+++ Hier geht's zu Tag 2 im Ticker: +++

Formel-1-Testfahrten Bahrain - Tag 1 im Bericht

Formel-1-Testfahrten Bahrain - Ergebnis Tag 1

18:30 Uhr
Feierabend
Und damit lassen wir es für heute gut sein. Zwei Testtage haben wir noch. Morgen Früh geht es erneut gleich um acht Uhr weiter. Also, Wecker stellen! Oder einfach wachbleiben - später kommt ja auch noch Christians Vlog aus Bahrain. Trotzdem: Gute Nacht!

18:22 Uhr
Perez bestätigt Verdacht
Wir man schon ahnen konnte: Perez drehte sich am Ende wegen kalter Reifen. "Gegen Ende des Tages hatte ich nach dem Safety Car kalte Reifen, habe es einfach verloren und landete leider im Kies", berichtet Perez. "Es beendete die Session vorzeitig, also können sich jetzt hoffentlich alle gut ausruhen!" Beschädigt wurde bei dem harmlosen Dreher nichts, bestätigt Red Bull.

18:15 Uhr
Netflix fehlt der Weltmeister
Morgen ist es endlich so weit: Die vierte Staffel Drive to Survice feiert Premiere. Auf die freuen sich natürlich alles ganz besonders. Wie wird nur das große WM-Duell von Hamilton und Verstappen inszeniert? Jedenfalls ohne jeden Kommentar des Weltmeisters. Verstappen erklärte schon im Vorjahr, Netflix nicht mehr für Interviews zur Verfügung zu stehen. Zu sehr strapazierten ihm die Macher die Wahrheit. Auch in diesem Jahr und künftig will Verstappen schweigen, verriet er heute:

18:05 Uhr
K-Mag is back
Kevin Magnussen sitzt zwar erst übermorgen für den Test im Haas, doch schon heute hat der Rückkehr sein Cockpit angepasst und seine ersten Interviews gegeben. Motorsport-Magazin.com war da natürlich dabei. So schnell ging das Dänen-Comeback:

18:00 Uhr
Mercedes legal?
Die ersten argwöhnischen Stimmen lassen nicht lange auf sich warten. War ja klar. Aber: Es sind fast mehr die Spiegel des Mercedes, die der Konkurrenz nicht ganz so gefallen. Für die Seitenkästen dagegen kommt sogar Lob für die große Innovationskraft:

17:55 Uhr
Hauch von Racing
Das kleine Scharmützel von Alonso und Stroll haben wir erwähnt, hier nun das passende Video dazu.

17:45 Uhr
Haas darf Überstunden machen
Haas darf wegen der unverschuldeten Verzögerungen bei der Anreise die verpassten vier Stunden übrigens nachholen. Jeweils nach Ende der offiziellen Test-Sessions heute, morgen und übermorgen. Das Flutlicht in Bahrain macht das erst möglich. Einen kompletten Testtag am Sonntag hätte es nicht geben können: Dem verweigerten sich gleich mehrere Teams aus Angst um einen Vorteil für das US-Team:

17:33 Uhr
Ricciardo wieder fit?
Weiter fraglich ist derweil, ob Daniel Ricciardo morgen wieder übernehmen kann. Eigentlich sollte der Australier heute im McLaren sitzen, musste aus gesundheitlichen Gründen allerdings passen. "Daniel fühlte sich nicht wohl. So war es dann viel einfacher", sagt Norris. Aktuell fühle sich Ricciardo noch immer nicht gut, berichtet der Brite weiter. "Er ruht sich aus und schläft." Dennoch ist Lando überzeugt, dass es morgen wieder geht. "Ich bin sicher. Denn ich will ja, dass es ihm besser geht!" Na hoffentlich helfen gute Wünsche allein.

17:28 Uhr
Norris druckst herum
"Nicht der Tag, den wir wollten. [...] Etwas frustrierend", berichtet jetzt Lando Norris nach McLarens bitterem Auftakt hier. "Wir hatten heute gleich einige Probleme mit dem Auto. Es hat lange Zeit gedauert, das herauszufinden und deshalb hat das unsere Rundenzahl ziemlich eigneschränkt." Die Probleme seien nicht einmal die Bremsen allein gewesen - hier nennt Norris keine Details -, sondern auch die Bedingungen mit Rückenwind und der welligen Strecke. Alldas habe McLaren heute nicht lösen können. Bis morgen aber schon, hofft der Brite Leicht werde das allerdings nicht, fürchtet Norris.

17:15 Uhr
Kompromiss auf der Waage
Der Testtag ist vorbei, endlich Zeit uns noch ein paar neuen Entwicklungen hinter den Kulissen zuzuwenden. Wie wir schon in Barcelona berichteten kämpfen fast alle Teams mit dem 2022 auf 795 Kilogramm erhöhten Mindestgewicht. Deshalb forderte etwa Red Bull schon eine Erhöhung. Jetzt soll es zumindest einen minimalen Kompromiss geben, der die F1 der 800-Kilo-Marke gefährlich nahe bringt:

17:08 Uhr
Rundenzahlen
Die wenigsten Runden fuhr heute McLaren. Nachdem der erste Test für das Team noch so gut lief, bekam Lando Norris heute nach Bremsproblemen nur 50 Runden zustande. Haas hatte zwar weniger, aber für den verpassten Vormittag kann das Team nichts, und am Nachmittag fuhren sie immerhin 47. Auch bei Alpine war die Ausbeute am Ende eher dürftig, mit nur 66 für Ocon und Alonso gemeinsam, nachdem Alonso ein Problem am Nachmittag zu verzeichnen hatte. Amanderen Ende: Red Bull mit 138, Mercedes mit 122.

16:58 Uhr
ENDERGEBNIS - Tag 1
Die Session wird nicht mehr gestartet, bestätigt die Rennleitung. Damit ist die Gasly-Bestzeit fix, vor dem Ferrari-Duo. Aber es schickte sich bis auf AlphaTauri am Ende auch niemand mehr an, noch schnelle Runden zu versuchen.

P.FahrerZeitRundenReifen
1Gasly1:33.902103C5
2Sainz1:34.35952C3
3Leclerc1:34.53164C3
4Stroll1:34.73650C5
5Albon1:35.070104C4
6Norris1:35.35650C2
7Bottas1:35.49566C3
8Vettel1:35.70639C3
9Russell1:35.94160C3
10Perez1:35.977138C3
11Hamilton1:36.36562C3
12Alonso1:36.74524C3
13Ocon1:36.76842C2
14Zhou1:37.16454C3
15Fittipaldi1:37.42247C2

16:55 Uhr
Perez-Schlussstrich
Das dürfte es gewesen sein. Perez besieht den gestrandeten Red Bull, der ansonsten unbeschädigt ist. Da nur mehr fünf Minuten verbleiben, und der Abschlepp-Truck noch nicht da ist, wird das wohl das Ende des Tages sein.

16:53 Uhr
ROT: Perez dreht sich
Gott weiß wie, aber Sergio Perez schafft es, sich am Ausgang von Kurve 8, der engen Rechtskurve vor der Haarnadel, unter Virtual Safety Car zu drehen und mit den Hinterreifen in diesem Mini-Kiesbett dort zu landen. Replays geben Aufschluss: Perez ging einfach zu aggressiv aufs Gas, mit den durch das VSC kalten Reifen, und drehte sich. Dann ließ er den Red Bull zurückrollen, wohl nicht in der Erwartung, hier tatsächlich ein Kiesbett zu finden.

16:52 Uhr
VSC
Wie schon am Vormittag wird wohl zum Abschluss zum Test ein Virtual Safety Car ausgerufen.

16:50 Uhr
Russell wird nichts
Russell fährt noch immer mit FlowViz in den Unterboden-Tunnels. Anders als Sainz ist sein Verbremser in der Haarnadel ein kapitaler, er muss raus in die Auslaufzone und bricht seine Runde ab.

16:49 Uhr
Sainz & Russell kommen
Zumindest C3 bekommen wir noch, und Sainz bemüht sich gleich einmal mit einer persönlich besten Zeit im ersten Sektor. Dann aber verbremst er sich hin zur Haarnadel leicht, nachdem das Auto unter Last ordentlich aufsetzt. Sainz bleibt trotzdem dran, pusht, fährt einen persönlich besten Mittelsektor, räubert in der letzten Kurve noch einmal über die Kerbs, und rettet eine 1:34.359 über die Linie. Das reicht für P2, 0.457 Sekunden hinter Gasly.

16:44 Uhr
Keine weiteren Soft-Fahrer?
Die Gasly-Zeiten haben noch immer keine Reaktion in der Boxengasse hervorgebracht. Wer jetzt noch rausfährt, tut das nur mit C2 oder C3. Alonso hat nach wer weiß wie vielen Versuchen endlich eine saubere Runde hinbekommen, aber die reicht nur für P12. Lando Norris fährt mit C2 vor auf P6, aber er scheint noch immer mehr Zeit abseits der Strecke als auf ihr zu verbringen. Vorne weiterhin Gasly vor Leclerc, Sainz, Stroll, Albon.

16:40 Uhr
Alonso vs. Stroll
RACING! Für eine halbe Runde duellieren sich Alonso und der eben raus auf die Strecke gekommene Lance Stroll in einem echten Duell. Stroll scheint Alonso aufgehalten zu haben, rutscht dann in der letzten Kurve raus, und Alonso lässt ihn fast nicht mehr auf die Strecke und drückt ihn dann auf der Zielgeraden beinahe aufs Gras. Das lässt Stroll wiederum nicht auf sich sitzen, und die beiden tauschen mehrmals untereinander Positionen aus. Easy, Jungs.

16:37 Uhr
Gasly legt wieder nach
C5 hat er inzwischen aufgezogen, und mit 1:33.902 ist er der erste Fahrer unter 1:34. Aber außer AlphaTauri will sich niemand sonst auf die Push-Runden einlassen.

16:34 Uhr
Ferrari baut wieder um
Einmal mehr hat Ferrari die Seitenkästen geöffnet und Mechaniker graben, versteckt hinter den hochgeklappten Verkleidungen, irgendwo da hinten herum. Alonso bricht auch seinen nächste Runde ab. Irgendwann kommt der schon noch, irgendwann...

16:32 Uhr
Neue Reifen im Angebot
Fernando Alonso kommt auf neuen C3-Reifen und schickt sich zumindest an, die rote Laterne abzugeben. Tut er aber nicht, denn er bricht seinen ersten Versuch im Mittelsektor ab. Bei Red Bull hat man Sergio Perez neue C2-Reifen gegeben, er verlässt soeben die Garage. Gasly und Bottas sind noch auf der Strecke.

16:29 Uhr
Gasly versucht noch einmal
Wieder bemüht sich Gasly, das Tempo noch einmal anzuziehen. Absolute Bestzeit im Mittelsektor diesmal, aber unter dem Strich kann er seine Bestzeit nicht verbessern. Wir warten währenddessen gespannt, ob noch jemand C4 oder C5 aufziehen will. Momentan sind nur Bottas und Russell auf der Strecke, beide mit härteren Reifen.

16:23 Uhr
Nächster Norris-Ausritt
Noch immer kämpft Lando Norris mit der Bremse, und wieder fährt er in der Haarnadel geradeaus. Wieder fährt er eine Runde durch die Auslaufzone. Der McLaren bleibt einfach nicht stehen. Diesmal bleibt Norris aber auf der Strecke, und versucht einmal zu pushen. In Kurve 3 untersteuert der McLaren am Scheitelpunkt sofort und zwingt Norris über den Kerb in die Auslaufzone.

Lando Norris kämpft heute mit den Bremsen -, Foto: LAT Images
Lando Norris kämpft heute mit den Bremsen -, Foto: LAT Images

16:20 Uhr
Tiefer AlphaTauri
Gasly pusht auf seinen C4 weiter. Durch die langgezogenen Kurven am Ende des Mittelsektors sehen wir schön, dass sie das Auto jetzt wohl ziemlich tief fahren. Durch die lange Rechtskurve sitzt Gasly durchgehend auf, zieht einen langen Funkenschweif hinter sich her. Aggressiveres Push-Setup, vermuten wir, das erklärt auch das extreme Bouncing, das sich durch Tieferlegen verschlimmert.

16:15 Uhr
Alpine öffnet
Nach der langen Pause werden jetzt auch die Wände bei Alpine weggeschoben, und sie geben den Blick auf einen im Cockpit sitzenden und fahrbereiten Fernando Alonso frei. Sollten wir also doch noch einmal sehen, nachdem Alonso aufgrund eines noch nicht näher spezifizierten Problems bislang erst 13 Runden fuhr. Ja, schon wird Alonso rausgewunken.

16:11 Uhr
Tempo wird verschärft, Gasly führt
Endlich wird die Leclerc-Zeit herausgefordert. Mit neuem C3 legt Sainz jetzt gleich noch einmal zu, und fährt eine neue persönliche Bestzeit, mit absolut bestem letztem Sektor. Nur eine Zehntel fehlt ihm. Aber hinter ihm kommt schon Gasly wieder, und er hat jetzt neue C4 aufgezogen. Und damit geht ordentlich was, auch dank der fallenden nächtlichen Temperaturen holt Gasly absolute Bestzeiten in den Sektoren 1 und 3 und übernimmt mit 1:34.010 deutlich die Führung. Nur ist er aber auch bislang der einzige, der heute ernsthaft auf C4 was versucht hat. Da geht noch was.

Carlos Sainz heute in Bahrain -, Foto: LAT Images
Carlos Sainz heute in Bahrain -, Foto: LAT Images

16:07 Uhr
Williams-Update
Albon sitzt noch im Auto, hat aber jetzt seinen Helm abgenommen. Die Mechaniker haben das Problem an der Hinterachse geortet und beginnen dort zu arbeiten. Mal schauen, ob man in der letzten Stunde noch einmal rauskommt.

16:05 Uhr
Gasly übernimmt P2
Wie immer kommt sofort nach dem Zwischenstand eine Zeitenverbesserung, Pierre Gasly fährt mit 1:34.800 bis auf 0.269 Sekunden an Leclercs Zeit ran. Im Replay bekommen wir noch brutales Bouncing von ihm nachgeliefert, auf der Onboard sah das aus wie Hölle.

16:00 Uhr
ZWISCHENSTAND - Noch eine Stunde
Stroll hat nachgebessert und sich soeben vor Bottas geschoben. Er, Bottas und Gasly sind gerade die einzigen Fahrer auf der Strecke. Alpine haben wir lange nicht mehr gesehen. Da wurden die Sichtschutzwände vorgeschoben, und seither kein Mucks mehr.

P.FahrerZeitRundenReifen
1Leclerc1:34.53164C3
2Albon1:35.070104C4
3Stroll1:35.21934C2
4Bottas1:35.49550C3
5Gasly1:35.51583C3
6Vettel1:35.70639C3
7Sainz1:35.80037C2
8Norris1:35.94640C4
9Perez1:35.977131C3
10Russell1:36.03042C3
11Hamilton1:36.36562C3
12Ocon1:36.76842C2
13Zhou1:37.16454C3
14Fittipaldi1:39.26929C2
15Alonso1:39.43713C2

15:52 Uhr
Norris durchkämmt Auslaufzonen
Norris ist nach einer weiteren längeren Pause wieder auf der Strecke, aber so recht will das heute nicht funktionieren. Erst fährt er in der ersten Kurve geradeaus, dann wiederholt er das in der Haarnadel und muss einen weiten Bogen fahren, um wieder auf die Strecke zu kommen. Kein echter Verbremser, sondern einfach keine Verzögerung. Wir möchten fast vermuten, dass die Bremsprobleme, die dieses Auto seit dem Morgen plagen, noch immer zu schaffen machen. Norris kommt auch direkt wieder an die Box, das war erst Runde 40.

15:48 Uhr
Sainz mit FlowViz
Ferrari hat jetzt nach dem umbauten viel FlowViz-Farbe auf den Frontflügel gegeben, und ihn für mehrere Runden rausgeschickt, um die Farbe über Aufhängung und Seitenkasten zu verteilen.

15:42 Uhr
Albon rollt in die Box
Jetzt kommt der Mammut-Run von Albon nach drei Stints (C4-C3-C1) zu einem plötzlichen Ende. Das Auto dreht einmal ganz hoch, danach geht Albon sofort vom Gas und rollt ganz vorsichtig zurück in die Boxengasse. Er kann noch schalten - Hyraulik-Problem? Williams-Personal umschwärmt sofort das Auto.

15:39 Uhr
Fahrbetrieb bei Sonnenuntergang
Die Sonne ist fast weg, und jetzt kommen bei fallenden Temperaturen auch mehr Autos wieder raus. Russell fährt jetzt einen Longrun mit C3, Albon ist noch immer unterwegs, Gasly ist ebenfalls mindestens auf einem C3-Longrun. Stroll verbessert sich auf P6, und auch Sainz kommt jetzt wieder raus.

15:25 Uhr
Es wird Nacht
Inzwischen ist hier die Flutlicht-Anlage an, denn die Sonne geht schon unter. Drei Fahrer sind momentan auf der Strecke, der wohl eine Rennsimulation fahrende Alex Albon, sowie Pierre Gasly und Pietro Fittipaldi. Valtteri Bottas war eben noch unterwegs und hat sich auf den dritten Rang verbessert, jetzt ist er zurück in der Garage.

15:23 Uhr
Mehr Ferrari-Aufmerksamkeit
Das Absperrband wird vor die Garage gestellt und mehr Mechaniker sammeln sich um das Heck des F1-75. Mehr Werkzeugkisten werden geholt.

15:20 Uhr
Ferrari wird aufgebockt
Wieder größere Umbauarbeiten bei Ferrari. Nach nur 8 Runden kommt Sainz wieder rein, und wieder kommt der Wagenheber, wieder wird der Ferrari aufgebockt. Die Mechaniker beginnen die Seitenkästen-Verkleidungen abzunehmen und legen sich unter das Auto.

15:14 Uhr
Unruhiger Sainz
Der Ferrari ist wieder zurück auf der Strecke, aber bei Sainz zeigt sich das wohl bislang schlimmste Bouncing, das wir heute am Ferrari gesehen haben. Von der Ziellinie an bis zur ersten Kurve hüpft der F1-75, Sainz entlastet auch nicht mit DRS.

15:06 Uhr
Bottas verdrängt Vettel
Wie angekündigt hat Bottas jetzt auf C3 nachgebessert, und mit 1:35.495 übernimmt er den dritten Platz von Sebastian Vettel. Dessen Teamkollege Lance Stroll ist jetzt wieder auf C2-Reifen unterwegs.

15:00 Uhr
ZWISCHENSTAND - noch 2 Stunden
Just zur vollen Stunde haben sich mehrere Fahrer mit neuen Reifen auf Zeitenjagd begeben. Sainz springt vor auf P7, Norris auf P8. Bottas dürfte jeden Moment ebenfalls auf C3-Reifen nachbessern. Nur an Leclerc kommt keiner ran. Perez hat seine vermeintliche Rennsimulation beendet.

P.FahrerZeitRundenReifen
1Leclerc1:34.53164C3
2Albon1:35.07084C4
3Vettel1:35.70639C3
4Gasly1:35.81965C3
5Perez1:35.977118C3
6Sainz1:36.07620C2
7Bottas1:36.27930C2
8Norris1:36.36034C2
9Hamilton1:36.36562C3
10Russell1:36.55320C3
11Ocon1:36.76842C2
12Zhou1:37.16454C3
13Stroll1:37.86117C2
14Alonso1:39.43713C2
15Fittipaldi1:41.75017C2

14:58 Uhr
Norris fährt wieder
Endlich nimmt der McLaren-Tag wieder Fahrt auf. Wir wollen jetzt nicht gleich zu optimistisch wirken, abwarten ob die Bremsen jetzt endlich halten, was auch immer das Problem ist.

14:54 Uhr
McLaren macht Fortschritte
In der Garage nebenan wird dafür der McLaren endlich wieder vom Wagenheber gelassen, und es werden Reifen montiert. Vielleicht sehen wir endlich wieder Lando Norris auf der Strecke. Bislang hat er nur 30 Runden gefahren, nur Haas hat weniger.

14:52 Uhr
Alpine schließt
Die Umbauarbeiten bei Alpine nehmen zu. Jetzt werden die Sichtschutzwände vorgeschoben. Sieht doch nach größeren Arbeiten bei Alonso und Co. aus.

14:51 Uhr
Ferrari baut wieder um
Nach 17 Runden wurde Carlos Sainz' Ferrari in der Garage wieder aufgebockt. Die Nase ist ab, Sainz unterhält sich noch im Cockpit sitzend mit Ingenieuren, während hinten die Seitenkasten-Abdeckung abmontiert ist und die Mechaniker direkt vor der Vorderradaufhängung schrauben.

14:48 Uhr
Perez sucht sich Albon
Die beiden Dauerläufer des Nachmittages, Perez und Albon, haben sich auf der Strecke gefunden. Perez fährt eine Runde mit DRS hinterher, dann bremst er sich vorbei, nachdem Albon auch einen Fehler in der Haarnadel macht. Heiße Renn-Action wird hier simuliert.

14:44 Uhr
Alpine baut um
Unscheinbar bleibt auch heute nach wie vor Alpine. Ocon begann den Tag mit 42 Runden ohne Zwischenfälle, Fernando Alonso bekam am Nachmittag bislang nur 13 Runden zusammen. Jetzt steht der A522 gerade in der Garage, und die Mechaniker bauen Frontflügel und Seitenkästen um.

14:40 Uhr
Perez fährt und fährt
Wir könnten hier vielleicht sogar unsere erste echte Rennsimulation der Testfahrten sehen. Sergio Perez hat inzwischen schon seine 110. Runde begonnen, und nach einem langen Stint auf C2 hat er direkt auf C1 gewechselt, ohne zum Auftanken in die Garage geschoben zu werden. Vergleichbarkeit natürlich beschränkt für uns, da Red Bull zum einen die ersten wären, und zum anderen womöglich morgen noch ein Aero-Upgrade kommen könnte.

Sergio Perez heute mit umfangreichem Testprogramm -, Foto: LAT Images
Sergio Perez heute mit umfangreichem Testprogramm -, Foto: LAT Images

14:32 Uhr
Bottas P5
Zum ersten Mal seit langem sehen wir eine Zeitenverbesserung. Valtteri Bottas hat neue C3-Reifen bekommen und fährt mit einer sauberen Runde vor auf den fünften Platz. 1.748 Sekunden fehlen ihm auf die nach wie vor bestehende Leclerc-Bestzeit.

14:27 Uhr
McLaren-Probleme gehen weiter
Nach wie vor steht der McLaren von Lando Norris aufgebockt in der Garage. Der Fokusbereich bleibt die Front, und insbesondere die Bremsen. Nachdem ein paar Minuten lang dort mehr Arbeit verrichtet wurde, sind wir wieder zum Status der Inaktivität zurückgekehrt, wo nur ein paar Ingenieure daneben stehen und überlegen, was man denn nun machen soll.

14:22 Uhr
Haas bekommt Bonus-Testzeit
Nach der Fracht-Verzögerung hat Haas bei der Formel 1 auf zusätzliche Test-Zeit angesucht, da die Verzögerung ja nicht ihre Schuld war. Für einen Privattest am Sonntag fand sich keine breite Team-Zustimmung, aber so wie es aussieht, darf das Team an den drei Abenden noch nach der Zielflagge allein weiterfahren.

14:17 Uhr
Sainz fährt vor
Die Strecke hat sich jetzt fast wieder geleert. Sainz dreht auf C2 seine Runden, und hat sich mit knapp über 2 Sekunden Rückstand auf den sechsten Platz vorgeschoben. Auf der Onboard ist aber gut zu hören, wie das Auto bei hohem Tempo immer stärker aufzusetzen beginnt. Sowohl auf den Geraden, wie auch in den Kurven, drückt es den F1-75 auf den Boden.

14:07 Uhr
Stroll fährt wieder
Obwohl ihm vor nicht einmal 30 Minuten zwei Aero-Rakes auf den Unterboden geknallt sind, ist Stroll jetzt schon wieder auf der Strecke. Die Schäden sollten also nicht allzu schlimm gewesen sein. Russell dreht jetzt endlich Runden, und die Strecke füllt sich: Albon, Perez, Bottas, Gasly, Sainz sind ebenfalls unterwegs.

14:00 Uhr
ZWISCHENSTAND - Noch 3 Stunden
Just in diesem Moment kommt George Russell zum ersten Mal raus. Von den Nachmittags-Fahrern fuhr niemand auch nur ansatzweise Performance-Runs, daher bleibt die obere Hälfte des Klassements unverändert.

P.FahrerZeitRundenReifen
1Leclerc1:34.53164C3
2Albon1:35.07058C4
3Vettel1:35.70639C3
4Perez1:35.97785C3
5Hamilton1:36.36562C3
6Ocon1:36.76842C2
7Zhou1:37.16454C3
8Norris1:37.58030C4
9Bottas1:37.66811C2
10Gasly1:37.88844C2
11Sainz1:39.6926C4
12Alonso1:40.44910C2
13Fittipaldi1:41.7507C2
14Stroll1:42.4824C3
15Russell---

13:52 Uhr
GRÜN
Es geht weiter. Sainz kommt sofort raus, und macht eine Startübung, ehe er für Ferrari den Nachmittag eröffnet. Bei Mercedes wird noch zusammengebaut, aber das sollte auch nicht mehr lange dauern.

13:47 Uhr
Neustart angesetzt
Das Trümmerfeld ist nicht umfangreich, also setzt die Rennleitung einen Neustart für 13:50 an.

13:44 Uhr
ROT: Aero-Rake-Bergung
Das Aero-Rake, das noch auf der Strecke liegt, ist noch in einem Stück, und liegt mitten auf der Linie auf der vorletzten Geraden. Die Session wird zur Säuberung unterbrochen. Erste rote Flagge des Tests.

13:43 Uhr
Aston Martin schleift
Bei Stroll beginnt jetzt plötzlich im letzten Sektor Rauchentwicklung hinter dem Auto. Stroll geht sofort vom Gas, auf der vorletzten Geraden zerbröselt was und fliegt weg. Zeitlupen enthüllen: Stroll hatte kleine Aero-Rakes vor den Hinterreifen, die sich beidseits lösten und dann an den Reifen zu schleifen begonnen. Das rechte brach ab, das linke hängt noch. Stroll kommt zurück an die Box.

13:40 Uhr
McLaren steht wieder
Auf der Strecke hat sich jetzt Albon im Williams den Red Bull von Perez gesucht und fährt ein bisschen hinterher, ehe er in die Box abbiegt. Alonso, Fittipaldi, Bottas und jetzt auch Stroll sind draußen. Bei Ferrari ist Sainz jetzt ins Auto geklettert und wird festgeschnallt. Im Gegenzug ist Norris bei McLaren wieder ausgestiegen und bei seinen Ingenieuren, während die Mechaniker und Ingenieure die Front und Bremsen seines McLaren erneut zerlegen. Das kennen wir schon vom Vormittag ... aber die Laune scheint in der Box noch gut.

13:33 Uhr
Weitere Bauarbeiten bei Ferrari & Mercedes
Mangels Betrieb auf der Strecke bekommen wir Großaufnahmen aus den Garagen der Teams. Und da bei Mercedes und bei Ferrari jetzt die Sichtschutzwände weg sind, bekommen wir schöne Großaufnahmen von der nackten Power Unit. Bei Ferrari wird währenddessen der Motor gestartet, noch steht das Auto aber aufgebockt.

13:28 Uhr
Alonso & Perez kommen
Norris hat sieben Runden gefahren, jetzt ist er zurück in der Garage. Dafür sind Perez und Alonso jetzt rausgefahren. Alle anderen stehen nach wie vor an der Box. Gemütlicher Start in den Nachmittag.

13:22 Uhr
Ferrari taucht auf
Die Wände werden weggeschoben, und der F1-75 offenbart sich - noch aufgebockt am Wagenheber, und die Mechaniker arbeiten gerade an den Befestigungen des Unterbodens, der jetzt wieder auf dem Auto ist. Sollte also nicht mehr ewig dauern, bis wir Carlos Sainz sehen.

13:20 Uhr
Mercedes versteckt sich
Weiter entlang der Garagen - und auch bei Mercedes stehen noch die Sichtschutzwände. Also auch hier größere Umbauten. Das muss noch kein Problem bedeuten, könnte lediglich ein geplanter, aber großer Umbau sein. Währenddessen ist Alfa raus, mit Bottas jetzt am Steuer, und auch Alonso sitzt bereits im Auto.

13:15 Uhr
Ferrari versteckt sich
Bei Ferrari stehen noch die Sichtschutzwände vor der Garage - was heißt, dass mindestens der Unterboden abmontiert wurde. Deutet also auf größere Umbauarbeiten hin.

13:12 Uhr
Norris fährt
Fittipaldi kommt nach seiner Installationsrunde wieder in die Box. Dafür verlässt Norris, der die letzte Stunde des Vormittags mit einem Defekt verpasst hat, jetzt ebenfalls die Garage, und er zieht durch und beginnt auf C2-Reifen eine fliegende Runde.

13:10 Uhr
Fittipaldi fährt!
Ein Haas ist auf der Strecke! Pietro Fittipaldi verlässt zum ersten Mal auf C2-Reifen die Garage und fährt los. Alle anderen warten noch immer in der Garage. Für Haas heißt es jetzt natürlich, das verpasste Vormittags-Programm nachzuholen, alle Installationsrunden, Setup-Tests und so weiter.

13:05 Uhr
Hopp...
Bisschen Einsatz, bitte. Fittipaldi und Norris sitzen schon in ihren Autos, aber bislang hat sich noch keiner dazu herabgelassen, die Boxengasse zu verlassen.

13:03 Uhr
Fahrerwechsel
Die Mehrheit der Teams wechselt für den Nachmittag die Fahrer durch. Bei Mercedes übernimmt Russell, bei Ferrari Sainz, bei Alpine Alonso, bei Aston Martin Stroll, bei Alfa Romeo Bottas. Perez, Norris, Gasly und Albon wollen den Tag durchfahren. Aber momentan fährt ohnehin noch immer niemand.

13:00 Uhr
GRÜN - Noch 4 Stunden
Die Nachmittagssession beginnt. Während einige Autos noch aufgebockt in der Garage stehen, bringen wir sofort gute Nachrichten aus der Haas-Garage. Pietro Fittipaldi sitzt im Auto, dieses steht auf dem Boden und scheint fast bereit. Vorerst geht aber niemand auf die Strecke, als die Boxenampel auf grün springt.

12:50 Uhr
Mercedes: Williams als Vorbild?
Jost Capito wird darauf angesprochen, dass auch der FW44 sehr kleine Seitenkästen aufweise. "Vielleicht haben sie sich ja unser Auto angesehen und waren ziemlich beeindruckt", witzelt der Siegerländer.

12:48 Uhr
Keine Bouncing-Sorgen
Und die Bouncing-Probleme, die wir heute gerade bei Hamilton deutlich sehen konnten? Seien Bahrain-spezifisch. "Viele Autos haben noch gehüpft", meint Wolff.

12:45 Uhr
Radikaler Mercedes legal?
Wie eben Russell spricht jetzt auch Wolff voller Stolz auf seine Ingenieure über das neue Seitenkasten-Konzept am F1 W13. "Jetzt müssen wir es aber schnell machen", mahnt der Wiener. Bislang habe man schon viel experimentiert, sich aber noch nicht um die Performance gekümmert. Doch ist das ganze überhaupt legal? Wolff versucht die Debatte im Keim zu ersticken. "Der Prozess ist sehr klar: Wenn du in eine spezielle Entwicklugsrichtung gehst, dann tauschst du die CAD-Daten mit der FIA aus und so weiter", sagt Wolff. Das legt nahe: Mercedes hat sich vorab rückversichert, ob alles passt. Genau wie einst mit dem DAS-System.

12:42 Uhr
Teamchef-PK!
Fliegender Wechsel im PK-Saal, es ist Zeit für die allseits höchst beliebte Runde mit den Teamchefs. Wie beliebt, das macht Toto Wolff erst einmal mit einer netten Begrüßung des neuen Aston-Martin-Teamchefs Mike Krack deutlich: "Erstmal Willkommen an Mike in dieser Runde. Du musst in der Vergangenheit etwas ziemlich übles angestellt haben, dass du jetzt hier sitzt ...", scherzt Toto.

12:40 Uhr
Seltenes Lob für Pirelli
Ja, das kennt man in der Formel 1 nicht unbedingt alltäglich. Die neuen 18-Zoller kommen an. "Die Abbau scheint geringer und scheinen nicht so schnell zu überhitzen. Das ist positiv für den Zweikampf", lobt Verstappen. "Letztes Jahr konnte man wegen der Aero nicht folgen, aber auch die Reifen haben da zu schnell überhitzt." Jetzt ist Verstappen gespannt, ob sich dieser Eindruck aus Barcelona auch im viel wärmeren Bahrain bestätigt. Erst morgen sitzt der Niederländer im Red Bull. Tsunoda verweist derweil auf das sehr viel größere Delta zwischen den Mischungen. Das hatte Pirelli bewusst so angelegt.

12:35 Uhr
Netflix-Max
Auch gut für die Formel 1 - zumindest ihre Reichweite vor allem in den USA: Der seit vier Jahren laufende Deal mit Netflix. Morgen feiert die vierte Staffel von "Drive to Survive" große Premiere. Nicht aktiv mitwirken wird Max Verstappen. Ausgerechnet der Weltmeister. Warum? Weil Verstappen bekanntlich nichts davon hält, wie Netflix die Wahrheit für bessere Storylines verdreht. Daran werde sich auch nichts mehr ändern. "Ich werde meine Meinung nicht ändern, denn das war schon nach der ersten Staffel ruiniert", betont Verstappen jetzt nochmal. "Ich verstehe, dass das bei Netflix und allen Serien und Dokus gemacht werden muss, aber meine Sache ist das nicht." Ansehen will Verstappen die Staffel dennoch. Max: "Mal sehen, wie sehr drüber es ist ..."

12:30 Uhr
Warnung vor Ferrari
Russell ist in der PK da schon ganz anders drauf. Der Grund kommt aus Maranello. "Ferrari sieht bislang in allen Runs mit wenig Benzing stärksten aus", meint der Brite und verweist darauf, dass auch die Scuderia einen extravaganten Seitenkasten konzipiert hat. Wir erinnern nur ein die deutliche, sich nach hinten ziehende Einkerbung. "Ihre Seitenkästen sind ganz anders als das, was wir und Max haben", sagt der Mercedes-Fahrer. Da kann sich auf Nachfrage dann auch Verstappen anschließen. "Sie sehen gut aus, sowohl auf kurzen als auch auf langen Runs", sagt der Niederländer. Doch Verstappen gefällt das eher. "Das ist gut für die Formel 1. Vor allem von da, wo sie herkommen", meint er. "Ich hoffe, wir können auf Augenhöhe mit ihnen sein."

Ferrari schindet Eindruck bei der Konkurrenz -, Foto: LAT Images
Ferrari schindet Eindruck bei der Konkurrenz -, Foto: LAT Images

12:27 Uhr
Keine Angst vor Mercedes
Jede Menge Dinge, um die sich Verstappen sorgen soll. Aber das tut er nie. Auch nicht wegen des außergewöhnlichen Seitenkasten-Konzepts heute am Mercedes. "Ich bin nicht besorgt, wir können sowieso nur auf uns selbst schauen", sagt Verstappen. "Letztes Jahr habe ich das so oft gesagt, und jetzt ist es genau dasselbe."

12:25 Uhr
Verstappen vertraut auf Red Bull Powertrains
Zwischen Barcelona und Bahrain unterschrieb Max Verstappen einen irren Mega-Vertrag, der ihn bis 2028 an Red Bull bindet. Dann werden die Bullen bereits selbst ihre Power Units bauen. Ist das nicht ein Risiko? Verstappen winkt ab. "Bei meinem vorherigen Vertrag gab es auch ein paar Unbekannte, aber ich habe dem Team vertraut, dass alles passen wird. Wir haben schon vorher gezeigt, dass sie damit ziemlich gut umgehen können", meint Verstappen.

12:22 Uhr
Tost fitter als Tsunoda
Das gab der Japaner kürzlich in einem Interview selbstkritisch selbst zu Protokoll. Jetzt verteidigt er sich allerdings auch. Tost sei einfach unfassbar gut trainiert. Tsunoda: "Ihr wisst nicht, wie fit Franz ist! Er läuft um 5:30 Uhr morgens zehn Kilometer! Das habe ich in meinem Leben nie gemacht! [...] Als ich herausgefunden habe, wie viel er trainiert, hat mich das sehr beeindruckt. Da habe ich mir gedacht, wenn das jemand schafft, der 60 ist, dann sollte ich das als Athlet auch schaffen."

12:19 Uhr
Zhou erleichtert
54 Runden heute Morgen für Alfa Romeo, das ist schon nahezu ein Drittel der Gesamtausbeute in Barcelona. Guanyu Zhou atmet auf. "Letztes Mal hatten wir zu kämpfen, jetzt war es eine ordentliche Laufzeit", sagt der chinesische Rooke. Ein kleines Problem kostete dennoch wieder Zeit. "Aber es war ja sehr schnell gelöst", relativiert Zhou. Auch die großen Bouncing-Probleme bei Alfa Romeo habe man deutlich verbessert. In Barcelona hatte sich der C42 noch aufgelöst. Zhou: "Das war ein harter Schlag, gerade für uns. Aber jetzt sollten die Probleme von letztem Mal gelöst sein. Wir können jetzt mehr mit dem Auto spielen." Jetzt hofft Zhou auch auf eine reibungslose Session für Valtteri Bottas.

12:17 Uhr
Latifi veralbert Russell
Alex Albon und Nicholas Latifi treffen bei Williams dieses Jahr nicht zum ersten Mal aufeinander. Schon in Formel-2-Zeiten fuhr man gemeinsam, als Teamkollegen bei DAMS. Ist die Zusammenarbeit mit Albon deshalb umso besser. "Viel besser als mit diesem Kerl hier", witzelt Latifi in Richtung seines Ex-Kollegen Russell.

12:14 Uhr
Verstappen pokert
Mercedes hat also die Gerüchte eines großen Upgrades bestätigt, Red Bull noch nicht. Kommt da noch jede Menge diese Woche? Verstappen lässt sich nicht in die Karten schauen. "Vielleicht", weicht er schmunzelnd aus.

12:10 Uhr
Russell stolz
Mercedes' neue Seitenkästen - wenn man die noch so nennen will! - begeistern Neuzugang George Russell. "Das hat heute Morgen viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Ich bin stolz, Teil eines Teams zu sein, dass Innovationen nach vorne treibt", sagt der Brite. "Ziemlich unglaublich." Das neue Design findet Russell "interessant". Allerdings gehe es ohnehin nicht um den Look, sondern darum, dass es auch schnell sein müsse.

12:07 Uhr
Startübungen vor Pressekonferenz
Nach der abgelaufenen Uhr dürfen alle Fahrer noch einmal Startübungen auf der Zielgeraden machen, und die meisten Fahrer nehmen das Angebot wahr. In der Mittagspause wird für uns dann gleich die Pressekonferenz folgen.

12:04 Uhr
ZWISCHENSTAND - Stunde 4

P.FahrerZeitRundenReifen
1Leclerc1:34.53164C3
2Albon1:35.07053C4
3Vettel1:35.70638C3
4Perez1:35.97769C3
5Hamilton1:36.36562C3
6Ocon1:36.76842C2
7Zhou1:37.16454C3
8Norris1:37.58021C4
9Gasly1:37.88844C2
10Fittipaldi---

12:00 Uhr
ZIEL - Stunde 4
Die Zeit läuft ab. Neben Red Bull sprühte auch Mercedes das Auto noch mit FlowViz voll, ebenfalls Frontflügel-Aufhängung-Seitenkästen. Last-Minute-Zeitsprünge gibt es daher keine, und Leclerc und Ferrari gehen mit der Zwischenbestzeit in die Mittagspause. Williams und Aston Martin folgen, dann Red Bull und Mercedes. Bei McLaren war der Vormittag nach nicht spezifizierten Problemen, vermutlich an den Bremsen, vorzeitig vorbei. Haas schraubt noch, um am Nachmittag rauszukommen. Eine Stunde Mittagspause haben sie jetzt noch.

11:54 Uhr
GRÜN
Das VSC endet. Albon kam an die Box, wie auch Gasly, dafür ist Perez noch einmal mit FLowViz auf dem Frontflügel rausgefahren. Die Farbe verteilt sich über Aufhängung und nach hinten in Richtung Seitenkästen.

11:51 Uhr
VSC
Die erste Unterbrechung des Tages ist ein Virtuelles Safety Car, aber wohl nur ein Test-VSC, um die Systeme der Rennleitung und der Autos zu checken. Kennen wir aus vergangenen Tests. Nur Perez, Norris und natürlich Haas sind gerade nicht auf der Strecke.

11:50 Uhr
Leclerc vs. Kerbs
Charles Leclerc kommt auf C2-Reifen noch einmal raus, beginnt eine schnelle Runde, aber er nimmt einen Kerb voll mit und bricht die Runde ab. Klingt nicht gesund für den Unterboden. An dieser Stelle merken wir auch an, dass wir dank der TV-Kameras jetzt auch sehen, wie sich die Unterböden der Teams in den schnellen Kurven am Rand so weit nach unten biegen, bis sie auf dem Boden schleifen. Das erhöht zwar den Abtrieb, aber nicht die Haltbarkeit.

11:44 Uhr
Albon legt weiter nach
Für Action auf der Strecke sorgt weiterhin Alex Albon, der noch immer mit C4 unterwegs ist und jetzt erneut einen absolut schnellsten Sektor hinzimmert. Am Ende bleiben noch immer 0.539 Sekunden Rückstand. Auch Vettel bessert auf C3-Reifen jetzt noch einmal an seiner Zeit nach, nähert sich auf P3 mit 1.175 Sekunden Rückstand der Leclerc-Bestzeit.

11:41 Uhr
McLaren-Probleme
Inzwischen haben sich in der McLaren-Garage Ingenieure um die Vorderbremsen geschart, aber es wird nicht geschraubt, sondern untersucht und besprochen. Norris steht noch immer hinten bei den Ingenieuren.

11:36 Uhr
FlowViz-Anwendung
Die letzten 30 Minuten vor der Mittagspause sind angebrochen, und bei Mercedes wird noch einmal massig FlowViz-Farbe auf den Frontflügel gesprüht. Dann fährt Hamilton wieder raus. Dort sind auch Leclerc, Ocon und Gasly unterwegs.

11:33 Uhr
Albon holt P2
Endlich bemüht sich einer halbwegs, und kommt auf weniger als eine Sekunde an Leclerc ran. Alex Albon hat auf C4 eine saubere, aber sonst unauffällige Runde erledigt und sich mit 0.686 Sekunden Rückstand auf P2 geschoben. Vettel damit jetzt auf P3, Perez P4.

11:28 Uhr
Leclerc zieht an
Auch Ferrari zeigt sich jetzt wieder mit C3-Reifen, und Leclerc zieht eben mit einer absoluten Bestzeit im ersten Sektor die Aufmerksamkeit auf sich. Ein sehr vorsichtiger Mittelsektor kostet ihm aber Zeit, und im letzten Sektor bekommt er das Heck beim Beschleunigen nicht mehr unter sich. Keine neue Bestzeit.

11:25 Uhr
Vettel holt P2
Mit C3-Reifen schiebt sich Sebastian Vettel jetzt mit 1:36.166 vor auf P2 vor Perez und Hamilton. An der Leclerc-Zeit versucht sich bislang niemand, er hat über eineinhalb Sekunden Vorsprung auf den Rest der Welt. Neben Vettel sind momentan Perez und Zhou auf der Strecke, aber noch immer fahren die meisten wohl Setup-Tests und Vergleichstests, kaum Performance-Tests.

Sebastian Vettel heute in Bahrain -, Foto: LAT Images
Sebastian Vettel heute in Bahrain -, Foto: LAT Images

11:22 Uhr
Zhou kehrt zurück
Nach der kurzen Verzögerung durch das Ausrollen in der Boxengasse kehrt Guanyu Zhou zurück auf die Strecke. Jetzt mit FlowViz-Farbe auf dem hinteren Unterboden. Und mit einer Haltestrebe dort, wie wir sie eben angesprochen haben, dass sie verpflichtend kommen könnte. Freiwillig können die Teams das jetzt auch schon montieren, um den Unterboden zu stabilisieren.

11:16 Uhr
McLaren steht in der Garage
Wenig los ist gerade bei McLaren. Die haben mit nur 21 Runden bislang von allen die wenigsten gefahren. Nachdem sie die ersten 50 Minuten wegen dem Umbau des Cockpits von Ricciardo auf Norris verloren, ist diesmal aber weit und breit kein Mechaniker zu sehen. Norris steht auf der Seite und diskutiert mit seinen Ingenieueren.

11:13 Uhr
Setup-Tests
Was wir auf jeden Fall feststellen: Der Fahrkomfort der Autos variiert von Outing zu Outing stark. Hamiltons Mercedes liegt jetzt etwa wieder deutlich ruhiger auf den Geraden, ist nur für die Bodenwellen anfällig. Im Gegenzug lag der Ferrari von Leclerc, der eben wieder ein paar Runden fuhr, deutlich unruhiger. Die Teams dürften wohl den Tag mit Experimente am Aufhängungssetup begonnen haben. Einzige Konstante sind die Verbremser in der Haarnadel.

11:07 Uhr
Horner on the record
Mit etwas Glück läuft jetzt Christian Horner den Kollegen bei F1TV über den Weg, die ihn sofort zu einem On-Record-Statement zwingen. "Ich war etwas überrascht, die Kommentare zu lesen, die ich angeblich gemacht habe. Bitteschön." So viel zu Horners Position. Und was denkt er nun über die Mercedes-Seitenkästen? "Ich habe nicht so genau hingesehen. Es ist ein sehr unterschiedliches Konzept, da müssen sich jetzt die Aero-Jungs und Designer ransetzen." Regelfragen? "Das ist denke ich etwas, das über meine oder deine technische Kompetenz hinausgeht. Lasst die Jungs das verstehen. Wir haben dieses Auto erst diesen Morgen gesehen."

11:00 Uhr
ZWISCHENSTAND - Stunde 3
Weiterhin nicht allzu viel Fahrbetrieb. Leclerc, Hamilton, Albon und Gasly sind wieder auf der Strecke, in den letzten Minuten hat aber niemand seine Zeit verbessert. Hamilton kommt soeben wieder an die Box, hat die ganze Stunde mit kurzen Runs auf C3 verbracht.

P.FahrerZeitRundenReifen
1Leclerc1:34.53138C3
2Perez1:36.24744C2
3Hamilton1:36.36538C3
4Albon1:36.57836C3
5Vettel1:36.63729C2
6Ocon1:36.76825C2
7Zhou1:37.16433C3
8Norris1:37.58021C4
9Gasly1:38.77731C2
10Fittipaldi---

10:52 Uhr
Brawn kündigt Regel-Anpassung an
Auf F1TV hat Ross Brawn währenddessen auch eine erste Regeländerung angekündigt: Eine Strebe wird wohl am Heck kommen, die soll den Unterboden fixieren und so verhindern, dass er sich verbiegt. Das ist nämlich Teil des Bouncing-Problems - wenn sich der Rand des Unterbodens nach unten biegt, dann verschlimmert das das Problem, weil die Luft nicht mehr raus kann. Was andere Fragen bezüglich Unterboden-Steifheit angeht, ist Brawn zuversichtlich: "Ich glaube, die FIA ist da mit Steifheit-Tests gut im Bilde."

10:47 Uhr
Mercedes bounct wieder
Hamilton kommt wieder raus, und diesmal ist auf den Geraden wieder deutlich mehr Bouncing zu beobachten. Hin zu Kurve 1 schließt Hamilton das DRS vorzeitig, was es nur noch schlimmer macht. Der W13 sitzt auf, Funken fliegen. Mercedes kommt kurz darauf wieder zurück an die Box.

10:42 Uhr
Medialer Streit mit Red Bull
Die Legalitäts-Diskussion nimmt währenddessen im Fahrerlager ohnehin schon überhand. Die Kollegen von 'Auto Motor und Sport' berichteten am Morgen, dass sie mit Red Bulls Teamchef Christian Horner gesprochen hätten, und dass Horner gesagt habe, der neue Mercedes verletze den Geist des Reglements. Red Bull schickte sofort ein Dementi, Horner habe nicht mit Medien gesprochen und alle Zitate seien inkorrekt, was 'AMuS' wiederum dementierte, man habe sehr wohl mit ihm gesprochen. Red Bull schickte ein zweites Statement hinterher und spezifizierte, man habe "keinen offiziellen Kommentar" getätigt und habe das auch nicht vor. Action also vor allem abseits der Strecke.

10:37 Uhr
Mercedes-Seitenkästen im Fokus
Gegenüber F1TV kommentiert F1-Sportchef Ross Brawn die neuen Mercedes-Seitenkästen: "Kein Zweifel, das Mercedes-Konzept haben wir nicht erwartet, es ist eine sehr extreme Interpretation der Regeln. Da wird es sicher viele Debatten geben, aber das passiert mit neuen Regeln. Wie sehr du auch versuchst, alle Optionen zu schließen - und glaubt mir, wir haben hunderte geschlossen -, so ist die Innovation immer extrem." Er rechnet mit Debatten über Regel-Interpretationen in den nächsten Tagen.

Der schon berühmte neue Mercedes-Seitenkasten -, Foto: LAT Images
Der schon berühmte neue Mercedes-Seitenkasten -, Foto: LAT Images

10:33 Uhr
Hamilton zurück auf P3
Hamilton war währenddessen kurz auf der Strecke und hat sich den dritten Platz wieder von Albon geholt. Dann kommt er sofort wieder zurück an die Garage. Leclerc, Perez, Norris und Gasly fahren momentan noch.

10:24 Uhr
Alfa in der Garage
Die Mechaniker haben den C42 zurück in die Garage geschoben, man beginnt rechts hinten, möglichst weit weg von den Kameras, am Seitenkasten zu arbeiten. Aber bislang keine dramatischen Aktionen. Momentan ist nur mehr Albon auf der Strecke, der sich eben auf P3 vorgeschoben hat.

10:19 Uhr
Zhou bleibt liegen
Nur Ocon ist auf der Strecke unterwegs, Zhou ist eben in die Box eingebogen. Aber nur wenige Meter nach der Speed-Limit-Linie ist der Alfa ausgerollt, und steht jetzt rechts neben der FIA-Garage. Das Display scheint aus, und Alfa-Mechaniker kommen die Boxengasse heraufgejoggt, um ihn zu bergen. Zhou steigt aus. Und ja, natürlich ist der Alfa das erste Auto mit Problemen.

10:15 Uhr
Zhou wirft fast weg
Wir bekommen in der langgezogenen Linkskurve am Ende des Mittelsektors mehrere schöne Drifts raus aus der Kurve, eben ein wundervoller Slide von Charles Leclerc. Jetzt ist Guanyu Zhou dran, und der übertreibt es jetzt und kann den Gegenpendler fast nicht abfangen. Letzte Sekunde, da bekommt er den Alfa doch noch in die richtige Richtung.

10:11 Uhr
Wir stalken Aston Martin
Bei Aston Martin wurde eben das Heck bei Sebastian Vettel abgebaut, und das hat uns ermöglicht, ein paar richtig gute Closeup-Shots zu bekommen.

Aston Martin AMR21 mit abgebauten Seitenkästen -, Foto: Motorsport-Magazin.com
Aston Martin AMR21 mit abgebauten Seitenkästen -, Foto: Motorsport-Magazin.com
Mehr vom Motor und Seitenkasten des AMR21 -, Foto: Motorsport-Magazin.com
Mehr vom Motor und Seitenkasten des AMR21 -, Foto: Motorsport-Magazin.com

10:06 Uhr
Mehr zu Haas' Flugzeug-Pech
Wir haben eben in der Boxengasse ein paar Worte mit Haas-Teamchef Günther Steiner gewechselt, und der hat uns ein paar Details zum Fracht-Delay verraten: Die Flugzeuge werden nach Konstrukteurswertung befüllt, daher war Haas im letzten Flieger. Der ging kaputt, dann war keiner mehr da. Das Melden des Defekts dauerte schon ewig, dann musste man sehr kurzfristig eine Alternative finden, alles nach Leipzig bringen und von dort ausfliegen. Das Auto war heute schon für den Photoshoot im Grid, aber es ist noch nicht richtig vermessen, und Sitze sind auch noch nicht vorhanden. Daher wird jetzt noch immer am Auto herumgeschraubt.

10:00 Uhr
ZWISCHENSTAND - 2. Stunde
Leclerc also vor Hamilton und Perez. Momentan sind wieder nur drei Autos auf der Strecke, der langsame Start in den Tag geht weiter.

P.FahrerZeitRundenReifen
1Leclerc1:34.53124C3
2Hamilton1:36.36529C3
3Perez1:36.58130C2
4Vettel1:36.63721C2
5Norris1:37.5808C4
6Albon1:37.79421C2
7Ocon1:37.85211C2
8Zhou1:38.67530C3
9Gasly1:40.36619C4
10Fittipaldi---

09:57 Uhr
Diese Haarnadel...
Wir haben irgendwann mal mitgezählt, wie viele sich dort verbremsen, aber inzwischen den Überblick verloren. Könnte ein "Feature" der neuen Autos sein, die designbedingt in langsamen Kurven weniger Abtrieb haben, und diese Kurve war mit der Bodenwelle am Bremspunkt schon immer schwierig. Und die neuen Autos hatten schon in Barcelona eine starke Tendenz dazu, über die Vorderachse zu schieben, das haben alle Fahrer so berichtet. Also kein Wunder, dass den Fahrern die ganze Zeit der Vorderreifen stehen bleibt.

Verbremser vor der Bahrain-Haarnadel sind in -, Foto: LAT Images
Verbremser vor der Bahrain-Haarnadel sind in -, Foto: LAT Images

09:52 Uhr
Hamilton holt sich P2
Zum ersten Mal kommt jetzt auch Hamilton raus und versucht eine vernünftige Runde. Wie Leclerc hat er C3 aufgezogen, pusht aber in jeder Kurve das Limit sichtlich weniger. In der Haarnadel hat er sich trotzdem über die Bodenwelle dort verbremst, bekommt den Mercedes einfach nicht in die Kurve. Mit 1.834 Sekunden Rückstand reiht er sich auf P2 ein.

09:49 Uhr
Leclerc bessert nach
Jetzt hat ihm Ferrari C3 aufgezogen, und Leclerc bemüht einmal eine schnelle Runde. Nach dem Mittelsektor ist er schon eine Sekunde schneller, auch wenn er nach wie vor über die Vorderachse rutscht. Durch die letzte Kurve schmiert er ebenfalls, bessert mit 1:34.531 aber nach. Perez und Vettel folgen nach wie vor dahinter, Norris hat sich auf P4 geschoben.

09:43 Uhr
Erste Donnerstags-Bilder
Wieder sind nur mehr zwei Autos auf der Strecke beim langsamen Start in diesen zweiten Test. Aber immerhin war bereits ausreichend viel los, um unsere erste Tages-Galerie zu füllen. Die gibt es unten verlinkt.

09:35 Uhr
Perez legt nach
Noch immer führt Leclerc, und ist jetzt auf C4-Reifen wieder auf der Strecke. Sergio Perez kommt raus und legt gleich nach, mit 0.628 Sekunden Rückstand schiebt er sich vor Vettel auf P2. Aber alle Autos sehen hier in den ersten Stunden in den Kurven noch sehr unruhig aus, Leclerc rutscht durch die Haarnadel.

09:32 Uhr
Der Chef ist da
Uns läuft in der Boxengasse währenddessen der neue FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem über den Weg, der zum ersten Mal in seiner neuen offiziellen Funktion einer F1-Session beiwohnt. (Bildmitte)

FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem (Mitte) in der Bahrain-Boxengasse -, Foto: Motorsport-Magazin.com
FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem (Mitte) in der Bahrain-Boxengasse -, Foto: Motorsport-Magazin.com

09:28 Uhr
Vettel kämpft sich auf P2
Wir kommen in den Genuss einer Onboard-Runde von Sebastian Vettel mit einem Aston Martin, der überall extrem untersteuert und wirklich keine Balance zeigt. Trotzdem reicht es für Platz zwei, auf C2 reiht sich Vettel 0.684 Sekunden hinter Leclercs Ferrari ein. Ist eben die zweite Stunde eines Tests, da sieht noch kein Auto gut aus. Alex Albon übernimmt Platz drei.

09:25 Uhr
Haas-Update
Noch immer gibt es wenig Fahrbetrieb auf der Strecke, momentan sind Vettel, Zhou und Albon unterwegs. Nie bleibt jemand lange draußen. Haas gibt währenddessen ein Update: Man liege im Zeitplan und beabsichtige, nach der Mittagspause zum ersten Mal auf die Strecke zu gehen.

09:18 Uhr
Neuer Vettel-Helm
Gestern haben die Fahrer schon gemeinsam ein "Stop-War"-Foto auf der Zielgeraden machen lassen, und Sebastian Vettel geht heute noch einen Schritt weiter. Er hat im Gedenken an die Ukraine die Farbsteifen auf seinem Helm auf blau-gelb geändert, auf die Farben der ukrainischen Flagge.

09:13 Uhr
Mercedes experimentiert mit Kühlung
Hamilton war nur kurz draußen, ist jetzt wieder zurück in der Garage. Interessanterweise hat ihn das Team mit zugeklebten Kühlschlitzen auf dem Seitenkasten rausgeschickt. Diese Behelfslösung hat genaue eine Runde gehalten, bevor sie sich zu lösen begann. Wenig überraschend, ist die Fläche der Kühlschlitze doch verhältnismäßig groß. Da hält auch das beste Tape nicht lange.

09:10 Uhr
Ocon läuft wieder
Was auch immer Alpines Problem in der ersten Stunde war, jetzt kommt Ocon endlich wieder raus. Und der Alpine nutzt auch DRS! Zum ersten Mal, nachdem sie in Barcelona das Ding nie aufgemacht haben. Trotzdem starkes Bouncing hin zur ersten Kurve. Aber mit 1.899 Sekunden Rückstand übernimmt Ocon jetzt erst einmal P2 hinter Leclerc.

09:06 Uhr
Hamilton kehrt zurück
Mercedes hat die Aero-Rakes abmontiert, vorhin haben wir so schon weitere Nahaufnahmen des Seitenkastens hinbekommen. "Overcut" statt "Undercut". Der W13 hat jetzt auch das Bouncing abgelegt, allerdings fährt Hamilton mit DRS, was den Effekt reduziert.

Der Mercedes-Seitenkästen in der Nahaufnahme -, Foto: Motorsport-Magazin.com
Der Mercedes-Seitenkästen in der Nahaufnahme -, Foto: Motorsport-Magazin.com

09:00 Uhr
ZWISCHENSTAND - Stunde 1
Gasly und Albon kommen eben wieder auf die Strecke, der Rest wartet nach den ersten Aero-Test-Runs zu. Jetzt kommt auch Leclerc, der nach wie vor führt. Nach den Norris-Runden übernimmt Ocon jetzt mit nur einer Installationsrunde den letzten Platz. Bis auf Haas natürlich, wo nach wie vor das Auto aufgebockt in der Box steht.

P.FahrerZeitRundenReifen
1Leclerc1:35.9539C4
2Vettel1:37.94512C2
3Perez1:37.95016C2
4Zhou1:39.29013C3
5Hamilton1:40.60514C2
6Gasly1:43.07012C4
7Ocon-1-
8Albon-4-
9Norris-2-
10Fittipaldi---

08:55 Uhr
McLarens Tausch-Delay
Kleine Zusatz-Info zu McLaren, wo Norris nach drei Aero-Test-Runden jetzt wieder in die Garage geschoben wird: Der Test-Auftakt hat sich verzögert, weil das Team eigentlich das Auto schon für Ricciardo vorbereitet hatte. Nachdem der kurzfristig krankheitsbedingt ausfiel, mussten sie das Auto erst auf Norris-Spezifikation umbauen.

08:52 Uhr
Norris kommt
Endlich kommt bei McLaren Bewegung rein. Lando Norris fährt raus, mit Aero-Rakes zwischen Vorderreifen und Seitenkästen. Wir merken an, das auch bei McLaren ein Redesign der Lackierung unternommen wurde, die Airbox ist nun schwarz statt orange. Norris fährt nach einem Aero-Test-Run gleich wieder an die Box, dann direkt wieder raus. Er ist der einzige auf der Strecke.

08:49 Uhr
Neuer Haas
Drittes Design, und wir haben noch nicht einmal Saisonstart. Davon gibt es jetzt schon die ersten Bilder, auch wenn es noch nicht fährt. Weiß-Rot-Schwarz gibt Comeback.

08:45 Uhr
Magnussen ready
Bei Haas wird in der Garage nach wie vor gearbeitet, um das Auto möglichst bald fertigzubekommen, damit Pietro Fittipaldi den Test eröffnen kann. Kevin Magnussen ist übrigens schon hier, 12 Stunden nachdem seine Verpflichtung offiziell wurde. Sitzanpassungen und andere Vorbereitungen hinten in der Garage für ihn.

Haas hat heute bereits Kevin Magnussen eingeflogen -, Foto: Motorsport-Magazin.com
Haas hat heute bereits Kevin Magnussen eingeflogen -, Foto: Motorsport-Magazin.com

08:42 Uhr
Leclerc legt deutlich nach
Einmal war er eben kurz in der Box, dann kommt Leclerc raus, fährt auf seinen C4 eine 1:35.953, und kommt wieder rein. Damit führt er jetzt mit fast zwei Sekunden Vorsprung auf Vettel, der ebenfalls an der Box ist. Perez und Zhou sind die einzigen Fahrer, die gerade noch unterwegs sind. Hamilton und Gasly folgen dahinter. Norris war noch immer nicht auf der Strecke.

08:37 Uhr
Alfa fährt!
Fortschritt. Und er fährt sogar mehr als eine Runde, Guanyu Zhou hat sich eben mit 1:39.725 auf P4 hinter Leclerc, Vettel und Perez geschoben und fährt jetzt sogar noch eine Runde! Wow. Noch nicht draußen war jetzt McLaren, da wird noch ziemlich viel umgebaut. Auto in der Garage aufgebockt, Nase ab. Alpine fuhr bislang außerdem erst eine Runde.

08:33 Uhr
Leclerc P1
Nächster Schichtwechsel an der Spitze. Nachdem Ferrari den Heckflügel von Leclerc mit Sensoren zugeklebt hat, ist der jetzt wider auf C4-Reifen unterwegs und übernimmt mit 1:37.017 die Spitze. Anders als der Mercedes zeigt sich am Ferrari praktisch kein Bouncing, selbst bei höherer Geschwindigkeit und geschlossenem DRS. Aber da könnte es sich rein um Setup-Fragen handeln. Immerhin hat Mercedes einen großen Umbau hier, da muss man erst einmal das Setup in realistischen Bedingungen definieren.

08:27 Uhr
Reifen-Angebot
Nach der ersten Action hat sich alles etwas beruhigt, und wir werfen einmal einen Blick auf die verfügbaren Reifensätze. Wie schon in Barcelona stehen den Teams alle fünf aus der Pirelli-Auswahl zur Verfügung. Vom härtesten C1 bis zum weichsten C5. Zusätzlich gibt es noch einen unmarkierten Reifen. Der ist aber effektiv ein C2. Einziger Unterschied: Er kommt aus Pirellis Backup-Fabrik in der Türkei. Er wird hier eingesetzt, damit der Hersteller prüfen kann, ob diese zweite Fabrik idente Produkte liefert.

08:24 Uhr
Perez P1
Der Red Bull ist jetzt unterwegs, und mit 1:38.582 übernimmt Perez einmal auf C2-Reifen die Führung. 1:38.582 ist allerdings auch noch immer keine besonders beeindruckende Rundenzeit. Perez nutzt keine Aero-Rakes, dafür FlowVis unter dem Heckflügel.

08:22 Uhr
Hamilton wieder da
Sein Boxenbesuch war nur kurz, und Hamilton fährt eine ungewöhnlich lange Zeit mit den Aero-Rakes. Das Bouncing scheint allerdings momentan bei dem Auto so extrem, dass Hamilton nach zwei Dritteln der Geraden immer schon vom Gas gehen muss.

08:18 Uhr
Kein Haas, kein Alfa
Wir werfen einen kurzen Blick auf unsere Problemkinder, während Red Bull nach ein paar Minuten Wartezeit sich jetzt aufs Rausfahren vorbereitet. Haas? Noch nicht gefahren, aber das überrascht uns wie gesagt nach den Fracht-Delays nicht. Alfa? Noch nicht gesehen. Das Team hatte nach Barcelona noch versichert, alle Probleme seien lösbar, nachdem sich ein etwas filigraner C42 ein bisschen zu oft aufzulösen begann.

08:14 Uhr
Hamilton-Verbremser III
Während die meisten Autos an der Box sind, fokussiert die Regie sich weiter auf Hamilton und fängt einen dritten Verbremser in der Haarnadel ein. Jetzt hat Hamilton genug und kommt an die Box.

08:12 Uhr
Hamilton-Verbremser II
Noch einmal rutscht Hamilton in der Haarnadel im Infield über den linken Vorderreifen geradeaus, das wird den Bremsplatten nicht besser machen. Diesmal bleibt er auf der Strecke. Der Mercedes zeigt aber selbst bei diesen Aero-Test-Runs mit Messinstrumenten starkes Bouncing auf den Geraden.

08:10 Uhr
Vettel führt
Zehn Minuten um, und Sebastian Vettel hat sich mit einer 1:38.803 auf C2 an die Spitze gesetzt, 1.8 Sekunden vor Hamilton und 6.7 vor Gasly. Aber wie gesagt, alle fahren erst einmal Installationsrunden und Aero-Benchmarks und kommen dann zurück an die Box. Performance sucht da niemand. Auch Vettel kommt jetzt rein, er war allerdings ohne Aerorakes unterwegs.

08:08 Uhr
Hamilton & Vettel im Off
Was für ein Drama. Er verbremst sich! Geradeaus in der Haarnadel im Infield, und Charles Leclerc geht vorbei. Die Kurve scheint - vielleicht wegen dem doch merkbarem Wind - sogar einigen Schwierigkeiten zu bereiten, eine Minute später fährt Vettel an der gleichen Stelle durch die Auslaufzone. Beide dürften sich kleine Bremsplatten eingefangen haben.

08:06 Uhr
Aero-Rake-Zeit
Die ersten Minuten sind für alle Teams einmal reine Aero-Test-Zeit. Hamilton bewegt den Mercedes mit seinen Mini-Seitenkästen mit Messgittern zwischen Vorderachse und Cockpit. Mit 1:41.508 führt er technisch gesehen, aber niemand fuhr bislang ernsthafte Zeiten. Gasly hat vier, Leclerc 6 Sekunden Rückstand. Beim Mercedes können wir auf den Geraden trotzdem Bouncing beobachten.

08:00 Uhr
GRÜN
Die Boxengasse öffnet, und die ersten Autos sind draußen. Der AlphaTauri von Pierre Gasly kommt mit hohen Aero-Rakes raus vor dem Seitenkasten UND hinter den Hinterreifen raus, gefolgt von Guanyu Zhou und Charles Leclerc. Lewis Hamilton fährt erst einmal eine Startübung.

07:53 Uhr
Lineups zum Test-Start, Ricciardo krank
So sieht der Fahrplan für heute aus. Wir haben auch eine kurzfristige Änderung: Daniel Ricciardo fühlt sich nicht gut, Lando Norris wird kurzfristig für heute eingesetzt. Ricciardo war auch nicht beim eben abgehaltenen Photoshoot auf der Zielgeraden. Haas wird uns außerdem am Vormittag wohl fehlen, nachdem sie wegen ihrer Fracht-Delays viel Material erst in der Nacht auf Mittwoch erhalten haben. Pietro Fittipaldi wird erst später am Tag erwartet.

Team DonnerstagFreitagSamstag
Mercedes Hamilton/Russelltbatba
Red Bull PerezVerstappenPerez/Verstappen
Ferrari Leclerc/Sainztbatba
McLaren Norristbatba
Alpine Ocon/Alonsotbatba
AlphaTauri GaslyTsunodaGasly/Tsunoda
Aston Martin Vettel/StrollVettel/StrollStroll/Vettel
Williams AlbonLatifiLatifi/Albon
Alfa Romeo Zhou/BottasBottas/ZhouZhou/Bottas
Haas -/FittipaldiSchumacherMagnussen

07:48 Uhr
Mercedes revolutionär
Christian hat aus der Boxengasse gleich einmal die erste große Story, nämlich die Mercedes-Seitenkästen. Oder deren Fast-Nicht-Vorhandensein. Ja, die ganzen Gerüchte von wegen Seitenkasten-Revolution haben wirklich nicht zu viel versprochen. Mehr gibt's hier:

07:30 Uhr
Willkommen zurück!
Nahtlos geht die Formel 1 heute über von Haas-Drama zum zweiten Teil der Test-Saison 2022. Die letzten drei Testtage beginnen in Bahrain, und wie alles in der Formel 1 beginnt es mit uns! Christian Menath ist schon vor Ort, und wir werden euch wie gewohnt mit allen Infos von allen neun Stunden des ersten Tages versorgen. Vorab-Details zu Zeitplan, Fahrer-Paarung und Live-Programm gibt's schon unten, ehe es hier gleich losgeht.