Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 2

Formel 2 Abu Dhabi, Hauptrennen: Piastri gewinnt bei Abschied

Formel-2-Meister Oscar Piastri gewinnt bei seinem letzten Start das vierte Hauptrennen in Folge. Robert Shwartzman holt Vize-Titel, Prema-Dominanz perfekt.
von Lukas Wunderlich

Motorsport-Magazin.com - Die Formel-2-Saison wurde von Oscar Piastri mit einem weiteren Sieg beendet. Der Alpine-Junior fuhr souverän von der Pole aus zum vierten Hauptrenn-Sieg in Folge vor Guanyu Zhou. Felipe Drugovich schaffte es mit einem Soft-Sprint kurz vor Schluss mit auf das Podium, welches Robert Shwartzman zwar verpasste - aber sich trotzdem zum Vizemeister krönen konnte.

Ausgangslage: Oscar Piastri hatte sich bereits am Samstagvormittag den Formel-2-Titel sichern können, die Teammeisterschaft hatte Prema schon am vergangenen Wochenende in Saudi-Arabien entschieden - viel gab es also in diesem Hauptrennen nicht mehr zu holen. Lediglich der Kampf zwischen Guanyu Zhou und Robert Shwartzman um den zweiten Platz in der Meisterschaft war rechnerisch noch nicht besiegelt, der Russe hatte allerdings 17 Punkte Vorsprung und sollte ohne einen Ausfall nicht unter Druck des Chinesen geraten.

Startaufstellung: Wie auch an den vier Rennwochenenden zuvor fand sich Oscar Piastri im Hauptrennen auf der Pole Position wieder. Hinter ihm ging Formel-2-Neuling Jack Doohan ins Rennen, gefolgt von Guanyu Zhou und Robert Shwartzman. Die Top-10 komplettierten Ralph Boschung, Theo Pourchaire, Liam Lawson, Felipe Drugovich, Dan Ticktum und Jehan Daruvala. Piastri erlebte einen kurzen Schreckmoment, als er sich auf der Sichtungsrunde den Flügel beschädigte, den sein Team in der Startaufstellung dann tauschen musste.

Start: Alle Fahrer kamen ohne Zwischenfälle weg, an der Spitze gab es vorerst keine Veränderungen. Kurz vor Ende der ersten Runde flogen dann allerdings gleich zwei Fahrer unabhängig voneinander in Kurve 10 ab. Red Bull-Junior Liam Lawson hatte Glück und konnte weiterfahren. Jack Doohan landete allerdings in der TecPro-Barriere, nachdem er im Duell gegen Zhou zu hart dagegengehalten hatte, und war raus aus dem Rennen. Das Safety Car rückte aus und das Feld rückte erneut aneinander

Rennverlauf: Nach dem Restart in Runde 5 beruhigte sich das Rennen. Die auf Softs gestarteten Fahrer kamen früh an die Box, was an der Boxenstopp-bereinigten Spitze aber zu keinerlei Änderungen sorgte. Piastri lag weiterhin vor Zhou und Shwartzman. Theo Pourchaire und Felipe Drugovich übernahmen auf den härteren Reifen die Führung und versuchten so lange wie möglich draußen zu bleiben, um für den Schluss-Sprint auf weichen Reifen bestens gerüstet zu sein.

In Runde 28 wagte sich Pourchaire an die Box. Mit der schnellsten Rennrunde machte sich der Franzose mit großen Schritten auf den Weg zum Podium und setzte Robert Shwartzman deutlich unter Druck.

Zum Glück des Russen musste Liam Lawson sein Auto in Runde 31 mit einem Defekt auf der Strecke abstellen, was für ein VSC sorgte. Viel Zeit zum Durchatmen gab es allerdings nicht. Drugovich und Pourchaire duellierten sich erst untereinander, ehe sich Drugovich durchsetzen konnte. Beide zogen sie dann an Shwartzman vorbei.

Ganz vorne sicherte die späte Unterbrechung und das Duell der Alternativ-Fahrer Oscar Piastris letzten Hauptrenn-Sieg ab. Guanyu Zhou belegte den zweiten Platz vor Felipe Drugovich. Theo Pourchaire schaffte es vor Shwartzman auf P4, ebenfalls in die Top-10 schafften es Dan Ticktum, Marcus Armstrong, Jüri Vips, Ralph Boschung und Richard Verschoor.


Weitere Inhalte:
nach 23 von 24 Rennen