+++ Formel 1 Bahrain: Das Qualifying im Bericht +++

20:28 Uhr
Das war der Samstag
Wir verabschieden uns für heute. Vorfreude auf das erste Rennen? Unermesslich. Sicher, das Qualifying hat erste Klarheit geschaffen, aber ein endgültiges Urteil lässt sich nur nach dem Rennen treffen. Da gibt es schließlich die Punkte, wie wir alle wissen. Also auf jeden Fall morgen wieder reinschauen - wir berichten wieder den ganzen Tag live!

20:07 Uhr
Alonso & Alpine stagnieren
Viele neue Gesichter rundum in den Top-10, an vielen neuen Plätzen - nur bei Alpine ist es die übliche Geschichte. "Beim ersten Rennen kannst du eine positive oder eine negative Überraschung erleben, aber bei uns war es eher neutral", urteilt Fernando Alonso nach P8. Teamkollege Ocon scheiterte auf P11 knapp an Q3. "Wir sind mehr oder weniger dort, wo wir letztes Jahr aufgehört haben, beide Autos kämpfen um Q3. Aber es ist erst der Anfang, das erste Rennen, jetzt müssen wir viel Fortschritte machen, und hoffentlich können wir aufholen, weil die Lücke zur Pole ein bisschen zu groß ist."

19:58 Uhr
Perez noch im Rennen
Unscheinbar fuhr heute Sergio Perez auf den vierten Rang. "Es war nicht perfekt, aber gleichzeitig auch nicht meilenweit weg, und wir haben noch Pace im Köcher", urteilt er. Und 0,240 Sekunden hinter Max Verstappen - so nah dran war er bislang erst selten. "In Q3 hätte ich etwas besser sein können, einfach indem ich die Runde perfekt zusammenbekommen hätte. In der letzten Kurve habe ich etwas verloren. Aber mit P4 sind wir noch im Rennen."

19:42 Uhr
Mercedes schützt Russell
P9 und fast eine Sekunde Rückstand im ersten Qualifying-Duell gegen Lewis Hamilton heute für George Russell. Kein guter Auftakt - aber Mercedes nimmt den Neuankömmling in Schutz. "Das war ein Problem vonseiten des Teams", erklärt Toto Wolff. "Wir haben ihn zu einer härteren Outlap gedrängt und das hat seine erste Kurve kompromittiert." Russell verbremste sich, ließ im ersten Sektor gleich mehrere Zehntel gegenüber Hamilton liegen.

George Russell hatte in seinem zweiten Mercedes-Qualifying zu kämpfen -, Foto: LAT Images
George Russell hatte in seinem zweiten Mercedes-Qualifying zu kämpfen -, Foto: LAT Images

19:25 Uhr
Wolff freut sich mit Bottas
Der mit P6 morgen neben Lewis Hamilton startende Valtteri Bottas hat Toto Wolff schon eine Whatsapp-Nachricht zukommen lassen. "Hat gesagt, er freut sich sehr, morgen gegen uns zu fahren!", kann Wolff auch darüber schmunzeln. "Ich freue mich für ihn. Er ist da jetzt der Nummer-eins-Fahrer, er bringt seine tolle Persönlichkeit, und ich freue mich für das ganze Team."

19:05 Uhr
F2: Verschoor gewinnt Auftakt
Das erste Formel-2-Rennen des Jahres ist inzwischen ebenfalls geschlagen, und Richard Verschoor hat es für sich entschieden. Der Schweizer Ralph Boschung kämpfte lange um das Podium, scheiterte am Schluss nur knapp. Bericht & Ergebnis gibt es hier:

18:56 Uhr
Leclerc, der Erlöser
Klingt in der Formel 1 viel besser. Charles Leclerc hat mit der Pole heute gleich einmal die Ansprüche von Ferrari, endlich wieder an der Spitze des Feldes mitzumischen, klar bekräftigt. Doch die endgültige Bestätigung steht noch aus. Mehr dazu:

18:40 Uhr
Sainz, der große Denker
Grundsätzlich ein Kompliment, in einem Formel-1-Qualifying aber nicht. Carlos Sainz gesteht, dass er momentan noch viel zu viel nachdenken muss, wenn er mit dem Ferrari F1-75 Tempo macht. Will noch nicht so hinhauen wie bei Leclerc. Sainz erklärt, warum er sich dennoch freut - und was ihm Angst macht:

18:28 Uhr
Verstappen-Balance dahin
P2 für den amtierenden Weltmeister - gut, aber dann irgendwie doch nicht. Es lief doch eigentlich alles auf die Pole hinaus, bis ihn Leclerc dann im Q3 abzockte. So erklärt es Verstappen im Detail:

18:15 Uhr
Vasseur nach P6 zuversichtlich
Alfa-Romeo-Teamboss Frederic Vasseur schwebte nach dem starken Qualifying des Sauber-Neuzugangs Valtteri Bottas im siebten Himmel. Er mahnt aber auch, dass man den Tag nicht vor dem Abend loben solle. "Es war nicht schlecht. Es war eine fantastische Runde von Valtteri am Ende, um auf P6 zu fahren. Es war ein perfekter Start in die Saison für uns, aber die Punkte werden morgen verteilt und deshalb müssen wir ruhig bleiben. Wir brauchen einen guten Start ins Rennen, was die Longrun-Pace angeht, bin ich zuversichtlich.

18:06 Uhr
Horner lobt Ferrari: Unglaublichen Job gemacht
Red-Bull-Teamchef Christian Horner war nach der Qualifying-Niederlage von Weltmeister Max Verstappen gegen Charles Leclerc nicht enttäuscht. Sein Fazit im Interview bei SkyF1 war durchaus positiv: "Dass es mit den neuen Reglement gleich so eng zugeht, ist fantastisch. Ferrari hat einen unglaublichen Job gemacht. Aber ich bin auch sehr stolz auf mein Team, denn wir haben spät angefangen an diesem Auto zu arbeiten und dann auf der ersten Startreihe zu stehen und auch Checo in Reihe 2 zu haben, zeugt von einer großartigen Team-Performance.

18:01 Uhr
Hülkenberg: Fehlerfreies Qualifying
Aston-martin-Ersatzmann Nico Hülkenberg freut sich über seine Leistung im Qualifying - und das trotz des Ausscheidens in Q1. Er sagte: "Ich denke, das Qualifying war kurz, aber wenn man in Betracht zieht, wie es dazu kam, war es gut und ich bin glücklich damit. Die Runden, die ich abspulen konnte waren sauber, ich habe nicht viel liegen lassen. Die fünf Hundertstel zu Q2 könnte man wahrscheinlich immer irgendwo finden, aber zumindest habe ich keine offensichtlichen Fehler gemacht."

17:53 Uhr
Das sagt Ricciardo zu Q1-Aus
Für Daniel Ricciardo kam das Aus schon im ersten Qualifying-Abschnitt. Er begründete es im TV-Interview bei Sky mit seiner fehlenden Zeit im Auto: "Ich hatte mit dem Auto alle Hände voll zu tun und war nur auf der Suche nach dem Limit. Ich bin natürlich enttäuscht hier zu sein, aber das ist das Resultat dafür, dass ich hier viel Streckenzeit verpasst habe. In Barcelona war das Gefühl so anders und ich dachte, dass ich es nur für hier kopieren könnte. Aber es ist noch zu früh in der Saison um den Kopf hängen zu lassen, wir werden als Team versuchen unsere Probleme in den Griff zu bekommen."

17:44 Uhr
Wie gut ist Ferrari im Long Run?
Auch wenn Verstappen als Favorit galt, war es für Ferrari eine Pole mit Ansage. Am Freitag konzentrierte sich die Truppe aus Maranello auf die Pace für eine Runde. Sind sie morgen also im Nachteil? Da gehen die Meinungen auseinander. Leclerc sagte: "Ich glaube nicht, dass wir etwas geopfert haben. Denn wir haben die Runs mit viel Sprit schon beim Test gemacht und deshalb im Training weniger." Sainz sieht das anders: "Ich habe die Pace auf eine Runde gesucht, das stimme. Der Longrun ist für mich sicherlich eine Unbekannte."

17:41 Uhr
Sainz verwirren Track Limits
Keine Strafen gab es im gesamten Qualifying übrigens für Streckenlimits. Und das ist doch sehr überraschend, da die Rennleitung klar die Devise ausgab: Man darf nicht über die weiße Linie, im Qualifying sah man aber einige Piloten, die diese auf einer schnellen Runde überschritten. Keine Zeiten wurden gestrichen. Sainz zeigte sich davon verwirrt: "In T4 ist es ganz klar, dass man da nicht raus darf. Denn dot gewinnt man am meisten Zeit. Wenn Sie mir sagen, dass da Leute nicht bestrafe wurden, wäre es etwas überraschend für uns."

17:36 Uhr
Bouncing-Vorteil für Red Bull
Das sogenannte Porpoising ist für das morgige Rennen natürlich ein Thema. Denn mit mehr Benzin an Bord ist das Risiko höher als auf einer schnellen Runde. Max Verstappen geht nicht davon aus, dass es Red Bull irgendwelche Schwierigkeiten bereitet: "Wir haben einen guten Weg gefunden, unser Auto darauf einzustellen. Es ist keine große Sache für uns." Leclerc hingegen sieht beim Ferrari etwas mehr Probleme: "Für uns ist das vielleicht ein bisschen kniffliger, aber es ist bislang haben wir keine großen Bedenken." So sieht das auch Sainz: "Morgen pusht man weniger, als sollte es noch weniger Probleme geben."

17:30 Uhr
Mercedes: Verstappen erwartet rasante Entwicklung
Auch Max Verstappen bezog kurz nach dem Qualifying zur Leistung von Mercedes Stellung. Er erwartet, dass die Silberpfeile schnell wieder aufschließen werden. "Ich weiß vom letzten Jahr, wie schnell sie entwickeln und wie schwierig es dann war. Dinge können sich schnell ändern, vor allem jetzt wo alles neu ist. Jetzt sieht es gut aus, aber ich erwarte, dass sie sehr hart arbeiten."

17:27 Uhr
Leclerc von schwachen Mercedes überrascht
Charles Leclerc hatte nicht mit so einer schwachen Mercedes-Pace gerechnet. "Ich hatte nach Q3 meine Zweifel. Wenn man in Betracht zieht, was in den letzten Jahren geschehen ist, als sie ihre Spielchen gespielt haben. Dieses Jahr haben sie offenbar nicht ihre Pace versteckt, sondern hatten Probleme. Aber ich hatte schon erwartet, dass sie gegen uns kämpfen. Morgen im Rennen wird das mit dieser Pace eher nicht so sein."

17:15 Uhr
Verstappen
"Es war heute schwierig auszumachen, woran es lag. Q2 hat sich ziemlich gut angefühlt, in Q3 hatten wir Probleme damit, unsere Balance zusammenzubringen. Nichtsdestotrotz war es ein gutes Qualifying am Ende des Tages. Wir haben einen guten Rennwagen und das ist das wichtigste für den Start in die neue Ära."

17:14 Uhr
Sainz
"Im Auto steckte noch dieses Extra-Zehntel, das Charles in der Lage war herauszuholen. Ich bin aber glücklich mit dem Fortschritt, den ich im Laufe des Wochenendes gemacht habe. Ich war teilweise sehr weit hinten und verlor über eine halbe Sekunde. Charles hat sich diese Pole verdient, denn er war das ganze Wochenende schneller und hat einen guten Job erledigt."

17:10 Uhr
Leclerc
"Es fühlt sich so gut an, nach dem letzten beiden schwierigen Jahren wieder eine Möglichkeit zu haben an der Spitze mitzufahren. Wir haben als Team so hart gearbeitet um uns wieder in dieser Position wiederzufinden um für bessere Positionen zu kämpfen. Ich bin sehr glücklich mit dem heutigen Tag, es war eine saubere Qualifying-Session. Ich bin nicht glücklich, was meine Fahrleistung angeht, aber von Pole zu starten macht mich trotzdem sehr glücklich."

17:04 Uhr
Q3: Ergebnis
Leclerc steht also auf Pole in Bahrain vor Verstappen und Sainz. Perez reiht sich dahinter auf P4 ein gefolgt von Hamilton und Bottas. Magnussen fährt auf P7 über die Linie, musse aber sienen Wagen umgehend danach abstellen. Alonso fährt auf P8, Russell kommt nicht über P9 hinaus, Gasly komplettiert die ersten Zehn.

Pos.FahrerZeit
1Leclerc1:30.558
2Verstappen+ 0.123
3Sainz+0.129
4Perez+ 0.363
5Hamilton+ 0.680
6Bottas+ 1.002
7Magnussen+ 1.250
8Alonso+ 1.637
9Russell+ 1.658
10Gasly+ 1.780

17:00 Uhr
Q3: Leclerc auf Pole!
Charles Leclerc sichert sich die Pole Position auf dem Bahrain International Circuit. Der Ferrari-Pilot schlägt Max Verstappen um eine Zehntel, Sainz landet wenige Tausendstel dahinter gefolgt von Perez und Hamilton.

16:56 Uhr
Q3: Verstappen will Reifen anders wärmen
Verstappen sieht den Grund für seine langsamere Runde auf der Warm-Up-Lap. Er funkt an sein Team: "Wenn ich langsamere fahre, werden die Reifen nicht warm. Lasst mich einfach meine eigene Runde fahren."

16:54 Uhr
Q3: Erster Run geht an Sainz
Weder Verstappen noch Leclerc können sich die Top-Position nach dem ersten Run sichern. Carlos Sainz setzt mit einer 1:30.687 die schnellste Runde, Leclerc sortiert sich 0,044 Sekunden dahinter ein, Verstappen ist eine weitere Hundertstel hinten. Vorteil Ferrari bislang, aber es ist unglaublich knapp an der Spitze. Mercedes absolvierte den ersten Run mit gebrauchten Softs und verlor dementsprechend über eine Sekunde. Gasly auf P7, Magnussen, Alonso und Bottas verzichteten auf den ersten Run.

16:48 Uhr
Q3 - START
Q3 beginnt und damit nähern wir uns der Entscheidung. Kann Max Verstappen seine Favoritenrolle umsetzen oder haben die Ferraris noch was im Köcher, Mercedes scheint auf eine Runde nicht mit Red Bull und der Scuderia mithalten zu können, Sergio Perez spielt wohl auch keine Rolle.

16:45 Uhr
Q2: Ergebnis
Q2 ist vorbei. Mercedes konnte auf den letzten Metern noch einen Zahn zulegen. Hamilton kam bis auf drei Zehntel an Verstappen heran, Russell fehlte eine halbe Sekunde. Kevin Magnussen qualifiziert sich trotz eines Hydraulik-Problems, das ihm den zweiten Run kostet, für Q3. Pierre Gasly überrascht ebenfalls und fährt den AlphaTauri auf P9. Auch Alonso und Bottas qualifizieren sich. Ocon ist hingegen raus, genauso wie Schumacher auf P12, Norris (P13), Albon (P14) und Zhou (P15).

Pos.FahrerZeit
1Verstappen1:30.757
2Sainz+ 0.030
3Leclerc+0.175
4Perez+ 0.251
5Hamilton+ 0.291
6Russell+ 0.495
7Magnussen+ 0.704
8Alonso+ 0.864
9Gasly+ 0.878
10Bottas+ 0.960

16:40 Uhr
Q2: Ferrari scheitert an Verstappen
Zweiter Versuoch von Sainz und Leclerc. Aber bei beiden reicht es nicht Verstappen zu schalgen, der auf eein zweites Outing verzichtet. Sainz nur drei Hundertstel dahinter, Leclerc fehlen 0,175 Sekunden. Perez bleit auf P4, Schumacher gelingt keine Verbesserung. Damit ist auch der zweite Deutsche raus.

16:36 Uhr
Q2: Hydraulik-Problem bei Magnussen, Mick P11
Haas vermeldet, dass Magnussen ein Hydraulik-Problem hat. Sehr bitter für den Dänen, der derzeit auf der vierten Position liegt, falls er an diesem Qualifying nicht mehr teilnehmen könnte. Schumacher ist unterdessen nach dem ersten Run knapp draußen. Er liegt auf P11. Norris, Albon, Gasly und Zhou sind derzeit ebenfalls nicht auf Kurs zu Q3.

16:34 Uhr
Q2: Ferrari auf gebrauchten Reifen, Mercedes mit Rückstand
Bedeutet das, dass Red Bull nun die Oberhand hat? Nicht unbedingt. Denn Ferrari war auf gebrauchten Softs draußen. Mercedes hat auch seine Runden absolviert. Bei beiden schaut es nicht mehr so gut aus wie in FP3. Hamilton mit sieben Zehntel Rückstand auf P5, Russell eine Position dahinter mit 0,8 Sekunden Rückstand.

16:30 Uhr
Q2: Verstappen legt wieder vor
Max Verstappen dreht wieder früh seine schnellste Runde: 1:30.757. Leclerc reiht sich auf P2 ein, dahinter folgen Perez, Magnussen und Sainz. Sechs Zehntel trennen den Weltmeister von Leclerc.

16:25 Uhr
Q2 - START
Der zweite Qualifying-Abschnitt beginnt! Albon geht umgehend auf die Strecke, allerdings mit gebrauchten Soft-Reifen. Er ist wohl die größte Überraschung in diesem Qualifying-Segment, nicht wenige gingen von einem Williams-Doppelaus aus.

16:24 Uhr
Q1: Ergebnis
Charles Leclerc hält seinen Platz an der Spitze vor Sainz und Verstappen. Bottas und Magnussen überraschen mit P4 und P5. Dahinter landen Ocon, Gasly und Norris. Mercedes enttäuscht mit P9 und 10, beide verzichteten aber auf einen zweiten Run. Sergio Perez wird nur Elfter vor Alonso. Mick Schumacher landet auf P13 und zieht gemeinsam mit Zhou und Albon in Q2 ein. Ausgeschieden: Tsunoda, Hülkenberg, Ricciardo, Stroll und Latifi.

Pos.FahrerZeit
1Leclerc1:31.471
2Sainz+ 0.096
3Verstappen+ 0.314
4Bottas+ 0.448
5Magnussen+ 0.484
6Ocon+ 0.570
7Gasly+ 0.625
8Norris+ 0.768
9Russell+ 0.798
10Hamilton+ 0.814

16:20 Uhr
Q1: Hülkenberg raus
Ferrari, Mercedes und Verstappen verzichten auf einen zweiten Run. Nur Perez fährt noch einmal raus, doch er bessert nicht mehr nach. Norris kann sich aus den letzten Positionen befreien. Doch sein Teamkollege Daniel Ricciardo ist raus (P18). Auf den weiteren Aufallplätzen landen Tsunoda, Hülkenberg, Stroll und Latifi. Alex Albon qualifiziert sich doch überraschend für Q2. Bottas wird ebenso sensationell Vierter, Magnussen auf P5.

16:14 Uhr
Q1: Hamilton acht Zehntel hinten
Mercedes kann - zumindest in Q1- nicht auf Ferrari-Niveau performen. Hamilton reiht sich mit acht Zehnteln Rückstand auf P5 ein, Russell nur Zehnter. Der erste Run ist damit durch. Derzeit nicht für Q2 qualifiziert sind: Stroll, Hülkenberg, Ricciardo, Tsunoda und Latifi.

16:11 Uhr
Q1: Ferrari übernimmt Spitze
Die Ferraris können nochmal eine klare Spur schneller. Leclerc mit einer 1:13.471 an der Spitze, Sainz knapp dahinter. Verstappen fehlen über vier Zehntel. Das Mercedes-Duo liefert als letztes seinen Run ab.

16:10 Uhr
Q1: Alfa- und Haas-Attacke
Die Ferrari-Kundenteams stellen eine eindrucksvolle Pace unter Beweis. Bottas auf P2 hinter Verstappen, Magnussen P3 und Mick Schumacher auf P6. Dazwischen liegen Perez und Alonso.

16:08 Uhr
Q1: Verstappen packt den Hammer aus
Max Verstappen drückt der Konkurrenz schon gleich eine ordentliche Portion auf. Der Niederländer übernimmt vier Zehntel vor Perez die Spitze, Gasly auf P3 fehlt über eine Sekunde. Die Zeiten der Ferraris und von Mercedes sind noch ausständig, dann sehen wir was diese Runde wert war.

16:00 Uhr
Q1 - GRÜN
Los geht's! Die ersten 18 Minuten sind im Gange. Die Temperatur ist verglichen zu FP3 natürlich noch einmal deutlich gefallen. 19 Grad Celsius werden jetzt in der Luft gemessen, auf dem Streckenbelag hat es 26 Grad. Die Williams-Piloten sind auf Mediums, alle anderen erwartungsgemäß auf Soft.

15:55 Uhr
JETZT LIVE: Das Qualifying
Wir berichten live auch in unserem ganz oben verlinkten Ticker vom Qualifying in Bahrain. Dort findet ihr wie immer Kommentar im Minutentakt und zusätzlich die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

15:48 Uhr
Keine Reifenstrategie
Kleine Erinnerung: In der Winterpause kam es was die Qualifying-Regeln angeht zu einer Änderung. Die Q2-Reifen sind nicht mehr automatisch auch die Startreifen für die Top 10. Von nun an haben auch sie freie Reifenwahl. Eine strategische Herangehensweise im zweiten Qualifying-Segment ist also nicht mehr vonnöten.

15:33 Uhr
Qualifying-Stats
Max Verstappen könnte heute seine 14. Pole-Position einfahren - damit würde er in der ewigen Bestenliste mit Alberto Ascari, James Hunt, Ronnie Peterson und Rubens Barrichello gleichziehen. Für Charles Leclerc wäre es Pole Nr. 10, gleich viele wie Jochen Rindt. Für Mick Schumacher wäre es, so er es denn schafft, das dritte Mal, dass er es aus Q1 rausschafft (und das zweite Mal ohne Crash). Und: Für das Teamduell Nico Hülkenberg vs. Lance Stroll ist es die dritte Auflage. 2020 in Silverstone gab es das zwei Mal, einmal gewann Stroll, einmal Hülkenberg. Heute also die Entscheidung.

Nico Hülkenberg schockte bei seinem zweiten Ersatz-Auftritt 2020 in Silverstone mit P3 -, Foto: LAT Images
Nico Hülkenberg schockte bei seinem zweiten Ersatz-Auftritt 2020 in Silverstone mit P3 -, Foto: LAT Images

15:16 Uhr
VERWARNUNG: Sainz
Carlos Sainz, beziehungsweise seine Ferrari-Mannschaft, bekommt von den Stewards noch schnell eins auf die Finger für die Aktion in FP3, wo der für das Rauswinken zuständige Mechaniker Sainz direkt aus der Garage in die Fahrbahn von Fernando Alonso schickte. Alonso musste stehenbleiben, um eine Kollision zu verhindern. Sainz gestand vor den Stewards, dass es aufgrund eines Missverständnisses mit seinem Mechaniker seine Schuld war, und dass er Alonso nicht sehen konnte. Daher bekommt er eine Verwarnung, seine erste. Zumindest eine "non-driving", also weniger schlimm, was eine potentielle Rennsperre angeht. Es braucht 2022 fünf Verwarnungen, davon vier "Driving", zur Sperre.

15:07 Uhr
TIPP: Live-Streaming aus Bahrain
Keine Stunde mehr, dann geht es in Bahrain los, und auch 2022 bieten alle Sender die Formel 1 auch online in Livestreams an - die aber alle mit Geosperren versehen sind. Wer dennoch aus dem Ausland auf Streams zugreifen und das Geoblocking umgehen will, für den bietet sich ein VPN (Virtual Private Network) wie Surfshark an. Das versetzt dich quasi an einen anderen Ort, indem du mit einem Remote Server verbunden wirst, und ermöglicht Zugriff auf regional gesperrte Streaming-Sites. Weitere Infos gibt es unter diesem Link, sowie in unserer TV-Übersicht.

14:54 Uhr
Wie schaut es im Mittelfeld aus?
Wenden wir uns wieder dem derzeitigen Wochenende zu: Wie die Verhältnisse an der Spitze sind, haben wir ja zur Genüge nach dem Qualifying thematisiert. Aber dahinter kristallisiert sich doch ein Bild heraus. Sowohl im gestrigen Abendtraining als auch heute zeigten Haas und Alfa Romeo stark auf. Kevin Magnussen landete auf P7 vor Bottas und Zhu (P8 & 9). Aston Martin (Stroll) und McLaren (Norris) fuhren mit Performance-Runs kurz vor dem Ende des Qualifyings noch auf P10 bzw. P11, aber bei beiden Teams scheint noch deutlich Luft nach oben zu sein.

14:43 Uhr
WM-Entscheidung kam durch "menschliches Versagen" zustande
Noch eine letzte notierenswerte Information aus dem allgemein doch eher mauen Bericht: Michale Masis Verhalten beim Abu-Dhabi-Grand-Prix wird klar als "menschliches Versagen" tituliert. Jedoch wird festgehalten, dass Masi bei der Abhandlung der Safety-Car-Phase auf den letzten Runden in gutem Glauben gehandelt habe.

14:37 Uhr
WM-Ergebnis 2021 endgültig bestätigt
Hochoffiziell wurde in dem veröffentlichten WMSC-Bericht nun auch das WM-Ergebnis des letzten Jahres in Stein gemeißelt. In dem Report heißt es: "Die Ergebnisse des Großen Preises von Abu Dhabi 2021 und der Formel-1-Weltmeisterschaft sind gültig, endgültig und können nicht mehr geändert werden." Mit einer Abänderung des Ergebnisses war sowieso von vornherein nicht zu rechnen. Mercedes beließ es auch dabei und zog nicht vor den FIA International Court of Appeal.

14:30 Uhr
WMSC-Report: Juristisches Beratergremium wird gegründet
Zusätzlich zu diesen Punkten wurde noch eine weitere geplante Neuerung kommuniziert: Es soll eine regulatorische Rechtsberatung für die Rennwochenenden installiert werden. Dieses Gremium soll als rechtliche Unterstützung dienen, um sicherzustellen dass die Entscheidungen auch dem Wortlaut des Reglements entsprechen.

14:20 Uhr
WMSC-Bericht!
Das monatelange Warten hat ein Ende. Der Abschlussbericht des Motorsport-Weltrates zur Titelentscheidung in Abu Dhabi ist da. Die Empfehlungen aus dem Bericht sind schon bekannt und wurden auch bereits umgesetzt. Genannt sind folgende: Die Einrichtung einer virtuellen Race Control, die Abschaffung der Live-übertragenen Radio-Kommunikation zwischen Rennleiter und Teamchefs, die Neuregelung der Zurückrundungen und ein neues Steward-Team. Also an dieser Front nichts neues.

14:12 Uhr
Sandbagging?
Wenn wir uns aber die schnellsten Runden der Session genauer anschauen, zeigt sich klar, dass die Teams noch viel zurückhalten. Bei Verstappen konnte man an den Minisektoren ablesen, dass er vermutlich noch nicht alles aus seinem Auto geholt hat, Hamilton war etwa auf seiner schnellsten Runde ohne DRS unterwegs. Klar, noch wollen die Teams noch nicht alle Karten auf den Tisch legen.

14:00 Uhr
FP3 - ENDE
Das dritte Freie Training ist beendet. Max Verstappen mit der schnellsten Zeit, Leclerc sortiert sicsh eine Zehntel dahinter ein, Perez und Russell folgen dahinter. Die größte Überraschung dieser Session: Die Mercedes-Pace. Die Silberpfeile sehen deutlich besser aus, als noch am Freitag. Erleben wir am Nachmittag einen Dreikampf um die Pole?

13:58 Uhr
Mercedes noch immer im Probiermodus
Bei Mercedes zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen den beiden Autos. George Russell zeigt einen deutlich stärkeren Porpoising-Effekt als Lewis Hamilton. Offenbar wird an beiden Fahrzeugen eine unterschiedliche Herangehensweise getestet. Russell liegt aber derzeit klar vor Hamilton.

13:56 Uhr
Schumacher-Update: P16
Haas musste sich inzwischen schon weiter hinten einordnen. Die Performance-Runs des VF22 liegen aber auch länger zurück als jene der Konkurrenz. Denn die Strecke wird minütlich besser. Nico Hülkenberg sortierte sich währenddessen mit seiner ersten Quali-Runde auf P11 ein.

13:52 Uhr
Verstappen!
Die Antwort lautet: Ja!. Max Verstappen brennt noch einmal eine schnelle Runde in den Bahrain-Asphalt und holt sich die Spitze zurück. Damit hat er wieder eine Zehntel Guthaben auf Charles Leclerc, das entspricht ungefähr dem Abstand von gestern. Nur Mercedes hat offenbar mehrere Zehntel gutgemacht. Russell fehlen nur 0,391 Sekunden. Sergio Perez mit einer weiteren schnellen Runde: P3 mit etwas weniger als einer Viertelsekunde Rückstand.

13:48 Uhr
Nächster Führungswechsel
Und nochmal wird die Bestzeit verbessert. Doch es ist nicht Max Verstappen, der P1 übernimmt, der hat sich in Kurve 1 verbremst. Charles Leclerc bringt seine Runde aber durch und drückt dem Mercedes von Russell drei Zehntelsekunden auf. Wird auch Max Verstappen noch einmal in die Zeitenjagd einsteigen?

13:44 Uhr
Russell übernimmt Spitze
George Russell legt auch einen nach und übernimmt die erste Position von Max Verstappen. Eine Zehntel nimmt er dem RB-Piloten ab. Auch Carlos Sainz holt den Hammer raus und geht auf Rundenzeit. Der Ferrari-Pilot verpasst die Russell-Zeit knapp und reiht sich zwischen Verstappen und Hamilton auf P3 ein.

13:38 Uhr
Mercedes zeigt Muskeln
Stekct doch mehr im Mercedes. Lewis Hamilton überrascht mit einer Toprunde und klassifiziert sich nur wenige Hundertstel hinter Verstappen auf P2. Plötzlich hat der Mercedes eine gute Pace. Und vor allem: Auf der Start-Ziel-Gerade machte sich fast kein Porpoising bemerkbar. Konnte Mercedes also innerhalb von kurzer Zeit das Bouncing-Problem lösen? Dem Briten wird mitgeteilt: "Am meisten Zeiet verlierst am Eingang von Kurve 10.

13:36 Uhr
Williams frisst Reifen
Bei Williams geht es unterdessen weiterhin in die falsche Richtung. Pacemäßig sah der FW44 gestern bereits abgeschlagen aus. Auch die Reifen machen Probleme. Alexander Albon funkt an die Box: "Nach nur vier Kurven sind die Reifen schon erledigt". Keine guten Zeichen also für Williams.

13:34 Uhr
Haas wieder stark
Die ersten 12 haben ihre Runs auf den Softs abgeschlossen. Während sich Ferrari und Red Bull die ersten vier Positionen teilen, konnte sich nun Hamilton auf P5 einreihen. Damit ist er aber nur knapp vor dem Haas von Kevin Magnussen. Mick Schumacher auf P9 bestätigt, dass die Haas-Performance von gestern Abend keine Ausnahme sind.

13:30 Uhr
Hydraulik-Problem bei Tsunoda
Die Session ist zur Hälfte vorbei und noch immer warten wir auf Yuki Tsunoda. Was ist am Wagen des Japaners los? AlphaTauri teilt mit, dass man ein Hydraulik-Problem hat. Es sieht nicht so aus, als ob man den Japaner in dieser Session noch einmal erleben wird, die Reparaturen sind in vollem Gange, aber Tsunoda ist nicht einmal in der Garage.

13:28 Uhr
Leclerc fliegt ab
Charles Leclerc dreht sich in Kurve 11 von der Strecke. Das Heck des Ferraris bricht aus und Leclerc erwischte den Gegenpendler voll und fliegt ins Kies. Aber er kommt ohne einen Einschlag aus und kann sich sogar aus dem Kies befreien. An derselben Stelle hatte er bereits gestern einen Dreher zu verzeichnen. Der Ferrari scheint also an T11 nicht gut zu handeln.

13:24 Uhr
Performance-Runs
Verstappen zerstört auf seiner schnellen Runde die Bestzeit von Leclerc. 1:33.035 ist die neue schnellste Runde, sieben Zehntel schneller als der Ferrari. Perez reiht sich auf P3 ein, dahinter folgt Sainz.

13:19 Uhr
Hülkenberg ohne Bouncing
Am Funk erkundigt sich Aston Martin bei Nico Hülkenberg, ob er irgendwelches Porpoising wahrnimmt. Der Deutsche verneint: Keine Bounce-Bewegungen also auf der Geraden. In der Zwischenzeit hat Ferrari die Spitze übernommen. Leclerc und Sainz haben sich auf gebrauchten Softs an die Spitze gesetzt. Die beiden Bullen verlassen nun auch die Box.

13:13 Uhr
Nicht viel Betrieb
Alle gehen es noch etwas langsam an, aber langsam füllt sich die Strecke. Hamilton hat derzeit auf den Softs die schnellste Zeit gedreht, aber er ist auch der einzige der einen Performance-Run auf dem rot markierten Reifen gesetzt hat. P2 belegt Norris auf Mediums, P3 Hülkenberg ebenfalls mit Mediums.

13:05 Uhr
Hard-Reifen die Wahl der Stunde
Zu Beginn des Trainings setzen mal alle Teams auf die härteste Reifenmischung. Bei diesen Temperaturen auch kaum verwunderlich. Derzeit auf der Strecke befinden sich die Alfas, Haas und Mercedes.

13:00 Uhr
FP3 - START: Das dritte Training läuft!
FP3 beginnt! Bei 22 Grad Lufttemperatur und 38 Grad Celsius, die auf der Streckenoberfläche gemessen wurden, gehen wir in die Session. Wie viel können die Teams bei diesen Bedingungen für das Qualifying am Abend lernen? Nicht sehr viel! Umso wichtiger ist es eventuelle Setup-Änderungen richtig abzugleichen.

12:50 Uhr
10 Minuten bis FP3
In zehn Minuten beginnt das letzte Training in Bahrain. Viele Teams haben noch Setup-Arbeit zu verrichten. Darunter AlphaTauri, wo das Auto nach einem guten Auftritt in FP1 plötzlich im zweiten Training nicht mehr so lief wie es sollte. Das Wetter ist allerdings immer ein Faktor: Denn Qualifying und Rennen werden unter komplett anderen Bedingungen ausgetragen. Dennoch könnte interessant zu sehen sein, wie viel die einzelnen Rennställe schon aufdrehen.

12:38 Uhr
Wer hat noch welche Reifen?
Was die noch verfügbaren Reifenmischungen angeht, bewegen sich die meisten Teams ungefähr im Einklang. Größter Ausreißer ist Ferrari, das am Freitag noch einen Extra-Satz Softs verballerte. Da FP3 aber sowieso nicht so aussagekräftig ist, kann man es sich leisten auf einen Performance-Run zu verzichten oder den gebrauchten Satz aufzustecken. Ansonsten gibt sich die Reifenwahl bislang noch nicht viel. Bei neun verfügbaren frischen Pneus hat jedes Team noch mindestens je einen Satz jeder Mischung.

12:30 Uhr
Track Limits
Letztes Jahr gab es viele Diskussionen um die Streckenbegrenzungen in Bahrain. Dabei drehte es sich vor allem um Kurve 4. Im Vorjahr gab es eine Kompromisslösung: Man durfte zwar über die Linien hinausfahren, aber damit seine Position nicht verbessern. 2022 regelt man das wesentlich simpler. Die weißen Linien sind die Streckenlimits. Punkt!

12:24 Uhr
Mercedes mit Testfahrt-Unterboden?
Am Freitag testete man bei Mercedes zwei verschiedene Unterböden, um das Bouncing-Problem in den Griff zu bekommen. Offenbar ohne zufriedenstellende Ergebnisse. Die Ausbaustufe der Testfahrten, die bei George Russell montiert war, funktionierte besser, als die neue Komponente bei Lewis Hamilton. Das Problem ist also noch immer nicht gelöst.

12:12 Uhr
50 Minuten bis FP3
Langsam wird es ernst. In weniger als einer Stunde geht das dritte Training über die Bühne - dieser Aspekt des Zeitplans blieb im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Dann können sich die F1-Teams den letzten Feinschliff fürs Qualifying holen. Ob sich Ferrari dabei gegen Max Verstappen zur Wehr setzen kann?

11:58 Uhr
Wolff: Nicht nur Bouncing das Problem
Toto Wolff erklärte in der PK, dass nicht nur das Porpoising die Performance des W13 beeinträchtigt. "Es ist nur eines von fünf oder sechs Probleme, wo wir glauben, dass viel Performance noch gutzumachen ist", erklärte Wolff.

11:51 Uhr
F3: Bilder
Das erste F3-Rennen der Saison wurde mit einer Strafe entschieden. In unserer Bildergalerie haben wir die besten Schnappschüsse von Rennen 1 gesammelt.

11:38 Uhr
Wie stehen die Chancen von Haas? Das sagt Steiner
Doch auf die Trainings-Leistung reagiert Steiner nur abweisend. Er will noch nichts überbewerten. "Ich hoffe, dass die Fahrer heute Abend glücklich sind. Gestern war ein guter Tag für uns, es geht in die richtige Richtung. Aber wir sind endlich das Ende des Feldes losgeworden. Wir wissen nun, dass wir etwas haben, mit dem wir kämpfen können."

11:34 Uhr
Steiner macht sich über Kopie-Vorwurf lustig
Haas-Boss Günther Steiner hält nicht viel von den Kopie-Vorwürfen der Konkurrenz. Es grassiert nämlich der Vorwurf, dass man bei der Kooperation mit Ferrari die Limits ausreizt. Steiner lacht darüber: "Das kommt normalerweise, wenn wir konkurrenzfähig sind, dass wir andere kopieren. Wenn wir nicht konkurrenzfähig sind, vergessen das die Leute. Aber deshalb habe ich keine schlaflosen Nächte."

11:29 Uhr
Strafe für Bearman
Oder doch nicht. Oliver Bearman erhält nach dem Überfahren der Ziellinie eine 5-Sekunden-Strafe. Damit verliert er den Sieg. Isack Hadjar gewinnt der F3-Rennen, Bearman wird Zweiter. Smolyar bleibt auf P3.

11:27 Uhr
Oliver Bearman gewinnt Formel-3-Rennen
Derweil ist das erste Rennen des Wochenendes bereits Geschichte. Der Brite Oliver Bearman (Prema) holt sich in seinem allerersten F3-Rennen den Sieg und das mit klarem Abstand. Der ADAC-Formel-4-Champion der letzten Saison siegt in dem Revere-Grid-Sprintlauf vor Red-Bull-Junior Isack Hadjar und dem unter neutraler Flagge antretenden Russen Alexander Smolyar.

11:20 Uhr
Horner kritisiert Budget Cap: Inflation nicht bedacht
In dieser Saison dürfen die Teams innerhalb des Budget Caps nur noch 140 Millionen Dollar ausgeben. Für Christian Horner geht das ein bisschen zu weit, vor allem im Angesicht der derzeit grassierenden Geldentwertung. "Ursprünglich lag der Budget Cap bei 175 (Millionen), dann ging er angesichts der Pandemie auf 145, dieses Jahr 140 und nächstes Jahr 135. Das fühlt sich an wie eine Überanpassung. Die Inflation wurde nicht bedacht."

11:15 Uhr
AlphaTauri mit Grip-Problemen in FP2
W Während Haas in FP2 eine Glanzleistung vollbringen konnte, sieht es bei AlphaTauri exakt andersrum aus. Pierre Gasly konnte im ersten Training die Bestzeit holen, - mithilfe von Soft-Reifen - doch in FP2 passt das Handling nicht mehr. Teamchef Franz Tost erklärte das folgendermaßen: "In FP2 hatten wir einige Probleme damit, die Reifen aufzuwärmen und litten deshalb an Untersteuern." Mit etwas Setuparbeit ist er aber zuversichtlich, dass sich dieses Problem beheben lässt.

11:10 Uhr
Das sagt Steiner über die Lage von Haas
Mit P8 und P10 im Training überraschte Haas in FP2. Und das obwohl die Testfahrten nicht nach Plan verliefen, wie Teamchef Günther Steiner festhielt. "Unser Pre-Season-Test war nicht ideal. Wir hatten Zuverlässigkeitsprobleme und konnten kaum Setup-Arbeit machen. Unsere beste Test-Session hatten wir gestern."

11:06 Uhr
Alpine erklärt Sidepod-Defekt
Der Seitenkasten am Alpine sorgte gestern für die erste Gelbphase der Saison. Das neu entwickelte Teil flog auf Start-Ziel einfach davon. Dadurch muss das Team auf eine ältere Spezifikation wechseln. "Das Teil, das kaputt ging, haben wir nicht mehr bekommen, es ist irgendwo auf der Strecke. Es kommt ein neues Teil, aber das erreicht uns erst morgen. Falls eine rote Flagge kommt, bauen wir es vielleicht an, aber sonst ist es so wie es ist."

11:03 Uhr
Wolff: Motor-Reglement steht vor Abschluss
Ab 2026 kommt eine neue Motoren-Generation in die Königsklasse. Laut Toto Wolff steht das Reglement für diese fast. "Das Engine Reglement ist nicht weit davon entfernt, unterzeichnet zu werden. Wir brauchen noch die Zusage der Neueinsteiger und dann können wir alles fix machen."

11:00 Uhr
Wer ist besser: Mercedes oder Alfa?
Wer hätte vor dem Saisonstart gedacht, dass wir uns irgendwann mit dieser Frage beschäftigen müssen. Doch in der PK wird sie gerade tatsächlich diskutiert, nachdem George Russell gestern die Anmerkung machte, dass Alfa Romeo schneller sei. Frederic Vasseur will von dem nicht viel wissen: "Am Abend können wir mit George darüber reden. Wir sind zuversichtlich, was unsere Pace angeht, aber noch ist nichts geschafft."

10:51 Uhr
WMSC-Bericht: Müssen Abu Dhabi abhaken
Bei einer Sache sind sich die anwesenden Teambosse einig. Die andauernden Diskussionen um das Saisonfinale 2022 und damit einhergehend um den detaillierten WMSC-Bericht müssen aufhören. Sauber-Boss Frederic Vasseur meinte, er verstehe die Diskussion, aber: "Wir sind im ersten Rennen 2022 und wir müssen weitermachen." Dem stimmt auch Toto Wolff zu, der davon ausgeht, dass die FIA "nichts zu verbergen hat". "Es ist nicht in unserem Interesse, die Diskussionen weiterzuführen", so der Mercedes-Teamboss. Laurent Rossi ist noch immer in Scherzlaune: "Diese Abu-Dhabe-Sache ist so 2021".

10:44 Uhr
Mercedes-Teamchef: Red Bull in eigener Liga
Was den Rennsieg angeht, hat Toto Wolff einen ganz klaren Favoriten: Nämlich die letztjährigen Titelrivalen. "So wie es im Moment aussieht, ist Red Bull in einer eigenen Liga." Dahinter sieht er aber enges Feld, in denen das wahre Kräfteverhältnis aufgrund der Benzinbeladung und Engine Modes noch nicht zum Vorschein kam.

10:40 Uhr
Wolff: Erwartungen nicht erreicht
Bei Mercedes beginnt das Wunden lecken bereits vor dem ersten Qualifying der Saison. Toto Wolff zeigte sich in der Teamchef-PK selbstkritisch. "Wir sind in vielen Aspekten überrascht. Denn wir haben uns Erwartungen gesetzt und konnten diese nicht erreichen." Einen Hoffnungsschimmer hat er aber noch: "Wir werden erst morgen wissen, wo wir wirklich stehen".

10:36 Uhr
Rossi nach WEC-Sieg in Feierlaune
Auf den Formel-1-Rennsieg am Sonntag ist Alpine definitiv kein Favorit. Dafür hatte die französische Sportwagenmarke gestern in der Langstrecken-WM umso mehr zu jubeln. Das WEC-Team von Alpine sicherte sich den Sieg beim 1000-Meilen-Rennen in Sebring. CEO Laurent Rossi war deshalb bestens gelaunt. "Wir haben eine gute Stimmung im Team. Wir versuchen den Sieg von Sebring hier zu wiederholen - auch wenn das schwer wird", meinte er mit einem Augenzwinkern.

10:32 Uhr
Mercedes chancenlos?
Einen Eindruck der Trainings scheint der Freitag jedenfalls bestätigt zu haben: Mercedes kommt tatsächlich nicht mit Ferrari und Red Bull mit. Das Bouncing-Problem lässt die Silberpfeile nicht in Ruhe. Das sagen Lewis Hamilton und George Russell dazu.

10:21 Uhr
Lesefutter
Bis dahin müssen wir uns aber noch ein paar Minuten gedulden. Der perfekte Zeitpunkt also, um etwas zu lesen. Unser Tipp: Die Analyse zu den Freitags-Trainings. Dort findet ihr alle Daten, Fakten und Prognosen zur Pace der Teams. Wie viel davon wird sich beim Qualifying am Nachmittag bewahrheiten?

10:11 Uhr
Neues Wochenendformat 2.0
Bereits gestern berichteten wir von den massiven Änderungen des Wochenend-Formats. Der Medien-Donnerstag wurde gestrichen, dafür gab es am Freitag neben den Trainings auch die Fahrer-PKs. Heute kommt die nächste Neuerung: Die Team-PK findet am Samstag vor FP3 statt. Ab 10:30 Uhr stellen sich die Teambosse den Fragen.

10:04 Uhr
Freitags-VLOG
Mick Schumacher überraschte am Freitag mit P8 im zweiten Training und das obwohl er erst im zweiten Umlauf auf den Softs eine schnelle Runde hinbekam. Nur ein Ausreißer, oder ist Haas nun tatsächlich dick im Geschäft dabei. Unter anderem dieses Thema behandelt Christian im VLOG zum Freitag.

Schumacher-Sensation! Kämpft er jetzt gegen Hamilton?: (09:59 Min.)

09:55 Uhr
Guten Tag und Herzlich Willkommen
Der Tag der Wahrheit ist gekommen: Zunächst steht heute um 13:00 Uhr (MEZ) das dritte Freie Training an, ehe um 16:00 Uhr das Auftakt-Qualifying folgt. Dann wird sich das wirkliche Kräfteverhältnis aller Teams offenbaren - dabei könnte es die ein oder andere Überraschung geben. Im Training machten die beiden Ferrari-Piloten Charles Leclerc und Carlos Sainz sowie Red-Bull-Weltmeister Max Verstappen, der sich im FP1 die Bestzeit sicherte, eine gute Figur. Wer holt sich die erste Pole Position der Saison 2022? In unserem Live Ticker halten wir euch den ganzen Tag auf dem Laufenden!