Formel 1

Formel 1 Live-Ticker Mexiko 2018: News-Überblick vom Freitag

Das war der Formel-1-Freitag in Mexiko: Red Bull dominiert die Freien Trainings. Verstappen zuerst mit Bestzeit, dann aber mit Defekt. Renault überrascht.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Formel 1 Mexiko: 2. Freies Training im Bericht

02:02 Uhr
Das war der Freitag
Am Samstag geht es wie schon am Freitag um 17:00 Uhr los - dann mit dem 3. Freien Training.Um 20:00 Uhr folgt dann das Qualifying. Alle Details könnt ihr dem unten verlinkten Zeitplan entnehmen. Wir sind hier natürlich auch im Live-Ticker wieder dabei.

01:32 Uhr
Magnussen frustriert
Kevin Magnussen nimmt nach diesem Freitag dann kein Blatt vor den Mund - er ist frustriert: "Es war kein guter Tag. Wir haben nicht viel gelernt. Die Reifen haben einfach gar nicht funktioniert. Wir müssen schauen, was wir bezüglich der Reifen machen können, um sie morgen ins Fenster zu bekommen. Sie haben weder mit wenig noch mit viel Benzinladung funktioniert." Dann fängt er sich doch noch einmal, und relativiert: "Es ist nicht so schlimm, wie es aussieht. Es frustriert einen einfach, wenn du rennfahren willst, aber einfach wie verrückt herumrutschst und das Auto sich nicht wie erwartet verhält."

01:28 Uhr
Haas leidet
Nach der Sommerpause schien sich der Kampf um Platz 4 in der Konstrukteurs-WM zu Gunsten von Haas zu drehen. Aber im Endspurt kommt Renault plötzlich stark zurück - und Haas strauchelt. "Die Hypersofts liefen nicht gut", beginnt Romain Grosjean. Und weiter: "Wir haben auch bezüglich Kühlung und Höhe gelitten." Dabei meinte Günther Steiner gestern doch noch, dass Haas nach den Kühlungsproblemen im Vorjahr diesmal eine besondere Verkleidung nach Mexiko gebracht hat.

01:16 Uhr
Gasly macht die 20 voll
Mehr Strafen gehen immer. Da Pierre Gasly für den Motoren-Tausch nur 15 Strafplätze bekommt, war der Start vom letzten Platz noch nicht sicher. Jetzt ist er es: Toro Rosso tauscht auch noch sein Getriebe. Das ist noch keine sechs Rennen alt, daher bekommt er fünf Strafplätze. Jetzt muss schon wer die 20 überschreiten, um ihm den letzten Startplatz noch abzujagen.

00:54 Uhr
Renault über Ferrari und Mercedes
Auf der Strecke konnte Carlos Sainz heute außerdem genau beobachten, wie es bei Ferrari und Mercedes denn so lief. Nicht gut, das wäre sein Fazit: "Ich glaube, sie hatten heute Probleme. Sie hatten zu kämpfen, auch in den Longruns. Ich bin ihnen hinterher gefahren, und sie sahen nicht komfortabel aus." Teamkollege Hülkenberg hat ähnliche Schlussfolgerungen gezogen: "Ich bin mir sicher, die anderen hatten heute ein paar Probleme. Wenn sie die gelöst haben, dann kommen sie zurück."

00:47 Uhr
Sainz vermutet: Nicht wir schneller ...
Carlos Sainz glaubt auch nach seinem dritten Platz heute nicht an das Renault-Wunder von Mexiko. Er betrachtet lieber ganz nüchtern die Zeitentabellen: "Ich glaube, die Zeiten sind missverständlich. Du siehst Force India, du siehst Toro Rosso, du siehst Sauber, und die sind noch immer nah an uns dran. Aber dann siehst du Ferrari und Mercedes im Nirgendwo." Seiner Meinung nach sind die einfach heute zurückgefallen, und haben sich unter das Mittelfeld gemischt. Für morgen hat er wenig Hoffnung: "Vielleicht können wir nur eine halbe Sekunde weg sein statt eineinhalb Sekunden, aber es würde mich überraschen, wenn wir vor ihnen wären."

00:41 Uhr
Mercedes überhitzt
Bei Mercedes schienen heute nicht nur die Reifen zu schmelzen. "Unsere Power Unit hat in mehreren Bereichen heute überhitzt", erklärt der technische Direktor James Allison. "Das führte dazu, dass wir sie als Vorsichtsmaßnahme herunterdrehen mussten." Ganz in Alarmstimmung scheint man aber noch nicht zu verfallen: "Mit ein wenig Glück und etwas harter Arbeit können wir uns für morgen und Sonntag, wenn die Bedingungen auch viel kühler sein sollen, in eine bessere Position bringen."

00:37 Uhr
Hamilton: Mehrere Probleme
Was war bei Mercedes los? Es war jedenfalls keine eindeutige Geschichte, meint Lewis Hamilton: "Das Auto war an manchen Stellen gut, an anderen weniger. Es geht nicht um einen bestimmten Bereich, sondern um viele Dinge, die wir verbessern können." Nummer eins auf der Liste klingt aber ganz ähnlich wie bei Sebastian Vettel. "Es war schwierig mit den hohen Streckentemperaturen", so Hamilton. "Dadurch sind die Reifen geschmolzen, und wir hatten Graining. Aber das haben heute viele erlebt."

Mercedes und Lewis Hamilton suchen in Mexiko noch nach Performance - Foto: Sutton

00:24 Uhr
Schlechter Tag für Gasly
Während sich Brendon Hartley also freut, hat Pierre Gasly im anderen Toro Rosso wenig Gutes zu melden. Sein Tag begann mit einem Motorwechsel, erst in FP2 konnte er echte, schnelle Runden fahren. Doch auch die waren keine guten Runden: "Es war keine sehr saubere Session, wegen dem Verkehr und wegen ein paar Probleme mit der Fahrbarkeit. Also müssen wir heute am Abend ziemlich viel machen, um uns auf morgen vorzubereiten." Das Positivste: Man muss sich nicht um das Qualifying-Setup kümmern. Weil man 15 Plätze zurückversetzt wird.

00:19 Uhr
Hartley
Vor dem 2. Freien Training zitierten wir hier noch Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost - dass Hartleys Leistungen 2018 eigentlich sehr mager seien. Hartley reagierte prompt, und fuhr vor auf Platz sechs. Vor Lewis Hamilton. "Ich mag diese Strecke, ich war schon ein paar Mal hier und bin zum zweiten Mal in einem Formel-1-Auto hier", so Hartley, der heute auch das neue Aero-Paket montiert bekam. "Ich glaube, das passt gut zu meinem Fahrstil, also fühlte es sich heute so an, als ob das Auto immer mehr zu dem wird, was ich will", beschreibt es Hartley. Er hat in Mexiko vor einem Jahr ja auch gewonnen - allerdings in der WEC, für Porsche.

00:13 Uhr
Vettel zum Qualifying
Steht Ferrari und Sebastian Vettel ein weiteres hartes Wochenende bevor? Zumindest ist es diesmal nicht Mercedes, sonder diesmal steht Red Bull vor ihnen. Und vor denen hat Vettel nach den Freitags-Trainings tatsächlich Angst: Die sind stark, und werden schwer zu schlagen sein, denn sie scheinen die Reifen nicht so zu belasten.

00:01 Uhr
Pirelli: Freitag schwer einzuschätzen
Mit der starken Reifenabnutzung rückt Pirelli heute gleich einmal in den Fokus. "Es war heute ziemlich schwer einzuschätzen, aber gewissermaßen ähnlich dem, was wir im vergangenen Jahr gesehen haben", beschreibt es Pirelli-Sportchef Mario Isola. Laut Isola braucht es "viel mehr Daten und Analysen heute Abend und in FP3, um die Situation komplett zu verstehen." Isola erinnert außerdem daran, dass sich nach dem Qualifying alles noch einmal ändern könnte: "Am Samstagabend könnte es regnen, das würde natürlich die Strecke zurücksetzen und den Gummiabrieb wegwaschen."

23:54 Uhr
Diebstahl in Mexiko
Zwischenzeitlich wird in Mexiko auch nach einem Dieb gesucht. Denn am Mittwoch verschwand ein Laptop der FIA aus einem Konferenzraum. Wir haben hier zu dem Thema noch ein paar Informationen zusammengetragen.

23:46 Uhr
Ricciardo sorgt sich um Rennen
Bei Daniel Ricciardo gelten die Sorgen übrigens eher der Rennpace, weniger dem Qualifying. "Mit meiner Leistung bei wenig Benzin war ich viel näher dran. Mit viel Benzin schien ich weiter weg zu sein. Ich konnte spüren, dass das Auto nicht ganz da war, aber wir waren wohl trotzdem weiter weg als erwartet." Max Verstappen war besonders auf den ersten Runden seines Ultrasoft-Longruns deutlich schneller als Ricciardo. Da fuhr er tiefe 1:21er-Zeiten, während Ricciardo auf dem Ultrasoft nie unter 1:22.4 kam.

23:38 Uhr
Marko: Vorsprung realistisch
Red Bulls Motorsportberater Dr. Helmut Marko zeigt sich nach dem Training zuversichtlich und meint gegenüber Motorsport-Magazin.com sogar: "Der Vorsprung ist realistisch, weil hier der Party Mode nicht so ins Treffen kommt wie sonst üblich. Also wir können davon ausgehen, dass wir wirklich auch mal aus eigener Kraft in die erste Reihe fahren."

23:35 Uhr
Ricciardo mahnt zur Vorsicht
Auch mit fast einer Sekunde Vorsprung auf den Rest des Formel-1-Feldes fühlt sich Daniel Ricciardo in Mexiko nicht sicher. "Wenn es so bleibt, dann machen wir es unter uns aus, aber ich will nicht naiv sein", winkt Ricciardo nach dem Training ab. "Ferrari und Mercedes kommen morgen sicher stark zurück. Wir werden sehen, was passiert. Ich hoffe natürlich nicht. Aber ein Sechskampf um die Pole, das wäre glaube ich ziemlich aufregend."

23:31 Uhr
Vettel über Reifenprobleme
Alle hatten heute zu kämpfen, um die Reifen für eine schnelle Runde ins richtige Temperaturfenster zu bekommen. Sebastian Vettel meint dazu: "Die Schwierigkeit hier ist, dass du nicht so viel Grip hast, weil die Luft so dünn ist. Dann bekommst du die Reifen nicht so gut zum Arbeiten, und das macht es echt knifflig. Deshalb siehst du auch so große Sprünge in der Rundenzeit. Wenn du es nicht triffst, dann bist du gleich weit weg von der Pace."

23:27 Uhr
Ferrari-Unterboden
Eine andere Geschichte heute war der neue Unterboden von Ferrari, den Vettel und Räikkönen testeten. Wird damit gefahren? Nein. "Wir haben uns im zweiten Freien Training mehr auf den Rest des Wochenendes konzentriert. Man sieht den Unterschied zwischen dem alten und dem neuen Paket, und wir haben uns für das alte Paket entschieden."

Sebastian Vettel im ersten Training mit neuem Unterboden - erkennbar an den Aufbauten vor dem Hinterreifen - Foto: Sutton
Sebastian Vettel im zweiten Training mit altem Unterboden - Foto: Sutton

23:20 Uhr
Verstappen-Motor
Wie Christian Horner hervorhebt, wäre selbst ein Motorwechsel kein allzu schlimmes Problem. Es gäbe nämlich keine Strafe, weil Verstappen (wie Ricciardo) ja sowieso noch einen zweiten Motor zur Verfügung haben. Wir erinnern uns: Red Bull wollte die C-Spec des Renault-Motors bis zum Saisonende verwenden, baute dann in Sotschi aber nach Sorgen um die Zuverlässigkeit in großen Höhen noch einmal eine C-Spec ein. Jetzt hat man beide Motoren zur Verfügung. Sollte die B-Spec, die Verstappen an diesem Wochenende fährt, nicht mehr verwendbar sein, kann man einfach die C-Spec einbauen.

23:14 Uhr
Red Bull über Motorwechsel
Man gibt sich im Red-Bull-Camp zuversichtlich. Auch Christian Horner meint gegenüber Sky UK, dass es bei Verstappen wahrscheinlich nur ein Hydraulik-Defekt ist. "Und wenn es ein Motorwechsel wäre - dann hat er noch immer einen zur Verfügung, also sollte es keine Probleme geben. Aber wir müssen zuerst mal das Auto zurückbekommen, um das Problem zu verstehen."

23:08 Uhr
Renault-Show
Was geht an diesem Wochenende eigentlich für Renault? Die sind mal die Überraschung des Tages. Sainz schlägt in seiner Qualifying-Simulation tatsächlich Ferrari und Mercedes. Hülkenberg muss sich nur hinter Vettel anstellen. Allerdings - wie Vettel schon hervorgehoben hat: Er hatte keine perfekte Runde. Hätte er die zusammengebracht, wäre er wahrscheinlich vor Sainz. Und in den Longruns sah Renault nicht wirklich stärker aus als Ferrari und Mercedes, eher schwächer. Hülkenberg schwankte auf den alten Hypersoft stark. Und Sainz konnte die besten Zeiten von Vettel und Hamilton auf dem Supersoft auch nicht konstant mitgehen.

Für Renault läuft es in Mexiko - Foto: Sutton

22:56 Uhr
Vettel: Sollten vor Renault sein
Nur Platz vier für Sebastian Vettel, aber er hat eine Erklärung parat: "Wir hatten keine saubere Runde, also hätten wir vor den Renaults sein sollen." Am Ende war er nur ein Tausendstel langsamer als Carlos Sainz vor ihm. "Ich glaube, jeder ist mit den Reifen am Limit, was das Arbeitsfenster angeht", so Vettel weiter. "Ausgenommen Red Bull."

Magere Ausbeute für Sebastian Vettel in den Freien Trainings von Mexiko - Foto: Sutton

22:52 Uhr
Verstappen hofft auf Pole
Und wie sieht es jetzt mit dem Qualifying aus? Ein Red-Bull-Infight um die Pole? "Ich hoffe doch, aber wir werden das morgen herausfinden", so Verstappen. "Heute war ein guter Tag. Aber wir müssen weiterarbeiten, und schauen, dass wir besser werden.

22:50 Uhr
Verstappen über Red Bull
Zuerst einmal zum Problem - da scheint Verstappen nicht allzu gestresst zu sein: "Es war wohl ein Hydraulikschaden, aber wir sind uns nicht wirklich sicher. Das Auto steht ja da drüben. Aber wir werden es herausfinden." Wenn die Hydraulik funktioniert, dann hat Verstappen aber keine Beschwerden: "Wir haben ein gutes Auto, mit guter Downforce, gutem mechanischen Grip. Das konntest du in Monaco sehen, und es hat richtig gut funktioniert."

22:47 Uhr
Das Ergebnis
Hier die schnellsten Runden aller Fahrer. Red Bull war heute in einer eigenen Liga. Und dahinter sind Sainz auf Platz drei und Perez auf Platz zehn durch 0.214 Sekunden getrennt. Normalerweise würden wir das beste Mittelfeld-Team hervorheben - aber irgendwie läuft das heute anders. Renault erster Red-Bull-Verfolger? Ferrari und Mercedes in Problemen? Das wird noch ein interessanter Abend.

22:43 Uhr
Red-Bull-Problem
Von Red Bull gibt es die ersten offiziellen Mutmaßungen zum Defekt von Verstappen: Es soll ein Hydraulik-Problem sein. Allerdings muss die Geschichte noch genauer untersucht werden.

Red Bull vermutet einen Hydraulik-Defekt am Verstappen-Auto - Foto: Sutton

22:32 Uhr
Verstappen mit Bestzeit und Schaden
Max Verstappen setzt auch im zweiten Training die Bestzeit vor Daniel Ricciardo und Carlos Sainz. Lewis Hamilton und Valtteri Bottas belegten nur die Plätze sieben und neun.

22:21 Uhr
Verstappen mit Technikproblemen
Max Verstappen führt mit 1:16.720 Minuten das Klassement des zweiten Trainings an. Doch der Niederländer muss knapp zehn Minuten vor dem Training seinen Boliden wegen Technikproblemen abstellen.

22:12 Uhr
Renault ist unglaublich stark
Das zweite Training der Formel 1 zeigt weiterhin ein überraschendes Bild. Red Bull und Renault sind unglaublich stark. Carlos Sainz und Nico Hülkenberg belegen die Plätze drei und fünf. Sebastian Vettel ist von den vier Topfahrern noch der Beste mit Position vier. Lewis Hamilton, Kimi Räikkönen und Valtteri Bottas liegen auf den Plätzen sieben bis neun.

21:45 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit

Pos.FahrerZeit
1Verstappen1:16.720
2Sainz1:17.953
3Vettel1:17.954
4Ricciardo1:17.964
5Hulkenberg1:18.046
6Hamilton1:18.100
7Räikkönen1:18.133
8Bottas1:18.140
9Perez1:18.167
10Hartley1:18.503

21:23 Uhr
Red Bull wieder an der Spitze
Max Verstappen und Daniel Ricciardo sind schon wieder an der Spitze des Feldes zu finden. Allerdings hat Ferrari auch noch nicht attackiert.

21:00 Uhr
GRÜN
Das zweite Training der Formel 1 hat begonnen.

20:55 Uhr
JETZT LIVE: 2. FREIES TRAINING
Wir kommentieren wie immer das ganze Training live in unserem oben verlinkten Session-Ticker, inklusive der Rundenzeiten aller Fahrer.

20:39 Uhr
Wetterprognose
Das mit dem Regen heute scheint irgendwie nichts zu werden. Schon im 1. Freien Training war es schön sonnig, und für das zweite Training scheint sich das nicht zu ändern. So viel zur Wetterprognose hier. Hätte es nicht gestern auch regnen sollen? Da war es am Tag dann auch trocken. Jedenfalls sind es noch knapp 20 Minuten, dann beginnt FP2.

20:26 Uhr
Honda wechsel dich
Die Austin-Einheit von Gasly wurde für Checks nach Japan zurückgeschickt. "Wir wissen nicht, ob wir sie in diesem Jahr noch einmal verwenden können", son Honda-Mann Tanabe. "Indem wir eine neue hier einbauen, fügen wir die dem Pool an verfügbaren Motoren für den Rest der Saison hinzu." Die Motoren in Mexiko sind welche der zweiten Ausbaustufe (die in Kanada eingeführt wurde). Die dritte Ausbaustufe werden wir aber wieder sehen - nur nicht in Mexiko, erklärt Tanabe: "Wir wechseln auf die Version von vor Russland, weil wir die besser verstehen. Damit haben wir mehr Vertrauen, dass wir die bei den besonderen Bedingungen in Mexiko richtig vorbereiten können."

20:20 Uhr
Honda-Motoren: Wieder alt
Hoffentlich weiß Honda bei den ganzen Motorenwechseln noch, welche Version in welchem Auto ist. Wir fassen zusammen. Motorenchef Toyoharu Tanabe erklärte vor dem 1. Training, warum bei Gasly gewechselt werden musste: "Wir haben Sorgen bezüglich des Zusammenbaus der Einheit aus Austin." Also hat Honda - jetzt langsam - eine neue Power Unit vor FP1 eingebaut. Damit fuhr Gasly zwei Installationsrunden. Die wurde dann wieder ausgebaut. Danach wurde eine alte Version (nicht die dritte Ausbaustufe, mit der man seit Sotschi herumexperimentiert) wieder eingebaut. "Brendon verwendet diese Version auch, für den Rest des Wochenendes", erklärt Tanabe.

20:12 Uhr
Hotlap mit Lando
Christian, unser Mann in Mexiko, hatte gestern noch eine Verabredung mit dem zukünftigen McLaren-Fahrer Lando Norris. Zuerst zum Interview, dann aber zur Hotlap. Davon gibt es auch ein Video - eine Runde um das Autodromo Hermanos Rodriguez im McLaren-Sportwagen.

Formel-1-Runde in Mexiko: Hot Lap mit McLaren-Star Lando Norris: (4:22 Min.)

19:55 Uhr
Hartley-Zukunft
Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost rechnet also mit keiner Fahrer-Entscheidung vor Dezember. Hat Brendon Hartley noch eine Chance? Nun, vielleicht? "Er fuhr in Austin ein gutes Rennen", beginnt Tost. "Aber trotzdem. Wenn du dir die Ergebnisse anschaust, dann hat er vier Punkte, und Pierre hat 28 Punkte. Also muss er seine Leistungen verbessern, wenn er im Team bleiben will."

19:41 Uhr
Alonso macht Pause
Kein FP1 gab es heute für Fernando Alonso. Er verbrachte den Vormittag am Kommandostand und schaute dabei zu, wie sein 2019er-Nachfolger Lando Norris Runden drehte. Alonso werden wir im 2. Training wieder sehen. Norris wäre im ersten fast noch ganz ungut aufgefallen - nach einem Missverständnis mit einem der Force Indias verbremste sicn Norris und schoss den Force India fast von der Strecke. Ging gerade noch einmal gut, um ein paar Zentimeter verpasste Norris das Heck.

Fernando Alonso hatte im 1. Freien Training in Mexiko Pause, während Lando Norris fuhr - Foto: Sutton

19:28 Uhr
Toro-Rosso-Fahrer
Laut Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost, der gerade in der Pressekonferenz der Teamchefs zu Gast ist, sei die Fahrer-Entscheidung bei Red Bulls B-Team eine Frage für Dezember. Nach Abschluss der Saison 2018 also. Formel-2-Pilot Alex Albon, der in den letzten Tagen als heißer Kandidat für ein Toro-Rosso-Cockpit aufgekommen ist, ist noch nicht auszuschließen. Der steht allerdings bei Nissan für ein Formel-E-Cockpit unter Vertrag. Die Verhandlungen laufen zwischen Red Bull und Nissan laufen laut Tost, sind aber vertraulich.

19:19 Uhr
Ricciardo-Getriebe
Ausnahmsweise keine Strafe für Ricciardo. Allerdings hat Red Bull vor Mexiko die Versiegelung von Ricciardos Renn-Getriebe gebrochen. Sie wollten das nach Austin auf eventuelle Schäden überprüfen. Wir dürften aber gute Nachrichten haben: Von einem Getriebewechsel wurde noch nichts verkündet, also sollte alles heil sein. Und das alleinige Untersuchen des Getriebes steht nicht unter Strafe.

19:16 Uhr
STRAFE: Pierre Gasly
Pierre Gasly fuhr im ersten Freien Training zwei Installationsrunden. Dann war die Session für ihn auch schon wieder vorbei - der Toro Rosso wurde in der Garage zerlegt, Gasly verbrachte das Training am Kommandostand. Der Grund ist der nächste Motorenwechsel bei Honda. Das ist Verbrennungsmotor, Turbo und MGU-H Nummer 8 für Gasly, und bedeutet natürlich eine Strafe. Weil es nur drei Komponenten sind, muss er von 15 Plätzen weiter hinten losfahren. Wird wahrscheinlich trotzdem die letzte Reihe werden - ein Top-5-Qualifyingergebnis scheint für Toro Rosso außer Reichweite zu sein.

19:07 Uhr
Reifenwahl
Die Reifen-Vorauswahl für den Mexiko-GP wird heute in den Trainings, besonders gerade eben im 1. Freien Training, wie immer eine Rolle spielen. Mercedes und Ferrari haben 8 Sätze Hypersoft bestellt, Red Bull 9 Sätze. Renault hat sogar 10 Sätze Hypersoft, so aggressiv ist sonst nur Sauber. Da kann man es sich eher leisten, im ersten Training nur auf Hypersoft zu fahren.

19:01 Uhr
Mercedes in FP1
Und Mercedes? Wie Ferrari fuhren auch Hamilton und Bottas nur zu Beginn auf Hypersoft, dann wurde auf Ultrasoft gewechselt. Auf den Ultrasofts waren sie allerdings schneller als Ferrari, das muss auch gesagt werden. Am Ende fuhr Hamilton außerdem 17 Runden, Bottas 19 Runden auf Ultrasoft. Bei Ferrari waren es weniger Runden - nur 14 für Räikkönen, 9 für Vettel. Mercedes verbrachte dafür aber keine Zeit an der Box mit vollständigen Unterboden-Wechseln.

Mercedes verbrachte das erste Training in Mexiko vor Ferrari - Foto: Sutton

18:56 Uhr
Ferrari in FP1
Bei Ferrari und Mercedes wurde im 1. Freien Training ein anderer Plan verfolgt. Während Red Bull ausschließlich auf den Hypersoft-Reifen fuhr, begann Ferrari das Training früh auf Hypersoft. Dann holte man Vettel und Räikkönen für längere Baumaßnahmen an die Box. Grund dafür ist, dass auch in Mexiko weiter Teile getestet werden. An den Autos wurde sichtbar jedenfalls der Unterboden gewechselt. Erst später kamen beide Fahrer wieder raus - dann aber auf den etwas härteren Ultrasoft. Entsprechend wenig sagen Ferraris Hypersoft-Zeiten aus.

Kimi Räikkönen legte im 1. Freien Training auch noch einen Dreher aufs Parkett - Foto: Sutton

18:51 Uhr
Reifenverschleiß
Nicht nur Haas hatte im 1. Training zu kämpfen, dem Rest des Feldes erging es offenbar nicht viel besser. Max Verstappen fragte am Ende noch einmal nach: "Leidet jeder unter so starkem Reifenverschleiß?" Wir sollten aber noch warten, und hier keine voreiligen Schlüsse ziehen. Viel Staub war im ersten Training auf der Strecke, das hat dem Grip nicht gut getan. Alle, die in der zweiten Hälfte noch einmal auf Hypersoft eine schnelle Runde fuhren, konnten ihre Zeit auch verbessern, und zwar deutlich. Die Strecke scheint sich schnell zu entwickeln.

Bei Red Bull meldete man ebenfalls starken Verschleiß - Foto: Sutton

18:45 Uhr
Reifenverschleiß
Laut Romain Grosjean fuhr es sich wie auf Regenreifen. Allerdings gab es den für heute angekündigten Regen zumindest im 1. Freien Training noch nicht. Trotzdem war es extrem rutschig. Die Strecke in Mexiko scheint kaum Grip zu haben, und das scheint den Vorderreifen stark zuzusetzen. Haas kämpfte mit besonders viel Untersteuern, und Grosjean und Magnussen zerlegten ihre Hypersoft-Reifen regelrecht.

Im 1. Freien Training kämpft Romain Grosjean mit den Vorderreifen - Foto: Sutton

18:31 Uhr
Verstappen mit FP1-Bestzeit
Max Verstappen setzte im ersten Training in Mexiko die schnellste Zeit. Damit knüpft er an seinen Sieg aus dem vergangenen Jahr an. Allerdings zeigten Mercedes und Ferrari bei weitem noch nicht alles, denn sie lagen sogar noch hinter Daniel Ricciardo und den beiden Renault-Piloten Carlos Sainz und Nico Hülkenberg.

18:06 Uhr
Verstappen fast mit Streckenrekord
Mit seiner 1:16.656 Minuten hat Max Verstappen nicht nur mit über einer Sekunde Vorsprung die Spitze erobert, sondern auch fast den Streckenrekord geknackt.

17:45 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit

Pos.FahrerZeit
1Ricciardo1:17.932
2Verstappen1:18.026
3Hamilton1:18.268
4Bottas1:18.833
5Sainz1:19.449
6Perez1:19.469
7Vettel1:19.696
8Räikkönen1:19.798
9Hulkenberg1:19.923
10Giovinazzi1:20.452

17:31 Uhr
Perez an der Spitze
Zumindets kurzzeitig führt Sergio Perez bei seinem Heimrennen das erste Training an. Seine Zeit von 1:19.469 Minuten reichte aber nur wenige Minuten zur Spitzenposition auf der Tabelle.

17:19 Uhr
Freitagsgalerie
Unsere Fotografen waren schon wieder fleißig. Die ersten Bilder aus Mexiko haben wir bereits erhalten. Natürlich gibt es deshalb wie immer eine laufend aktualisierte Bildergalerie.

17:00 Uhr
GRÜN
Das erste Training zur Formel 1 in Mexiko ist freigegeben. Lando Norris, Nicholas Latifi und Antonio Giovinazzi ersetzen beim Trainingsauftakt jeweils einen der Stammpiloten in ihrem Team.

16:54 Uhr
Wetter-Update
Aktuell ist das Wetter vor dem ersten Training unerwartet gut. Was der Renngott für den Rest des Wochenendes vorgesehen hat, wissen wir nicht genau. Die Prognose sieht aber nicht allzu berauschend aus. Die Wettervorhersage für Mexiko:

16:47 Uhr
Technikherausforderung Höhenluft
Die Herausforderungen für die Technik in der Formel 1 sind immer hoch. Doch in Mexiko liegen sie wortwörtlich ein wenig höher. Auf 2.200 Metern Höhe findet das mit Abstand höchstgelegene Rennen im F1-Kalender statt. Warum das so ein harter Einschnitt ist, das erfahrt ihr hier:

16:38 Uhr
Ricciardo mit Vertrag zufrieden
In dieser Saison plagten Daniel Ricciardo zahlreiche technische Defekte, viele davon an Teilen des Renault-Aggregats. Trotzdem ist der Australier mit seinem Wechsel zum französischen Werksteam weiterhin zufrieden. Die Gründe:

16:30 Uhr
Bottas stellt klar: Nah an Hamilton
Valtteri Bottas liegt 129 WM-Punkte hinter Lewis Hamilton. Diese Statistik wird der Leistung des Finnen aber alles andere als gerecht. In vier Rennen hatte er beste Siegchancen, verlor diesen aber aus verschiedensten Gründen. Deshalb ist Bottas mit seiner Saison auch sehr zufrieden.

16:23 Uhr
Grosjean vor nächster Rennsperre
2012 verursachte Romain Grosjean beim Belgien GP einen derart heftigen Unfall, dass er für ein Rennen gesperrt wurde. In weiterer Folge wurde ein Strafpunktesystem eingeführt, das wieder in eine Sperre münden kann. Davor steht der Franzose jetzt erneut, weshalb er das System verflucht.

16:17 Uhr
Renault wirklich zurück!
In Austin durften wir beim USA GP die Auferstehung von Renault erleben. Vor dem Mexiko GP bestätigen Nico Hülkenberg und Carlos Sainz noch einmal, dass die starke Leistung des vergangenen Wochenendes keine Eintagsfliege war.

16:11 Uhr
Mercedes-Felge: Legal oder illegal?
Die übliche Technikstreterei im Hintergrund konzentriert sich aktuell auf die Felgen der Silberpfeile. In Mexiko darf die futuristische Felge eingesetzt werden. Doch ist die Lösung legal?

16:05 Uhr
Alles Infos vom Donnerstag
Zwar finden am Freitag immer erst die ersten Trainingssessions statt, doch auch am Donnerstag ist immer viel los. Von Pressekonferenz bis Medienrunden sind wir bei allem dabei. Was die Fahrer da so zu sagen hatten, das erfahrt ihr auf einen Blick in der Nachlese:

16:02 Uhr
Buenas Dias aus Mexiko Stadt
Wir begrüßen euch herzlich zum Trainingstag der Formel 1 aus Mexiko. An diesem Wochenende scheint die Titelentscheidung beinahe programmiert. Aber es kann alles immer noch anders kommen. Wann und wo ihr die Sessions verfolgen könnt, das erfahrt ihr hier:


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter