+++ Formel 1 Japan: Das Rennen im Bericht +++

14:45 Uhr
Goodbye aus Suzuka
Max Verstappen ist der neue Formel-1-Weltmeister nach einem ereignisreichen wie chaotischen Rennen in Japan. Die Pflicht ist für den Titelverteidiger also erledigt, jetzt kann er bis zum Saisonfinale noch die Kür ablegen. In zwei Wochen hat er die Chance auf den nächsten Rennsieg, dann steht nämlich der Große Preis der USA in Austin an. Wir melden uns selbstverständlich wieder dazu aus dem Ticker. Bis dahin, Auf Wiedersehen!

14:15 Uhr
Latifi holt Punkte
Nicholas Latifi sammelt die ersten Punkte des Jahres und damit womöglich auch die letzten seiner Formel-1-Karriere. Wie es dazu kam:

13:39 Uhr
Schnappschüsse
Wenig Rennen viel Drama und noch mehr Regen. Damit lässt sich das Formel-1-Rennen heute in Suzuka gut zusammenfassen. Wir haben die besten Bilder dieses kontroversen Grand Prix zusammengetragen.

13:21 Uhr
FIA verkündet Untersuchung zu Traktor-Vorfall
Der Automobil-Weltverband äußerte sich nun zu den Anschuldigungen, dass man während der ersten Safety-Car-Phase, die dann in eine rote Flagge umgewandelt wurde, mit dem Einsatz eines Bergungsfahrzeugs die Sicherheit der Fahrer vernachlässigt habe. In dem Statement heißt es: "Die Bergung von Fahrzeugen unter Safety-Car- und Rote-Flagge-Bedingungen ist zwar gängige Praxis, doch aufgrund der besonderen Umstände und unter Berücksichtigung des Feedbacks einer Reihe von Fahrern hat die FIA eine gründliche Überprüfung der Ereignisse im Zusammenhang mit dem Einsatz von Bergungsfahrzeugen während des Großen Preises von Japan eingeleitet."

13:17 Uhr
Vettel: Von Dreher zu Saison-Bestleistung
Sebastian Vettel hatte beim Formel-1-GP in Japan schon auf den ersten Metern einen Dreher ins Kiesbett zu verzeichnen, nachdem Fernando Alonso ihn touchierte. Doch durch einen Strategie-Coup kam er dennoch auf der sechsten Position ins Ziel und egalisierte damit sein bestes Saisonresultat.

13:08 Uhr
Schumacher: Sind blind gefahren
Dass die Bedingungen nach dem eigentlichen Start vor dem Abbruch nicht gut waren, haben wir zur Genüge gehört. Mick Schumacher illustrierte im Interview nach dem Rennen, wie schlimm die Verhältnisse wirklich waren: "Bist du jemals blind auf einer Straße gefahren? Das will man niemals tun. Das ist es, was wir getan haben".

12:58 Uhr
Hamilton verzweifelt hinter Ocon
Lewis Hamiltons Rennen war geprägt von einem Heckflügel, nämlich jenem von Esteban Ocon. Der siebenfache Weltmeister fand trotz Dauerbeschuss keinen Weg vorbei an dem Vorjahres-Sieger des Ungarn-GPs. "Wir sind auf den Geraden einfach zu langsam, wenn alle auf das Gaspedal treten können wir nur hinterherfahren. Durch die Kurven war es okay", resignierte Hamilton.

12:48 Uhr
Alonso feiert Verstappen
Fernando Alonsos eigenes Rennen lief nicht nach Plan, obwohl Alpine Big Points im Duell mit McLaren holen konnte. Der Doppel-Weltmeister nutzte aber die Gelegenheit nach dem GP um Verstappen zu seinem zweiten Formel-1-WM-Titel zu gratulieren und mit ihm zur Feier des Tages einen Selfie zu knipsen. "Gratulation an ihn, er hatte eine unglaubliche Saison und auch heute war er stark".

12:35 Uhr
Latifi über F1-Aus: Heutiges Ergebnis wäre egal
In die Freude über die ersten Saisonpunkte von Latifi mischte sich aber auch etwas Wehmut, da sein Abschied aus der Formel 1 ja schon beschlossene Sache ist. "Es war fühlte sich gut an, die Punkte zu holen. Aber selbst wenn die Entscheidung noch nicht getroffen worden wäre, hätte es in Bezug auf meine Zukunft keinen Unterschied gemacht. Es geht um Konstanz und nicht um ein gutes Resultat", sagte Latifi.

12:29 Uhr
Latifi
Durch einen Strategie-Coup von Williams, die direkt nach dem Restart an die Box gingen um Intermediates abzuholen, kam Nicholas Latifi bis auf P8 nach vorne und konnte sich bis ins Ziel auf der neunten Position behaupten. Dadurch holte er seine ersten Punkte. Latifi erklärte: "Ich bin sehr glücklich damit. Als wir neu starteten, war für mich auf der SC-Formationsrunde klar, dass wir auf Inters mussten und dass ich diesen Wechsel so früh wie möglich machen musste. Das war entscheidend dabei, diese Punkte zu holen. Das wichtigste war, nicht im Feld und die Full-Wets waren offensichtlich die falsche Entscheidung."

12:18 Uhr
Gasly: Kein Respekt für Jules Bianchi
Pierre Gasly ärgerte sich nach dem Rennen immer noch über die Traktor-Aktion bei der roten Flagge. Er fand die Art und Weise wie es gemanagt wurde, sei respektlos gegenüber den Fahrern, vor allem da 2014 ein ähnlicher Unfall Jules Bianchi das Leben kostete: "Ich denke das zeigt mangelnden Respekt vor Jules und allen, seiner Familie, sowie allen die darunter gelitten haben", ärgerte er sich. "Wir riskieren da draußen unser Leben und geben unser Bestes, da kann ich nicht verstehen, warum der Traktor nicht eine Minute warten kann. Wenn ich das Auto da verloren hätte, dann würde ich nicht hier stehen."

12:05 Uhr
Russell von Mercedes-Stopp gebremst
George Russell landete am Ende des Rennens auf der achten Position. Der Grund dafür war vor allem, dass ihn Mercedes gleichzeitig mit Hamilton an die Box holte. Durch den Doublestack rutschte er weit nach hinten. "Wir müssen prüfen, was da passiert ist. Ich war direkt hinter Lewis und durch den Double-Stack verlor ich diese ganzen Positionen. Wir müssen uns mit dem Team niedersetzen und sehen, was wir besser machen können. Denn zu diesem Zeitpunkt war das sicher nicht die richtige Entscheidung."

11:58 Uhr
Gasly erhält Strafe
Und pünktlich zu dem Zeitpunkt, zu dem wir dieses Thema wieder ausgraben, erreicht und eine Entscheidung der Stewards. Pierre Gasly erhält eine Strafe, da er unter roter Flagge zu schnell gefahren ist. Während Gasly versuchte nach seinem Stopp wieder an das Feld heranzukommen, hatte er Geschwindigkeiten bis zu 251 km/h auf dem Tacho. Zu schnell! Gasly erhielt deshalb eine Durchfahrtsstrafe, die in eine 20-Sekunden-Strafe umgewandelt wird. Damit wird er von P19 auf P20 zurückgereicht.

11:50 Uhr
Kran-Horror: Kompakt zusammengefasst
Doch bei den Dramen rund um die WM-Entscheidung, die Punkterechnung und die Leclerc-Strafe dürfen wir heute eine Sache nicht vergessen. Nämlich die Szene vor dem Abbruch, als Pierre Gasly beinahe mit einem Kran kollidierte. Zur Auffrischung haben wir das ganze in einem Artikel zusammengefasst.

11:47 Uhr
Newey: Haben uns verrechnet
Auch Red-Bull-Chefdesigner Adrian Newey macht manchmal Fehler. Der RB18 war definitiv keiner. Die Punkte-Kalkulationen von Red Bull dann noch eher. Denn wie die meisten im Paddock kalkulierte auch er, dass für den verkürzten Japan-GP keine vollen Punkte vergeben werden würden: "Die größte Überraschung war es, dass wir es gewonnen haben. Wir hatten eigentlich zwei Runden vor Schluss überlegt, ob wir für die schnellste Rennrunde reinkommen sollen. Wir dachten, wir würden einen Punkt zu wenig haben", so Newey bei SkyF1. Newey verwirrte es deshalb, als ihn Charles Leclerc zur WM gratulierte: "Ich dachte: Das ist zwar nett von ihm, aber verstehen kann ich es nicht. Da haben wir uns wohl etwas verrechnet."

11:42 Uhr
Verstappen zu WM-Titel
"Es ging am Anfang hin und her zwischen, ob ich den WM-Titel gewonnen habe oder nicht. Dann waren wir immer noch nicht sicher. Ich denke es kommt alles darauf an, wie es in den Regeln ausformuliert ist", so Verstappen. Abgesehen davon sei Suzuka der perfekte Ort, um die WM klarzumachen, erklärte er: "Es ist etwas Besonderes hier zu gewinnen, das ist das perfekte Szenario, auch wenn es mit etwas Verspätung kam", erklärte er weiter.

11:33 Uhr
Und schon wieder war es Perez...
Ironischerweise spielte Sergio Perez wie schon im Vorjahr bei der endgültigen Titelentscheidung für Verstappen wieder eine bedeutende Rolle. Ohne seine späte Attacke auf Leclerc, wäre die WM wohl vertagt worden. Red Bull feierte den Mexikaner kurz nach dem Rennende dafür mit einem Tweet.

11:31 Uhr
Seidl: Nicht im Sinne des Reglements
Auch McLaren-Teamchef Andreas Seidl wurde von der vollen Punktevergabe überrascht. Die Mannschaft aus Woking kalkulierte auch damit, dass ein verringerter Punktesatz angewendet werden würde. "Meines Wissens war es nicht die Intention des Reglements, dass man für so etwas wie heute volle Punkte erhält. Das ist ein Schlupfloch, mit dem man bei einem Rennen das nur zwei Runden andauert und dann beendet wird, volle Punkte vergibt", beschwerte sich Seidl.

11:26 Uhr
Wurde das Rennen zu früh beendet?
Als ob das Chaos nach der Zielflagge nicht schon verwirrend genug ist, wurde Max Verstappen zuvor auch schon vom Rennende überrascht. Der frisch gekrönte Doppel-Weltmeister wunderte sich, da er eigentlich noch 5 Sekunden auf der Uhr hatte. Auch Charles Leclerc erklärte, dass er nicht wusste dass es schon die letzte Runde war.

11:13 Uhr
Leclerc ärgert sich über Reifenverschleiß
Charles Leclerc nahm die Strafe nach dem Rennen ohne Kommentar zur Kenntnis. Ihn störte vielmehr der enorme Reifenverschleiß an seinem Ferrari: "Von Runde 5 an ging es abwärts. Ich hatte große Probleme mit den Riefen. Es war wie im letzten Rennen: Wir sind gut beim Aufwärmen des Reifens, aber dann bauen sie viel zu schnell ab. Das war heute frustrierend, die Pace war einfach nicht da."

11:08 Uhr
Perez erklärt Kampf mit Leclerc
Sergio Perez sicherte sich nach einem harten Kampf mit Leclerc auf dem grünen Tisch noch den zweiten Platz. Der Mexikaner findet die Strafe gerechtfertigt: "Ich denke die Strafe ist fair." Weiter erklärte er: "Ich denke was den Kampf mit Charles angeht. Das war ein guter Fight. Am Ende habe ich es nochmal probiert und hatte einen Verbremser, dann versuchte ich es außen, aber er kam zurück."

11:02 Uhr
Binotto ärgert sich über Strafe
Mattia Binotto fühlt sich von der FIA unfair behandelt. Er vergleicht die Strafe, die Leclerc heute erhielt mit jener von Sergio Perez vor einer Woche. Der Ferrari-Teamboss ärgert sich, dass die Strafe heute umgehend kam. In Singapur musste man jedoch stundenlang auf eine Bestrafung von Perez warten. Wäre die Bestrafung von Perez früher erfolgt, hätte man das Rennen anders verwaltet. Leclerc hätte dann seine Reifen nicht beim Versuch zerstören müssen, Perez zu attackieren.

10:55 Uhr
Horner von F1-Titel überrascht
Christian Horner sagte nach dem Rennen im Interview bei ServusTV: "Da gab es etwas Verwirrung, ob es volle oder Dreiviertel-Punkte gibt. Die FIA hat das jetzt so entschieden für Max ist das absolut verdient. Er ist unglaublich gefahren und das nicht nur heute sondern die gesamte Saison."

10:48 Uhr
Verstappen zum Japan-Rennen
Bevor das Chaos rund um die Punktevergabe ausbrach, äußerte sich Max Verstappen auch noch zum Rennverlauf in Suzuka. "Ich bin sehr froh, dass wir überhaupt fahren konnten. Es regnete sehr stark, da ist es für uns schwer zu fahren. Glücklicherweise konnten wir doch einige Runden fahren. Wir flogen förmlich mit unserem Auto, vor allem in den Inter-Bedingungen. Es wäre schrecklich gewesen, kein Rennen zu haben."

10:38 Uhr
Red Bull von WM-Titel überrascht
Red-Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko gibt nach dem Rennen zu, dass auch das Team davon überrascht wurde, dass Verstappen zum Weltmeister erklärt wurde. Auch bei Red Bull kalkulierte man damit, dass Verstappen um einen Punkt nicht den Titel gewonnen habe. Inzwischen ließ man sich auch vom Gegenteil überzeugen.

10:30 Uhr
Max Verstappen ist Weltmeister 2022!
Die FIA stellt nun die Regel-Formulierung klar: Offenbar greift dieser Artikel nur, wenn ein Rennen unterbrochen wird und nicht fortgesetzt wird. Da man das Rennen allerdings fortsetzen konnte obwohl die Marke von 75 Prozent nicht erreicht wurde, gibt es unabhängig davon die volle Punktzahl. Theoretisch wurde man damit also auch für ein Rennen in dem nur zwei Runden gefahren wurden, aber das aufgrund der Zeitregel beendet wurde, volle Punkte geben.

10:25 Uhr
Oder doch?
Tatsächlich könnte alles an einer Formulierung im Regelbuch liegen. Denn, dort lautet die Formulierung für nicht vollständig zu Ende gefahrene Rennen: "...falls das Rennen abgebrochen wird und nicht fortgesetzt werden kann", das Rennen wurde nach der roten Flagge aber fortgesetzt. Es war vor diesem Rennen unklar, wie das Reglement ausgelegt wird.

10:20 Uhr
Verstappen ist nicht Weltmeister
Und jetzt geht die Farce weiter. Verstappen wird im Cooldown-Room nochmal gesagt dass er Weltmeister sei, er glaubt aber nicht ganz daran. Christian Horner hat ihm auch schon mitgeteilt, dass er nicht Weltmeister sei. Also nochmal zum Nachrechnen: Verstappen ist 111 Punkte vorne, er bräuchte 112 Punkte: Max Verstappen ist noch nicht Formel-1-Weltmeister 2022!!!

10:14 Uhr
Verstappen verpasst WM-Titel haarscharf
Max Verstappen ist damit noch nicht Weltmeister. Ihm fehlt ein läppischer Punkt auf den Titel. Ihm fehlt also die schnellste Rennrunde auf den Titel. Gleichzeitig wird in den Top-3-Interviews behauptet, dass Verstappen Weltmeister sei. Aber man hat sich wohl um einen Punkt verrechnet.

10:12 Uhr
Strafe gegen Leclerc
Es ist offiziell: Charles Leclerc erhält eine 5-Sekunden-Strafe für seine Aktion in der letzten Kurve gegen Sergio Perez. Damit verliert er die zweite Position an den Mexikaner, Red Bull feiert also einen Doppelsieg.

10:11 Uhr
Untersuchung gegen Leclerc
Die Stewards haben nun auch eine Untersuchung gegen Charles Leclerc angekündigt, es geht um "Strecke verlassen und einen Vorteil erhalten". Falls er eine Strafe erhält, rückt Perez auf die fünfte Position nach vorne.

10:08 Uhr
Ergebnis
Esteban Ocon kann sich mit Händen und Füßen gegen Hamilton wehren und landet damit auf der vierten Position, Vettel kann P6 in einem Fotofinish gegen Alonso verteidigen, der mit frischen Reifen attackierte. Russell landet auf P7, Latifi wird Neunter und holt sich damit einen Punkt.

10:05 Uhr
ZIEL: Verstappen gewinnt in Japan
Max Verstappen fährt über die Ziellinie und gewinnt den Großen Preis von Japan, Leclerc verbremst sich in der letzten Schikane und Perez kommt deshalb nicht mehr vorbei. Das könnte noch ein Problem für den Monegassen werden.

10:04 Uhr
R 28: 19 Punkte für den Sieger
Wir sind auf der letzten Rennrunde, da wir über 50 Prozent der Rennrunden waren, befindet sich Verstappen auf der letzten Rennrunde. Man entschied sich bei Red Bull also gegen einen Boxenstopp für die schnellste Rennrunde. Dahinter duellieren sich noch immer Leclerc und Perez. Auch der Kampf um Platz 4 bleibt hitzig zwischen Ocon und Hamilton. Alonso hat sich schon bis auf P7 vorgearbeitet nach seinem späten Boxenstopp.

10:02 Uhr
R 27: Verstappen will Boxenstopp
Bei Red Bull denkt man über einen Boxenstopp für Verstappen nach. "Nicht im Moment", erhält Verstappen als Antwort auf eine diesbezüglich Frage. Er hat über 24 Sekunden Guthaben auf Leclerc. Wenn Verstappen die schnellste Rennrunde holen würde und Perez an Leclerc vorbeikommt, wäre der Niederländer Weltmeister.

09:59 Uhr
R 26: Stroll und Schumacher mit Kollision
Abseits des TV-Bilds ereignete sich wohl eine Kollision zwischen Schumacher und Stroll, Schumacher ist deshalb bis auf P18 zurückgefallen. Es gibt aber keine weitere Aktion von den Stewards.

09:58 Uhr
R 25: Leclerc vs. Perez
Charles Leclerc gerät unter Druck von Perez, der deutlich schneller kann. Aber Überholen ist bei diesen Bedingungen sehr schwer, auch wenn er sich in Position bringt. Hamilton hat immer noch dasselbe Problem mit Ocon.

09:56 Uhr
R 23: Hamilton vs. Ocon
Der Kampf um P4 geht immer noch weiter: Hamilton bringt sich in der Spoon-Kurve in Position, kommt aber nicht vorbei. Auch in Kurve 1 kann sich Ocon noch mit dem Topspeed zur Wehr setzen, unterdessen geht Alonso an die Box und kommt auf P10 wieder heraus. Ein riskantes Manöver, denn es sind nur noch wenige Runden zu fahren.

09:54 Uhr
R 22: Tsunoda stoppt
Auch Tsunoda geht an die Box, aber er reiht sich hinter Stroll ein. An der Spitze zieht es sich unterdessen im Kampf um P2 zusammen, Perez fährt über eine halbe Sekunde schneller als Leclerc. Kann er einen Weg vorbeifinden?

09:51 Uhr
R 20: Boxenstopps
Zhou, Stroll und Gasly stoppen innerhalb von nur zwei Runden. Alle drei haben nichts zu verlieren. Stroll kommt als erster der drei raus auf P16. Alle sind auf neuen Inters. Russell hat unterdessen Latifi für P8 überholt.

09:50 Uhr
R 19: Hamilton vs. Ocon
Die Angriffe von Hamilton gegen Ocon gehen weiter. Aber er findet einfach keinen Weg vorbei. Vor allem in der Schikane vor Start-Ziel scheint Hamilton eine Überholmöglichkeit zu haben, dort ist er immer nah an Ocon dran. Aber er findet keinen Weg vorbei. Ocon kann immer verteidigen. Gleichzeitig wird am Boxenfunk von Mercedes schon über einen Alpine-Stopp spekuliert. Aber mit noch 16 Minuten auf der Uhr lohnt sich das wohl eher nicht.

09:45 Uhr
Russell auf P9
George Russell gelingt ein Manöver gegen Norris und übernimmt damit P9. Hamilton attackiert unterdessen Ocon, doch er findet mit dem brustschwachen Mercedes keinen Weg vorbei, das Fehlen von DRS hilft ihm natürlich auch nicht.

09:42 Uhr
Reifen lassen nach
Die Piloten melden, dass die Intermediate-Reifen schon stark nachgeben und an Leistung verlieren. Russell hat unterdessen Tsunoda für P10 überholt. Verstappen hat seine Führung schon auf über 10 Sekunden ausgebaut, Perez schließt langsam zu Leclerc auf

09:40 Uhr
R 13: Verstappen baut Führung aus
Max Verstappen kann den Vorsprung gegenüber Leclerc nun deutlich ausbauen. Er ist dem Ferrari bereits um sieben Sekunden enteilt, Perez liegt sieben weitere Sekunden dahinter. Dann klafft noch eine 5,5 Sekunden-Lücke zu Ocon. Dahinter folgen Hamilton, Vettel und Alonso.

09:37 Uhr
R 12: Schumacher stoppt
Mick Schumacher zieht jetzt die Reißleine und biegt an die Box ab. Damit fällt er natürlich ans Ende des Feldes zurück. Der Poker, auf ein Safety Car zu hoffen, ging offensichtlich nicht auf. Tsunoda erbt die letzte Top-10-Position.

09:34 Uhr
R 11: Leclerc mit schnellster Rennrunde
Verstappen hat bereits vier Sekunden Vorsprung auf Leclerc, aber der Ferrari-Pilot dreht die schnellste Rennrunde. Schumacher wird unterdessen vollkommen durchgereicht: Hamilton geht vorbei, wenig später auch Vettel und Alonso. Sogar Latifi und Norris gehen problemlos vorbei: Damit liegt er nur noch auf P10.

09:32 Uhr
R 10: Zhou stoppt, Schumacher P4
Zhou geht nun auch an die Box, nur Schumacher bleibt noch draußen. Er verliert aber eine weitere Position an Perez und kurze Zeit später auch gegen Ocon. Die Wets sind im Moment 7 Sekunden langsamer als die schnellsten Intermediate-Fahrer.

09:32 Uhr
R 9: Leclerc überholt Schumacher
Auch Leclerc geht nun an Schumacher vorbei, damit ist der Haas nur noch Dritter. Russell wurde durch einen Double-Stack beim Mercedes-Boxenstopp weit nach hinten durchgereicht. Er liegt nur noch auf P13.

09:29 Uhr
R8: Alonso stoppt
Alonso stoppt ebenfalls, auch Ricciardo geht rein. Verstappen überholt gleichzeitig Schumacher, der als einziger draußen bleibt und schnappt sich damit die Rennführung. Leclerc folgt auf P3, Zhou (der ebenfalls nicht stoppte) belegt die vierte Position.

09:28 Uhr
R7: Fast alle gehen an die BoxJetzt folgt die große Mehrzahl aller Fahrer: Verstappen, Leclerc und zahlreiche weitere Fahrer gehen rein. Alonso, Ricciardo und Schumacher sind die einzigen, die auf Wets draußen bleiben.

09:27 Uhr
R7: Unsafe Release bei Vettel?
Und umgehend hat Vettel Probleme. Denn bei dem Wegfahren aus der Box soll sich seine Crew einen Unsafe Release geleistet haben. Der Vorfall wird untersucht. Norris und Bottas stoppen ebenfalls und wechseln auf Intermediates.

09:24 Uhr
Vettel und Latifi auf Inters
Sebastian Vettel und NIcholas Latifi gehen an die Box und holen sich Intermediate-Reifen. Verstappen hält unterdessen die Führung vor Leclerc und Perez.

09:24 Uhr
GRÜN
Das Rennen läuft wieder! Wir haben noch 40 Minuten auf der Uhr. Max Verstappen fordert am Funk bereits Intermediates.

09:23 Uhr
Safety Car in die Box
Es gibt einen Restart! Das Safety Car geht an die Box.

09:23 Uhr
Bottas: Sicht nicht gut
Bottas widerspricht seinen Kollegen. Seiner Meinung nach ist das Rennen noch nicht fahrtauglich. Bottas: "Die Sicht ist immer noch ziemlich schlecht", Verstappen funkt fragend ans Team: "Es regnet ein bisschen mehr, oder?". Die Antwort: An der Box tut es das nicht. Ricciardo sieht auch die Sichtverhältnisse als größeres Problem an als die Streckenbedingungen.

09:18 Uhr
Hamilton: Strecke gut
Lewis Hamilton funkt: "Die Strecke ist gut", auch von Esteban Ocon gibt es positives Feedback bezüglich der Sicht. Leclerc und Perez äußern sich auch positiv. Es sieht also gut aus, dass wir einen echten Restart erleben können.

19:15 Uhr
RESTART
Das Rennen geht hinter dem Safety Car weiter.

09:12 Uhr
45 Minuten auf der Uhr
Sobald das Rennen um 9:15 Uhr fortgesetzt wird, befinden sich noch 45 Rennminuten auf der Uhr. Aber natürlich befindet man sich dann immer noch hinter dem Safety Car. Solange es keine weiteren Runden unter grün gibt, werden keine Punkte verteilt. Ansonsten kommt der verringerte Punkteschlüssel je nach Renndistanz zur Anwendung. Im verlinkten Artikel findet ihr das Punktesystem im Detail.

09:05 Uhr
Rennen: Restart in 10 Minuten
Das Rennen wird fortgesetzt: Der Restart soll in 10 Minuten erfolgen, natürlich hinter dem Safety Car. Das bedeutet: Restart um 16.15 Uhr japanischer Zeit, bei uns entspricht das 9.15 Uhr.

08:57 Uhr
Perez wettert gegen Rennleitung
Der Sturm der Entrüstung im Formel-1-Paddock aufgrund des Traktors, der bei noch fahrenden Boliden bereits auf der Strecke war, ist groß. Nun meldete sich auch Sergio Perez. Er twitterte: "Wie können wir deutlich machen, dass wir niemals einen Kran auf der Strecke sehen wollen? Wir haben Jules wegen dieses Fehlers verloren. Was heute passiert ist, ist völlig inakzeptabel! Ich hoffe, dass dies das letzte Mal ist, dass ich einen Kran auf der Strecke sehe!"

08:54 Uhr
Isola: Zu viel Spray
Pirelli-Motorsporchef Mario Isola äußerte sich im Interview bei F1TV zu einem möglichen Restart. Seine Einschätzung: "Die Wolken befinden sich direkt über der Strecke, es sieht nicht danach aus als ob sie sich wegbewegen. Wir hoffen, dass die Intensität des Regens nachlässt und wir mindestens die Möglichkeit haben, ein paar Runden ein Rennen zu fahren. Denn im Moment ist es schwierig mit Flüssen auf der Strecke und den Bedingungen, da ist es nicht realistisch Rennen zu fahren."

08:47 Uhr
Marko fordert Absage
Red-Bull-Motorsportchef Dr. Helmut Marko äußerte sich auf ServusTV auch zu den Wetterbedingungen: "Es steht zu viel Wasser auf der Strecke. Unter diesen Bedingungen kann man unmöglich fahren. Um 5 wird es hier dunkel. Ich glaube, dass es das vernünftigste wäre, nicht zu fahren - so schade das für die Zuschauer hier ist. Denn ohne zwei Rennrunden bekommen wir auch keine Punkte."

08:42 Uhr
Bilder vom Start
Nein, wir haben noch immer kein Rennen. Das Maximum, das wir euch anbieten können, sind Bilder der einzigen echten Rennrunde bisher in diesem Grand Prix und ein paar Schnappschüsse hinter dem Safety Car. Perfekter Zeitvertreib beim Warten auf einen Restart.

08:33 Uhr
90 Minuten verbleibend
Die 3-Stunden-Uhr, welche die maximale Renndauer inklusive roter Flaggen angibt, ist zur Hälfte abgelaufen. Wir haben noch 90 Minuten auf der Uhr. Nur zur Erinnerung: Es sind zwei Runden gefahren, aber eine davon unter Safety Car. Damit gibt es im Moment keine Punkte, sollte kein Restart möglich sein.

08:29 Uhr
Norris schimpft auf Rennleitung
Lando Norris ärgert sich auf Twitter über die Entscheidung der Rennleitung, ein Streckenfahrzeug auf den Kurs zu lassen, während noch Fahrzeuge ihre Runden drehten. "Wie kann das passieren? Wir haben in einer solchen Situation vor einigen Jahren ein Leben verlorn. Wir riskieren unser Leben, vor allem in diesen Bedingungen. Aber das... Inakzeptabel!

08:25 Uhr
Gasly muss zu den Stewards
Pierre Gasly wird zu den Rennkommissaren beordert. Um 18 Uhr Ortszeit (11 Uhr mitteleuropäische Zeit) muss er und ein Teamvertreter bei den Stewards vorsprechen. Ihm wird vorgeworfen, unter roter Flagge zu schnell gefahren zu sein, nämlich mehr als 250 km/h. Die rote Flagge wurde wenige Momente bevor Gasly an dem Streckenfahrzeug in T12 vorbeifuhr, ausgerufen.

08:21 Uhr
Albon schimpft über Rennleitung
Albon zeigt Unverständnis darüber, dass das Rennen überhaupt gestartet wurde: "Die Sicht war praktisch nicht existent, ich konnte keine 100 Meter sehen. Ich bin mir sicher, dass es für alle schlimm war, aber Autos weiter hinten konnten nicht einmal geradeaus fahren. Wir mussten uns an der weißen Linie am Streckenrand orientieren, um zu wissen wohin wir fahren mussten und wo auf der Strecke wir waren."
"Was auch immer man in den Onboards sieht, es ist im Cockpit zu 100 Porzent schlimmer, es ist richtig schlimm da draußen. So schlimm wie heute habe ich das noch nie erlebt, ich weiß nicht ob das bei den anderen Fahrern anders ist. Es war ein Ratespiel, ich bin überrascht dass nur zwei Autos in Runde 1 ausgeschieden sind.

08:14 Uhr
Deshalb schied Albon aus
Auch Alex Albon gab nach seinem Ausfall ein Interview. Dort erklärte er seinen Ausfallgrund. "Ich hatte einen leichten Kontakt am Start, es war nur ein kleiner Zwischenfall aber leider wurde ich genau dort getroffen, wo die Kühlung angebracht ist. Ich verlor Wasserdruck und musste abstellen."

08:09 Uhr
Medical Car fährt Runde
Es ist wieder Action auf der Strecke. Aber es ist nur das Medical Car. Der Mercedes-Straßenwagen dreht eine Runde auf dem Kurs, um die Bedingungen zu inspizieren. Aber auf den ersten Blick sieht es nicht rennbereit aus.

08:06 Uhr
Untersuchung nach dem Rennen
Jetzt wurde auch eine offizielle Untersuchung angekündigt. Diese findet allerdings nicht jetzt statt, stattdessen wird der Zwischenfall nach dem Rennen unter die Lupe genommen. Ist Gasly zu schnell gefahren?

08:05 Uhr
Gasly-Vorfall von Stewards notiert
Die Rennleitung teilte mit, dass sich die Rennkommissare den Zwischenfall von Pierre Gasly in der zweiten Runde notiert haben. Gasly war mit relativ schneller Geschwindigkeit fast mit einem Traktor kollidiert, der infolge des Unfalls von Carlos Sainz auf der Strecke war.

08:03 Uhr
GPDA-Vorsitzender reagiert auf Streckenfahrzeug-Vorfall
Alexander Wurz, der als Vorsitzender der Fahrergewerkschaft GPDA aktiv ist, schimpfte auf Twitter über den Einsatz des Traktors auf der Strecke. "Ich denke wir müssen darüber diskutieren, einen Traktor auf der Strecke zu haben... Wir können es kurz halten: Das darf nicht passieren."

07:58 Uhr
Fahrzeug auf der Strecke: FIA verteidigt sichAls Pierre Gasly auf der zweiten Runde wieder zum Feld aufschließen wollte, kollidierte er an der Unfallstelle von Sainz beinahe mit einem Streckenfahrzeug und war entsprechend sauer. Die FIA reagierte auf die Vorwürfe mit einer Mitteilung. Diese lautet wie folgt: "Im Zusammenhang mit der Bergung des Zwischenfalls in Runde 3 wurde das Safety Car eingesetzt und das Rennen neutralisiert. Fahrzeug 10 (Gasly), das einen Schaden erlitten hatte und hinter dem Safety Car an die Box kam, fuhr dann mit hoher Geschwindigkeit, um das Feld einzuholen. Da sich die Bedingungen verschlechterten, wurde die Rote Flagge gezeigt, bevor Wagen 10 die Unfallstelle passierte, an der er in der Runde zuvor beschädigt worden war."

07:54 Uhr
Sainz
Carlos Sainz stellte sich nach seinem Ausfall schon den Interviews. Er sagte: "Wir haben das Rennen auf den Inters gestartet, aber wir waren beinahe unter extremen Bedingungen. Ich hatte keine Sicht und versuchte in dem Chaos aus dem Spray von Checo herauszufahren, doch plötzlich befand ich mich in einem Kampf und verlor das Auto. Ich hatte Aquaplaining und verlor das Auto. Der besorgniserregendste Moment war, als ich in der Mitte der Rennstrecke stand, sah wie Autos auf mich zukamen und ich wusste dass sie mich nicht sehen konnten.

07:48 Uhr
Restart abgebrochen
Es gibt doch keinen Restart um 07:50 Uhr. Das teilte die Rennleitung mit. Ein möglicher zukünftiger Restart wird mindestens zehn Minuten davor bekanntgegeben.

07:45 Uhr
ZWISCHENSTAND
Vor dem Restart werfen wir noch einen Blick auf den derzeitigen Stand im Rennen. Sainz ist nach einem Unfall nicht mehr dabei, genauso wie Albon, der wohl ein technisches Gebrechen zu beklagen hatte:

PFahrerTeam
1VerstappenRed Bull
2LeclercFerrari
3PerezRed Bul
4OconAlpine
5HamiltonMercedes
6AlonsoAlpine
7RussellMercedes
8Ricciardo
9Tsunoda
10Schumacher
11Stroll
12Magnussen
13Norris
14Bottas
15Latifi
16Vettel
17Zhou
18Gasly

07:40 Uhr
(Noch) keine Punkte
Übrigens: Sollte das Formel-1-Rennen nicht wieder unter grüner Flagge aufgenommen werden, gibt es keine Punkte für diesen Grand Prix. Um Punkte zu verteilen müssen mindestens zwei Runden unter grüner Flagge abgespult werden.

07:37 Uhr
Restart um 07:50 Uhr
Die FIA gibt eine Fortsetzung des Rennens bekannt: Um 14:50 Uhr Ortszeit (07:50 Uhr mitteleuropäische Zeit) wird das Rennen wieder aufgenommen - allerdings hinter dem Safety Car. Es soll aber mehr als eine Runde hinter dem SC geben, also werden wir sehen ob es tatsächlich eine Rennfreigabe gibt.

07:36 Uhr
Vettel-Unfall in Kurve 1
Für Sebastian Vettel begann das letzte Rennen auf seiner Lieblingsstrecke alles andere als nach Plan. Eine Berührung mit Fernando Alonso vor der ersten Kurve führte dazu, dass Vettel die Kontrolle über seinen Aston Martin verlor und sich ins Kies drehte. Bitter!

Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

07:30 Uhr
Schockmoment für Gasly
Nach seinem Boxenstopp in Kurve 1 erlebte Pierre Gasly in der 2. Runde einen Schreckmoment. An der Unfallstelle von Carlos Sainz kollidierte er unter SC-Bedingungen beinahe mit einem Streckenfahrzeug. Er war gerade damit beschäftigt, wieder zum Feld aufzuschließen und damit in relativ schneller Fahrt - eine sehr haarige Situation.

07:24 Uhr
FIA teilte Grund für rote Flagge mit
Die FIA verkündet in einer Mitteilung offiziell den Grund für den Abbruch: "Die rote Flagge gab es aufgrund der sich verschlechternden Wetterbedingungen und den Aufräumarbeiten, die auf der Strecke benötigt werden."

07:22 Uhr
Sicht ist das Problem
Noch haben wir keine Informationen, wann es weitergehen soll. Nicholas Latifi teilte mit, dass weniger die Fahrbarkeit sondern vielmehr die Sicht das Problem ist: "Es ist wahrscheinlich fünfmal so schlimm wie letztes Jahr in Spa. Die Strecke ist in Ordnung, es gibt kein stehendes Wasser. Es ist fahrbar auf den Inters, aber der Spray ist so extrem."

07:17 Uhr
Was geschah alles in Runde 1?
Fassen wir einmal zusammen, was sich auf den ersten Metern alles ereignete: Vettel und Alonso kollidierten vor Kurve 1, was dazu führte dass Vettel sich ins Kies drehte und bis ganz nach hinten zurückfiel. Der zweite Zwischenfall ereignete sich in der Haarnadel als Zhou das Heck verlor und sich drehte. Wenige Meter später rollte einerseits Albon ohne offensichtliche Fremdeinwirkung aus gefolgt vom schweren Abflug von Carlos Sainz, der ohne Einwirkung von außen das Heck verlor. Pierre Gasly war der letzte in der Chaosserie, er erwischte ein Werbebanner, das von Sainz auf die Strecke geschleudert wurde.

07:13 Uhr
Unterbrechung
Die Fahrer haben sich in der Boxengasse eingefunden. Wir wissen nicht, wie lange diese rote Flagge bleiben wird. Jedenfalls ist der Regen im Moment stärker als noch zu Rennstart, generell legten auf den ersten Minuten die Niederschläge zu. Das ist wohl auch der Grund, warum es so viel Chaos auf den ersten Metern gab und Carlos Sainz sein Auto ohne Fremdeinwirkung verlor.

07:08 Uhr
ROTE FLAGGE!
Das Rennen wurde abgebrochen. Die Fahrer kehren an die Boxengasse zurück.

07:07 Uhr
R 1/53: Wiederholungen
Langsam bekommen wir die Aufklärung, was auf der ersten Runde alles passiert ist. Vettel kollidierte vor Kurve 1 mit Alonso und flog deshalb ins Kies.

07:06 Uhr
R 1/53: Sainz, Gasly und Albon involviert
Gleich drei Fahrer hat es auf der ersten Runde erwischt: Neben Sainz, der aufgrund von Unfallschäden raus ist, stellte auch Albon ab. Gasly hat ebenfalls Schäden und schiebt ein Transparent rund um die Strecke.

07:05 Uhr
R 1/53: Safety Car - Sainz raus
Carlos Sainz hatte einen Unfall und ist raus. Das Safety Car ist auf der Strecke.

07:03 Uhr
START
Leclerc erwischte den besten Start und geht direkt auf den ersten Metern an Verstappen vorbei. In Kurve 2 kontert Verstappen aber und holt sich die erste Position zurück. Sebastian Vettel löst am Start eine gelbe Flagge aus, er wird bis auf die letzte Position durchgereicht.

07:00 Uhr
Einführungsrunde!
Die Aufwärmrunde beginnt. In fünf Kilometern geht es los.

06:59 Uhr
Startreifen
Die Startreifen werden genannt. Wenig überraschend setzen alle auf Intermediates, nur Hamilton hat gebrauchte Inters oben, alle anderen haben frische. Bei Alpine fehlen uns aber derzeit die Reifendaten.

06:58 Uhr
Stehender Start
Das Rennen wird normal auf dem Starting Grid aufgenommen, das wird Leclerc am Funk mitgeteilt. Also kein rollender Start wie zu befürchten war.

06:55 Uhr
JETZT LIVE: Das Rennen
Wir berichten live in unserem Ticker von allem was sich auf der Strecke abspielt. Oben findet ihr den Kommentar-Ticker verlinkt, dort seht ihr auch alle Positionen und Zeiten.

06:50 Uhr
10 Minuten bis zum Start
Nur noch wenige Minuten bis das Rennen aus den Startlöchern geht. Die Hymnen und das Start-Prozedere sind absolviert. Mario Isola erklärt bei F1TV dass er davon ausgeht, dass er davon ausgeht, dass am Start Intermediate-Reifen aufgezogen werden. Die Wet-Reifen sind bei Teams und Fahrern äußerst unbeliebt, deshalb werden alle versuchen auf den grün markierten Pneus durchzukommen.

06:42 Uhr
Strategie
Von den Pirelli-Prognosen für die Strategie für das Formel-1-Rennen heute, können wir uns eigentlich auch aufgrund des Wetters getrost verabschieden. Heute wird es wohl auf andere Faktoren ankommen, die Intermediate-Reifen werden kaum die gesamte Renndistanz durchhalten, deshalb benötigen alle Teams mindestens zwei Sätze davon. Am schlechtesten ist Mercedes aufgestellt, sie haben nur zwei Reifensätze aufgespart, alle anderen haben 3 oder 4.

06:38 Uhr
Wetter
Die Prognosen für die Renndauer deuten darauf hin, dass wir heute keine trockene Sekunde mehr im Rennen sehen. Die Regenwolken überspannen nicht nur die Rennstrecke sondern gehen tief ins Land. Ein reines Regenrennen scheint wahrscheinlich.

06:37 Uhr
Favoritencheck
Wie gefährlich ist Ferrari heute für den Rennsieg in Suzuka? Können die Roten die Titelentscheidung um mindestens zwei weitere Wochen verschieben? Zwei Fragen, eindeutig beantworten können wir sie erst nach dem Rennen, aber wir haben in unserem Favoritencheck den Versuch unternommen, eine Prognose abzugeben.

06:32 Uhr
Desaster-Start von Verstappen
In den letzten Minuten gingen auch noch Startübungen über die Bühne. Bei Regen ist das Wegkommen von der Linie immer besonders schwierig. Verstappen erwischte dabei keinen guten Versuch und hatte viel Wheelspin zu verzeichnen. "Ein desaströser Start", beklagte sich der Niederländer.

06:30 Uhr
Boxengasse schließt
Die Boxengasse ist wieder geschlossen, alle haben es raus geschafft und (bei Regen auch nicht selbstverständlich) keiner hat das Auto auf den Installationsrunden weggeworfen.

06:29 Uhr
Bremstausch bei AlphaTauri
Doch nicht nur am Boliden von Gasly wurde einiges ausgetauscht. Genauso wie bei dem Franzosen tauschte man auch bei Tsunoda einiges an der Vorderradbremse. Das ist allerdings vom Parc-Ferme-Reglement gedeckt, deshalb keine Startplatz-Strafe für ihn.

06:26 Uhr
Gasly startet aus der Box
Für AlphaTauri verlief der Qualifying-Tag alles andere als nach Wunsch. An beiden Autos machten die Bremsen Probleme, für Pierre Gasly war sogar schon nach Q1 Schluss. Der Franzose, dessen Wechsel zu Alpine gestern fixiert wurde, wird aber seinen Platz auf dem Grid nicht einnehmen. Er startet aus der Box nachdem AlphaTauri das Parc-Ferme-Reglement brach, um Setupänderungen durchzuführen.

06:23 Uhr
Der Qualifying-Samstag im Schnelldurchlauf
Drama zwischen Verstappen und Norris, AlphaTauri-Bremsprobleme und Daniel Ricciardos Rückzug... Am Qualifying-Tag ereignete sich so einiges, unser Kollege Christian Menath hat alles im Video für euch zusammengefasst.

Verstappen nur verwarnt! Was sind die Gründe?: (14:02 Min.)

06:20 Uhr
Boxengasse wird geöffnet
Noch 40 Minuten bis zum Start und die regelmäßigen Leser unter euch wissen wahrscheinlich schon was das bedeutet: Die Boxengasse geht auf und die Fahrer machen sich auf den Weg in Richtung Startaufstellung.

06:16 Uhr
So wird Max Verstappen Weltmeister
Max Verstappen hat heute den großen Matchball und kann die Weltmeisterschaft vorzeitig klar machen - und das sogar aus eigener Kraft. Im verlinkten Artikel könnt ihr nachlesen, wie er das schaffen kann.

06:13 Uhr
Regen!
Noch etwa 45 Minuten trennen uns vom Start. Der Regen ist allerdings schon da, in Suzuka schüttet es im Moment und das sogar ziemlich stark. Unabhängig davon, wie sich das Wetter von nun an entwickelt: Ein Start bei nassen Bedingungen erscheint unausweichlich.

06:10 Uhr
Willkommen aus Suzuka!
Es ist alles angerichtet für das Formel-1-Rennen in Japan. Max Verstappen geht von der besten Ausgangslage aus in den GP, dahinter starten die Ferraris. Doch der mögliche Regen kann noch alles richtig auf den Kopf stellen. Wir begleiten euch hier im Live Ticker durch den Rennsonntag.