Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 2

Formel 2 Abu Dhabi: Alle News zur Titel-Entscheidung im Ticker

Die Formel 2 geht in Abu Dhabi in ihre letzten drei Rennen. Kann Oscar Piastri den Sack zumachen? Zeitplan, alle News, alle Berichte, Ergebnisse im Ticker.
von Lukas Wunderlich

Motorsport-Magazin.com - Die letzten drei Rennen der Formel 2 stehen in Abu Dhabi im F1-Rahmenprogramm auf dem Plan, und Alpine-Junior Oscar Piastri hat längst eine Hand am Pokal. Seine Gegner Robert Shwartzman und Guanyu Zhou haben nur noch sehr theoretische Chancen, ihn noch abzufangen.

Piastri und Zhou haben für 2022 schon Jobs, für viele andere Fahrer geht es jetzt aber noch einmal darum, die Saison mit einer positiven Note zu beenden und sich für Jobs hier und in anderen Rennserien zu empfehlen. Motorsport-Magazin.com liefert alle News, Ergebnisse und Rennberichte im Ticker.

Formel 2 Abu Dhabi: Der Zeitplan

Freitag, 10. Dezember:
08:25 - 09:20 Uhr: Training
15:30 - 16:00 Uhr: Qualifying

Samstag, 11. Dezember:
09:20 Uhr: Sprintrennen 1
15:45 Uhr: Sprintrennen 2

Sonntag, 12. Dezember:
10:00 Uhr: Hauptrennen

Sky und F1 TV Pro übertragen live. In Österreich läuft die Formel 2 auch im Free-TV - beziehungsweise streamen ORF Sport + und ServusTV zumindest, wenn sie die Rennen nicht im Fernsehen übertragen.

Formel 2 Abu Dhabi: So lief das Hauptrennen

Oscar Piastri tritt standesgemäß ab. Er gewinnt in Abu Dhabi sein viertes Hauptrennen in Serie, teilt sich die 33 Runden einmal noch perfekt ein und lässt weder Guanyu Zhou noch den mit Alternativ-Strategien spät attackierenden Felipe Drugovich und Theo Pourchaire eine Chance.

Formel 2 Abu Dhabi: So lief das zweite Sprintrennen

Im Angesicht der bereits entschiedenen Meisterschaft ging es im zweiten Abu-Dhabi-Rennen etwas turbulenter zu. Zwei Kollisionen und Ausfall für Neo-Champ Piastri, während der zukünftige F1-Pilot Guanyu Zhou mit seinem Sieg den Kampf um den Vize-Titel offenhält.

Formel 2 Abu Dhabi: So lief das erste Sprintrennen

Es sah schon sehr gut aus für Oscar Piastri, und jetzt ist es endgültig fix: Mit einer bockstarken Aufholjagd krönt er sich schon im ersten Rennen von Abu Dhabi zum Meister, überholt den letzten verbleibenden Kontrahenten Robert Shwartzman sogar auf der Strecke und wird Dritter. Jehan Daruvala holt davor den Sieg.

Formel 2 Abu Dhabi: So lief das Qualifying

Wieder steht Oscar Piastri ganz vorne. Seit Silverstone im Qualifying ungeschlagen, fünf Poles in Serie, und dank der Bonuspunkte ist das mathematische Fenster für Robert Shwartzman, noch Meister zu werden, verschwindend klein. Piastris fünf Poles in Serie sind die längste Serie seit Charles Leclercs sechs in der Saison 2017. Beeindrucken konnte übrigens F2-Debütant Jack Doohan.

Formel 2 Abu Dhabi: So lief das Training

Die Formel 2 startete mit dem Training am Freitagmorgen in das letzte Rennwochenende der Saison. Das neue Streckenlayout verkürzte den Kurs auf der Yas Island um rund 300 Meter, somit waren die Formel-2-Boliden deutlich schneller pro Runde als bei den bisherigen Besuchen in Abu Dhabi.

Der inoffizielle König der schnellsten Runden Oscar Piastri setzte mit einer 1:36,800 Minuten die schnellste Zeit im Training. Formel-3-Vize Jack Doohan reihte sich mit 0,021 Sekunden Abstand hinter seinen Landsmann aus Australien ein. Mit in der Top-10 waren Christian Lundgaard (+0,035), Ralph Boschung (+0,499), Clement Novalak (+0,515), Juri Vips (+0,539), Marcus Armstrong (+0,616), Bent Viscaal (+0,815), Robert Shwartzman (+0,833) und Marino Sato (+0,901).

Formel 2 Abu Dhabi: Vorschau zum Titel-Entscheider

Nach vier Poles und drei Siegen in Serie hat Oscar Piastri für die letzten drei Rennen ein mehr als komfortables Polster von 51,5 Punkte auf den Rest der Formel-2-Welt. Da nur mehr 65 Punkte zu vergeben sind, brauchen die einzigen rechnerisch noch im Titelkampf vertretenen Robert Shwartzman und Guanyu Zhou schon ein großes Wunder. Zhou ist mit 64,5 Punkten Rückstand schon fast raus - holt er am Freitag die Pole nicht, war es das.

Die Teamwertung ist bereits entschieden, Prema hat den Sack in Saudi-Arabien zugemacht. Und Piastri, der F3-Aufsteiger, ist natürlich auch schon als Rookie des Jahres fix. An dieser Stelle verbleibt noch, Enzo Fittipaldi nach seinem schweren Crash gute Besserung zu wünschen. Richard Verschoor, der die Saison bei MP begann, springt ein. Theo Pourchaire sollte wieder antreten.


nach 23 von 24 Rennen