Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Spielberg: Hamilton entgeht Strafe

FORMEL 1 LIVE aus Österreich - heute: Erstes Qualifying der Saison in Österreich geht an Valtteri Bottas. Ferrari desaströs, Untersuchung gegen Hamilton.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Sonntag +++

20:00 Uhr
Schluss im Bus
Und damit haben wir auch die letzten Breaking News des Tages verarztet. Alle Analysen - etwa zur Ferrari-Performance heute - und Ausblicke auf das Rennen sind in Arbeit und fluten bald die Startseite. Im Ticker geht's dann morgen an dieser Stelle weiter. Formel 3, Formel 2 und natürlich Formel 1. Volles Programm. Reinklicken!

19:51 Uhr
Keine Strafe gegen Hamilton
Aufatmen für alle Fans von Lewis Hamilton und Mercedes. Der Brite kassiert für die Nummer mit der gelben Flagge keine Strafe. Die Stewards erklären in ihrer Begründung nach Ansicht des Video-Materials, dass in Kurve fünf zum gegebenen Zeitpunkt gleichzeitig grüne und gelbe Flaggen auf den Anzeigen zu sehen waren, also widersprüchliche Signale. Hamilton selbst hatte angegeben, in Kurve fünf einzig grüne Flaggen gesehen zu haben.

Für den zweiten Vorfall - Hamiltons Verstoß gegen die Track Limits in Kurve zehn - setzt es jedoch eine Strafe. Die Rundenzeit wird ab erkannt, genauer gesagt Hamiltons erste schnelle Runde im Q3. Weil er sich im letzten Run verbessert hatte ändert sich am Qualifying-Ergebnis somit nichts.

19:40 Uhr
Mick genervt von sich selbst
Nochmal ein kurzer Exkurs zur Formel 2. Und da geht es auch um einen Exkurs - den von Mick Schumacher ins Kiesbett natürlich. "Ich bin sehr genervt von mir selbst, dass ich ein mögliches Podium weggegeben haben", klagt Mick. "Das Rennen lief bis dahin fast perfekt. Ich hatte einen guten Start, bin vom fünften auf den dritten Platz und bin auch sehr gut mit den Reifen klargekommen. Unsere Strategie saß perfekt und als das Safety Car auf die Strecke kam war ich aussichtsreich auf Platz zwei. Deshalb sehe ich für die kommenden Rennen auch das Positive - in Sachen Speed waren wir in der Spitzengruppe."

19:32 Uhr
Marko will Strafe
Wir haben währenddessen uns kurz mit Dr. Helmut Marko unterhalten - und der fordert ganz klar eine Strafe für Hamiltons Gelb-Verstoß: "Das war eins zu eins der Max von Mexiko. Und dort hat Hamilton gesagt, wie gefährlich das war." Verstappen war damals bestraft worden, weil er für einen verunfallten Valtteri Bottas nicht verlangsamte. Er gab zu, Gelb gesehen zu haben, rechtfertigte sich aber, dass die Situation nicht gefährlich gewesen sei. Hamilton argumentiert nun, er habe keine Signale gesehen. "Dann muss man die Lizenz in Frage stellen", sagt Marko frustriert.

19:18 Uhr
Red Bull baut auf Medium
Startet Max Verstappen morgen von P3, oder dank einer Strafe für Lewis Hamilton noch von P2? So oder so, Red Bull macht sich durchaus Hoffnungen für das Rennen. Weil es noch einmal wärmer werden soll, und sie sich dabei zum einen grundsätzlich stärker fühlen als Mercedes. Zum anderen aber auch startet Verstappen als einziger Fahrer der Spitzengruppe auf Medium-Reifen. Die große Chance, dank hitze-bedingtem Reifenverschleiß?

19:05 Uhr
Fahrer-Bekundungen morgen?
Wir haben heute um 14:00 Uhr bereits das Statement der Fahrer-Gewerkschaft thematisiert - sie wollen morgen ein Zeichen gegen Rassismus und Ungleichbehandlung setzen, aber stellen jedem frei, selbst mit einer Idee zu kommen. Lewis Hamilton ist "gespannt, was wir morgen sehen werden." Scheint sich etwas mehr erhofft zu haben. Fahrer-Vertreter Romain Grosjean dazu: "Ich verstehe Lewis' Punkt irgendwie, andererseits sind wir alle gegen Rassismus, wollen es beenden. Die Art, Unterstützung zu zeigen, ist für jeden persönlich, da könnte es verschiedene Meinungen und Gesten geben." Grosjean kündigt aber an, dass jeder Fahrer ein "End Racism"-T-Shirt tragen wird.

19:00 Uhr
Haas über Ferrari
Was sagen eigentlich die Ferrari-Kunden zum Debakel von heute? Immerhin scheint der Ferrari eine neue Topspeed-Schwäche gefunden zu haben, das betrifft auch die Kunden. "Ich habe keine große Analyse, habe nicht mit ihnen gesprochen", verneint Haas-Teamchef Günther Steiner. "Startet am besten mit der Frage, wenn ihr mit Ferrari sprecht, die werden mehr wissen als wir." Kevin Magnussen will nicht spekulieren, merkt aber an: "Uns fehlt ein bisschen der Speed, also mussten wir viel Abtrieb runternehmen, um das auszugleichen."

18:44 Uhr
Haas-Nachmittag
Während wir auf die Hamilton-Entscheidungen warten, wandern wir (virtuell) an das andere Ende des Grids. Haas kämpfte gerade einmal um einen Q2-Einzug, aber sie versuchen das positiv zu sehen. "Nicht das erhoffte Ergebnis, aber ich glaube in Summe haben wir das Beste aus dem Auto gemacht, das wir haben", meint Kevin Magnussen. "Wir lernen noch immer viel, scheinen eher auf dieser Strecke Probleme zu haben, sind nicht ganz so wettbewerbsfähig wie beim Test." Er hatte noch Pech mit Charles Leclerc - der stand ihm auf seiner potentiell besten Runde im Weg. Aber kein Protest: "Was nützt es mir? Er ist siebter, ich sechzehnter. Macht keinen Unterschied."

18:35 Uhr
Potentielles Strafmaß
Das Verlassen der Strecke dürfte Hamilton nicht zu einem allzu großen Problem werden - da wird die Runde gestrichen, und in diesem Fall handelt es sich um die erste Q3-Runde, die langsamere. Die Sache mit der gelben Flagge hingegen könnte ein Problem werden: Wenn ja, dann kann das drei bis fünf Startplätze kosten, je nach Meinung der Stewards über die Schwere des Verstoßes. Allerdings sei hinzugesagt: Hamilton war relativ nah dran an Bottas, und dürfte auch dessen Staubwolke im Gesicht gehabt haben. Das könnte ihn entlasten.

18:32 Uhr
Hamiltons Pole-Chancen
Unabhängig von den gelben Flaggen - hatte Hamilton überhaupt eine realistische Chance auf Pole? Laut Hamilton selbst hat ihn der Bottas-Ausritt in keiner Weise beeinträchtigt.

18:20 Uhr
UNTERSUCHUNG II: Hamilton
Wir sehen gerade unsere FIA-Dokumente durch - da ist ja noch eine zweite Untersuchung gegen Hamilton am Laufen. Er muss sich nicht nur wegen das Missachten gelber Flaggen bei den Stewards melden, sondern auch noch, weil er um 15:52 Uhr in Kurve neun die Strecke zu weit verlassen und sich dadurch einen Vorteil verschafft haben soll.

18:10 Uhr
UNTERSUCHUNG: Hamilton
Oh, kein entspanntes Ausklingen. Lewis Hamilton wird zu den Stewards zitiert. Der Vorwurf: Er soll nicht verlangsamt haben, als vor ihm Valtteri Bottas ins Kies rutschte und dafür gelbe Flaggen geschwenkt wurden. Hamilton selbst meinte in der Pressekonferenz, er habe keine gelben Flaggen gesehen. Anhörung ist in fünf Minuten.

17:45 Uhr
F2: Ilott gewinnt, Schumacher patzt
Nach einem späten Safety Car sah es kurz nach guten Chancen für Mick Schumacher aus, dann rutscht er beim Restart von der Strecke und damit vom Podium. Callum Ilott gewinnt vor Marcus Armstrong und Robert Shwartzman, alle drei sind Ferrari-Junioren.

17:26 Uhr
F2: Führungs-Drama
Ein Blick auf die Strecke - Guanyu Zhou schien das Rennen in der Hand zu haben, nach dem Boxenstopp kam er zwar auf P3 zurück auf die Strecke, konnte sich aber die Führung zurückerobern. Dann rollt er in Runde 26 von 40 aus. Bitter. Gut ist das für Callum Ilott und Mick Schumacher, die sich nun plötzlich in einem Duell um P1 wiederfinden. Noch 28 Runden.

17:21 Uhr
Albon unzufrieden
Wie Perez anspricht - er fuhr die identische Rundenzeit mit Sergio Perez, bekommt aber P5, weil er sie zuerst fuhr. Zufrieden? "Nicht wirklich", gibt Albon gegenüber Sky UK zu. "Ich hatte ein bisschen Pech mit gelben Flaggen und auf dem ersten Run in Q3 habe ich nicht wirklich einen Windschatten bekommen. Wäre ich zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle gewesen, hätte ich etwas schneller sein können." Zumindest die Norris-Zeit sieht er als möglich an.

Alex Albon muss sich mit P5 zufrieden geben - Foto: LAT Images

17:16 Uhr
Perez hofft auf Rennpace
Sergio Perez ist nicht ganz glücklich mit seinem sechsten Platz. "Mir fehlte im Q3 vielleicht ein bisschen Windschatten, in Q3 war ich alleine", sucht er beim Sky-Interview nach Ursachen. "Ich hatte Pech, das war die gleiche Rundenzeit wie Albon, aber er fuhr sie zuerst. Abgesehen davon war es eine gute Leistung. Das Auto arbeitet in verschiedenen Szenarien gut, also sind wir zuversichtlich, besonders für morgen. Unsere Rennpace sollte stark sein."

17:02 Uhr
Norris glaubt an Ferrari-Rennpace
Die Qualifying-Leistung von McLaren hat Lando Norris überrascht, wird das auch im Rennen geschehen? Denn eigentlich rechnet er mit Racing Point als Favoriten: "Sie waren auf jeden Fall schneller als wir am Freitag. So sehr ich mich auf das Rennen freue, so sind viele Autos hinter uns, besonders Ferrari. Deren Renn-Pace sah stärker aus, nur aus irgendeinem Grund war ihre Quali-Pace sehr schlecht."

16:53 Uhr
F2: Hauptrennen-Start
Nebenbei startet die Formel 2 in das Hauptrennen, und Callum Ilott übernimmt mit einem Raketenstart die Führung. Aber Polesetter Guanyu Zhou hält für sechs Kurven dagegen, und setzt sich schließlich im Mittelsektor außen wieder durch. Dahinter hat sich Mick Schumacher P3 erarbeitet, vor Felipe Drugovich und Robert Shwartzman.

16:48 Uhr
Norris gut drauf
Lando Norris feiert auf Sky UK währenddessen seinen vierten Platz. "Wir hatten unsere Erwartungen bezüglich unseres Ergebnisses, und von Anfang an war Racing Point sehr schnell. Wir haben nie wirklich daran geglaubt, dass wir sie schlagen können, aber dann wurde das Auto mit wenig Benzin richtig lebendig."

16:33 Uhr
Gute Stimmung bei Mercedes
Eine kurze Umarmung, dann distanzieren sich Hamilton und Bottas im Parc Ferme wieder brav. "Ich glaube, wir zeigen Jahr für Jahr, dass wir weiterhin das beste Team sind", freut sich Hamilton. "Weil wir offen für alles sind, immer mit der Zeit gehen, niemand ist zu stur um Fehler einzugestehen, es gibt nie Politik im Team, wir sind immer zusammen. Deshalb kommen wir immer zurück. Das ist nicht unbedingt in jedem Team so."

Lewis Hamilton und Valtteri Bottas nach dem Rennen - Foto: LAT Images

16:19 Uhr
Leclerc bedient
"Ja, ja, schwieriger Tag", räumt Charles Leclerc, der Siebtplatzierte, am RTL-Mikrofon ein. "Ein schwieriger Tag. Natürlich wissen wir jetzt, wo wir stehen, jetzt müssen wir einfach von hier weg arbeiten. Das Team muss sich aufrichten, positiv bleiben." Er kann kein klares Problem benennen, das Gesamt-Paket sei einfach zu schlecht.

16:16 Uhr
Ferrari-Desaster
Wir haben Sebastian Vettels Qualifying schon in einem Artikel abgehakt - selten ein gutes Signal für Vettel-Fans.

16:15 Uhr
Bottas glücklich
"Ja, es fühlt sich richtig gut an", jubelt Bottas beim ersten Interview auf der Zielgeraden. "Ich kann nicht mehr sagen, das Team hat einen Wahnsinnsjob gemacht, schien in einer eigenen Liga."

16:03 Uhr
BOTTAS HOLT POLE!
Mit ein bisschen Glück - auf seiner zweiten Runde verbockt er Kurve 4 und rutscht ins Kiesbett, aber Hamilton kann sich nicht verbessern. Damit Bottas auf Pole, 12 Tausendstel vor Hamilton. Verstappen vor einem starken Norris auf P3, der Rest hat mindestens neun Zehntel Rückstand.

Pos.FahrerZeit
1Bottas1:02.939
2Hamilton+ 0.012
3Verstappen+ 0.538
4Norris+ 0.687
5Albon+ 0.929
6Perez+ 0.929
7Leclerc+ 0.984
8Sainz+ 1,032
9Stroll+ 1,09
10Ricciardo+ 1,3

15:55 Uhr
Q3: Mercedes-Ansage
Noch 5 Minuten, die ersten Runden sind durch. Bottas kommt jetzt richtig in Schwung, biegt Hamilton in den Sektoren 2 und 3 und sichert sich um 0.122 Sekunden die Bestzeit. Die 1:02.939 ist Streckenrekord - und die Konkurrenz ist demoralisiert. Verstappen kassiert 0.6 Sekunden, nur Albon noch mit weniger als einer Sekunde Rückstand. Der Rest des Mittelfeldes fuhr auf alten Reifen den ersten Run.

Pos.FahrerZeit
1Bottas1:02.939
2Hamilton+ 0.122
3Verstappen+ 0.612
4Albon+ 0.929
5Sainz+ 1,032
6Perez+ 1,202
7Leclerc+ 1,6
8Norris-
9Stroll-
10Ricciardo-

15:50 Uhr
Q3: Kampf um die Pole
Es geht los. Um die Pole kämpfen: Bottas, Hamilton, Albon, Norris, Perez, Stroll, Sainz, Verstappen, Ricciardo, Leclerc.

15:44 Uhr
Replays
Vettel mit kleinem Ausritt über die Kerbs in Kurve 1, und auch durch die letzte Kurve rutscht er. Aber es fehlen ihm ohnehin eineinhalb Zehntel auf Leclerc. Neben Vettel auch raus: Gasly, Kvyat, Ocon, Grosjean.

15:42 Uhr
Q2: Finale - Vettel raus!
Bottas kratzt am Streckenrekord, verpasst ihn nur knapp. Er schlägt aber Hamilton, während sich Albon endlich selbst findet und P3 holt. Dahinter entfaltet sich das Ferrari-Desaster: Leclerc P10, Vettel fliegt nach der Albon-Zeit raus! Verstappen nimmt am Ende Gas weg und verbessert sich nicht, damit startet er als einziger Fahrer auf Medium.

Pos.FahrerZeit
1Bottas1:03.015
2Hamilton+ 0.081
3Albon+ 0.731
4Norris+ 0.804
5Perez+ 0.845
6Stroll+ 0.940
7Sainz+ 0.956
8Verstappen+ 0.985
9Ricciardo+ 1,008
10Leclerc+ 1,026

15:36 Uhr
Q2: Noch 5 Minuten
Alle sind zurück. Vettel trennen 33 Tausendstel vom Q2-Aus. Gasly, Kvyat, Albon, Ocon und Grosjean sind momentan draußen.

15:34 Uhr
Q2: Zwischenstand
Diesmal lässt Mercedes keine Hoffnung aufkommen. Hamilton P1, Bottas P2. Dahinter geht es rund, das Mittelfeld schenkt sich nichts. Verstappen und Red Bull spielen mit dem Feuer, versuchen sich als einzige mit Medium zu qualifizieren. Bei Ferrari sieht es ... na ja. Immerhin besser als Albon, der auf P13 hängenbleibt, trotz Soft.

Pos.FahrerZeit
1Hamilton1:03.325
2Bottas+ 0.205
3Norris+ 0.615
4Stroll+ 0.630
5Perez+ 0.657
6Verstappen+ 0.675
7Ricciardo+ 0.698
8Leclerc+ 0.732
9Sainz+ 0.783
10Vettel+ 1,006

15:30 Uhr
Später Beginn
Vier Minuten ließen die Teams verstreichen, bevor sie ihre Fahrer rauslassen. Wir fühlen uns ein bisschen an Monza 2019 erinnert und den Windschatten-Bummelzug. Hoffen wir mal, dass alle die Zeit im Auge behalten.

15:26 Uhr
Q2: GRÜN
Verstappen, Bottas, Hamilton, Stroll, Leclerc, Sainz, Perez, Vettel, Ricciardo, Gasly, Norris, Albon, Ocon und Kvyat fahren gleich weiter. Bei Mercedes wird an Bottas' Auto der Frontflügel gerade wieder angebaut. George Russell hat Q2 übrigens nur ganz knapp verpasst, um weniger als eine Zehntel.

15:21 Uhr
Q1: Finale
Stroll legt zuerst mit einer 1:04.309 vor. Verstappen verdrängt ihn, Bottas holt P2. Hamilton fährt Bestzeiten in den Sektoren 1 und 3, aber wieder nichts im Mittelsektor - nur P3. Albon kommt als einziger Fahrer nicht mehr auf die Strecke, kommt aber mit P12 davon. Grosjean rettet sich auf P15. Magnussen, Russell, Giovinazzi, Räikkönen und Latifi fliegen raus, Latifi fehlt eine halbe Sekunde auf den Rest des Feldes.

Pos.FahrerZeit
1Verstappen1:04.024
2Bottas+ 0.087
3Hamilton+ 0.174
4Stroll+ 0.285
5Leclerc+ 0.476
6Sainz+ 0.513
7Perez+ 0.519
8Vettel+ 0.530
9Ricciardo+ 0.532
10Gasly+ 0.579

15:17 Uhr
Q1: Letzte Runden
Vom Ausfall bedroht: Latifi, Grosjean, Russell, Magnussen, Räikkönen. Giovinazzi liegt momentan nur knapp unter den Top-15. Russell ist der erste, der rausfährt, und gleich einmal Giovinazzi rauskickt, aber nur knapp. Ob das für Q2 reicht? Wir bezweifeln es. Der Rest des Feldes kommt jetzt. Kvyat, Ocon und Ricciardo sind ebenfalls gefährlich nahe am Ausfall.

15:14 Uhr
Verstappen mit erster Bestzeit
Ein eigenartiges Zwischenergebnis, sechs Minuten vor Schluss führt Max Verstappen vor Carlos Sainz und Sergio Perez. Bottas nur auf P4, und Hamilton nur P14 - schien einen kapitalen Fehler im Mittelsektor gemacht zu haben, aber abseits der Kamera. Hamilton legt in einer zweiten Runde nach, schafft es aber nur auf P2. Zwei schnelle Runden scheint der Reifen nicht in sich zu haben.

Pos.FahrerZeit
1Verstappen1:04.326
2Hamilton+ 0.109
3Sainz+ 0.211
4Perez+ 0.217
5Bottas+ 0.227
6Vettel+ 0.228
7Norris+ 0.280
8Gasly+ 0.281
9Albon+ 0.335
10Stroll+ 0.352

15:04 Uhr
Latifi unterwegs
Nach seinem FP3-Crash hat Williams das Auto von Nicholas Latifi wieder zusammengebaut, und der Kanadier beginnt soeben sein erstes F1-Qualifying. Kimi Räikkönen, Antonio Giovinazzi und George Russell folgen ihm auf die Strecke.

15:00 Uhr
Q1: GRÜN
25 Grad Lufttemperatur, und die Strecke hat 53 Grad erreicht. Wir warnen noch vor Track-Limit-Vorschreibungen, nicht vergessen: In den letzten Kurven darf man nicht mit allen vier Rädern abseits der Strecke und der Kerbs fahren. Wer das tut, dem wird die Zeit gestrichen, eine elektronische Schleife misst das.

14:50 Uhr
JETZT LIVE: QUALIFYING
Das ganze Qualifying kommentieren wir wie üblich live in unserem oben verlinkten Session-Ticker. Dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

14:45 Uhr
Noch 15 Minuten
Die letzten Vorbereitungen laufen. Regen wird nicht erwartet, nur ein paar Wolken sind am Himmel zu sehen. Aus den Garagen klingen bereits die Motoren hoch.

14:15 Uhr
GPDA gibt Protest-Absicht bekannt
Wie angekündigt hat sich die Fahrer-Gewerkschaft GPDA jetzt darauf geeinigt, dass alle Fahrer gemeinsam vor dem Start ihre Unterstützung für die neuen Initiativen gegen Rassismus und Vorurteilen bekannt geben werden. Wie? Das lässt das GPDA-Statement offen. Jeder Fahrer hat die Freiheit, die Unterstützung so zu zeigen, wie er will. Kein gemeinsames Knien also.

14:00 Uhr
Eine Stunde bis Qualifying
Die Streckentemperatur kratzt an der 50-Grad-Marke. Wird doch noch heiß, damit sind die Bedingungen gleich ganz anders als gestern im 2. Training. Red Bull meinte, es könnte ihnen helfen. Wie sehr, steht offen. Und haben sie noch ein bisschen Honda-Power in der Hinterhand?

Heute scheint am Red Bull Ring die Sonne - Foto: LAT Images

13:43 Uhr
Williams über Latifi-Reparatur
Gute Nachrichten für Nicholas Latifi: Sein Auto sollte bis zum Qualifying wieder fahrbereit sein. Williams teilt mit, dass alle wichtigen Teile intakt aussehen. Die kaputten Komponenten sollten zu reparieren sein.

13:35 Uhr
Hamilton kritisiert Vertrags-Gerüchte
Zuletzt zirkulierten in britischen Boulevard-Medien wieder Gerüchte über die Vertragsverhandlungen zwischen Mercedes und Lewis Hamilton. Und wieder kommt Hamilton heute auf Instagram mit einem klaren Statement: "Die Medien schreiben andauernd über den Vertrag und meine Forderungen, aber ich habe noch nicht einmal mit Toto darüber gesprochen. Keine Forderungen, die Konversation hat noch nicht einmal begonnen. Also hört bitte auf, diesen Scheiß zu erfinden."

Lewis Hamilton verweigert Vertrags-Spekulationen - Foto: Mercedes-AMG F1

13:30 Uhr
Russell solide
Auf der anderen Seite der Williams-Garage dürfte viel bessere Stimmung herrschen. George Russell hat es tatsächlich auf Platz 16 geschafft, hat damit die Alfas von Räikkönen und Giovinazzi sowie den Haas von Magnussen geschlagen. Hat Williams zumindest den Anschluss an das Mittelfeld gefunden? Wird ein spannendes Qualifying für ihn.

13:23 Uhr
Williams im Stress
Irgendwer musste was schrotten, war klar. Erwischt hat es mit Nicholas Latifi den Rookie, und der hat sein Williams-Team nun vor eine ordentliche Aufgabe gestellt. Innerhalb von zwei Stunden müssen sie das Auto wieder zusammensetzen, um dem Kanadier das erste F1-Qualifying der Karriere zu erwarten. Und er hat schon einiges dabei verbogen.

Nicholas Latifis Williams wird geborgen - Foto: LAT Images

13:19 Uhr
Wolff dankt Red Bull
Red Bull ließ sich mit dem Protest gegen Mercedes gestern nicht lange Zeit, sondern legte sofort los - dadurch hätte Mercedes im Falle eines DAS-Verbotes noch genügend Zeit gehabt, für das Rennen umzubauen. "Fairplay an Red Bull", lobt Toto Wolff im ORF-Interview daher. "Sie wollten Klarheit und haben das am Freitag und nicht am Sonntag gemacht, damit gab es keien Kontroversen. Gute Sportsmänner." Red Bull hat sich inzwischen gemeldet und angegeben, dass man keinen Protest plane. Vielleicht einen Nachbau.

13:12 Uhr
AlphaTauri-Aufstieg
Ein Fahrer sticht unter den Top-10 heraus: Pierre Gasly hat den AlphaTauri auf Platz neun gestellt, damit sowohl McLaren als auch Renault geschlagen. Etwas überraschend, nachdem er und Kollege Daniil Kvyat gestern noch mit dem Handling des AT01 haderten. Aber ihre Zuversicht, das Ruder herumzureißen, scheint gerechtfertigt. Gasly, Norris, Ocon, Ricciardo, Sainz und Kvyat trennen 0.341 Sekunden.

Pierre Gasly ist heute besser unterwegs - Foto: LAT Images

13:00 Uhr
ZIEL
Damit sind alle durch. Mercedes bleibt dort, wo wir sie eigentlich erwartet haben - vorne. Aber sie sehen nicht mehr ganz so unantastbar aus, Verstappen hat es immerhin auf unter drei Zehntel an sie herangeschafft. Kann Red Bull noch etwas mehr Zeit finden und um Reihe eins mitfahren?

12:59 Uhr
Perez holt P4
Als letzter Fahrer der Spitzengruppe fährt Perez eine Soft-Zeit. An die Mercedes und an Verstappen kommt er nicht heran, kann aber Leclerc, Albon und Vettel biegen. Stroll muss sich dahinter einreihen.

Pos.FahrerZeit
1Hamilton1:04.130
2Bottas+ 0.147
3Verstappen+ 0.283
4Perez+ 0.475
5Leclerc+ 0.573
6Albon+ 0.595
7Vettel+ 0.721
8Stroll+ 0.788
9Gasly+ 0.819
10Norris+ 0.820

12:53 Uhr
Verstappen scheitert
Wir kommen in den Genuss von Verstappens ganzer Runde. Anders als gestern lag das Heck besser, im Mittelsektor ist er fast gleich schnell wie die Mercedes. Im letzten Sektor verliert er aber fast zwei Zehntel, im ersten fast eine. Damit reiht er sich mit 0.283 Sekunden auf P3 ein.

12:47 Uhr
Mercedes stellt Ordnung wieder her
Und Schluss ist es mit der Ferrari-Führung. Hamilton übernimmt mit 1:04.130 die Spitze, 48 Grad Streckentemperatur helfen Ferrari offenbar nicht. Bottas holt mit 1:04.277 P2. Leclerc hat eine halbe Sekunde Rückstand, Vettel sieben Zehntel. Es fehlen aber noch Red Bull, und Racing Point.

12:42 Uhr
Leclerc holt P1
Mit neuen Soft-Reifen übernimmt Leclerc vor Vettel die Spitze - aber sie sind die einzigen, die nach der Rot-Phase neue Reifen aufgezogen haben. Der Rest ist noch einmal auf alten Reifen rausgefahren, jetzt erst kommt mit Ocon noch jemand auf neuen Soft.

12:35 Uhr
GRÜN
Latifi meint zwar, dass ihm nichts passiert ist, aber der Einschlag war heftig genug, um automatisch einen Einsatz des Medical Cars auszulösen. Jetzt ist alles weg, gereinigt, die Strecke frei, und es geht weiter. Unten der Zwischenstand. Ferrari und Renault auf Soft, der Rest auf Medium.

Pos.FahrerZeit
1Hamilton1:05.140
2Vettel+ 0.019
3Leclerc+ 0.158
4Ricciardo+ 0.240
5Bottas+ 0.308
6Verstappen+ 0.313
7Stroll+ 0.394
8Albon+ 0.634
9Ocon+ 0.663
10Sainz+ 0.745

12:32 Uhr
ROT: Auto wird abgeschleppt
Die Bildregie bietet uns ein Replay von Sergio Perez, der mit doch relativ starker Rauchentwicklung durch Kurve eins fährt, bevor dort Latifi abfliegt. Ob es da tatsächlich Öl oder dergleichen auf der Strecke gab, können wir nicht beurteilen - und der Racing Point raucht schon seit gestern die ganze Zeit.

12:27 Uhr
ROT: Latifi crasht
Erster Abflug der Saison: Nicholas Latifi hat seinen Williams in Kurve eins in die Reifenstapel versenkt. Frontflügel ab, Aufhängung hinten und vorne verbogen. "Sorry, Jungs", funkt Latifi. Das Ding fährt nicht mehr, es muss abgebrochen werden. Latifi verliert durch die Kurve das Heck, überkorrigiert und schlägt am Ausgang links frontal in die Reifenstapel ein, dreht sich dann noch einmal um die eigene Achse. Aber er kann aussteigen.

12:25 Uhr
Ordnung wiederhergestellt
Hamilton setzt sich mit 1:05.140 auf Medium an die Spitze, vor den Soft-bereiften Vettel, Leclerc und Ricciardo. Das Imperium lässt hier nichts anbrennen. Und die pinken Kunden schicken sich auf Medium nun ebenfalls an, mitzumischen.

12:23 Uhr
Vettel legt vor
Vettel beginnt gleich auf Soft-Reifen und fährt die erste Bestzeit. Allerdings nur 0.221 Sekunden schneller als Daniel Ricciardo auf dem gleichen Reifen. Bottas reiht sich knapp dahinter auf Medium ein, dann Verstappen, Hamilton, Leclerc und Albon.

12:19 Uhr
Endlich Betrieb
Sainz hat sich jetzt immerhin für einige Runden nach draußen gewagt, jetzt kommen Ocon, Kvyat, Ricciardo, Albon, Bottas, Vettel, Hamilton und Leclerc ebenfalls raus. Aber nur Sainz hat eine Zeit stehen.

12:07 Uhr
Strecke leer
Sieben Minuten um, und es sind erst fünf Fahrer überhaupt eine Runde gefahren. Zeiten? Fehlanzeige. Wetter zu gut?

12:00 Uhr
FP3: GRÜN
Bestes Wetter des Wochenendes bisher. 41 Grad Streckentemperatur, 20 Grad Lufttemperatur, kaum Wind, kaum Wolken. Das freut sicher auch Kimi Räikkönen, der bei der Vermummung weiter das Limit sucht.

Kimi Räikkönen kommt am Samstag im Fahrerlager an - Foto: LAT Images

11:55 Uhr
JETZT LIVE: 3. FREIES TRAINING
Wir berichten live in unserem ganz oben verlinkten Ticker im Minutentakt vom 3. Training. Dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

11:43 Uhr
Erste Samstags-Bilder
Wir sind nur mehr wenige Minuten vom dritten Freien Training entfernt, aber die ersten F1-Bilder aus dem Fahrerlager gibt es bereits. Unten geht es zur Galerie, einfach durchklicken:

11:30 Uhr
Red Bull gehen Flügel aus
Helmut Marko bestätigt gegenüber dem ORF noch einmal, dass sich Max Verstappen gestern am Kerb von Kurve sechs einen von nur zwei verfügbaren neuen Frontflügeln kaputt gefahren hat. "Daher können wir nicht mehr beide Autos gleich ausrüsten, und daher kann Alex Albon den neuen Frontflügel nicht haben. Wir haben aber Erkenntnisse, dass wir die Ursachen für dieses relativ instabile Fahrverhalten gefunden haben", macht er zugleich Hoffnung, nachdem die beiden Fahrer gestern gleich mehrere Dreher hinlegten.

11:22 Uhr
Freitags-VLog
Christian darf in Spielberg zwar nicht aus dem Media Center - aber das hält ihn natürlich nicht vom täglichen Video ab! Und Themen gibt es genug, von Vettel bis DAS.

Formel 1 2020, Ferrari-Teamchef bestätigt: Vettel abgesägt!: (09:34 Min.)

11:12 Uhr
F3: Kein echtes Podium
Wie angekündigt sind die Zeremonien stark abgeändert - zuerst müssen die Fahrer schön beim Wiegen in der FIA-Garage Abstand halten, jeder bekommt einen eigenen Platz zugewiesen. Dann geht es nicht auf das echte Podium oben, sondern auf ein temporär aufgebautes Podium im Parc Ferme. Die Pokale werden zwar persönlich übergeben, aber alle haben dafür schon Handschuhe und Masken an. Aber Champagner. Gut. Sie werden schon wissen, was sie machen.

11:05 Uhr
F3: ZIEL
Das Prema-Team hat 2019 dominiert, und 2020 knüpfen sie nahtlos an: Oscar Piastri gewinnt, Teamkollege Logan Sargeant holt P2. Alex Peroni sichert sich für Campos P3, während der dritte Prema von Frederik Vesti P4 holt. Lirim Zendeli wird Fünfter und bester Deutscher, dahinter kommen Liam Lawson, David Beckmann, Richard Verschoor, Alexander Smolyar, und Clement Novalak holt als Zehnter die Pole für den Sonntag. Lukas Dunner wird 24., David Schumacher 25. und Sophia Flörsch 26.

10:55 Uhr
F3: Schlussphase
Piastris Rennen an der Spitze läuft weiter nach Plan. Sargeant und Peroni sind mit sich selbst beschäftigt, Vesti hat zu ihnen aufgeschlossen. Lirim Zendeli verteidigt seit Runden P5 gegen Liam Lawson. Die Top-10 komplettieren Beckmann, Verschoor, Alexander Smolyar und Clement Novalak. Novalak hält mit P10 die Reverse-Grid-Pole für morgen, aber Bent Viscaal will ihm die abjagen. Noch fünf Runden.

10:50 Uhr
Alle Coronavirus-Tests negativ
News von der Formel 1 und der FIA: Alle Tests, die zwischen dem 26. Juni und 2. Juli durchgeführt wurden - das betraf in Summe 4.032 Personen - waren negativ. "Die FIA und Formel 1 bieten diese gesammelte Information aus Gründen der Transparenz und Integrität", heißt es in einem Statement. "Keine spezifischen Details zu Teams oder Individuen wird von der FIA oder Formel 1 bekannt gegeben werden, und Ergebnisse werden alle sieben Tage veröffentlicht werden." Das heißt, nächstes Update gibt es nächsten Samstag.

Das Formel-1-Fahrerlager ist nach wie vor virusfrei - Foto: LAT Images

10:46 Uhr
F3: Halbzeit
Runde 12 von 24 ist durch, Piastri kontrolliert vorne das Rennen. Sargeant kann die Lücke nicht zufahren, stattdessen kommt er unter Druck von Peroni. Vesti hat sich Zendeli geschnappt, und hinter dem folgt nun Red-Bull-Junior Lawson, der Beckmann passiert hat. Beckmann muss sich gegen Verschoor verteidigen.

10:41 Uhr
F3: Zendeli fällt zurück
Piastri zieht vorne weg, sein Prema-Teamkollege Logan Sargeant kassiert jetzt nach sechs Runden Zweikampf endlich Zendeli und übernimmt P2. Alex Peroni nützt die Gelegenheit und geht mit einem hervorragenden Manöver außen in der Bergab-Rechtshaarnadel ebenfalls an Zendeli vorbei. Der muss sich gleich nach hinten orientieren, auch Vesti, Beckmann, Liam Lawson und Richard Verschoor sind dran.

10:36 Uhr
F3: Start-Replay
Ja, es war Piastri, der Fernandez ausgehebelt hat - aber dafür kann er nichts. Fernandez dürfte nicht in den Rückspiegel geschaut haben, zog Piastri einfach vor die Nase. Selbstverschuldet. Für ihn dürfte das Rennen vorbei sein, er steht in der Box. Jake Hughes fährt wieder, er ist nach seinem Defekt aus der Box gestartet und hat zumindest Anschluss an das Feld gefunden. Vorne weiter Piastri vor Zendeli, Sargeant, Peroni, Vesti, Beckmann.

10:34 Uhr
F3: START
Lirim Zendeli gewinnt den Start, dahinter wird in Kurve eins gleich einmal Polemann Fernandez von einem der beiden Prema-Piloten ausgehebelt, das dürfte Oscar Piastri gewesen sein. Piastri lässt sich jedenfalls davon nicht aus der Ruhe bringen, hängt sich in den Windschatten von Zendeli und übernimmt in Kurve drei die Führung. Damit Piastri vor Zendeli, Logan Sargeant, Alex Peroni, Frederik Vesti und David Beckmann. Jake Hughes, der von P5 starten hätte sollen, musste schon nach der Aufwärmrunde an die Box, die Mechaniker schrauben links hinten.

10:28 Uhr
F3: Start ins erste Rennen
Bevor wir mit der Formel 1 loslegen, steht aber - bei Sonnenschein - das erste Rennen des Wochenendes an. Die Formel-3-Piloten stehen bereits am Grid, um ihre Saison zu eröffnen. Sebastian Fernandez steht auf Pole, neben ihm mit Lirim Zendeli ein Deutscher - und es gibt noch drei weitere. David Beckmann auf P7, David Schumacher auf P24 und Sophia Flörsch auf P28. Außerdem ein Österreicher, Lukas Dunner auf P22.

10:24 Uhr
Red Bull nimmt es hin
"Wir wollten eine Klarstellung, und die Klarstellung ist erfolgt", bleibt Red Bulls Motorsport-Berater Dr. Helmut Marko heute am Morgen im ORF-Interview sachlich. "Zwar nicht in unserem erhofften Sinne, aber es ist jetzt klar für uns. Jetzt ist die Überlegung da, es nachzubauen, obwohl es nur für wenige Rennen einsatzbereit wäre. Aber wir schauen uns das heute oder morgen an, wie sich das System auswirkt."

10:20 Uhr
Guten Morgen!
Ein wunderschöner Tag! Für manche mehr als für andere. Mercedes ist aufgewacht und hat erfahren, dass sie ihr 'Dual Axis Steering' einsetzen dürfen. Protestgegner Red Bull ... nun, könnte besser sein. Mal schauen, ob sie im Qualifying beweisen können, dass ihre üble Trainingsleistung tatsächlich auf Beschädigungen am Auto zurückzuführen war.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magzain.com Plus