Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Spa 2019: Ferrari dominiert Trainings

Das war der Formel-1-Freitag: Ferrari in Spa-Trainings unschlagbar für Mercedes und Red Bull. Perez geht der Mercedes kaputt. Reaktionen zum Freitag hier.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Samstags-Ticker +++

19:00 Uhr
Das war der Freitag
Für heute verabschieden wir uns einmal, morgen geht es um 12:00 Uhr mit der Formel 1 weiter. Wir sind vorher schon wieder zurück und bringen dann den ganzen Tag über alle News aus dem Fahrerlager von Spa. Bis dann!

18:50 Uhr
Verstappen fehlt Power
Max Verstappen erlebte heute zwei sehr moderate Trainings-Auftritte, von der Konkurrenz von Ferrari und Mercedes war er weit weg. Aber es fehlt eben Power, erklärt Verstappen. Und außerdem wollten sie ihren alten Honda-Motor heute lieber noch etwas schonen.

18:40 Uhr
Renault wehrt ab: Kein Franzosen-Faktor
Bei einer anderen Fahrermarkt-Entscheidung kamen gestern einige Fragen auf. Etwa, ob die Nationalität des Fahrers, also des Franzosen Ocon, eine Rolle gespielt habe. Diese Vorstellung wies Renault-Teamchef Cyril Abiteboul heute zurück: "Es ist ein Plus, ein Bonus. Aber es ist kein Element, das bei der Entscheidung eine Rolle gespielt hat."

18:10 Uhr
Perez bindet sich
Eine vernünftige Entscheidung, da sind sich Team und Fahrer einig. "Wir kennen Sergio sehr gut und es ist toll, einen Langzeit-Deal mit ihm zu bestätigen", freut sich Teamchef Otmar Szafnauer. "Über die letzten sechs Jahre hinweg haben wir ihn einen kompletten Rennfahrer mit exzellentem Qualifying-Speed und außergewöhnlichen Renn-Fähigkeiten werden sehen. Sergio glaubt an die Langzeit-Vision dieses Projektes und dass er bis 2022 unterschrieben hat gibt uns wertvolle Stabilität."

18:00 Uhr
Perez verlängert!
Endlich, es ist raus. Wir sind schockiert, sagen wir euch. Hätten wir nie erwartet. Größte Transfernews des Wochenendes. "Ich freue mich sehr, meine Partnerschaft mit dem Team um die nächsten drei Jahre zu verlängern", verkündet er.

17:55 Uhr
Perez ver ...
... längert? Gleich? Gleich? Jetzt?

17:50 Uhr
Räikkönen fit
Gute Nachrichten aus dem Alfa-Lager: Kimi Räikkönen fühlt sich nach zwei Trainingssessions fit genug, um an diesem Wochenende weiterzumachen. Bitter natürlich nur für Marcus Ericsson, der jetzt ein Wochenende lang in der Alfa-Hospitality sitzen muss, anstatt in Portland ein IndyCar-Rennen zu fahren.

17:40 Uhr
F2: De Vries auf Pole
Nyck de Vries präsentiert sich in der Formel 2 weiterhin als die klare Nummer 1. Heute im Qualifying hielt er den ersten Platz fast durchgehend, und befindet sich in der besten Position, um seine Meisterschaftsführung morgen auszubauen. Denn sein Gegner Nicholas Latifi steht nur auf Platz elf. Mick Schumacher holte Platz sechs.

17:21 Uhr
F2: Qualifying
Währenddessen hat die Formel 2 ihr Qualifying gestartet. Nyck de Vries gibt wieder das Tempo vor, aber es ist sehr knapp: Noboharu Matsushita und Guanyu Zhou liegen nur um Hundertstel zurück. Auch Mick Schumacher mischt als Fünfter mit.

17:10 Uhr
Wer holt Pole?
Damit stellen wir jetzt einmal die Frage: Wer holt morgen Pole? Hält die Ferrari-Pace über Nacht, oder findet Mercedes noch was?

17:08 Uhr
Longruns - Medium
Auf den Medium-Reifen kam uns am Ende leider die rote Flagge in die Quere. Leclerc fuhr als Einziger am Ende von FP2 hier länger, fuhr Zeiten im 1:50er-Bereich. Alex Albon beschäftigte sich ebenfalls mit Medium, war aber deutlich langsamer.

17:05 Uhr
Longruns - Soft
Ein schneller Blick auf die Longrun-Zeiten der Top-Teams. Sebastian Vettel begann seinem Soft-Longrun mit 1:50.5, nach 11 Runden beendete er mit 1:51.7. Zwischenzeitlich rutschte er in die 1:52er ab. Hamilton begann mit 1:50.3 und beendete nach 12 Runden mit 1:50.7. Nur eine Runde war über 1:51. Bottas fuhr keine einzige Soft-Runde über 1:51, er begann mit 1:50.5 und beendete nach 10 Runden mit 1:50.7. Verstappen fuhr nur fünf Runden auf Soft - zwei unter 1:51, drei über 1:51. Mercedes sah hier klar am Stärksten aus.

16:48 Uhr
Albon-Debüt
Ergebnis-technisch war das heute nicht sensationell, zumindest auf seiner schnellen Runde in FP2 war Albon weit weg. "Es war ein ganz guter Tag", meint Albon danach. "Ich fühle mich zu Hause hier, die Jungs sind alle sehr nett zu mir. Es ist anders, nach der Simulator-Arbeit konnte ich schon sagen, dass es anders sein würde, aber sobald du im auto bist, mit den G-Kräften, ist es einfacher, das Auto zu spüren."

16:48 Uhr
Leclerc zu schnell
Nein, nicht auf der Strecke. Also ja, da irgendwie auch, bei 0.630 Sekunden Vorsprung. Aber Leclerc war auch in der Boxengasse heute der Schnellste, mit 85.2 km/h. Das ist 5.2 km/h über dem Limit, und Ferrari muss 600 Euro Strafe zahlen.

16:45 Uhr
Perez am Haken
Während der Rest des Feldes schon bei ein paar schnellen TV-Interviews ist, kommt Sergio Perez mit seinem Racing Point auf dem Abschlepp-Truck zurück. Wir müssen uns übrigens korrigieren: Er rollte in Bruxelles, der engen Bergab-Rechts im zweiten Sektor, aus.

16:40 Uhr
Ferrari-Topspeed
Eines ist klar: Im ersten Sektor - fast nur Geraden, und die Bergauf-Highspeedkurven Eau Rouge und Raidillon - ist der Ferrari unschlagbar. Da lässt Mercedes eine halbe Sekunde und mehr liegen. Das war zumindest heute zu viel, um es im kurvigen Mittelsektor wieder aufzuholen.

16:29 Uhr
Kein Restart
Da kommt auch schon die Info von der Rennleitung. Kein Re-Start der Session. Leclerc holt damit die Bestzeit bei der nächsten Ferrari-Doppelspitze. Bericht und Ergebnis folgt in Kürze.

16:26 Uhr
Perez on fire!
Alle guten Dinge sind drei oder so. Jetzt steht Perez in Stavelot mit fackelndem Racing Point. Gerade hatten wir doch noch gelobt. Besorgt blickt der Mexikaner auf seinen Arbeitsplatz. Am Funk befürchtete Perez bereits ein Motorproblem. VSC jetzt. Das Auto bewegt sich kaum. Das könnte es dann gewesen sein mti dem FP2. Bei Stroll muss unterdessen der Sitz ausgebaut werden. Jetzt kommt auch die rote Flagge. Damit dürfte hier wirklich Feierabend sein.

16:20 Uhr
Renault-Teamchef widerspricht Hülkenberg
Nico hat uns ja gestern gesagt, auch der Franzosen-Faktor habe Ocon in das Renault-Cockpit verholfen. Dem widerspricht nun Teamchef Abiteboul. Das sei allenfalls ein Bonus gewesen. Der Grund für den Wechsel sei an anderer. Welcher das ost und warum Ocon irgendwie doch noch mit Mercedes verbandelt bleibt, aber nicht ausgeliehen ist (klingt kompliziert, oder?):

16:17 Uhr
Nächster Verstappen-Ärger
Selbes Problem wie eben, funkt er. Die Motorbremse soll sich auch nicht anfühlen wie sie soll, so Max.

16:16 Uhr
Racing Point on fire
Wir müssen an dieser Stelle aber auch erwähnen. Sportlich läuft es mit dem Update für die Pinken. P5 für Perez, P8 für Stroll. Das kann sich sehen lassen. Nummer eins im Mittelfeld gerade.

16:13 Uhr
Stroll on fire
"Etwas brennt wie verrückt", funkt Lance Stroll gerade aufgeregt. Mit stoischer Ruhe funkt ihm sein Renningenieur zurück: "Welche Seite?" Stroll reagiert: "Es riecht auch als würde es brennen!" Leider muss er die ganzen 7 Kilometer noch zuende fahren. Jetzt kommt er in die Box. Sofort aus dem Auto springt er aber nicht, wird erst in die Garage gerollt. So schlimm kann es dann doch nicht gewesen sein.

16:03 Uhr
Longruns
Jetzt haben Ferrari und Mercedes ihre Arbeit für das Rennen aufgenommen. Interessant: Das gesamte Quartett fährt mit Soft, keine geteilten Programme also. Für uns ist das gut. So können wir die Longruns perfekt vergleichen, zumal auch noch der Zeitpunkt nahezu ident ist. Und es wird noch besser: Red Bull schließt sich nun auch an. Mit einem schnellen Blick auf die Monitore sagen wie mal: Im Longrun sieht es für Silber besser aus.

15:58 Uhr
Gasly im Kopf noch bei Red Bull?
"Ich habe einen anderen Typen im Ohr, keine Ahnung von welchem Team", wundert sich der Franzose gerade im Funk. Tja, das wird wohl einer von STR sein. :D

15:54 Uhr
MSM-Trackside: Wobble-Benz!
Christian nimmt gerade den Job als Außenreporter richtig ernst und hat sich mal direkt an der Strecke postiert. Was er berichtet? Einen heftig wackelnden Heckflügel bei Mercedes. O-Ton: "Hat echt auffällig krass gewobbelt:" Wie einst die Finne bei Haas.

15:49 Uhr
Bilder
So, die Quali-Sims enden gerade mit Verstappen. Der weiß sich allerdings nicht zu verbessern. Alleine im ersten Sektor fehlt schon eine Sekunde auf Leclerc. Dann noch ein weiterer dicker Fehler in der Bus-Stop. So gehts nicht. Bevor es nun an die Longruns geht, werft doch mal einen Blick auf die Bildergalerie zum Training mit frischer heißer Ware:

15:45 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit

Pos.FahrerZeit
1Leclerc1:44.123
2Vettel1:44.753
3Bottas1:44.969
4Hamilton1:45.015
5Perez1:45.117
6Verstappen1:45.394
7Räikkönen1:45.708
8Albon1:45.771
9Sainz1:45.999
10Grosjean1:46.120

15:40 Uhr
Makulatur
Und da schlägt Charles schon wieder zurück. Und wie. Stramme sechs Zehntel schneller als Vettel, neue Tagesbestzeit, fast eine Sekunde vor Mercedes. Verstappen fährt übrigens auch wieder. Scheint nichts Schlimmeres gewesen zu sein.

15:37 Uhr
Vettel vor
In 1:44.753 übernimmt der Ferrari-Pilot die Spitze von Leclerc - dieses Mal auch mit Soft. Das ist aber noch etwas langsamer als heute Morgen, Vettel hatte in der Bus-Stop recht deutlich den Kurvenscheitel verpasst. Perez, Hamilton und Bottas jetzt ebenfalls mit Soft vor dem Monegassen.

15:35 Uhr
Renault fliegt
Ist das das Motor-Update? Zwei Renault-Motoren ganz vorne in der Topspeed-Wertung sehen wir jedenfalls nicht alle Tage. Allerdings: Zumindest McLaren hat eben auch ein paar Windschattenspielchen getrieben.

15:31 Uhr
Probleme bei Hamilton & Verstappen
Beim Niederländer ist es das übliche: "Ich verliere Leistung." Bei Hamilton etwas ungewöhlicheres. Der Weltmeister hat ein Problem mit seinem Helm, meldet am Funk Staub und Sand in den Augen. Die Lewis-Pannenserie aus FP1 setzt sich also auch am Nachmittag fort. Wenngleich dieses Problem Mercedes wohl klar am wenigsten sorgen wird. Deshalb aber jetzt Helmwechsel. Der neue wird repariert:

15:20 Uhr
Goldene Mitte
Oder besser gesagt, gelbe Mitte. Der Medium-Reifen dominiert hier das Geschehen. Nur Williams hat bisher auch mal Soft benutzt. Ganz hinten sind Kubica und Russell natürlich dennoch. Vorne liegt erneut Ferrari. Aber nur knapp. Leclerc 0,017 vor Verstappen.

15:00 Uhr
GRÜN
Damit ist die zweite Trainingseinheit in den Ardennen eröffnet. Die Williams und Haas fahren als erste aus der Boxengasse.

14:53 Uhr
JETZT LIVE: FP2
Alle News und Infos zum 2. Freien Training in Spa gibt es wieder in unserem oben verlinkten Live-Ticker, einschließlich der Positionen und Zeiten aller Fahrer.

14:45 Uhr
Noch 15 Minuten
Die letzten Vorbereitungen auf das zweite Training laufen, in 15 Minuten geht es weiter. Bei nach wie vor gutem Wetter ist die Lufttemperatur auf 22 Grad gestiegen, und die Streckentemperatur hat bereits 34 Grad erreicht.

14:34 Uhr
Weniger Abtrieb
Abgesehen von neuen Teilen haben alle Teams hier auch ihre Flügel deutlich getrimmt, um Abtrieb gegen Topspeed einzutauschen. Gut zu erkennen an den Heckflügeln, und Red Bull bietet hier wie immer ein schönes Beispiel.

Red Bull in Spa - Foto: LAT Images
Red Bull in Ungarn - Foto: LAT Images

14:20 Uhr
Neue Flügel
Einige Teams haben heute erste neue Teile ausgetestet. Racing Point scheint sich über den neuen Frontflügel zu freuen, den hatten am Ende beide Fahrer drauf. Interessant hier: Die Nase hat die beiden Nasenlöcher verloren, die sie seit 2017 hatte.

Racing Point neu in Spa - Foto: LAT Images
Racing Point alt in Ungarn - Foto: LAT Images

14:00 Uhr
F1: Noch eine Stunde
In einer Stunde geht es schon wieder weiter mit dem zweiten freien Training in Spa. Wir bleiben hier natürlich live weiter dran. Wer für die Mittagspause noch etwas Lesestoff sucht, dem können wir zum Beispiel Sebastian Vettels Meinung zum endgültigen Verlust des Deutschland-GPs empfehlen.

13:44 Uhr
F2: de Vries mit Bestzeit
Das F2-Training muss vorzeitig abgebrochen werden, nachdem Ralph Boschung (mal wieder) mit einem Defekt ausrollt, un das Auto nicht mehr selbst von der Strecke bringt. Keine Attacke mehr auf die Bestzeiten, also hält die Runde von Nyck de Vries bis zum Schluss. Er und Titelgegner Nicholas Latifi führen auch dieses Training an. Latifi hat 3 Zehntel Rückstand, aber er braucht an diesem Wochenende endlich einmal mehr Punkte als de Vries, um seinen Rückstand in der Meisterschaft zu verkürzen.

13:35 Uhr
F2: Schumacher-Dreher
Währenddessen brechen die letzten zehn Minuten im F2-Training an, und Mick Schumacher löst eine VSC-Phase aus - er dreht sich am Scheitelpunkt der Curve Paul Frere um 180 Grad und würgt den Motor ab. Mit Hilfe der Streckenposten springt das Auto wieder an. Momentan hat sich das Klassement nicht groß verändert, nach wie vor führt de Vries vor Latifi, Schumacher hält P7.

13:29 Uhr
Tost zu Gasly
Natürlich muss auch eine Frage zum Toro-Rosso-Rückkehrer Pierre Gasly sein. "Ich hoffe nicht, dass es eine Enttäuschung ist, zu uns zurückzukehren", meint sein neuer alter Teamchef Franz Tost.

13:23 Uhr
F2: Halbzeit-Pause
Im Formel-2-Training führt inzwischen der Meisterschafts-Führende: Nyck de Vries hält P1, sein erster Verfolger im Training ist auch sein größter Konkurrent, Nicholas Latifi. Der hat nur 0.383 Sekunden Rückstand und kein Problem damit, sich nach 90 Minuten Formel 1 wieder auf F2 umzustellen. Mick Schumacher hält gegenwärtig Platz sieben.

13:19 Uhr
Racing Point und Perez?
Noch ist nicht offiziell, ob Sergio Perez 2020 wieder im Racing Point sitzt. "Bald, könnte heute sein?", sagt Teamchef Otmar Szafnauer dazu nur. Also jetzt? Später? "Ich halte mich lieber an den formalen Prozess", schränkt Szafnauer gleich wieder ein. "Wir haben mit Sergio und Lance eine sehr gute Mischung."

13:13 Uhr
Abiteboul detailliert Ocon-Entscheidung
Wir sind uns noch immer nicht ganz sicher, wie Ocons gegenwärtiger Status bei Mercedes aussieht. Bleibt er formell im Junior-Kader, oder ist seine Mercedes-Karriere vorbei? "Diese zwei Jahre ist er unser Fahrer", erklärt Abiteboul. "Der einzige Unterschied ist, dass er von einem anderen Team gemanagt wird." Mit eindeutigen Aussagen haben es Mercedes und Renault aber bei diesem Thema nicht so.

13:06 Uhr
F2 + Team-PK
Während die Formel 1 sich in die Mittagspause verabschiedet, geht es auf der Strecke mit dem Training der Formel 2 weiter. Und gleichzeitig auch mit der Team-PK der Formel 1, in der Günther Steiner von Haas, Toyoharu Tanabe von Honda, Otmar Szafnauer von Racing Point, Cyril Abiteboul von Renault und Franz Tost von Toro Rosso dabei sind. Wir behalten beides natürlich im Blick.

13:00 Uhr
Neue Motoren
Und wir sind zurück, nachdem wir uns für gut zehn Minuten in das offizielle FIA-Dokument zu den Motorenwechseln vertieft haben, das während des Trainings gekommen ist. Unten in Tabellenform finden sich alle Wechsel. Einige ziehen Strafen mit sich: Hülkenberg, Ricciardo und Sainz tauschen nur eine Komponente, das macht fünf Strafplätze. Albon, Stroll und Kvyat tauschen mehr und müssen daher ans Ende der Startaufstellung.

Tag Fahrer Team Bauteil Nummer
Freitag Hamilton Mercedes ICE 3
TC 3
MGU-H 3
ES 2
CE 2
Bottas Mercedes ICE 3
TC 3
MGU-H 3
Albon Red Bull ICE 4
TC 4
MGU-H 4
MGU-K 3
ES 3
CE 3
Ricciardo Renault ICE 5
Hülkenberg Renault ICE 6
Grosjean Haas ICE 3
TC 3
MGU-H 3
Magnussen Haas ICE 3
TC 3
MGU-H 3
Perez Racing Point ICE 3
TC 3
MGU-H 3
Stroll Racing Point ICE 4
TC 4
MGU-H 4
Sainz McLaren ICE 5
Giovinazzi Alfa Romeo ICE 3
TC 3
MGU-H 3
Kvyat Toro Rosso ICE 5
TC 5
MGU-H 5
MGU-K 4
Russell Williams ICE 3
TC 3
MGU-H 3
Kubica Williams ICE 3
TC 3
MGU-H 3

12:47 Uhr
Gasly abgeschlagen
Pierre Gasly? Weit weg vom Teamkollegen? Nicht doch ... doch, wieder. Beim ersten Training mit dem neuen Team sah es wieder nach Standard-Programm aus: Pierre Gasly fehlten am Ende 0.332 Sekunden auf Daniil Kvyat. Alex Albon schaffte es dafür bis auf 0.077 Sekunden an Max Verstappen ran. Aber das ist ja nur FP1, mal nicht überreagieren.

12:44 Uhr
Zwei Mittelfeld-Gruppen
Heute haben sich einmal zwei klare Gruppen im Mittelfeld gebildet: Während Racing Point, Renault und McLaren vorne wegfahren, liegen Alfa, Haas und Toro Rosso etwas zurück. Räikkönen führt trotz Verletzung die zweite Gruppe an, so schlimm scheint es nicht zu sein. Dicht hinter ihm folgen Grosjean, Giovinazzi, Magnussen und Kvyat.

12:39 Uhr
Mittelfeld-Zwischenstand
Es geht eng zu, Überraschung. Racing Point spielt im ersten Training vorne mit, ihrem Auto sollte die Spa-Strecke gut passen. Lance Stroll schafft P7, trotz einer verloren gegangenen Motorabdeckung. 0.2 dahinter Ricciardo und Perez, 0.3 dahinter Sainz, und 0.4 dahinter Hülkenberg und Norris - die durch gerade einmal eine Tausendstel getrennt sind.

Lance Stroll: Zuerst keine Abdeckung, dann P7 - Foto: LAT Images

12:31 Uhr
ZIEL: Vettel holt erste Bestzeit
Es ändert sich wie erwartet nichts mehr: Sebastian Vettel holt mit 1:44.574 die Bestzeit, 0.214 Sekunden dahinter Charles Leclerc. Die Ferraris sind der Konkurrenz enteilt - Verstappen fehlen 0.933 Sekunden, Albon 1.010 Sekunden. Dann Mercedes, allerdings fuhren Bottas und Hamilton nur auf Medium-Reifen. Ferrari und Red Bull nutzten Soft.

12:25 Uhr
Noch 5 Minuten
Die letzten Runden sind angebrochen. Große Zeitenjagd kommt keine mehr, denn die Fahrer kommen der Reihe nach auf alten Reifen zurück auf die Strecke. Hamilton liegt weiter auf P6, und liegt im Zeitplan nach den Problemen jetzt zurück - lange blieb er draußen, um die Balance des Autos zu verstehen, während Bottas jetzt schon mit mehr Benzin seinen dritten Run begonnen hat.

12:16 Uhr
Er fährt!
Lewis Hamiltons Mercedes hat endlich Lust bekommen zu fahren. Damit hat Hamilton jetzt auch erste Zeiten gefahren, und sich hinter Vettel, Leclerc, Verstappen, Albon und Bottas auf P6 eingereiht. Allerdings liegt der Mercedes nicht besonders gut, Hamilton hat sich mehrmals verbremst und ein paar Ausritte über Kerbs. "Die Reifen fühlen sich nicht großartig an", meldet er.

12:05 Uhr
Ferrari-Spitze
Vettel und Leclerc kommen raus aus der Box, und fahren aus dem Stand sofort an die Spitze. Vettel mit 1:44.574 vorn, Leclerc 0.214 dahinter. Dann reihen sich Verstappen und Albon mit etwa einer Sekunde Rückstand ein, dann erst Bottas - aber er ist der schnellste Fahrer auf Medium-Reifen. Hinter ihm Ricciardo, Perez, Sainz, Hülkenberg und Grosjean.

12:00 Uhr
Noch 30 Minuten
Die Fahrer kommen wieder raus, und beginnen wieder schnelle Runden. Nur Lewis Hamilton nicht, denn sein Auto will offenbar heute nicht fahren. Jetzt überträgt es keine Telemetrie an die Mercedes-Box, also muss er wieder rein. Noch immer hat er keine Zeit gefahren.

11:43 Uhr
Erste Runden vorbei
Die Halbzeit-Pause des ersten Trainings ist angebrochen, wie üblich. Max Verstappen hat mit 1:45.803 die erste Bestzeit gesichert, vor Ricciardo. Der hat schon 0.987 Sekunden Rückstand. Alex Albon hat acht Runden im Red Bull hinter sich und hält jetzt P3, mit 1.157 Sekunden Rückstand. Die drei fuhren auf Soft - Valtteri Bottas knapp dahinter fuhr Medium. Dann Leclerc, Hülkenberg, Vettel auf Soft. Hamilton hat inzwischen noch eine Runde gefahren, aber noch keine Zeit.

11:34 Uhr
Virtual Safety Car
Lance Strolls Racing Point zeigt Auflösungserscheinungen - die rechte Seite der Motorabdeckung hat sich auf der Kemmel-Geraden gelöst und sich in ihre Einzelteile aufgelöst. Kurz muss das VSC ausgerufen werden. Stroll kommt indessen mit offener Motorabdeckung an die Box.

11:29 Uhr
Dreher, Dreher, und Gaspedal
Jetzt sind alle unterwegs, bis auf Lewis Hamilton. Der hat Probleme mit einem Gaspedal-Sensor, vermeldet Mercedes. Jetzt bauen sie da um. Daniil Kvyat und Robert Kubica haben sich inzwischen in kurzer Abfolge in La Source gedreht. Zumindest Kvyat hat eine Rechtfertigung parat: "Da war ein riesiger Sprung im Drehmoment. Keine Ahnung, wo der herkam."

11:20 Uhr
Hamilton ohne Power
"Verliere Leistung", funkt Hamilton, als er auf seiner Aufwärmrunde aus der namenlosen Kurve 10 kommt. Der Mercedes rollt in Schrittgeschwindigkeit durch die lange Linkskurve von Pouhon. Dann findet er vor Fagnes eine Einstellung, mit der es wieder geht. Trotzdem kommt er jetzt an die Box.

11:15 Uhr
Wenig los
Es scheinen noch nicht alle so richtig aus der Sommerpause kommen zu wollen. Nach fast 15 Minuten ist noch immer kein Betrieb auf der Strecke. Ah, nein. Jetzt kommt Lando Norris raus auf die Strecke. Wir freuen uns, dann wird es bald weitergehen. Inzwischen empfehlen wir den ersten Blick auf die Bilder des Tages.

11:08 Uhr
Installationsrunden
Fast alle Fahrer haben in den ersten Minuten ihre Installationsrunden erledigt, Nur Hamilton und Bottas waren noch nicht unterwegs. Aber jetzt ist die Strecke wieder leer.

11:00 Uhr
GRÜN
Die Strecke wird freigegeben. Max Verstappen ist der erste Fahrer auf der Strecke, dann Sainz, dann Räikkönen, dann Magnussen, dann Norris, dann Albon. Für ihn sind das die ersten Meter im Red Bull RB15.

10:53 Uhr
JETZT LIVE: FP1
Detaillierte Live-Berichterstattung vom Training gibt es bei uns wie immer in unserem oben verlinkten Session-Ticker. Dort findet ihr Updates im Minutentakt sowie die Positionen und Rundenzeiten aller Fahrer.

10:45 Uhr
Noch 15 Minuten zum Trainings-Start
Sonst noch für FP1 zu melden: Nicholas Latifi darf wieder in ein Formel-1-Cockpit. Der Formel-2-Pilot übernimmt für das erste Training den Williams von George Russell. Sonst sind heute im Feld keine Test- und Nachwuchsfahrer anzutreffen.

10:39 Uhr
Räikkönen-Start
Gleich im ersten Training wird Kimi Räikkönen testen, ob er an diesem Wochenende überhaupt fahren kann - denn er hat sich in der Sommerpause einen Muskel im linken Bein gezerrt. Alfa hat extra Marcus Ericsson einfliegen lassen, sollte Räikkönen sich gegen einen Start entscheiden. Ericsson steht jetzt bereit, "bereit wenn benötigt ..."

10:30 Uhr
F1: Schon Betrieb
Nicht AUF der Strecke, aber auf dem Weg ZUR Strecke. Wir freuen uns über die Sonder-Spur für die F1-Leute, die wir benutzen dürfen, denn auf der Gegenseite stehen jetzt schon ein Haufen Holländer im Stau. Hier wird schon am Freitag ordentlich Betrieb auf den Zuschauerrängen sein.

10:22 Uhr
F3: Jake Hughes holt Bestzeit
Zum Abschluss starten einige Fahrer noch eine Quali-Simulation, schließlich gibt es nur dieses eine Training. Jake Hughes fährt mit einer 2:05.929 die Bestzeit, und zwar deutlich. Der Rest des Feldes, angeführt von Niko Kari und Alex Peroni, liegt eine halbe Sekunde zurück. Andreas Estner ist als Zehnter bester Deutscher, hat nach seiner schnellsten Runde aber bei einem Verbremser in La Source fast Max Fewtrell abgeräumt. Aber nichts passiert, nur der Vorderreifen ist hinüber.

10:10 Uhr
F3: Noch 10 Minuten
Nach wie vor führt ART-Pilot Lundgaard, Jake Hughes hat Platz zwei von Beckmann übernommen. Wo liegen die Meisterschafts-Kontrahenten? Robert Shwartzman auf P8, Jehan Daruvala auf P9, Juri Vips auf P10 - die ersten drei in der Gesamtwertung liegen in diesem Training innerhalb von zwei Zehntel direkt hintereinander.

10:05 Uhr
F1: Renault tauscht Motoren
Renault bestätigt heute inzwischen auch, dass sie an den Autos von Nico Hülkenberg und Daniel Ricciardo den Motor, genauer gesagt den Verbrennungsmotor, wechseln. Es ist die dritte Ausbaustufe, und soll kleine Verbesserungen bei Zuverlässigkeit und Leistung bringen. Da beide Fahrer schon über dem Limit sind, bedeutet das fünf Strafplätze für beide.

10:00 Uhr
F3: Halbzeit
Zur Trainings-Halbzeit der Formel 3 führt das Team ART. Christian Lundgaard hat mit 2:07.797 die Bestzeit gefahren, der Deutsche David Beckmann mit 2:07.897 auf Platz zwei. ART hat bis jetzt eine schwierige Saison hinter sich, erst beim letzten Rennen in Ungarn schaffte Lundgaard einen Sieg. Beckmann, der 2018 eine starke zweite Jahreshälfte fuhr, liegt 2019 nicht einmal in den Top-10 der Meisterschaft.

09:44 Uhr
F1: Der Transfer-Markt
Wer gestern noch nicht dabei war, hat die erste große Transfer-Welle der Formel 1 verpasst. Bottas bleibt bei Mercedes, Ocon übernimmt das Renault-Cockpit von Nico Hülkenberg. Das Transfer-Karussell steht aber noch nicht - schließlich ist Hülkenberg jetzt ohne Cockpit, hat aber einige Interessenten. Was gestern sonst noch passiert ist, könnt ihr im Ticker-Archiv vom Donnerstag nachlesen.

09:38 Uhr
F3: Start bei perfektem Wetter
Die Formel 3 fährt raus auf die Strecke, die ersten Fahrer ziehen hoch durch Eau Rouge-Raidillon und auf die Kemmel-Geraden. 15 Grad Lufttemperatur und 20 Grad Streckentemperatur werden gemessen. Aber keine Wolken am Himmel, die Temperaturen werden in den nächsten Stunden weiter steigen. Bis zu 26 Grad Lufttemperatur werden heute erwartet.

09:30 Uhr
Guten Morgen aus Spa!
Wir starten gleich in die ersten Trainings, und wir beginnen das Wochenende mal mit schönem Wetter. In wenigen Minuten rollen die Formel-3-Autos für ihr erstes Training auf die Strecke, und ab 11:00 Uhr sehen wir die Formel 1 auf dem Circuit de Spa-Francorchamps.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video