Formel 1

Formel 1 Live-Ticker Mexiko 2018: Hamilton ist Weltmeister!

Das war die Formel 1 live aus Mexiko im Ticker: Max Verstappen gewinnt vor Sebastian Vettel. Lewis Hamilton ist Weltmeister. Stimmen zur WM-Party.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Formel 1 Mexiko: Verstappen-Sieg im Bericht +++

02:42 Uhr
Das war Mexiko
Wir reisen aus Mexiko ab - mit einem neuen Weltmeister. Lewis Hamilton heißt der Formel-1-Champ für 2018. Die Team-WM ist aber noch offen. Grund genug, um für die letzten beiden Rennwochenenden noch einmal vorbeizuschauen. Am 8. November melden wir uns aus Brasilien, da geht es im Live-Ticker weiter. Bis dann!

02:11 Uhr
Vandoorne punktet
Noch zwei Rennen, dann ist Stoffel Vandoornes Formel-1-Karriere vorbei. Zum Abschluss liefert er heute aber noch einmal ein gutes Rennen ab. "Wir waren im Training näher als sonst, und wir wussten immer, dass wir im Rennen besser sind", meint Vandoorne. "Es war ein großartiges Rennen. Nach der ersten Runde waren wir Letzter und hatten viel zu tun, also war es ein starkes Comeback. Ich habe ein paar gute Überholmanöver auf der Strecke gefahren, die waren kritisch, und die Reifen am Ende am Leben zu halten und Platz acht zu holen ist auch für mich ein gutes Ergebnis."

01:56 Uhr
Alonso räumt Trümmer ab
Fernando Alonsos Rennen war schnell vorbei. Damit ist wohl auch seine Chance weg, den Rekord für die meisten Formel-1-Rennrunden zu holen. Den hält momentan Michael Schumacher. Wenn Alonso kein F1-Comeback plant, dann wird das nichts mehr. "Es fühlte sich nichts am Auto falsch an, aber scheinbar hat ein Teil von Ocons Auto unser Auto getroffen und den Ausfall verursacht", so Alonso.

01:46 Uhr
Haas verzweifelt
"An diesem Wochenende ist nur gut, dass es vorbei ist. Da gibt es nichts Positives, was wir mitnehmen können", ärgert sich Teamchef Günther Steiner. Romain Grosjean erklärt: "Auf den Ultrasoft hatten wir Probleme, die wir einfach nicht erwartet haben. Da hatten wir starken Abbau auf den Hinterreifen." Und Kevin Magnussen schließt sich an: "Als wir auf den Ultrasoft-Reifen gewechselt haben, hat es überhaupt nicht funktioniert. Ich meine, wenn wir gutes Racing wollen, brauchen wir Reifen. Mit den Reifen heute war das nicht möglich."

01:24 Uhr
Grosjean-Strafpunkte
In Mexiko war Grosjean mit den Strafpunkten etwas am Limit - zwei noch, dann wäre er für Brasilien gesperrt worden. Zum Glück blieb er unauffällig, und am Montag verfällt der erste Strafpunkt. In Brasilien braucht er also einen schweren Verstoß, der ihm drei Punkte einbringt, um für Abu Dhabi gesperrt zu werden. Vielleicht hätte Grosjean etwas Auffälligeres heute aber gut getan - Haas ging ja komplett unter, von den Reifen hier scheinen sie noch immer keinen Plan zu haben.

01:10 Uhr
Perez sicher: Strategie war richtig
Sergio Perez muss bei seinem Heimrennen in Mexiko eine bittere Niederlage einstecken. "Ich glaube, wir hatten zumindest Platz sieben in der Tasche und die Strategie die wir gestern vorbereitet haben zahlte sich richtig aus", ärgert er sich. Force India war auf Ultrasoft gestartet - und Perez nutzte den Vorteil vor seinem Ausfall gut aus und war auf Kurs, die Sauber zumindest zu verdrängen. Vielleicht sogar Renault. "Heute zwangen mich die Bremsen, das Auto abzustellen. Das Pedal plötzlich wurde lang", sagt Perez.

00:35 Uhr
Hamilton-WM
Noch mehr zum Fünffach-Weltmeister Lewis Hamilton gefällig? Hier noch ein Video.

00:26 Uhr
Horner trauert Doppelsieg nach
Red-Bull-Teamchef Christian Horner kann sich zumindest über den Sieg von Max Verstappen freuen. "Für Max war der Sieg unglaublich, eine Fortsetzung von Austin", meint er bei Sky UK. "Er war unglaublich, aber eigentlich hätten sie beide da oben stehen sollen."

00:19 Uhr
Ricciardo-Fluch
Noch mehr von Daniel Ricciardo - er kann sich das Problem von heute nicht erklären. "Die Starts waren das ganze Wochenende gut, was die Übungsstarts angeht", verzweifelt er. "Und dann am Rennstart, am Vorstart ist alles vorbei. Mit diesem Auto passieren Dinge, die ich nicht mehr erklären kann. Keine Ahnung. Ich lasse Gasly damit fahren, ich bin fertig damit."

00:13 Uhr
Ricciardo gibt auf
Daniel Ricciardo ist übelst gezeichnet. Nach dem Mexiko-Ausfall scheint er ein gebrochener Mann zu sein: "Ich glaube, frustriert ist gar kein Wort mehr dafür. Alles fühlt sich hoffnungnslos an. Ehrlich gesagt, so sehe ich den Sinn nicht mehr, die nächsten zwei Rennen zu fahren. Ich habe schon so lange mehr kein sauberes Wochenende gehabt. Ich bin vielleicht nicht abergläubisch, oder so ein Bullshit, aber dieses Auto ist verflucht. Es will nicht ... keine Ahnung, mir fallen keine Worte mehr ein."

00:04 Uhr
Keine Strafe: Ocon
Für den sehr robusten Block von Ocon gegen Pierre Gasly gab es übrigens keine Strafe. Warum? Weil Ocon eine Fahrzeugbreite noch für Gasly Platz gelassen hat, so die Stewards. Beide Autos haben dann spät gebremst, und Gasly hat sich dabei verbremst und deshalb die Strecke verlassen.

00:00 Uhr
STRAFE: Hartley
Wenn wir schon die Strafen aufrollen, dann weisen wir noch auf Brendon Hartley hin. Der hatte sich etwas überambitioniert gegen Esteban Ocon verteidigt, und war dem dabei mit dem vorderen linken Seitenkasten ins Vorderrad gekracht. Die Stewards entscheiden: Hartley hat nicht genügend Platz am Scheitelpunkt gelassen. Allein seine Schuld - 5 Sekunden Zeitstrafe, und 2 Strafpunkte. Hartley blieb am Ende punktelos.

23:56 Uhr
STRAFE: Williams
Wer erinnert sich noch an den Unsafe Release von Williams im Rennen? Mit dem umgefallenen Mechaniker? Ja, die gab es auch. Dafür gibt es natürlich auch eine Strafe. Verletzt wurde dabei übrigens niemand. Aber Williams muss 25.000 Euro zahlen.

23:41 Uhr
Vettel über Saisonende
Um mit Sebastian Vettel für heute abzuschließen - noch ein bisschen positive Stimmung für Ferrari-Fans: "Wir haben großes Potential, jeder kämpft hart um sicherzustellen, dass wir in den letzten zwei Rennen gut abliefern, den Konstrukteurs-Titel holen und die da schlagen. Ich werde alles geben, um so viele Punkte wie möglich zu holen."

23:36 Uhr
Vettel hat genug
Sebastian Vettel muss sich die Meisterfeierlichkeiten aus der Ferne anschauen. "Ich freue mich darauf, hier rauszukommen und keine Fragen mehr beantworten zu müssen", meint er nach der Pressekonferenz in TV-Interviews. "Es kann eben nur einen Sieger geben, und er ist der, der es verdient hat. Es gibt für uns viel zu lernen, da müssen wir sichergehen, dass wir die richtigen Schlussfolgerungen ziehen. Wir sind ein talentiertes Team, wir haben die Unterstützung und hinter uns stehen viele clevere Leute."

23:32 Uhr
Hamilton freut sich aufs Bett
Wirklich keine Party? Na ja, immerhin gibt es noch zwei Rennen, und eine Meisterschaft ist noch offen. "Ich freue mich darauf, schlafen zu gehen", meint Hamilton. "Aber ich will diesen Moment wirklich genießen. Es gibt noch Arbeit zu tun, wir müssen zurück in die Fabrik. Wir müssen schauen, wie wir diese nächsten zwei Rennen gewinnen. Es gibt noch immer eine Konstrukteurs-WM zu holen."

23:29 Uhr
Hamilton: Besondere Saison
Für Lewis Hamiltons Titelgewinn wurde noch eine zusätzliche Pressekonferenz anberaumt, die läuft noch immer. Dort lässt Hamilton die Saison noch einmal vorbeiziehen: "Es hat ein paar besondere Runden gebraucht, ich hatte ein paar besondere Momente im Auto. Einige davon waren magisch. Ich habe immer daran geglaubt, dass wir die Meisterschaft gewinnen können." Wir denken etwa zurück an seine Pole-Runde in Singapur, oder an die Aufholjagd im Nieselregen von Hockenheim. "Ich fühle mich so, als ob ich alles fahren kann, und als ob ich das Auto so fahren kann wie sonst niemand. Für das musst du das Auto richtig zusammenbekommen, mit dem Team zusammenarbeiten und damit die Größe aus dem Auto und aus dir selbst herausholen."

23:19 Uhr
Wolff über Probleme
Erklärung hat Toto Wolff für das Reifen-Fiasko bei Mercedes nicht. Er kann sich nur beim Beschreiben der Ausmaße immer weiter übertreffen: "Ich denke nicht, dass wir eine einzige Runde hatten, in der wir die Reifen wirklich zum Arbeiten bekommen haben. Ich denke nicht, dass unser Auto die Riefen gefahren ist. Ich habe keine Erklärung dafür. Wir werden da nach einer Erklärung fragen, weil dieses Auf und Ab einfach schwierig ist."

23:17 Uhr
Wolff: Formel-3-Auto!
Wer erinnert sich noch an Fernando Alonsos GP2-Motor? Toto Wolff kann noch dramatischer. "Ich denke, er hat den Unterschied gemacht", meint er zuerst einmal zu Hamiltons Titel. Und dann: "Unser Auto war zeitweise das schnellste, zu anderen Zeiten nicht. Manchmal war es ein Formel-3-Auto, wie heute."

Ein Formel-3-Auto in voller Fahrt - Foto: Sutton

23:06 Uhr
Verstappen gratuliert
Auch vom Sieger des Mexiko-GPs, Max Verstappen, kommt eine Gratulation an Lewis Hamilton. "Ich glaube, Lewis war im Titelkampf konstanter und er hat es verdient." Seine eigenen Titelhoffnungen stehen noch in den Sternen - nächstes Jahr vielleicht? "Ich hoffe, dass wir näher dran sein werden."

22:58 Uhr
Wolff zu Mercedes-Problemen
Die Reifen gingen bei Mercedes heute einfach gar nicht, da sind sich Fahrer und der Rest des Teams einig. Außerdem hatte man dann nicht mehr die richtigen Reifen übrig, um auf eine 2-Stopp-Strategie umzustellen - es lagen nur mehr alte Ultrasoft- und Hypersoft-Reifen in der Garage. "Ich glaube, die meisten Teams dachten das", meint Toto Wolff beim ORF auf die Frage, ob er eine 1-Stopp-Strategie erwartet habe. "Aber dann haben die Reifen viel schlimmer als erwartet abgebaut. Wir müssen verstehen, warum das passiert ist."

22:53 Uhr
Wolff mit verhaltenem Jubel
In der Mercedes-Garage fällt der Jubel nicht ganz so groß aus, wie man glauben möchte. "Ja, es ist eine merkwürdige Krönung", sagt Toto Wolff dem ORF. "Wir sind alle Racer, und wir haben ein wirklich schlimmes Rennen gehabt. Die Reifen haben von Anfang an nicht funktioniert. Im Big Picture sind wir zum fünften Mal in Folge Weltmeister, aber die große Freude kommt nicht auf." Die Konstrukteurs-WM ist auch noch offen, da hat Ferrari heute ein bisschen Boden gut gemacht. "Es gibt keine Fiesta, sondern es geht gleich in den Flieger und zurück, in zwei Stunden. Dann schauen wir wegen der Konstrukteurs-WM."

22:47 Uhr
Hamilton: Mein bestes Jahr
"Das war definitiv mein bestes Jahr", ist sich Hamilton außerdem sicher. "Und das ist das Ziel. Als wir im letzten Jahr die WM gewonnen haben, habe ich mich gefragt: 'Wie kann ich noch besser werden? Wie kann ich fitter werden? Wie kann ich mich besser fokussieren? Wie kann ich ein besserer Allround-Fahrer werden?' Nicht nur im Auto, auch mit dem Team in der Fabrik, in der Garage, mit den Ingenieuren ... ich habe versucht ein besserer Sohn zu sein, ein besserer Freund. Einfach in allen Bereichen. In diesem Jahr habe ich das alles gestemmt. Keine Ahnung, ob das mit dem Alter kommt, Erfahrung hilft sicher. Aber ich fühle mich ehrlich so, als ob ich in diesem Jahr das Beste abgeliefert habe."

22:42 Uhr
Hamilton: Schwer zu realisieren
"Es ist schwer, das im Moment zu realisieren", ringt Hamilton noch immer um Fassung. "Es ist etwas, wovon ich geträumt habe. Aber nicht in einer Million Jahren hätte ich gedacht, dass ich heute hier als fünfmaliger Weltmeister stehen würde. Ich wusste nie, dass das passieren würde. Ich bin einfach so dankbar für alles. Danke an alle, die mir bis hierhin geholfen haben. Die Jungs in der Garage, die Jungs in der Fabrik, die haben mir alle geholfen, noch besser zu werden und diesen Pokal zu stemmen. Ich hätte es ohne sie nicht geschafft."

22:35 Uhr
Vettel gratuliert
Sebastian Vettels letzte WM-Hoffnungen waren vor Mexiko ohnehin schon minimal. Trotzdem schmerzt die Gewissheit. "Er ist das ganze Jahr superb gefahren, und er war der Bessere von uns beiden", gratuliert Vettel Hamilton. "Nummer fünf ist etwas Unglaubliches. Ich habe ihm gratuliert, habe zu ihm gesagt, er soll nächstes Jahr weiter pushen. Dann werden wir wieder mit ihm kämpfen."

22:29 Uhr
Hamilton dankt Gott und Familie
Hamilton beschließt seinen Jubel im Stadion von Mexiko mit einer letzten Danksagung: "Ich danke Gott und auch meiner Familie. Wenn mein Vater nicht so hart dafür gearbeitet hätte, wäre ich jetzt nicht hier."

22:27 Uhr
Hamilton: Rennen war grauenvoll
Die WM-Party von Hamilton wird ein bisschen durch die für Mercedes-Standards miserable Leistung im Mexiko-GP selbst getrübt. "Es war ein grauenvolles Rennen", so Hamilton. "Mein Start war toll, ich habe mich nach vorne gekämpft, und dann - keine Ahnung, was da passiert ist. Valtteri und ich hatten Probleme."

22:25 Uhr
Hamilton wie Fangio
Mit dem fünften Titel hat Lewis Hamilton jetzt mit Juan-Manuel Fangio gleichgezogen. Nur Michael Schumacher liegt noch über ihm. "Das zu erreichen, was auch Fangio mit Mercedes geschafft hat, ist ein unglaubliches Gefühl und surreal", sagt Hamilton.

22:23 Uhr
Weltmeister Hamilton
Und hier Lewis Hamilton - der weiß noch nicht ganz, was er denken soll. "Es ist ein sehr seltsames Gefühl gerade. Zuerst einmal will ich ein großes Dankeschön an die Fans aussprechen, die den Mexiko-GP so besonders machen. Dann will ich natürlich meinem Team danken. Heute haben wir das nicht gewonnen, aber die ganze Saison über haben wir hart gearbeitet, das hat es ausgemacht."

22:16 Uhr
Räikkönen zufrieden
Für Kimi Räikkönen bleibt heute in Mexiko nicht viel Aufmerksamkeit übrig. "Es war nicht der beste Start. Aber die Reifen haben ganz gut durchgehalten", meint Räikkönen, der als einziger der Top-Fahrer mit nur einem Stopp durchfuhr. "Viel war nicht mehr drin, aber es hat bis zum Ende gereicht. Das war das Maximum, was wir erreichen konnten. Man will immer mehr, aber ich kann mich nicht beschweren. Wir haben noch zwei Rennen, da werden wir versuchen, mehr zu holen."

22:14 Uhr
Vettel fertig
"Es war kein einfacher Tag, aber Lewis hat es verdient", beginnt Sebastian Vettel. "Er hat einen guten Job gemacht, auch das ganze Jahr über. Das muss man akzeptieren, da muss ich gratulieren. Ich wäre gerne länger drangeblieben, aber es hat nicht geklappt." Dann löst er sich vom Interviewer David Coulthard und geht hinüber zu Hamilton, um ihm zu gratulieren.

22:12 Uhr
Verstappen: Start war Schlüssel
"Es war unglaublich, der Start war der Schlüssel", atmet Verstappen durch. "Ehrlich gesagt habe ich in der letzten Nacht nicht gut geschlafen. Aber jeder hat einen unglaublichen Job gemacht, wir hatten die richtigen Reifen und das Team hat toll gearbeitet. Schade, dass Daniel ausgefallen ist. Sonst hätten wir einen Doppelsieg feiern können."

21:53 Uhr
ZIEL: VERSTAPPEN GEWINNT, HAMILTON IST WELTMEISTER
Lewis Hamilton ist Weltmeister! Das war klar, als Max Verstappen gerade als Erster vor Vettel durchs Ziel fuhr. Räikkönen Dritter vor Hamilton, der seine Party wieder nicht auf dem Podium feiern kann. Bottas Fünfter vor Hülkenberg. Leclerc, Vandoorne, Ericsson und Gasly in den Punkten.

21:51 Uhr
R 70/71: Vettel lobt Kimi
Ferrari informiert Vettel, dass Räikkönen den Supersoft nachhause getragen hat. Well done, lobt Vettel. Der hat nämlich schon wieder ziemlich geschundene Schluffen.

21:45 Uhr
R 66/71: Ferrari vor Doppel-Podium!
Auch wenn die Fahrer-WM jetzt ziemlich sicher durch ist, wird es bei den Teams nochmal spannend. Ferrari holt nach aktuellem Stand elf Punkte auf, liegt damit noch 55 hinter Mercedes. Bottas mit den Hypers unterdessen auf Fastest-Lap-Kurs - und auf Kurs den begehrten DHL Award 2018 zu gewinnen. Wäre seine fünfte FL.

21:40 Uhr
R 61/71: Ricciardo rollt aus!
Ist das bitter: Zehn Runden vor Rennende rollt Daniel Ricciardo aus. Verstappen fragt sofort, ob er den Motor runterdrehen muss. Dem geht jetzt richtig der Stift. Für Vettel wäre das die letzte Rettung. Doch muss Hamilton dann eben noch mindestens bis auf P8 zurück. Bottas kommt im VSC von Ricciardo an die Box, holt zum Schlussspurt Hypersoft. Doch der Finne liegt sowieso meilenweit zurück.

21:34 Uhr
R 58/71: Ricciardo standhaft
Leicht wird das nicht für Vettel. Ricciardo haut mal eben die schnellste Rennrunde raus. Der olle Supersoft geht am Red Bull noch richtig gut. Ganz krass der Unterschied zu Hamilton mit dem eigentlich schnelleren Ultrasoft: Der ist drei Sekunden langsamer. Das eine Relation wie am Freitag.

21:27 Uhr
R 53/71: Vettel drückt, Hamilton klagt
Neuer Satz, altes Leid. "Da stimmt irgendwas nicht. Immer wenn ich neue Reifen bekomme, kann ich ihre Zeiten sofort nicht gehen", klagt Hamilton. Tatsächlich fährt er nicht einmal viel schneller als Räikkönen mit sehr viel älteren Reifen vor ihm. Vettel versucht derweil Ricciardo-DRS zu bekommen. Dabei stören Überrundungen.

21:22 Uhr
Top-Ten nach den zweiten Stopps

Pos.FahrerZeit
1VerstappenLAP
2Ricciardo+5.733
3Vettel+8.13
4Räikkönen+16.981
5Hamilton+30.366
6Bottas+45.655
7Hulkenberg+1 L
8Leclerc+1 L
9Vandoorne+1 L
10Ericsson+1 L

21:19 Uhr
R 48 & 49/71: Hamilton verbremst sich!
In Kurve eins muss Hamilton geradeaus, Ricciardo ist durch. Eine Runde später dasselbe bei Bottas, da geht Räikkönen vorbei. Hamilton und Vettel danach parallel in der Box. Beide bekommen Ultrasofts, bei Hamilton ist er gebraucht. Auch Red Bull reagiert jetzt natürlich in aller Ruhe. Verstappen holt sich aber Supersoft. Da hatte er noch einen frischen. Er bleibt vorne vor Ricciardo. Der wird jetzt natürlich schnell von Vettel gleich wieder gefressen.

21:15 Uhr
R 44/71: Hamilton macht Drama
Falsche Reifen zum falschen Zeitpunkt. Vibrationen. Die Liste der Beschwerden am Funk ist lang. Von hinten kommt nämlich jetzt auch Ricciardo rasant näher, ist fast im DRS. Für die WM ist das nur erstmal noch völlig egal. P4 reicht. Auch wenn Vettel Verstappen einholt, was aber nur ganz langsam geschieht. 12 Sekunden Gap. Aber vielleicht will Hamilton den Titel dieses Jahr einfach auch mal auf dem Podium feiern. 2017 klappte das in Mexiko ja nicht.

21:07 Uhr
R 38/71: Vettel knackt Hamilton!
Jawoll! Immerhin heute ein Punktgewinn gegen den Briten. Vettel fährt Ende Start/Ziel auch an Hamilton vorbei. Platz zwei jetzt. Verstappen muss er noch bekommen, dann können wir darüber reden, wo Hamilton ankommen muss. Doch trennen den Deutschen und den Niederländer 14 Sekunden ...

21:03 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit

Pos.FahrerZeit
1Verstappen36
2Hamilton+13.294
3Vettel+15.763
4Ricciardo+20.797
5Bottas+23.728
6Räikkönen+29.693
7Hulkenberg+1 L
8Perez+1 L
9Leclerc+1 L
10Magnussen+1 L

21:00 Uhr
R 33/71: VETTEL VORBEI
VSC vorbei (Force India hat es zum Doppelstopp genutzt) und in der Anfahrt auf Kurve eins krallt sich Vettel prompt Ricciardo. Enges Ding! Kein Dreher diesmal. Ricciardo beschwert sich über den Verkehr davor, von dem er sich in dem Duell behindert führte. Vettel jetzt 3,7 Sek. hinter Hamilton. Zum heute kann er ihn vielleicht noch schlagen.

20:53 Uhr
R 30/71: Alles Paletti bei Verstappen
Während hinter dem Niederländer alle heftig über Reifen klagen, cruist Max vorne easy mit zwölft Sekunden Vorsprung rum. Das sieht richtig mighty aus. Volle Kontrolle. Dahinter gehts jetzt aber ab: Vettel-Angriff auf Ricciardo! Aber jetzt kommt ein VSC dazwischen. Sainz steht.

20:45 Uhr
R 23/71: Probleme bei Ricciardo
Beim Herunterschalte stimme irgendetwas nicht, funkt der Australier. Geht das jetzt schon wieder los beim Honeybadger? Irgendwann ist doch auch mal gut mit Pech. Vettel jetzt jedenfalls fast im DRS. Und Hamilton? Hat jetzt schon wieder sehr große Probleme mit dem Verschleiß. Das ist seinen Reifen auch anzusehen. Wir wollen hier ja keine Spannung herbeireden, aber: Bisschen Chaos könnte das hier schon noch stiften!

20:42 Uhr
R 20/71: WM-Kurs
Nach aktuellem Stand ist Hamilton ganz klar auf Titelkurs. Hier müssen gleich mehrere Wunder passieren. Aber wer weiß? Zumindest leicht Druck auf Ricciardo kann Vettel jetzt mal machen.

20:37 Uhr
R 17/71: Ferrari-Doppelstopp
Länger ging nicht. Vettel und Räikkönen brauchen auch frische Reifen, verloren mit den alten zwei Sekunden pro Runde. Damit ist das alte Bild wieder hergestellt. Nur, dass Verstappen jetzt noch mehr Vorsprung hat. Red Bull warnt schon, nicht zu schnell für die Reifen zu fahren.

Top-Ten nach den Stopps der Top-Teams (Perez, Magnussen noch ohne Stopp)

Pos.FahrerZeit
1VerstappenLAP
2Hamilton+7.492
3Ricciardo+8.794
4Vettel+13.647
5Bottas+16.336
6Räikkönen+32.395
7Perez+38.976
8Sainz+47.262
9Hulkenberg+45.887
10Magnussen+48.138

20:33 Uhr
R 14/71: Ferrari-Versuch
Während auch Verstappen für frische SS drin war, funken Vettel und Ferrari, es versuchen zu wollen. Heißt: Noch etwas länger fahren, einen Einstopper probieren. Das müssen sie auch. Sonst sind sie schon jetzt zu weit weg. Das zeigt gerade Verstappen, der Räikkönen schon wieder überholt hat.

20:29 Uhr
R 11&12/71: Doppelstopp MB
Meredes reagiert, fertig Hamilton und Bottas in einer Runde auf einmal ab. Beide wechseln auf Supersoft. Das ist früh. Aber die Empfehlung war hier ja auch eine EInstoppstrategie. Red Bull reagiert in Runde 12, stoppt Ricciardo auch für Ultrasofts, fällt wieder hinter Hamilton.

20:26 Uhr
R 10/71: Graining
Beklagen inzwischen die meisten Fahrer, zum Beispiel Hamilton und Hülkenberg. Ricciardo macht gerade richtig Druck auf den Mercedes. Und Verstappen ist vorne fünf Sekunden weggeflogen. Red Bull hat die Reifen also wie erwartet am besten im Griff.

20:19 Uhr
R 4/71: Alonso out! VSC
Der Spanier muss abstellen. Alonso war im Startgetümmel über ein Trümmerteil des Force India von Ocon gefahren, der in Hülkenberg gerutscht war. Ocon musste darauf schon in die Box. Replay zeigt: Auch Vettel und Bottas mit Mini-Berührung.

20:14 Uhr
Top-Ten nach der Startphase

Pos.FahrerZeit
1VerstappenLAP
2Hamilton+1.011
3Ricciardo+2.382
4Vettel+3.278
5Bottas+4.811
6Sainz+5.566
7Räikkönen+6.1
8Hulkenberg+6.565
9Leclerc+8.345
10Ericsson14.096

20:13 Uhr
START: Hamilton geht ab!
Alter Verwalter schießt der Mercedes los. Mitten durch an den Red Bull vorbei. Ricciardo stottert ziemlich los. Doch Verstappen fightet sich zurück, führt vor Hamilton. Vettel Vierter vor Bottas, den er über ein paar Runden wieder niederkämpfen musste. Er war eingeklemmt. Dasselbe gilt dahinter für Räikkönen gegen Sainz. Weiter hinten kleine Scharmüzel, aber grob alles sauber. Das sieht also nicht gut aus für Vettel.

Der Start in Mexiko - Foto: Sutton

20:10 Uhr
Formationlap
Alle schonmal losgefahren. Alles gut.

20:08 Uhr
Reifenwahl Teil 2
Die Heizdecken sind runter, jetzt sehen wir auch nach den Top-10 die gewählten Mischungen. Und das ist ein buntes Bild. Ocon, Perez, Hartley, Magnussen Grosjean auf Supersoft, Gasly auf Hypersoft, der Rest (Alonso, Vandoorne, Stroll, Sirotkin) auf Ultrasofts.

20:05 Uhr
5-Minuten-Warnung
So, schnell nochmal auf die Toilette mit euch, in fünf Minuten gehts los! Die Fahrer haben ihr Geschäft schon erledigt, sind eingestiegen für die Formationsrunde. Die Temperaturen sind jetzt übrigens wieder leicht gestiegen. Schon 32 Grad auf dem Asphalt. Von Freitag sind wir damit aber durchaus sehr weit entfernt.

Christian war übrigens nicht auf der Toilette, sondern beim Barbier! - Foto: Motorsport-Magazin.com

20:00 Uhr
JETZT LIVE: DER START
Wir kommentieren wie gewohnt das ganze Rennen live in unserem oben verlinkten Ticker. Dort gibt es auch die Positionen aller Fahrer, und auch die aktuellen Zeitenabstände.

19:56 Uhr
Ricciardo
Sein Tag hat gerade nicht optimal begonnen. Aus der Box raus - und schon vor der ersten Kurve kurz verbremst. Du warst doch noch nicht einmal in der Startaufstellung, Daniel! Mach keine Dummheiten! Er fuhr sogar durch das Gras. Christian Horner ist sicher gaaanz entspannt.

19:50 Uhr
Wetter
Durch die paar Wolken über dem Grid hat sich die Streckentemperatur jetzt auf 31 Grad eingependelt. Die Lufttemperatur beträgt im Moment nur 18 Grad, und für das Rennen selbst soll es auch nicht viel wärmer werden. Maximal 20 Grad werden erwartet.

19:43 Uhr
30 Minuten bis zum Start
Die Autos sind bereits auf dem Weg zur Startaufstellung. Nach wie vor passt das Wetter, kein Regen in Sicht. Allerdings ist es größtenteils bewölkt, nur ein paar blaue Stellen sind im Himmel zu sehen.

19:39 Uhr
Neue Reifensätze
Und der letzte Teil der Rechnung: Die verbleibenden neuen Reifensätze. An der Spitze des Feldes haben Vettel, Räikkönen, Hamilton, Bottas und Ricciardo noch einen Satz neue Supersoft übrig. Verstappen hat noch zwei Sätze. Vettel, Räikkönen und Ricciardo haben noch einen Satz Ultrasoft. Neue Hypersoft-Reifen hat niemand mehr, die gibt es nur mehr gebraucht.

19:35 Uhr
Alternativ-Strategie: 1-Stopp
Eine 1-Stopp-Strategie ist in Mexiko heute trotzdem auf den Karten. Allerdings warnt Pirelli: Dafür braucht es viel Reifenmanagement. Start auf Ultrasoft, und dann zwischen den Runden 15 und 18 ein Wechsel auf Supersoft.

19:33 Uhr
Schnellste Strategie: 2-Stopp
Es ist passiert Geht die Welt unter? Pirelli empfiehlt als schnellste Strategie für Mexiko tatsächlich zwei Boxenstopps. Wir können uns nicht mehr erinnern, wann wir das zuletzt gesehen haben. Entweder Ultrasoft für neun Runden, dann zwei Stints auf Supersoft. Oder Hypersoft für nur fünf Runden, dann zwei Stints auf Supersoft.

19:30 Uhr
Start-Reifen
Wir geben hier kurz vor dem Start noch einmal einen kleinen Strategie-Überblick. Zuerst die Reifenauswahl selbst. Zur Verfügung stehen Supersoft, Ultrasoft und Hypersoft. Die Top 10 müssen auf den Reifen aus Q2 starten. Bei Red Bull, Ferrari und Mercedes sind das die Ultrasoft. Bei Renault und Sauber sind das die Hypersoft. Besonders die haben im Training gar nicht gehalten. Die meisten Fahrer schafften 10 Runden, dann brachen ihre Zeiten brutal ein. Für die Mittelfeld-Teams hinter Renault und Sauber könnte also freie Reifenwahl und das Vermeiden des Hypersoft ein großer Vorteil sein.

19:25 Uhr
Wetterprognose
Jetzt auch in offizieller Form: Ein trockener Start ist wahrscheinlich. Danach sollen sich aber Wolken aufbauen. Es könnte am Ende des Rennens regnen. Das würde noch einmal für richtig Chaos sorgen, wird allerdings mit nur 20 Prozent beziffert. Allerdings könnten auch Reifen und Strategien heute für viel Unterhaltung sorgen. Wir werden sehen.

19:15 Uhr
Startaufstellung
Ganz oben zu finden ist jetzt noch einmal die Startaufstellung. Zwei Strafversetzungen haben wir zu vermelden, aber beide sind schon länger bekannt. Gasly bekam 20 Strafplätze, weil er Motor und Getriebe tauschte. Grosjean bekam 3 Strafplätze, weil er in der ersten Runde in Austin Charles Leclerc abschoss.

19:12 Uhr
Wer gewinnt?
Die letzte Stunde vor dem Start in Mexiko ist angebrochen. Wir fragen ein letztes Mal nach: Wer gewinnt heute? Fährt Red Bull das Ding nach Hause, oder kommt der Konter von Ferrari und Mercedes? Oder vielleicht räumen sich die Top 6 gegenseitig ab und wir sehen einen Sieg von Sergio Perez? Das wär bei dem Publikum irgendwie schon was.

19:09 Uhr
Wetterbericht
Mit dem sollte man es an diesem Wochenende nicht so genau nehmen. Wir haben schon von vielen vorausgesagten Regenschauern gehört. Weder in den Trainings noch im Qualifying sind sie aufgetaucht. Ursprünglich sollte das Rennen trocken sein, gestern wurde die Regenwahrscheinlichkeit am Abend noch einmal stark nach oben korrigiert - aber jetzt ist sogar die Sonne am Himmel, es ist komplett trocken. Der Asphalt hat die 30-Grad-Marke schon länger überschritten. Schlechte Nachrichten für alle, die auf den filigranen Hypersoft-Reifen starten müssen.

19:05 Uhr
Force-India-Chancen
Was sind denn die Chancen von Perez und seinem Team Racing Point Force India heute? An diesem Wochenende sind sie im Mittelfeld nicht die schnellsten. Im Qualifying wurden sie von Renault und Sauber geschlagen, jetzt starten sie von außerhalb der Top 10. Das bringt aber den Vorteil der freien Reifenwahl mit sich. Perez und Teamkollege Esteban Ocon erklärten nach dem Qualifying gestern, dass sie nie wirklich auf die Top 10 abgezielt haben. Es war immer der Plan, sich die freie Reifenwahl zu sichern.

19:00 Uhr
Perez
"Es ist sehr, sehr besonders. Wie die mich unterstützen, das ist das beste Feeling, das ein Rennfahrer haben kann", meint Perez. Der Jubel für Perez ist unglaublich - das Stadion ist schon komplett voll, als Perez dort interviewt wird. Das Publikum wechselt zwischen lauten "Checo"-Rufen und "Oleeee, ole, ole, oleeee - Checooo, Checoooo!"

18:54 Uhr
Perez kommt
Jede der Tribünen in Mexiko dreht komplett durch, wenn Sergio Perez vorbeikommt. Laute "Checo"-Sprechchöre. Unser Redakteur Christian Menath, der für uns aus Mexiko berichtet, meinte schon gestern, dass die Perez-Mania der absolute Wahnsinn ist. Jedes Mal, wenn Perez durch das Stadion fährt, hört man die Leute sogar noch im Media Center jubeln.

18:52 Uhr
Ricciardo
"Das ist die beste Fahrerparade des Jahres. Die Fans hier sind Wahnsinn, so begeistert. Und auf der Pole zu stehen, das macht es noch besser", sagt Daniel Ricciardo, als er im Stadion interviewt wird. Dann leitet er das Publikum noch zu einer Welle.

18:49 Uhr
Haas-Probleme
Noch ein Blick ins Mittelfeld: Haas erlebt in Mexiko einen Totalausfall. Zum dritten Mal tritt das amerikanische Team hier an, zum dritten Mal flogen Grosjean und Magnussen in Q1 gleich raus. Der Haas geht hier einfach nicht, egal was das Team macht. Besonders die Reifen machen dem Team Schwierigkeiten.

18:47 Uhr
Fahrerparade
Die Party geht weiter. Formel-1-Boss Chase Carey und Placido Domingo werden jetzt als Teil der Fahrerparade vom Mercedes-Simulatorfahrer und Ex-F1-Piloten Esteban Gutierrez in einem alten Mercedes-Kabrio herumkutschiert. Die Stimmung ist ausgelassen, das Publikum feiert. Beste Fahrerparade des Jahres? Beste Fahrerparade des Jahres.

18:43 Uhr
Formel-1-Mittelfeld
Podium-Chancen dürfte sich Renault in Mexiko keine mehr ausrechen. Kurz mal waren sie am Freitag vor Mercedes und Ferrari, aber am Samstag haben die die Reihenfolge wieder hergestellt. Was geht für Renault? In der Startaufstellung auf 7 und 8, aber alles andere als sicher für das Rennen. Hülkenberg und Sainz müssen auf den Hypersoft-Reifen starten, die sich am Freitag nach nur ein paar Runden auflösten. Ihre Gegner außerhalb der Top 10 haben freie Reifenwahl. Vorteil oder Nachteil?

18:38 Uhr
Erste Bilder
Placido Domingo und die Mariachis spielen weiter. Wir können die ersten Bilder des Tages anbieten, während sich die Fahrer gerade auf den Weg zur Fahrerparade machen.

18:35 Uhr
Vorprogramm auf mexikanisch
Gleich beginnt in Mexiko die Fahrerparade. Die Party läuft schon. Hamilton steht mit einer Totenkopf-Maske im Warteraum. Schließlich folgt nächste Woche der Tag der Toten, der "Dia de los Muertes". Der berühmte Opernsänger Placido Domingo singt vor einer Mariachi-Band. Sergio Perez ist der gefragteste Autogrammschreiber. Ja, wir sind definitiv in Mexiko.

18:32 Uhr
Hamiltons WM-Chancen
Die stehen gut. Sehr gut. Wir würden fast so weit gehen, eine Hamilton-WM als "garantiert" zu bezeichnen. Nein, lieber doch nicht. Es sollen schon seltsamere Dinge geschehen sein. Wie ein Toyota, der in Le Mans zwei Minuten vor Schluss in Führung liegend ausrollt. Im Motorsport kann viel passieren. Trotzdem, Vettel braucht einen Sieg, alles andere ist schon zu wenig. Das ist also eine Minimal-Chance. Was genau nötig ist, seht ihr in der Grafik unten.

So wird Hamilton in Mexiko Formel-1-Weltmeister - Foto: Motorsport-Magazin.com

18:25 Uhr
Die Favoriten
Red Bull war in den Trainings das schnellste Team, und im Qualifying von Mexiko ebenfalls. Aber können sie sich im Rennen heute auch durchsetzen? Der Start wird dabei tatsächlich eine sehr große Rolle spielen. Lewis Hamilton kann sich heute außerdem zum Weltmeister krönen - allerdings würde er am liebsten gewinnen. Die WM mit einem langweiligen dritten Platz gewinnen findet er nicht so toll.

18:18 Uhr
Schlüssel zum Rennen
Wir beginnen mit einem Verweis auf die sieben Schlüssel-Faktoren. Gestern haben alle schon vom Start gesprochen, der wird heute sicherlich eine sehr große Rolle spielen. Kann sich Red Bull gegen den Topspeed von Mercedes und vor allem von Ferrari behaupten?

18:10 Uhr
Hallo aus Mexiko!
Wir sind zurück, und in knapp zwei Stunden wird der Formel-1-GP von Mexiko gestartet. Die letzte Vorbereitungen laufen also schon - da schließen wir uns an. Hier im Ticker liefern wir jetzt noch die letzten News und Vorberichte, bevor es dann um 20:10 Uhr in die Einführungsrunde geht.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter