Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Hamilton & Bottas geben Feedback: Wieder Blasen?

Alle Augen auf Mercedes im Training der Formel 1 zum Spanien GP. Bestzeiten für Lewis Hamilton und Valtteri Bottas. Was macht das Blistering? Erstes Fazit.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Mercedes hat einmal mehr einen Trainingsfreitag der Formel-1-Saison 2020 dominiert. In beiden Freien Trainings zum Spanien GP in Barcelona bildeten Lewis Hamilton und Valtteri Bottas gemeinsam eine einsame Spitze für Mercedes. Mindestens acht Zehntel fehlten im Ergebnis dem ersten Verfolger, Silverstone-Sieger Max Verstappen im Red Bull, in beiden Sessions auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya.

Interessanter als die ohne erwartet überlegene Pace auf eine schnelle Runde war nach Silverstone allerdings die Mercedes-Performance im Lonrun. Würde sich das fatale Blistering auf den Hinterreifen abermals zeigen? Oder retten die wieder härteren Reifen und gegenüber Silverstone II geringeren Reifendrücke [vorne 23 PSI statt 27; hinten 20,5 statt 22] Mercedes in Barcelona trotz erneut hoher Temperaturen die Longrun-Pace?

Bottas in Barcelona ohne Blasen

„Wir hatten heute kein Blistering“, gibt Bottas erste Entwarnung. „Die Strecke ist ziemlich rau, da verschleißen die Reifen mehr, als Blasen zu bilden. Das ist nur gut für uns!“ Noch dazu fuhr Mercedes zu Absicherung seine Longruns gleich mit allen drei Mischungen. „So können wir maximal viel lernen bis wir das Rennen starten“, sagt Bottas.

Bereits jetzt sei Mercedes hier deutlich weiter als bei Abreise aus Silverstone. Bottas: „Wir haben daraus gelernt, ganz klar. Ich bin sicher, dass wir einen besseren Job machen würden, wenn wir jetzt nach Silverstone zurückkommen würden. Das Wichtigste ist jetzt, an diesem Wochenende das Maximum aus den Reifen herauszuholen.“

Hamilton bleibt vorsichtig: Silverstone-Freitag war auch okay

Teamkollege Hamilton bestätigt das Fazit Bottas‘ zum Thema Blasenbildung, traut dem Braten allerdings noch nicht. „Ich habe keine Blasen gesehen, aber das haben wir vergangenen Freitag auch noch nicht gesehen“, mahnt der Formel-1-Weltmeister. „Deshalb kann ich noch nicht allzu viel dazu sagen. Es fühlte sich aber okay an. Ich denke, ich muss das Debriefing abwarten, um zu wissen, wo wir in der Hinsicht stehen.“

Insgesamt zeigten sich sowohl Bottas als auch Hamilton von der Longrun-Pace angetan, wenngleich Hamilton von einem engen Duell mit Red Bull ausgeht [ausführliche Analyse mit allen Daten am Abend auf Motorsport-Magazin.com].

Leichtes Spiel erwartet das Mercedes-Duo in jedem Fall nicht, auch unabhängig von der Form der Konkurrenz. „Es war hart da draußen. So heiß war es noch nie, als wir in Spanien gewesen sind. Normalerweise sind wir im Februar, März und Mai hier. Das Wetter ist wunderschön, aber im Auto ist es ein Killer“, protokolliert Hamilton. „Auch für die Reifen ist es natürlich sehr hart. Die Reifen sind bei diesen Bedingungen nicht happy, du rutscht einfach herum und überhitzt sie. Aber es war ein guter Tag.“

Formel 1: Neues Ferrari-Chassis, neuer Vettel?: (13:56 Min.)


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus