Formel 1

Formel 1 Test-Ticker-Nachlese: Kimi Räikkönen fährt Sauber

FORMEL 1 LIVE, ein letztes Mal für 2018 mit den Reifen-Testfahrten in Abu Dhabi. Räikkönen bei Sauber, Vettel crasht. Wir liefern alle News im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Formel-1-Tests in Abu Dhabi: Tag 1 im Bericht: +++

17:52 Uhr
Kimi-Cars
Zum Abschluss des großen Kimi-Sauber-Feiertags haben wir noch ein letztes Schmankerl für euch. Alle Boliden des Iceman im Schnelldurchlauf! Von Sauber bis Sauber. Wer hat euch am besten gefallen? Wir schwanken zwischen 2007er Ferrari (wegen des Erfolgs), 2005er McLaren (wegen des brachialen Looks) und 2012er Lotus (wegen der coolen Lackierung). Oder doch direkt der 2001er Sauber? Bwoah, schwere Wahl. Aber schaut doch selbst:

Und schaut morgen wieder rein: Den dann wirklich letzten Tag mit F1-Action des Jahres tickern wir natürlich wieder live aus Abu Dhabi!

16:50 Uhr
Saubers Begrüßungsgeschenk für Kimi
... ist keines für uns. Eine Medienrunde hat man dem Iceman nämlich erspart. Egal. Wir haben ja die Fakten. Deshalb hier Kimis erster Sauber-Tag nochmal kompakt, inklusive Star-Wars-Look und Feuerlöscher-Kimi:

16:35 Uhr
Die Sache mit Jahr
Heute war Tag 0 des Formel-1-Jahres 2019, meint manch einer. Sebastian Vettel ist etwas verwirrt davon: "Nun, wenn du in den Kalender schaust, dann ist doch noch 2018! Ich weiß nicht, ob es in einem Land anders ist, das chinesische neue Jahr oder das russische. Das ist etwas anders frü gewöhnlich! Aber wir nutzen ja noch immer das diesjährige Auto und nächstes Jahr wird eine neue Seite sein. Aber klar ist es wichtig mit den Reifen ein Gefühl zu bekommen."

16:00 Uhr
Vettels Testtag
Sebastian Vettel hat gleich nach dem Ende des Tages einen Überblick über seinen Tag. Ein kleiner Crash, ein paar technische Probleme ... sein Tag lief nicht ganz nach Wunsch. Trotzdem kann er schon eine erste Einschätzung zu den Pirelli-Reifen der Saison 2019 weitergeben.

15:55 Uhr
Wer fuhr welche Reifen?
Und Pirelli hat in der Zwischenzeit zumindest einmal bekannt gegeben, mit welchem Reifen die beste Zeit gefahren wurde. Unter der Tabelle findet ihr noch einmal zur Erläuterung die Pirelli-Erklärung, was sich hinter der kryptischen Bezeichnnung "Compound 5" versteckt.

Pos. Fahrer Team Zeit Runden Reifen
1 Vettel Ferrari 1:36.812 67 Hypersoft
2 Bottas Mercedes 1:37.231 120 Compound 5
3 Stroll Force India 1:37.415 56 Hypersoft
4 Verstappen Red Bull 1:37.947 131 Ultrasoft
5 Perez Force India 1:37.976 67 Compound 5
6 Norris McLaren 1:38.187 135 Compound 5
7 Hülkenberg Renault 1:38.789 128 Hypersoft
8 Fittipaldi Haas 1:39.201 54 Hypersoft
9 Kubica Williams 1:39.269 32 Compound 5
10 Russell Williams 1:39.512 42 Compound 5
11 Räikkönen Sauber 1:39.878 102 Compound 5
12 Gelael Toro Rosso 1:40.435 150 Hypersoft
Die Pirelli-Mischungen für 2018 und 2019 beim Abu-Dhabi-Test - Foto: Pirelli

15:49 Uhr
Fahrplan für morgen
Hier noch einmal ein Überblick für morgen - diese Fahrer sind für den zweiten Testtag in Abu Dhabi angemeldet. Bottas muss als einziger den ganzen Test alleine stemmen, den sehen wir morgen wieder. Bei Ferrari und Red Bull sehen wir die Rookies. Williams setzt als einziges Team an beiden Tagen beide Fahrer ein, das ist zumindest der Plan. Der kann sich wie bei jedem Test noch ändern. Renault und Haas greifen als einzige Teams auf Testfahrer zurück.

Mittwoch
Mercedes Bottas
Ferrari Leclerc
Red Bull Gasly
Renault Markelov
Haas Deletraz
McLaren Sainz
Force India Stroll
Sauber Giovinazzi
Toro Rosso Kvyat
Williams Kubica/Russell

15:39 Uhr
Räikkönen-Ausfall
Was ist am Ende des Tages mit Kimi Räikkönen noch passiert? Hier haben wir erste Bilder vom Ausfall. Starke Rauchentwicklung beim Sauber. Räikkönen steigt aus, und scheint dann erfolgreich den Einsatz eines Feuerlöschers zu verhindern. Oder er wollte es selbst löschen. Kann auch gut sein.

Kimi Räikkönen steigt aus seinem rauchenden Sauber aus ... - Foto: Sutton
... und checkt das Heck des Autos - Foto: Sutton

15:24 Uhr
Endergebnis
Und hier kommt schon das Endergebnis des ersten Testtages aus Abu Dhabi. Sebastian Vettel mit Bestzeit, allerdings hinterließ er auch ein paar Kleinteile auf der Strecke, nach einem kleinen Abflug in Kurve 1. Mit 150 Runden war Toro-Rosso-Tester Sean Gelael der Fleißigste, aber auch der Letzte.

Pos. Fahrer Team Zeit Runden
1 Vettel Ferrari 1:36.812 68
2 Bottas Mercedes 1:37.231 120
3 Stroll Force India 1:37.415 56
4 Verstappen Red Bull 1:37.947 132
5 Perez Force India 1:37.976 67
6 Norris McLaren 1:38.187 135
7 Hülkenberg Renault 1:38.789 128
8 Fittipaldi Haas 1:39.201 55
9 Kubica Williams 1:39.269 32
10 Russell Williams 1:39.512 42
11 Räikkönen Sauber 1:39.878 102
12 Gelael Toro Rosso 1:40.435 150

15:18 Uhr
Zeit läuft ab
Jetzt ist die Session offiziell vorbei. Wir erinnern gleich noch einmal: Morgen gibt es die letzten neun Stunden Strecken-Action der Formel-1-Saison 2018. Von 06:00 Uhr bis 15:00 Uhr werden wir wieder von der Session, oder von allen anderen Dingen, die da so anfallen, live im Ticker berichten.

15:11 Uhr
Alonso und Johnson
Wir haben auch das Thema Platztausch zwischen Fernando Alonso und Jimmie Johnson noch einmal beleuchtet. So bewerteten die beiden Größen ihres Sportes das Erlebnis im Sitz des Gegenübers. Sehen wir bald Jimmie Johnson in der Formel 1 und Fernando Alonso in der NASCAR? Ernsthaft, Fernando Alonso beim Daytona 500 würden wir nicht ausschließen wollen.

15:07 Uhr
Noch 10 Minuten
Wir sind schon in der Nach-Fahrzeit. Noch 10 Minuten, aber viel wird da nicht mehr passieren. Langsam geht hier auch schon die Sonne unter.

14:55 Uhr
Auszeit für den Iceman
Über 100 Runden hat Kimi Räikkönen bisher hinter sich gebracht. Jetzt heißt es aber erst einmal Pause. Ein mechanisches Problem war der Grund dafür, dass der Finne sein Auto abstellen musste. Bisher ist nicht klar, ob er heute noch einmal fahren kann.

14:48 Uhr
Test verlängert
Der Testtag ist gerade verlängert worden. Schluss ist doch erst um 15:15 Uhr. Die Teams sollen genug Zeit haben, bei verschiedenen Bedingungen zu testen.

14:42 Uhr
Kimis Auto ist ok
Der Sauber von Kimi Räikkönen scheint nichts abbekommen zu haben. Als der F1-Bolide in der Box ankam, sah es aus, als würde nichts fehlen. Es gab wohl ein technisches Problem. Bisher hat sich das Team aber noch nicht geäußert.

14:33 Uhr
GRÜN
Und es geht weiter. Knapp eine halbe Stunde steht am vorletzten Formel-1-Tag des Jahres noch auf der Uhr.

14:26 Uhr
Gleich gehts weiter
Die Strecke ist so gut wie geräumt, in fünf Minuten gehts weiter.

14:11 Uhr
ROT
Kimi Räikkönen musste seinen Sauber in Kurve sieben abstellen.

14:02 Uhr
Mick in der Formel 2
Jetzt ist klar, dass Mick Schumacher den Weg in die Formel 2 weitergeht. Das war aber ohnehin vom Formel-3-Europameister erwartet worden. In der kommenden Saison kann er sich dann mit den besten Nachwuchsfahrern messen.

13:45 Uhr
Die Kollegen gehens ruhiger an
Beim Gang durchs Paddock haben wir ein paar Kollegen erwischt, die den Test nicht so spannend finden wie wir.

Die Kollegen sind von Test nicht so elektrisiert wie wir - Foto: Motorsport-Magazin.com

13:31 Uhr
Russell über Williams
George Russell hat natürlich nicht nur über seine Kart-Zeit gesprochen, sondern auch über seinen Test-Vormittag. Und er zieht eigentlich eine ganz positive Bilanz. "Mein Gefühl war ziemlich positiv, ehrlich gesagt", sagt er in der Mittagspause. Was er sonst so von Williams und vom Auto hält, findet ihr hier:

13:27 Uhr
Haas an der Box
Viel war es nicht, nach der Installationsrunde kam Fittipaldi rein und nicht mehr raus. Vielleicht nur ein bisschen Fein-Tuning, bevor es richtig für ihn weitergeht. Valtteri Bottas hat inzwischen als nächster Fahrer die 100-Runden-Marke passiert.

13:18 Uhr
Haas auf der Strecke
Jetzt hat Pietro Fittipaldi endlich eine Installationsrunde gefahren, damit kann er hoffentlich bald sein Nachmittagsprogramm starten.

13:13 Uhr
Zwischenstand: Noch 2 Stunden
Zwei Stunden vor Schluss führt Sebastian Vettel weiterhin vor Bottas und Verstappen. Lance Stroll ist jetzt bis auf eine Zehntel an die Vormittags-Zeit seines Teamkollegen Perez herangefahren. Pietro Fittipaldi steht nach wie vor an der Box. Gelael und Norris haben die 100-Runden-Grenze überschritten, Gelael führt mit 112 Runden das Feld in dieser Kategorie an.

Pos. Fahrer Team Zeit Runden
1 Vettel Ferrari 1:36.812 53
2 Bottas Mercedes 1:37.231 95
3 Verstappen Red Bull 1:37.947 96
4 Perez Force India 1:37.976 67
5 Stroll Force India 1:38.107 23
6 Hülkenberg Renault 1:38.789 97
7 Russell Williams 1:39.512 42
8 Räikkönen Sauber 1:39.878 76
9 Kubica Williams 1:40.116 18
10 Gelael Toro Rosso 1:40.435 112
11 Norris McLaren 1:40.516 101
12 Fittipaldi Haas 1:42.291 18

13:06 Uhr
Haas ist fast fertig
Wir liefern mal wieder ein Update zum Haas-Test. Der begann schlecht, mit einem technischen Defekt. Jetzt hat Haas gleich die ganze Power Unit gewechselt. Damit sind sie fertig, also sollte Pietro Fittipaldi nach stundenlanger Pause gleich wieder auf die Strecke kommen.

13:04 Uhr
Russell, Albon, Leclerc
George Russell hat seinen Tag heute schon beendet, hat seinen Williams an Robert Kubica übergeben. Und er hat auch schon erste Interviews gegeben. Darin erzählte er Geschichten aus Kart-Tagen - denn gestern postete er nach der Verpflichtung von Alex Albon ein Bild von ihm, Albon und Charles Leclerc als junge Kart-Fahrer. Das ist die Geschichte dahinter.

12:53 Uhr
Honda dankt Hartley
Nachdem Alex Albon als zweiter Toro-Rosso-Fahrer bestätigt wurde, ist für Brendon Hartley die Formel-1-Karriere nach einem Jahr und ein paar Rennen wieder vorbei. Von Honda kommt jedenfalls ein Danke. "Im Namen Hondas würde ich Brendon gerne für seine harte Arbeit in diesem Jahr danken", sagt Sportchef Masashi Yamamoto. "Ich erinnere mich besonders gut an seinen sechsten Platz bei unserem Heimrennen in Suzuka. Das hat Honda viel bedeutet. Wir werden ihn vermissen und wünschen ihm das Beste für die Zukunft."

12:30 Uhr
Kubica fährt
Jetzt kommt auch Robert Kubica für den Nachmittag raus auf die Strecke. Zum ersten Mal nicht mehr als Testfahrer, sondern als faktischer Einsatzfahrer. Gut, so besonders ist es jetzt auch nicht. Getestet hat er 2018 ja schon genug. Seine Fans sind auf jeden Fall wieder auf der Tribüne, und haben auch wieder die polnischen Flaggen ausgepackt.

12:25 Uhr
Fahrer des Jahres?
Eine lustige Geschichte zu diesem Thema: Die britischen Kollegen von Sky Sports UK, die dort der offizielle Fernseh-Sender sind, haben auf ihrer Webseite eine Umfrage abgehalten - wer war der Fahrer des Jahres? Und wer hat gewonnen? Richtig, Sergey Sirotkin! Was, auf ihn hättet ihr gar nicht getippt? Und erst recht nicht bei einem britischen TV-Sender? Tja, ist aber so. Mit fast doppelt so vielen Stimmen besiegte Sirotkin Lewis Hamilton, der weit abgeschlagen auf Platz 2 landete. Warum? Na ganz klar, Sergey Sirotkin war der beste Fahrer auf dem Grid, oder?

12:05 Uhr
Sky-Comeback
Einen News-Nachtrag von heute morgen gibt es hier noch: Laut der Bild-Zeitung soll es nach nur einem Jahr Pause schon wieder eine Chance auf ein Comeback in Deutschland geben. Es soll schon Gespräche zwischen den Verantwortlichen bei Sky und beim Formel-1-Vermarkter Liberty Media gegeben haben.

11:52 Uhr
Vettel führt
Ach ja, und Sebastian Vettel führt inzwischen. Nachdem er das Heck seines Ferrari in Kurve 1 leicht ramponiert hat, musste er eine unfreiwillige Reparaturpause einlegen. Inzwischen fährt er aber wieder, mit 1:36.812 liegt er momentan an der Spitze des Feldes, gefolgt von Bottas und Verstappen. Haas arbeitet noch immer am Auto von Pietro Fittipaldi, das vor mehreren Stunden mit technischem Defekt auf der Strecke liegen blieb.

11:48 Uhr
Heikki Kovalainen entdeckt
Wir haben bei den Tests gerade noch ein bekanntes Gesicht entdeckt. Heikki Kovalainen ist hier! Formel 1 fährt er schon länger nicht mehr, dafür kämpft er jetzt in der japanischen Super GT gegen Jenson Button. Beide der Ex-McLaren-Fahrer wurden in der Super GT übrigens schon Meister: Kovalainen 2016 gemeinsam mit Kohei Hirate, und Button 2018 gemeinsam mit Naoki Yamamoto.

11:41 Uhr
Mazepin in Formel 2
Und da wir gerade Uralkali angesprochen haben - die hängen zusammen mit Dmitry Mazepin, dem Vater von Nikita Mazepin. Mazepin, das wurde heute bereits angekündigt, steigt 2019 in die Formel 2 auf und wird für ART Grand Prix an den Start gehen. Damit könnte er dann in naher Zukunft, wenn er genügend Superlizenz-Punkte gesammelt hat, auch in die Formel 1 aufsteigen. Bräuchte er nur ein freies Cockpit dafür.

11:32 Uhr
Beschwerden gegen Force India
An der Stelle auch noch einmal der Hinweis, dass gegen die Force-India-Übernahme nach wie vor auf verschiedenen Ebenen Verfahren laufen. Haas legte am Wochenende Protest ein, und überlegt noch, ob man gegen die daraufhin getroffene Entscheidung der FIA (kurz: alles im Rahmen) Berufung einlegt. Und dann wäre da noch die Klage des russischen Mitbieters Uralkali, der sich beim Insolvenzverfahren benachteiligt fühlte. Möglich, dass die Verzögerung damit zusammenhängt.

11:27 Uhr
Stroll bei Force India
Selbst von Force Indias Teamchef Otmar Szafnauer gab es übrigens immer wieder Hinweise und Anspielungen darauf, dass Lance Stroll zu Force India wechselt. Schon vom Austin-Wochenende weg, wie wir uns erinnern können. Zuletzt meinte Szafnauer gegenüber dem britischen TV-Sender Channel 4, dass man den zweiten Fahrer wohl an diesem Wochenende verkünden würde. Oder auch nicht, wie wir jetzt wissen.

11:15 Uhr
Stroll auf der Strecke
Lance Stroll fährt im Force India auf die Strecke. In vollem Force-India-Kit, mit Force-India-Rennanzug und so weiter ... gilt das jetzt als Bestätigung, dass er 2019 dort fährt? Nein. Noch immer nicht. Wir sitzen weiter hier und warten darauf, dass es offiziell wird. Das jemand anderes außer Stroll den letzten freien Sitz im Formel-1-Feld bekommt, daran glaubt hier wirklich niemand mehr. Man wundert sich eher, was da so lange dauert.

11:11 Uhr
Fundsachen aus Abu Dhabi
Unser Redakteur Jonas Fehling hat auch für das letzte Saisonrennen die Highlights in Bildern zusammengefasst. Hamilton ohne Shirt ist natürlich dabei. Und Hamilton mit Will Smith. Und Hamilton mit dem Pirelli Pole Award. Ja gab es eigentlich irgendwas ohne Lewis Hamilton? Einfach selbst schauen.

10:59 Uhr
Carlos Sainz im McLaren-Dress
Shirt-Watch geht weiter! Carlos Sainz fährt zwar erst morgen zum ersten Mal für McLaren, aber heute ist er schon mit McLaren-Hemd im Fahrerlager unterwegs. Den McLaren fährt heute sein nächstjähriger Teamkollege Lando Norris, morgen darf dafür Sainz den ganzen Tag fahren.

10:53 Uhr
Nachmittags-Änderungen
Mit noch etwas mehr als vier Stunden auf der Test-Uhr tauschen Williams und Force India für den Nachmittag ihre Fahrer durch:

  • Williams: George Russell zu Robert Kubica
  • Force India: Sergio Perez zu Lance Stroll

Die anderen Fahrer sollen für den Nachmittag gleichbleiben: Vettel im Ferrari, Bottas im Mercedes, Verstappen im Red Bull, Norris im McLaren, Hülkenberg im Renault, Fittipaldi im Haas, Gelael im Toro Rosso, Räikkönen im Sauber.

10:48 Uhr
Räikkönen-Bilder
Worauf wir alle gewartet haben: Eine Galerie, nur mit Kimi Räikkönen im Sauber! Mal ehrlich, dafür sind wir doch alle hier, oder? Ach ja, und Kubica. Der war noch nicht da, kommt aber gleich. Alle Änderungen für den Nachmittag liefern wir sofort.

10:42 Uhr
Halbzeit
Ups, fast übersehen. Wir sind bei der Halbzeit angelangt. Neun Stunden wird getestet, etwas unter viereinhalb Stunden verbleiben noch. Valtteri Bottas sitzt weiterhin an der Spitze, die meisten Teams nutzen die Halbzeit, um an die Box und zum Mittagessen zu kommen. Auch Christian freut sich im Media Center über ein "krasses Buffet", unter anderem mit Hummer.

10:32 Uhr
Formel 1 2018 ohne Fahrerwechsel
So viele Fahrerwechsel, die wir hier erwähnen - da ist es auch mal wert anzumerken, dass wir während der 21 Rennen der Saison 2018 keinen einzigen Fahrerwechsel hatten. Die Fahrer, die zu Saisonbeginn in Australien ins Rennen gingen, starteten auch alle gemeinsam in das letzte Rennen am Sonntag in Abu Dhabi. Außerdem holte jeder Fahrer mindestens einen Punkt. Im Falle von Sergey Sirotkin genau einen Punkt. Der einzige Punkt seiner Formel-1-Karriere, so wie es aussieht.

Formel 1 2018: Alle Fahrer in Abu Dhabi - Foto: Sutton
Formel 1 2018: Alle Fahrer in Australien - Foto: Sutton

10:24 Uhr
Ocon in Mercedes-Kleidung
Nachdem wir heute hier "Teamwear-Watch" betreiben, liefern wir gleich die nächste Shirt-Farbe: Esteban Ocon steht mit Mercedes-Shirt hinter der Box. Sein erster Auftritt als der offizielle Test- und Ersatz- und Was-sonst-noch-Fahrer für Mercedes, nachdem seine Force-India-Karriere am Sonntag zu Ende gegangen ist.

10:14 Uhr
Neuer McLaren-Partner
McLaren haben gerade einen neuen Sponsor-Partner verkündet. OnePlus, ein Premium-Smartphonehersteller. Ja. Auch schön. Wie auch immer, sie werden bei einem gemeinsamen Event im McLaren Technology Centre am 11. Dezember mehr verkünden. Damit verbrachte McLaren zwar viel Zeit in der Saison 2018 im Abschwung, aber zumindest haben sie noch immer Geschäftspartner an Land gezogen. Seit Brasilien ist ja auch Coca Cola an Bord.

10:07 Uhr
Zwischenstand nach 4 Stunden
Valtteri Bottas sorgt dafür, dass Mercedes weiter an der Spitze der Zeitentabelle steht. Bottas hat jetzt die niedrigen 1:37er-Zeiten erreicht. Mit Vettel und Fittipaldi verbringen gerade zwei Fahrer Zeit mit Reparaturarbeiten an der Box. Sergio Perez hat bis jetzt die meisten Runden gefahren, mit 60.

Pos. Fahrer Team Zeit Runden
1 Bottas Mercedes 1:37.231 54
2 Vettel Ferrari 1:37.585 31
3 Verstappen Red Bull 1:37.947 51
4 Perez Force India 1:37.976 60
5 Hülkenberg Renault 1:38.789 50
6 Russell Williams 1:39.512 39
7 Gelael Toro Rosso 1:40.435 45
8 Norris McLaren 1:40.516 47
9 Räikkönen Sauber 1:40.832 39
10 Fittipaldi Haas 1:42.291 18

10:00 Uhr
Mittagspause?
Nein. Offiziell gibt es keine. Allerdings hat zum Beispiel Renault gerade Nico Hülkenberg an die Box geholt und in die Garage geschoben - begleitet von der Ankündigung, dass sie jetzt zum Mittagessen gehen. Wir wünschen ihnen einen guten Appetit.

Nico Hülkenberg eröffnet den Abu-Dhabi-Test für Renault - Foto: Sutton

09:49 Uhr
Hülkenberg und Halo
Die FIA ist sich jedenfalls sicher, dass der Halo für Nico Hülkenberg bei seinem Überschlag in Abu Dhabi kein Problem war. Außerdem erinnert Rennleiter Charlie Whiting nach dem Rennen noch einmal: Der Halo bietet dem Fahrer in so einer Situation sogar mehr Platz, nicht weniger.

09:42 Uhr
Renn-Rückblick
Der Test scheint hier gerade in einen Rhythmus zu kommen. Daher haben wir gerade nur wenig Aktuelles zu berichten. Dafür können wir einen Rückblick auf das Abu-Dhabi-Rennwochenende in Video-Form anbieten. Auch Thema: Nico Hülkenbergs zweifacher Überschlag, und der Halo. Gut oder schlecht? Heute fährt Hülkenberg jedenfalls wieder - nachdem er am Sonntag keine Rennrunde schaffte, hat er inzwischen schon 45 Testrunden abgespult.

Hülkenberg-Crash in Abu Dhabi 2018: Halo - Retter oder Falle?: (5:16 Min.)

09:27 Uhr
Alonso vs. Johnson
Während die Formel 1 selbst in Abu Dhabi testet, hat Fernando Alonso gestern noch in Bahrain getestet. Als Teil einer Cockpit-Tausch-Aktion fuhr er dort Runden in einem NASCAR, während der mehrfache NASCAR-Champ Jimmie Johnson in einen alten McLaren fuhr. Die Aktion war sogar ein bisschen mehr als nur ein PR-Sitztausch, beide fuhren einige ernsthafte Runden auf Zeit.

09:20 Uhr
GRÜN: Weiter geht es
Vettels Treffen in Kurve 1 war so wie es aussieht ein leichter rückwärtiger Einschlag in die TecPro-Barrieren außen in Kurve 1. Streckenposten haben das TecPro-Zeugs wieder zurechtgerückt, und Vettel hat seinen leicht beschädigten Ferrari an die Box gebracht. Damit schaltet die Boxenampel wieder auf grün, der Test geht weiter.

09:15 Uhr
Erste Test-Bilder
Alle Bilder vom ersten Testtag sammeln wir auch heute in einer Tages-Galerie. Die findet ihr unten verlinkt. Erste Bilder beinhalten viel, viel Kimi + Sauber. Außerdem Formel-2-Meister George Russell beim Williams-Debut. Und Sean Gelael im Toro Rosso, den dürfen wir natürlich nicht vergessen!

09:12 Uhr
ROT: Vettel bringt Ferrari zurück
Vettel ist mit dem Heck in Kurve 1 eingeschlagen, jetzt bringt er einen Ferrari mit beschädigtem Heckflügel zurück an die Box. Jetzt müssen Teile der Streckenbegrenzung in Kurve 1 auch noch repariert werden.

09:08 Uhr
ROT: Vettel crasht
Wieder wird der Test unterbrochen. Diesmal ein Unfall: Sebastian Vettel hat sich gedreht und ist leicht eingeschlagen. Allerdings ist er bereits auf dem Weg zurück zur Box.

09:02 Uhr
Zwischenstand nach 3 Stunden
Valtteri Bottas hat sich die Führung geholt, vor Max Verstappen. Fittipaldi werden wir für längere Zeit nicht mehr sehen, während Haas an seinem Auto ein Problem beheben muss.

Pos. Fahrer Team Zeit Runden
1 Bottas Mercedes 1:37.319 34
2 Verstappen Red Bull 1:37.947 17
3 Perez Force India 1:37.976 22
4 Vettel Ferrari 1:38.429 14
5 Hülkenberg Renault 1:39.811 17
6 Russell Williams 1:40.428 23
7 Gelael Toro Rosso 1:40.435 24
8 Norris McLaren 1:40.516 26
9 Räikkönen Sauber 1:41.466 14
10 Fittipaldi Haas 1:42.291 16

08:49 Uhr
Charles Leclerc bei Ferrari
Da wir gerade die Dresscodes überprüfen - Charles Leclerc ist schon in Ferrari-Kleidung angetreten. Wobei Leclerc ja wohl schon genügend Ferrari-Ausrüstung haben sollte. 2018 fuhr er bereits 129 Runden bei einem 2019er-Reifentest für Pirelli in Paul Ricard. Die Strecke teilte er sich an dem Tag mit Valtteri Bottas. Außerdem durfte er auch in Monza den akutellen Ferrari schon bewegen - allerdings nur kurz, im Rahmen eines Film-Tages.

08:41 Uhr
Albon im Toro-Rosso-Polo
Alex Albon hat sich inzwischen umgezogen, jetzt hat er auch ein Toro-Rosso-Shirt an. Damit hat alles seine Ordnung. Außer natürlich bei Kimi, aber Kimi ist Kimi. Der braucht keine Logos auf irgendeinem Overall, um Kimi zu sein. Außerdem ist er jetzt nur mehr Vorletzter, hat mit einer 1:41.466 den an der Box stehenden Fittipaldi überholt.

08:32 Uhr
Haas-Update zu Fittipaldi
Haas vermeldet jetzt, dass der Defekt am Auto von Pietro Fittipaldi signifikant sei. Sie rechnen vorsichtig mal mit einer Verzögerung von mehreren Stunden, bevor sie ihn wieder auf die Strecke schicken können.

08:30 Uhr
Wetterbericht aus Abu Dhabi
Unser Redakteur Christian Menath versorgt uns im Moment mit Infos aus der Boxengasse. Darunter auch mit einem kleinen Wetterbericht: "Richtig windig heute." Das ganze Wochenende über war es in Abu Dhabi schon windig. Wir erinnern uns an das Gespräch zwischen Sebastian Vettel und Max Verstappen im Cooldown-Raum nach dem Rennen, wo sich beide Fahrer über die unterschiedlichen Windrichtungen austauschten. Und wie schwierig es war, die Bremspunkte für die Kurven da zu setzen. Aber immerhin regnet es heute nicht, es ist nur leicht bewölkt. Nach dem Nieselregen im Rennen kann uns nichts mehr überraschen.

08:24 Uhr
Räikkönen unterwegs
Kimi Räikkönen ist im Sauber jetzt ebenfalls wieder auf die Strecke gekommen. Jetzt endlich Zeitenjagd? Noch hält er den zehnten und damit letzten Platz, fuhr aber eben auch erst drei Runden. Vielleicht geht da jetzt was.

08:23 Uhr
Haas packt aus
Während der Rest auf der Strecke weitermacht (jetzt ist der Kran weg, damit ist auch Gelael aus seiner Box gekommen), lädt Haas das defekte Auto von Pietro Fittipaldi ab. Und baut gleich Sichtschutz auf, mit diesen kleinen mobilen Trennwänden. Auch andere Teams legen noch immer Wert auf Sichtschutz. Es mag zwar das letzte Aufeinandertreffen der Saison 2018 sein, mit Autos, die kein Rennen mehr bestreiten ... aber alle Geheimnisse will man dann doch nicht herzeigen.

Der defekte Fittipaldi-Haas ist wieder in der Garage - Foto: Motorsport-Magazin.com

08:19 Uhr
Und weiter geht es
Grüne Flagge ist wieder draußen, die ersten Fahrer fahren wieder auf die Strecke. Sean Gelael würde mit seinem Toro Rosso auch gerne wieder rausfahren, aber er wurde von einem Kran geschlagen. Wirklich, kein Scherz. Jetzt muss Toro Rosso Gelael an der Box warten lassen, sonst wäre das ja ein Unsafe Release.

Die Toro-Rosso-Box wird zugeparkt - Foto: Motorsport-Magazin.com

08:14 Uhr
Fittipaldi-Haas zurück
Ein Ende der roten Flagge ist in Sicht. Haas-Testfahrer Pietro Fittipaldi erlitt ein technisches Problem, und rollte auf seiner Outlap. Jetzt kommt der Haas auf dem Abschlepp-Truck zurück an die Box. Haas bestätigt, dass sie das Problem noch nicht kennen. Jetzt ist das Auto aber zurück an der Box, die Untersuchungen beginnen.

Nach technischem Defekt kommt Pietro Fittipaldis Haas zurück an die Box - Foto: Motorsport-Magazin.com

08:04 Uhr
Rot: Update
Letzter Stand: Die rote Flagge dürfte durch Haas-Testfahrer Pietro Fittipaldi ausgelöst worden sein. Weitere Infos haben wir noch nicht. Wir erinnern noch einmal: Keine TV-Kameras oder andere schöne Annehmlichkeiten für uns, das ist ein Reifentest. Außerdem erinnern wir: Rote Flaggen sind bei Tests relativ häufig, weil es die einfachste Möglichkeit ist, ein Problem von der Strecke zu räumen. Auch bei ausgerollten Autos wird gleich einmal abgebrochen.

07:57 Uhr
Verstappen-Bestzeit
Kurz vor der roten Flagge setzte sich Max Verstappen noch an die Spitze des Feldes, mit einer 1:37.947. Kimi Räikkönen verbrachte den Großteil seines Tests in der Box und im Paddock, und nicht im Sauber. Drei Runden hat er bisher gefahren.

07:55 Uhr
ROT
Wir haben unsere erste Unterbrechung des Tages, die rote Flagge ist draußen.

07:47 Uhr
Lance Stroll bei Force India
Testen darf er heute ab den Nachmittag, aber angekommen ist Lance Stroll bereits. Und zwar anders als Kimi Räikkönen MIT Team-Kleidung seines neuen Arbeitgebers. Force-India-Polo, BWT-Kappe ... alles, was der gut ausgerüstete Force-India-Fahrer braucht. Nach der Mittagspause sehen wir ihn dann auch auf der Strecke, und morgen dürfen wir ihn sogar den ganzen Tag lang bewundern.

07:37 Uhr
Zwischenstand
Hier mal wieder ein Update. Perez behält die Führung, und hat seine Bestmarke auf unter 1:38 gedrückt. Sebastian Vettel hat Max Verstappen von Platz 2 abgelöst, liegt aber eine gute halbe Sekunde hinter Perez.

Pos. Fahrer Team Zeit Runden
1 Perez Force India 1:37.976 22
2 Vettel Ferrari 1:38.429 14
3 Verstappen Red Bull 1:38.538 9
4 Hülkenberg Renault 1:39.811 17
5 Bottas Mercedes 1:39.976 22
6 Gelael Toro Rosso 1:40.435 24
7 Norris McLaren 1:40.913 12
8 Russell Williams 1:41.437 14
9 Fittipaldi Haas 1:42.291 16
10 Räikkönen Sauber 1:42.762 3

07:32 Uhr
Erste Kimi-Bilder!
Wir haben sie euch versprochen, und hier kommen sie auch schon: Die erste Sammlung an Bildern von Kimi Räikkönen im Sauber-Gewand. Gut, eigentlich nicht im Sauber-Gewand. Offenbar hatten sie noch keine Zeit, ihm Teamkleidung zu besorgen. Aber es geht hier ja um die Autos. Und da fuhr er schon.

Kimi Räikkönen in der Box - Foto: Sutton
Kimi Räikkönen beim Rausfahren - Foto: Sutton
Kimi Räikkönen vor dem Test im Gespräch - Foto: Sutton

07:28 Uhr
Bottas' mentaler Zustand
Valtteri Bottas muss für Mercedes beim Abu-Dhabi-Test an beiden Tagen ran. Als einziger Fahrer. Alle anderen Teams teilen die Test-Aufgaben auf zwei Fahrer auf. Ob das Teil eines großen Plans ist, um Bottas nach seiner sieglosen Saison 2018 wieder aufzubauen? Die zweite Saisonhälfte war für den Mercedes-Piloten nicht einfach, das räumt auch Teamchef Toto Wolff ein.

07:21 Uhr
Albon ist da
Toro Rosso ist seit gestern vollständig: Alexander Albon wurde für das zweite Cockpit neben Daniel Kvyat bestätigt. Gestern wurde Albon gleichzeitig auch aus den Diensten des Formel-E-Programms entlassen. Testen wird er in Abu Dhabi weder heute noch morgen, das ist wohl zu kurzfristig. Da ist er aber schon - er steht hinten in der Toro-Rosso-Box und schaut dabei zu, wie Daniil Kvyat und Toro Rossos Testfahrer Sean Gelael ihr Testprogramm durchziehen werden.

07:06 Uhr
Welche Reifen gibt es?
Dass die 2019er Reifen getestet werden, haben wir euch schon gesagt. Aber welche Mischungen kommen hier zum Einsatz? Pirelli hat alle fünf 2019er Mischunge im Gepäck, sie sie sind von eins bis fünf durchnumeriert. Für den Test kommen spezielle Farben zum Einsatz, im nächsten Jahr gibt es nur mehr rot (Soft), gelb (Medium) und weiß (Hard). Gleichzeitig gibt es hier beim Test noch eine weitere Mischung, die gar nicht markiert ist. Dabei handelt es sich um eine back-up-Mischung für Reifen Nummer vier. Damit sollten wir alle Reifen-Klarheiten beseitigt haben.

Foto: Pirelli

07:00 Uhr
Reifen-Infos?
Natürlich würden wir euch auch gerne sagen, auf welchen Reifen die Zeiten gefahren wurden - können wir nur leider nicht. Vom Pressesaal sieht man nicht auf die Strecke und der Zeitenmonitor sagt leider nichts über die Reifen. Aber Pirelli wird uns am Abend sagen, auf welchen Mischungen die Bestzeiten des Tages gefahren wurden.

06:52 Uhr
Vettel mit Bestzeit
Vergesst den Zwischenstand, Sebastian Vettel hat sich soeben an die Spitze der Zeitentabelle gefahren. 1:38,452 lässt der Ferrari-Pilot anschreiben. Von den Top-Zeiten des Wochenendes sind wir aber noch ein ganzes Stück weg. Ob wir Hamiltons Polezeit hier beim Test noch toppen können? Tagsüber wohl nicht, eher am Abend, wenn die Temperaturen nach unten gehen. Wir testen aber nur bis 18:00 Uhr. Dunkel ist es dann trotzdem.

06:45 Uhr
Der erste Zwischenstand
Jetzt steht der Bildschirm, wir haben die Zeiten! Wie immer bei Testfahrten ist alles mit Vorsicht zu genießen - aber euch brauchen wir das nicht mehr sagen. Wer am frühen Morgen in diesem Ticker ist, der muss ein richtiger Benzinbruder sein. Danke für eure Treue an dieser Stelle!

POS Fahrer Team Zeit Runden
1 Perez Force India 1:38,570 11
2 Verstappen Red Bull 1:39,044 6
3 Vettel Ferrari 1:39,802 8
4 Hülkenberg Renault 1:40,059 11
5 Norris McLaren 1:40,145 10
6 Bottas Mercedes 1:40,913 15
7 Gelael Toro Rosso 1:42,102 13
8 Russell Williams 1:42,648 8
9 Räikkönen Sauber 1
10 Fittipaldi Haas 1

06:26 Uhr
Media Center wird aufgerüstet!
Gute Nachrichten für uns - und damit auch für euch: Gerade werden große Bildschirme ins Media Center gebracht. Wir bekommen wohl doch einen besseren Blick auf den Zeitenmonitor. Wir können uns hier übrigens nicht über den Service beschweren. Man hat sogar für die wenigen verbliebenen Journalisten ein kleines Buffet aufgebaut! Davon können wir bei den Testfahrten in Barcelona nur träumen.

06:17 Uhr
Erste Fotos: Kimi im Sauber!
Versprochen ist versprochen, hier kommen die ersten Fotos. Ebenfalls versprochen: Bald gibt es noch bessere Bilder.

Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com

06:10 Uhr
Bottas mit erster Zeit
Valtteri Bottas hat schon eine 1:41,189 auf die Zeitenliste schreiben lassen. Wir müssen euch allerdings vorwarnen: Allzu viele Zwischenstände können wir euch leider nicht geben, da der improvisierte Pressesaal leider nur drei Bildschirme hat - und die sind allesamt nicht an den Arbeitsplätzen. Wir müssen quer durch den Saal laufen, um auf die Bildschirme schauen zu können. Live-Bilder von der Strecke gibt es wie bei allen Tests keine. Wir müssen die nächsten beiden Tag viel laufen. Aber gleich gibt es die ersten Kimi-Bilder!

06:05 Uhr
Alle Fahrer in Action
Räikkönen ist inzwischen zurück an der Sauber-Box. Wir haben schon viel Fahrbetrieb gesehen, alle Fahrer haben sich zumindest einmal für die Installationsrunde gezeigt. Wir erwarten den ganzen Test über viel Action, denn an den Autos dürfen die Teams keine neuen Teile testen. Es geht wirklich nur um die Reifen - und da gilt es so viele Daten wie möglich zu sammeln.

06:00 Uhr
Verstappen eröffnet
Max Verstappen geht als Erster auf die Strecke, gefolgt von Sergio Perez, der im Powerslide aus der Garage kommt. Viel Betrieb, jeder will seine Installationsrunde drehen - auch Kimi Räikkönen. Der Iceman ist mit der Nummer 7 in seinem Sauber unterwegs.

05:55 Uhr
Warum dieser Test?
Es handelt sich um einen reinen Pirelli-Test. Alle Teams dürfen zwei Tage lang mit je einem Auto die 2019er Reifen testen. Dabei stehen ihnen alle Mischungen der nächsten Saison zur Verfügung. Es sind bereits die finalen Konstruktionen und Mischungen von Pirelli. Wichtig ist der Test, weil schon bald die Reifenwahl für Melbourne auf dem Plan steht.

05:45 Uhr
Die Fahrer im Einsatz
Darauf habt ihr doch alle gewartet: Welche Fahrer sind im Einsatz? Allerdings gilt wie immer, die Auflistung ist unter Vorbehalt. Bei Tests können sich die Dinge noch schnell ändern. Fest steht jetzt jedenfalls, dass Lewis Hamilton den Test einmal mehr schwänzt. Stattdessen darf oder muss Valtteri Bottas an beiden Tagen ran. Kimi Räikkönen ist schon heute im Sauber-Cockpit, Sebastian Vettel fährt im Ferrari. Morgen darf dann Charles Leclerc in den Ferrari steigen.

Dienstag Mittwoch
Mercedes Bottas Bottas
Ferrari Vettel Leclerc
Red Bull Verstappen Gasly
Renault Hülkenberg Markelov
Haas Fittipaldi Deletraz
McLaren Norris Sainz
Force India Perez/Stroll Perez/Stroll
Sauber Räikkönen Giovinazzi
Toro Rosso Gelael Kvyat
Williams Russel/Kubica Russel/Kubica

05:40 Uhr
Guten Morgen aus der Wüste!
Na, wer ist schon wach? Hier in Abu Dhabi ist es bereits 08:40 Uhr, heißt der vorletzte Testtag der Formel-1-Saison 2018 startet in 20 Minuten. Das Mini-Mediacenter - für den Test wird nicht der große Saal bezogen - füllt sich langsam mit den wenigen noch verbliebenen Journalisten. Bei uns bleibt Ihr den ganzen Tag bestens informiert.


Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video