Formel 1

Live-Ticker Ungarn GP: Sonntag in Budapest

Der Zoff zwischen Kevin Magnussen und Nico Hülkenberg überschattet den Ungarn GP. Verpasst keine News in unserem Motorsport-Magazin.com Live-Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

21:00 Uhr
Ciao für heut
Das Rennwochenende des Ungarn GP ist vorbei. Allerdings geht es am Dienstag bereits mit den Testfahrten weiter. Dort sind wir für euch natürlich vor Ort und liefern alle Informationen zu Robert Kubica und natürlich auch den Youngsters.

20:39 Uhr
Platztausch mit Folgen?
Der späte Tausch zwischen Lewis Hamilton und Valtteri Bottas ist eines der wichtigsten Themen beim Ungarn GP. Hat der Brite dadurch vielleicht drei entscheidende Punkte in der WM abgegeben? Alle Hintergründe dazu erfahrt ihr hier:

20:16 Uhr
Wolff will Sommerpause für Vertragsgespräche nutzen
Die Sommerpause der Formel 1 wird für die meisten Piloten nicht nur Urlaub bedeuten. Einige Piloten wollen vor dem nächsten Rennen in Spa bereits Verträge für die kommende Saison haben. "Es ist eine gute Zeit um zu sprechen und Dinge zu durchdenken", meint auch Mercedes-Teamchef Toto Wolff. "Wir hatten gute Gespräche mit Valtteri vor Ungarn. Ich würde sicherlich gern nach Asien zu den letzten Rennen reisen mit einer Entscheidung. Mit Pascal gibt es auch viele Bewegungen auf dem Schachbrett im Moment. In nächsten zwei Wochen könnten interessante Sachen passieren."

19:51 Uhr
Geldstrafe für Haas
Wegen des Unsafe Release von Romain Grosjean muss Haas 5000 Euro Strafe bezahlen. Das Team hatte den französischen F1-Piloten losgeschickt, bevor die Radmuttern an allen vier Reifen festgezogen waren. Dadurch hätte Grosjean ein Rad verlieren können. Da das Team jedoch rechtzeitig handelte und ihr Fahrer das Auto an einem sicheren Ort abstellen konnte, fiel die Strafe noch mild aus.

19:28 Uhr
Urlaub mit Alonso
Der Parc Ferme hat beim Ungarn GP ein spezielles Untergrundbild bekommen. Alonso gönnt sich auf einem Bild von ihm im Sonnenstuhl eine kurze Auszeit.

Foto: Sutton

19:03 Uhr
Magnussen in Aggro-Stimmung
Das ganze Wochenende schon scheint Kevin Magnussen auf Krawall gebürstet zu sein. Am Freitag ärgert er sich über Antonio Giovinazzi, der sein Auto zerlegt. Am Samstag steht ihm Lewis Hamilton im Weg und heute legt er sich mit Nico Hülkenberg an, sogar vor laufender Kamera.

18:42 Uhr
Hülkenberg-Ausfall geklärt
Für Nico Hülkenberg endete das Rennen enttäuschend. Nach einem Problem beim Boxenstopp geriet der Renault-Pilot mit Kevin Magnussen aneinander und musste kurz danach aufgeben. Der Ausfall war aber keine Folge des Ausrittes wie Renault erklärte. Schuld sei erneut das Getriebe gewesen. Dabei hatte der Deutsche erst vor dem Wochenende ein neues Getriebe bekommen und war deshalb fünf Startplätze zurückversetzt worden.

Der Diffusor am Auto von Hülkenberg hat beim Ausritt etwas abbekommen - Foto: Motorsport-Magazin.com

18:19 Uhr
Bottas-Vertragsverlängerung fix?
In der Presserunde wurde Valtteri Bottas gefragt, ob er in der Sommerpause seine Vertragsverlängerung regeln würde. "Erstmal setze ich mich in die Sauna und trinke Bier", war seine typisch finnische Antwort. "Dann sollten wir dir da wohl den Vertrag zuschicken", kommentierte der Mercedes-Pressesprecher die Aussage von Bottas." Ob da nach den guten Leistungen die Entscheidung gefallen ist?

17:55 Uhr
Verstappen untröstlich
Trotz einer 10-Sekunden-Zeitstrafe verpasste Verstappen das Podium in Ungarn hinter den beiden Silberpfeilen nur haarscharf. Eigentlich gute Nachrichten für Red Bull, doch nach der teaminternen Kollision mit Ricciardo zeigte sich der Niederländer untröstlich: "Ich habe natürlich versucht Daniel auszuweichen, aber leider habe ich es nicht geschafft. Es ist nie meine Absicht, irgendjemandem reinzufahren. Schon gar nicht, wenn es mein Teamkollege ist. Und besonders nicht bei der Beziehung, die ich zu Daniel habe. Es ist immer sehr gut und wir lachen viel zusammen. Deshalb ist es ist nicht schön und ich entschuldige mich bei ihm dafür, und natürlich auch beim Team."

17:30 Uhr
Falscher Alarm bei Wehrlein
Der gang ins Medical Center war für Pascal Wehrlein diesmal rein obligatorischer Natur: Der Mercedes-Junior musste schlicht und einfach bei den Ärzten zum Doping-Test antreten.

17:21 Uhr
Mit Sportsmanship zum Titel
Bei Mercedes kennt die Sportlichkeit keine Grenzen, wie Toto Wolff erklärt: "Es war ein super sportliches Manöver, das vielleicht auf den ersten Blick naiv wirkt, aber genau dieses Sportsmanship hat uns drei WM-Titel gewinnen lassen."

17:08 Uhr
Zwei nicht beste Freunde
Im elften F1-Rennen der Saison trafen Kevin Magnussen und Nico Hülkenberg aufeinander und der Däne drängte den Renault-Piloten in der zweiten Kurve ins Gras. Nach dem Rennen gab es eine kurze und "freundliche" Konversation vor laufender Kamera.
Nico Hülkenberg: "Wieder einmal der unsportlichste Fahrer der Saison."
Kevin Magnussen: "Suck my balls, honey." (Übersetzung sparen wir uns an dieser Stelle)

16:54 Uhr
Achtes Ungarn-Podium für Räikkönen
Zum achten Mal konnte Kimi Räikkönen in Ungarn auf das Podium fahren. Der zweite Sieg blieb ihm dabei jedoch verwehrt. "Ich hätte gerne gewonnen, aber jetzt haben wir den Doppelsieg als Team geholt und das ist toll", sagte der Finne. "Wenn der vor dir keinen Riesenfehler macht oder große Probleme hat ist es sehr schwierig zu überholen, vor allem, wenn es der Teamkollege ist."

Foto: LAT Images

16:49 Uhr
Wehrlein im Medical Center
Wir haben gerade erfahren, dass Pascal Wehrlein erneut im Medical Center ist. Gründe dafür gab es im Rennen eigentlich keine. Wir bleiben dran.

16:46 Uhr
Lauda zieht seine Kappe
"Ich muss ganz klar sagen, Ferrari war heute unschlagbar", gab Niki Lauda nach dem Vettel-Sieg bei RTL zu. "Das einzige Problem, dass sie heute hatten war Vettels schiefes Lenkrad, sodass er die Kerbs nicht überfahren konnte. Ansonsten haben sie dominiert. Wir haben auch durch den Tausch alles probiert, aber dann logischerweise zurückgetauscht, da wir immer gesagt haben, dass beide Fahrer frei fahren und es keine Teamorder gibt. Die drei Punkte werden die WM nicht entscheiden."

16:37 Uhr
Hamilton überlässt Bottas das Podium
Lange lag Lewis Hamilton auf dem dritten Rang und setzte das Ferrari-Führungsduo unter Druck. Als der Brite in der letzten Runde aber nicht vorbeigekommen war, überließ der besserplatzierte Fahrer in der Meisterschaft seinem Teamkollegen den Podestplatz. Damit folgte Hamilton der Anweisung des Teams, dass er zurücktauschen muss, falls er nicht vorbeigeht.

Foto: Sutton

16:19 Uhr
Alonso auf Abwegen
Kurz vor dem Rennstart hat sich Fernando Alonso einmal in einen Mercedes gesetzt. Im Safety-Car hätte der Spanier im Rennen ein paar Führungskilometer geholt.

Foto: Motorsport-Magazin.com

16:11 Uhr
Vettel überglücklich
Sebastian Vettel hatte beim Ungarn GP schwer zu kämpfen und konnte den Sieg ins Ziel retten. "Ich bin überglücklich", gestand der Ferrari-Pilot auf dem Podium. "Es war ein ganz schwieriges Rennen, auch wenn es nicht so aussah. Schon kurz nach dem Safety-Car war das Auto nicht mehr in Ordnung und hat nach links gezogen. Danach musste ich von den Kerbs wegbleiben und das Auto schonen, womit ich Kimi keinen Gefallen getan habe. Ich musste mich das ganze Rennen voll konzentrieren.

16:00 Uhr
Alonso ist der Schnellste
Vielleicht hat Fernando Alonso den Ungarn GP nicht gewonnen, aber er fuhr mit 1:20.182 Minuten die schnellste Runde des Rennens und war hinter den drei Top-Teams auch der Beste Verfolger.

15:54 Uhr
Ricciardo ist sauer
"Das ist definitiv das schlimmste was du machen kannst", kommentierte Daniel Ricciardo den Unfall mit seinem Teamkollegen bei RTL. "Ich war außen, Valtteri innen, er (Max Verstappen) ist dann ziemlich knapp auf der Innenseite reingegangen. So spät wie er gebremst hat konnte er das Auto nicht um die Kurve ziehen. Er hat wohl nicht gemocht mich vor ihm zu sehen und dachte er muss es schnell wieder geraderücken. Ich erwarte auch, dass er zu mir kommt und sich entschuldigt. Der Unfall war zu null Prozent mein Fehler.

15:43 Uhr
Vettel rettet den Sieg ins Ziel
Ganz knapp vor Kimi Räikkönen und Lewis Hamilton konnte Sebastian Vettel den Sieg ins Ziel retten.

15:14 Uhr
Vettel kämpft mit Problemen
Sebastian Vettel hat leichte Probleme mit der Lenkung und das kostet jede Menge Zeit, da Kimi Räikkönen nicht am WM-Führenden vorbei darf. Lewis Hamilton hat daher sehr große Chancen auf den Sieg.

14:55 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit
1. Verstappen
2. Vettel
3. Räikkönen
4. Bottas
5. Hamilton
6. Sainz
7. Alonso
8. Vandoorne
9. Ocon
10. Hülkenberg

14:43 Uhr
Ärger für Haas?
Romain Grosjean musste seinen Boliden abstellen, weil eine Radmutter nicht richtig drauf war. Nach dem Rennen schauen sich die Stewards noch einmal genau an. Da könnte auf das Haas-F1-Team noch Ärger zukommen.

14:16 Uhr
Strafe für Verstappen
Für die Kollision mit seinem Teamkollegen hat Max Verstappen eine 10-Sekunden-Strafe bekommen, die er beim Boxenstopp absitzen muss.

14:04 Uhr
Safety-Car
Nach einer Red Bull internen Kollision zwischen Max Verstappen und Daniel Ricciardo musste der Australier seinen Boliden abstellen, weil der Kühler und ein Rad beschädigt waren.

Foto: LAT Images

14:03 Uhr
Das Rennen beginnt
Die Ampel ist aus und der 32. Ungarn GP ist eröffnet. Kann Sebastian Vettel als Führender in die Sommerpause gehen oder fängt Lewis Hamilton den Heppenheimer noch ab? In 70 Rennrunden wissen wir mehr. Bei 30 Grad Luft- und 55 Grad Asphalttemperatur wird es in jedem Fall heiß hergehen.

Hier geht's zum Live-Ticker: Rennen zum Ungarn GP in Budapest

13:49 Uhr
Wer hat die besten Chancen auf den Sieg?
Sebastian Vettel hat mit der Pole Position die beste Ausgangslage für das Rennen auf dem Hungaroring. Red Bull hatte am Freitag jedoch die besten Longruns. Wer neben Pole-Setter noch auf der Liste der Favoriten steht, das erfahrt ihr in unserem Favoriten-Check:

13:42 Uhr
Hitze in Ungarn
30 Grad gerade in Budapest. Da muss man viel trinken, wusste schon deine Mutter. Weiß auch Nico Hülkenberg. Hülk gerade bei RTL im Grid: "Ich hab 700 Gramm an Bord. Cola, Red Bull - alles was die Mini-Bar hergibt."

13:37 Uhr
Fahrerparade in Ungarn
Vor dem Rennen geht es für alle Fahrer noch einmal im Schneckentempo über den Kurs. Bei der Fahrerparade sind die Piloten alle noch einmal auf einem Truck unterwegs.

Foto: Sutton

13:15 Uhr
Noch eine Dreiviertelstunde
In 45 Minuten beginnt das letzte Formel-1-Rennen vor der Sommerpause. Auf dem Hungaroring startet das elfte Rennen der Saison

13:06 Uhr
Entwarnung bei Vettel
Bei Vettels Ferrari mussten ein paar Hydraulikleitungen getauscht werden. Dazu musste das Getriebe ausgebaut werden. Das alles geschah unter Aufsicht der FIA, denn defekte Teile dürfen vor dem Rennen legal ausgetauscht werden.

12:56 Uhr
Probleme bei Vettel?
Am Ferrari von Sebastian Vettel scheint es Probleme zu geben. In der Ferrari-Box wird hektisch gearbeitet. Wir halten euch auf dem Laufenden.

12:48 Uhr
Hamilton mit Showeinlage für die Fans
Lewis Hamilton bietet seinen Fans immer einiges. Am Hungaroring holte der Brite erneut sein Motorrad raus und ließ die Reifen qualmen.

Foto: LAT Images

12:21 Uhr
Was braucht man für den Sieg?
Von Startaufstellung über Strategie bis zur Sommerhitze gibt es viele Faktoren, die beim Ungarn GP 2017 über den Sieg entscheiden. Auf welche Punkte die Piloten und Teams achten müssen, dass erfahrt ihr in unseren sieben Schlüsselfaktoren.

11:59 Uhr
200 km/h-Durchschnitt in Ungarn
Zum ersten Mal in der Geschichte der Formel 1 wurde auf dem Hungaroring eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 200 km/h erreicht. Zwar war die Zeit von 1:16.276 Minuten von Sebastian Vettel auf den ersten Blick nicht so schnell wie die 1:13.333 Minuten von Barrichello aus dem Jahr 2002, doch damals war die Strecke noch 406 Meter kürzer. Damit war Vettel in diesem Jahr von der Durchschnittsgeschwindigkeit satte 11,6 km/h schneller als die beste Runde auf dem alten Kurs.

11:35 Uhr
Krasser Unterschied
Lewis Hamilton und Sebastian Vettel könnten kaum unterschiedlicher sein. Das zeigt sich auch in der Wahl ihres Motorrades. Während Lewis Hamilton ein Modernes Sportmotorrad fährt, dass sogar mit seiner Nummer 44 versehen ist, kommt Sebastian Vettel mit einem recht einfachen Zweirad aus. Die Maschinen hat einer unserer Kollegen auf dem Parkplatz der Fahrer entdeckt.

Hamiltons Motorrad - Foto: Thomas Weitekamp
Vettels Motorrad - Foto: Thomas Weitekamp

11:13 Uhr
Die Minis haben alles im Blick
MiniNico und MiniJolyon überwachen die letzten Vorbereitungen bei Renault vor dem Ungarn GP, damit auch bloß nichts schief geht.

10:52 Uhr
Erstes Rennen ohne Brasilianer seit 35 Jahren
Der Ungarn GP 2017 markiert das erste Rennen seit dem San Marino GP 1982, an dem kein brasilianischer Formel-1-Pilot teilnimmt. Seitdem war mit Nelson Piquet, Ayrton Senna, Rubens Barrichello und Felipe Massa immer mindestens ein Pilot aus dem südamerikanischen Land dabei.

10:34 Uhr
Ungarn schreibt 1986 Geschichte
1986 fand der erste Ungarn GP statt. Damals noch hinter dem Eisernen Vorhang. Das Interesse war unvorstellbar. Damals wurde ein Zuschauerrekord aufgestellt, der erst 1995 geknackt werden konnte. Alles über dieses historische Ereignis könnt ihr hier nachlesen:

10:13 Uhr
Es fließt wieder Schampus
Ab dem Ungarn GP wird es bei den Siegerehrungen wieder Champagner geben. Mit Champagne Carbon hat die Formel 1 einen neuen Partner, der besonders die Fahrer auf den Siegertreppchen freuen wird, denn sie dürfen sich wieder die traditionelle Champagner-Dusche verpassen.

09:56 Uhr
Wir bleiben hier
Nach dem Ungarn GP stehen noch die Testfahrten vor der Sommerpause an. Wir sind eines der wenigen Medien, dass auch für die Tests noch am Hungaroring bleiben wird. Alles zu Kubicas erster Testfahrt im neuen Renault erfahrt ihr also bei Motorsport-Magazin.com

09:41 Uhr
Treue Kubica-Fans
Robert Kubica wird nächste Woche einen aktuellen Renault-Boliden testen. Für diese treuen Kubica-Fans ist das ein Grund zur Freude.

Foto: Motorsport-Magazin.com

09:25 Uhr
Viele Stars erwartet
Für den Ungarn GP werden zahlreiche prominente Gäste erwartet. Darunter sind das ungarische Model Barbara Palvin, die Schauspieler Ashton Kutcher, Daniel McPherson, Warren Brown und Max Beesley sowie die in Ungarn bekannten Levente Molnar (Opernsänger), Gergely Bodyanyi (Pianist) und Anna Sofia Bonino (Violinistin).

09:13 Uhr
Der Zeitplan des Ungarn GP
Freitag:
10:00 - 11:30 Uhr: 1. Freies Training
14:00 - 15:30 Uhr: 2. Freies Training
16:00 Uhr: Teamchef-PK: tba

Samstag:
11:00 - 12:00 Uhr: 3. Freies Training
14:00 - 15:00 Uhr: Qualifying

Sonntag:
14:00 Uhr: Rennen

09:05 Uhr
Hallo aus Budapest
Oder Üdv, wie der Ungar sagen würde. Ungarn markiert traditionell das letzte Rennen vor der Sommerpause und wir dürfen gespannt sein, was uns dieses Wochenende bieten kann. Heute findet das Rennen des Ungarn GP statt. Mit unserem Live-Ticker verpasst ihr nichts. Wenn ihr bisher schon etwas verpasst haben solltet, könnt ihr hier alles nachlesen:


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter