Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Mexiko: Reaktionen zum Hamilton-Sieg

Das war der Mexiko-GP der Formel 1: Hamilton siegt, Ferrari scheitert mit Strategie. Vettel auf 2, Bottas auf 3. Die Ticker-Nachlese.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Formel 1 Mexiko: Hamilton-Sieg im Bericht +++

00:30 Uhr
Das war Mexiko
Es wird spät, also verabschieden wir uns für heute. Am Donnerstag geht es ja schon wieder weiter mit der Formel 1, dann live aus Austin. Natürlich wieder mit uns, genau hier im Ticker. Bis dann!

23:58 Uhr
Keine Strafe für Norris
Noch eine kleine Ergänzung: Es gibt keine Strafe für McLaren, die Lando Norris mit losem Reifen losfahren haben lassen. Oder haben sie? Weder die Stewards noch die Techniker der FIA können feststellen, ob der Reifen beim Verlassen der Box dran war. Also keine Strafe. "Der Teamvertreter gab an, dass der Mechaniker vorne links sich nicht sicher war, ob der Reifen dran war, also wurde entschieden, das Auto sicherheitshalber zu stoppen", heißt es in der Entscheidung.

23:47 Uhr
Regen ist da
Wir haben Regen ab 15:00 Uhr Ortszeit versprochen, und Regen ab 15:00 Uhr Ortszeit bekommen. Große Freude bei unserem Redakteur Christian Menath, der sich jetzt durch den Regen von Medienrunde zu Medienrunde kämpfen muss. Außerdem wird es immer schlimmer: Zuerst war es Regen, der wurde immer stärker, jetzt ist es ein richtiger Gewittersturm.

Und da isser, der Regen - Foto: Motorsport-Magazin.com

23:29 Uhr
Vettel will Bier
Schon vor der Pressekonferenz hört sich Sebastian Vettel um - kann er hier irgendwo ein Bier auftreiben? Leider keine angetrunkene Pressekonferenz - aber danach geht der Wunsch in Erfüllung. Er und Bottas verlassen mit dem Bierglas den PK-Raum.

Vettel, Bottas und ein bisschen Bier - Foto: Motorsport-Magazin.com

23:19 Uhr
Perez vs. Ricciardo
Sergio Perez wird vom Heimpublikum gerade jedenfalls groß gefeiert. Auch, weil er Ricciardo am Schluss noch auf Abstand halten konnte. Trotz eines dramatischen Ausbrems-Versuchs, der für Ricciardo aber in der Wiese endete. "Ich wusste, dass er er es nicht schaffen würde!", sagt Perez danach. "Ich hab ihm nach dem Rennen gesagt, dass er keinen Red Bull mehr hat, mit dem er so ein Manöver durchziehen kann."

Sergio Perez ist ein gefragter Mann in Mexiko - Foto: Motorsport-Magazin.com

23:11 Uhr
Perez feiert
P7, optimales Mittelfeld-Ergebnis für Sergio Perez beim Heim-GP. "Es war perfekt, nicht nur heute, auch gestern", jubelt Perez. "Als Team haben wir glaube ich ein perfektes Rennen durchgeführt. Haben gepusht, wenn wir mussten. Wir waren nicht ganz so schnell wie McLaren, Renault oder Toro Rosso, die waren etwas stärker, also bin ich sehr glücklich mit dem Ergebnis."

23:04 Uhr
Ergebnis
Noch einmal das Endergebnis. Daniil Kvyat fliegt aufgrund der 10 Strafsekunden natürlich aus den Punkten. Pierre Gasly rückt damit vor auf P9. Nico Hülkenberg, ohne Heckflügel über die Linie gerollt, darf sich trotzdem über einen Punkt freuen. Natürlich wären es aber zwei gewesen, hätte ihn Kvyat nicht in die Mauer gedreht.

22:56 Uhr
Bottas mit Kopfschmerzen
In der Pressekonferenz meint Valtteri Bottas inzwischen: "Ich hatte heute Morgen etwas Kopfschmerzen, aber ich weiß nicht, ob das vom Tequila oder vom Crash kam." Gute Frage, Valtteri, gute Frage.

22:49 Uhr
Red Bull verspielt sich
Zumindest war danach Alex Albon noch im Rennen - aber die Zwei-Stopp war wie bei Leclerc hier der Tod aller Podiums-Chancen. "Ja, für die ersten 15 Runden" hat Albon an ein Podium geglaubt, nach dem ersten von zwei Stopps nicht mehr. "Ich weiß nicht, ob wir einen Stopp hätten bringen können, das müssen wir uns anschauen. Das wahre Problem war, dass ich nach jedem Stopp im Verkehr rauskam und kämpfen musste. Nach dem ersten Stopp mit Carlos, das hat mich etwas irritiert. Ich dachte nicht, dass ich gegen ihn fahre, aber er hat sich hart verteidigt. Das hat mir so sechs Sekunden gekostet."

22:44 Uhr
Verstappen
Nur Platz sechs am Ende. "Der Start war gut", erinnert sich Verstappen an das erste Duell, mit Hamilton. "Er kam innen zurück, sehr tief in Kurve zwei. Dann musste ich von der Strecke. Aber gut, das kann passieren. Trotzdem war ich im Rennen. Dann habe ich Valtteri überholt, keine Ahnung was da passiert ist, da habe ich nur die Berührung am Hinterreifen gespürt und das war es dann." Das hat sein Rennen erledigt: "Auf jeden Fall, da musste ich eine ganze Runde mit dem Reifenschaden fahren. Von da an mussten wir eine Ein-Stopp fahren, aber das war eine schlechte Ein-Stopp." Sprich: 66 Runden Hard.

22:40 Uhr
Leclerc hinterfragt Strategie
Genauer gesagt hinterfragt er sich selbst. Wie er im Cockpit dem Team hilft, oder nicht hilft. "Das ist eine Tendenz in den letzten Wochenenden - okay, die Strategie war nicht gut, aber ich hätte wohl am Funk etwas sagen sollen, hätte mich besser durchsetzen sollen, um dem Team zu helfen, die richtige Entscheidung zu treffen, was Seb gemacht hat. Also müssen wir davon lernen und weitermachen."

22:34 Uhr
Leclerc stoppt zu oft
Die Zwei-Stopp-Strategie brachte für Charles Leclerc heute keinen Erfolg. "Ich glaube, wir wollten uns gegen Albon absichern", meint Leclerc nach dem Rennen in TV-Interviews. "An dem Zeitpunkt des Rennens dachten wir wohl, dass es ein Zwei-Stopp-Rennen werden würde. Als alle anderen dann auf Ein-Stopp gingen, wurde es sehr schwierig."

22:11 Uhr
Fahrer des Wochenendes?
Max Verstappens Aufholjagd nach der üblen ersten Runde bringt ihm zumindest Platz sechs und den Titel "Driver of the Day" ein. Wer aber war euer Fahrer des Wochenendes? Jetzt abstimmen!

22:09 Uhr
Bottas
"Ich bin happy mit der Pace", sagt Valtteri Bottas. "Der Start war schwierig, da habe ich Boden verloren. Aber ich glaube nicht, dass wir heute mehr hätten machen können. Ich fühle mich gut, auf jeden Fall besser als im Vorjahr. Ich habe Pace, das Vertrauen, fühle mich gut im Auto. Jetzt muss ich nur so weitermachen, also freue ich mich schon aufs nächste Wochenende."

22:06 Uhr
Vettel
"Das war ein sehr hartes Rennen", sagt Vettel. "Ich glaube, Lewis ist vorne für den Großteil des zweiten Stints gecruist, bis die Verfolger aufgeschlossen haben. Dann hatte er genügend Reifen übrig. Ich bin aber zufrieden, das war glaube ich ein gutes Rennen. Nur hätten wir hier und da vielleicht mit der Strategie besser handeln können."

22:05 Uhr
Hamilton
"Ein großes Danke an das Team", jubelt Hamilton. "Die Jungs haben immer weiter gearbeitet, blieben immer dran. Wir sind hier hergekommen und dachten, dass wir Probleme haben würden, aber wir haben uns durchgekämpft. Das Auto war nach dem Start auch etwas beschädigt, das hat das Rennen schwierig gemacht, aber wir haben uns nicht unterkriegen lassen. Der Stint schien ewig zu dauern, aber jetzt bin ich richtig happy!"

22:02 Uhr
STRAFE: Daniil Kvyat
Heute wird gleich mal abgerechnet: Für den Schubs gegen Nico Hülkenberg in der letzten Kurve bekommt Daniil Kvyat 10 Sekunden Zeitstrafe.

21:53 Uhr
HAMILTON GEWINNT IN MEXIKO
Das war's, Hamilton bringt den Sieg ins Ziel! 1.7 Sekunden sind es am Ende, Vettel holt P2, Bottas P3, Leclerc P4. Dann Albon und Verstappen, dann Perez, Ricciardo - und dann Kvyat und Gasly - denn Kvyat hat Hülkenberg in der letzten Kurve am Hinterrad berührt und den Renault rückwärts in die Mauer gedreht! Hülkenberg rollt auf P11 über die Linie, ohne Heckflügel.

21:49 Uhr
LETZTE RUNDE
Hamilton hat die Sache unter Kontrolle, Vettel kommt nie wirklich auf unter 2 Sekunden heran. Auch Bottas und Leclerc können nichts mehr ausrichten. Perez hält weiterhin Ricciardo auf Abstand.

21:45 Uhr
R 67/71: Noch 5 Runden
Hamilton führt 2.2 Sekunden vor Vettel. 1.5 Sekunden dahinter Bottas. 3.3 dahinter Leclerc, dessen Attacke jetzt ins Stocken gerät. Albon und Verstappen sind nicht mehr im Spiel. Perez muss sich wieder gegen Ricciardo wehren, der erneut aufgeschlossen hat. Dahinter halten Hülkenberg und Kvyat die letzten Punkteränge.

21:39 Uhr
R 62/71: Ricciardo vs. Perez
Auf den neueren Medium-Reifen hat Ricciardo zu Perez aufgeschlossen, versucht jetzt in Kurve 1 eine Attacke. Aber er übertreibt es, rutscht mit stehendem Reifen ins Gras. Perez bleibt vorne, Ricciardo hat jetzt einen unglücklichen Vorderreifen. Er hat aber 11 Sekunden Puffer auf Hülkenberg, und über 20 Sekunden auf Kvyat, Stroll und Gasly, die um die letzten Punkte kämpfen.

21:35 Uhr
R 59/71: Die Spitze schiebt sich zusammen
Hamilton führt noch immer, jetzt 3 Sekunden vor Vettel. Der hat Bottas im Nacken und muss sich nach hinten orientieren. Leclerc kommt auf seinen viel frischeren Reifen währenddessen herangeeilt, hat nur mehr 3 Sekunden Rückstand auf das Duo Vettel-Bottas.

21:29 Uhr
R 52/71: Norris stellt ab
Nach dem Boxenstopp-Verhau lag Norris schon zwei Runden zurück, jetzt gibt McLaren auf und holt ihn an die Box. Schluss.

21:25 Uhr
R 51/71: Ricciardo stoppt
Endlich, damit ist das Klassement bereinigt. Verstappen übernimmt P6, Perez die Führung im Mittelfeld. Ricciardo hat sich mit sienem sensationellen Stint in hervorragende Position gebracht, hält jetzt P8, vor Hülkenberg und Stroll. Sie fahren alle auf Hard außer Ricciardo, der jetzt auf Medium gewechselt hat. Kvyat, Räikkönen und Gasly sind die ersten Fahrer außerhalb der Punkteränge.

21:17 Uhr
R 45/71: Albon stoppt
Jetzt kommt auch Albon an die Box. Also jetzt Hamilton 3 Sekunden vor Vettel, 5 Sekunden vor Bottas. Dahinter Leclerc, dann Albon. Alle haben sie jetzt Hard drauf. Hamilton bekommt weiteren Zuspruch aus der Box: "Ricciardo findet noch immer Zeit auf dem alten Hard."

21:13 Uhr
R 44/71: Ferrari verhaut Leclerc-Stopp!
Auweh. Ferrari holt Leclerc für Hard-Reifen an die Box, aber die Standzeit ist lange. Lange. Zu lange. Rechts hinten klemmt es. Leclerc kommt auf P5 wieder zurück auf die Strecke, damit führt Hamilton jetzt 2 Sekunden vor Albon und 4 Sekunden vor Vettel.

21:12 Uhr
Top-Ten

Pos.FahrerZeitStopps
1Hamilton87261
2Albon+11,4081
3Vettel+12,6781
4Bottas+15,3371
5Ricciardo+42,9860
6Verstappen+59,1951
7Perez+60,6541
8Kvyat+62,0581
9Hulkenberg+69,3291
10Stroll+73,1931

21:06 Uhr
R 38/71: Vettel stoppt
Jetzt kommt Vettel an die Box. Damit übernimmt Leclerc jetzt die Führung, 8 Sekunden vor Hamilton und 12 Sekunden vor Albon. Knapp dahinter Vettel, dann Bottas. Dann Ricciardo, er war noch nicht an der Box und führt das Mittelfeld an. Perez ist der erste Mittelfeld-Fahrer, der bereits an der Box war, hinter ihm taucht Max Verstappen auf. Dann Daniil Kvyat.

21:04 Uhr
R 36/71: Vettel im Verkehr, Bottas in der Box
Beinahe geht's schief: Sebastian Vettel läuft auf den Zweikampf von Sainz und Gasly auf, in Kurve 4 drückt sich Gasly innen durch. Vettel will mit an Sainz vorbeifahren, der fährt ihm fast den Frontflügel ab. Aber alles gut gegangen. Währenddessen holt Mercedes jetzt mal Bottas an die Box, der kommt hinter Albon wieder auf die Strecke.

21:00 Uhr
R 33/71: Vettel führt weiter
Noch immer liegen Vettel und Bottas auf alten Reifen vorne. Hamilton macht sich große Sorgen, ob er hier noch Chancen auf den Sieg hat - in seinen Augen musste er viel zu früh stoppen. James Vowles schaltet sich ein, und versucht Hamilton am Funk zu beruhigen.

20:52 Uhr
R 27/71: Leclerc unter Druck
Vettel zieht seinen Stint weiter in die Länge, ebenso Bottas. Leclerc auf 3 führt die Fahrer an, die schon an der Box waren, und soll pushen. Aber er ist mit seinen Reifen ziemlich unglücklich: "Die sind ganz anders als die letzten." Aber hinter ihm hinterfragt auch Hamilton den Plan.

20:48 Uhr
R 24/71: Hamilton stoppt
Jetzt holt Mercedes Hamilton an die Box. Hamilton kommt auf Hard hinter Leclerc, aber vor Albon wieder raus. Ferrari will Vettel gleich an die Box holen, aber der hinterfragt - und bleibt draußen.

20:45 Uhr
R 21/71: Perez stoppt
Vorne kontrolliert Vettel weiter die Pace, Hamilton muss währenddessen Vorderbremsen und Hinterreifen kühlen. Bottas liegt bereits sieben Sekunden zurück, dahinter taucht schon Leclerc mit seiner 2-Stopp-Strategie auf, dahinter folgt Albon. Dann kommen Ricciardo und Stroll, die noch nicht an der Box waren. Dann Kvyat, und dann Perez, der jetzt an der Box war.

Pos.FahrerZeitStopps
1VettelLAP0
2Hamilton+1,760
3Bottas+8,660
4Leclerc+15,4711
5Albon+26,5041
6Ricciardo+38,0290
7Stroll+42,1850
8Giovinazzi+46,1430
9Kvyat+56,5651
10Perez+57,2051

20:38 Uhr
R 16/71: Leclerc stoppt
Jetzt beginnen die Dominosteine zu fallen. Ferrari reagiert auf Albon und stoppt Leclerc. Vettel bleibt auf der Strecke, ihm wird von der Box "Plan C" empfohlen. Vettel ist Fan davon, er übernimmt nach dem Leclerc-Stopp die Führung vor Hamilton und Bottas. Dann Leclerc und Albon auf neuen Mediums, dann Perez, Ricciardo, Hülkenberg, Stroll, Giovinazzi. Sainz war soeben an der Box und hat auf Hard gewechselt.

20:36 Uhr
R 15/71: Albon stoppt
"Wir glaube, dass alle einstoppen", funkt Mercedes an Bottas. Red Bull tritt gleich den Gegenbeweis an und stoppt Alex Albon. Der kommt hinter Sainz wieder auf die Strecke - und der kennt keine Gnade und wehrt sich mit Händen und Füßen gegen den Red Bull.

20:34 Uhr
R 13/71: McLaren verbockt Stopp!
Natürlich bei Lando Norris. Bitter. Norris und McLaren realisieren den Fehler, er bleibt vor der Ausfahrt stehen. McLaren-Mechaniker sprinten runter, und schieben Norris zurück zur Box. Aber das Rennen um die Punkte ist für ihn gelaufen.

20:30 Uhr
R 10/71: Mexiko feiert
Denn Sergio Perez kassiert in Kurve 1 Kvyat. Die Reifen auf den Toro Rossos beginnen jetzt schlapp zu machen. Gasly kommt rein, am Ende der Runde folgt ihm auch Kvyat.

20:25 Uhr
R 8/71: Keine Strafe für Vettel
Gute Nachrichten für Ferrari: Leclerc und Vettel kontrollieren momentan an der Spitze die Pace. Bessere Nachrichten: Die Stewards leiten keine Untersuchung gegen Vettel wegen dem Start ein. Albon noch immer auf P3, vor Bottas, Sainz, Norris, Kvyat. Dann Perez und Ricciardo, die den auf Soft gestarteten Gasly bereits hinter sich gelassen haben.

20:22 Uhr
R 5/17: Verstappen mit Reifenschaden
Verstappen hat schlechte Laune - mit der Brechstange drückt er sich im Stadion an Bottas vorbei, der ist überrascht und berührt Verstappens rechten Hinterreifen. Das ist schlecht, eine halbe Runde später beginnt sich der Reifen aufzulösen. Verstappen muss langsam machen und an die Box schleichen.

20:19 Uhr
R 3/71: Restart
So, jetzt können wir uns sortieren. Leclerc führt vor Vettel, gegen den aber aufgrund des Starts ermittelt wird. Weil er Hamilton rausgedrückt hat. Dann Albon, dann Hamilton, der sich gleich am Restart Sainz schnappt. Dann Norris, Bottas, Verstappen, Kvyat, Gasly.

20:17 Uhr
R 2/71: VSC
Und jetzt kurz Virtual Safety Car, um ein paar Trümmer wegzuräumen. Es scheint, als ob sich jeder in irgendeine Kollision verstrickt hat. Sogar ganz vorne - Vettel berührte in Kurve 5 am Ausgang leicht den rechten Hinterreifen von Leclerc, der da schlecht rauskam. Aber nichts ging kaputt.

20:14 Uhr
START
Leclerc kommt gut weg, Hamilton ebenfalls - aber Vettel drückt ihn ins Gras, Hamilton steckt zurück. Das nutzt Verstappen, die beiden biegen nebeneinander in Kurve 1 ein - und dann geht ihnen der Platz aus, beide müssen durch die Wiese. Albon zieht durch, Sainz drückt sich vorbei, Hamilton nur mehr auf P5. Verstappen erwischt es noch schlimmer, er fällt weit zurück.

20:11 Uhr
AUFWÄRMRUNDE
Es geht in die Aufwärmrunde. Hinter den Top-10 sieht die Reifenwahl so aus: Perez, Hülkenberg auf Medium. Ricciardo auf Hard. Dann Räikkönen, Giovinazzi, Stroll, Magnussen, Grosjean, Russell, Kubica allesamt auf Medium.

20:07 Uhr
Kein Regen erwartet
Für die nächsten Minuten mal auf jeden Fall nicht, das teilt man jetzt gerade auch Carlos Sainz mit. Das Risiko steigt zum Rennende hin an, aber es sollte trocken bleiben.

19:58 Uhr
JETZT LIVE: DER START
Wir berichten live in unserem ganz oben verlinkten Ticker vom Rennen in Mexiko. Dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

19:51 Uhr
Team-Absprachen bei Ferrari?
Sotschi werden wir so schnell nicht vergessen. "Ich halte es nicht für ähnlich", meint aber Teamchef Mattia Binotto gegenüber RTL. "Hier ist der Windschatten weniger wichtig. Wenn du hier einen guten Start hast, dann bleibst du auch Erster. Und das Rennen ist hier anders. In Sotschi wussten wir, dass man das Rennen wahrscheinlich gewinnt, wenn man nach dem Start führt. Das ist hier nicht der Fall."

19:48 Uhr
Verbleibende Reifensätze
Vor dem Start noch ein Blick auf die Reifensätze, die jeder Fahrer zur Verfügung hat. Jeder hat einen neuen Hard-Reifen, fast jeder einen neuen Medium. Nur Mercedes nicht, die haben beide Mediums bereits im Qualifying verwendet und haben daher nur mehr zwei angefahrene Sätze in der Garage. Dafür haben sie zwei neue Soft, während zumindest Red Bull und Ferrari nur mehr bereits verwendete Softs zur Verfügung haben.

19:45 Uhr
Pirelli empfiehlt 2 Stopps
Heute einmal ungewöhnlich: Zwei Stopps stehen ganz oben auf der Liste der empfohlenen Pirelli-Strategien! Kein Wunder, so schlecht wie der Soft hält. Für Medium-Starter - also auf jeden Fall die Top sechs - empfiehlt Pirelli den ersten Stopp nach 20 Runden, dann einen zweiten Stint auf Medium für 20 Runden, dann Hard bis zum Schluss. Wer auf Soft startet, dem wird schon nach neun Runden ein Wechsel auf Medium nahegelegt. Dann 22 Runden auf diesem Medium, dann Hard bis zum Schluss.

19:40 Uhr
Rote Reihe 1
30 Minuten vor dem Start wenden wir uns auch noch einmal der Spitze zu. Charles Leclerc auf Pole, Sebastian Vettel auf P2. Wer entscheidet den nächsten Ferrari-Schlagabtausch für sich? Leclerc dürfte es jedenfalls bedauern, dass er Verstappens Pole übernehmen muss - damit hat er keinen Windschatten, und das bei dieser langen Geraden. "Deswegen war ich glücklich mit Platz zwei, denn wir haben natürlich auch den Topspeed-Vorteil gegenüber Red Bull. Also ist Platz zwei ein guter Startplatz." Das war dann wohl Pech, Charles. Kann er Vettel, aber auch Hamilton und Verstappen in Kurve eins auf Abstand halten?

19:34 Uhr
Hamilton ohne Bono
Weitere Herausforderung für Lewis Hamilton: Sein Langzeit-Renningenieur Peter Bonnington muss aus medizinischen Gründen Mexiko und die USA ausfallen lassen, Performance-Ingenieur Marcus Dudley übernimmt. Für Hamilton, der schon seit Jahren mit Bonnington zusammenarbeitet, eine ungewöhnliche Situation: "Sogar vor dem Qualifying habe ich Bono eine Nachricht geschrieben und ihn um Setup-Rat gebeten. Also ist er noch immer dabei, nur etwas langweiliger, auf seiner Couch."

19:31 Uhr
Hamilton-Titel? Schwierig
Lewis Hamilton könnte heute bereits die Fahrer-WM klarmachen. Allerdings wird das von Platz drei aus schwierig, denn er muss 14 Punkte mehr machen als Valtteri Bottas, der aber nur drei Plätze weiter hinten steht. Außerdem glaubt Hamilton nicht wirklich an die Mercedes-Rennpace: "Unsere Longruns waren nicht gut. Wir starten gut, können es aber nicht halten. Wir haben ein paar Anpassungen vorgenommen, aber werden erst im Rennen sehen, ob die etwas bringen."

19:26 Uhr
Albon vor Bottas
Alex Albon darf sich nach seinem Qualifying über einen guten fünften Platz freuen. Allerdings gibt es für ihn einen Nachteil: Er hat sämtliche Longruns im 2. Freien Training verpasst, nachdem er seinen Red Bull da gleich zu Beginn schrottete. "Max' Rennpace sah sehr gut aus und das Auto ist schnell, also werde ich heute am Abend ein bisschen Hausübung machen und die Daten studieren", gab sich Albon gestern trotzdem zuversichtlich.

19:21 Uhr
Bottas-Schaden
Platz sechs gehört jetzt sicher Valtteri Bottas. Der Reparatur-Job war umfangreich, aber kein von Mercedes getauschtes Teil steht unter Strafe. Allerdings ist die Liste sehr, sehr lang: Aufhängung vorne und hinten links, Lenkung mitsamt Lenkrad, Stabilisatoren, Flügel, Bremszylinder, Unterboden, ja sogar die Gurte mussten getauscht werden.

19:17 Uhr
McLaren-Benchmark
McLaren führt auch in Mexiko, welch Überraschung, das Mittelfeld an. Carlos Sainz zeigt sich besonders stark und hat seinen Teamkollegen Lando Norris bis jetzt an diesem Wochenende klar im Griff. Aber trotz kleinerer Handling-Defizite konnte sich Norris Platz acht sichern, direkt hinter Sainz. McLaren ist also wieder in bester Position, um sich das nächste große Punkteergebnis zu holen, denn auch im Renn-Trimm sahen sie zuletzt immer gut aus.

19:14 Uhr
Gasly-Gesundheit
Gestern tauchte Pierre Gasly krank im Fahrerlager auf, fuhr aber trotzdem in die Top-10. Heute ist Gasly fit und fahrbereit. Er und Daniil Kvyat haben bis jetzt ein starkes Wochenende für Toro Rosso hinter sich gebracht, befinden sich aber auf keiner guten Startposition. Sie mussten auf den Soft-Reifen zurückgreifen, um in Q3 zu kommen. Jetzt droht von hinten die Gefahr von anderen Autos, die freie Reifenwahl haben.

19:07 Uhr
Start-Reifen der Top 10
Wir machen weiter mit dem Thema Reifen und listen die Startreifen der Top-10. Leclerc, Vettel, Hamilton, Verstappen, Albon und Bottas starten auf Medium. Sainz, Norris, Kvyat und Gasly auf Soft. Der Soft ist aber ziemlich unbeliebt, denn der Reifen hielt im Training gar nichts aus. Starkes Graining zerstörte die Oberfläche.

19:04 Uhr
F1 verbessert Reifen-Grafik
Da wir gerade von Reifen sprechen. Die lustige Grafik, die wir in Japan zum ersten Mal gesehen haben - Reifenabnutzung in Prozent - kommt an diesem Wochenende wieder. Nachdem alle, einschließlich Pirelli, der Grafik ihre Daseinsberechtigung absprachen, will die Formel 1 das System jetzt verbessert haben. In einem Versuch der Transparenz senden sie heute gar eine Pressemitteilung und erklären: Daten vom Live-Timing, Telemetrie-Daten, die Infos zur Reifenmischung, die Stint-Länge, der Streckenstatus, und Wetter werden in die Berechnung mit einbezogen. Daraus will man ableiten können, wie viel Prozent noch im Reifen stecken.

18:58 Uhr
Lokalmatador Perez
Der letzte Fahrer mit freier Reifenwahl ist Sergio Perez. Sein Teamchef Otmar Szafnauer ist auf jeden Fall zuversichtlich, dass von hier aus und mit der freien Reifenwahl gute Punkte machbar sind. "Die Longrun-Zeiten deuten darauf hin, dass wir eine gute Renn-Pace haben - auf jeden Fall verglichen mit jenen Teams, gegen die wir in der WM kämpfen. Ich bin zuversichtlich, dass wir Punkte mitnehmen werden."

18:53 Uhr
Renault-Bremse
Aber zumindest scheint die Bremsbalance-Geschichte die Renault-Fahrer nicht weiter zu belasten. Daniel Ricciardo sieht dadurch keine großen Auswirkungen.

18:50 Uhr
Renault schiebt sich raus
Dass Renault nur auf den Plätzen zwölf und 13 steht, ist gewissermaßen selbst verschuldet. Im 3. Training konnten Hülkenberg und Ricciardo fast gar nicht fahren, wegen eines verschmutzten Kühlsystem musste an beiden Autos die MGU-K getauscht werden. Beide Fahrer hatten sich wohl zumindest eine Chance auf Q3 erwartet, doch das Qualifying endete mit chaotischen Runden, also flogen beide raus. "Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht", so Nico Hülkenberg. "Dann mussten wir nackt und kalt ins Qualifying." Er hofft zumindest, dass die Renn-Pace besser ist: "Zuletzt sah die gut aus."

18:44 Uhr
Alfa liegt zurück
Auch bei Alfa läuft es in Mexiko nicht gut. "Es ist enttäuschend, da das Auto sich das ganze Wochenende okay anfühlte und wir in früheren Sessions besser aussahen", sagt Kimi Räikkönen. Er und Giovinazzi klammern sich an die übliche letzte Hoffnung eines Q2-Ausscheiders: "Wir haben die Chance, auf einem anderen Reifen zu starten als ein paar Autos vor uns, hoffentlich können wir das zu unserem Vorteil nutzen."

18:40 Uhr
Stroll-Aus in Q1
Auch das ist nichts Neues: Lance Stroll mit einer weiteren Qualifying-Niederlage. "Ich habe das Auto einfach nicht in die Hand bekommen", klagt er später. "Ich hatte keinen Grip, keine Balance, also war es sehr frustrierend." Was ihn besonders irritiert: "Wir waren im letzten Training auf feuchter Strecke schneller als im Qualifying, also müssen wir uns das anschauen, was da passiert ist." Einzig positiv: Die Renn-Pace von Racing Point.

18:35 Uhr
Haas in Mexiko
Also abschließend sagen wir: Wird wohl nix für Haas. Wie Romain Grosjean gestern erklärte: "In FP3 fühlte sich das Heck richtig gut an, aber uns fehlte der Grip vorne. Ich dachte, wir können das ausbalancieren und kommen dann in Q2. Wir sind dann ins Qualifying, ich kam in Kurve eins an und drehte mich - einfach beim Anbremsen. Die Änderungen, die wir von einer Session auf die andere machen müssen sind gigantisch, so was machst du normalerweise nicht. Das müssen wir alles verstehen, bis jetzt haben wir es noch nicht ganz geschafft."

18:26 Uhr
Haas in großen Problemen
Hier würden sie sich tatsächlich wohl schon freuen, wenn sie Williams schlagen können. "Diese Qualifying-Leistung war keine große Überraschung", kommentierte Günther Steiner gestern P17 und P18. Mit Mexiko kommt das Auto-Konzept von Haas generell nicht zurecht, der niedrige Grip scheint große Probleme zu machen. Dass sie 2019 sowieso weiter hinten sind, macht es nur schlimmer. 2019 ist bei Haas ohnehin Vergangenheit, wie Steiner erklärt: "Jeder arbeitet hart daran, es für nächstes Jahr besser zu machen. Das ist alles, was wir machen können und müssen."

18:21 Uhr
Williams will nach vorne
Wir machen weiter mit der Rennvorschau, und begeben uns nach ganz hinten. Dort steht - wie soll es anders sein - Williams. Aber gestern nach dem Qualifying gaben sich die tatsächlich einmal kämpferisch und glauben an ihre Renn-Pace. Reicht es heute gar für Haas? Also natürlich müssen wir einschränken, wir sprechen von George Russell. Die Stimmung bei Robert Kubica ist Standard. Schlecht.

18:10 Uhr
Schlüsselfaktoren
Noch zwei Stunden bis Rennstart. Zeit genug, um sich unsere sieben Schlüsselfaktoren reinzuziehen. Worauf es heute in Mexiko ankommt:

18:04 Uhr
Podium für das Siegerauto
Wie vor jedem Rennen schickt die FIA eine Erklärung aus, wie das Prozedere vor dem Podium auszusehen hat. Das ist heute aber neu: Es gibt ein Podium für das siegreiche Auto! Es wird einen Aufzug geben, dort wird das Auto raufgeschoben. Während der Zweite und der Dritte ganz normal direkt vom Cooldown-Raum aufs Podium gerufen werden, muss der Sieger zurück zu seinem Auto - und wird dann gemeinsam mit dem Auto hoch zum Podium gehoben.

Das Mexiko-Podium im Stadion wird 2019 um das siegreiche Auto ergänzt - Foto: Sutton

17:57 Uhr
Bottas-Crash
Mercedes hatte nach dem großen Abflug von Valtteri Bottas gestern und heute alle Hände voll zu tun, um das Auto wieder zusammenzubauen. Schon gestern waren sie aber zuversichtlich, dass es keine Strafen geben würde. Und das bestätigen sie auch jetzt noch einmal. Das Auto ist so gut wie fertig, und Motorkomponenten, Getriebe oder Monocoque sind in Ordnung. Keine Strafen, Bottas wird von P6 starten.

Bottas neben dem kaputten Mercedes - Foto: LAT Images

17:50 Uhr
Das Wetter in Mexiko
Bis auf ein feuchtes FP3 haben wir den zu Wochenbeginn noch prognostizierten Regen bis jetzt vermieden. Kommt es heute anders? Am Nachmittag könnte es feucht werden. Aber der F1-Start wird wohl davonkommen, trotz aller dunkler Wolken. Die Regenwahrscheinlichkeit springt erst gegen 15:00 Uhr Ortszeit nach oben, in Richtung 80 Prozent. Aber da wird das Rennen schon vorbei sein, los geht es nämlich hier schon um 13:10 Uhr Ortszeit.

17:45 Uhr
Qualifying-Rückblick
Das war mal wieder ein Tag. Bis nach Mitternacht dauerte es, bis wir endlich wussten, wer in Mexiko von der Pole startet. Wer das spätabendliche Drama um Max Verstappen, einem gecrashten Valtteri Bottas und einer gelben Flagge noch einmal Revue passieren lassen will, kann das mit unserer archivierten Ticker-Nachlese tun.

17:40 Uhr
Guten Morgen aus Mexiko!
Wir sind zurück. Nach einem langen Samstagabend, an dessen Ende Max Verstappen seine Mexiko-Pole doch noch an Charles Leclerc verlor. Das ist aber Geschichte - heute geht es nur mehr um eines, nämlich um das Rennen. Das startet um 20:10 Uhr mitteleuropäischer Zeit (weitere Details unten). Von unserer Seite beginnen natürlich jetzt schon die Vorberichte.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video