzug applaudierend gratuliert, gehts bei AlphaTauri am Funk wieder heftig zu. Tsunoda flucht wie schon im FP3 über ein kaum fahrbares Auto. Diesmal aber tatsächlich etwas lauter. Verständlich, wenn der Teamkollege mit P5 locker weiterkommt.

15:29 Uhr
Aus
Das Q1 ist vorüber. Noch unzählige Verbesserungen bei den letzten Versuchen. Vor allem für Norris. Der holt sich in seinem genötigten zweiten Versuch P1! 1:17.821.Tsunoda, Räikkönen, Schumacher, Latifi und Mazepin scheiden aus. Mick also nicht nur lockere sieben Zehntel vor dem Russen, sondern auch vor einem Williams. Das ist in Barcelona Gold wert. Vettel hat das Q3 als Dreizehnter erreicht. Stroll: P8.

15:25 Uhr
Drei Minuten
Lange herrscht hier Ruhe. Jetzt aber kommen sie alle aus der Box. Ist ja eine kurze Runde hier, kein Problem. Außer es gibt Stau in der Schikane eben. Da wird der Vorfall um Norris vorhin nachher untersucht.

15:22 Uhr
Wackelkandidaten
Räikkönen, Stroll, Schumacher, Latifi und Mazepin sind nach aktuellem Stand ausgeschieden. Schumacher und Latifi sind vier Zehntel hinter der Musik, da gibts schon kaum noch Hoffnung. Mazepin fehlt gleich noch eine ganz Sekunde.

15:19 Uhr
Verkehr
Jetzt geht es in der Schikane schon erstmal zu eng zu. Vier Autos finden nicht genug Platz, um Norris auf dessen schneller Runde genug Platz zu machen. So verliert der Brite einiges. Halbe Sekunde hinter Ricciardo, das war zuletzt eher andersherum. Da muss er nochmal ran. Landsmann Russell hat jetzt eine Runde geschafft. P11.

15:17 Uhr
Bottas P1
Der Finne ist auf eine Runde wieder ausgefuchst. 1:18.005 für Bottas, damit ist er eine Zehntel schneller als Verstappen auf dem Soft. Für Hamilton reicht es nur zu P3, 2,5 Zehntel hinter Bottas. Und jetzt schiebt sich auch noch Sainz - auf Soft - knapp vor hin. Leclerc knapp dahinter. Dann Perez mit sechs Zehnteln Rückstand. Vettel wieder besser. P8. Das halbe Mittelfeld kommt aber erst noch.

15:15 Uhr
Medium-Mercedes
Interessant: Mercedes verzichtet direkt mal auf den Soft. Bottas und Hamiton auf Medium unterwegs, alle anderen, auch Red Bull, auf Soft.

15:12 Uhr
Williams vs. Haas
Das Quartett hat die Strecke allein für sich. Das Mini-Qualifying der Hinterbänkler irgendwie. Latifi ist der Schnellste! Haarscharf vor Mick, der in den ersten beiden Sektoren noch vorne lag. Russell hat offenbar im letzten Sektor gepatzt oder einen Defekt und kommt an die Box. Mazepin ist Dritter, 2,5 Zehntel fehlen auf Schumacher. Jetzt kommen auch die Red Bull.

15:10 Uhr
GO!
Die Boxenampel springt pünktlich zum unpünktlichen Start des Q1 auf Grün. Latifi fährt zuerst auf die Strecke, gefolgt von Russell und den Haas.

15:08 Uhr
Kimi-Reifen
Räikkönens Plattfuß im FP3 lag offenbar an einem Fremdkörper auf dem Kerb, nicht dem Kerb selbst, verrät jetzt Mario Isola. Der habe ein mehr als 20 Zentimeter langes Loch in den Pneu gerissen. Der Italiener bestätigt auch: Im Q2 wird sicher jemand den Medium versuchen, allerdings könne das sehr riskant werden. Gleichzeitig sei der Soft vor allem im letzten Sektor im Rennen knifflig.

15:06 Uhr
Ausgebufft
Bei Sky nutzt man die Unterbrechung, um uns ein Update von Marcin Budkowski zum scheinbaren Auspuffdrama bei Alpine einzuholen. "Wir hatten im letzten Jahr über das Jahr ein paar Probleme mit dem Auspuffsystem. Deshalb sind wir jetzt etwas vorsichtiger", verrät der Direktor. Also sind die ausgetauschten Teile vielleicht gar nicht hinüber?

15:00 Uhr
Inspektor Michael
Rennleiter Michael Masi ist natürlich persönlich vor Ort, um alles zu analysieren. Der Australier sieht allerdings zufrieden aus. Eine weitere Verschiebung ist also eher nicht zu befürchten.

14:57 Uhr
Verzögerung
Kurz vor Sessionbeginn bekommen wie die Mitteilung, dass wir doch noch nicht kurz vor Sessionbeginn sind. In der letzten Kurve muss die Strecke nach einem Vorfall im Rahmenprogramm nochmals genauer inspiziert werden. Um 15:10 Uhr soll es losgehen.

14:53 Uhr
JETZT LIVE: QUALIFYING
Die Fahrer machen sich bereit, wir auch. Und wir kommentieren wie immer live in unserem ganz oben verlinkten Ticker das Qualifying in Barcelona mitsamt der Live-Zeiten und Positionen des ganzen F1-Feldes.

14:48 Uhr
Reifen-Strategie
Noch offen ist, ob sich die Fahrer in Q2 mit dem Medium-Reifen versuchen werden, um so morgen auf dem Medium das Rennen starten zu dürfen. Pirellis Daten sprechen fast dagegen. Zum einen hält der Hersteller gegenwärtig ein Zwei-Stopp-Rennen für sehr wahrscheinlich. Zum anderen sind die gestern errechneten Zeitenabstände verhältnismäßig groß: Der Medium soll 8 Zehntel langsamer sein als der Soft. In dem Fall könnte es riskant sein, besonders wenn das Mittelfeld tatsächlich nahe dran ist. 8 Zehntel hätten in FP3 10 Plätze gekostet.

14:43 Uhr
Verstappen-Jubiläum
Fix ist hingegen ein 100er bei Max Verstappen. Er fährt gleich sein 100. Qualifying für Red Bull Racing, morgen folgt das 100. Rennen. Sein erstes Rennen für das Team war ebenfalls in Barcelona, und natürlich unvergesslich: Von Startplatz vier aus hatte er beste Aussicht auf den Mercedes-internen Crash zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg nach nur vier Kurven, und fuhr danach seinen ersten GP-Sieg nach Hause.

Max Verstappen bei seinem ersten Red-Bull-GP 2016 - Foto: Sutton

14:35 Uhr
Hamilton-100er
Zweiter Anlauf heute für Lewis Hamilton, um sich Pole-Position Nummer 100 der Formel-1-Karriere zu sichern. Letzte Woche schnappte ihm Valtteri Bottas die unter der Nase weg. Wie lange dauert es noch? Nach wie vor gilt: Hamilton wäre der erste Pilot der Seriengeschichte, der bei Poles in dreistellige Höhen vordringt. Auch bei Siegen ist er nicht mehr weit weg übrigens, da braucht er nur mehr drei.

14:26 Uhr
Bilder aus Barcelona
Noch eine knappe halbe Stunde bis zum Qualifying. In der Zwischenzeit können wir einen Blick in unsere tägliche Bildergalerie empfehlen - mit den neuesten Schnappschüssen und Highlights des Samstages, FP3 und Paddock-Bilder inklusive:

14:18 Uhr
Alpine frisst Auspuff
Technik-News vor dem Qualifying: Die FIA bestätigt erneut einen Wechsel von Motor-Komponenten bei Alpine. Wieder einmal ist es das (2021 neu beschränkte) Auspuff-System. Fernando Alonso ist schon bei Nummer vier, Esteban Ocon bei Nummer drei angelangt. Acht sind erlaubt. Mit dem Schnitt schaffen sie es nicht ohne Strafe bis zum Saisonende. Nur Honda und Ferrari haben bis jetzt planmäßig auf Nummer zwei gewechselt.

14:10 Uhr
Schumacher bleibt vor Mazepin
Drei Fahrer können nach drei Rennen eine unbefleckte Qualifying-Weste vorweisen: Pierre Gasly vs. Yuki Tsunoda, George Russell vs. Nicholas Latifi, und Mick Schumacher vs. Nikita Mazepin. Für alle drei sieht es auch vor dem Barcelona-Qualifying gut aus, alle drei haben ihre Teamkollegen in den Trainings im Griff. Schumachers Lücke zu Mazepin ist allerdings im letzten Training etwas geschrumpft, auf 0.238 Sekunden. Trotzdem sieht Schumacher nach wie vor komfortabler aus im Haas.

14:02 Uhr
Aston Martin stagniert
Eher schwierig dürfte der Q3-Einzug für Aston Martin werden. Gestern schafften es Lance Stroll und Sebastian Vettel auf eine Runde schon nicht unter die Top-10, heute sind sie weiter weg: Stroll schon mit über einer Sekunde Rückstand auf P14, Vettel noch einmal eine halbe Sekunde weiter weg und nur auf P17. Auch keine klaren Fehler oder ähnliches auf Vettels Runde zu erkennen - der AMR21 liegt einfach nicht gut, lenkt schwer ein und wird immer instabiler, je länger die Runde dauert und je heißer die Reifen werden. Höhere Temperaturen scheinen dem Auto nicht zu helfen.

13:39 Uhr
Falsche Richtung bei Alpine?
Plötzlich nicht mehr im Kampf um die Top-10 dabei ist hingegen Alpine. Fernando Alonso nur auf P11, Esteban Ocon gar nur auf P13. Auf Leclerc fehlen immerhin schon 0.354 Sekunden. Wir erinnern uns außerdem an 2020: Das Vorjahres-Auto mochte diese High-Downforce-Strecken bis zum Saisonende absolut nicht. Alpine bleibt also berechtigterweise vorsichtig, wenn sie auf das Qualifying schauen. Im engen Mittelfeld könnten Zehntel zwischen Q3 und Q1 entscheiden.

13:31 Uhr
Gasly ist zurück
Noch einer, der über Nacht die richtige Richtung eingeschlagen hat. Pierre Gasly war sich gestern noch sicher, dass der AlphaTauri die Pace hatte, um vorne im Mittelfeld mitzukämpfen, aber "es hat noch nicht Klick gemacht." Mit P7 mischt er jetzt aber im Ferrari/McLaren-Paket mit, und muss als ernster Kandidat für Q3 gesehen werden.

13:24 Uhr
McLaren löst den Knoten
McLaren im Mittelfeld abzuschreiben ist aber 2021 gefährlich, das beweist das Team auch in Barcelona wieder. Gestern noch weit weg, aber das Team verbrachte den Freitag damit, neue Teile zu testen und mit dem Setup zu experimentieren. Über Nacht hat man die Unklarheiten, wie schon in den letzten Rennen, wieder beseitigt. P6 für Norris, auf den Ferrari von Leclerc fehlen ihm nur 0.186 Sekunden. Mit einer starken Quali-Leistung - und Norris hat bewiesen, dass er die in sich hat - scheint McLaren durchaus gefährlich für Ferrari zu werden. Und Daniel Ricciardo folgt in Norris' Kielwasser, war nur 88 Tausendstel langsamer. Beide Ferraris und beide McLaren liegen innerhalb von 0.274 Sekunden. Enge Kiste.

Kiesbett-Besuch für Lando Norris - der einzige McLaren-Makel im 3. Training - Foto: LAT Images

13:18 Uhr
Ferrari weiter stark
Wer aber auf jeden Fall Eindruck hinterlässt, ist wieder Ferrari. Erneut P3 für Charles Leclerc, auch wenn sich die Lücke nach vorne hin jetzt ein bisschen zu öffnen beginnt. Aber 0.473 Sekunden Rückstand auf Verstappen kann sich sehen lassen. Das Auto liegt gut, sowohl er als auch Sainz (+ 0.575) kommen gut damit zurecht. Es scheint alles angerichtet, Ferrari geht als Favorit auf die dritte Startreihe ins Qualifying. Leclercs neuer Ansatz scheint's zu bringen.

13:12 Uhr
Red Bull beweist sich
"Die kleinen Probleme von gestern konnten wir zum Großteil aussortieren", freut sich Dr. Helmut Marko am ORF-Mikrofon. "Es ist noch nicht ganz zufriedenstellend, und wir wissen auch nicht, mit welcher Power Mercedes gefahren ist. Da rechnen wir, dass noch was kommt. Es wird wieder ganz eng mit Hamilton." Fokus für Red Bull? "Sektor 1, und Sektor 3 war Hamilton sehr stark. Nicht in seiner schnellsten Runde, aber da war die Sektorzeit sehr gut. Das sind die zwei Sektoren, wo wir arbeiten. Wir sehen in den Daten, dass wir da verlieren, das deckt sich mit der Aussage von Max."

13:00 Uhr
FP3 - ZIEL
Die Zeit läuft ab, mehr kommt nicht. Verstappen hat schon abgestellt, bespricht sich mit Dr. Helmut Marko, während das Team sein Auto noch einmal zerlegt. Verstappen also mit der Bestzeit, vor Hamilton und Leclerc.

12:59 Uhr
Gasly legt nach
Fast sind wir durch - nur AlphaTauri hat lange auf den zweiten Soft-Angriff gewartet, erst kurz vor Schluss kommt Pierre Gasly und verdrängt Daniel Ricciardo um 15 Tausendstel von P7. Alle anderen sind durch. Enttäuschend Aston Martin. Stroll nur auf P14, und Vettel auf P17 dürfte auf seiner letzten schnellen Soft-Runde Verkehr oder einen Fehler gehabt haben.

12:53 Uhr
Verstappen packt aus
Endlich sehen wir eine freie Red-Bull-Runde mit Soft-Reifen. Im Mittelsektor packt Verstappen den Hammer aus, 4 Zehntel schneller als Hamilton. Quersteher aus der letzten Schikane raus, aber das reicht: 0.235 Sekunden Vorsprung bringt Verstappen über die Linie, setzt sich mit 1:17.835 an die Spitze. Auch Perez war auf Soft draußen, konnte da aber nicht mithalten.

Pos.FahrerZeit
1Verstappen1:17.835
2Hamilton+ 0.235
3Leclerc+ 0.473
4Sainz+ 0.575
5Bottas+ 0.588
6Norris+ 0.659
7Ricciardo+ 0.747
8Räikkönen+ 0.762
9Perez+ 0.771
10Alonso+ 0.827

12:49 Uhr
Räikkönen mit Schaden, Norris im Kies
Kurz gelbe Flagge draußen, und Räikkönen schleppt seinen Alfa mit einem kaputten rechten Hinterreifen in die Box. Da ist ein deutlich sichtbarer Schnitt auf der Lauffläche, sieht verdächtig nach Trümmern aus. Kurz darauf kommt wieder kurz gelb, Norris verliert auf seiner zweiten schnellen Runde beim Einlenken für Kurve 10 das Heck und dreht sich durch das Kies. Aber er kann sich befreien.

12:47 Uhr
Hamilton scheitert an sich
61 Tausendstel ist Hamilton auf seinem zweiten Versuch jetzt langsamer. Er hat im ersten Sektor sichtlich mehr gepusht, war auch im Mittelsektor schneller, aber im letzten Sektor geht die Zeit verloren. Damit bleibt Hamiltons 1:18.117 vom ersten Run als Bestzeit stehen. Auch Bottas kann sich nicht verbessern, bleibt auf P4. Norris und Ricciardo hingegen legen für McLaren deutlich nach, fahren vor auf P5 und P6 mit knapp 4 Zehntel Rückstand.

12:43 Uhr
Leclerc knapp dran
Mit einer absoluten Bestzeit im Mittelsektor lässt Leclerc aufhorchen, und der Ferrari liegt auch gut. Trotzdem kann er Hamilton nicht verdrängen, verliert im letzten Sektor zu viel Zeit. Mit 0.191 Sekunden reiht er sich auf P2 ein, Sainz folgt mit 0.293 Sekunden Rückstand auf P3. Räikkönen legt seine Runde anders an, Bestzeit in Sektor 1, unter dem Strich holt er P5 hinter Bottas. Aber jetzt kommen auch die Mercedes auf neuen Softs wieder raus, und der Rest des Feldes wird gleich folgen.

12:41 Uhr
Ferrari kommt
Leclerc und Sainz sind die ersten Fahrer, die auf einem neuen Satz Soft zurück auf die Strecke kommen. Sainz eröffnet, Leclerc dahinter. Hinter ihnen kommen auch Russell, Norris und Räikkönen.

12:37 Uhr
Hamilton vs. Verstappen
Fast alle sind zurück an der Box und bereiten sich für den letzten Soft-Showdown des Trainings vor. Die Regie liefert noch eine kleine Konfrontation Hamilton vs. Verstappen nach: Sie spielten wohl im letzten Sektor miteinander, Verstappen überholte auf einer schnellen Runde, und musste dann Hamilton im ersten Sektor vorbeilassen. "Ist er es wieder? Der ist nicht auszuhalten im letzten Sektor", klingt Verstappen irritiert.

12:33 Uhr
Halbzeit
Erster Zwischenstand, nachdem die meisten Fahrer ihren ersten Run beenden und zurück an die Box kommen: Mercedes vorne fuhr auf Soft, ebenso Ferrari, Giovinazzi und Russell. Die Red Bulls, Gasly und Norris auf Medium. Aston Martin und Alpine fuhren ebenfalls erst auf Medium und liegen deutlich weiter zurück. Schumacher versuchte sich schon auf Soft, liegt auf P18 und war zwei Zehntel schneller als Mezpin.

Pos.FahrerZeit
1Hamilton1:18.117
2Bottas+ 0.306
3Verstappen+ 0.513
4Leclerc+ 0.765
5Sainz+ 0.932
6Giovinazzi+ 1.251
7Gasly+ 1.416
8Perez+ 1.481
9Russell+ 1.481
10Norris+ 1.525

12:28 Uhr
Hamilton legt vor
Jetzt kommen die Großen. Hamilton haut gleich eine 1:18.304 raus, Bottas reiht sich 0.119 dahinter ein und rutschte im letzten Sektor deutlich mehr. Verstappen reiht sich 0.326 Sekunden dahinter auf P3 ein. Aber auf dem Medium-Reifen, anders als Mercedes. Dann folgen Leclerc und Sainz.

12:23 Uhr
Leclerc P1
Jetzt sind fast alle Fahrer auf der Strecke. Ein paar beginnen gleich mit Soft-Reifen, Leclerc übernimmt mit 1:18.882 gleich einmal P1. Es ist seine zweite schnelle Runde, dazwischen hat er eine Cooldown-Runde eingelegt. Sainz 0.167 Sekunden dahinter, dann Giovinazzi. Perez auf den Medium auf P4, dann Räikkönen, Vettel, Russell, Ocon, Norris, Gasly. Verstappen verlässt eben die Box, auf Medium. Mercedes schickt seine Fahrer schon auf Soft raus.

12:15 Uhr
Endlich Betrieb
8 Minuten haben wir Alonso dabei zugesehen, wie er allein um den Kurs fährt, sich über wenig Grip beschwert, alle paar Kurven einen Quersteher am Ausgang beim Beschleunigen einbaut und keine besonders aufregenden Rundenzeiten fährt. Versucht sich eher auf einem Longrun auf Medium. Aber jetzt kommen zumindest ein paar weitere Fahrer. Perez und Ricciardo auf Medium, Räikkönen und Giovinazzi auf Soft. Perez übernimmt mit 1:20.388 die Führung, aber das sind weiterhin keine schnellen Runden.

12:04 Uhr
Alle Teams warten
Und wie so oft ist zu Beginn des Samstags nichts los. Fernando Alonso verlässt nach 6 Minuten als erster Fahrer die Garage, auf Medium-Reifen. Alle anderen warten noch.

12:00 Uhr
FP3 - GRÜN
Das Training beginnt, 60 Minuten laufen. Bei 23 Grad Luft- und 37 Grad Streckentemperatur bleibt das Wetter schön, der Himmel blau. Wie immer wird FP3 von den meisten Teams primär für Qualifying-Vorbereitungen genutzt werden. Wichtig für Red Bull, deren Fahrer gestern im einzigen echten Qualifying-Test auf Soft-Reifen nichts zustande brachten. Das Auto sollte die Pace haben - aber wer es heute verbockt, der könnte im überraschend nahen Mittelfeld landen.

11:55 Uhr
JETZT LIVE: 3. Freies Training
Damit zurück zur Formel 1. Die Fahrer stehen schon in den Startlöchern, und die letzten 60 Trainingsminuten des Wochenendes starten gleich. Wir kommentieren das ganze Training wie immer im ganz oben verlinkten Session-Ticker, wo ihr auch alle Zeiten und Positionen der Fahrer findet.

11:50 Uhr
F3: So lief das 1. Rennen
Ein Rennen wurde heute am Vormittag in Barcelona schon geschlagen, und zwar das Auftakt-Rennen der Formel-3-Saison 2021. Der Sieg ging an den Russen Alexander Smolyar, der nach anfänglichem Duell mit Red-Bull-Junior Jonny Edgar das Rennen vollends kontrollierte. David Schumacher fiel zwar aus den Punkten, aber mit P11 brachte er sich in eine gute Ausgangslage für das zweite Rennen am Nachmittag, wo die Top-12 in umgekehrter Reihenfolge starten.

11:45 Uhr
Freitags-VLog
Bevor es losgeht, am besten noch einen Blick in Christians VLog direkt aus Barcelona werfen. Alle Details zur nächsten Runde im Duell Mercedes vs. Red Bull, und ein für 2021-Verhältnisse fast überraschend positiver Sebastian Vettel.

Formel 1, Hält Vettels Aufwärtstrend diesmal an?: (10:25 Min.)

11:40 Uhr
Guten Morgen aus Spanien!
Wir sind zurück, und legen gleich los. In 20 Minuten startet das 3. Freie Training der Formel 1 - die Generalprobe für das Qualifying später am Nachmittag. Alle Details gibt es im unten verlinkten Zeitplan. Und alles live gibt es hier im Ticker, inklusive Stimmen von Fahrer und Teams nach Qualifying.