Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Mexiko: Strafe kostet Verstappen Pole

Das war das Qualifying der Formel 1 in Mexiko. Max Verstappen schlägt Ferrari, doch Fehlverhalten unter Gelb schenkt Leclerc die Pole.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Hier geht es zum Live-Ticker vom Sonntag

+++ Formel 1 Mexiko: Verstappen-Strafe, Pole weg +++

01:45 Uhr
Das war der Samstag
Ein langer Abend endet also wieder mit einer Ferrari-Doppelpole. Passend dazu überlassen wir heute Sebastian Vettel das Schlusswort: "Schauen wir mal, was morgen geht. Es ist ja nicht immer nur die erste Gerade. Entscheidend ist die letzte Kurve der letzten Runde, dass man da an der richtigen Position rauskommt." Aber bevor es soweit kommt, wollen wir erst Sotschi reloaded sehen. In diesem Sinne - bis morgen! Und nicht vergessen: WINTERZEIT!

00:55 Uhr
Und wer gewinnt jetzt?
Dreieinhalb Stunden nach Qualifying-Ende haben wir nun auch ein finales Ergebnis, und können somit die Frage stellen: Wer gewinnt morgen? Hat es Ferrari jetzt in der Hand, können sie überhaupt noch geschlagen werden? Was kann Max Verstappen von P4 noch ausrichten? Jetzt abstimmen!

00:37 Uhr
Verstappen-Entscheidung
Laut den Stewards ist klar: Die gelbe Flagge war klar ersichtlich aus dem Cockpit. Das Auto vor Verstappen - Sebastian Vettel - verzögerte auch angemessen und signifikant. Also keine wirklichen mildernden Umstände für Verstappen, Red Bulls Argument der nicht aktiven elektronischen Anzeige hat nicht gereicht.

00:34 Uhr
Verstappen-Entscheidung
Plus drei Plätze und zwei Strafpunkte sind es, um genau zu sein. Die Telemetrie, Video und Audio zeigen laut den Stewards ganz klar, dass Verstappen im relevanten Mikrosektor nicht verlangsamt hat. Ein Verstoß gegen den International Sporting Code und gegen die Event-Vorgaben des Rennleiters. Verstappen gab zu, dass er Bottas gesehen hatte, aber die gelbe Flagge auf der linken Seite will er nicht gesehen haben. Das er nicht verlangsamt hat, hat er ebenfalls zugegeben. Klarer Fall.

00:30 Uhr
STRAFE: MAX VERSTAPPEN
Jetzt ist es offiziell: Drei Plätze muss Max Verstappen zurück, Charles Leclerc erbt die Pole Position.

00:15 Uhr
Williams träumt
Weiter nach vorne soll es gehen! Ja, wirklich, kein Witz. Williams versucht sich in Mexiko mit einer Kampfansage gegen Alfa und vor allem gegen Haas. Die Renn-Pace habe ja am Freitag eigentlich mal gar nicht so schlecht ausgesehen.

00:05 Uhr
Räikkönen enttäuscht
"Es ist enttäuschend, nachdem das Auto das ganze Wochenende eigentlich ganz okay war", kommentiert Kimi Räikkönen seinen schwachen 14. Platz im Mexiko-Qualifying. "Und wir sahen in früheren Trainings wettbewerbsfähiger aus." Auch Teamkollege Antonio Giovinazzi konnte nichts ausrichten, dank Fehlern stellt er sich noch einen Platz weiter hinten auf.

23:50 Uhr
Gasly auf Ursachenforschung
Seine Krankheits-Symptome erspart uns Gasly nach dem Qualifying: "Ihr wollt es gar nicht wissen!" Glauben wir ihm gerne. "Ich habe ein paar Tacos gegessen. Mexikanisches Essen ist auf jeden Fall schärfer als das, was wir in Frankreich haben. Aber keine Ahnung, wo das herkam. Ich habe mich echt schlimm gefühlt, aber es wird jetzt besser."

23:46 Uhr
Gasly in Top-10
Das schien zu Tagesbeginn nicht selbstverständlich. "Ich habe nicht viel geschlafen, hier macht ein Virus die Runden, einige sind krank und ich hab den erwischt. Das war heute am Morgen kein großartiges Gefühl. Ich habe einfach versucht, mich auszuruhen und den Job zu erledigen, wenn es darauf ankommt." Das hat funktioniert, einigermaßen: "Ich konnte noch immer gut abliefern, aber auf jeden Fall war ich nicht in bester Form."

23:40 Uhr
Norris zufrieden
Auch Lando Norris hat kein Problem mit seinem achten Platz, obwohl er sich dem Teamkollegen geschlagen geben musste. "Ich bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis", meint er. "Ich hatte das ganze Wochenende mit dem Gefühl fürs Auto zu kämpfen, es war einfach nie großartig. P8 zu holen, ich glaube mehr ging nicht, da Carlos P7 holte."

23:32 Uhr
McLaren maximiert
Im McLaren-Land ist die Laune heute dafür bestens. P7, P8, mehr geht bei einem normalen Qualifying nicht. "Das nächste gute Qualifying für Carlos und Lando, das Team hat das Potential des Autos voll ausgereizt", freut sich Teamchef Andreas Seidl. Sein Top-Fahrer Carlos Sainz ebenfalls: "Die Tatsache, dass wir es in Q2 auf dem Medium versucht haben, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Ohne dem Verkehr im dritten Sektor wäre ich nahe am Cut gewesen, aber einen Q3-Platz mit einer zweiten Medium-Runde zu riskieren war etwas unnötig bei der Pace, die ich auf Soft hatte."

23:25 Uhr
Mercedes zu Bottas
"Das Auto ist ziemlich kaputt, aber wir sind uns zu 90 Prozent sicher, dass wir es ohne Strafen wieder hinbekommen", kommt es von Teamchef Toto Wolff. "Wir scheinen damit davongekommen zu sein. Sie bauen es gerade neu auf, und später werden wir es genauer wissen."

23:23 Uhr
Und Ricciardo?
Ja, Daniel Ricciardo. Der ist heute auch nicht glücklich, als 13. enttäuscht Renault mal wieder im Qualifying. Den Frust lässt Ricciardo beim Verlassen der FIA-Box raus. Jetzt ringt er sich zumindest wieder zu Scherzen durch - und hofft, dass Verstappens Zeit gestrichen wird. Mit einer 1:14.758 hat Verstappen nämlich Ricciardos Pole-Rekord aus dem Vorjahr um eine Tausendstel unterboten.

23:19 Uhr
Und Leclerc?
Der war vor Bottas, damit kann er sich nicht entschuldigen. Er hat die letzte Runde einfach verbockt. Fehler im Stadion, Quersteher in der letzten Kurve. Für ihn war der Bottas-Crash gar glückliche Fügung: Hätte Vettel durchziehen können, wäre Leclerc wohl kaum auf P2 gelandet.

23:13 Uhr
Und Ferrari?
Hey, die waren ja auch noch da. Sollte Verstappen bestraft werden, dürfte es - das lehren uns zumindest Präzedenzfälle aus der Vergangenheit - eine Startplatz-Strafe sein. Das würde die erste Reihe komplett rot einfärben. Sebastian Vettel hätte vielleicht sowieso auf Pole fahren können, doch dann kam Bottas. Vettel, der weiter hinter Verstappen am Unfallort ankam, musste seine Runde abbrechen.

23:02 Uhr
Red Bull verteidigt
Sein Team ist sich auf jeden Fall sicher, dass Verstappen in dieser bestimmten Situation nichts falsch gemacht hat. Sowohl Dr. Helmut Marko als auch Christian Horner verweisen darauf, dass die elektronischen Flaggen-Signaltafeln nicht in Betrieb waren, als Verstappen die Unfallstelle passierte. Also kein Problem?

22:59 Uhr
Verstappens Kommentare
Offenbar der Stein des Anstoßes, um eine scheinbar schon erledigte Voruntersuchung zu vergessen und noch einmal anzufangen. Wobei, mal ehrlich: Verstappens Kommentare in der Pressekonferenz haben ihm keinesfalls geholfen. Mehr gibt es hier:

22:54 Uhr
UNTERSUCHUNG: Max Verstappen
Also, jetzt auch in offizieller Form: Gegen Max Verstappen wird ermittelt, um 16:10 Uhr Ortszeit - das ist 23:10 Uhr mitteleuropäischer Zeit - muss Verstappen bei den Stewards antreten. Das Dokument wurde offiziell eine Stunde und 42 Minuten nach dem fraglichen Zwischenfall an die Beteiligten verschickt.

22:48 Uhr
UNTERSUCHUNG: Max Verstappen
Hin und her, hin und her ... wir unternehmen den zweiten Versuch. Jetzt wirklich. So heißt es. Mit ein bisschen Glück bekommen wir noch vor Mitternacht mitteleuropäischer Zeit auch ein offizielles Dokument als Bestätigung, dass der Vorfall untersucht wird.

22:24 Uhr
Und doch nicht ...
Wie wir in Japan gelernt haben: Keine Untersuchung bedeutet in der Saison 2019 noch lange nicht, dass es auch keine Untersuchung gibt. Offenbar haben jetzt Verstappens Kommentare aus der Pressekonferenz die Stewards erreicht. Von wegen "ich ging nicht vom Gas" - tja ... aber eine Untersuchung eingeleitet wurde auch noch nicht. Wir warten weiter.

22:15 Uhr
Keine Verstappen-Untersuchung
Es dürfte vorerst Entwarnung geben für Verstappen und Red Bull. Keine Untersuchung. Es zählt ja nicht der Sektor, in dem es geschah, sondern der Mikrosektor, in dem die gelbe Flagge kam - und dort hat Verstappen offenbar zumindest laut den FIA-Daten ausreichend verzögert.

22:06 Uhr
Hamilton-Sorgen fürs Rennen
Alle sechs Top-Fahrer starten morgen auf dem Medium-Reifen. Strategisch gibt es also keine große Variation. "Red Bull war ziemlich schnell auf den Longruns", sorgt sich Hamilton. "Es wird interessant sein, wessen Reifen länger halten. Darum wird es gehen. Und an der Spitze dranbleiben, an Ferrari und Red Bull."

21:57 Uhr
Hamilton: War Maximum
Lewis Hamilton beendet seinen Tag auf einem vierten Platz. "Ich denke, ein dritter Platz war heute möglich", glaubt er. "Aber im letzten Sektor war dann Schluss. Aber ich bin zufrieden, es ist nur schwierig, dranzubleiben. Wir wussten, dass es schwierig werden würde, haben aber alles gegeben. Für die Pole hat es nicht gereicht, aber aus dem Auto habe ich alles herausgeholt. Damit sind wir in guter Position, um morgen zu kämpfen."

21:50 Uhr
Albon zum Qualifying
Während Max Verstappen zur Pole fährt, bleibt für Alex Albon nur Platz fünf. "Es war okay", meint der zweite Red-Bull-Pilot. "Das Auto war heute klar schneller als P5, also bin ich logischerweise etwas enttäuscht. Aber nach FP2, und mit dem Regen in FP3, habe ich heute mehr oder weniger nach FP1 weitergemacht. Wenn ich mehr Fahrtzeit gehabt hätte, hätte ich mich wohl noch etwas verbessern können."

21:37 Uhr
Verstappen zur Sicherheit
Vor der Pressekonferenz hätte jemand Verstappen besser geraten, sich diplomatischer auszudrücken. "Dann streicht meine Runde, die erste war auch schon schnell genug", meint er im Hinblick auf eine mögliche Strafe. Und auf die Frage nach der Sicherheit: "Ich glaube, wir wissen, was wir tun. Sonst würden wir nicht in der Formel 1 fahren."

21:33 Uhr
Bottas OK
Valtteri Bottas geht es übrigens gut, er wurde soeben im Medical Center durchgecheckt und entlassen. Für sein Team steht jetzt ein langer Abend bevor - es bleibt abzuwarten, wie viel da überhaupt kaputt ging. Der Einschlag ging ja auch an die Betonwand, da könnte durchaus ein Schaden am Monocoque entstanden sein.

21:28 Uhr
Verstappen hilft sich nicht
Darauf wird der Red-Bull-Pilot gleich in der Pressekonferenz angesprochen. Hat er in der letzten Runde verzögert? "Nein, sah nicht wirklich so aus, oder?" Verstappen fuhr übrigens die Bestzeit auf seinem letzten Run.

21:22 Uhr
Gelbe Flaggen bei Verstappen
Weil ein einfacher Nachmittag zu schön wäre - Max Verstappen hat sich auf seiner letzten Runde verbessert. Obwohl er dort die Bottas-Unfallstelle - und damit gelbe Flaggen - passierte. Unter Gelb muss aber zumindest verzögert werden. Kann gut sein, dass das eine Untersuchung nach sich zieht.

21:09 Uhr
Ergebnis
Also die Startaufstellung: Verstappen vor Leclerc (der sich freuen kann: seine letzte Runde war nicht gut), dann Vettel, Hamilton, Albon und Bottas. Das Mittelfeld führen wieder Sainz und Norris an, vor Kvyat und Gasly.

21:05 Uhr
Verstappen auf Pole
Nichts mit Ferrari - Honda-Pole Nummer 2. "Es war ein interessanter Tag, aber ganz vorne zu stehen ist unglaublich. Hier Pole zu holen - ein großes Danke für das Team. Sie haben immer gepusht, immer neue Teile gebracht."

21:03 Uhr
Q3: BOTTAS CRASHT; VERSTAPPEN POLE!
Keiner kann sich mehr verbessern - Bottas wirft den Mercedes in der Peraltada in die Absperrung! Er hat dort die gesamte Absperrung verräumt, funkt aber, dass er in Ordnung ist. Ein Replay zeigt: Bottas hat seinen Mercedes schon in die Beton-Mauer versenkt, ist dann geradeaus in die TecPro-Absperrung weitergerutscht.

20:59 Uhr
Q3: Die letzte Runde
Es geht weiter, jetzt kommen alle noch einmal auf neuen Reifen. Die Reihenfolge: Norris, Kvyat, Gasly, Sainz, Albon, Leclerc, Bottas, Hamilton, Vettel, Verstappen.

20:55 Uhr
Q3: Verstappen legt vor
Max Verstappen beendet den ersten Run auf P1! Eine kleine Überraschung. Mit 1:14.910 war er 0.114 Sekunden schneller als Leclerc, 0.260 schneller als Vettel, 0.380 schneller als Hamilton, 0.426 schneller als Albon, 0.428 schneller als Bottas.

20:53 Uhr
Q3: Start
Es geht weiter, und jetzt sind natürlich alle auf Soft unterwegs. Um die Pole kämpfen: Hamilton, Bottas, Vette, Leclerc, Albon, Verstappen, Sainz, Norris, Kvyat und Gasly. Mercedes führt die Gruppe an, ganz vorne Bottas und Hamilton. Dann eine Lücke, dann die Ferraris und die Red Bulls.

20:49 Uhr
UNTERSUCHUNG: Ricciardo vs. Kvyat
Nach der Session werden die Stewards Ricciardo und Kvyat zu sich bitten. Es geht um einen Unsafe Release: Ricciardo war in der Boxengasse unterwegs, und Toro Rosso schickte Kvyat aus der Garage heraus in seine Fahrbahn.

20:43 Uhr
Q2: FINISH
Sainz rettet sich auf P4, Kvyat und Gasly drücken sich dann in die Top-10. Norris verbessert sich auf P6, während die Renaults und Sergio Perez nicht viel ausrichten können - Perez, Hülkenberg, Ricciardo, Räikkönen und Giovinazzi sind damit raus. Hamilton und Bottas verbessern sich auf den Medium, während Vettel, Leclerc, Verstappen und Albon ihre letzte Runde nicht beenden. Damit starten Mercedes, Ferrari und Red Bull auf Medium.

Pos.FahrerZeit
1Hamilton1:15.721
2Bottas1:15.852
3Vettel1:15.914
4Verstappen1:16.136
5Leclerc1:16.219
6Sainz1:16.267
7Norris1:16.447
8Albon1:16.574
9Kvyat1:16.657
10Gasly1:16.679

20:39 Uhr
Q2: Letzte Reifen
Hamilton und Bottas fahren noch einmal auf Medium raus. Die Ferraris und Red Bulls fahren auf Sicherheit, kommen noch einmal auf Soft. Im Mittelfeld ist jetzt alles rot, keine Experimente mehr.

20:37 Uhr
Q2: Letzte Runden
Vettel, Verstappen, Leclerc, Bottas, Hamilton und Albon haben sich an die Spitze gesetzt, und scheinen mit dem Medium in guter Position zu sein. Dahinter Perez, Hülkenberg, Norris, Ricciardo auf den Soft. Die Mittelfeld-Fahrer, die es auf Medium versucht haben - Sainz, Gasly, Kvyat - wären momentan nicht für Q3 qualifiziert. Das wird nicht funktionieren, da braucht es Soft. Auch die Alfas von Räikkönen und Giovinazzi sind zu langsam, aber bei ihnen waren es jetzt schon Soft-Reifen.

20:32 Uhr
Q2: Ferrari legt vor
Sebastian Vettel holt sich mit 1:15.914 die Zwischenbestzeit auf Medium, Max Verstappen schnappt sich P2. Dahinter Leclerc, Hamilton, Albon. Dann Hülkenberg, Norris und Ricciardo auf den Soft, bevor mit Sainz und Kvyat die besten Mittelfeld-Piloten auf dem Medium kommen. Also gilt für das Mittelfeld: Auf Medium kommt man wohl nicht weiter. Denn Perez, Räikkönen und Giovinazzi kommen noch auf Soft.

20:29 Uhr
Q2: START
Es geht weiter. Wer sich für Q3 qualifiziert, muss morgen auf dem Reifen starten, mit dem er die schnellste Q2-Runde fährt. Da der Soft ganz schlecht hält, würden wohl alle gerne auf Medium starten. Kvyat, Gasly, Sainz, Hamilton, Bottas, Leclerc, Vettel, Verstappen, Albon - sie alle versuchen es auf Medium. Norris, Hülkenberg und Ricciardo setzen auf Soft.

20:20 Uhr
Q1: FINISH
Ferrari, Red Bull und Mercedes fahren nicht. Da geht noch einiges. Kvyat und Sainz schieben sich an Bottas vorbei, der auf P8 abrutscht. Dahinter reihen sich Gasly, Norris, Räikkönen ein, die Renaults sowie Sergio Perez rutschen weiter zurück. Aber sie und Giovinazzi bleiben in Q2, denn Stroll, Magnussen, Grosjean, Russell und Kubica können sich allesamt nicht genügend verbessern.

Pos.FahrerZeit
1Verstappen1:15.949
2Albon1:16.175
3Leclerc1:16.364
4Hamilton1:16.424
5Vettel1:16.696
6Kvyat1:17.041
7Sainz1:17.044
8Bottas1:17.062
9Gasly1:17.065
10Norris1:17.092

20:15 Uhr
Q1: Letzte Runden
Unter dem Strich sind kurz vor Schluss: Stroll, Magnussen, Grosjean, Russell, Kubica. Stroll fehlen schon zwei Zehntel auf einen Q2-Platz - den letzten hält momentan Giovinazzi, aber nur knapp vor ihm Perez, Kvyat, Hülkenberg, Norris, Ricciardo, Sainz, Gasly, Räikkönen. Ja, es ist eng. Im Mittelfeld sollte sich auf dem zweiten Run besser niemand einen Fehltritt erlauben.

20:12 Uhr
Q1: Red-Bull-Doppel führt
Starker Auftakt für die beiden Red Bulls: Max Verstappen eröffnet gleich mit 1:15.949, Alex Albon reiht sich 0.226 Sekunden dahinter ein. Lewis Hamilton liegt 0.475 Sekunden zurück, 0.743 dahinter folgt Leclerc, 0.910 dahinter Vettel. Bottas fehlen schon über eine Sekunde, Räikkönen, Sainz, Norris und Kvyaf führen das Mittelfeld an. Die Reifen nutzen sich hier stark ab, daher können sich nur ein paar Fahrer auf ihrer zweiten Runde verbessern.

20:08 Uhr
Q1: Grosjean im Gras
Jetzt ist endlich Betrieb auf der Strecke, nach der Reihe beginnen die Fahrer ihre schnellen Runden. Romain Grosjean lenkt in Kurve eins ein, und das Heck verabschiedet sich. Rückwärts springt er halb über die hohen gelben Kerbs und ins Gras. Zum Glück ist die Wand hier weit weg.

20:00 Uhr
Q1: GRÜN
Wir legen los. George Russell ist der erste Fahrer auf der Strecke, alle anderen warten noch. In der Mittagspause gab es Porsche-Rahmenprogramm, also sollte die Strecke noch ein bisschen mehr Grip aufweisen als in FP3.

19:53 Uhr
JETZT LIVE: Das Qualifying
Es ist soweit, gleich geht es los. Das ganze Qualifying kommentieren wir wie immer in unserem oben verlinkten Live-Ticker, der auch die Zeiten und Positionen aller Fahrer bietet.

19:50 Uhr
Umbauten für Qualifying
Noch einmal ein Überblick zu allen großen Umbauten an diesem Wochenende: Red Bull hat bei Alex Albon nach dessen Crash gestern in FP2 das Chassis getauscht. Renault musste aufgrund verunreinigter Kühlflüssigkeiten in FP3 an beiden Autos die MGU-K auf eine ältere Version zurückwechseln. Aber keine Strafen.

19:45 Uhr
Zaghaft sonnig
Einmal noch aufs Wetter geblickt, denn es sind nur mehr 15 Minuten bis zum Start ins Qualifying. Zumindest ein bisschen Sonnenschein ist jetzt über dem Autodromo Hermanos Rodriguez aufgetaucht. Größtenteils ist es aber weiterhin bewölkt.

19:30 Uhr
Noch 30 Minuten
Wir weisen auch darauf hin: Für das Qualifying wollen die Free-TV-Stationen keine Sendeplätze hergeben. RTL verschiebt auf n-tv, während die Seher des ORF in Österreich gar auf einen Live-Stream ausweichen müssen. Im TV gibt es vom Quali nur eine Zusammenfassung, viel später in der Nacht.

19:25 Uhr
Alle bereit?
Versucht Sebastian Vettel heute wieder mit geschlossenen Augen die Pole-Runde? Also die Vorbereitung? Hat in Japan ja gleich mal gut funktioniert.

Ja, das ist Sebastian Vettel - Foto: LAT Images

19:15 Uhr
Wetter-Update?
Man glaubt es kaum, aber die Regenwahrscheinlichkeit ist vor dem Qualifying sogar noch etwas gesunken. Wir erwarten also, dass es trocken bleibt, trotz aller Wolken in der Umgebung. Gilt das für das Rennen morgen ebenfalls? Auch da sieht es momentan eher nach keinem Regen aus. Die Wahrscheinlichkeit steigt zwar am Nachmittag auf über 80 Prozent - aber erst nach Rennende.

19:00 Uhr
Noch eine Stunde
Das Qualifying kommt näher. Was ebenfalls näherkommt: Die Fahrerentscheidung von Red Bull für 2020. Wir haben hier in Mexiko mal Motorsport-Berater Dr. Helmut Marko zu dem Thema befragt. Der letzte Stand der Red-Bull-Cockpits, vom Chef selbst:

18:49 Uhr
Wer holt Pole?
Es ist Zeit, abzustimmen! Mehr werden wir nicht erfahren, also jetzt entscheiden: Reicht es für Ferrari? Können Mercedes und Red Bull ihnen wie zuletzt in FP3 gefährlich werden? Oder kommt aus dem Nichts etwas Regen und würfelt das Qualifying durcheinander?

18:43 Uhr
Verschmutzte Renaults
In der Renault-Garage geht die Arbeit auch in der Mittagspause weiter. Ihre Probleme haben sich nicht verbessert, eher verschlechtert: Es geht um verschmutzte Kühlflüssigkeit, das Problem macht einen Tausch der MGU-K notwendig. Allerdings werden sowohl bei Ricciardo als auch bei Hülkenberg alte MGU-K-Einheiten eingebaut werden. Also gibt es keine Strafe.

18:38 Uhr
Wetterprognose
Noch eineinhalb Stunden bis zum Qualifying. Letzter Stand der Wetterprognosen: Es wird wohl ein trockenes Qualifying werden. Für die Qualifying-Stunde zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr Ortszeit bewegt sich die Regenwahrscheinlichkeit bei 40 Prozent.

18:27 Uhr
Sainz dominiert
Ein richtig gutes Training wurde es für Carlos Sainz im McLaren. Der kam bis auf zwei Zehntel an den Mercedes von Hamilton heran, und auf den ersten Mittelfeld-Konkurrenten Pierre Gasly hat er fast eine halbe Sekunde Vorsprung. Gasly ließ sich seinerseits von keiner Magenverstimmung beeindrucken und fuhr wieder in die Top-10. Dann kommt Lando Norris, der sich aber an diesem Wochenende gegen seinen Teamkollegen Sainz ungewöhnlich schwertut. Dann der Racing Point von Sergio Perez, auch er mischt vorne mit.

Carlos Sainz mit starkem Training - Foto: LAT Images

18:14 Uhr
Red Bull mit Pech
Zwischen Ferrari und Mercedes wurde es am Ende noch einmal eng - und sollte es im Qualifying feucht werden, könnte das Mercedes auch noch einmal helfen. Aber wo spielt Red Bull da mit? Leider fehlt uns hier der Maßstab. Alex Albon lief auf seiner letzten schnellen Soft-Runde auf Robert Kubica auf, Max Verstappen auf einen Alfa Romeo. Daher sind beide Zeiten nicht aussagekräftig. In den Runden davor waren sie ganz vorne dabei, aber da war die Strecke noch rutschiger.

18:02 Uhr
ZIEL: Ferrari holt Bestzeit
Bottas übernimmt zwei Minuten vor Schluss P1 auf neuen Soft, war aber nur knapp schneller als Sainz. Hamilton holt sich kurz darauf P3, war nach einem kleinen Verbremser in T1 0.122 Sekunden langsamer. Verstappen und Albon bleiben beide in ihrer letzten Runde im Verkehr stecken. Dann kommen die Ferraris - und Leclerc setzt sich mit 1:16.145 an die Spitze, war 0.027 Sekunden schneller als Vettel. Das verdrängt Bottas und Hamilton auf 3 und 4, Sainz auf 5. Dann Verstappen, der keine letzte freie Runde bekam.

P. Fahrer Zeit
1 Leclerc 1:16.145
2 Vettel + 0.027
3 Bottas + 0.114
4 Hamilton + 0.246
5 Sainz + 0.493
6 Verstappen + 0.758
7 Gasly + 0.945
8 Albon + 0.949
9 Norris + 1.001
10 Perez + 1.062

17:57 Uhr
Letzte Runden
Carlos Sainz hat sich mit 1:16.638 an die Spitze gesetzt, während Verstappen P2 übernommen hat, Albon hält P3, Hamilton P4, Vettel und Leclerc auf 5 und 6. Aber jetzt kommen alle noch einmal für neue Soft-Reifen an die Box, während die Strecke immer mehr Grip aufbaut.

17:53 Uhr
Jagd ist eröffnet
Mercedes ist noch auf Medium unterwegs, während sich Alex Albon mit Soft jetzt an die Spitze setzt. 0.302 hinter ihm Bottas auf dem Medium, 0.374 dahinter Vettel auf dem Soft. Dann Sainz, Leclerc, Norris. Lewis Hamilton mit einem kleinen Ausrutscher durch die Wiese hinter Kurve eins. Die Strecke verbessert sich jetzt im Minutentakt.

17:48 Uhr
Slick-Zeit
"Ja, Box für Medium", funkt Valtteri Bottas nach einer letzten Inter-Runde. Kimi Räikkönen ist bereits auf Soft-Reifen unterwegs, und setzt jetzt mit 1:21.673 eine klare neue Bestzeit. Andere beobachten ihn dabei - und jetzt machen sie sich auch alle auf den Weg. Fast alle, eigentlich. Die Racing Points und die Renaults sind noch an der Box.

17:43 Uhr
Pierre Gasly ist da
Die Strecke ist leer, aber alle Fahrer bereiten sich für die letzten Minuten noch einmal vor. Es ist fast trocken, wir hoffen noch auf ein paar schnelle Slick-Runden. Auch Pierre Gasly ist jetzt, nach 40 Minuten, endlich in der Garage angekommen und zieht sich an.

17:34 Uhr
Renault-Problem ist ansteckend
Jetzt wird auch Hülkenbergs Auto aufgebockt. Sind auch Hydraulik-Lecks ansteckend? Das Team bestätigt, dass es das gleiche Problem wie bei Ricciardo ist. Es handelt sich um ein verstopftes Kühlsystem. Sie müssen es sorgfältig reinigen, um sonst dabei nichts kaputt zu machen. "Wir werden wohl kein Auto in FP3 rausschicken", sagen sie. Hülkenberg hatte vorhin zumindest Installationsrunden, Ricciardo bekam gar nichts.

17:30 Uhr
Halbzeit
Weiterhin ist es feucht. Also können wir nicht wirklich viel vermelden. Romain Grosjean fuhr gerade eine Runde, dabei war er mehr abseits der Strecke als auf ihr unterwegs, jetzt kommt er an die Box. Die Zeitentabelle bleibt unverändert, während Ferrari weiter am Heck von Sebastian Vettels Auto arbeitet. Es ist ein Sensor-Problem.

17:22 Uhr
Renault baut wieder zusammen - Ferrari auseinander
Die Ursache für Ricciardos Hydraulik-Leck ist gefunden, Renault beginnt mit dem Wiederaufbau. Viel haben sie nicht verpasst, noch immer ist die Strecke nass und nur Räikkönen und Stroll rutschen durch den ersten Sektor. Max Verstappen hat mit 1:26.118 die Führung übernommen, 0.444 vor Hamilton, 0.640 vor Bottas, 0.663 vor Albon. Nur Räikkönen und Leclerc haben noch Zeiten gefahren, waren aber deutlich langsamer. Bei Vettel vergraben sich gerade viele Mechaniker im Motorraum.

17:14 Uhr
Installations-Rutschen
Erste trockene Streckenteile tauchen auf, aber insgesamt ist es noch Intermediate-Wetter. Alex Albon und Max Verstappen führen das Klassement gerade an. Auch Lewis Hamilton fährt erste Runden auf Intermediates, meldet gerade aber "einen signifikanten Leistungseinbruch." Die Box beruhigt ihn kurz darauf, er kann weiterfahren. Hamilton schiebt sich zwischen Albon und Verstappen.

17:10 Uhr
Krankes Paddock
Das Fahrerlager ist gerade nicht vollbesetzt - eine nicht unwesentliche Menge an Leuten hat sich über Nacht Magen-Darm-Probleme eingefangen. Wohl an die 150 Leute. Darunter auch ein Fahrer, nämlich Pierre Gasly. Der sitzt gerade nicht im Auto, sondern ... sonstwo. Wir können uns vorstellen, wo. Einzig positive Nachricht: Unser Vor-Ort-Mann Christian Menath hat keine Probleme.

17:05 Uhr
Spray auf der Gegengeraden
Lando Norris tut uns den Gefallen und zeigt uns, dass es im hinteren Teil der Strecke eigentlich noch ziemlich feucht ist. Am Ende der S-Kurven verliert er kurz das Heck und muss durch den Notausgang fahren. Im ersten Sektor beginnen sich im Gegenzug ein paar trockene Flecken zu bilden. Aber bei diesem Wetter werden wir kaum viel Fahrbetrieb sehen.

17:00 Uhr
GRÜN
Die Strecke ist noch etwas feucht, wie wir es auch schon gestern gesehen haben. Könnte Glück für Daniel Ricciardo sein: Denn sein Renault wurde gerade zerlegt, steht jetzt nackt und aufgebockt an der Box. Das Team hat ein Hydraulik-Leck gefunden, muss es jetzt flicken. Jedenfalls muss Ricciardo sich hinten in der Box unterhalten, während die ersten Fahrer auf Intermediates rausfahren.

16:56 Uhr
JETZT LIVE: 3. Freies Training
Die berühmte Qualifying-Generalprobe. Wir kommentieren live in unserem ganz oben verlinkten Ticker aus Mexiko. Dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

16:54 Uhr
Guten Morgen aus Mexiko!
Pünktlich kommt die Sonne heraus. Ein Traum. Wir freuen uns, dass wir wieder da sind, und die Strecke beginnt auch gerade aufzutrocknen. Ja, es hat über Nacht stark geregnet, aber jetzt ist es pünktlich zum Fahrbetrieb wieder schön.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video