Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Abu Dhabi: Mercedes mit Einspruch

Formel 1 LIVE - heute: Verstappen holt WM nach kontroversem Safety-Car-Finish. Hamilton in letzter Runde überholt. Die Ticker-Nachlese zu Abu Dhabi.
von Markus Steinrisser

+++ So holte Max Verstappen die F1-WM 2021 +++

21:48 Uhr
Abschied mit Kimi
Die Formel-1-Saison ist vorbei. (* abhängig möglicher Einspruchsverfahren). Nein, Schluss damit. Wir haben einen Weltmeister. Wir verabschieden uns. Und lassen zum Schluss einen anderen Weltmeister zu Wort kommen. Kimi Räikkönen, im Interview nach seinem Ausfall noch während dem Rennen, zu den wirklich wichtigen Dingen: "Es spielt keine Rolle, wie es endet. Jetzt ist es vorbei, und ich freue mich. Ich freue mich auf normales Leben außerhalb der Formel 1. Ja. Es gab viele Glückwünsche, dies und das. Da bin ich kein Fan davon, aber den Support zu sehen ist toll. Hier gibt es viele tolle Leute. Ich bin glücklich, dass ich das durchlebt habe. Und jetzt bin ich glücklich, dass ich gehe und normale Dinge machen werde." Eine schöne Offseason wünschen wir.

21:34 Uhr
Vettel bester Überholer
Nur P11 heute für Sebastian Vettel: "Die Pace war eigentlich gut, aber wir sind von zu weit hinten losgefahren und haben zu viel Zeit mit dem Alfa verloren, der war schwierig zu überholen." Am Ende des Rennens fragt er am Funk noch einmal nach dem neuen Überhol-Award der Formel 1, in dem er und Fernando Alonso sich bis zuletz duellierten: "Haben wir das Überhol-Ding bekommen?" Ingenieur: "Ich weiß nicht. Warte, offenbar hast du, gut gemacht." Vettel: "Was ist der Preis? Eine Million Geleebonbons?"

21:18 Uhr
Finales Ergebnis ist da
Um 00:05 Uhr Ortszeit schickt die F1-Zeitnehmung nun auch das offizielle, finale Ergebnis aus. Mit der Fußnote: Das Klassement hängt von dem Mercedes-Einspruch ab. Aber im Sinne der offiziellen Terminologie ist Max Verstappen jetzt Weltmeister.

21:08 Uhr
Perez, der Held
Noch ein paar Worte zu Sergio Perez, der so heldenhaft heute Lewis Hamilton aufhielt. "Ich war auf extrem alten Reifen, und konnte nicht viel machen, aber ich habe ihm ein paar Sekunden kosten können", freut sich Perez. "Ich bin mir sicher, Lewis wird das verstehen. Man will sich als Fahrer nicht in den WM-Kampf einmischen, und sie haben so hart für diesen Moment gearbeitet. Aber das ist mein Team. Ich habe es für mein Team getan. Der Sport wird es sicher verstehen, alle werden es sicher verstehen." Am Schluss musste er unter Safety Car mit Öldruck noch an die Box und ein sicheres Podium aufgeben - Red Bull hatte Angst, dass das Auto auf der Strecke liegenbleiben könnte, was das Safety Car verlängert hätte und die WM an Hamilton übergeben hätte.

20:54 Uhr
Bottas leidet mit Hamilton
Und was sagt Valtteri Bottas bei seinem letzten Mercedes-Auftritt? Er leidet mit Hamilton. Hätte ihm den letzten Titel gegönnt. Es ist die einzige WM-Niederlage, die er erlebt, seit er 2017 zum Team gestoßen ist. Mehr:

20:47 Uhr
Keine weiteren Mercedes-Statements
Jetzt reist auch der Rest von Mercedes ab. Letzte Bestätigung: Niemand vom Team wird heute noch mit irgendjemandem sprechen. Weder Wolff, noch Hamilton, noch sonst jemand. Valtteri Bottas machte allein nach dem Rennen TV-Interviews.

20:44 Uhr
Einspruchs-Zeitfristen
Wie geht das Prozedere jetzt weiter? Der International Sporting Code hat für alle Proteste und Einsprüche Fristen, die eingehalten werden müssen. Was Mercedes getan hat, ist lediglich eine Absichts-Erklärung eingereicht. Jetzt beginnen 72 Stunden zu laufen. In diesen 72 Stunden muss Mercedes den Einspruch noch einmal bestätigen, erst dann geht es ins Verfahren.

20:30 Uhr
MERCEDES ERKLÄRT EINSPRUCHS-ABSICHT
Wir nähern uns dem Ende. Mercedes teilt mit, dass man beabsichtigt, gegen den zweiten abgewiesenen Protest - also bezüglich dem Verfahren mit Zurückrunden und Restart - Einspruch zu erheben.

20:28 Uhr
Hamilton reist ab
Lewis Hamilton macht sich jetzt wohl jedenfalls auf die Heimreise, wir queren seinen Weg auf dem Weg zu Red Bull, wo Christian Horner jetzt - es ist halb zwölf in Abu Dhabi - noch einmal spricht.

Lewis Hamilton mit Physio Angela Cullen und Vater Anthony - Foto: Motorsport-Magazin.com

20:24 Uhr
Kommt der Mercedes-Einspruch?
Diese Frage bleibt noch unbeantwortet. Jetzt beginnt das nächste Warten, denn Mercedes muss sich entscheiden, ob man gegen diese Protest-Entscheidungen Einspruch erhebt. Aber im Sinne des Reglements ist Max Verstappen jetzt offiziell Weltmeister.

20:15 Uhr
ABGELEHNT: Falsches Rückrundungs-Prozedere
Mercedes gab wie angenommen an, die Rennleitung hätte gegen Artikel 48.12 des Sportlichen Reglements verstoßen. Daher forderte man an, Hamilton solle als Sieger eingesetzt werden, da er ohne diesen Fehler gewonnen hätte. Obwohl effektiv die FIA auf der Anklagebank saß, brachte auch Red Bull Verteidigung vor. Laut Red Bull überschreibt Artikel 48.13 (der das Ende der Safety-Car-Phase definiert) Artikel 48.12, denn laut 13 kann der Rennleiter die Art und Weise der Safety-Car-Nutzung selbst definieren. Masi selbst nahm dann Stellung - er ließ nur die Autos zwischen Hamilton und Verstappen sich zurückrunden, damit das Führungsduell nicht beeinträchtigt wäre. Und laut ihm sei es generell das Verständnis unter allen Teams, dass jedes Rennen sofern möglich unter Grün zu enden habe. Die Stewards ziehen Fazit: Artikel 48.13 überschreibt tatsächlich in der Anwendung 48.12. Unabhängig davon ist weiters Mercedes' Forderung, das Klassement von Runde 57 wieder einzusetzen, eine rückwirkende Verkürzung des Rennens und nicht zulässig.

20:05 Uhr
ZWEITER PROTEST ABGELEHNT: VERSTAPPEN IST MEISTER
Jezt kommt das offizielle FIA-Dokument. Wir liefern sofort die Details. Aber in aller Kürze: Abgelehnt, Verstappen ist Weltmeister.

20:02 Uhr
Red Bull verkündet gescheiterten Protest
Vonseiten Red Bulls kommt jetzt einmal die Ansage, dass auch der zweite Protest nicht durchging und Max Verstappen Weltmeister sei. Offiziell von der FIA kommuniziert wurde das noch nicht. Die austretenden Red-Bull-Vertreter rechnen aber mit baldiger offizieller Verkündung.

19:59 Uhr
Mercedes tritt aus
Nach einem deutlich kürzeren Meeting kommen die drei Mercedes-Vertreter jetzt wieder raus. Red Bull ist noch nicht wieder aufgetaucht. Nach wie vor keine Statements, keine Kommentare.

19:55 Uhr
Rückkehr zu die Stewards
Der Tanz geht weiter. Die Teamvertreter werden wandern zum vierten Mal zum Stewards-Büro. Es ist bald 11 Uhr Ortszeit. Wie lange die Geschichte noch dauert, wissen wir nicht, aber jetzt hat sich das ganze Paddock vor der Glastür der Rennleitung versammelt.

19:41 Uhr
Wann kommt die zweite Entscheidung
Die vorherrschende Meinung ist gegenwärtig, dass die Entscheidung zum zweiten Protest wohl in wenigen Minuten kommen sollte. Nach der Abweisung des ersten steht aber wohl fest: Red Bull und Max Verstappen haben sich nichts zuschulden kommen lassen. Wenn Verstappen diese WM am grünen Tisch verliert, dann aufgrund eines Formfehlers der Rennleitung, für den er nichts kann.

19:30 Uhr
Warten bei Red Bull
Wir sind bei Red Bulls Hospitality-Bereich, aber da sind wir nicht die einzigen. Die ganze Formel 1 will sich hier jetzt reindrücken, und alle warten gespannt auf das zweite Protest-Ergebnis.

Andrang bei Red Bull - Foto: Motorsport-Magazin.com

19:23 Uhr
ABGELEHNT: Überholen unter Safety Car
Mercedes argumentierte wie angenommen, dass Verstappen den langsam rollendne Hamilton im letzten Sektor kurz überholt hatte, als die beiden nebeneinander gefahren waren. Red Bull verteidigte, dass beide mit dem Gaspedal gespielt hatten und dass das unabsichtliche Überholen dabei schon unzählige Male vorgekommen sei. Die Stewards halten fest, dass Verstappen zwar an einem Punkt kurz vor Hamilton war, das geschah bei dem Vor-Zurück-Gas-Bremse-Spiel. Verstappen zog wieder zurück, wirklich überholt hat er Hamilton nie. Daher wird der Protest abgelehnt. Das ist wenig überraschend. Wir sind eher auf den zweiten Protest gegen das Ergebnis gespannt, der bleibt ausständig.

19:19 Uhr
ERSTER PROTEST ABGELEHNT
Die erste von zwei Entscheidungen ist da. 48.8, überholen hinter dem Safety Car. Abgelehnt. Wir liefern gleich weitere Informationen.

19:11 Uhr
Super-Tsunoda
Positivere Note: Yuki Tsunoda hat sein bestes Saisonergebnis eingefahren! Und in der letzten Runde noch Valtteri Bottas abgezogen. "Ich hatte einen kleinen Fehler auf der letzten Geraden vor Kurve 9, vielleicht hätte ich auch noch Sainz holen können!", sagt ein bestens gelaunter Tsunoda. "Ich glaube, insgesamt war dieses Wochenende die Pace richtig gut. Auch die Rennpace. Ich habe ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass sie so gut sein würde." Er unterstreicht, dass er zum ersten Mal seit Bahrain das Vertrauen ins Auto wieder hatte. "Es war ein langer Weg, aber am Ende haben wir das beste Ergebnis des Jahres eingefahren."

18:56 Uhr
Stewards-Büro leert sich wieder
Nach dem erneuten Zusammentreten folgt nun das erneute Austreten. Sowohl Mercedes als auch Red Bull verlassen die Stewards. Ein Red-Bull-Sprecher stichelt in Richtung Mercedes, die wie bereits angesprochen ja schon mit einem Anwalt nach Abu Dhabi gereist sind: "Wir sind ein Rennteam. Wir haben keinen Anwalt mitgenommen, weil wir nicht hier sind, um zu protestieren." Red Bull absolviert alle Anhörungen mit Sportdirektor Jonathan Wheatley, Teamchef Christian Horner und Cheftechniker Adrian Newey. Mercedes schickt neben dem Anwalt Sportdirektor Ron Meadows und Chefingenieur Andrew Shovlin.

Red Bull und Mercedes verlassen die Stewards - Foto: LAT Images/Motorsport-Magazin.com

18:38 Uhr
Anhörung geht weiter
Nach einer Pause kehren die Vertreter von Red Bull und Mercedes jetzt wieder zurück ins Büro der Stewards. Die Anhörung wird fortgesetzt. Die Sachlage ist kompliziert, erst recht im Angesicht der WM.

18:32 Uhr
Konkretes Regel-Problem
Übrigens ist das in Artikel 48.12 ausgelegte Prozedere für das Zurückrunden von überrundeten Autos ziemlich klar: Die Anweisung zum Zurückrunden kommt. Wenn die Strecke danach als "frei" eingestuft wird, kann das Safety Car am Ende der folgenden Runde reinkommen. Dieser letzte Teil steht genau so im Regelbuch. Und genau das geschah heute nicht. Die Autos wurden in Runde 57 angewiesen, sich zurückzurunden, und am Ende von Runde 57 von 58 kam das Safety Car schon rein. Wir äußern nach diesem Fazit noch einmal den Verdacht: Egal, wie das ausgeht - der Verlierer wird vor das Berufungsgericht ziehen.

18:27 Uhr
Hamilton taucht unter
Von Mercedes-Seite dürfte es das nun gewesen sein, so wie es aussieht. Die angesetzten Medienrunden von Hamilton und Wolff sind nach den Verschiebungen jetzt ganz versickert. Man will wohl keine Äußerungen mehr riskieren, solange das Verfahren läuft. Und das läuft definitiv noch, die Stewards haben einiges zu beraten.

18:07 Uhr
Red Bull verlässt zweite Anhörung
Der zweite Protest - der gegen das Prozedere an sich - dauert deutlich länger als der erste, und erst jetzt kehren die Red-Bull-Vertreter von den Stewards zurück. Wir haben uns währenddessen im Fahrerlager mit vielen Regel-Experten unterhalten, und einige sind der Ansicht, dieses Ergebnis könne so nicht stehen bleiben.

Red Bulls Management zurück von den Stewards - Foto: Motorsport-Magazin.com

17:51 Uhr
Red-Bull-Party
Wir kommen gerade noch einmal bei der Red-Bull-Hospitality vorbei, da ist die Stimmung auch jetzt noch gut. Viele Holländer, viele ... Getränke. Party, Party, Party. Während das Teammanagement noch einmal bei den Stewards ist. Wobei sie für die zweite Verhandlung nicht viel beisteuern können, denn das ist ja kein Protest gegen sie, sondern gegen die Rennleitung.

17:46 Uhr
Max liebt Red Bull
Bei den provisorischen Weltmeistern war die Stimmung zumindest direkt nach dem Rennen noch herausragend. Ein von Emotionen überwältigter Max Verstappen schickt Liebeserklärung um Liebeserklärung an sein Team, und deklariert schließlich: Er will ewig bleiben. Das sind Max' erste Worte zum Titel:

17:36 Uhr
Red-Bull-Statement
"Wir sind enttäuscht, dass es einen Protest gibt, aber wir vertrauen der FIA", übermittelt Red Bull währenddessen ein kurzes Statement von Christian Horner. Und lässt verlautbaren, dass Mercedes einen Anwalt zur Anhörung mitbrachte. Einem richtigen Star-Anwalt aus England, heißt es. Den hatte das Team für dieses Wochenende in weiser Voraussicht schon nach Abu Dhabi mitgenommen.

17:25 Uhr
Kein Wort von Mercedes
Wir merken jetzt einmal an: Nicht nur, dass Mercedes zum Protest keine Stellungnahme abgeben will. Mercedes hat generell noch keine Stellungnahmen abgegeben. Seit Lewis Hamiltons Interview im Parc Ferme herrscht bis auf die Protest-Bestätigung der Pressestelle und eines einzigen Social-Media-Posts Funkstille. Hamilton war weder in der Pressekonferenz noch in bei den TV-Interviews. Vom Team heißt es, dass Kommentare und Interviews erst nach dem Ende der beiden Anhörungen kommen werden.

17:21 Uhr
Latifi schreibt Geschichte
Ein eigentlich relativ harmloser Unfall wird also so oder so zur entscheidenden letzten Szene der Weltmeisterschaft. Wird Nicholas Latifi der neue Timo Glock? Im Duell mit Schumacher ist er abgeflogen, entschuldigt sich.

17:15 Uhr
Protest-Definitionen
Für die Korrektheit halten wir fest: Der zweite Protest geht technisch gesehen nicht direkt gegen Verstappen. Sondern, im Wortlaut der Vorladung, "gegen die Klassifikation, die am Ende des Wettbewerbs etabliert wurde." Sprich, gegen das Vorgehen, nur eine ausgewählte Gruppe an Fahrzeugen hinter Verstappen zurückfallen zu lassen, um die letzte Runde zu ermöglichen. Diese Verhandlung beginnt jetzt.

17:10 Uhr
Alonso ortet ausgleichende Gerechtigkeit
War die letzte Runde fair? "Fair. Sehr fair. Gerechtigkeit." Fernando Alonso ist in seinen TV-Interviews zum Thema WM einsilbig unterwegs. Stimmt er Masis Entscheidungen beim Restart zu? "Hundertprozentig." Warum? "Weil er es immer so macht. Warum nicht heute. Scheinbar gab es über Runde eins ein paar Debatten. Also ausgleichende Gerechtigkeit."

17:05 Uhr
Kurze Protest-Analyse
So, ein kurzer Blick auf die Protest-Details. Hat Verstappen Hamilton unter Safety Car überholt? Ja, aber nur kurz. Und Red Bull wird dagegenhalten, dass das nur geschah, weil Hamilton vor dem Restart so extrem langsam machte. Und für Artikel 48.12 - dem vermeintlich inkorrekten Ablauf mit den überrundeten Autos - kann man Verstappen eigentlich keine Schuld geben. Er folgte den Anweisungen der Rennleitung. Wir sind gespannt auf die erste Entscheidung.

16:55 Uhr
Keine Mercedes-Kommentare
Die Mercedes-Vertreter verlassen soeben die erste Anhörung. Teammanager Ron Meadows und Chefingenieur Andrew Shovlin waren dort. Kommentare gibt es vonseiten Mercedes übrigens keine.

16:53 Uhr
Protest-Anhörungen jetzt
Die erste Anhörung zu 48.8 ist bereits in Gange, um 17:15 Uhr deutscher Zeit schließt nahtlos die Anhörung zu Artikel 48.12 an. Wir erinnern auch an die Rechtsmittel - wer auch immer verliert, kann dann beeinspruchen und das bis zu dem Internationalen Schiedsgericht der FIA, dem International Court of Appeal, treiben. Wann wir dann eine WM-Entscheidung haben, wollen wir uns gar nicht ausmalen.

16:50 Uhr
Mercedes mit Doppel-Protest
Die offiziellen Belege dokumentieren weiters, dass Mercedes auch auf Basis des Artikels 48.12 Protest eingelegt hat. Hier geht es darum, wie die überrundeten Autos zwischen Verstappen und Hamilton behandelt wurden. Die ließen sich ja hinter Verstappen zurückfallen. Damit hat Verstappen die natürlich aber auch überholt. Artikel 48.12 definiert aber ein konkretes Prozedere für diese Situation.

16:47 Uhr
Protest bezieht sich auf Safety-Car-Restart
Wir erinnern an den Restart - da machte Hamilton vorher im letzten Sektor ganz langsam. Verstappen fuhr daneben, dann kurz vorbei - was natürlich vor der Kontrollinie, sprich Ziellinie, nicht erlaubt ist. Diesen Fakt protestiert Mercedes. Artikel 48.8 des Sportlichen Reglements der Formel 1 besagt das ganz klar. Mit Ausnahmen: Wenn es vom Safety-Car-Fahrer erlaubt wird, bei Boxenstopps natürlich, oder wenn ein Auto mit einem offensichtlichen Problem verlangsamt.

16:40 Uhr
PROTEST: Mercedes beeinsprucht gegen Verstappen
Jetzt kommt die Meldung von der FIA: Mercedes hat gegen Verstappen einen Protest wegen einen Verstoß gegen das Sportliche Reglement eingelegt. Wir liefern gleich weitere Infos.

16:34 Uhr
Horner hofft auf Wolff-Handschlag
Christian Horner machte sich eben noch auf in die Mercedes-Hospitality, auf der Suche nach Toto Wolff. "Ich wollte ihm die Hand schütteln, momentan ist er nicht verfügbar", meint Horner gegenüber dem ORF und hofft, den Handschlag nachzuholen. Vor irgendwelchen Protesten hat er keine Angst übrigens: "Ich weiß nicht, was kommen könnte. Wenn was käme, würden wir uns rigoros dagegen verteidigen."

16:29 Uhr
Verstappen sah schon Niederlage
"Ich habe noch nicht ganz geschaut, aber der Start war natürlich sehr schlecht", bilanziert Max Verstappen. Als das Safety Car dann rauskam, dachte er, es sei endgültig vorbei - dann kam der Restart: "Unglaublich, was da passiert ist. Für uns super. Ich hatte Soft, mehr Grip, aber einem anderen Auto zu folgen ist immer noch schwierig. Aber ich habe es geschafft."

16:16 Uhr
Sainz holt P3 und WM-P5
Typisches Sainz-Podium auch - ein Podium, das wieder keinen interessiert, obwohl er damit von P7 auf P5 in der Fahrer-Wertung nach vornge gesprungen ist. "Das nehme ich auf jeden Fall", jubelt Sainz. "Besonders nach dem ganzen Trubel mit dem späten Safety Car. Wir waren immer am richtigen Ort, mit guter Pace. Ein Podium zum Ende dieser magischen Saison, Platz fünf in der Meisterschaft, heute habe ich alles abgeräumt! Hat definitiv Spaß gemacht."

16:12 Uhr
Mercedes auf dem Weg zur Rennleitung
Wir erspähen jetzt Mercedes-Chefingenieur Andrew Shovlin und Chefstratege James Vowles, wie sie zur Rennleitung gehen. Keine weiteren Kommentare dazu in diesem Moment. Vielleicht wollen sie nur Erklärungen.

Mercedes-Mannen auf dem Weg zur Rennleitung - Foto: Motorsport-Magazin.com

16:07 Uhr
Provisorisches Ergebnis da
An dieser Stelle halten wir auch noch fest, dass schon das provisorische Rennergebnis da ist. Keine Untersuchungen der Stewards laufen. Die einzigen FIA-Dokumente aus dem Rennen sind die der gestrichenen Rundenzeiten.

16:04 Uhr
Rennergebnis
Es geschah auch noch anderes in diesem verrückten Finish. Wir rekapitulieren kurz das Ergebnis: Verstappen vor Hamilton. Sainz nach dem Perez-Aus auf dem Podium, und holt P5 in der Fahrer-WM! Tsunoda staubt P4 ab, vor Gasly, Bottas. Norris nach dem Reifenschaden noch auf P7. Dann Alonso, Ocon und Leclerc. Vettel schrammt knapp an den Punkten vorbei, vor Ricciardo, Stroll, Schumacher. Ausgefallen: Perez, Latifi, Giovinazzi, Russell, Räikkönen.

16:00 Uhr
Mercedes flucht am Funk
Wir reichen noch einen Funkspruch von Toto Wolff an Michael Masi nach: "Michael, du musst auf die Runde davor zurücksetzen!" Masi absolut ruhig: "Toto, das nennt man ein Autorennen. Sorry. Wir sind Autorennen gefahren."

Formel 1 in Abu Dhabi - Ergebnis

15:54 Uhr
Hamilton
"Erst einmal Gratulation an Max, und an sein Team. Wir haben einen Wahnsinns-Job dieses Jahr gemacht. Mein Team, alle in den Fabriken und hier an der Strecke haben so hart gearbeitet. Es war die schwierigste aller Saisons. Ich bin so stolz auf sie. Dass ich Teil dieser Reise sein darf. Ich habe alles gegeben. In diesem letzten Teil der Saison habe ich nie aufgegeben."

15:52 Uhr
Verstappen II
"Endlich ein bisschen Glück für mich. Wahnsinn. Auch ein großes Danke an Checo, er hat sich das Herz rausgefahren. Tolles Teamwork, Wahnsinns-Teamwork. An mein Team - sie wissen, ich liebe sie. Ich hoffe, wir können das für die nächsten 10, 15 Jahre weiter machen, ich will für ewig bei ihnen bleiben. Wahnsinn. Und Christian, und Helmut, dass sie mir vertraut haben, als sie mich 2016 ins Team geholt haben. Das Ziel war die WM. Wir haben das geschafft."

15:49 Uhr
Verstappen
"Es ist unglaublich! Ich habe es das ganze Rennen versucht, habe immer weitergekämpft. In der letzten Runde kam die Chance. Unglaublich! Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Mein Team, Honda auch, sie haben es verdient, ich liebe sie so sehr. Ich liebe es, mit ihnen zu arbeiten. Unglaublich."

15:45 Uhr
Gratulationen an Verstappen
Hamilton kommt vor den Interviews zu Verstappen, gratuliert. Auch viele andere Fahrer schließen sich an.

15:39 Uhr
Hamilton sprachlos
"Absolut sprachlos, Lewis. Absolut sprachlos", funkt Mercedes an Hamilton.

15:37 Uhr
Verstappen am Funk
"Es ist unglaublich, Jungs! Können wir das noch 10, 15 Jahre zusammen machen?"

15:36 Uhr
Mercedes nahe der Eskalation
Auf der letzten Runde noch wilde Funksprüche von Mercedes auf die FIA. Dieses Finale wird noch ein Nachspiel haben. Vermuten wir.

15:34 Uhr
LETZTE RUNDE
Verstappen feuert brutal in Kurve 5 rein, ist vorbei! Hamilton versucht zu kontern, DRS nicht freigegeben! Verstappen deckt hin zur Schikane ab! Hamilton versucht es vor Kurve 9 außen, es geht nicht! Verstappen vorne! Verstappen als erster über die Linie! VERSTAPPEN IST WELTMEISTER!

15:33 Uhr
R 57/58: SAFETY CAR ENDET
Jetzt sollen sich die Überrundeten zurückfallen lassen! Das Rennen wird freigegeben! Verstappen schon direkt am Heck von Hamilton!

15:32 Uhr
R 57/58: Red Bull vs. FIA
"Warum geben wir die Überrundeten nicht weg?", beschwert sich Horner gegenüber Masi. - "Meine Priorität ist, den Zwischenfall aufzulösen", entgegnet Masi. Horner darauf: "Du brauchst nur eine Rennrunde."

15:30 Uhr
R 56/58: Perez out
Perez wird plötzlich reingerufen, muss abstellen. "Wirklich?" - "Ja, wir müssen abstellen." Die Rennleitung meldet währenddessen, dass sich die Überrundeten nicht zurückrunden dürfen. Verstappen sieht sofort eine Verschwörung gegen sich: "Ich bin nicht überrascht."

15:28 Uhr
R 55/58: Feld sortiert sich
Die müssen erst noch die Überrundeten - da ist ein ganzer Haufen zwischen Hamilton und Verstappen - zurückrunden lassen. Aber der Williams hängt immerhin schon am Haken. Verstappen und Perez sind jetzt auf Soft, Hamilton auf den alten Hard. Hamilton vor Verstappen, Perez, Sainz, Bottas, Tsunoda, Gasly, Norris, Alonso, Ocon, Leclerc, Vettel, Ricciardo, Stroll, Schumacher.

15:26 Uhr
Replay: Latifi-Abflug
Latifi hat sich mit Schumacher um den vorletzten Platz duelliert, rutschte dann über den Kerb und ein paar Kurven später in die Wand. Der Williams steht quer zur Fahrbahn, raucht. Latifi ist ausgestiegen.

15:24 Uhr
R 53/58: Latifi fliegt ab - SAFETY CAR!
Da steht plötzlich Latifi quer in der Leitschiene, ist eingeschlagen! Safety Car. Da liegt viel auf der Strecke. Hamilton fährt vorbei an der Boxeneinfahrt, flucht laut. Red Bull reagiert und holt Verstappen und Perez rein. Aber ob das noch einmal neu gestartet wird?

15:22 Uhr
R 53/58: Hamilton kontrolliert
Hamilton hält die Lücke weiter bei 11.4 Sekunden. Die Zeit rennt Verstappen inzwischen davon. Norris hat weiter hinten Alonso einkassiert und P8 zurückgeholt. Hamilton muss jetzt die AlphaTauris überrunden.

15:18 Uhr
R 49/58: Reifenschaden bei Norris
Jetzt kommt Norris an die Box. Reifenschaden vorne links. McLarens Desaster-Saisonabschluss geht weiter. "Wir sehen Norris mit einem schleichenden Plattfuß vorne links, pass nur bei den Kerbs auf", funkt Mercedes gleich an Hamilton. Geschenk für Bottas, Tsunoda, Gasly, Alonso. Norris kommt vor Ocon auf P9 wieder raus.

15:16 Uhr
R 48/58: Hamilton kämpft sich durch
Das funktioniert relativ einfach. Leclerc lässt Hamilton durch, dann Ricciardo, dann Ocon, nächster auf der Liste ist Alonso. Der hat sich von den anderen dreien jetzt wieder ein bisschen befreien können, lässt Hamilton aber auf der Zielgeraden durch. Es sind noch 12 Sekunden Vorsprung. "Wie sind es 12?", fragt Hamilton nervös. "Nur Überrundungsverkehr", beruhigt die Box.

15:12 Uhr
R 46/58: Hamilton in der Kampfgruppe
Das ist ein großer Block. Die AlphaTauris haben sich vorne von dieser Gruppe gelöst, aber Alonso hält Ocon, Ricciardo und Leclerc auf. Dahinter taucht jetzt Hamilton auf. Der aber noch immer 13.6 Sekunden Vorsprung hat, Verstappen kommt einfach nicht mehr näher.

15:09 Uhr
R 44/58: Hamilton kontert
Da geht noch was bei Hamilton. 1:26.6 zu Verstappens 1:26.4. So wird das nichts mehr für Verstappen, dessen Rückstand noch immer 13.8 Sekunden beträgt. Die beiden sind übrigens komplett auf sich allein gestellt. Perez fährt seinerseits in einer 50 Sekunden großen Lücke, sieht weder nach vorne noch nach hinten was. Dann Sainz und Norris, die durch Bottas bedrängt werden, und dann Tsunoda und Gasly, vor Alonso und Ocon. Und diese stehen jetzt für Hamilton zum Überrunden an.

15:06 Uhr
R 42/58: Gasly vs. Alonso
Tsunodas Defensiv-Blockade macht sich für AlphaTauri dahinter bezahlt, Gasly drückt sich jetzt vor der Schikane an Alonso vorbei auf P8. Clevere Teamleistung.

15:04 Uhr
R 42/58: Hamilton besorgt
"Dieses Tempo werde ich bis zum Schluss nicht halten können", funkt Hamilton. Verstappen verkürzt in der letzten Runde um 7 Zehntel, noch 14.8 Sekunden Rückstand. Aber auch er wird dieses Tempo nicht bis zum Schluss gehen können, glaubt Mercedes.

15:03 Uhr
R 40/58: Der letzte Showdown
So, wie viel kann Verstappen noch rausholen? Auf der letzten Runde war er 6 Zehntel schneller. Weiter hinten machen Alonso und Gasly mit ihren neuen Reifen Action, Alonso und Tsunoda drücken sich gegenseitig raus. Tsunoda gibt erst nach, kontert dann in der nächsten Runde und geht wieder vorbei.

Pos.FahrerZeit
1HamiltonIntervall
2Verstappen+ 15.644
3Perez+ 26.275
4Sainz+ 15.062
5Norris+ 1.524
6Bottas+ 0.924
7Tsunoda+ 8.099
8Alonso+ 1.052
9Gasly+ 0.592
10Ocon+ 2.148

15:01 Uhr
R 38/58: VSC endet
Das Rennen wird wieder freigegeben. "Lücke zu Verstappen jetzt 17,9 Sekunden", funkt Mercedes an Hamilton. "Er wird 8 Zehntel pro Runde brauchen, um uns einzuholen", beruhigt Mercedes.

14:59 Uhr
R 37/58: Verstappen stoppt!
Es wird spannend. Mercedes lässt Hamilton draußen. Also reagiert Red Bull. Sie rufen beide Autos an die Box. Neue Hard für Verstappen. Perez kommt dahinter und bekommt ebenfalls neue Hard. Alonso und Gasly ziehen mit ihrem langen ersten Stint den Jackpot und stoppen ebenfalls. Neue Order. Hamilton, Verstappen, Perez, Sainz, Norris, Bottas, Tsunoda, Alonso, Gasly, Ocon, Ricciardo, Leclerc. Wolff funkt an Masi: "Bitte, Michael, kein Safety Car jetzt."

14:57 Uhr
R 36/58: Giovinazzi rollt aus - VSC!
Plötzlich Action. Da rollt Giovinazzi herum, und bleibt stehen. "Kein Schalten, kein Schalten", wurde er angewiesen. Hamilton, Verstappen sind momentan an Boxeneinfahrt vorbei. Ferrari nutzt aber die Chance und ruft Leclerc rein.

14:55 Uhr
R 34/58: Bottas vs. Leclerc
Diesmal kommt Bottas mit Überschuss vor der Schikane innen mit DRS, bremst sich vorbei. Leclerc kann auf der nächsten Gerade nicht kontern, da fehlt ihm der Topspeed.

14:53 Uhr
R 33/58: Leclerc wehrt Bottas ab
Auf den neuen Reifen kommt Bottas jetzt mit Überschuss hin zu Kurve 9, aber traut sich nicht innen gegen Leclerc mit der Brechstange eine Attacke zu reiten. Leclerc bleibt vorne. Hamilton wird währenddessen einmal gefragt, was für einen Reifen er denn gerne hätte, wenn ein Safety Car kommen sollte. Hamilton ist sowohl mit Hard als auch mit Medium glücklich.

14:49 Uhr
R 31/58: Bottas stoppt
Hamilton ist noch immer schneller als Verstappen. Bottas kommt jetzt endlich zum ersten Stopp, bekommt Hard und kommt hinter Leclerc, aber immerhin endlich vor Tsunoda wieder raus.

14:47 Uhr
R 30/58: Zwischenstand
"Das ist noch ein langer Weg auf diesen Reifen", funkt Hamilton. Die Mehrheit des Feldes war an der Box, nur die Hard-Starter sind noch vorne drin. Und Bottas natürlich, der jetzt aber von Perez eingeholt wird.

Pos.FahrerZeit
1HamiltonIntervall
2Verstappen+ 4.316
3Bottas+ 23.519
4Perez+ 1.587
5Alonso+ 11.016
6Gasly+ 1.859
7Sainz+ 2.079
8Norris+ 2.665
9Leclerc+ 2.501
10Tsunoda+ 2.081

14:46 Uhr
R 27/58: Russell rollt aus
Weitere Probleme am Ende des Feldes. "Kein Vortrieb!", funkt er, rollt jetzt in langsamer Fahrt in die Box und wird in die Garage geschoben. Auch da ist Schluss.

14:45 Uhr
R 26/58: Kimi rutscht raus
Für Kimi Räikkönen dürfte sein Rennen währenddessen jetzt vorbei sein. Eine Minute lang steht er in der Schikane nach leichtem Anschlag in der TecPro-Barriere. Dann erst kommt er raus, mit kaputtem Frontflügel. Replay zeigt einen wilden Abflug, den Kimi gerade noch rettet und nur einen leichten Anschlag erleidet. "Bremsen sind ****", funkt er und kommt langsam an die Box. Aus.

14:42 Uhr
R 25/58: Wolff beschwer sich
"Michael, das ist gefährlich, kannst du sie warnen?", klagt Toto Wolff jetzt am Funk gegenüber Rennleiter Michael Masi. "Das ist bis jetzt hartes, aber faires Racing", wimmelt ihn Masi ruhig ab.

14:40 Uhr
R 24/58: Hamilton kontert
Nach diesem kleinen Zwischen-Drama fährt Hamilton jetzt aber wieder weg, der Mercedes hat auf dem Hard mehr Pace als der Red Bull. 2.7 Sekunden sind es wieder. "Fahren wir jetzt mit dem Reifen durch?", fragt Perez. "Wir schauen, wie wir Max noch helfen können. Vorerst Plan A", lautet die Antwort. Tsunoda stoppt.

14:38 Uhr
R 22/58: Legende Perez
"Checo ist eine Legende!", bedankt sich Verstappen. Die Lücke an der Spitze ist einmal wieder auf 2 Sekunden geschrumpft. Hamilton führt vor Verstappen, dann Tsunoda und Bottas ohne Stopp. Perez nach seinen Stopp dahinter, dann Alonso und Gasly ohne Stopp.

14:36 Uhr
R 21/58: Perez verteidigt brutal
"Halt ihn auf, halt ihn auf!", kommt Anfeuerung von der Box. Und Perez macht es, mit allen Mitteln. Kontert erst in Runde 20, als Hamilton mit DRS vorbeigeht, in der Schikane. Zieht it DRS wieder vorbei. Nimmt im letzten Sektor raus. Hamilton muss rausnehmen - "Das ist gefährliches Fahren!" -, und Perez deckt im ersten Sektor wieder ab. Und wieder. Und wieder. Hamilton zieht erst nach einer Runde vorbei, und da ist schon Verstappen! Hamilton hat 6 Sekunden verloren. Perez lässt sofort Verstappen auch vorbei und kommt an die Box.

14:32 Uhr
R 20/58: Sainz stoppt
Perez wird angewiesen, Hamilton jetzt aufzuhalten, aber der Soft-Reifen ist ziemlich am Ende beim Mexikaner. Sainz stoppt dahinter, damit bleibt er vor Norris. Tsunoda jetzt ohne Stopp auf 4, vor Bottas, Alonso, Gasly.

14:31 Uhr
R 18/58: Verstappen vs. Sainz
Die Blockade endet, Verstappen setzt sich mit DRS hin zur ersten Schikane durch. Sainz versucht seinerseits mit DRS hin zu Kurve 9 zu kontern, aber das geht sich nicht aus. Sainz muss zurückstecken. Weiter hinten hat Norris mit seinem Stopp seine Position gegen Leclerc verteidigt. Ricciardo stoppt. Hamilton währenddessen Verstappen um 8.5 Sekunden enteilt.

14:29 Uhr
R 17/58: Sainz hält durch
Trotz alten Soft-Reifen hält währenddessen Sainz erfolgreich Verstappen jetzt auf. Verstappen verschätzt sich gleich einmal in der Dirty Air und rudert in der vorletzten Kurve durch die Auslaufzone. Hinter den beiden kommt jetzt Norris an die Box.

14:27 Uhr
R 16/58: Leclerc stoppt
Nach seinem wilden Ausritt und den turbulenten zwei Runden gegen Tsunoda dürften Leclercs Soft ganz am Ende sein, Ferrari holt ihn an die Box. Der Rest des Mittelfeldes bleibt draußen. Verstappen hängt noch immer hinter Sainz fest.

14:26 Uhr
R 15/58: Hamilton stoppt
Mercedes geht kein Risiko, reagiert sofort mit Hamilton und holt ihn zum Stopp auf Hard. Perez übernimmt damit die Führung. Hamilton kommt vor Sainz wieder raus, dahinter jetzt Verstappen. Dann Norris und Tsunoda, der sich schließlich im Duell gegen Leclerc durchgesetzt hat.

14:24 Uhr
R 14/58: Verstappen stoppt
Der Zeitverlust gerät weit außerhalb des akzeptablen Rahmens, und Red Bull reagiert jetzt und holt Verstappen rein. Hard-Reifen für Verstappen, er kommt mit einem 2.1-Stopp hinter Norris raus, der momentan mit einem Getriebe zu kämpfen hat, das immer wieder Gänge verliert. Hinter Verstappen fährt ein überraschter Leclerc in Kurve 3 geradeaus und schenkt Tsunoda fast einen Platz, kann gerade noch auf der Geraden kontern. Verstappen geht sofort an Norris vorbei.

14:21 Uhr
R 12/58: Verstappen-Probleme steigen
Jetzt beginnen die Soft-Reifen am Red Bull einzugehen. Hamilton wittert die Chance und haut ein paar Monster-Runden raus, plötzlich ist die Lücke 4.8 Sekunden groß und Perez kommt sogar näher an seinen Teamkollegen ran. "Das sind tolle Runden, Lewis", kommt Lob von der Mercedes-Box.

14:17 Uhr
R 9/58: Verstappen bekommt Probleme
"Die Hinterreifen machen langsam ein bisschen Probleme", funkt Verstappen jetzt. Hamilton hat auf 2.6 Sekunden ausgebaut. Perez schon 6 Sekunden hinten. Sainz fehlen schon 16, er zieht Norris, Leclerc, Tsunoda, Bottas, Ocon, Ricciardo, Alonso, Gasly, Giovinazzi, Vettel, Stroll, Räikkönen in Lücken von ein bis zwei Sekunden hinter sich her.

14:14 Uhr
R 7/58: Red Bull klagt weiter
"Michael, wir verstehen es noch immer nicht. Es war ein hartes, aggressives Manöver aber er blieb vollends auf der Strecke", beschwert sich Wheatley erneut bei Masi. Der bleibt unbeeindruckt: Die Stewards haben es sich angesehen und entschlossen, eine Ermittlung einzuleiten.

14:12 Uhr
R 6/58: Hamilton robbt sich weg
Schnell kann der Mercedes momentan nicht wegfahren, aber ganz langsam öffnet sich die Lücke. 1.9 Sekunden sind es zu Verstappen. Perez deutlich dahinter, Sainz fehlen schon 10 Sekundne. Norris hat Leclercs erste Attacken abgewehrt. Tsunoda hält noch immer Bottas auf, Ocon und Ricciardo folgen dahinter. Alons, Gasly, Giovinazzi, Vettel, Stroll, Räikkönen, Latifi, Schumacher und Russell komplettieren das Klassement.

14:08 Uhr
R 3/58: Keine Untersuchung
Die Rennleitung meldet sich: Keine Untersuchung. Red-Bull-Teammanager Jonathan Wheatley beschwert sich sofort bei der FIA, aber Rennleiter Michael Masi wimmelt ihn ab: Verstappen habe ihn in seinen Augen rausgedrückt, und Hamilton habe zumindest den erlangten Vorsprung, wenn auch nicht die Position, zurückgegeben. Das würde reichen. Hamilton hat 1.5 Sekunden Vorsprung auf Verstappen aufgefahren, Perez folgt dahinter, dann Sainz. Norris und Leclerc duellieren sich um P5.

14:06 Uhr
R 2/58: Hamilton fährt weg
"Wir sind happy mit der Lücke, die du gelassen hast", funkt Mercedes an Hamilton. Verstappen fordert währenddessen: "Er muss das zurückgeben!" Noch keine Wortmeldung von der Rennleitung.

14:05 Uhr
START
Hamilton kommt hervorragend weg, Hamilton geht in Führung! Verstappen reiht sich dahinter ein, Perez drückt sich innen neben Norris vorbei auf P3. Norris muss sich schon gegen die Ferraris wehren, die machen ordentlich Druck. Vorne deckt Hamilton auf der ersten Geraden ab, Verstappen drückt sich innen vor der Schikane rein! Verstappen drückt Hamilton von der Strecke, der kürzt ab und bleibt vorne! Hamilton kommt auf P1 aus der ersten Runde zurück vor Verstappen, Perez, Sainz kassiert Norris, dann Leclerc, Tsunoda, Bottas, Ocon, Ricciardo, Alonso.

Hamilton vs. Verstappen in der ersten Runde - Foto: LAT Images

14:03 Uhr
Autos im Grid
Alle biegen sie wieder auf die Startaufstellung ein. Die Spannung nähert sich dem Höhepunkt, überall in der Box schon verzerrte Gesichter. Und wir haben noch nicht einmal angefangen. Aber jetzt.

14:00 Uhr
Einführungsrunde
Die Autos setzen sich in Bewegung. Die Streckentemperatur ist auf 28 Grad gefallen, die Lufttemperatur beträgt noch 25 Grad. Die Sonne ist schon fast untergegangen.

13:58 Uhr
Startreifen
In den Top-10 starten Hamilton, Bottas und Tsunoda auf Medium. Verstappen, Norris, Perez, Sainz, Leclerc, Ocon und Ricciardo starten auf Soft. Dahinter herrscht freie Reifenwahl. Alonso und Gasly starten auf Hard. Stroll, Giovinazzi, Vettel, Latifi, Russell und Räikkönen starten auf Medium. Schumacher startet auf Soft.

13:52 Uhr
JETZT LIVE: Das Rennen
Wir liefern vom WM-Finale in Abu Dhabi natürlich wie immer das ganze Rennen auch im oben verlinkten Sessionticker mit Kommentar im Minutentakt und mit den Positionen und Zeiten aller Fahrer.

+++ Formel 1 Abu Dhabi: Die Startaufstellung +++

13:48 Uhr
WM-Konstellationen
Einmal vor dem Start noch ein Blick auf die WM-Szenarien zwischen Verstappen und Hamilton. Punktegleich, daher ganz einfach: Wer mehr Punkte holt, gewinnt. Sind sie punktegleich, gewinnt Verstappen, weil er 9 Siege hat, Hamilton nur 8.

13:45 Uhr
Kimi-Abschied
Vor der Nationalhymne gibt es heute noch eine offizielle Verabschiedung von Kimi Räikkönen. Ein enthusiastischer David Coulthard kündigt ein kleines Video an, Kimi: "Okay." Domenicali und Brawn präsentieren ihm noch ein großes Bild als Geschenk. Kimi: "Danke." Daumen hoch. "Wie geht's? "Natürlich gut. Es gibt viel mehr im Leben als Rennfahren, ich freue mich drauf. Hoffentlich haben wir einen guten Tag, und fallen nicht schon in der ersten Kurve aus. Aber ich kann mich nicht beschweren, es war eine gute Reise."

13:40 Uhr
Marko äußerst angespannt
"Blutdruck möcht ich nicht wissen", meint Dr. Helmut Marko im ORF-Interview. "Wir haben alle Varianten durchgespielt, die es geben könnte. Theoretisch sollten wir im Vorteil sein, aber das hängt davon ab, ob der Start gelingt, wie der bei den anderen gelingt..." Ideal-Szenario: "Max gewinnt den Start, und ideal wäre, wenn ein McLaren, unser zweits Auto, oder ein Ferrari dann kommt."

13:37 Uhr
Mittelfeld-WM-Entscheidungen
Schnell werfen wir noch einen Blick ins Mittelfeld, fassen ganz kurz die anstehenden Entscheidungen zusammen. Ferrari hat 38,5 WM-Punkte Vorsprung auf McLaren in der Teamwertung, das ist bei normalem Rennverlauf durch. Im Kampf um P5 führt Alpine mit 19 Punkten vor AlphaTauri, auch das wird schwierig zu drehen sein. Williams steht auf P8 auch gut da - wird wohl den Platz dank noch 10 Punkten Vorsprung über die Runden retten. In der Fahrer-WM ist P5 noch offen, mit Leclerc (158) vor Norris (154) und Sainz (149,5).

13:30 Uhr
Boxengasse schließt
Alle sind angekommen, während die Sonne jetzt untergeht. Die Streckentemperatur befindet sich schon in den niedrigen 30ern - je kühler, desto bester ist es für die auf dem Soft startenden Red Bulls.

13:28 Uhr
Alle in der Startaufstellung
Wir kommen ohne Probleme durch die Sichtungsrunden, und der Reihe nach stellen sich die Fahrer am Ende der Startaufstellung auf, um zu ihren Gridpositionen geschoben zu werden.

13:20 Uhr
Boxengasse öffnet
Noch 40 Minuten, damit öffnet jetzt die Boxengasse. Alle Fahrer haben 10 Minuten Zeit, um Sichtungsrunden zu fahren und sich dann in der Startaufstellung einzufinden. Die Sonne steht tief, ist aber noch nicht untergegangen.

13:16 Uhr
Verbleibende Reifensätze
Red Bull steht basierend auf ihren noch verfügbaren Reifensätzen mit nicht ganz so vielen Optionen da wie Mercedes. Perez und Verstappen haben je zwei neue Hard, einen alten Medium und drei alte Soft. Hamilton und Bottas haben je einen neuen und einen alten Hard, zwei alte Medium, und zwei alte Soft. Traditionell merken wir noch an: Der Mercedes tut sich mit der Kombination von härteren Reifen und leeren Tanks 2021 leichter als der Red Bull.

13:12 Uhr
Pirellis Strategie-Empfehlungen
Man tendiert nach der Auswertung aller Daten letztendlich zu einem Einstopp-Rennen. Ab Runde 13 sei es möglich, auf den Hard zu wechseln und damit fertig zu fahren, kündigt Pirelli an. Für die Soft-Starter soll ein Stopp zwischen den Runden 13 und 20 das beste Ergebnis bringen. Für Medium-Starter ist das Fenster größer, optimal sei ein Stopp zwischen Runde 19 und Runde 26. Zweistopper seien nicht zu bevorzugen: Soft-Hard-Medium oder Medium-Hard-Medium wären langsamer, heißt es.

13:08 Uhr
Die Alfa-Garde
Wir haben es jetzt zur Alfa-Garage geschafft, um der letzten Verabschiedung von Kimi und Gio vor dem Rennen beizuwohnen.

Ehrengarde vor der Alfa-Garage - Foto: Motorsport-Magazin.com

13:05 Uhr
Unter Parc ferme getauschte Teile
Nichts von großer Signifikanz meldet die FIA. Bei Hamilton wurden Kleinteile an den vorderen und hinteren Bremse getauscht. Bei beiden Red Bulls ein Teil neben der Spurstange. Bei Leclerc gab es noch den größten Umbau, be ihm wurde die Brake-by-Wire-Einheit getauscht.

12:59 Uhr
Die Schlüsselfaktoren für das Rennen
Worauf kommt es in diesem WM-Krimi also an? Wir haben ein letztes Mal für 2021 auch die sieben Schlüsselfaktoren für dieses Rennen aufgearbeitet. Das braucht es, um hier und heute Weltmeister zu werden:

12:49 Uhr
Letzte Chance für McLaren
Mit Startplatz 3 hat Lando Norris immerhin noch ein letztes McLaren-Aufbäumen im Duell um WM-Platz 3 gegen Ferrari geliefert. Nur - die Lücke ist schon 38,5 Punkte groß, und beide Ferraris starten aus den Top-10. Trotzdem warnt Carlos Sainz davor, das als erledigt zu bezeichnen: "Fast! Besonders mit Lando auf P3, da ist nichts erledigt!" Norris hingegen schaut eher argwöhnisch auf die beiden Autos vor ihm: "Ich will da nicht reingezogen werden, aber ich muss auch auf mein eigenes Rennen schauen und nach vorne kommen."

12:45 Uhr
Alfa kündigt Abschieds-Ehrung an
An dieser Stelle verkündet Alfa auch, dass sie Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi auf dem Weg zum Auto vor dem Start noch einmal besonders ehren werden: Von Motorhome zu Garage werden Teampersonal, Familie und Freunde Spalier stehen. Auch wir Medien sind eingeladen.

12:42 Uhr
Giovinazzi vermisst Kimi
Auch Antonio Giovinazzi fährt heute (zumindest auf absehbare Zukunft) sein letztes F1-Rennen. "Ich fühle mich okay, es ist das übliche letzte Rennen des Jahres", meint er. "Ich will mein letztes Rennen mit dem Team genießen. Und auch mein letztes Rennen mit Kimi! Es war wundervoll, mit ihm zusammenzuarbeiten, ich werde ihn vermissen!"

12:37 Uhr
Räikkönen vielleicht ein bisschen glücklicher
Seine letzten Worte vor dem Start ins letzte Rennen der F1-Karriere: "Ist nichts davon anders als jedes andere Rennen." Sicher, Kimi? "Das letzte Rennen des Jahres ist immer ein bisschen anders. Jeder ist ein bisschen glücklicher, weil die Ferien kommen."

12:34 Uhr
Bottas-Abschied
"Es fühlt sich ehrlich gesagt wie jedes andere Rennen an", meint Valtteri Bottas. "Es ist ein Rennen, du fokussierst dich darauf. Danach kommen sicher mehr Emotionen. Jetzt will ich einfach den Job erledigen, beide Titel holen." Dafür sieht er sich gut aufgestellt: "Wir sind definitiv auf dem richtigen Reifen. Vielleicht nicht für die erste Runde, aber für das Rennen danach. Er gibt dir ein ziemlich großes Fenster, wann du stoppen kannst, das werden wir versuchen zu nutzen."

12:30 Uhr
Verstappen baut auf Start-Vorteil
"Mal schauen, was die Reifen machen. Ich vertraue drauf, dass sie brauchbar sein werden", kündigt Max Verstappen an. "Strategisch können auch viele Dinge passieren. Für den Start ist es der richtige Reifen. Der Start ist wichtig - aber auch der Rest des Rennens. Ich rechne mit einem engen Kampf, und freue mich drauf."

12:26 Uhr
Hamilton unsicher
"Ich habe so gut wie möglich vorbereitet und absolut alles gegeben. Jetzt geht es einfach darum, ich selbst zu sein", kündigt Lewis Hamilton an. "Ich weiß nicht, wie die Strategie aussehen wird, ein oder zwei Stopps. Werden wir sehen. Wir haben gestern definitiv einen guten Job gemacht, uns auf Medium zu qualifizieren, jetzt schauen wir wie das läuft. Ich glaube, es ist die richtige Strategie, ich vertraue auf meine Jungs."

12:24 Uhr
Diese Abschiede erleben wir heute
Räikkönen haben wir eben schon erwähnt, aber er ist nicht der einzige, der sich heute von der Formel 1 verabschiedet. Giovinazzi, 13-Zoll-Reifen, Jean Todt - wir haben alle Abschiede noch einmal zusammengefasst:

12:20 Uhr
Final-Foto zum Abschluss
Die Fahrer begeben sich gerade auf zur Fahrerparade. Vorher gibt es das übliche Abschlussfoto auf der Start-Ziel-Geraden. Nur mit 19 Fahrern natürlich, der coronavirus-positive Nikita Mazepin fehlt. Hamilton geht danach noch zu Räikkönen und sagt dem Zurücktretenden ein paar Worte.

12:16 Uhr
Letzte Analyse: Wer ist im Vorteil?
21 Rennen, und wir sind punktegleich an der Spitze. Wer steht für heute aber als letzter Favorit da? Wir haben noch einmal alles, aber wirklich auch alles analysiert, und versuchen eine letzte Prognose im letzten Favoritencheck der Saison:

12:08 Uhr
Team-WM-Konstellationen
Schwieriger sind die Rechnungen für die Entscheidung in der Konstrukteurs-Wertung angeht. Allerdings ist das Szenario hier für Red Bull vom Start weg schwierig, nach dem Perez-Ausfall von Saudi-Arabien ist die Lücke zu Mercedes bereits groß.

12:02 Uhr
WM-Konstellationen
Wie kann die WM heute entschieden werden? Zwischen Hamilton und Verstappen ist die Sache an und für sich dank Punktegleichheit einfach: Wer mehr Punkte holt, gewinnt. Ausnahme: Gehen beide leer aus, gewinnt Verstappen. Bizarre zweite Ausnahme: Holt Hamilton P9 und Verstappen P10 plus schnellste Runde, wären sie wieder punktegleich. Auch dann wäre Verstappen Champion. Denn egal wie sie zur Punktegleichheit kommen, Verstappen hält mit 9 zu 8 Siegen den Tie-Breaker.

11:45 Uhr
Kein Mazepin
Große News hatten wir heute schon: Nikita Mazepin steht nicht am Start. Positiver Coronavirus-Test für den Haas-Piloten, der sich für den letzten Startplatz qualifiziert hatte, das bedeutet zwingend Aussitzen. Da es schon Sonntag ist, kann Haas auch keinen Ersatzpiloten mehr einsetzen, denn der muss zumindest eine Session vor dem Rennen gefahren haben. Daher bleiben uns nur mehr 19 Piloten.

11:37 Uhr
F2: Krönender Abschluss für Piastri
Das erste Rennen des Tages ist heute schon geschlagen, hat aber keine Meisterschafts-Implikationen mehr: Oscar Piastri hat schon vor einem Tag den F2-Titel fixiert, im Hauptrennen folgt die Kür: Er gewinnt von Pole. Schon wieder. Fünf Poles und vier Sonntags-Siege in Folge sind Leclerc-Level. Russell-Level. Wie auch immer man es bezeichnen will. Aber anders als diese beiden, die von Ferrari respektive Mercedes sofort in F1-Teams befördert wurden, fährt Piastri für Alpine ... die keine Motorkunden haben ... und ihm für 2022 nur eine Test- und Entwicklungsfahrer-Stelle bieten konnten.

11:30 Uhr
Willkommen zum Finale!
Letzter Tag in Abu Dhabi, letztes Rennen der Saison 2021 - letzte Chance für Lewis Hamilton und Max Verstappen. Punktegleich gehen sie in das wohl dramatischste Finale seit Jahren, erst das zweite in der Geschichte mit punktegleichen Fahrern. Winner takes all, wie es so schön heißt. Wir sind den ganzen Tag live dabei, liefern alle Infos vor, während und nach dem Rennen hier im Ticker. Zeitplan-Details gibt es unten: