Formel 1

Formel 1 2018: Das war der Donnerstag aus China im Ticker

Der Formel-1-Donnerstag im Ticker. Erste Stimmen aus der Fahrer-Pressekonferenz in China. Handshake zwischen Verstappen und Hamilton. Morgen: Trainings-Tag.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

16:15 Uhr
Bis morgen früh!
Für diejenigen, die da schon Formel 1 schauen wollen. Für alle anderen: Wir werden auch morgen wieder umfangreiche Berichterstattung für euch haben. Wir wünschen noch einen schönen Donnerstag!

16:12 Uhr
Programm für Freitag
Wir sind am Ende unserer Donnerstags-Berichterstattung angekommen. Morgen geht es in den ganz frühen Morgenstunden wieder los. Hier der Zeitplan für Freitag im Überblick:
04:00 Uhr 1. Freies Training
06:00 Uhr Teamchef-Pressekonferenz
08:00 Uhr 2. Freies Training

16:01 Uhr
Alonso baut auf Zuverlässigkeit
Eigentlich mal was ganz Neues bei McLaren. Aber Zuverlässigkeit und Rennpace waren bis jetzt tatsächlich die Stärken von Alonso und Vandoorne. Es ist die absolute Pace, die ihnen fehlt. Upgrades kommen leider erst nach diesem Rennwochenende, aber Alonso ist insgesamt schon mal zufrieden. Letztes Jahr hatte das Team noch nicht einmal einen Punkt, erinnert er.

15:56 Uhr
Bilder vom Donnerstag
Da der Tag in China jetzt in die Nacht übergegangen ist: Hier alle Bilder vom Donnerstag in unserer Bildergalerie.

15:46 Uhr
Reifenauswahl: Alles dabei
Mercedes ist eher konservativ und hat viele Soft-Reifen dabei. Bei Ferrari setzen sie lieber auf mehr Ultrasofts und weniger Softs. Was genau passiert, weiß aber noch keiner. "Schwierig zu wissen, bevor man die ersten Runden gefahren ist", meint zum Beispiel Nico Hülkenberg zu einer Reifenstrategie-Frage. Horror-Szenario: Regen in den Freitags-Trainings, dann wissen alle gar nichts.

15:41 Uhr
Kleines Reifen-Update
In China gibt es eine kleine Premiere. Pirelli überspringt bei ihrer Reifenauswahl erstmals einen Satz. In Shanghai stehen Medium, Soft und Ultrasoft für die Teams zur Verfügung. Der Supersoft wird an diesem Wochenende übersprungen. Welche Strategie-Optionen sich daraus ergeben, wissen wir wohl erst nach den ersten Trainings morgen. Momentan ist es um diese Änderung noch ziemlich ruhig.

15:33 Uhr
Hamilton: Mercedes "kein verwundetes Tier"
So beschreibt Lewis Hamilton nochmals die Lage von sich und seinem Team in Shanghai. Hamilton ist sich sicher: Mercedes ist nach wie vor das beste Team, mit dem besten Auto. Der Maßstab, an dem sich Ferrari und alle anderen messen müssen. Der Druck mag zwar steigen, aber es steht noch eine lange Saison an. Und wie wir heute bereits gehört haben: Sebastian Vettel glaubt selbst nicht, dass Ferrari momentan die Nummer 1 ist.

15:27 Uhr
Haas: Halten die Teile?
Bei Haas stellt sich ohnehin die Frage: Bleibt das ganze Karbon-Zeugs ganz sicher dran? Bei den Testfahrten brach schon mal was ab, und in Bahrain löste sich das Bargeboard von Romain Grosjean auf. Rennleiter Charlie Whiting hätte jetzt gerne, dass die Dinger dranbleiben. "Es ist nicht sehr befriedigend, um ehrlich zu sein, und wir müssen sicherstellen, das alle diese Teile ordentlich befestigt sind, weil es gibt ja so viele davon. Ich meine, einige dieser Teile, die da abbrechen - auch wenn sie nur ganz klein sind, können sie gefährlich sein", wird Whiting im Racer Magazine zitiert.

15:20 Uhr
Von Bahrain direkt nach China: Probleme?
Wo liegen denn so die Schwierigkeiten bei eng aufeinanderfolgenden Rennen? Günther Steiner von Haas erklärt: "Es ist herausfordernd, besonders zu Saisonbeginn. Du hast eine begrenzte Anzahl an Ersatzteilen, also musst du sehr vorsichtig sein - was sendest du nach Bahrain, damit du noch genug für China hast."

15:11 Uhr
F1 in den USA werbefrei
Für US-Amerikaner gab es in dieser Woche übrigens sehr gute Nachrichten: ESPN zeigt von nun an alle Rennen dort komplett ohne Werbeunterbrechungen. Sie hatten zur Saison 2018 die Rechte von NBC erworben, und die Eröffnung in Melbourne geriet mit vielen schlecht gesetzten Werbepausen zum Desaster. Aber die Verantwortlichen haben daraus gelernt: Ab Bahrain präsentiert ein Sponsor das Rennen, dafür gibt es keine Pausen. "Wir haben kein komplett fertiges Produkt aber wir sind zufrieden damit, wie unsere Veränderungen nach Australien begrüßt wurden. Wir werden weiterhin daran arbeiten, um es für die Fans noch besser zu machen", hieß es von offizieller ESPN-Seite.

15:06 Uhr
Kommt F1 TV dann mal?
Nein. Also schon irgendwann mal. Aber nicht an diesem Wochenende. Wie wir irgendwie schon befürchtet hatten, schließlich ist nur eine Woche zwischen Bahrain und China. Aber leider bleiben auch offizielle Stellungnahmen aus. Ohne irgendeinen Hinweis auf ein Datum müssen wir leider an jedem Wochenende die gleiche Frage stellen.

15:00 Uhr
Deutschland im Media Center
Christian hat es inzwischen zum Büffet im Media Center geschafft - und was findet er dort? Deutschen Kartoffelsalat! Gut, nicht ganz. "German Style", also nur im deutschen Stil verarbeitet. Ob der Salat auch authentisch schmeckt, hat er uns leider nicht weitergeleitet. Kommt er optisch gut durch? Hier mal ein Schnappschuss.

Kartoffelsalat im deutschen Stil - Foto: Motorsport-Magazin.com

14:55 Uhr
Chinesische Fans
Die chinesischen Fans lassen sich vom Wetter nicht verjagen. Bei der Autogramm-Session sind sie auch trotz Nieselregen und Wind dabei - und sie halten auch McLaren noch immer die Treue! Das müssen echte Fans sein.

McLaren-Fans bei der Autogrammstunde - Foto: Sutton

14:46 Uhr
Hat da wer Regenrennen gesagt?
Gestern war nämlich das 25-Jahr-Jubiläum von Ayrton Sennas unglaublichem Rennen im strömenden Regen von Donington Park. Das war vielleicht das wahnsinnigste Regenrennen der F1-Geschichte. Sennas Fahrkünste in diesem Rennen sind kaum in Worte zu fassen. . Von Senna in Donington gibt es auch ein schönes Video - so schlimm wird's am Sonntag kaum werden:

Formel 1 - Legendäre Runden: Ayrton Senna in Donington 1993: (01:58 Min.)

14:37 Uhr
Wetter-Aussichten für das Wochenende?
Kommt am Sonntag Regen? Das wollen wir natürlich alle wieder wissen. Vorweg: Am Sonntag soll es konstant bleiben. Nicht im Sinne von Red Bull, die machen schon wieder den Regentanz, weil sie dann den Motor-Nachteil gegen Ferrari und Mercedes wettmachen können.

14:25 Uhr
Nicht-Raucher-Zone Shanghai
Schöne Nichtraucher-Schilder haben sie auch in Shanghai, findet Christian. Leider wird auch das nichts gegen das ewiggraue Wetter helfen, fürchten wir.

Danke fürs nicht rauchen - Foto: Motorsport-Magazin.com

14:12 Uhr
Bilder vom Donnerstag
Wir haben das meiste vom Donnerstag hinter uns, in Bahrain wird es finster. Da ist auch unsere Bildgalerie noch ordentlich gewachsen. Die ist aber auch ein bisschen finster - das Wetter war eigentlich den ganzen Tag nicht wirklich was.

14:00 Uhr
Porsche will noch mehr Rekorde
Bei Porsche sind die letzten Reste des LMP1-WEC-Programmes mit dem 919-Umbau auf der großen Abschlusstournee. Fallen 2018 noch ein paar F1-Rekorde an den Porsche? Zumindest wird der 919 Show-Runden auf der Nürburgring Nordschleife fahren. Auf Zeit wahrscheinlich aber nicht.

13:48 Uhr
Hülkenberg: Wie schnell war der Porsche?
Zu Wochenbeginn ließ das leider fast ganz aufgelöste LMP1-Sportwagen-Team von Porsche noch einmal von sich hören. Mit einem umgebauten Porsche 919 schlug Neel Jani den von Lewis Hamilton 2017 aufgestellten Streckenrekord in Spa. Niko Hülkenberg fuhr einen 'Standard-919' 2015 in Spa. Damals fuhr er 1:54.767. Der Rekord-Porsche: 1:41.770. Hülkenberg konnte sich heute gar nicht vorstellen, dass es über 10 Sekunden gewesen wären.

13:38 Uhr
Renault bringt Klassiker nach China
Im Fahrerlager wurde heute schon ein alter Renault R40 aus der letzten Turbo-Ära der Formel 1 herumgeschoben. Christian hat da gleich ein Bild davon gemacht. Stilecht mit Regenreifen, die braucht es heute vielleicht - je nachdem, zu welcher Uhrzeit man fragt.

Renault-F1-Klassiker in China - Foto: Motorsport-Magazin.com

13:30 Uhr
Sainz freut sich mit Toro Rosso
Obwohl ihn sein altes Team in Bahrain geschlagen hat, ist Carlos Sainz glücklich für sie: "Tolle Geschichte für die Formel 1, sie wieder vorne zu haben. Okay, nicht ganz vorne, aber verbessert. Toro Rosso ist ein Team voller Top-Leute. Jetzt liegt es an uns, wieder zurückzuschlagen!" Hochoffiziell gratuliert hat er noch nicht, aber Händeschütteln war drin. "Mechaniker habe ich gesehen, habe ihnen die Hände geschüttelt und ihnen gratuliert. Gut für sie, sie verdienen es."

13:23 Uhr
Hamilton erinnert an seine Anfänge
"Wir alle wissen, was für ein talentierter Fahrer er ist", so Hamilton. "Ich meine, mir ging es ähnlich wie ihm, als ich jung war, oder in einem ähnlichen Alter. Es ist so ein Lernprozess mit all dem Druck, den du in einem Top-Team hast."

13:17 Uhr
Hamilton: Wollte Respekt zeigen
Es war Hamilton, der auf Verstappen zuging. Um den gegenseitigen Respekt zu wahren, wie er von ESPN zitiert wird. "Ich denke, es ist immer gut, Respekt zu zeigen. Besonders weil ich der ältere Fahrer bin, da war es mir wichtig, auf ihn zuzugehen." Dieser Respekt ist für Hamilton in der Formel 1 enorm wichtig: "Egal, ob es mein Fehler war oder seiner, das ist jetzt Vergangenheit. Hoffentlich zeigt diese Geste einiges und ermöglicht es uns, dass wir wieder weitermachen, weiter gegeneinander fahren und uns dabei Respekt zeigen. Ich denke, das ist wichtig zwischen Fahrern."

13:06 Uhr
Wer war der letzte bei der Medienrunde?
Pierre Gasly. Kaum zu glauben, oder? Nach seinem 4. Platz in Bahrain wollen alle von ihm was wissen. Ob zu ihm, zu Honda, zu Toro Rosso ... für die Performance ist das ehrlicherweise aber auch gerechtfertigt. Sein Pech: Das Wetter in China ist wirklich nicht toll für Freiluft-Interviews. Grau, windig, mit Nieselregen.

Pierre Gasly bei Fernseh-Interviews. - Foto: Motorsport-Magazin.com

13:02 Uhr
Verstappen und Hamilton: Handshake
Gerade eben bei der Autogramm-Session: Max Verstappen und Lewis Hamilton haben sich getroffen. Diesmal mit weniger Aufhängungschaden. Beide schütteln sich die Hände und gehen danach ihre Wege. Alles wieder gut? Nachdem sie unter der Woche ja das Feuer eher weiter anfachten ....

12:57 Uhr
Hamilton: Kommunikation muss besser werden
Ein Problem hat Hamilton schon identifiziert: Die Kommunikation mit seiner Box soll verbessert werden. In Australien und in Bahrain war Hamilton zu Rennende genervt, denn er fühlte sich von seiner Box und von Renningenieur Peter Bonnington schlecht über Vettels Strategie informiert. "Wenn du nicht weißt, wofür du kämpfst ... es ist schwierig, dann herumzufahren. Wir werden uns zusammensetzen und die letzten zwei Rennen diskutieren." Hamilton war immer unter jenen Fahrern, die lieber weniger Feedback wollten. "Aber es gibt Zeiten, da brauchst du mehr."

12:52 Uhr
Mercedes: Können uns diese Fehler nicht leisten
Sowohl Toto Wolff als auch Lewis Hamilton sind sich sicher: Solche Leistungen wie in Australien und Bahrain kosten dir am Ende WM-Titel. Hamilton ließ in der Woche schon hören: "Ich bin 17 Punkte hinter Sebastian, ich kann mir keine Fehler mehr leisten."

12:47 Uhr
Mercedes erwartet sich mehr
"Nicht der Saisonstart, den wir uns erhofft hatten", bemängelt Toto Wolff die Mercedes-Performance. Er fordert eine Mercedes-würdige Leistung, keine lausigen Podiumsplätze: "Beide Rennen wurden durch das kleinste Detail entschieden, aber das macht es nicht besser. Genau genommen, ist es dadurch sogar noch frustrierender."

12:42 Uhr
Räikkönen kann Rekord verlieren
Zusätzlich kann am Sonntag ein Rekord von Räikkönen gebrochen werden. Er hält momentan den für die meisten Zielankünfte in den Top 10. Beziehungsweise er hielt ihn, denn in Bahrain zog Lewis Hamilton mit ihm gleich. Wenn Hamilton am Sonntag in die Top 10 fährt, dann ist er alleiniger Rekordhalter.

12:38 Uhr
Räikkönen: Boxenstopp kein Pech
Nochmal Klartext von Kimi: "Ich denke nicht, dass das was mit Pech zu tun hatte. Das sind einfach Dinge, die wir verbessern müssen." Da hat er Recht - ohne Fehler sollte so etwas nicht passieren. Räikkönens Frust wächst auch immer mehr - zwei Mal hatte er am Wochenende gute Pace, aber bis jetzt gibt es nur wenig zum Herzeigen.

12:31 Uhr
Vettel: Kein Favorit für den Sieg
Schon wieder? Oder noch immer? In China sieht sich Sebastian Vettel nicht als Favorit für den Sieg, erklärt er heute. Zumindest kann er sich schon mal darüber freuen, dass er auch in Australien nicht der Favorit war und trotzdem gewonnen hat.

12:27 Uhr
Sauber vor Williams?
Bei Sauber geht es nach oben, bei Williams nach unten. Nach dem Untergang in Bahrain, wo man als einziges Team langsamer war als im Vorjahr, macht sich langsam Krisenstimmung breit. "Wir sehen aus wie Idioten", gab Rookie Sergey Sirotkin nach Bahrain zu Protokoll. Für Teamkollege Stroll fühlt sich alles falsch an. Teamchef Paddy Lowe fordert auf, Ruhe zu bewahren. "Das ist die Zeit, in der wir als Team zusammenhalten müssen und intelligent und sorgfältig an den Problemen arbeiten müssen." Lowe gibt aber auch zu, dass in der kurzen Zeit bis China kaum was zu machen sein wird.

12:15 Uhr
Sauber: Leclerc kämpft mit Ericsson
Charles Leclerc bekam bei seinem Einstieg viel Vorschusslorbeeren, aber bis jetzt hat er zu kämpfen. Immer wieder schleichen sich kleine Fehler beim Franzosen ein - Fehler, die Teamkollege Ericsson nicht macht. In Bahrain konnte Ericsson endlich punkten, das erste Mal in 49 Rennen. Leclerc drehte sich im Qualifying und blieb eher mit seinem Funkspruch nach dem Dreher, "Ich bin soo dumm" in Erinnnerung. Wir haben ihn heute in Shanghai dazu befragt.

12:09 Uhr
Haas-Piloten mit Differenzen
Grosjeans Teamkollege Magnussen war nach Bahrain auch nicht gut auf den Franzosen zu sprechen. Er fühlte sich nach dem Boxenstopp auf der Strecke behindert, machte seinem Ärger zuerst über Funk, dann nach dem Rennen etwas gemäßigter im Fernsehen Luft. Stallkrieg kann sich bei dem engen Mittelfeld aber eigentlich keiner leisten.

12:04 Uhr
Grosjean: Bin selbst Schuld
Für Haas gab es in Bahrain die ersten Punkte, aber nur für Kevin Magnussen. Romain Grosjean blieb außen vor und hatte ein grauenvolles Wochenende. Heute gibt er zu: "Schätze, ich bin einfach scheiße gefahren."

11:57 Uhr
McLaren - die ewig sieglosen
Detail am Rande: McLarens letzter Sieg liegt 100 Rennen zurück. Jenson Button holte ihn in Brasilien 2012. Lewis Hamiltons letzter Sieg für McLaren liegt 101 Rennen zurück, und McLaren hat seit Hamiltons Abgang nichts mehr gewonnen. Nicht dass ihnen Hamilton geholfen hätte - aber Hamilton kann sagen, dass er die richtige Entscheidung getroffen hat.

11:53 Uhr
Alonso: Wissen, wo die Probleme liegen
McLaren wiederholt sich also auch vor Shanghai: Es liegt noch viel Arbeit vor ihnen. Alonso liefert für China mal keine großen Ansagen: "Es wird nicht über Nacht passieren, aber wir wissen, wo unsere Probleme liegen. Wir müssen hart arbeiten, um die so schnell wie möglich zu beseitigen. In der Zwischenzeit werden wir in China wieder hart pushen, wie immer, und vorne im Mittelfeld kämpfen."

11:48 Uhr
McLaren will ein ganzes Wochenende lang dabei sein
Bei Alonsos eigentlichem Job gibt es weniger Erfolge und mehr Arbeit. Wobei, die Erfolge bei Alonso und McLaren stimmen ja eigentlich. Punkte haben sie gemacht, aber trotzdem läuft nicht alles rund. Alonso erklärt: "Konsistenz muss für uns der Schlüssel sein. Wir waren in der Lage, am Sonntag alles zusammenzusetzen - eine Kombination aus harter Arbeit und Glück - aber wir geben uns nach Samstag nicht die besten Chancen. Es ist wichtig, dass wir das Gesamtpaket zusammenbringen."

11:43 Uhr
Alonso groß in der Nachwuchsförderung
Neben seinen Kart-Förderprojekten hat Alonso außerdem noch ein eSports-Team, welches gerade erste Erfolge feiert. Bei den DiRT World Championships, die mit der Rallye-Simulation DiRT 4 ausgetragen werden, haben es seine Fahrer 'Nestor' und 'Topa' unter die finalen 18 Fahrer des Tourniers geschafft. Am 22. April geht es dort weiter mit dem Semi-Finale im Rahmenprogramm der Rallycross-WM in Silverstone. Im Moment führt der Brite John Harris.

11:38 Uhr
Alonso hilft chinesischem Kart-Nachwuchs
So nebenher hat Fernando Alonso sein eigenes Kart-Nachwuchsprogramm am Laufen. Für China hat er jetzt die große Expansion angekündigt: 40 Kart-Strecken sollen gebaut werden, um den ersten chinesischen F1-Weltmeister zu finden.

11:28 Uhr
Vettel: Frisur nachgeschnitten
In Bahrain sahen Sebastian Vettels Haare fast wieder normal aus. Seit Sonntag hat er da aber nacharbeiten lassen und den Melbourne-Status wieder hergestellt. In der Medienrunde konnte sich einer die Frage nicht verkneifen - hat Vettel eine Wette verloren und deshalb diese Frisur? "Nicht wirklich. Ich mag sie, sonst würde ich sie nicht machen lassen."

Vettels Frisur wieder in Australien-Form - Foto: Sutton

11:22 Uhr
Ricciardo: Ich hätte reingehalten
Valtteri Bottas hatte in der letzten Runde von Bahrain die Chance auf den Rennsieg - aber er zog zurück, versuchte kein verzweifeltes Last-Minute-Manöver. Daniel Ricciardo kann das nicht nachvollziehen. "Ich hätte es versucht. Da ist eine Lücke, du wirst eh zweiter, wenn du es verhaust. Letzte Runde, Kampf um den Sieg, da musst du's versuchen. Du musst", sagt er zu Sky Sports F1. Wenn es schiefgeht, auch egal: "Räum beide ab." Vettel hatte in Kurve 1 in Bahrain die Tür offengelassen, Bottas lies es lieber bleiben.

11:09 Uhr
Wer gewinnt am Sonntag?
Schon eine Idee? Wir fragen mal.

11:03 Uhr
Haas: Keine Änderungen bei Boxenstopps notwendig
Obwohl wir in dieser Saison bereits ungewöhnlich viele Fehler bei Boxenstopps gesehen haben, ist für Haas-Teamchef Günther Steiner ein F1-Boxenstopp sicher genug. Das Restrisiko könne man nicht ausschalten, und das gehöre eben einfach dazu.

10:52 Uhr
Unser Fahrer-Ranking
Bei wem läuft es sonst noch rund? Und bei wem läuft es besonders unrund? Unsere F1-Redaktion hat nach Bahrain alle Fahrer bewertet. Soviel vorweg: Bei Sebastian Vettel gibt es nicht mehr viel Luft nach oben, bei Williams schon.

10:43 Uhr
Hamilton und Vettel: Klasse für sich
Wer Lewis Hamilton und Sebastian Vettel schlagen will, der muss bekanntlich früh aufstehen. Zum Saisonstart 2018 zeigen die beiden wieder eine beeindruckende Konstanz. Sie sind nämlich die einzigen Piloten, die es bis jetzt geschafft haben, jede Session unter den Top 10 zu beenden.

10:32 Uhr
Kann Bottas Hamilton schlagen?
Schwierig. Hamilton feierte in Bahrain ja seinen 100. GP - mit Mercedes. Anlässlich dafür haben sich er und Toto Wolff dann auch einen Blick in die Zukunft un einen in die Vergangenheit erlaubt. Wir haben die wichtigsten Stationen und Statements zusammengefasst.

10:23 Uhr
Bottas mit 100 GPs
Valtteri Bottas kann feiern. Er wird am Sonntag in seinen 100. Grand Prix starten. Kann er sich zur Belohnung vielleicht einen Sieg holen? Bei Nummer 99 letztes Wochenende war er nur ein paar Meter vom Sieg weg, UND schlug Teamkollege und Weltmeister Hamilton im Qualifying. Bahnt sich da ein finnisches Form-Hoch an?

Valtteri Bottas: Letzte Woche fast Rennsieger, am Sonntag folgt sein 100. GP - Foto: Mercedes-Benz

10:10 Uhr
Was war sonst in Bahrain?
Wer noch nicht hat, kann sich unsere Video-Analyse des GP von Bahrain anschauen. Hier wird das Rennen noch einmal ausführlich aufgerollt.

Formel 1 2018: So gelang Vettels zweiter Streich: (05:49 Min.)

10:00 Uhr
Perez will korrekten Ablauf erfragen
Muss Perez Hartley in so einem Fall wie in Bahrain vorbeiwinken? "Ich weiß nicht, ich muss mit Charlie darüber sprechen. Du kannst auf meinem Video sehen, dass ich mehrmals echt langsam wurde, damit er vorbeifahren kann, aber ich dachte, er hat ein Problem. Und als wir dann bei den Stewards waren, sagte er ihnen 'Ich wusste nicht, dass Checo nicht vor mir sein sollte.' Was ich nicht verstehe, ist, warum ich die Strafe bekommen habe?" Sowohl Perez als auch Hartley bekamen 30 Sekunden Strafzeit aufgebrummt, Hartley kassierte zusätzlich noch zwei Strafpunkte auf seine F1-Lizenz.

09:55 Uhr
Perez: Strafe von Bahrain noch immer konfus
Nachdem Sergio Perez 30 Sekunden für das Überholen von Brendon Hartley in der Einführungsrunde kam, ist ihm der genaue Ablauf noch immer nicht klar. "Vom Grid weg überholte ich ihn, dann fuhr er nicht wieder vorbei, weil er nicht bemerkt hatte, dass ich vorbei bin", erinnert sich Perez heute zurück an den Sonntag. "Er dachte, ich wäre sowieso vor ihm gestanden." Deshalb versteht Perez die Strafe nicht: "Er fuhr nicht wieder vorbei. Deshalb überrascht es mich, dass ich bestraft wurde. Ich bin schon oft überholt worden, ich habe oft überholt, und der andere Fahrer fährt danach immer wieder vorbei. Hartley nicht, und deshalb haben wir beide eine Strafe bekommen?"

09:46 Uhr
Pressekonferenz vorbei
Wir machen natürlich mit unserer Berichterstattung weiter. Alle Stimmen und Ereignisse vom Donnerstag im Fahrerlager von China gibt es weiterhin hier im Live-Ticker.

09:43 Uhr
Shanghai nicht Toro Rossos Liebling
Auf die Liste der Toro-Rosso-Lieblingsstrecken kommt Shanghai momentan nicht. "Das Strecken-Layout ist nicht unser Favorit, mit den langen Geraden", sagt Gasly. "Aber wir haben ein starkes Auto im Mittelteil." Damit hofft er, die Position im Mittelfeld halten zu können.

09:39 Uhr
Gasly: Hab nichts gegen Alonso
Am Ende des Bahrain-GPs funkte Gasly ja an seine Toro-Rosso-Box: "Jetzt können wir kämpfen" - eine Anspielung auf den identen Alonso-Funkspruch in Australien. Das war aber nicht als Angriff auf Alonso gemeint, erklärt Gasly: "Das war mehr für Honda. Fernando war mein Idol, und ich respektiere ihn sehr."

09:36 Uhr
Verstappen: Motor-Probleme behoben?
Dazu lässt er sich zu keiner Aussage hinreißen. "Wir haben einen neuen Unterboden", kommentiert Verstappen die Frage, was nach Bahrain an seinem Auto verändert wurde. Renault mache einen guten Job und so weiter, aber zu den Power-Problemen gibt es leider kaum mehr Infos. Strafplätze sieht Red Bull zumindest keine am Horizont.

09:31 Uhr
China - eine von Verstappens Lieblingsstrecken?
Wo auf der Liste deiner Lieblingsstrecken liegt denn Shanghai, Max? "Irgendwo." Aha. Etwas genauer vielleicht: "Definitiv auf der Liste, es gibt gute Rennen hier." Ah.

09:29 Uhr
Wird Verstappen vorsichtiger werden?
Dazu kommt ein ganz klares Nein von ihm. Er wird nicht auf Sicherheit fahren, um Top-10-Ergebnisse einzufahren: "Es ist immer wichtig, Punkte zu machen, aber wir sind hier, um Rennen zu gewinnen oder aufs Podium zu fahren. Für mich wird sich nichts ändern."

09:25 Uhr
Immer der Jüngere schuld?
Verstappen sieht keine Schuld bei sich. Hat er Hamilton schon kontaktiert? "Nein. Ich werde vielleicht mit ihm reden, wenn es notwendig ist. Aber warum sollte ich was ändern?" Warum soll er Schuld sein? "Es ist einfach und simpel, dem jüngeren Fahrer die Schuld zu geben. Aber diese Dinge passieren."

09:15 Uhr
Verstappen: Unfall noch nicht gesehen
"Nein, ich war im Auto", erklärt Verstappen, warum er den Unfall noch nicht gesehen hat. Er bleibt dabei: "Es war ein fairer Versuch, nichts Verrücktes, Riskantes. Hat nicht funktioniert, in Mexiko im letzten Jahr hat es funktioniert. Diesmal haben wir uns vielleicht nicht genug platz gegeben."

09:13 Uhr
Ericsson: Sauber im Mittelfeld angekommen
"Ich glaube, wir sind im Mittelfeld, aber im unteren Teil. Ich bin einfach glücklich, dass wir mit unserem Speed Teil der Gruppe sind", so Marcus Ericsson nach den Punkten von Bahrain. Aber im Mittelfeld ist es eng, das unterstreicht auch Pierre Gasly: "Wir fühlen uns definitiv zuversichtlicher. Aber wir müssen vorsichtig sein, es ist sehr eng. Wenn wir 3, 4 Zehntel verlieren, kann es schon weit nach hinten gehen."

09:08 Uhr
Gasly: Hoffentlich war Bahrain kein Einzelfall
"Ich glaube, wir verstehen das Auto viel besser. Die Basis ist da. Bahrain war so gut für uns, ich weiß nicht ob es auf anderen Strecken gleich gut gehen wird", erklärt Pierre Gasly. "Wir fühlen uns definitiv zuversichtlicher."

09:05 Uhr
Jetzt: Fahrer Pressekonferenz
Ericsson, Gasly und Verstappen sind heute dran.

09:01 Uhr
Wetter-Update: Regen ist da
Christian würde lieber nicht mehr ins Freie gehen. "Richtig eklig hier." Hilft leider alles nichts. Es regnet nicht nur, sondern es geht auch noch der Wind. Absolute Traum-Bedingungen, da vermisst jeder sogar den Sand in Bahrain.

08:53 Uhr
Bottas-Teile nach Check ok
Nach seinem Crash im Qualifying von Australien hatte Mercedes die Kontrollelektronik und das Energiespeichermodul aus seinem Mercedes zurück nach England geschickt. Grund: Beim Unfall wurden die Teile so stark belastet, dass ein Schaden möglich war. Mittlerweile gibt es gute Neuigkeiten für Bottas. Beide Komponenten sind in Ordnung und können wieder im Auto verbaut werden. Wichtig, denn das Reglement limitiert auch davon die Anzahl.

08:45 Uhr
Stand der Motorkomponenten
Vor jedem Wochenende geht der Blick mal auf den Stand der Motorkomponenten - wer ist wie nah an Strafplätzen dran? Bis jetzt gab es noch keine überraschenden Teile-Tausch-Ankündigungen zur Wochenmitte. Hoffen wir, dass wir ohne Platzversetzungen davonkommen.

08:38 Uhr
Hamilton kommt an
Er kommt dick eingepackt im Pullover des neuen Sponsors ins Fahrerlager. Warm anziehen muss sich auch sein Team Mercedes - sie sind nach zwei Niederlagen in Folge ein bisschen ins Hintertreffen geraten. Sportchef Wolff fordert schon Ergebnisse - außerdem glauben die Silbernen, dass sie beide Rennen eigentlich gewinnen hätten müssen. Sie geben sich selbst die Schuld an den Niederlagen.

Hamilton kommt im Paddock an. - Foto: Sutton

08:28 Uhr
Team-Pressekonferenz am Freitag
Am Freitag folgt dann die Konferenz der Teamchefs, zwischen dem ersten und zweiten Training. Dort sind Maurizio Arrivabene (Ferrari), Rob Fernley (Force India) und Franz Tost (Toro Rosso) zu Gast. Also noch mehr Mittelfeld-Action.

08:18 Uhr
Fahrer-Pressekonferenz mit mäßiger Spannung
Am Mittwoch wollten die Verantwortlichen den Hype für die Pressekonferenz schon mal aufbauen: Zuerst wurde nur Max Verstappen angekündigt, die anderen beiden Plätze würden später folgen. Also dachten gleich alle, 'die setzen da jetzt sicher Hamilton und Vettel hin und wir kriegen eine halbe Stunde Presse-Drama'. Nix da. Gasly und Ericsson sind dran. Zumindest: Für Freunde des punktenden Mittelfeldes ist da was drin. Wir werden natürlich die wichtigen Aussagen aus der Konferenz hier liefern.

08:07 Uhr
Zeitplan für Donnerstag
Wie immer ist wird der Donnerstag eher langsam vorangehen. Keine Action auf der Strecke, außer wir zählen Track-Walks als "Action". Der wichtigste Termin für heute:
09:00 Uhr Fahrer-Pressekonferenz.
Es sind zu Gast: Marcus Ericsson, Pierre Gasly und Max Verstappen.

07:58 Uhr
Programm am Wochenende
Das Nachtrennen in Bahrain fand für uns Europäer zu einer sehr angenehmen Uhrzeit statt. Das ist uns beim GP von China nicht vergönnt - Qualifying und Rennen steigen je um 08:00 Uhr. Wer sich die Freien Trainings auch noch geben will, der muss am Freitag schon um 04:00 Uhr aufstehen. Alle Sessions, Fernsehzeiten und Streams findet ihr hier gesammelt:

07:48 Uhr
Bilder vom Donnerstag
Mehr Bilder vom Trackwalk sowie von allen anderen Aktivitäten am Donnerstag in Shanghai haben wir schon in einer Bildergalerie gesammelt.

07:35 Uhr
Track-Walk
Jetzt läuft gerade der Track-Walk. Das Wetter: nach wie vor grau in grau. Aber momentan kein Nebel oder Regen, könnte also schlimmer sein. Hier das Renault-Team in Kurve 1.

Renault beim Track-Walk. - Foto: Sutton

06:54 Uhr
Rüpel-Kimi
Auf den 100 Metern zwischen Team-Hospitality und Garage hat Kimi Räikkönen soeben gleich zweimal den Rüpel raushängen lassen. Erst den Kaugummi vor allen Leuten auf den Boden gespuckt, anschließend einen hinterherlaufenden Fan, der um ein Autogramm auf seinem Modellauto bat, ignoriert. Das geht auch netter, Kimi!

06:41 Uhr
Haas unabsichtlich schnell
Nach dem Boxenstopp-Desaster in Melbourne wollte Haas in Bahrain eigentlich nur sichere Stopps machen. "Ich wollte erst gar nicht hinsehen", erzählte uns Teamchef Günther Steiner soeben. "Aber unser dritter Stopp war der achtschnellste des Rennens. Wir wollten eigentlich nur das Auto irgendwie losbekommen..."

05:37 Uhr
Alle Reifen-Infos
Erstmals in dieser Saison überspringt Pirelli eine Reifenmischung, nämlich den Supersoft. Stattdessen kommen Ultrasoft, Soft und Medium zum Einsatz. Wenn gleich die Medienrunden beginnen, wird das sicherlich ein großes Thema. Schon bei der Reifenwahl der Teams gab es größere Unterschiede. Wir haben für die Nerds unter euch schon einmal die wichtigsten Reifen-Daten zusammengefasst.

  • Mischungen: Ultrasoft, Soft, Medium
  • Min. Druck Slicks: 21,0 PSI vorne - 20,0 PSI hinten
  • Min. Druck Intermediates: 19,0 PSI vorne - 18,0 PSI hinten
  • Min. Druck Regenreifen: 18,0 PSI vorne - 17,0 PSI hinten
  • Max. Sturz: -3,50° vorne, -2,0° hinten

05:28 Uhr
Shanghai-Impressionen
Unser geschätzter Kollege Frankie feiert bei seinem Heimrennen sein 10-jähriges Formel-1-Jubiläum. Fotos und Videos seiner Karaoke-Feier am Dienstag ersparen wir euch, dafür haben wir am Wochenende für euch das ein oder andere Schmankerl aus Shanghai. Heute gab es beispielsweise chinesischen Pfannkuchen zum Frühstück - gefüllt mit allem. Hat besser geschmeckt, als es aussieht.

Einmal chinesischen Pfannkuchen mit alles ohne scharf - Foto: Motorsport-Magazin.com

05:02 Uhr
Das Wetter...
... ist hier einmal mehr... es gab schon schönere Tage. Der Blick aus dem Media Center ist spektakulär, ob des Wetters aber etwas trist. Die letzten Tage zeigte sich Shanghai noch von seiner schöneren Seite. Die Sonne schien nicht nur, man konnte sie sogar sehen! Die Trainings morgen könnten nass werden, auch im Qualifying besteht eine kleine Regenchance. Das Rennen soll allerdings trocken bleiben. Am ganzen Wochenende werden Temperaturen rund um 20 Grad Celsius erwartet.

Die Sponsoren-Beklebung am Fenster verdunkelt das Bild zusätzlich - Foto: Motorsport-Magazin.com

04:40 Uhr
Hallo und willkommen zum Großen Preis von China!
Sonntag war doch gerade erst, oder? Die Formel 1 ist schon wieder unterwegs. An diesem Wochenende gehen wir fast nahtlos über zum GP von China in Shanghai, nur eine Woche nach dem zweiten Saisonrennen in Bahrain. Wir beginnen wie an jedem Wochenende schon pünktlich zum Medientag am Donnerstag mit unserer Liveberichterstattung im Ticker. Hier könnt ihr die News, Statements und Fotos des Tages schnell an einem Platz finden.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter