Formel 1

Formel 1 Live-Ticker Brasilien: Nachlese vom Renn-Sonntag

Das war der Formel-1-Sonntag in Brasilien im Ticker: Hamilton gewinnt, Verstappen vs. Ocon eskaliert, mit Handgreiflichkeiten. Strafdienst für Verstappen.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Formel 1 Brasilien: Hamilton gewinnt, Verstappen/Ocon eskaliert

00:55 Uhr
Wir verabschieden uns
Und wünschen eine gute Nacht. Alles, was es noch aufzurollen gibt, werden wir in den nächsten Tagen natürlich ausführlich auf Motorsport-Magazin.com bearbeiten. Also unbedingt vorbeischauen! Und im Live-Ticker berichten wir 2018 noch ein letztes Mal von der Formel 1. In zwei Wochen steigt das Saisonfinale in Abu Dhabi, da sind wir ab Donnerstag wieder dabei.

00:46 Uhr
Wo war Alonso?
Die Frage können wir auch noch beantworten. Kein gutes Rennen für ihn, nur Platz 17. "Wir haben mit der Strategie ein bisschen gepokert, sind früh an die Box gekommen um ein paar Autos vor uns zu überholen", erklärt Alonso. "Aber es hat für uns nicht funktioniert. Die Medium-Reifen warfen Blasen, und wir waren im zweiten Teil des Rennens nicht mehr wettbewerbsfähig. Außerdem war mein Boxenstopp nicht sauber, da haben wir Zeit verloren."

00:30 Uhr
Gasly hinterfragt Teamorder: Warum?
Pierre Gasly bestätigt nach dem Rennen, dass es bei Toro Rosso Teamorder gab. Und dass er sie nicht beachtete. "Ich musste es nur zwei Runden vor Schluss machen, weil mir der Sprit ausging", erklärt er. Am Ende gingen Hartley und Sainz noch an ihm vorbei, er holte Platz 13. Aber da es ohnehin um keine Punkte ging, versteht er die Teamorder nicht: "Ich glaube, wenn du in der Position bist, solltest du frei fahren. Außerdem war er auf neuen Supersoft-Reifen, ich bin auf Mediums gestorben. Ich sagte ihnen: Gut, wenn er schneller ist, kann er mich überholen, aber aus irgendeinem Grund tat er das 10 Runden lang nicht." Wäre es um Punkte gegangen, dann hätte er sich anders verhalten, versichert Gasly.

00:25 Uhr
Toro Rosso im Streit
Pierre Gasly und Brendon Hartley verlassen Brasilien wohl ebenfalls unzufrieden. Gasly lag bis kurz vor Schluss vor Hartley, dann sollte ein schnellerer Hartley vorbeigehen - per Teamorder. "Ich bekam die Ansage, dass er mich vorbeilassen würde", erklärt Hartley. "Ich habe mich auch gegen das Auto hinter mir verteidigen müssen und auf meine Reifen aufpassen müssen. Als attackierte ich nicht, und habe erwartet, dass ich vorbei gelassen werde, vier oder fünf Mal passierte das nicht. Sonst weiß ich nichts." Erst zwei Runden vor Schluss ging er vorbei, wurde damit Elfter. Punkte waren sowieso außer Reichweite.

00:04 Uhr
Haas vs. Renault
Ist die Team-WM an der Spitze des Mittelfeldes noch offen? Beide Haas-Fahrer haben heute gepunktet, Renault ging leer aus. Aber die Positionen von Haas waren eigentlich zu schlecht. Nur 6 Punkte haben sie aufgeholt, damit reist Renault mit 24 Punkten Vorsprung nach Abu Dhabi. Das ist für ein Mittelfeld-Team noch immer ein sehr komfortables Polster.

00:00 Uhr
Grosjean: Nur wegen Schaden P8
Romain Grosjean schaffte es heute keine zwei Kurven weit, bevor er mit Marcus Ericsson kollidierte und einen Teil seines linken Bargeboards verlor. "Mit dem Schaden, da bin ich beeindruckt", sagt Grosjean danach. "Uns hat ungefähr eine Sekunde an Downforce gefehlt. Diese Rundenzeiten mit dem Auto zu fahren, da haben wir glaube ich einen fantastischen Job mit dem Setup gemacht. Ich glaube, ohne dem wären wir locker Best-of-the-Rest geworden."

23:53 Uhr
Bottas siegt!
Nicht das Rennen, aber zumindest etwas hat Valtteri Bottas in der Saison 2018 gewonnen. Den DHL Fastest Lap Award für die meisten schnellen Runden in dieser Saison! Ob der einen guten Ersatz für echte Rennsiege abgibt? Wir fürchten, dass die Antwort da nein sein wird.

23:23 Uhr
Hülkenberg-Renault überhitzt
Wie es aussieht, war nicht nur Lewis Hamilton einer mit Temperaturproblemen. Nico Hülkenberg musste sein Rennen aufgeben, wegen zu hoher Motortemperaturen. "Es war nicht wert, das Risiko einzugehen und weiterzufahren", so Hülkenberg. "Enttäuschend, weil wir auf einer umgekehrten Strategie waren, also hätte ich am Ende des Rennens frischere Reifen gehabt. Abgesehen davon hat es Spaß gemacht, gegen Carlos ein paar Mal zu fahren. Es war eng, aber wir haben uns genügend Platz gelassen und alles war fair." Den ganzen Mittelsektor lang nebeneinander zu fahren und keinen Unfall zu bauen war tatsächlich toll anzusehen, das geben wir zu.

23:13 Uhr
Hamilton-Motor kurz vor Kollaps
Für Hamilton wäre das Rennen beinahe spektakulär zu Ende gegangen. Denn wie er schon nach dem Rennen sagte, gab es Probleme mit dem Motor. Toto Wolff erklärt, wie schlimm die wirklich waren: "Ich hörte - ich habe ungefähr 10 Kanäle offen - auf einem Kanal 'Lewis Hamilton Power Unit kurz vor Schaden, wird in der nächsten Runde kaputt gehen'. Und ich sagte: 'Entschuldigung, was?'" Der Schaden trat dann nicht ein, aber das sorgte wie zu erwarten nicht für Entspannung. "Sie sagten, dass unser Auspuff kurz vor dem Eingehen ist, und wir waren über alle Temperatur-Grenzen, also begannen sie den Motor runterzudrehen." Erst dann kehrte eine erste Entspannung ein.

23:03 Uhr
Hamilton überrascht
Lewis Hamilton hat übrigens nicht an einen Sieg geglaubt. Zumindest als Max Verstappen ihm die Führung abnahm. "Ich führte, aber der Stopp war ziemlich vorzeitig und dann sind sie auf frischen Reifen vorbeigegangen. Da gab es nichts, was ich machen konnte, und außerdem war der Motor runtergedreht. Es war schwer, da die Führung aufzugeben, aber ich konnte hinter ihm bleiben. Er hat wohl seine Pace nur kontrolliert. Und dann der Crash in Kurve 2, ich kam durch die Mitte der zwei, die da verkehrt standen, und ich dachte nur 'toll, das ist großartig'."

22:55 Uhr
Vettel-Rennen
Alle dachten, dass Ferrari bei 40 Grad Streckentemperatur mit den Soft-Reifen die beste Strategie-Entscheidung getroffen hatte. Aber am Start in Brasilien ging nichts, und der vermeintliche Vorteil der Soft-Reifen wurde zum Nachteil. Und dann kamen auch noch technische Probleme für Vettel hinzu. Ein Albtraum.

22:38 Uhr
Stewards-Entscheidung
In der offiziellen Entscheidung erklären die Stewards, dass sich zuerst einmal beide Fahrer benommen haben. Sie zeigen Verständnis dafür, dass Verstappen durch den Unfall auf der Strecke sehr angespannt war. Verstappen hat erklärt, dass er Ocon ursprünglich nicht schlagen wollte, aber dann vor ihm die Nerven wegschmiss. Trotzdem halten die Stewards fest - so geht es nicht. Verstappen (und alle anderen Fahrer) hätten eine Vorbildfunktion für alle Rennfahrer auf der Welt, und dieser Vorbildfunktion wurde Verstappen heute nicht gerecht. Daher: Zwei Tage gemeinnützige FIA-Arbeit.

22:30 Uhr
Gemeinnützige Arbeit für Verstappen
Die Stewards in Brasilien haben ihre Entscheidung getroffen - Verstappen bekommt zwei Tage gemeinnützige Arbeit aufgetragen. Die muss er auf Anweisung der FIA in den nächsten sechs Monaten mal ableisten.

22:23 Uhr
Räikkönen scheint zufrieden
Mehr können wir bei ihm eigentlich auch nicht erwarten. Platz 3 ist passiert. So ist das Leben. Damit fuhr Räikkönen jetzt 12 mal aufs Podest - Vettel 2018 nur 11 mal. Interessant. "Ja, es lief gut, nicht leicht aber es gab ein paar Kämpfe, das hat Spaß gemacht", meint Räikkönen. "Meine Reifenstrategie war gut, aber es war schwierig zu überholen und hat zu lange gedauert."

22:15 Uhr
Ricciardo hatte Spaß, trotzdem enttäuscht
Was ist in diesem Rennen sonst noch so passiert? Daniel Ricciardo legte eine gute Performance hin, fuhr von Startplatz 11 kommend vor bis auf Platz 4, und hätte am Ende beinahe noch Kimi Räikkönen erwischt. "Es hat Spaß gemacht", meint er danach. "Ich kann aber nicht anders, als ein bisschen enttäuscht zu sein. Ich will das zu keinem negativen Interview machen, aber als ich über die Linie kam, war ich sofort enttäuscht, weil das Podium so nah war."

22:05 Uhr
Verstappen nach Stewards-Besuch
Das Büro der Stewards hat Max Verstappen gar nicht mit miserabler Laune verlassen. Im Gegenteil, er war ganz entspannt. Laut Informationen von Motorsport-Magazin.com dürfte für die körperliche Auseinandersetzung nach dem Rennen zwar eine Strafe ins Haus stehen - aber die Stewards sollen zumindest Verständnis gezeigt haben, und die Strafe soll nicht allzu schlimm ausfallen. Außerdem können wir ein überragendes Bild von Eingang der FIA-Büros bieten:

Verstappen vs. Ocon in Brasilien - die nächste Runde? - Foto: Motorsport-Magazin.com

21:58 Uhr
Vettel mit Problemen
Die unscheinbaren Verlierer des Tages waren dann wohl Ferrari. Jetzt ist auch die Team-WM erledigt. Ein Sensor-Problem soll Vettel im Rennen auch noch weiter beeinträchtigt haben. "Ja, insgesamt war es ein schwieriger Nachmittag", meint Vettel. "Natürlich bin ich überhaupt nicht glücklich, nicht glücklich für uns, weil wir die Konstrukteurs-WM verloren haben. Ich freue mich, dass Kimi aufs Podium gekommen ist, aber mein Rennen hat schlecht begonnen und ging schlecht zu Ende."

21:49 Uhr
STRAFEN: Alonso, Vandoorne
In der Zwischenzeit haben wir zwei andere Strafen zu vermelden. Die wurden schon vor einiger Zeit verkündet, aber für das Rennergebnis sind sie von nachrangiger Bedeutung. Sowohl Stoffel Vandoorne als auch Fernando Alonso bekamen fünf Strafsekunden zu ihrer Rennzeit addiert, weil sie die blauen Flaggen missachtet hatten. Außerdem gibt es dafür noch zwei Strafpunkte für beide Fahrer. Beide verlieren dadurch eine Position, aber von Punkten waren sie sowieso weit weg. Das gesamte Rennergebnis gibt es hier:

21:45 Uhr
Handshake zwischen Verstappen/Ocon
Die Anhörung vor den Stewards ist gerade zu Ende gegangen, und Verstappen und Ocon sind gemeinsam herausgekommen, haben sich die Hände geschüttelt und sind danach getrennte Wege gegangen. Das sind einmal gute Nachrichten - eine De-Eskalation war dringend nötig. Jetzt warten wir auf die Entscheidung.

21:35 Uhr
Mercedes, Konstrukteurs-WM-Sieger 2018!
An der Stelle mal. Der nächste Mercedes-Triumph in der Formel 1 ging im Chaos ein bisschen unter. "Das Team hat die letzten sechs Jahre so hart gearbeitet, es war eine Wahnsinnsreise mit ihnen. Dafür arbeiten alle", jubelt Hamilton nach dem Rennen. "Es ist so eine große Ehre, für das Team zu fahren. Heute war das im besten Stil, weil wir hatten Problemen mit dem Motor, waren an einem Punkt komplett ausgeliefert. Aber dann der Fehler, das brachte uns wieder ins Spiel."

Party-Stimmung bei Mercedes nach Brasilien - Foto: Sutton

21:26 Uhr
Verstappen erklärt Tempo
Was wir also festhalten können, ist, dass Verstappen kurz vor der Kollision langsamer fuhr als Ocon. Warum? "Nachdem ich an Lewis vorbeikam, habe ich einfach meine Reifen gespart, um ans Ende zu kommen", erklärt Verstappen. "Er kam einfach aus der Box, und sicher, er darf mich überholen, aber du musst natürlich vorsichtig sein. Das Risiko, das er da eingegangen ist, ist für mich nicht korrekt. Natürlich kannst du danach leicht sagen 'oh, Max, du hättest ihm mehr Platz geben sollen und bla, bla, bla.' Aber so läuft das nicht, wir fahren hier Rennen und du erwartest nicht, dass dich ein Überrundeter abschießt."

21:19 Uhr
Hamilton und Verstappen
Die beiden haben gleich nach dem Rennen im Cooldown-Raum vor dem Podium noch ein paar Worte gewechselt. Und Hamilton zeigte da wenig Mitgefühl für Verstappen. "Er darf sich zurückrunden", meint er zuerst, worauf Verstappen mit "Aber du kannst nicht in den Führenden crashen" reagiert. Hamilton bleibt dabei: "Du hattest mehr zu verlieren als er. Er hatte nichts zu verlieren, und du hattest alles."

21:10 Uhr
Verstappen/Ocon geht zur Untersuchung
In 5 Minuten müssen Verstappen und Ocon bei den Stewards antreten. Gemeinsam. Mal schauen, wie das endet. Zumindest die Handgreiflichkeiten sollten sie jetzt mal aus ihrem System bekommen haben.

21:07 Uhr
Force-India-Reaktion
Und hier auch noch einmal die Reaktion von Force India auf das wütende Red-Bull-Lager. Sowohl Ocon als auch sein Teamchef Otmar Szafnauer sind der Ansicht, dass das Manöver absolut gerechtfertigt war - und dass Verstappen Platz lassen hätte müssen.

20:57 Uhr
Horner zu Verstappen/Ocon
Bei Sky UK zeigt Christian Horner Verständnis für die Auseinandersetzung zwischen Verstappen und Ocon nach dem Rennen beim Wiegen. "Ich glaube, er hat sich ziemlich zurückgehalten, um ehrlich zu sein. Er hat ihm einen Sieg gekostet. Er hat sich das Herz rausgefahren, mit einem beschädigten Auto. Esteban hatte Glück, dass er ihn nur weggeschoben hat, wenn ich ehrlich bin. Die Emotionen kochen hoch. Ich sagte ihm auf der Cooldown-Runde: 'Bekomme dich einfach unter Kontrolle'. Weil er heute schuldlos einen Sieg verloren hat."

20:52 Uhr
Verstappen: Strafe sagt, wer Schuld ist
"Ich glaube, die Strafe sagt genug", sagt Max Verstappen in der Pressekonferenz. "Wenn die Stewards ihn bestrafen, dann weißt du, wer in der Situation falsch lag. Sicher kannst du danach leicht sagen, dass ich viel mehr zu verlieren habe als er. Aber ich versuche hier einfach mein Rennen zu fahren, und plötzlich kommt ein Überrundeter und will gegen dich fahren. Da ist es einfach ein dummes Risiko, innen da reinzustechen. Aber was soll ich machen? Die Strafe für mich ist, dass ich den Sieg verloren habe, aber hoffentlich können wir in 15 Jahren darüber lachen."

20:48 Uhr
Marko-Ärger
Bei Red Bull herrscht absolutes Unverständnis über die Aktion. Motorsport-Berater Dr. Helmut Marko findet die 10-Sekunden-Strafe für Ocon absolut lächerlich, und fordert eine Rennsperre.

20:43 Uhr
Ocon über Verstappen
Diese beiden sind sich schon in den Nachwuchs-Serien mal über den Weg gelaufen. Vor einigen Jahren fuhren sie etwa in der europäischen Formel 3 gegeneinander. Entsprechend sieht Ocons Plan für später so aus: "Ich bin schon lange mit Max gefahren, er war schon immer so. So ist das eben." Ein Gespräch mit ihm will er von sich aus nicht suchen.

20:36 Uhr
UNTERSUCHUNG: Verstappen und Ocon
Kaum überraschend - die Konfrontation zwischen Verstappen und Ocon hat noch einmal ein Nachspiel. Ihnen wird ein Verstoß gegen Arikel 12.1.1.c des International Sporting Code der FIA zur Last gelegt - "ein Akt, der jeglichem Wettbewerb oder dem Motorsport generell schadet."

20:30 Uhr
Force India sieht sich im Recht
"Ich meine, das ist eine Verschwörungstheorie", ist Force-India-Teamchef Otmar Szafnauer beim Interview mit Sky UK sauer. "Ich glaube kaum, dass ein Rennfahrer über sein Cockpit in 2020 denkt, wenn er heute etwas macht. Absolut nicht. Esteban fragte am Funk, ob er sich zurückrunden kann, weil er schneller ist. Und wir sagten ja, mach nur. Das ist alles." War das wirklich notwendig? "Er musste es machen. Zu dem Zeitpunkt hatten wir einen Reifenvorteil, und wir hätten wohl für 5, 6, 7 Runden einen Reifenvorteil gehabt. Was auch immer Max gemacht hat, um seine Reifen vorsichtig ins Fenster zu bringen ... wir mussten das nicht machen. Also bei 6 Runden, mit einer halben Sekunden Reifenvorteil, das sind 3 Sekunden. Wir fahren gegen andere Fahrer, wir können da nicht stecken bleiben, selbst wenn es hinter dem Führenden ist."

20:23 Uhr
Ocon nach Boxenstopp frustriert?
Kurz vor dem Zwischenfall hatte Ocon noch einen langsamen Boxenstopp erwischt - war da noch Frust übrig, wird er gefragt. "Ja, ich hatte einen langsamen Stopp, sicher. Aber das hat keinen Unterschied gemacht. Auf den ersten paar Runden war meine Pace schneller, die musste ich nutzen, aber ich steckte hinter Max. Die Regeln sagen nicht, dass du dich nicht zurückrunden darfst. Und ich war ganz klar neben ihm. Das ist alles."

20:20 Uhr
Ocon über Verstappen
Esteban Ocon bleibt bei den ersten TV-Interviews nach dem Rennen dabei: Er hatte ein Recht auf eine Fahrzeugbreite Platz in Kurve 2. "Ich fuhr für zwei Runden hinter Max. Auf der ersten Runde war ich viel schneller, und auf der zweiten Runde war ich viel schneller mit frischen Reifen. Die Regeln sagen, dass du dich zurückrunden darfst, wenn du schneller bist. Das habe ich auf der zweiten Runde gemacht, weil ich gesehen habe, dass ich noch immer massiv Pace hatte. Ich bin außen neben ihn - das gleiche Manöver habe ich gegen Fernando, gegen viele andere Fahrer gefahren, da ich in der ersten Runde vom letzten Platz kam. Aber in der Kurve danach ist es nicht gleich gelaufen. Wovon ich wirklich überrascht bin, ist sein Verhalten danach. Dass er zu den Waagen gekommen ist und die FIA ihn davon abhalten musste, gewalttätig zu werden. Er hat mich weggeschoben, wollte mich schlagen, das ist unprofessionell."

20:15 Uhr
Verstappen zum Rennen
Wie lief es sonst noch so heute? "Ja, besser als erwartet", beschreibt Verstappen den Rest des Rennens. "Das Auto hat hervorragend funktioniert, das Team hat die richtige Strategie gewählt. Wir konnten auf den Supersoft lange fahren. Also freue ich mich über Platz 2, aber es hätte Platz 1 sein sollen."

20:12 Uhr
Verstappen
Was sagt Max Verstappen zu der ganzen Sache? "Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Wir haben heute alles richtig gemacht. Und dann kommt so ein Idiot und schießt dich raus, während er überrundet wird. Ich habe keine Worte." Mehr gibt es von ihm zu dem Thema dann auch nicht mehr. Der ist so richtig heiß.

20:08 Uhr
Marko wütend
Auch Red Bulls Motorsport-Berater Dr. Helmut Marko ist richtig sauer. Gerade meinte er gegenüber Motorsport-Magazin.com: "Ein Mercedes-Fahrer, der für 2020 einen Sitz versprochen bekommt kriegt, der dem Führenden ins Auto fährt - unglaublich. Und dann kriegt so ein Idiot nur eine 10-Sekunden-Strafe. Ich hätte mir eine Sperre erwartet."

19:55 Uhr
Verstappen geht auf Ocon los!
Verstappen ist richtig sauer. Erst sagte er eben noch, besser nicht schnell auf Ocon zu treffen. Dann ist es doch passiert. Und es wird tatsächlich richtig übel. Sowas wollen wir nicht sehen:

19:40 Uhr
ZIEL: LEWIS HAMILTON GEWINNT IN BRASILIEN
Große Klagen über den Grip noch in den letzten Runden, doch es reicht für den Weltmeister. Apropos Weltmesiter. Mercedes ist damit auch durch! Verstappen nach dem Ocon-Eklat 'nur' Zweiter, Räikkönen rettet sich vor Ricciardo auf das Podium. Bottas wird Vierter, Vettel nur Fünfter. Leclerc, Grosjean, Magnussen und Perez komplettieren die Top-10.

19:35 Uhr
Runde 66/71: Red Bull fliegt - Schlussspurt
Noch fünf Runden. Verstappen und Ricciardo geben nochmal richtig Gummi jetzt. Unter zwei Sekunden hinter Hamilton, sogar unter einer hinter Räikkönen. Bei Mercedes sollen die Motoren inzwischen wieder im grünen Bereich sein. Zittern muss also vor allem Räikkönen.

19:27 Uhr
Runde 58/71: Ricciardo krallt sich Bottas
Spät auf der Bremse, wie wir den Australier kennen geht er endlich vorbei. Bottas kommt danach sofort an die Box. Der Reifen war im Eimer. Vor Vettel bleibt er damit sogar noch, hat frische Softs. Vorne Verstappen bis auf drei Sekunden dran an Hamilton. Räikkönen zwei dahinter, Ricciardo nochmal 3,5.

19:23 Uhr
Runde 55/71: 10 Sekunden Stop&Go für Ocon
Das Urteil ist gefallen. Die erwartet harte Strafe für den Force India für dieses völlig unnötige Manöver gegen Verstappen.

19:21 Uhr
Runde 54/71: Mercedes wackelt
Hamilton und Bottas müssen die Motoren schonen, haben nicht volle Power. Entsprechend kommen Verstappen udn Räikkönen vorne immer näher. Ricciardo an Bottas. Er brauche den Überholknopf für mehr Power funkt Bottas schon.

19:20 Uhr
Runde 53/71: Vettel zu langsam
"Kannst du schneller", funkt Ferrari schon, sonst sei vielleicht noch ein Stopp sinnvoll. Vettel klingt nicht so, als könnte er. Aber der Funk geht also defintiv. Und ja - jetzt kommt er auch zum zweiten Mal. Schlussspurt mit Supersoft. Aber damit fällt er sogar hinter Leclerc und einige Überrundungen.

19:14 Uhr
Runde 49/71: Sortiert
Ricciardo hat inzwsichen Vettel niederrungen, damit führt jetzt Hamilton fünf Sekunden vor Verstappen und Räikkönen. Bottas fehlen 3,5 Sekunden, direkt hinter ihm ist Ricciardo, Vettel dann 2,5 Sekunden weg. Red Bull hat Soft, der Rest Medium, Verstappen ein paar Schäden, Hamilton Sorgen um den Motoren. Wirklich leicht hat es also keiner. Hier kann noch jeder gewinnen offenbar.

Ricciardo vorbei an Vettel - Foto: Sutton

19:07 Uhr
Runde 44/71: Ocon dreht Verstappen!
Wahnsinn! Beim Überrunden im Senna-S passt Ocon nicht auf, fährt Verstappen in die Seite. Verstappen dreht sich weg, Teile fliegen. "Was für ein Idiot!", flucht Max. Wird natürlich untersucht die Szene jetzt. Hamilton wieder vorne. Verstappen kommt aber zügig weiter. Räikkönen direkt dran an Max jetzt. Und Hamilton meldet Probleme jetzt, meldet Leistungsverlust! Nervenkitzel jetzt!

19:06 Uhr
Runde 43/71: Ricciardo und Vettel im Infight
Angriff Honeybadger! Mit harten Bandagen wehrt sich Vettel in Kurve eins, bleibt vorne. War aber noch genug Platz für Ricciardo. Räikkönen kämpft davor weiter mit Bottas, ist jetzt aber mal sehr nah dran. Und zak vorbei!

19:02 Uhr
Runde 39/71: Verstappen überholt Hamilton!
Mit riesigem Überschuss und DRS fährt der Niederländer auf der Zielgeraden einfach vorbei am Mercedes. Topspeed-Nachteil? Sehen wir heute nichts von. Das war auch das Duell um die direkte Führung. Ricciardo war jetzt auch drin, ebenfalls für Soft. Hält das bei Red Bull? Nach dem starken ersten Stint sagen wir mal ja. Ricciardo macht hinter den Ferrari jetzt richtig Alarm.

18:58 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit
Ricciardo muss noch an die Box.

Pos.FahrerZeit
1RicciardoLAP
2Hamilton+9.55
3Verstappen+12.017
4Bottas+17.475
5Räikkönen+17.982
6Vettel+19.769
7Magnussen+25.619
8Perez+37.202
9Leclerc+38.978
10Grosjean+43.115

18:58 Uhr
Runde 36/71: Ferrari-Teamplay & Red Bull Patzer
Verstappens Stopp dauert ziemlich lang. Drei Sekunden. Damit reicht es nicht, um vor Hamiton zu bleiben. Aber: Er hat die Soft bekommen. Also weicher als Hamilton. Dahinter zitiert Ferrari Räikkönen an Vettel vorbei. Der hat nämlich frischere Reifen, kann Bottas besser angreifen. Der Funk scheint also doch zu gehen. Vettel verliert jetzt massiv auf das Duo.

18:54 Uhr
Runde 33/71: Räikkönen Box
Der Finne bekommt wie Vettel Medium, verliert durch den teaminternen Undercut des Deutschen aber die Position gegen Vettel. Bottas unmittelbar davor. Alle drei innerhalb einer Sekunde jetzt. Red Bull mit Doppelführung vor Hamilton. Leclerc noch ohne Stopp dazwischen, also vor Bot, Vet, Rai. Und Hülkenberg muss abstellen. Technisch bedingt. Bitter.

18:52 Uhr
Runde 30/71: Vettel ohne Funk?
Funktioniert der Boxenfunk bei Sebastian Vettel? Wir haben noch keinen einzigen Funkspruch gehört. Das wäre natürlich ein Nachteil. Verstappen dominiert vorne weiter. "Die Reifen werden immer besser", funkt er sogar. Bei Mercedes hört man das Gegenteil. Vettel jetzt vorbei an den beiden Ferrari-Kunden.

18:49 Uhr
Runde 27/71: Vettel holt Medium
Vettel als erster Ferrari an der Box jetzt. Er fällt wieder hinter Bottas zurück, war vor dem Stopp sehr langsam unterwegs. Auch Magnussen ist noch vor Vettel als Puffer auf den Finnen. Räikkönen und die Red Bull fahren auch in der nächsten Runde weiter. Bottas überholt Grosjean, damit jetzt beide Haas zwischen ihm und Vettel. Hamilton verliert derweil weiter gegen die Spitze. Verstappen mausert sich zum Top-Favorit.

18:45 Uhr
Runde 25/71: Mercedes tut sich schwer
Hamilton und Bottas kommen nicht so spielend durch den Verkehr wie gewohnt. Dass sie das überhaupt müssen verdanken sie den Problemen mit dem Supersoft im Startstint. Sie mussten so früh kommen, dass es ausnahmsweise mal nicht reichte, um locker vor dem Mittelfeld zu bleiben. Hamilton fühlt sich auch mit dem Medium nicht wohl, funkt er gerade. Red Bull und Ferrari davor fahren mit den älteren aber weicheren Reifen schneller.

18:41 Uhr
Runde 21/71: Ericsson out
Bitter für den Schweden. Nach dem besten Qualifying seines Lebens muss er jetzt abstellen. Da ist offenbar doch etwas zu viel kaputt gegangen vor dem Start. Gerade hat er sich deshalb noch gedreht. Das Auto sei nicht mehr fahrbar, funkte er darauf und kam in die Garage. Feierabend. Kopf hoch.

18:35 Uhr
Runden 18&19/71: Bottas Box - Hamilton folgt
Ferrari täuschte eine Runde vorher an, eine danach kommt Bottas, Mercedes entgeht dem Undercut. Er bekommt Medium. Sein Supersoft hatte schon einen dunklen Streifen in der Mitte. Eine Runde später kommt auch Hamilton für Medium. Verstappen hat jetzt freie Bahn. Wie schnell kann der Red Bull? Und: Wie schnell und lang kann Ferrari mit Soft und freier Bahn?

18:32 Uhr
Runde 15/71: Verstappen dran an Hamilton
Verstappen ist fast im DRS angekommen. Greift er gleich an? Dahinter ist Räikkönen so nah an Bottas, dass deren Autos fast schon verschmelzen. Aber es fehlen immer ein paar Meter. Das Spitzenduo ist gut fünf Sekunden einteilt jetzt. Vettel und Ricciardo drücken auch. Bottas-Train!

18:25 Uhr
Runde 10/71: Verstappen packt Bottas
Jetzt ist auch der erste Mercedes reif: Wieder in Kurve eins hinein bremst sich Verstappen auch an Bottas vorbei. Ferrari ist auch voll dran, die Softs sind jetzt endlich auf Temperatur.

18:19 Uhr
Runde 5/71: Vettel verliert
Kurz nach Verstappen geht auch Räikkönen vorbei an Vettel. In der Links nach der ersten Geradeb kommt Vettel zu weit raus, auf den Kerb, innen schlüpft Kimi durch. Vettel nur noch Fünfter. Driekt dahinter ist schon Ricciardo. Der Red Bull läuft auch. Vorne Verstappen im Bottas-Getriebe.

18:17 Uhr
Runden 3-4/71: Renault-Unfall, Verstappen-Attacke
Carlos Sainz fährt unnötig in Nico Hülkenberg. Die Renault berühren sich leicht. Max Verstappen versucht es wieder. Ende der Zielgerade überholt er Räikkönen. Der Räikkönen geht besser als gedacht hier. Eine Runde später ist auch Vettel fällig. Wahnsinn!

Vettel fällt am Start hinter Bottas - Foto: Sutton

18:12 Uhr
START: Ferrari verliert
Gute Start von Vettel und Hamilton. Doch Bottas ist besser, geht vorbei am Ferrari. Doppelführung für Silber. Das sieht gut aus für die WM. Auch Räikkönen verliert einen Platz gegen Verstappen. Kimi kann ihn auf der langen Geraden aber wieder einfangen. Ansonsten alles ordentlich. Keine Crashes, nur minimaler Kontakt weit hinten.

18:10 Uhr
Formationsrunde
Es geht los. Hamilton fährt auf jeden Fall mal. Das Thema Öl war am Funk jetzt gerade auch kein Thema mehr. Vielmehr hatte Vettel ein Problem, kam erst sehr spät und nach einem dicken Rucker los. Hoffentlich geht da gleich alles klar. Denn von P2 geht in Interlagos am Start durchaus immer was. Übrigens: Ganz leichte Regentropfen gerade gemeldet.

Die letzten Vorbereitugnen sind durch - Foto: Sutton

18:07 Uhr
Reifenwahl
Die Heizdecken sind weg, wir sehen: Außerhalb der Top-Ten haben fast alle den Soft gewählt. Nur Hartley hat den Medium und Perez den Supersoft. Ricciardo zwar auch, aber der ist ja versetzt worden, hatte gar keine freie Wahl mehr.

18:02 Uhr
Problem bei Hamilton
Mercedes vermeldet eine kleine Sorge wegen austretenden Öls bei Hamilton. Also seinem Auto natürlich. Hält der Mercedes? Schon das ganze Wochenende hat er ja schon ziemlich seltsam geraucht. Besteht ein Zusammenhang.

17:58 Uhr
JETZT LIVE: DER START
Wir berichten live in unserem ganz oben verlinkten Ticker vom Rennen in Brasilien. Dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

17:55 Uhr
Ericsson-Probleme erledigt
Die Mechaniker scheinen zufrieden sein, alle entfernen sich wieder vom Diffusor. Auch Jo Bauer hat genug gesehen und geht wieder.

17:54 Uhr
Ericsson-Probleme
Gerade sehen wir noch ein kleines Problem für Marcus Ericsson: Nach seiner ersten Outlap kam er zurück an die Box. Ricciardo fuhr hinter ihm, und sein Red Bull wurde von einem ganz kleinen Teil von Ericsson getroffen. Das Teil kam aus der linken Seite des Diffusors. Bei Ricciardo ist nichts passiert, aber er hat die Geschichte am Funk vermeldet. Jetzt steht Ericsson schon in der Startaufstellung, aber ein Sauber-Mechaniker liegt unter dem Heck. Jetzt formen weitere Mechaniker eine menschliche Schutzwand. Der technische Delegierte der FIA, Jo Bauer, schaut vorbei.

17:50 Uhr
Mittelfeld-Favoriten
Letzter Blick ins Mittelfeld - da steht Sauber ganz vorne. Ericsson auf 6, Leclerc auf 7. Haas hat die Trainings an diesem Wochenende immer an der Mittelfeld-Spitze abgeschlossen, aber im Qualifying lief es dann nicht ganz perfekt. Trotzdem - Grosjean auf 7, Magnussen auf 10. Diese vier Ferrari-Kundenfahrer sind also in der besten Position, und die Ferrari-Kunden haben schon seit Freitag das Mittelfeld dominiert. Aber Perez auf 12 und Hülkenberg auf 13 lauern - mit freier Reifenwahl. Sie können da durchaus mitmischen.

17:45 Uhr
Vettel-Update
Noch ein kleines Update zu Sebastian Vettel. Nichts Besonderes - aber er hat sich für heute frisch rasiert.

Sebastian Vettel frisch rasiert in Brasilien - Foto: Sutton

17:41 Uhr
Noch 30 Minuten
Wetter-Update: Die Sonne ist weg. Zumindest manchmal. Dann kommt sie wieder raus. Es ziehen die ganze Zeit Wolken über die Strecke. 60 Prozent Regenwahrscheinlichkeit wurde vorhin ausgegeben.

17:38 Uhr
Horner vertraut auf Reifen
Die Fahrer verlassen gerade die Boxengasse. Christian Horner baut auf einen Red Bull, der die Reifen nicht so hart rannimmt. "Die Hinterreifen könnten etwas unter Druck kommen", meint er gerade zu Sky UK. "Es wird interessant sein, wie die Teams damit umgehen. Wir sind in Sektor 3 langsam, aber in Sektor 2, im winkeligen Teil, sind wir stark. Wenn wir die Reifen gut managen, könnten wir einen Vorteil daraus ziehen."

17:33 Uhr
Verfügbare Reifen
Wir werfen noch einen Blick auf die verfügbaren Reifen: Nur Ferrari fuhr ihre schnellen Runden in Q2 auf Soft-Reifen, daher werden sie auch auf Soft starten. Alle anderen fuhren auf Supersoft, müssen also auf Supersoft starten. Vorteil Ferrari. Ansonsten haben Sowohl Mercedes als auch Ferrari und Red Bull noch einen Satz Medium, einen Satz neue Soft, einen Satz alte Soft, und drei Sätze alte Supersoft-Reifen in der Garage.

17:27 Uhr
Alternativ-Strategie
Pirelli bietet auch wie immer eine Alternative an. Diesmal eine 2-Stopp-Strategie. Mit der Anmerkung, dass die bei einem heißen Rennen fast gleich schnell ist wie die 1-Stopp-Option. Zwei Stins auf Supersoft zu je 20 Runden, dann Soft bis zum Schluss.

17:22 Uhr
Strategie-Empfehlungen
Ein Stopp? Ein Stopp. Pirelli empfiehlt für Brasilien wieder einmal ein eine 1-Stopp-Strategie. Mit dem Hinweis, dass diese Empfehlung für heiße Bedingungen gilt. Momentan ist es heiß, also geben wir das mal so weiter. Start auf Soft, dann ab Runde 32 auf Medium wechseln. Das ist in den Top 10 nur für Ferrari eine Option. Sie starten nämlich auf Soft, alle anderen müssen Supersoft verwenden.

17:19 Uhr
Kommt Wetter?
Ein paar dunkle Wolken haben sich über der Strecke aufgebaut. Zugleich gibt es noch ein paar blaue Stellen im Himmel. Regenchance 50/50? So fühlt sich die Stimmung momentan an. Wer gewinnt? Jetzt die letzte Chance für euch, um abzustimmen!

17:10 Uhr
Noch eine Stunde
Oben findet ihr die finale Startaufstellung. Lange haben wir gestern noch auf Strafen gewartet, aber am Ende kam nicht wirklich viel dabei raus. Alle Fahrer, gegen die nach dem Qualifying ermittelt wurde, behielten ihre Startpositionen. Die einzigen mit Strafplätzen sind also Esteban Ocon nach Getriebewechsel und Daniel Ricciardo nach Turbowechsel.

17:05 Uhr
Meeting-Wochenende
Die Meetings im Fahrerlager gehen auch heute weiter. Diesmal haben sich die Mittelfeld-Teamchefs bei Haas versammelt. Günther STeiner mimt den Gastgeber, mit dabei sind auch Cyril Abiteboul und Jerome Stoll von Renault, Claire Williams von Williams, Zak Brown von McLaren, Fred Vasseur von Sauber sowie Otmar Szafnauer und Lawrence Stroll von Force India. Die Tagesordnung? Wer weiß.

16:55 Uhr
Der Sonntag in Bildern
Noch etwas über eine Stunde bis zum Start in Sao Paulo. Die ersten Bilder vom Sonntag gibt es schon - jetzt auch in unserer Galerie. Einfach dem Link folgen und durchklicken.

16:50 Uhr
Wetter-Update
Es ist nach wie vor heiß und trocken. Trotzdem hängen rund um die Strecke noch viele Wolken am Himmel. Ganz auszuschließen ist Regen heute nicht.

16:39 Uhr
Fahrerparade
Noch 90 Minuten, jetzt beginnt die Fahrerparade. Hamilton ist der letzte Fahrer beim Truck - er wurde auf dem Weg in die Boxengasse von ungefähr 20 Kindern aufgehalten, die noch ein Foto mit ihm machen wollten. Es wurde ein schönes Gruppenfoto - jetzt ist der Truck unterwegs. Er fährt aber zuerst in die falsche Richtung, wahrscheinlich weil er die enge Boxenausfahrt nicht schafft. Dann dreht er um. Irritiert etwas.

16:35 Uhr
Street Art
Christian bewundert heute auf dem Weg zur Rennstrecke wieder die Graffiti an den Wänden von Sao Paulo. Dieses musste er fotografieren - kam über Nacht hinzu. Solche Kunstwerke sind in dieser Statt übrigens keine Seltenheit, erzählt er.

Graffiti in Sao Paulo - Foto: Motorsport-Magazin.com

16:30 Uhr
Beste Wünsche an Niki Lauda
Am Freitag wurde im Fahrerlager von Brasilien auch ein "Get well soon, Niki"-Banner angebracht - an dieser Stelle auch von uns wieder alles Gute an Niki Lauda. Wir hoffen, ihn bald wieder im Formel-1-Paddock zu sehen. Vielleicht schon in Abu Dhabi? Wer weiß, laut Bernie Ecclestone sei das durchaus möglich.

Get well soon, Niki! - Foto: Motorsport-Magazin.com

16:19 Uhr
Hamilton vs. Sirotkin
Der letzte Akt. Wir schließen das Kapitel damit hoffentlich ab. Lewis Hamilton hat jetzt eine Nacht darüber geschlafen, und seine Aussage von gestern daher noch einmal überdacht. Zur Erinnerung: Er bezeichnete Sirotkin in der Pressekonferenz unter anderem als "respektlos". Auf Instagram relativiert er heute aber: "Ich lag falsch, es war kein respektloser Move von Sergey. Es war ein Missverständnis und ich versuchte wirklich, ihm aus dem Weg zu fahren. Ging nicht so gut aus, aber shit happens, und ich respektiere, wie er damit umgegangen ist." Sirotkin hatte in Interviews nach dem Qualifying kein böses Wort über Hamilton verloren: "Er ist ein Champion, er weiß, was er macht, es war keine Absicht."

16:12 Uhr
Was war sonst so los?
Alle weiteren Infos und News vom Qualifying in Brasilien gibt es natürlich wie gewohnt in unserer Ticker-Nachlese vom Samstag. Dort finden sich alle Stimmen und Reaktionen gesammelt.

16:07 Uhr
Jetzt wirds heiß
Das Rennen in Brasilien wird interessant, denn die Sonne erhitzt den Asphalt. Das macht das Reifenmanagement noch schwieriger. Aktuell sind es 28 Grad Luft- und 47 Grad Streckentemperatur.

15:59 Uhr
Ericsson: Sauber verpasst was
Für Marcus Ericsson steht das vorletzte Rennen seine F1-Karriere an. Zumindest, wenn er nicht später noch ein Comeback schafft. In Brasilien lässt er sein Talent mal wieder aufblitzen und zeigt, was Sauber an ihm gehabt hätte.

15:48 Uhr
Wer ist der Favorit?
Wer gewinnt, das können wir nicht vorhersagen. Was wir können, ist euch die Favoriten auf den Sieg zu präsentieren. Und das sind Lewis Hamilton und Sebastian Vettel. Wenn die beiden sich nicht gerade in die Karre fahren, wird einer von ihnen am Ende ganz oben auf dem Podium stehen.

15:37 Uhr
Wer gewinnt in Sao Paulo?
Diese Frage zu beantworten ist schwierig. Denn wer siegt, das hängt von vielen Dingen ab. Die sieben wichtigsten Schlüsselfaktoren haben wir für euch näher erklärt. Von Startaufstellung bis Sonntagshitze.

15:22 Uhr
Renault-Motor zu langsam
Dass Renault nicht das beste Material liefert, das dürfte mittlerweile bekannt sein. Max Verstappen beklagt sich in Brasilien jetzt aber, weil ihn der Motor nach seinen Informationen gleich eine ganze Sekunde kostet. Damit würde der Niederländer locker auf Pole stehen, wenn dem so wäre.

15:13 Uhr
Noch mehr Strafen
Doch nicht nur Sebastian Vettel wurde bestraft. Auch Kevin Magnussen und Sergey Sirotkin erhielten eine Verwarnung. Sie hatten in der Qualifikation die gestattete Mindestrundenzeit unterschritten. Magnussen steht damit kurz vor der dritten Verwarnung, die eine Startplatz-Strafe nach sich ziehen würde. Die Strafenübersicht:

15:06 Uhr
Strafen erklärt
Nach der Qualifikation gab es noch lange Unklarheiten, ob es für Lewis Hamilton und Sebastian Vettel noch Strafen geben wird. Motorsport-Magazin.com erklärt, warum es am Ende für beide glimpflich ausging in sportlicher Hinsicht.

Erklärt: Quali-Strafe für Vettel, keine für Hamilton: (8:58 Min.)

15:00 Uhr
Herzlich willkommen aus Sao Paulo
Wir begrüßen euch recht herzlich zum Renntag der Formel 1 in Brasilien. Das vorletzte Rennen steht an und es ist alles angerichtet für ein spannendes Duell zwischen Mercedes, Ferrari und Red Bull Racing. Wo ihr das Rennen neben unserem Ticker sonst noch verfolgen könnt, das verraten wir hier:


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter