Formel 1

Formel 1 Monza 2018: Freitag in der Ticker-Nachlese

Das war der Freitag der Formel 1 im Live-Ticker: Ferrari-Doppelspitze im 2. Monza-Training, Vettel schlägt Räikkönen. Monster-Überschlag von Marcus Ericsson
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Formel 1 Monza 2018: 2. Training im Bericht +++

20:22 Uhr
Schluss für heute
Wir werden morgen zu Mittag, genauer gesagt um 12:00 Uhr, wieder zurück sein. Dann startet nämlich das dritte freie Training in Monza, im Live-Ticker gibt es dann wieder alle News und Infos. Mal schauen, wie das Wetter im Qualifying wird - schaffen wir drei verregnete Samstage hintereinander? Bis morgen!

20:07 Uhr
Hülkenberg und Ricciardo
Die haben sich offenbar blendend unterhalten heute. Beide standen schon Minuten vor dem Start des ersten Trainings vor der Boxenampel, wollten so schnell wie möglich auf die Strecke. Die Warterei im Nieselregen war wohl nicht so angenehm. Aber Hülkenberg nimmt es mit Humor: "Wir haben uns Grimassen im Spiegel geschnitten und haben uns so gut unterhalten in den sechs Minuten." Vorbereitungen auf die Saison 2019 laufen also schon, wer hat den mentalen Vorteil?

19:48 Uhr
Force India in Spa
Wir konnten heute noch Force India die Frage stellen, wie sie die erste Runde in Spa erlebt haben. "Ein unglaublich toller Moment", so Technik-Chef Andy Green. Keine Angst - vor allem nach den ganzen Zwischenfällen bei Perez und Ocon? "Nein", versucht es Green, aber man sieht, dass er sehr wohl Angst hatte. Also? "Mir ist das Herz in die Hose gerutscht!" Teamchef Otmar Szafnauer findet das Foto außerdem super: "Das ist das geilste Foto überhaupt. Unsere beiden Autos, Ferrari, Mercedes, im Hintergrund die jubelnden Fans und das Orange für Max. Da ist alles drauf, was für ein Moment!"

19:31 Uhr
Vandoorne in Singapur
Stoffel Vandoorne soll auch in Singapur im McLaren sitzen. Schon vor Spa gab es Gerüchte über seine Ablöse, die sich aber nie als wahr herausstellten. Wie geht Vandoorne mit dieser Geschichte um? "Ich versuche es einfach so gut wie möglich zur Seite zu schieben", meint Vandoorne. "Wir haben viel größere Probleme als das." Dem kann man nur zustimmen - McLaren fand sich heute nach dem 2. Training auf den letzten Plätzen ein, nicht einmal an Williams kamen sie noch ran.

19:17 Uhr
Abendliche Getriebe-Runde
Wie an jedem Freitagabend heißt es: Jeder, der kann, wechselt das Getriebe. In Monza bedeutet das: Hamilton, Stroll, Hartley und Magnussen tauschen ihre sechs Rennen alten Getriebe planmäßig gegen neue Teile aus. Ricciardo und Alonso bauen ebenfalls neue Getriebe ein, weil sie in Spa nicht ins Ziel kamen. Strafen gibt es für keine dieser sechs Fahrer.

19:14 Uhr
Leclerc: DRS-Problem bis morgen behoben
Charles Leclerc gibt sich nach den DRS-Problemen bei Sauber inzwischen recht optimistisch: "Bis morgen sollten wir glaube ich einen Weg gefunden haben, das Problem zu lösen, ohne dass wir Performance verlieren. Es ist ohnehin nur eine Kleinigkeit, aber wir glaube, dass wir es gefunden haben." Allerdings gibt er auch an, dass er das Problem selbst erlebt hat: "Es war etwas schwierig, weil wir am Ende der Geraden ankamen und nicht wussten, ob das DRS schließen würde. Ich hatte das gleiche Problem, aber etwas mehr Glück, es schloss sich früher als bei Marcus."

18:52 Uhr
Ricciardo: Morgen wenig Arbeit?
Hamilton hat sich vielleicht heute gelangweilt, Daniel Ricciardo wird sich eher morgen langweilen. "Morgen werde ich wahrscheinlich nicht viel fahren, und es ist möglich, dass ich das Qualifying ganz auslasse, weil ich ja sowieso von ganz hinten starten werde", meint Ricciardo. Trotz der Motoren-Strafe gibt er sich einigermaßen optimistisch: "Ich glaube, für Sonntag haben wir ein Auto, das gut genug ist, um durch das Feld zu kommen." Die Renn-Pace sah nicht schlecht aus, aber gegen Mercedes und besonders gegen Ferrari dürfte es schwer werden.

18:42 Uhr
Hamilton im Regen gelangweilt
Für Samstag und Sonntag hofft Mercedes vielleicht auf Regen, aber heute waren sie keine großen Regen-Fans. Wie so ziemlich alle im Fahrerlager - wobei Mercedes deutlich weniger Runden fuhr als alle anderen. Es gab keine Probleme, man wollte einfach nicht noch einmal auf die Strecke fahren, nachdem man alles gecheckt hatte. "Wir sind einige Runden gefahren, aber danach war es wie ein Tag im Büro ohne viel Arbeit. Einmal bin ich sogar etwas im Auto eingedöst", beschreibt Hamilton seinen Vormittag.

18:33 Uhr
Regentanz bei Mercedes
Hamiltons Teamkollege Bottas hofft noch, dass bei Mercedes am Wochenende was geht: "Wie erwartet war Ferrari im Trockenen sehr schnell. Es wird nicht leicht, aber es fühlt sich so an, als ob wir uns für das Qualifying verbessern können. Verglichen mit Spa fühlte sich das Auto in den langsamen Kurven besser an, das ist ein guter Schritt in die richtige Richtung." Danach erinnert er lieber daran, dass die Wetterprognose für morgen mittlerweile ziemlich unsicher erscheint. Also ist bei Mercedes wohl wieder Regentanz angesagt - in der Hoffnung, dass man sich wie schon in Ungarn und Spa dann wieder auf die Pole stellen kann.

18:23 Uhr
Mercedes: Wie in Spa hinten
Die Vorfreude auf das Monza-Rennen hält sich bei Mercedes weiter in Grenzen, man sieht sich in der Vermutung bestätigt, dass man hier hinter Ferrari liegt. "Wir konnten sehen, dass wir, wie in Spa, eine kleine Lücke zu Ferrari hatten, sowohl in den Short- als auch in den Longruns", kommentiert Hamilton den Freitag. "Meine Runden fühlten sich ganz gut an, aber Ferrari war etwas schneller."

18:08 Uhr
Vettel sucht Limits
Sebastian Vettel freut sich über seine Freitags-Bestzeit, und irgendwie auch über seinen Abflug. Also ja, besser wäre es ohne Kies-Ausflug gewesen, aber egal: "Jetzt weiß ich, was nicht geht. Das ist gut zu wissen"

17:50 Uhr
Vettel zu Deutschland-GP
Sebastian Vettel freut sich heute jedenfalls wie alle anderen darüber, dass der Deutschland-GP auch 2019 wieder im Formel-1-Kalender zu finden ist, auch dank Mercedes. "Ja, vielen Dank", so Vettel. "Ich glaube, wir haben alle gezittert, dass es nicht mehr stattfindent. Zunächst mal haben sich die Organisatoren ein Bein ausgerissen. Dieses Jahr und dann auch für das nächste Jahr. Die ganze Truppe am Hockenheimring, das sind glaube ich die wahren Helden. Dass Mercedes dann noch den Geldbeutel aufmacht - ist doch schön."

17:33 Uhr
Red Bull zufrieden
Wie angekündigt hat Red Bull die zwei Versionen des Renault-Motors heute getestet. Version C bei Ricciardo, die alte Version B bei Verstappen. Die ersten Zeichen seien positiv, meint Berater Dr. Helmut Marko im Gespräch mit Motorsport-Magazin.com. Der Wechsel zur Version C bei Max Verstappen dürfte also die Folge sein.

17:28 Uhr
STRAFE: Force India
Keine Panik, Force-India-Fans. Eine alles andere als massive Strafe von 100 Euro muss das Team bezahlen, nachdem Esteban Ocon im 2. Training um einen km/h in der Boxengasse zu schnell war. Können sie dank der neuen Eigentümer mittlerweile sicher verschmerzen.

17:13 Uhr
Ferrari vs. Mercedes
Ring frei für die nächste Runde, sagen wir. Heute war Ferrari zwar schneller, aber wie schon in Spa will sich Lewis Hamilton wieder nicht abschütteln lassen. Was geht für ihn noch? Oder ist die rote Macht in Monza eine Übermacht? Mehr dazu gibt es in unserem letzten Video aus Monza.

Ferrari vs. Mercedes: Wer ist Favorit in Monza? - Formel 1 2018: (04:57 Min.)

17:09 Uhr
Vettel war im Sandkasten
Sebastian Vettel beendete den Freitag zwar mit Bestzeit, legte aber auch in der Parabolica einen Dreher auf die Strecke. Beziehungsweise ins Kiesbett, in welches er sich dann im Rückwärtsgang verabschiedete, bevor er leicht mit dem Heckflügel in den Reifenstapel einschlug. "Das Auto ist in Ordnung", beruhigt er nach dem Training. "Immerhin bin ich wieder aus dem Sandkasten gekommen. Als Kind war das mit mir schwierig, aber jetzt wollte ich da nicht so viel Zeit verbringen."

17:04 Uhr
Pole-Kandidaten
Das zweite Training hat heute jedenfalls nur weiter dazu beigetragen, dass Ferrari als Favorit auf die Pole gilt. Wir geben diese Frage wie immer auch an euch weiter: Wer, glaubt ihr, wird morgen in Monza die Pole holen?

17:02 Uhr
DRS-Versagen
Auf dem weiter unten zu findenden Video ist auch noch einmal klar zu erkennen: Das DRS an Ericssons Sauber ging erst zu spät zu. Als sich Ericsson nach links in die Leitplanken wegdrehte, dann ging es zu, aber da war es schon zu spät. Hat Sauber das Problem wirklich behoben? Wir hoffen mal. Leclerc brachte seine Runden am Ende durch. Aber Zuversicht ruft so ein Abflug natürlich nicht hervor. Für Ericsson war das außerdem schon der zweite DRS-Crash der Saison: In Silverstone flog er ab, als er dort mit offenem DRS durch Kurve 1 wollte. Da dürfte er aber selbst Schuld gewesen sein, sein Finger dürfte vom Knopf gerutscht sein.

16:54 Uhr
Ericsson-Crash
Wir können hier gleich noch ein Video vom Ericsson-Crash nachliefern. Für alle, die es noch nicht gesehen haben.

16:50 Uhr
Sauber-DRS
Nach Ericssons Flugeinlage gingen gleich einmal alle Blicke zum DRS von Sauber. Mehrmals schraubten die Mechaniker am Flügel rum, ein paar Mal ging Leclerc raus, nur um dann wieder an die Box zu kommen. Am Ende dürfte es aber funktioniert haben, obwohl Leclerc der Geschichte nicht mehr ganz trauen wollte. "Sicher?", fragte er mehrmals nach, bevor er seine Qualifying-Simulation begann. Am Ende reichte es trotzdem für die drittschnellste Mittelfeldzeit, nur den Force Indias musste er sich geschlagen geben.

16:44 Uhr
Ericsson-Crash
Wir bedanken uns an dieser Stelle gleich einmal bei den Fotografen - die haben Ericssons Flugeinlage vor der Variante del Rettifilo spektakulär festgehalten. Die Bilder gibt es zusammengefasst in der hier verlinkten Galerie:

16:30 Uhr
Schlusspfiff
Keine späten Dramen mehr, keine Verbesserung. Damit führt Sebastian Vettel nach einem überraschend trockenen, aber dennoch extrem spektakulären Training, eine Ferrari-Doppelspitze knapp drei Zehntel vor Räikkönen an. Hamilton direkt dahinter, Bottas auf P4 abgeschlagen. Red Bull sogar mehr als eine Sekunde zurück. Force India wieder Best of the Rest. Ausführlicher Bericht mit allen Details folgt in Kürze - und alle Stimmen aus dem Fahrerlager natürlich. Flo und Christian sind schon auf der Jagd!

16:19 Uhr
Danke
Das funkt jetzt Vettel an seine Jungs. Gerade ist er nämlich endlich wieder rausgefahren. Der Ferrari scheint auch gut zu gehen. Trotzdem erstmal nur eine Sichtungsrunde zum Check. Geht aber sofort weiter - mit Startübung.

16:15 Uhr
Longruns
Keine Verbesserungen mehr jetzt, alle arbeiten an der Pace für das Rennen. Alle? Nicht Vettel. Ferrari muss noch reparieren. Das tut natürlich weh.

16:03 Uhr
VETTEL
fliegt ab! In Parabolica verliert er den Ferrari, rauscht durchs Kiesbett. Leichter Einschlag mit dem Heck voran. Vettel kann sich befreien und zurück in die Garage. Aber da muss Ferrari jetzt erst einmal arbeiten. Zuvor hatte sich Vettel in 1:21.1 Minuten an die Spitze gesetzt.

15:56 Uhr
Räikkönen
Mit 1:21.375 Minuten fährt Kimi Räikkönen jetzt als erster schneller als das Beste des Vorjahres. Das war 2017 allerdings in FP2, danach hatte es geregnet. Apropos Regen - hier sieht es jetzt doch nicht mehr recht danach aus. Gut so. Haben wir gleich was zu analysieren. Hamilton, Vettel, Bottas jetzt übrigens auch alle mit Supersoft verbessert, aber hinter Kimi.

15:51 Uhr
Nächster Versuch
Für Sauber. Doch Charles Leclerc funkt wieder nur: "Problem!" Also wieder zurück an die Box, weiter umbauen.

15:45 Uhr
Halbzeit
Keiner mehr auf der Strecke genau zur Mitte der Session. Es führt Sebastian Vettel mit einer 1:21.716 Minuten. Dafür benutze er als einziger Pilot bereits den Supersoft. Ferrari-Kollege Kimi Räikkönen liegt mit 0,157 Sekunden Rückstand direkt dahinter. Hamilton auf P3 fehlen 0,222 Sekunden, Bottas auf der Vier schon 0,87. Dahinter beide Red Bull und Force India sowie ein Haas in den Top-10. Stroll, Alonso und beide Sauber au bekanntem Grund noch ohne Zeit.

15:35 Uhr
Problem bei Leclerc
Sauber hat jetzt Charles Leclerc auf die Strecke geschickt. Nur für eine Sichtungsrunde, um herauszufinden, ob mit dem DRS vielleicht generell etwas nicht passt. Und genau das ist der Fall. Leclerc meldet per Funk ein Problem. Sofort wieder rein, jetzt wird analysiert.

15:27 Uhr
Ericsson fit
Sauber hat es schon bestätigt, jetzt auch die FIA nach dem Check im Medical Center: Ericsson hat sich nichts getan. Einmal aufatmen bitte.

Unser Flo hat Ericsson auf dem Weg Richtung Medical Center erwischt - Foto: Motorsport-Magazin.com

15:20 Uhr
Weiter
In zwei Minuten wird die Boxengasse wieder geöffnet.

15:12 Uhr
Entwarnung
Marcus Ericsson geht es offenbar gut. Der Schwede hatte sich schon sofort am Funk ok gemeldet, spaziert jetzt auch schon wieder bei bester Gesundheit durch die Boxengasse Richtung Medical Center zum Standard-Check. Für seinen Sauber gilt das natürlich nicht. Das Wrack ist inzwischen aber zurück in die Box transportiert worden, sollte gleich weiter gehen. Noch laufen die Checks an der Leitplanke.

15:04 Uhr
Crash
Und schon ist wieder Schluss. Rote Flagge nach einem ganz bösen Unfall von Marcus Ericsson. Ende Start/Ziel schließt sich das DRS seines Sauber nicht richtig, der Schwede biegt einfach ab in die Leitplanke, überschlägt sich mehrfach.

15:00 Uhr
Grün!
Aber nicht die Reifen. Die Intermediates können in den Garagen bleiben. Die zweite Session startet nicht im Regen. Endlich trocken in Monza. Aber: 60 Prozent Regenwahrscheinlichkeit gibt es schon noch. Könnte sich also alles wieder ganz schnell ändern hier.

14:55 Uhr
JETZT LIVE: 2. Training
Dem Link ganz oben folgen, dort findet ihr wie immer die Live-Berichterstattung vom 2. freien Training. Mit Live-Kommentar, und auch mit Live-Zeiten und den Positionen aller Fahrer.

14:50 Uhr
Noch 10 Minuten
Gleich geht es mit dem 2. freien Training weiter. Mal schauen, ob das Wetter in Monza weiter hält. Es ist noch immer bewölkt, aber die Strecke ist mittlerweile trocken. Ob es so bleibt? Momentan sieht es so aus als ob es tatsächlich trocken bleiben sollte.

14:40 Uhr
Neuer Verstappen-Motor?
Ein Fragezeichen hängt noch über dem Motorwechsel von Max Verstappen. Der dürfte, nach letzten Informationen, noch nicht erfolgt sein. Noch einmal zu Red Bulls Wochenend-Plan: Sie wollen die neue C-Spezifikation heute im Heck von Daniel Ricciardo testen, während Max Verstappen mit der B-Spezifikation weiterfährt. Dann werden die Daten über Nacht ausgewertet, und basierend auf dieser Auswertung wird die Entscheidung bei Verstappen getroffen. Dem droht sowieso noch keine Strafe, aber Red Bull will sichergehen. Über der C-Spezifikation des Renault-Motors hängen nämlich große Fragezeichen, was die Zuverlässigkeit angeht. Bei Red Bull wird von jetzt an alles auf Siege ausgerichtet - und da gibt es in Singapur viel bessere Chancen.

14:25 Uhr
Bilder vom Freitag
Bevor wir uns in das zweite freie Training stürzen, erinnern wir auch gleich einmal an unsere Bilder-Galerie vom Freitag. Dort findet ihr die ganzen schönen Regen-Bilder von heute Vormittag noch einmal auf einem Haufen. Einfach mal durchschauen.

14:18 Uhr
Perez-Bestzeit im Regen
Noch einmal zurück zum ersten Training - wir sollten da ja nicht unterschlagen, dass Sergio Perez für Force India die Trainings-Bestzeit geholt hat. Gut, die Strecke war da schon beim Auftrocknen, und es war sonst kaum wer auf der Strecke, aber Räikkönen war auch unterwegs - und er schaffte es nicht. Die Force-India-Welt sieht weiterhin traumhaft aus.

14:04 Uhr
Toro Rosso 2019
Eine andere 2019er-Frage stellt sich bei Toro Rosso: Welche Fahrer wollen sie nächstes Jahr im Cockpit sehen? Gasly ist ja auf dem Weg zu Red Bull, und Hartley hat 2018 noch nicht wirklich viel gezeigt. Also ein ganz neues Fahrer-Duo? Das Management hält sich bedeckt, Christian Horner meint auf Sky UK heute: "Toro Rosso, da geht viel. Jeder wird in Betracht gezogen." Das geht sogar so weit, dass man sich wieder an einen Daniil Kvyat erinnert, der mittlerweile ja bei Ferrari als Testfahrer gelandet ist. "Er ist einer der Fahrer auf der Liste", so Horner.

13:54 Uhr
Formel-1-Kalender 2019: Neu verteilt
Was die Verteilung der Rennen angeht, gibt es da ein paar kleine Änderungen. Um einen Triple Header zu vermeiden, verschiebt sich die Sommerpause etwas nach hinten: Ungarn wird erst am 4. August gefahren, dafür geht es erst am 1. September in Belgien weiter. Und USA und Mexiko tauschen Plätze: Zuerst wird 2019 in Mexiko gefahren, dann in der Woche darauf in den USA.

13:43 Uhr
Neuer Rennkalender
In der Mittagspause beglückt uns die Formel 1 inzwischen mit dem neuen Rennkalender für die Saison 2019. Noch ist es nur provisorisch, aber für den Deutschland-GP sieht es tatsächlich sehr gut aus: Mercedes hat sich als offizieller Sponsor gefunden, damit ist Hockenheim für 2019 wieder zurück im Kalender. Weitere Informationen folgen in Kürze - aber sonst gibt es eigentlich nicht viel an besonders wichtigen Neuigkeiten zum Kalender zu vermelden.

13:38 Uhr
Hülkenberg-Strafe
Wir haben noch eine Strafe zu vermelden. Nico Hülkenberg kennt den Drill ja inzwischen. Wie in Spa wird er einen komplett neuen Satz Motoren-Teile eingebaut bekommen. Er hat ohnehin schon 10 Strafplätze abzusitzen, nach dem Start-Crash von Spa. Seine Teile-Anzahl wird langsam ein bisschen hoch: Beim Verbrennungs-Motor ist er schon bei Nummer 5, beim Turbo sogar schon bei Nummer 6. Aber was soll's, letzte Reihe bleibt letzte Reihe.

13:30 Uhr
Drifts in Monza
Aber alle Fahrer haben ihre Autos im ersten Training auf der Strecke gehalten. Ja, sogar die üblichen Verdächtigen auf Regen-Unfälle konnten sich heute beherrschen. Max Verstappen sorgte für den dramatischsten Moment des Trainings, als in der Mitte der Parabolica einen schönen Quersteher fabrizierte. Aber nirgends angeschlagen, ja nicht einmal eine volle 360-Grad-Drehung war es! Das gibt Abzüge in der Style-Wertung für ihn.

13:24 Uhr
Wetter-Probleme
Wie auch immer das Wetter heute weitergeht - ideal sind die Verhältnisse sicher nicht. Da wir für den Rest des Wochenendes deutlich besseres Wetter erwarten, bringen irgendwelche Unternehmungen in verregneten, sinnlosen Freitags-Trainings nichts. Da war es schon überraschend, das wir überhaupt so viel Fahrbetrieb sahen. Nur Mercedes und Lance Stroll fuhren weniger als 10 Runden. Bottas und Hamilton unternahmen jeweils nur kurze Ausflüge um die Strecke, bevor sie nach 8 beziehungsweise 6 Runden wieder an die Box kamen.

13:06 Uhr
Wetter-Vorschau
Wir trauen den Wetter-Prognosen für heute nicht mehr so ganz. Regen liegt in der Luft, aber momentan hat es aufgehört. Eigentlich hieß es vor dem ersten Training, dass der Regen nur wenige Minuten nach dem Start stärker werden sollte. Aber das kam nicht, und am Ende begann sich sogar eine trockene Linie zu bilden. Für das zweite Training wagen wir also mal keine sicheren Prognosen. Den Wetter-Überblick für das Wochenende gibt es unten.

13:00 Uhr
Ricciardo testet neuen Renault-Motor
Red Bull verfolgt mit dem Wechsel bei Ricciardo einen bestimmten Plan: Ab Monza steht ihnen die letzte Renault-Ausbaustufe zur Verfügung, die C-Spezifikation. "Eine etwas andere Installation von Kühler und Anbauteien", so Christian Horner gegenüber Sky UK. Ricciardo soll heute in den ersten Trainings eigentlich herausfinden, ob das Upgrade von B auf C was bringt. "Wir wollen über Nacht eine Entscheidung treffen. Daniel auf C, oder zurück zu B, oder Max auf C.", so Horner weiter. Die Daten müssen dafür zuerst einmal ausgewertet werden. Problem dabei ist natürlich das miese Wetter in Monza, denn verregnete Trainings bringen nicht ganz so viele Daten wie erhofft.

12:56 Uhr
Neuer Ricciardo-Motor
Von der FIA kommt inzwischen die Bestätigung, dass an Ricciardos Red Bull Motoren-Komponenten gewechselt werden. Alle Motoren-Komponenten, um genau zu sein. Verbrennungsmotor, Turbo, MGU-H, MGU-K, Speicher und Kontrollelektronik ... alles neu. Damit liegt Ricciardo natürlich über der zugelassenen Teile-Anzahl und wird von hinten starten müssen.

12:49 Uhr
Ricciardo-Defekt
Viel mehr Informationen gibt es zu Ricciardos Defekt zu Trainings-Beginn nicht. "Es war kein mechanisches Problem, nur ein Nummern-Problem", stellt Christian Horner bei Sky UK klar. "Der Motor ging in einen Sicherheitsmodus, die Jungs gaben danach neue Nummern ein." Vielleicht nur ein vernachlässigbarer Fehler, schließlich hat Ricciardo hier in Monza die C-Version des Renault-Motors eingebaut, die vorher noch nicht zur Verfügung stand.

12:45 Uhr
Vettel-Defekt
Wie bereits erwähnt - Sebastian Vettel musste im ersten Training das Getriebe wechseln. Auch wenn es keine Strafe dafür gibt - Ferrari muss mit viel verlorener Fahrt-Zeit leben. Vettel fuhr nur 4 Runden, und die waren in deutlich schlechteren Bedingungen mit Regenreifen. Alle anderen fuhren danach Runden auf Intermediates, und wurden deutlich schneller. Teamkollege Räikkönen musste wohl Vettels Arbeiten übernehmen: Mit 28 Runde fuhr er deutlich mehr Runden als alle anderen.

12:30 Uhr
Perez im 1. Training Schnellster
Am Ende trocknete die Strecke immer mehr ab und Sergio Perez sichert sich die Bestzeit im 1. Training zum Italien GP 2018. Kimi Räikkönen landet auf Platz zwei, Esteban Ocon auf Rang drei. Vettel mit Technik-Pech und Mercedes hält sich zurück. Soweit die Kurfassung. Natürlich haben wir auch noch einen ausführlichen Bericht für euch!

11:57 Uhr
Vettel braucht neues Getriebe
Kein Pilot hat weniger Runden auf dem Konto als Sebastian Vettel. Nur vier Mal absolvierte Vettel den 5,7 Kilometer langen Kurs. Nun ist auch klar, warum: Ferrari wechselt gerade das Getriebe an seinem Boliden. Eine Strafe gibt es dafür nicht, das Renngetriebe ist erst ab Samstag verbaut.

11:37 Uhr
Red Bull auf Abwegen
Fast ein kleiner Red-Bull-Ticker jetzt. Zunächst sorgt Max Verstappen mit dem ersten Dreher des Tages für ein wenig Action, anschließend ist es Teamkollege Daniel Ricciardo, der das Kiesbett in der ersten Lesmo besucht.

11:30 Uhr
Ricciardo zurück
Daniel Ricciardo ist wieder auf der Strecke. Offenbar handelte es sich nur um ein Softwareproblem. Angesichts der Bedingungen - es regnet noch immer, wenn auch nun etwas leichter - sind wir von der Action auf der Strecke überrascht. Respekt Formel 1!

11:03 Uhr
Ricciardo mit Problemen
Ricciardo konnte soeben zwar ohne Probleme aus der Boxengasse starten, allerdings schleicht er gerade zurück an die Box. Er fährt mit einer komplett neuen Power Unit. Gibt es da etwa schon wieder Probleme? Am Funk hören wir, er soll im ersten Gang bleiben. Also vielleicht Getriebe?

11:00 Uhr
Regen, Regen, Regen
Hallo aus Monza. Das 1. Freie Training wurde soeben gestartet. Allzu viel Action erwarten wir jedoch nicht, denn es regnet recht heftig. Doch ein wenig Hoffnung haben wir: Daniel Ricciardo und Nico Hülkenberg standen schon minutenlang am Boxenausgang und haben auf die grüne Ampel gewartet. Warum? Das wissen wir auch nicht. Jedenfalls gibt es fahrende Autos zu sehen! Deshalb lohnt es sich, in den Session-Ticker zu klicken!


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter